Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.01.2006 um 01:08 Uhr

Besuch der Schwiegereltern, Tag 2, Teil 3: Das Ende

Nun machten wir uns irgendwie auf den Weg in die Innenstadt. Im Zentrum sollte sich noch ein Dekoladen befinden, ausserdem wollten wir noch in ein Café, und dann waren da auch noch zwei kleinere Gothlaeden, die eher auf Deko, als auf Kleidung, spezialisiert waren. Die Fahrt muss wohl nicht naeher beschrieben werden, uns begegneten kaum andere Menschen, als anderswo... Die gleichen Gaffer, die gleichen Poebler, die gleichen Imwegsteher und all die anderen Menschen, die einem nicht sonderlich lieb sind. Genau genommen war kein einziger dabei, den ich jetzt gerne getroffen haette. Sie waren einfach da. Aber man kann sich nicht alles im Leben aussuchen... Nun waren wir, nach einigen Umwegen, endlich angekommen. Eine riesige Baustelle versperrte die Strasse, was schon sehr aergerlich war, gerade bei der immer schlimmer werdenden Kaelte. So mussten wir einen Umweg laufen... Passierten irgendwelche snobistischen Antiquitaetenlaeden, mit Preisen, die wirklich ein wenig zu hoch waren (Vor allem aber ungerechtfertigt fuer die Ware!), dann kamen wir zu einem Gothladen, schauten hinein... War nett, wie ueblich, nur die Preise sind auch etwas 'brutal'. So liefen wir erst einmal weiter, SEINE Mutter meinte, wir koennten ja morgen nochmals vorbeischauen, vielleicht wuerden die Preise ja anderswo auch nicht besser sein. ER machte Fotos von der Umgebung, dann stand SEINE Mutter auch schon wieder am naechsten Laden, ich fror. Endlich hatten wir uns in Richtung eines Centers begeben, dort gingen wir erst einmal in den anderen Gothladen, der mir kaum gefaellt, denn er ist... Sagen wir... Sehr 'populistisch'. Oder 'normal' ausgedrueckt: Dort kaufen wohl eher diese Leute, die meinen, sie seien ploetzlich Gruftie, weil in irgendwelche Teenie-Zeitschrift steht, es sei gerade in Mode. Also dementsprechend ist auch die Ware... Irgendwelche Tshirts mit schlechten Aufdrucken, billige Motive, klischeehaft, alles klischeehaft... Uebel klischeehaft. Demnach gingen wir bald auch wieder vorbei... Ein paar schoene Kleider hatte er zwar, aber die waren mir schon bekannt, zum Grossteil sogar schon in meinem Besitz *l* Alles andere war Kinderkram und interessierte mich auch gar nicht.

Wir passierten weitere Laeden und landeten schliesslich in einem Eiscafé. Dort tranken SEINE Eltern Kaffee, ich nahm tatsaechlich, auch bei diesem Wetter, ein Eis zu mir. Dafuer hatte ich heute Mittag, als wir ebenfalls im Restaurant waren, keines bestellt... Da hatte ich mich schon zu sehr ueberfressen: Ich hatte mich wohl noch nie so uebernommen, wie an diesen Tagen! Man merkt eindeutig, dass ich richtig fresse, wenn ich die Gelegenheit dazu habe, denn im Alltag esse ich eben nicht sonderlich viel, weil WIR eben nicht so viel Geld haben... Man nutzt, was man kann, und wo wurde das Mittagessen schon ein langes Gelage, und ich schaffte nicht einmal die Haelfte von dem, was ich mir vorgenommen hatte... Es endete als 'Ein Haeppchen hiervon, ein Haeppchen davon'... Um die Sachen nicht komplett unberuehrt zurueck gehen lassen zu muessen, denn das haette ich wirklich viel zu schade gefunden. Nun also hatten wir auch das teure Café verlassen und machten uns auf den Weg zurueck nach Hause, bzw zuvor noch irgendwohin zum Abendessen. SEINE Familie isst viel auf kleine Portionen verteilt, waehrend ich mich doch lieber auf wenige, groessere Mahlzeiten verlasse. Also kam nun eine lange, muehsame Bahnfahrt... Umleitungen, Chaos, Motzverkaeufer, schreckliche Musikanten (Zum Teil ist das leider wirklich nicht mehr als Ohrenquaelerei ;/ *re*), Obdachlose, Poebler, Gaffer, Kaelte, Schnee... B. wird wohl noch etliche Tage, vielleicht Wochen, vereist liegen. Manchmal glaube ich, es nimmt nie mehr ein Ende - Aber mittlerweile bin ich gar nicht unzufrieden damit. Mittlerweile kann ich problemlos auf Glatteis laufen, ich bin auch an die Kaelte relativ gewoehnt... Ich mag den Winter. Aber wenn der Sommer kommt, werd ich auch nicht daran sterben... WIR waren schliesslich, schon nach 20 Uhr, am ZD angekommen, wo wir in ein Restaurant zum Abendessen gingen. Wir bekamen einen schoenen Platz im 1. Stock, hatten auch genug Raum fuer unseren vielen Einkaufstueten... Haufenweise Kleidung fuer SEINE Schwester, ein Schuhkarton, ein Minigrill, und noch einige Statuen aus einem gewissen Dekoladen, den wir abends noch in der Innenstadt besucht hatten... Einige Engel - Die Preise dort sind extrem gut! Schade, dass man nicht viel tragen kann und ausserdem ist UNSERE Wohnung auch bald voll ;)

Nun aber hatten wir im Restaurant unsere Plaetze eingenommen, wurden von einem sehr merkwuerdigen, immer nur Witze erzaehlenden, Kellner bedient, es war sehr in Ordnung, das Essen kam relativ schnell und war gut, und das einzige, was stoerte, war der Gedanke, gleich wieder in die Kaelte zu muessen... *heul* Ganz gewoehnt bin ich eben auch noch immer nicht. Und dann standen wir wieder draussen an der Bushaltestelle, nahmen den Bus nach S., mussten dazu etliche Minuten warten... Ich zitterte. Ich zitterte schon den gesamten Abend, auch im Restaurant hatte es gezogen, und ich haette fast meinen Schnaps aufs Tischtuch gekippt, weil ich meine Haende einfach nicht mehr still halten konnte. Es war ein einziges, extremes Gezitter... Im Bus war es noch immer kalt, dann stiegen wir an der weiter entfernten Haltestelle aus, mussten ueber die Baustelle laufen... *seufz* Wie extrem froh war ich, als wir endlich in der warmen Wohnung waren! Ich hatte noch einige Dinge erledigt, ein wenig ausgepackt, die gesamte Familie hatte im Wohnzimmer gesessen und sich unterhalten, irgendwie verging so noch eine Weile, herumsitzen, reden, packen, Prospekte anschauen, den morgigen Tag planen, labern, labern, labern... Schliesslich war kurz nach 22 Uhr und ich verabschiedete mich ins Schlafzimmer. Da legte ich mich ins Bett und sah noch eine Weile fern. SEINE Eltern auch noch, dasselbe Programm. Es lief noch eine Pannensendung im TV, war sehr amuesant, ja, heute hatte ich mal wirklich etwas zu lachen, aber immer musste ich Ruecksicht auf SEINE Eltern nehmen, denn sie schliefen schon fast :/ Es war alles etwas getruebt. Und ER war auch noch vollkommen uebermuedet und schlief sofort ein, erwachte ab und zu, schlief nach wenigen Minuten wieder :( Schliesslich wurde ich auch muede, aber naja, es war eben schade, aber nicht zu aendern. Ich wartete das Ende der Sendung ab und schaltete dann auch aus und legte mich schlafen. Es duerfte kurz nach Mitternacht gewesen sein... Was wuerde der naechste Tag bringen? Oh, es ist alles so merkwuerdig gewesen... *re*

cn P

31.01.2006 um 00:48 Uhr

Besuch der Schwiegereltern, Tag 2, Teil 2: Gothiclaeden

WIR hatten uns irgendwie in die Bahn begeben und wollten zum Xtrax fahren. Fuer alle Nicht-Insider: Das ist ein einstmals vollkommen ueberteuerter Gothic-Laden, der mehrere Filialen in ganz Deutschland hat. Nachdem die potentiellen Kaeufer wohl nicht mehr mitgemacht haben, fuer einen kurzen Rock ueber 100 Euro zahlen zu muessen, wurden die Preise seit dem letzten Saisonbeginn stark gesenkt. Das macht evtl auch fuer mich mal einen Einkauf bei ihnen bezahlbar, wenn denn jetzt auch noch schoene Ware dazukommt (Das war bislang zum Grossteil uebrigens auch nicht der Fall... *re*)... Auf jeden Fall hatten wir lange in der Kaelte gestanden, auf Bahnen gewartet, das gesamte Verkehrschaos mitgemacht... Uns waren seltsame Menschen begegnet, sehr unfreundliche, rein asoziale, Gaffer, Imwegsteher und so weiter... Und nun waren wir dabei, mit der SBahn in den Zielbahnhof einzufahren. Es war kurz vor halb 4... Wir wollten gerade aus der Bahn steigen, da fiel vor ploetzlich der vor uns stehende Obdachlose zu Boden und liess seinen Batzen Zeitschriften fallen. Ein grosses Kamerateam stand daneben und hielt gleich ihre Kamera drauf... Im ersten Moment war ich verunsichert, doch schon binnen weiterer Sekunden war es klar: Es war eine gestellte Filmaufnahme. So kritisch, wie ich dieser Welt jedoch gegenueber bin, kommt mir gleich in den Sinn, wie diese Aufnahme wohl noch als angeblich reell missbraucht werden wird. Ich sehe es schon kommen: 'Boese boese Satanisten schubsen einen armen, wehrlosen Obdachlosen aus der Bahn' - WIR standen direkt hinter diesem Mann und waren garantiert bei der Aufnahme mit drauf. Und mal im Ernst: Wie soll der Obdachlose denn gestuerzt sein? Der Fernsehproduzent kann logisch doch nur die Schuld denen geben, die hinter dem Obdachlosen standen, nur sie koennen ihn gestossen haben - Da standen nun einmal WIR. Ach, das wird wieder eine herrliche Anti-Gothic-Hetzkampagne... *seufz*

Aber die naechste schlechte Ueberraschung sollte gleich folgen. Der Laden ist von den Gleisen aus unten sichtbar... Natuerlich war er schon geschlossen! *AMOK* Und das, wo die offiziellen Oeffnungszeiten bis 16 Uhr gehen... Also war der gesamte beschissene Weg umsonst. Aber nein, als wenn das nicht schon genug waere! Spaeter stellte sich heraus, naemlich als ich online schaute, wie teuer dort ein neuer Ledermantel sein wuerde (Ich benoetige unbedingt einen neuen, mein alter ist schon dermassen kaputt...), dass alles noch viel schlimmer war: Gerade an diesem Samstag war Ausverkauf, auf alle Waren wurde 25% Rabatt gegeben, auf bereits reduzierte sogar 50%!!! *HEUL* Ich haett kotzen koennen... Einen Echtledermantel fuer 100 bis 150 Euro, oder einen aus Kunstleder fuer nicht einmal 25... *haarerauf* Es ist doch wirklich zum Sichuebergeben *ARGH* Haetten diese A* bloss nach Plan geschlossen, und nicht schon so viel vorher! Rabatt wird man mir wohl nicht geben, wenn ich da in einigen Tagen aufkreuze, da kann ich auch noch so verhandeln. Ich habe von dieser Kette ohnehin nicht das beste Bild - Schon oft hat sich gezeigt, dass das garantiert keine fairen Haendler sind, auch heute sollte sich das nochmals zeigen... Wir waren wieder in die naechste Bahn gestiegen und fuhren zu einem Konkurrenzladen. Ob der geoeffnet haben wuerde, wussten wir nicht - Er war aber noch offen, und zwar samstags bis 18 oder 19 Uhr! Sowohl in Sachen Service als auch was die Preise betrifft, werden alle anderen Gothlaeden hier vorzueglich uebertroffen! Nun waren wir dorthin gefahren, nach einigen Orientierungsproblemen in der Gegend bei extremer Kaelte, hatten wir den Laden auch endlich gefunden. Wir betraten ihn und ich beschaeftigte mich erst einmal mit der Anprobe von Stiefeln. Liess mir mehrere Paar bringen, schliesslich hatte ich eins gefunden... 14-Loch-Schnuerung, Stahlkappe, geschraubte Sohle, Echtleder, schwarz, passen gut... Das Zeug zum ersten Mal zu schnueren bzw den Schnuersenkel einzufaedeln, dauerte eine ganze Weile, aber dann wars in Ordnung. Dennoch, es beanspruchte einige Zeit... ;)

Nun lief ich ein wenig damit durch die Gegend und sah mir auch grob die anderen Sachen an, das wurde aber nicht so toll, da SEINE Eltern schon herumdraengelten... Ausserdem hatte SEINE Mutter aus undefinierbaren Gruenden extrem etwas gegen die Schuhe, von wegen, die wuerden sicher unbequem sein, kneifen, scheuern, oder was auch immer - Schwachsinn. Bis heute hab ich keine Probleme damit gehabt und ich denke, das wird sich auch sicher nicht mehr aendern (Wieso sollte es auch?!). Nun, dann stand ich an der Kasse, schaute mir auch noch ein wenig den Laden an... Sehr merkwuerdig, kein typischer Gothladen, wenn man so will, mal abgesehen von der Kleidung und dem einen Sarg, der dort im Raum steht und gut als Sitzbank nutzbar ist, ansonsten... Naja... Stellen wir uns eine Mischung aus schwulem Sexshop und einem Gothladen vor ;) Die beiden Besitzer sind ein Schwulenpaerchen, ein sehr nettes sogar, und im gesamten Laden liegen etliche Zeitschriften und Flyer und diverse Plakate von diversen Schwulenveranstaltungen herum... Und so weiter. Und das grosse Sortiment an Herrendessous ist auch aussergewoehnlich. Den Laden finde ich jedoch absolut nicht abschreckend - Die Haendler sind, wenn ich natuerlich auch sehr misstrauisch bin, schon sehr sehr nett. Gerade der weibliche Part macht eine super Beratung (In keinem anderen Laden wuerde sich ein Verkaeufer persoenlich um einen kuemmern, einem verschiedene Kleidungsstuecke zur Anprobe herantragen oder extra Kataloge herauskramen, um einem etwas zur Anprobe zu bestellen! Und ich wette, wenn ich dort ein Korsett anprobierte, wuerde der Typ mir auch beim Schnueren helfen, und wenn das im Grunde noch so muehsam und auch sehr 'auf die Pelle gerueckt' waere)! Und nun unterhielten wir uns auch wieder und ich stellte die kritische Frage, was denn eigentlich aus dem Fotowettbewerb geworden sei, an dem ich vor einigen Monaten teilgenommen hatte (Es sollte einen Einkaufsgutschein zu gewinnen geben). Die Antwort, ich weiss nicht, ob ich sie glauben kann, war die folgende: Eine gewisse groessere Gothicladenkette haette diesem Laden einen Anwalt auf den Hals gehetzt, wegen angeblich wettbewerbwidriger Veranstaltungen. Also ob das wirklich so erfolgreich gewesen waere?! Auf jeden Fall wurde der Wettbewerb dadurch eingestellt. Nun frag ich mich wirklich... Ist so ein Fotowettbewerb, der natuerlich schon Kunden anlockt (Aber die sind ja nicht gezwungen, dort etwas zu kaufen!), wettbewerbswidrig? Nunja, jedenfalls wurde er deswegen gestoppt und... Das wars. Dabei waers sowieso viel schoener, wenn jeder Laden solche Aktionen machen wuerde - Das waere sicherlich gut fuer den Konkurrenzdruck, gut fuer den Verkauf (Viele Wettbewerbe - Viele Kunden, die vorbeischauen!), und der Kunde haette schliesslich auch etwas davon (Ich glaube, ich waere immer, wenn moeglich, dabei...)! Aber naja, ich werd die verkorksten Ansichten einige Leute wohl nie verstehen... *re* Es ist wohl auch der Neid, der diese Kette veranlasst hat, die Konkurrenz klein zu halten: Das tut sie ja ueberall! Immer alles und jeden, was Konkurrenz bedeuten koennte, klein halten und moeglichst in den Ruin treiben. Da habe ich schon viel gehoert... Dabei ist dieser eine Laden sowieso der beste der gesamten Region und durch den Onlineshop auch in ganz Deutschland, vielleicht auch weltweit, bekannt... So gute Preise habe ich sonst auch noch nirgendswo gesehen! Kleider fuer zum Teil 50 Euro unter dem Durchschnittspreis, Stiefel zum Teil ueber 50% billiger, als woanders, usw... Einfach super. Gute Preise, sehr schoener Service, nette Bedienung... Kein Wunder, dass Andere neidisch werden.

cn P

31.01.2006 um 00:16 Uhr

Besuch der Schwiegereltern, Tag 2, Teil 1: Der Troedelbetrug

Ich hatte kaum geschlafen, musste um 9 Uhr schon aufstehen, hatte starke Halsschmerzen, war erkaeltet, generell nicht gerade gesund, und noch dermassen muede, und dann begann mein daemlicher Vater wieder mit seiner faschistischen Scheisse... Der Tag schien nicht der beste zu werden. Ich wurde so lange aufgehalten, dass ich es nicht schaffte, puenktlich um 10 Uhr am ZD zu sein, genau genommen sass ich um diese Zeit noch beim Mittagessen, denn mein Vater hatte darauf bestanden, dass ich noch zuhause esse. Dann holte ER mich hier in der Naehe ab und wir fuhren zum Einkaufscenter, wo wir SEINE Eltern trafen, mehr oder minder zufaellig. Die Mutter kaufte derweil ein Dutzend Dessous fuer ihre Normalo-Tochter, die die Dinger scheinbar frisst, denn anders kann ich mir nicht erklaeren, dass sie staendig neue benoetigt bzw wenn man bedenkt, wie viel Zeug sie immer von ihrer Mutter bekommt, muesste sie, wenn all die Sachen in ihrem Zimmer untergebracht sind, gar nicht mehr ins Zimmer kommen, so ueberfuellt, wie dieses sein muesste. Aber wie dem auch sei... WIR liefen noch an meiner Bank vorbei - Natuerlich war sie geschlossen. Dann liefen wir alle moeglichen Laeden mit den Eltern ab... Natuerlich musste Schwiegermutti in jeden Tussenladen gehen und Zeug fuer ihre Tochter suchen. Aber wenigstens habe ich damit mal die Welt der 'Normalos' kennengelernt und ich kann jetzt auch verstehen, wieso so viele Maedchen zu Magersucht tendieren. Also mich wundert es nicht, wenn man in einen Laden geht, der gewoehnliche Kleidung fuer gewoehnliche Normalos verkauft, und nur die Kleidergroessen 32 bis 38 fuehrt (Wobei 38 natuerlich als L gilt). Naja, viele Normalos sind ja der Meinung, dass Frauen ab Groesse 40 alle 'fett' und haesslich sind, aber wen wunderts, den meisten Massenmenschen ist das Gesicht einer Person doch egal, sie starren sowieso nur auf Busen, Taille und Arsch.

Das Abklappern der Laeden war wenig erfolgreich, ich weiss nur noch, dass wir diverse besuchten, auch Kramlaedchen, wo sich wieder sehr viel 'Typisches' zeigte, zuletzt waren wir dann noch im Supermarkt und schauten ein wenig nach diversem Haushaltskleinkram, dann machten wir uns weiter auf den Weg... Wir hatten einen Plan fuer den heutigen Tag, den es zu erfuellen galt. Zuerst fuhren wir nun zum H.platz, liefen durch das dortige Warenhaus und hielten uns auch wieder viel zu lange in der Zooabteilung auf (Mittlerweile heisst es, dass wir von SEINEN Eltern sowohl Ratten als auch einen Hund gezahlt bekommen... Den Hund wuensche ich mir sehnlicher, ich denke, in den Sommerferien werd ich auch gut zur Erziehung kommen, und danach wirds mit dem Studium auch klappen), danach gingen wir hinaus in Richtung eines gewissen Nachlasshandels, der leider geschlossen war :/ Also liefen wir gleich zurueck zum Bahnhof und fuhren zur G.strasse, wo sich auch ein gewisser, mittlerweile vollends ueberteuerter, Gothicladen befindet. Den aber wollten wir gar nicht sehen: Es ging um die zahlreichen Antiquitaetenlaeden in dieser Strasse. Einige waren vollgestapelt mit Muell, Schoenes war darin nicht zu finden... Aber die vielen mit richtig schoenen Statuen und Gemaelden! *seufz* Leider waren sie alle nicht bezahlbar. Und bezahlen will ich bei diesen Leuten sowieso nicht - Ihr koennt euch kaum vorstellen, wie verlogen die meisten dort sind! Ihr erinnert euch vielleicht noch an meinen letzten Besuch dieser Strasse. Ich hatte in einem Laden ein schoenes Heiligenbild gesehen und nach dem Preis gefragt, ploetzlich jagte man uns aus dem Laden und behauptete, all die Dinge seien gar nicht zum Verkauf. Heute war ich erneut in genau diesem Laden und liess SEINE Mutter nach dem Preis fuer dieses eine Bild, das ich ins Auge gefasst hatte, fragen. Nun, ploetzlich war es zum Verkauf (Wer haette es sich gedacht?! Genau das hab ich doch erwartet!)! Aber gleich ging der Betrug weiter... Es war ein Oelgemaelde... Sicherlich aelter, aber garantiert nicht aus dem 17. Jahrhundert! Man wollte laecherlicherweise 1500 Euro dafuer! So ein Unsinn... Es war keine Signatur dabei und an sich war das Bild fuer das angebliche Alter viel zu gut erhalten. Auch die Art war absolut nicht so, wie fuer diese Epoche typisch. Also so einen Schwachsinn kann der Haendler Laien erzaehlen, ich aber lasse mich nicht beluegen! Wir gingen gleich wieder und versuchten anderswo unser Glueck.

Ich glaube uebrigens, dass diese Haendler leider sehr gute Chancen haben, andere Menschen zu bescheissen. Ihre Hauptklientel scheinen irgendwelche ahnungslosen, wohl auch gedankenlosen, Snobs zu sein, die von Kunst nun nicht einmal den blassten Schimmer haben. Denn als WIR nach anderen Heiligenbildern fragten, stellte man uns die Frage, ob wir denn einfach nur ein Bild woellten oder ob uns das Motiv interessieren wuerde. Diese bescheuerte Frage! Ob wir einfach nur ein Bild woellten - Das klingt mir doch sehr nach irgendwelchen dummdreisten Snobs, die gar kein Interesse am Bild haben, sondern einfach nur IRGENDEINS kaufen, um es sich in die Villa zu haengen, nur, um sagen zu koennen, sie haetten ein antikes Oelgemaelde in ihrem Besitz! Ich weiss, das ist intolerant, aber solche Menschen sind mir zuwider. Ich finde es sowieso schade, dass scheinbar die schoensten Gemaelde in den Haenden solcher Leute liegen, die ihre Schoenheit absolut gar nicht zu schaetzen wissen... Nun waren wir weiter diese Strasse entlang gelaufen und schliesslich kamen wir, nach etlichen Beschiss-Laeden, zu einem 'sozialen Buecherprojekt'. 'Jedes Buch 1 oder 2 Euro' klang ja ganz gut, aber... Nunja, als wir den Laden betraten, wurden wir gleich von einem alten, nach Alkohol stinkenden, Mann begruesst, der uns die gesamte Zeit senil zuquatschte, ueber wirklich jeglichen Schwachsinn. Und es zeigte sich immer mehr, dass all diese Leute, die dort beschaeftigt waren, und das war erstaunlicherweise eine ganze Menge, absolut gar keine Ahnung von alten Buechern, geschweige denn von Buechern allgemein hatten. Und aeltere Buecher gab es dort sowieso kaum... Dann zeigte man uns einen PC, ueber den man ihr Archiv durchsuchen konnte... Und dieses Programm konnte von den Leuten, die dort tagtaeglich arbeiten, nicht einmal wirklich bedient werden! Also wie kann soetwas moeglich sein; Ich hatte die Navigation binnen weniger Minuten raus... *re* Wie dem aber auch sei: Ich liess mir dann bald einige Buecher holen, hoffte auf paar Bildbaendchen von diversen Friedhoefen, nachdem in Sachen Prosa nichts fuer mich Brauchbares zu erwarten war, denn irgendwelche Drucke aus den 90ern suche ich nicht, die bekaeme ich auch im normalen Laden zu kaufen... Es waren keine huebschen Buecher dabei. Schliesslich hatte ich mich fuer einige halbwegs schoene entschieden, legte die jedoch schnell zurueck, als ich die Preise sah - Von wegen 1 oder 2 Euro! Fuer eines wollte man sogar, obwohl es keine 100 Seiten hatte, 10 Euro... Und das fuer einen billigen s/w-Druck auf schlechtem Papier aus der DDR, aus den 70er Jahren... Also bitte, das hab ich nicht noetig! Schliesslich nahm ich noch ein kleines Buch ueber den Stahnsdorfer Friedhof mit, auch zu teuer fuer die paar Seiten (5 Euro fuer eine Broschuere...), aber auch nur, weil ich ihn fuer meine Sammlung moechte, da hab ich schliesslich schon einige Baende (Ist eine Reihe ueber bestimmte Friedhoefe hier in B. und Umgebung). Und es dauerte auch noch alles viel zu lange! *amok* Sicher hatten WIR ueber eine Stunde in diesem Saftladen verplempert, mussten schliesslich oft schon 5 Minuten darauf warten, bis uns ein einzelnes Buch aus dem Lager gebracht wurde, und... Naja, es war eben alles andere als lohnenswert! Eigentlich haetten wir uns die Aktion wohl sparen koennen... *re* Seltsames 'Sozialprojekt'. Wucherei. Ach, ich moechte nichts mehr dazu sagen.

cn P

30.01.2006 um 01:02 Uhr

~*~

 

 

30.01.2006 um 00:58 Uhr

Besuch der Schwiegereltern, Tag 1, Teil 2

Es endete mit dem Besitz von fuenf neuen schwarzen Rueschenblusen, verschiedene Materialien, alle recht huebsch, recht bequem - Kein schlechtes Resultat. Ich ging an die Kasse... Und musste erst einmal etliche Minuten warten, nur, weil die Kassiererin erst einmal mit ihrer Kollegin schwatzen musste! *headshot* Ich fragte mich, ob schlechtes Benehmen typisch fuer billige Laeden sei? Eine andere Erfahrung hatte ich heute nicht gemacht: Wie die Kaeufer sich auch benahmen, zum Teil wie die reinsten Schweine! Das ganze Gedraengel, die Attituede, andere Leute umzurennen und sich nicht einmal umzuschauen, sich demnach natuerlich auch nicht zu entschuldigen, anderen Menschen auf die Fuesse zu treten und das gar nicht zu bemerken, die Umkleide fast einzureissen! Also man meinte zum Teil, man sei dort zwischen Schweinen. Die letzten Trampel, und auch noch dermassen unhoeflich und unfreundlich! Aber nungut, fuer einen guenstigen Einkauf ab und zu kann ich das noch akzeptieren. Schade, dass der gesamte Tag bisher sonst nicht sonderlich erfreulich war, und das wuerde sich auch kaum aendern... Ich hatte ueber eine Stunde im Laden benoetigt und ging nun wieder zum Bahnhof. Zuerst musste ich 5 Minuten warten, dann gabs ein ziemliches Chaos, da mal wieder etliche Umleitungen die gesamten SBahnplaene umgueltig machten... Ausserdem blieben die Bahnen oft einfach mal minutenlang auf den Gleisen mitten auf der Strecke stehen, was meine Laune natuerlich auch nicht besserte. Und als ich dann den Umstieg einmal wegen einer daemlichen, im Weg stehenden, Tussi fast nicht schaffte, war sowieso Schluss mit lustig! Aber auch so dauerte alles Ewigkeiten... Ich war dennoch 'gluecklich', immerhin schon auf dem Heimweg zu sein. Ich wollte einfach schnellstmoeglichst alles hinter mir haben. Und meine Ruhe haben. Mehr wollte ich garantiert nicht mehr...

In A. begegneten mir wieder haufenweise Goth... Kurze Zwischenfrage an Insider, obwohl ich ja bezweifle, dass irgendjemand verstehen kann, worueber ich nun schreiben werde: Wie kann man mit Varg Vikernes, dem Gruender der Metalband Burzum sympathisieren, einem Typen, der wegen Mordes und Kirchenbrandstiftung jahrelang inhaftiert war, mehrere Fluchtversuche hinter sich hat, die misslangen, und dann noch dazu psychisch so verdreht ist, dass er sich mit geladenen Maschinengewehren und Sprengstoff in irgendwelchen Huetten verschanzt?! Okay, Burzum kann man moegen, musikalisch finde ich sie auch gar nicht so schlecht, aber mit diesem kriminellen Typen sympathisieren bzw ihn auch noch zu verhimmeln? Man kann das Phaenomen wohl auch auf die 'gewoehnlichere' Ebene bringen... Wie viele Menschen lieben den Maler Caravaggio? Ich bin auch der Meinung, dass er ein sehr talentierter Kuenstler war. Aber wie viele Leute wissen, dass er einen Konkurrenten ermordet hat?! Kaum jemand. Man will es wohl gar nicht wissen... Ich aber weiss es und daher heisse ich ihn als Person sicherlich nicht gut. Naja, ich halte es sowieso fuer teenagerhaft, Tshirts mit der Visage irgendwelcher verdrehten Massenmoerder durch die Gegend zu tragen, meist sogar, ohne ueberhaupt zu wissen, was die Person bekannt gemacht hat... *re* Aber was solls. Was die Busse betrifft, gab es hier auch wieder Ungereimtheiten bzw Abweichungen vom Fahrplan; Sehr starke sogar. Also dieser Tag war bisher wirklich alles Andere als optimal... Der Bus auch wieder ueberfuellt mit unsympathischen Menschen. Dann lief ich endlich in Richtung meiner Wohnung... Die Wege waren noch immer viel zu glatt, die Luft viel zu kalt, der Briefkasten, wie es zu erwarten war, leer. Zuhause zog ich mich zuerst schnell um, dann wollte ich noch die neuen Blusen ordendlich im Schrank verstauen, aber dazu reichte die Zeit nicht: ER war mit seinen Eltern angekommen, nicht einmal eine halbe Stunde nach meiner Ankunft. Ruhe wuerde ich heute nicht mehr finden...

Wir unterhielten uns ein wenig und WIR bekamen unsere restlichen Weihnachtsgeschenke aus der Verwandtschaft, die jedoch alle nicht sonderlich begeisternd waren. Meine Bluse, auf die ich seit einem halben Jahr warte (Ich erinnere: SEINE Mutter hatte mir vorgeschlagen, sie mitzunehmen und etwas umzunaehen, wpbei ich dummerweise zugestimmt habe) , bekam ich noch immer nicht zurueck und ich denke, das wird auch nie mehr der Fall sein... *amok* Das schoene Teil... Spaeter gingen wir noch einkaufen, zuerst zum nahe gelegenen Supermarkt, dann zum etwas weiter befindlichen, es war kalt, doch ertraeglich, aber dass die Sippe unbedingt draussen an einer Bude Bratwurst essen musste, waehrend ich mir die Finger abfror, war natuerlich weniger nett. Den weiteren Tag sassen wir im Wohnzimmer herum und unterhielten uns ueber mehr oder minder sinnvolle Dinge, und ich sass auch noch ein wenig am PC, mit Ebay gabs natuerlich wieder Aerger (Einige Leute sind wirklich strunzdumm... *headshot*), spaeter wurde gekocht, ferngesehen, WIR gaben mit unserer Wohnung und diversen Errungenschaften an, und gegessen wurde erst etliche Stunden spaeter... Ich frage mich, was an gefuellter Paprika so lange dauern kann... *re* Die Stimmung war merkwuerdig. Ich sass die gesamte Zeit in meinem Mittelalterkleid herum, da ich das noch als relativ bequem empfand. Es ist schrecklich, wenn so lange Besuch da ist und einem auf die Pelle rueckt, wenn man immer in ihrem Blickfeld ist... Da kann man eben nicht den gesamten Tag in 'bequemer, aber nicht oeffentlichkeitstauglicher' Kleidung herumlaufen *seufz* Und da war ich eben doch der Meinung, dass ein Kleid wenigstens relativ locker sitzt... Die Zeit verging schnell, mit IHM hatte ich heute quasi gar nichts zutun... :"(( Ich war dermassen beschissen gelaunt... Unser gesamtes Wochenende wuerden wir verplempern... Ich hatte absolut gar keine Lust mehr!

Um 22:50 hetzten WIR viel zu spaet zur Bushaltestelle, ich war muede, hatte Schmerzen, draussen waren extrem viele Deppen unterwegs! In R. liefen die letzten Asozialen herum, im Bus wurden WIR von besoffenen 'Jugendlichen' angepoebelt, angeschrieen, und dann meinten sie noch, die gesamte Fahrt ueber laut 'singen' (Eigentlich eher groehlen...) zu muessen. Ich haette ihnen am lieben direkt in ihre verbeulten Fressen gekotzt! Sehr unqualifiziert ausgedrueckt wuerde ich bei ihrem Anblick gerne mal ihre Ungehobeltheit selbst gegen sie anwenden und Feuer mit Feuer loeschen. Auf jeden Fall haette mir schlecht werden koennen, und es war mir unverstaendlich, dass der Busfahrer diese Hirnamputierten nicht rausgeworfen hat, obwohl sie jeden anderen Fahrgast anpoebelten und belaestigten. Aber draussen sollte es ja nicht besser weitergehen! Etliche Minuten mussten WIR hinter einer Horde lahmer Rentner in der Kaelte stehen, nur, weil diese sich in einer engen Gasse zu 4. nebeneinander quetschen mussten und sich dann natuerlich auch nur im Schneckentempo fortbewegten, mehrmals sogar einfach stehen blieben, und da dann natuerlich kein Durchkommen mehr war! Bei dieser beschissenen Kaelte, Bauchschmerzen hatte ich schon genug... Und dann mussten sie natuerlich auch wieder die bloede glotzen, als wir an diesen Leuten endlich vorbei waren, kam auch auch noch ein Rudel Hip Hopper entgegen, was mich natuerlich sehr freute, so tolle Manieren, wie sie diese Leute hatten! *zyn* Dann war UNSER Abschied kurz, ich immerhin froh, zuhause zu sein, diese ganzen Vollidioten los zu sein, aber mein Vater, der machte nun auch genug Probleme... :/ Dass er absolut undankbar war und sich natuerlich auch nicht einmal dazu aeusserte, dass ich ihm ein gewisses bloedes Brot mitgebracht hatte, war mir schon fast egal, das bin ich ja gewoehnt. Ich bekomme schliesslich nie dank, aber als Fussabtreter bin ich immer gut genug! Was ich meinem Vater gegenueber empfinde, muss ich euch sicherlich schon lange nicht mehr sagen.

Aber waere es wenigstens nur das gewesen! Ich musste viel zu lange darauf warten, online zu koennen, bekam dann auch noch einen vollkommen ueberlasteten Computer. Ich konnte im Grunde nur sehr wenig ins Tagebuch schreiben, dann stuerzte der Rechner ab, als ich endlich einen weiteren Eintrag fertig gehabt hatte, nach ueber einer halben Stunde Schreiberei - Ja, genau! Genau in dem Moment, in dem ich ihn abschicken wollte, stuerzte der PC ab und das wars gewesen. Der Text konnte nicht mehr gesichert werden und die gesamte Scheisse war umsonst! *AMOK* Es gibt Momente, in denen koennte man einfach nur noch ausrasten... Und das sind sicher weder 'boese Satansmusik', noch 'Killerspiele'... Dann schrie noch mein Vater herum, ich hatte keine Lust mehr auf dieses vollends beschissenen, reinen Unglueckstag, mein Ausschlag war schlimmer denn je, alle Arme aufgekratzt... Oh, und einen 'Spass' haben wir noch! Ein Brief war fuer mich angekommen. Ich ahnte zuerst nichts Schlimmes, dachte an solch merkwuerdige Dinge wie Briefe von alten Mitschuelern, vielleicht wegen eines Klassentreffens... Doch nein! Wenigstens hatte ich Glueck gehabt, dass mein Vater meine Post mal nicht gelesen hatte... Es war eine ganz tolle Meldung wegen meines Bankkontos! *headshot* Es hiess, ich sei nie ans Telefon gegangen, und nun solle ich eine bestimmte Nummer zurueckrufen, weil mich mein Berater, Herr X, sprechen woellte. Dazu kann ich nur drei Dinge sagen: Herr X war nie mein Berater, ich habe nie eine Telefonnummer angegeben und drittens und AM WICHTIGSTEN! Ich will keine beknackten Briefe mehr an diese Adresse bekommen!!! *AMOK* Ich haette dermassen ausrasten koennen!!! Denken diese Volldeppen denn, ich geb zum Spass eine von der Wohnanschrift abweichende Postadresse an?! Haette mein Vater den Brief bekommen, waere er vollkommen ausgerastet und ich haette auf der Strasse schlafen koennen! *AMOK* Und das wegen irgendeinem Bankfuzzi, dem man so ins Hirn geschissen hat, dass er nicht einmal mehr einen Brief an die richtige Adresse schicken kann! *AMOK* Ich koennte so ausrasten!!! Wenn wegen so einem Arsch mein gesamtes Leben verpfuscht werden soll... Also da versteh ich keinen Spass!

Ich denke sowieso darueber nach, die Bank evtl. zu wechseln, aber das kann ich jetzt natuerlich nicht tun, da ich meinen Unterhalt automatisch immer auf dieses Konto bekomme, und meine Mutter das nicht aendern kann, da sie bis April 2006 im Ausland ist :/ Und ohne das monatliche Geld kommen WIR nicht ueber die Runden... Wieso ich nun die Bank wechseln will? Nein, nicht nur wegen dem heutigen Irrtum. Es gab in der letzten Zeit einfach Irrtuemer genug! Angefangen hat es damit, dass man ohne meine Zustimmung, sogar ohne mein Wissen, mein Konto auf einen anderen Tarif umstellte (Was ich erst durch einen 'Herzlichen Glueckwunsch zu Ihrem Tarifwechsel'-Brief erfuhr!!!), was ich dann erst muehevoll rueckgaengig machen musste (Ich hab direkt vor meinem Abi kostbare Zeit verschwendet, um zur Bank zu fahren und dann da darum zu kaempfen, dass diese Leute ihren Fehler bzw die Folgen rueckgaengig machen, ohne, dass ich dafuer noch zahlen muss), und nun, nicht einmal einen Monat spaeter, dieser Mist! *AMOK* Also das reicht ja wohl. Wer will denn einer Bank, die so viele Fehler macht, sein Geld anvertrauen?! Wer weiss, vielleicht hab ich ja ploetzlich eines Tages 'durch einen kleinen Fehler, der jedem mal passieren kann, Irren ist doch menschlich' 100 Euro Minus auf meinem Konto und dann hab ich den Salat! *AMOK* Nee danke, diese bekackte Bank brauch ich nicht. Wenn meine Mutter wieder hier ist, werd ich wechseln, das ist sicher... In den naechsten Tagen muss ich jedoch erst einmal eine Email an meinen Herrn X schreiben, dass ich gern mal wuesste, was los ist, und dass ich garantiert keine Briefe mehr an diese daemliche Wohnadresse haben will! Aber wenn das etwas bringen wuerde, waers wohl nicht die B. Bank... Meine Stimmung war beschissen. Um 1 Uhr ging ich offline, schlief bald. Lust hatte ich auf gar nichts mehr. Was fuer ein saubeschissener Tag...

cn P

30.01.2006 um 00:14 Uhr

Besuch der Schwiegereltern, Tag 1

Freitag, der 27.1.2006. Ich quaelte mich um 10 Uhr uebermuedet aus dem Bett, versuchte, meine Rastas zu beseitigen, denn die lieben Schwiegereltern wuerden das nicht moegen. Es gelang erstaunlich gut, nur mehr Zeit haette ich gebraucht... Gegen 11 ging ich ins Wohnzimmer, wurde zuerst von meinem Vater genervt und wartete dann auf das Fruehstueck. Aber natuerlich war das Gejammere allein schon nicht genug - Nein! Obwohl ich selbst kaum etwas hier Zuhause esse, sollte ich nun auch noch, nur, weil der werte Herr Vater sich selbst zu schade dafuer war, bei diesem Wetter einkaufen zu gehen, die Nahrungsmittel besorgen, die mein werter Herr Vater dann essen und von denen ich kein Stueckchen abbekommen wuerde! Ich wurde weiter zugelabert, hatte Halsschmerzen, leichte Augenschmerzen, viel zu wenig Zeit, und meine Laune war einfach nur noch beschissen. Wenn ich daran dachte, dass am heutigen Nachmittag auch noch SEINE Eltern kommen wuerden, wurde mir erst recht schlecht, denn das bedeutete umso mehr: Ich wuerde heute keine Privatsphaere haben, und Ruhe schon gar nicht... Und mehr als das wuenschte ich mir gar nicht. Um 12 Uhr verliess ich also die Wohnung, ging, wie mein Vater es verlangt hatte, zur Baeckerei hier in R., die hatten aber genau das Brot, das mein Vater haben wollte, nicht da, und weil mein Vater so starrkoepfig ist, wie er nun ist, wollte er auch kein anderes Brot haben *amok* Ich kehrte also erfolglos um und sagte meinem Vater gleich, dass man dort nicht dieses spezielle Brot gehabt haette. Wie mein Vater ausgerastet ist! Als wenn ich etwas dafuer koennte, dass die Baeckerei nicht anbietet, was ich mitbringen sollte, und dass auch kein anderer Laden in der Naehe ist! Ausserdem macht das Gefluche und Geschimpfe die Situation auch nicht besser. Erst nach laengerer Zeit konnte ich meinen Vater endlich zur Vernunft bringen und immerhin dazu ueberreden, dass ich heute in der Innenstadt im Laufe des Tages das Brot besorge und es dann heute Abend mit nach Hause bringe. Endlich hoerte das Geplaerre ein wenig auf und ich musste gleich wieder gehen... In die Wohnung hatte ich zwischendurch uebrigens sowieso nicht gedurft. Ich musste im kalten Flur herumstehen, und nun wieder zurueck in die Kaelte. Ich lief durch die verschneite Landschaft in Richtung jener Haltestelle, die mich nach A. bringen sollte. Wie oft war ich frueher diese Strecke gefahren! An jedem Wochenende, an dem ER bei mir war... Das ist mittlerweile schon ueber ein halbes Jahr her, ob man es glauben kann, oder nicht.

Es war sehr kalt und die Strassen rutschig, gerade als ich den alten Friedhof von R. passierte, um den herum natuerlich kein einziger Weg gestreut war. Es war neblig und das Licht merkwuerdig gestreut... Im Grunde aber eine schoene Stimmung. Aber natuerlich sollte der Tag dennoch viel weniger schoen werden. Nicht nur, dass ich den Bus sehr knapp verpasste (Was auch nicht geschehen waere, waere mein daemlicher Vater nicht!), nein, ich musste auch noch ueber 20 Minuten in dieser beschissenen Kaelte stehen. Und wie die Leute aus den Fenstern gafften, als haetten sie noch nie einen schwarz gekleideten Menschen gesehen. Stimmt das Klischee vom beschraenkten Doerfler etwa doch?! Ich fror und hatte am gesamten Koerper Schmerzen, und als der Bus dann nach langer Zeit endlich kam, war er auch noch vollkommen ueberfuellt mit absoluten Vollidioten! Ich hatte das Pech, gerade zu der Zeit im Bus zu sitzen, zu der gerade Schulschluss bei allen Schulen ausser den aktuellen Abiturienten war, und ich passiert eine Hauptschule und ein 'Oberstufenzentrum Holztechnik'... Wenn ich mir die Leute da so ansah, koennte man meinen, sie haetten monatelang nur daran gearbeitet, naturgetreu aussehende Holzkoepfe herzustellen und diese gegen ihre wirklichen Koepfe, inklusive Hirn, auszutauschen. Dieses Benehmen! Bei den meisten von diesen Leuten war ich mir sicher, dass sie das Wort 'Manieren' gar nicht erst kannten, und selbst wenn man es ihnen buchstabiert haette, haetten sie es wohl nicht korrekt schreiben koennen. Das Geplaerre, Gegaffe, dieses zerstueckelte Ghetto-'Deutsch'! Also man muss schon sehr weit gesunken sein, um als Deutscher, der in Deutschland lebt und immer gelebt hat, seine Muttersprache nicht einmal bruchstueckweise richtig zu beherrschen. Viele von diesen Menschen beherrschen sicherlich gar keine Sprache richtig... Und dann meinen sie, einen anpoebeln zu duerfen, nur, weil man Auslaender ist! Obwohl man besser Deutsch spricht, als sie selbst...

Nun musste ich umsteigen. Das bedeutete, wie es nun einmal sein musste, ewiges Gewarte auf die SBahn. Mir begegneten gleich einige dumme Moechtegerngothics, die auch wieder meinten, herumtuscheln oder sich ach wie eitel geben zu muessen. Ganz nach dem ach wie tiefsinnigen (*zyn*) Motto 'Mein Mantel ist laenger als deiner!', 'Meine Stiefel haben einen laengeren Schaft als deine!' oder aber 'Ich bin blasser als du!'. Dieses kindische Gehabe scheint sich mittlerweile in jeder Szene durchzusetzen. Und wenn man sie fragt, jammert wohl noch immer jeder einzelne Goth, ausnahmslos, herum, es ginge ihm nur um innere Werte und er sei ach wie tolerant. Das sehen wir ja jeden Tag auf der Strasse! *zyn* Aber nun kam endlich die Bahn... Ich war froh, denn ich hatte langsam keine Lust mehr auf gewisse Visagen. Schlimm nur, dass mir heute etliche Menschen dieser Art begegneten, und ungelogen liefen mir in den wenigen Stunden insgesamt wohl mehrere Dutzend Goths ueber den Weg! O_O Und das nicht nur in der Naehe von Szenediskos, sondern auch im ach wie beschaulichen R. und im eher unstudentischen A. Aber beenden wir dieses Thema, auch ueber die Fahrt muss man wohl nicht mehr schreiben. Fangen wir einfach wieder da an, wo ich einen gewissen 2nd-Hand-Laden betrat... Zuerst hatte ich kaum etwas fuer mich gefunden, auffaellig waren vor allem die in manchen Bereichen stark gestiegenen Preise. Ich hoffe doch, dass es sich dabei um saisonale Angelegenheiten handelt, jetzt im Winter ist nun einmal nicht so viel dort los. Dann jedoch ging ich in die anderen Stockwerke und nun fand ich wirklich viel zu viel! Haufenweise Blusen... Ich nahm erst einmal alles mit, was halbwegs passen konnte, und schleppte es, als ich ALLES gesehen hatte, in die Umkleidekabine. Mein Arm war schon ziemlich schwer und laecherlicherweise hatte ich auch gerade deswegen bis zum Sonntagmittag noch Muskelkater *l*

cn P

29.01.2006 um 23:54 Uhr

~*~

 

 

28.01.2006 um 00:20 Uhr

Ende 6.1.2006

Ich hatte noch ein wenig gelesen, mir danach etwas zu Essen geholt, und schliesslich lief ich nochmals zu den Kunstraeumen, um das zurueck zu holen, was ich am Vortag vergessen hatte. Und siehe da, ach Wunder: Heute mit Erfolg. Und ich war erstaunlich freundlich zu der Kunstlehrerin, die ich eigentlich absolut nicht leiden kann, und das beruhte auf Gegenseitigkeit. Danach jedoch sollte der Tag wieder schlechter werden, da half es mir auch nicht, hoeflicher als der Rest der gesamten Mitschueler zu sein: Wir hatten Matheunterricht. Okay, dadurch, dass kaum ein Schueler anwesend war, waren die Stunden relativ lahm. Ich sass herum und nahm mein Fruehstueck zu mir, ich las ein wenig, zeichnete, unterhielt mich mit einigen Leuten... Dennoch war es langweilig, die Zeit wollte gar nicht vergehen, wir lernten nur zwei neue Formeln und rechneten dann die restliche Stunde damit. Danach ging es nochmals um die Zeugnisnoten und es ging mir sehr auf die Nerven, dass die Lehrerin bei mir kein Auge zudrueckte, aber wieso sollte sie auch?! Ich bin schliesslich ein boeser, boeser Satanist *zyn* Woran auch immer es liegt, die Dame kann mich nicht leiden. So bekam ich nur, obwohl ich mich gebessert hatte, eine 4 fuers Zeugnis, bei anderen Schuelern verteilte sie munter eine 4+ oder 3-, mit der einzigen Begruendung, das saehe viel schoener aus auf dem Zeugnis... Also... Kein weiterer Kommentar. Muendlich hatte ich uebrigens auch nur eine glatte 4 bekommen, auch nicht ganz richtig... Wenigstens durften wir eine Stunde frueher nach Hause gehen, ich unterhielt mich noch ein wenig mit einer Mitschuelerin, hetzte dann irgendwie nach Hause, es war kalt, R. war voller Deppen, die Bahn leider auch... Ich wurde begafft, Menschen standen im Weg, warfen Boeller, poebelten bloed herum. Zuhause nahm ich schnell mein Mittagessen zu mir, packte, versuchte, an die erfreulichen Dinge dieses Tages zu denken. Es gelang nicht: Mein Vater beschimpfte mich nur wieder wegen meines Aeusseren, ihm passt es noch immer nicht, dass ich meinen eigenen Stil habe, dann ging ich wieder, wartete 5 Minuten auf den Bus...

Komische Leute waren mir begegnet, WIR hatten keine Post bekommen, zuhause setzte ich mich an den PC, hantierte mit Fotos herum, was eigentlich ganz schoen war. Fertig geworden bin ich jedoch nicht. Danach machte ich einige Hausaufgaben, dann kam ER nach Hause, sah etwas fern und Videos, dann gabs irgendwann Abendessen... Waehrend ER dann am PC sass, schlief ich etwa eine Stunde lang, um 22:30 mussten WIR wieder zur Bushaltestelle gehen, gingen natuerlich, denn wir waren spaet dran, zur weiter entfernten Haltestelle... Und dann fuhr der andere, naeher abfahrende, Bus an uns vorbei! *AMOK* Dass diese scheiss Dinger nie puenktlich kommen! *AMOK* Immer viel zu frueh oder viel zu spaet... Aber Beschwerden gegen die Verkehrsbetriebe wuerden auch nichts bringen. Ich liebe diese gerechte Welt *zyn* WIR warteten, immerhin war der Bus relativ leer. Es war extrem kalt, der Weg nach Hause zu meinem Vater demnach noch unangenehmer, dann sass ich im Wohnzimmer herum und liess mich von meinem Vater vollschwafeln, erfuhr, dass irgendein A* von Busfahrer IHN in der Kaelte hat stehen lassen, fuhr einfach an der Haltestelle vorbei, ohne zu bremsen! *AMOK* Die gesamte BVG scheint aus Vollidioten zu bestehen... Ist der Beruf des Busfahrers wirklich von so dummen Menschen besetzbar? ER war daher spaet zuhause, ich wartete darauf, online zu koennen, mein Vater schrie herum... Ich schrieb nur wenige Emails, erfuhr, dass Schwesterchen 2 nach Hamburg gefahren war - Da koennte Neid aufkommen! Nicht nur, dass sie sich den Tanz der Vampire ansehen konnte, nein, auch den Ohlsdorfer Friedhof hatte sie besucht, sie tat also genau all das, was ich mir auch immer wuenschte... Nunja, aber irgendwann werde ich auch schon noch nach Ohlsdorf kommen! Da bin ich mir sicher... Die Frage ist nur, wann. Ich schrieb noch ein wenig Tagebuch, ging um 1 Uhr offline, wollte eigentlich zeichnen, war aber recht unschluessig... Schliesslich war ich ziemlich muede. Ich sass da und dachte nochmals ueber diesen Tag nach. War er nicht eigentlich beschissen?! Und dass ER heute Nachmittag auch noch eine Stunde spaeter heimgekommen war, als sonst, weil die liebe BVG mal wieder einige Strecken ohne Vorwarnung gesperrt hatte! *AMOK* Ich hasse diese Zustaende. Haette ich bloss ein Auto... Aber nein, ich werd wohl in den naechsten 5 bis 10 Jahren zu keinem Fuehrerschein kommen! Das Geld ist die eine Sache, mein Vater, dieses A* die andere. Der werte Herr Vater wuenscht naemlich nicht, dass ich einen Fuehrerschein mache, 'aus Prinzip', weil ich eine Frau bin. Was soll man zu so einem Bloedsinn sagen?! An sich koennte es mir egal sein, diese hirnbekackte Meinung bringt jedoch ein entscheidendes Problem mit sich: Ich bekomme keine finanzielle Unterstuetzung, von niemandem, und wie kann ich als Schuelerin ohne richtiges Einkommen bitteschoen die Fahrschule bezahlen? Das Leben ist zum Kotzen.

Man koennte sowieso von der naechsten Bruecke springen, wenn man genauer ueber dieses verdammte Leben nachdenkt. Aber ich schaffe es seit ueber 19 Jahren, mir irgendwie einzureden, es koennte ja doch alles besser werden. Wieso blende ich mich... Wenigstens war nun wieder Wochenende, vielleicht wuerde ich, wenn ich endlich wieder mehr Freizeit habe und den Stress loswerde, wieder in bessere Laune geraten? Um 1:30 ging ich schlafen.

cn P

26.01.2006 um 00:57 Uhr

6.1.2006, Part 1

Das uebliche Spiel: Um 6 Uhr aus dem Bett, schnell durchs Fruehstueck geplagt, gehetzt, starke Unlust empfunden, Kaelte, Augenschmerzen, keine Musik hoeren gekonnt... Der Tag begann schon einmal schrecklich. Ich stand am Bahnhof und wartete, wurde von einigen Deppen belaestigt und begafft, musste mir mal wieder aeusserst daemliche Kommentare anhoeren, danach gings nicht besser mit dem Englischunterricht weiter... Viel sinnloses Blahblah, ich konnte mich mal wieder sehr ueber den Lehrer aufregen, und die Klausur bekam ich auch zurueck, mit miserablem Ergebnis... Ich habe es ja schon einmal erwaehnt: Wenn man diesem Lehrer nicht nach dem Maul redet, gibts immer eine schlechte Note. Und so bekam auch ich eine, weil ich eben nicht seiner Meinung war, sondern meine eigene Interpretation schrieb. Dass die gut begruendet und fehlerfrei war, interessiert niemanden: Nein, es ist einfach nicht die Meinung des Lehrers, und somit heisst es hinter jeder These nur 'falsch' und ich hab meine 4 fuer den Inhalt. Eine knappe 4, und nur eine 2+ jeweils in Sprache und Stil retteten mich noch hoch auf eine 3+, wenn ich mich natuerlich dennoch darueber aergere, denn ich weiss, ich haette etwas Besseres verdient! Der Lehrer laberte weiter seinen Schwachsinn und hatte selbst ziemliche Grammatikprobleme, wie sich, wie so oft, zeigte, und mir gegenueber war er mal wieder dermassen aggressiv, dass er mich mitten im Unterricht ankeifte, und nur, weil ich auf seine Frage, wie viele Fehler ich denn in Text XY gemacht haette, sagte, dass ich dieses Mal alles richtig hatte, schrie er mich an, ich sei nicht unfehlbar, und dem folgte ein langer, langer, aggressiver Redeschwall, von wegen ich sei eingebildet, haette absolut kein Talent fuer die englische Sprache und er haette sowieso immer Recht. Ich habe Mitleid mit Autisten.

Nun mussten wir eine absolut laecherliche Gruppenarbeit machen, was eigentlich eher in Nichtstun ausartete. Ich sass herum, unterhielt mich mit einigen Leuten, hoerte, wie gewisse 'Normalos' sich darueber echauffierten, dass es Menschen gaebe, die so pervers seien, dass sie Fetische besitzen (Mein Gott - Die meisten Leute in diesem Kurs sind zwischen 18 und 20 Jahren alt, und dann tun sie, als haetten sie das Wort 'Fetisch' heute zum ersten Mal gehoert! Beim ach wie perversen Begriff 'Homosexualitaet' haetten sie wohl genauso reagiert... *seufz* Unter diesen Menschen fuehle ich mich oft, wie im Kindergarten...). Doch das war nicht alles, das Gespraech nahm seinen Lauf und schon bald waren diese Menschen beim beliebten Themchen 'Okkultismus' angelangt und was ich hoerte, war nichts, als beklopptes Halbwissen à la 'Alle Leute, die schwarze Kleidung tragen, sind boese boese Satanisten und Rockmusik ist ein Werk des Teufels'... Na dann Prost. Und wie es weiter ging, wie diese Leute mit ihrem Blahblah sich gegenseitig als hohe Kuenstler und Intellektuelle priesen... Ist denn jeder gleich intellektuell, wenn er einmal sein Hirn benutzt?! Ich glaube, einige Menschen leiden sehr unter Selbstueberschaetzung. Sicher, ich leide phasenweise auch darunter, aber glaubt mir, wenn man sich diese Leute so ansah, wie sie Schwachsinn redeten und sich dafuer fuer ach wie toll hielten, haette einem schlecht werden koennen. Wahre Kuenstler, wahre Philosophen, wahre Denkende, wuerden nicht so reden, wie diese Menschen... Die Zeit verging, der Unterricht war um, ohne, dass wir irgendetwas gemacht hatten. Wir konnten ja gar nicht weiter kommen: Die gesamten 2 Stunden hatten wir damit verbracht, die Hausaufgabe zu machen, die ich als einzige Person aus diesem gottverdammten, verhassten Kurs gemacht hatte! Und nun musste ich herumsitzen und darauf warten, dass all diese Leute auch endlich mal fertig werden wuerden... Eine Aufgabe von 10 Minuten ueber zwei Stunden zu strecken und dermassen herumzutroedeln, das haette wohl kein anderer Kurs so auf die Reihe bekommen...

Ich hetzte zur Kantine, um mir etwas zu Essen zu holen, dann sass ich herum und wartete auf den naechsten Unterricht... Lange... Es geschah nichts. Dann irgendwann ging es endlich los... Es ging um Kafkas Verwandlung, wir sprachen ueber Familienbeziehungen, Konflikte, die Biographie Kafkas, usw... War ganz in Ordnung, wenn ichs auch noch immer nicht mag, wenn Leute mir beim Thema Familienkonflikte vorwerfen, ich haette doch keine Ahnung. Immer schoen urteilen, ohne mich wirklich zu kennen! Aber das sehen wir ja leider ueberall auf dieser Welt. Ich werde wohl immer Misanthrop werden, mit den Jahren immer mehr. Im Grunde bin ich ja nett zu Fremden, im Grunde bin ich hoeflich und freundlich, wenn jemand mir neutral begegnet... Aber die Menschheit im Allgemeinen ist mir zuwider, wenn ich sie mir so ansehe! All ihre Luegen, ihre Ungerechtigkeiten, Krieg, Gewalt, Betrug... Dekadenz, ein ganzes Geruest des Hasses... Ich werde diese Menschheit im Allgemeinen nie sonderlich moegen. Wenige einzelne Menschen sind in Ordnung bzw mit diesen gebe ich mich ab, aber die Menschheit als Gesamtbegriff, sie war mir immer zuwider und wird es wohl auch immer sein. So schade es ist, denn ich will nicht hassen. Aber was bleibt einem uebrig, wenn sich einem nur Hassenswertes zeigt? Glaubt mir, wenn es nach mir ginge, haette ich auch gerne eine Welt, die man schaetzen kann, auf die man stolz sein kann, mit der man zufrieden sein kann! Aber es ist nicht so. Und ein Einzelner kann daran nichts aendern, machen wir uns nichts vor... Die Welt besteht schon aus zu vielen Illusionen.

cn P

26.01.2006 um 00:40 Uhr

Es ist lange her... Ende des 5.1.2006

Ich war zuhause angekommen und konnte mich erst einmal ueber die letzte erhaltene Sendung aergern: Nicht nur, dass mal wieder ordendlich beim Porto betrogen wurde (Fast 3 Euro kassieren und dann in einem Papierumschlag mit ner 45-Cent-Marke versenden!), nein, auch die Qualitaet der Ware war einfach grottenschlecht. Ich setzte mich natuerlich gleich mit dem Zustaendigen in Verbindung und seine Ausreden waren absurd! Er wollte mir nicht nur weiss machen, dass der Umschlag einen Euro kostet (Ich hab mal auf die Website gesehen, die auf dem Umschlag angeben ist, ist ein Schreibwarenladen, und da gibts den Umschlag fuer 10 Cent pro Stueck!), nein, es hiess auch, man koenne nicht so hohe Qualitaetsansprueche haben, da die Ware nicht in Deutschland hergestellt wurde - So ein Schwachsinn! Selbst wenn es so waere, haette der Haendler daraufhin in der Artikelbeschreibung hinweisen muessen. Und dann folgte noch eine lange Rechnung, mit der der Depp die Versandkosten rechtfertigen wollte, von wegen 'Umschlag X Euro, Heftklammer X Euro, Gehalt desjenigen, der die ganzen Auftraege sortiert X Euro, Papier, auf dem die Rechnung gedruckt ist X Euro'... Der letzte Scheiss! Es muesste eine Moeglichkeit geben, Menschen bei Ebay gerecht negativ zu bewerten, ohne gleich eine negative Rachebewertung zu kassieren. Meiner Meinung nach sind die Betrueger hier doch klar im Vorteil... Man kann einfach nicht objektiv bewerten, wenn man nicht fuerchten will, selbst in den Dreck gezogen zu werden! Generell laeufts bei Ebay im Moment nicht so toll. Jeder 2., bei dem ich kaufe, bekommt es nicht auf die Reihe, meine Adresse richtig auf das Paket zu schreiben, und dann wundert er sich, wieso das Paket zurueck kommt! *amok* Und ich bekomm die Sachen dann erst in ueber 2 Wochen zugesandt, und dann muss ich mich auch noch lange darueber streiten, ob ich zusaetzliche Portokosten zahlen muss, oder nicht (Ich zahl doch nicht doppelt, nur weil irgendjemand zu dumm ist, meine Adresse, die ich korrekt angegeben habe, richtig auf ein Paket zu schreiben!)... Die Zeiten, zu denen es Ledermaentel fuer 9 Euro und funktionierende Elektrogeraete fuer etwa denselben Preis gab, sind wohl vorbei... *seufz*

Ich sass am PC herum und kam dennoch mit all dem Zeug nicht weiter, mit meinem Tagebuch schon gar nicht. Hausaufgaben habe ich nicht gemacht; Auch, wenn ich eigentlich viel zu tun hatte, ich hatte dazu irgendwie keine Kraft. Dann kam ER nach Hause, es war erst einmal Zeit fuers Abendessen, dann legte ich mich ein wenig hin und doeste, um die Augenschmerzen irgendwie zu lindern... Am Abend war wieder Fernsehzeit, und schliesslich war wieder 22 Uhr durch und ich hatte eigentlich noch gar nichts heute erledigen koennen. Ziemlich deprimiert darueber lief ich zur Bushaltestelle, und natuerlich hatten WIR den Bus wieder verpasst, weil dieser mehrere Minuten zu frueh vorbeigefahren war. Bei Glatteis plagten WIR uns zur anderen Bushaltestelle, quer ueber die ungeraeumte Baustelle, dann war ich irgendwann gegen 23 Uhr zuhause, setzte mich wieder an den PC, liess mich von meinem Vater nerven, schrieb nur ein wenig Tagebuch, kam noch immer nicht weiter, bis ich dann um 1 Uhr schlafen ging. Extrem genervt, gestresst, und immer dieses daemliche Gefuehl, viel zu viel zutun zu haben und einfach nicht vorwaerts zu kommen... Ich packte noch ein wenig fuer die Schule und ging um halb 2 schlafen. Dieser verdammte Unglueckstag...

cn P

25.01.2006 um 23:56 Uhr

~*~



Weder Wald, noch Fluegel, sind real existent. Mehr davon hier: http://www.blogigo.de/TheBrokenChalice

23.01.2006 um 15:48 Uhr

Das nennt man wohl 'Gerechtigkeit'...

Stimmung: Minus 23 Grad in Berlin, minus 35 in Bayern...
Musik: Nightwish - Bless the child

Das Militärgericht sah es als erwiesen an, dass Oberfeldwebel Lewis Welshofer im November 2003 bei einem Verhör den Tod von Abed Hamed Mowhusch verursachte. Welshofer fesselte den Gefangenen demnach mit einem Elektrokabel, stülpte ihm einen Schlafsack über den Kopf und setzte sich auf seine Brust, bis er tot war. Das Strafmaß soll heute verkündet werden. Es kann bis zu drei Jahren und drei Monaten Haft betragen.

Danke, liebe Amis! Wenn es sonst um Mord geht, schreit ihr schoen nach der Todesstrafe, aber wenn jemand 'nur' einen Iraker umbringt, gibts hoechstens 3 Jahre, wenn ueberhaupt?! Was sind denn das fuer Zustaende? Also... Ich weiss schon, wieso ich von gewissen Regierungen nichts halte. Aber im Gegensatz zu gewissen anderen Menschen uebertrag ich das nicht auf die gesamte Bevoelkerung... Wenn US-Amerikaner nur wegen der Politik ihres Landes hier in Deutschland dumm angemacht werden, ist das meines Erachtens auch nicht besser, als wenn ich in Polen oder Frankheit als Nazi beschimpft werde, nur, weil ich die deutsche Staatsbuergerschaft habe. Das sollten sich einige Leute evtl mal durch den Kopf gehen lassen... Mehr habe ich erst einaml nicht zu sagen.

cn P

22.01.2006 um 23:59 Uhr

Es geht mal wieder bergab.

Stimmung: Halsschmerzen. Ratlosigkeit.
Musik: Adam Green.

Mit Anna hatte ich mich auf den Weg zum Bahnhof gemacht und gemeinsam mit ihr und der Klette konnte ich mich nochmals gut ueber einen gewissen Hund mit Narkolepsie amuesieren. An sich ist das zwar keine lustige Sache, nur eine aeusserst absurde, und ich denke, darueber kann man schon schmunzeln, denn der Hund hat schliesslich trotzdem ein glueckliches Leben. Wer erfahren will, worum es gerade ueberhaupt geht, sollte mal ueber Google suchen... In der Bahn musste ich mich mit einigen Deppen abfinden, danach lief ich durch R., das Glatteis war schrecklich geworden, ich konnte kaum einen Schritt mehr gehen... Zuhause war mein Vater relativ nett, ich hatte Augenschmerzen, nahm mein Essen zu mir und ging wieder. Wieder dasselbe Problem: Glatteis. Mit IHM zum ZD gelaufen, zum Center gefahren, Mitschueler getroffen, zur Bank und dann wieder durch diverse Laeden. Schlimmer als die hohen Preise waren jedoch noch all die heute extrem aufdringlichen Gaffer und Poebler. Nicht zu vergessen die dummen 'Erwachsenen' (Gewisse Hip Hopper Deppen zwischen 18 und 25 Jahren), die es lustig finden, mit Boellern umher zu werfen. Das sollte sich den gesamten Tag nicht aendern. Ich koennte euch noch so viele Details nennen, aber ich glaube, es ist wenig sinnvoll, eine Liste aller Laeden anzugeben, in denen WIR angegafft wurden. Merkt euch eines: Soetwas kommt leider UEBERALL vor! Besonders absurd jedoch wurde es erst in einem Elektromarkt, an dem am Infoschalter ein Rockeropa stand, mit Viagrawerbeartikeln und einer absolut laecherlichen Schwerttaetowierung, der auch wie bloede gaffte, dann stand davor noch eine Frau, die garantiert nicht die schoenste war, die starrte noch mehr, und dann war da noch die merkwuerdige Fernsehsendung, die man auf den Bildschirmen in der Unterhaltungsabteilung verfolgen konnte, die etliche Minuten lang irgendeinen Gitarre spielenden Metler zeigte, der die gesamte Zeit von einem Bein auf das andere und wieder zurueck wippte. Mutantenparade?

WIR vertroedelten viel zu viel Zeit, liefen noch ein wenig herum, fuhren dann irgendwann zurueck nach R., mussten nach dem Bus rennen, um ihn noch knapp zu bekommen. Zuhause war keine Post angekommen, ich lag die naechsten Stunden im Schlafzimmer herum und schaute in einige Kataloge, waehrend ER nochmals einkaufen gegangen war, dann setzte ich mich noch an den PC und bearbeitete einige Fotos und schnitt Filmchen... Spaeter am Abend schlang ich noch schnell mein Abendessen waehrend des Fernsehens hinunter, es war sehr schnell spaet geworden, um etwa 23 Uhr liefen WIR zur Bushaltestelle, es regnete stark und war windig, und sehr kalt... Es war klar, dass ich mich erkaelten wuerde, aber nun war es sowieso schon zu spaet. Die Strassen waren noch immer viel zu glatt, ich hatte Schmerzen am gesamten Koerper, gerade auch an den Augen, bei diesem beschissenen Wetter... Der Bus kam auch erst nach laengerer Zeit. Wenigstens regnete es auf dem Stueck von der Bushaltestelle zur Wohnung meines Vaters nicht mehr so stark. Aber meine Laune wurde immerhin immer schlechter... Dieses Wochenende wuerde ich wieder lernen muessen. Lust hatte ich absolut gar keine. Sowieso wuerde alles schrecklich werden... *seufz* Wenn dieser verdammte Monat bloss schon um waere... Zuhause war mein Vater wieder so unfreundlich wie ueblich, irgendwann konnte ich noch kurz online, schrieb nur wenig am Tagebuch weiter, zu mehr kam ich nicht, um 1 Uhr musste ich schon wieder offline. Ging etwa eine halbe Stunde spaeter schlafen.

cn P

21.01.2006 um 00:56 Uhr

~*~



21.01.2006 um 00:50 Uhr

Die 1. Abiklausur

Um 1 Uhr hatte ich mich nach dem letzten Packen ins Bett gelegt. Ich konnte die gesamte Nacht nicht schlafen... Um 5:30 musste ich wegen meines Vaters auch schon wieder aufstehen. Erstaunlicherweise war ich gar nicht muede... Dazu war die Panik vor dem Abitur wohl zu gross. Mein Vater trug nur weiter dazu bei... Nie hatte er sich ueberhaupt irgendwie um mich gekuemmert, und nun drueckte er mir eine Tuete mit Muesliriegeln und Traubenzucker in die Hand, etwas schwarze Schokolade war auch dabei, und als ich dann die Wohnung verliess, sagte er sogar zum ersten Mal in meinem Leben 'Viel Glueck, mein Kind'. O_o Ich haette soetwas nie erwartet, aber das machte mich nur unruhiger. Was wuerde denn so besonders an diesem Tag werden? Ich habe schon etliche Klausuren ueber 6 Stunden geschrieben, also was sollte die Hektik, auch, wenn das hier meine 1. Abiturpruefung ist, von der Schwierigkeit her werde ich sicherlich schon viel schwierigere Dinge ueberstanden haben. Und wie es kommen musste, bewerkte ich heute deutlich, was ich schon seit Tagen befuerchte: Die Angst vor den Rahmenbedigungen ist viel schlimmer als die vor der Pruefung selbst. Meine Trinkflasche lief aus. Ich hatte Magenschmerzen und mir war schlecht, doch ich musste, es war punkt 7 Uhr, gehen. Ich muehte mich ueber Glatteis in Richtung Ubahn, zeitlich war alles in Ordnung, aber mir war extrem schlecht. Einige Male erwischte ich mich beim Wuergen, aber zum Glueck konnte ich Schlimmeres verhindern. Ich versuchte gezielt, mich abzulenken, doch wie sollte ich das nun tun? Ich beschrieb mir selbst alles, was mir vor Augen kam, und das funktionierte sehr gut. Es lenkte nicht nur ab, es verschaffte mir auch eine enorme Ruhe, ich genoss die Schoenheit... Die Strassen waren menschenleer, der gesamte Boden weiss von Schnee. Der Himmel schien genauso rot wie in manchen Naechten, die Baeume warfen schwarze Silhouetten gegen dieses Rot. Die Steinplatten der Gehwege schimmerten vereist. Es lag eine enorme Stille in der Luft, es war nichts zu hoeren, kein Windhauch. Erst, als ich in die Naehe der Hauptstrasse am ZD kam, wurde es hektischer. Die Menschenmassen am Bahnhof gefielen mir kaum, doch auch das musste ich verkraften. Ich betrat den Bahnhof und wartete auf den naechsten Zug. Dann stieg ich ein und fuhr zur P.Allee.

Ich bedauerte es, meine Kamera nicht bei mir gehabt zu haben, ich haette zu gern einige Bilder gemacht. Ja, ich muss verrueckt sein, mich wenige Minuten vor dem Abitur eher um meine Kamera zu sorgen, als darum, eigentlich gar nichts fuer die Klausur gelernt zu haben! Aber so bin ich nun einmal, ich bereue es nicht. Am Bahnhof traf ich auf eine Mitschuelerin und lief mit ihr zum Schulgebaeude. Wir unterhielten uns ein wenig, dann stand ich, da der Raum, zu dem ich sollte, noch verschlossen war, in der Vorhalle herum und unterhielt mich mit weiteren Leuten. Es ist faszinierend, von wie vielen man gegruesst wird, kurz vor der Pruefung, wenn man mit ihnen auch sonst nie etwas zutun hatte. Aber ich mag keine Heuchlereien... Wieso sollten diese Menschen mir Glueck wuenschen, wenn sie mich sonst nicht einmal gruessen? Nun, diese Frage lassen wir mal beiseite... Ich traf noch einige Vorbereitungen, ging dann, als der Pavillon endlich aufgeschlossen war, hinueber zum Pruefungsraum. Draussen schneite es noch immer. Kalt war es jedoch nicht sonderlich. Und ich war heute den gesamten Zeit sehr wach, spuerte keinerlei Muedigkeit, auch nachmittags nicht. Ich frage mich, was das fuer Folgen haben wird. Ich sass nun also an meinem Platz, mit Verpflegung und einigen Stiften, und wartete auf den Beginn der Pruefung. Es war schrecklich, dass der Direktor erst nach ueber 15 Minuten kam! Vorher konnten wir nicht beginnen und ich sass da, konnte mich nicht ablenken, mir wurde immer schlechter... Haette ich doch schon irgendetwas tun koennen! Wenn ich tatenlos dasitze, wird mir immer schlecht, die Uebelkeit verliere ich jedoch sofort wieder, sobald ich etwas zu lesen habe oder etwas zu schreiben begonnen habe, etc, es koennte so einfach sein! Nun kam also, um etwa 8:18, der Direktor und redete ein wenig mit uns, dann bekamen wir unsere Arbeitsboegen. Die 1. Abiturklausur konnte beginnen.

Im Grunde war die Klausur in Ordnung, die Frage ist nun nur, wie dieser mich hassende Lehrer meine Arbeit bewertet. Er wird mir, wenn ich Pech habe, wieder alles mit der Inhaltszensur versauen, er wird behaupten, ich haette am Thema vorbei geredet, da kann ihm wenigstens keiner widersprechen, denn das genaue Thema, einen bestimmten Roman, kennt der 'unabhaengige' Zweitkorrektor ohnehin nicht. Dieser kann nur die Rechtschreib- und Grammatikfehler nochmals untersuchen, und die zaehlen 'nur' 75%. Es ging darum, eine Kurzgeschichte ueber einen Einwanderer in den USA, die ich uebrigens ganz in Ordnung fand, zusammenzufassen, zu analysieren (den Inhalt und die Sprache, usw) und all das dann mit einem Roman zu vergleichen, den der Kurs mal im Unterricht gelesen hatte. Ich moechte euch diese Absurditaet zwischen zwei Buchdeckeln nochmals mit einigen Stichworten zurueck ins Gedaechtnis rufen: Einwanderer von Auto umgefahren, Tochter von Frau wegen illegaler Chemikalienarbeit behindert, Weisser wird grundlos wahnsinnig und will die gesamte Familie erschiessen. Wie realistisch. *zyn* Dennoch fand ich dieses Thema interessanter, als das absurde Eroerterungsthema. So arbeitete ich die vollen 6 Stunden daran, ass und trank sehr wenig, besuchte nur einmal die ekelhaft nach Blut stinkende Maedchentoilette, ich schrieb insgesamt 14 Seiten, die Worte habe ich nicht gezaehlt, puenktlich wurde ich fertig und ich weiss absolut gar nicht, was das Resultat sein wird. Wie dem aber auch sei - Ich moechte auch gar nicht mehr darueber nachdenken. Die Sache ist getan, nun muss ich mich bemuehen, die anderen Klausuren hinzubekommen.

cn P

21.01.2006 um 00:18 Uhr

~*~



20.01.2006 um 00:24 Uhr

7,5 Stunden vor dem Abitur.

Stimmung: Unsicher. Augenschmerzen. Wo soll das nur hinfuehren...
Musik: Immernoch Radio. Depri-Pop.

Ich hatte mich wieder an den Computer gesetzt und mich nun dem Filmschnitt gewidmet. Ein Video habe ich fertig bekommen... Inklusive Vor- und Abspann, mehrere Filter drueber gezogen, damit es nach altem Stummfilm aussieht... Es soll Leute geben, die sind verrueckt nach allem, was schwarz-weiss und verschwommen ist, was ich schon etwas merkwuerdig finde, denn ich persoenlich erfreue mich eher an Dingen mit guter Qualitaet, aber es war eben mal etwas Anderes, und ich bin der Meinung, dass dieser Film so ganz gut 'funktioniert'... Etwa eine Minute, vielleicht eineinhalb, wer ihn sehen moechte, kann mich ja mal nach dem Download-Link fragen... Wer kein Klaviergeklimper mag, kann ja den Ton ausschalten ;) Dann kam ER nach Hause, WIR vertrugen uns recht schnell wieder, ach, ich weiss nicht, was ich dazu schreiben sollte. Irgendwann sahen WIR ein wenig fern, ich legte mich ein wenig hin, schlief ab und zu ein, derweil sass ER an der Installation des Scanners... Es war schwierig, ihn zum Laufen zu bekommen, aber nun funktioniert es. ER hat wohl zwei einhalb Stunden benoetigt, viel zu lange, aber... Ich muss sagen, ich bekam nicht viel mit. Dafuer bemerkte ich eindeutig, wie sehr mir das Basteln an den Filmen geschadet hat... *lol* Wann immer ich meine Augen schloss, sah ich diese Filme vor mir, ich hoerte diese schreckliche Musik... Ich bekomme mittlerweile Uebelkeit, wenn ich auch nur noch an diese Musik denke! Ich habe eindeutig zu lange daran gearbeitet. Ansehen kann ich mir all das fruehenstens in zwei Wochen wieder, wenn ueberhaupt. Wann immer ich die Augen schloss! Alptraeume von Friedhoefen und aehnlichen merkwuerdigen Dingen... An sich Dinge, die mir gefallen, aber sie wirkten wirklich alptraumhaft, da sie immer wieder auftauchten, es war so schrecklich ermuedend, kennt einer von euch den Film 'Und taeglich gruesst das Murmeltier'? *re*

Spaeter am Abend sah ich wohl ein wenig Film und beendete die Arbeit an den Filmen. Danach wurde zumindest einer davon hochgeladen, danach... Ich weiss nicht mehr, was ich noch tat, um ehrlich zu sein. Irgendwie vergingen die Stunden, verging der ganze Tag, kurz nach Viertel nach 22 Uhr fiel dann der Monitor aus, irgendwie war es doch klar, dass noch etwas Bloedes passieren sollte... WIR machten uns dann etwa um halb 11 auf den Weg, den naechsten Bus von der entfernteren Haltestelle zu bekommen, absichtlich diesen, auch wenn er spaeter fuhr, denn er wuerde einen kuerzeren Fussweg durch R. bedeuten. Und so bekamen WIR ihn bald, er war erfreulich leer, wenn die Menschen, die darin sassen, auch nicht sonderlich sympathisch erschienen, und wie ekelhaft einige einen pausenlos angafften! WIR waren angekommen, durch R. gelaufen, der Abschied zu kurz, wenn auch nicht zu kurz, wie sonst an manchen Tagen... Es war glatt, es schneite wieder... Ich hoffe, morgen gut zum Abitur zu kommen. Kalt war es nicht zu sehr... Ich muss ehrlich sagen, dass ich mehr Angst vor den Rahmenbedingungen des Abiturs habe, als vor dem Abitur selbst. Ich habe Angst davor, morgens bei Glatteis nicht puenktlich anzukommen, faelschlich des Abschreibens beschuldigt zu werden oder mich von der Aufregung der Anderen so mitreissen zu lassen, dass mir vor Angst so schlecht wird oder ich solche Bauchschmerzen bekomme, dass ich mich nicht mehr richtig auf die Arbeit konzentrieren kann :( Ehrlich gesagt glaube ich, jede Frage gut beantworten zu koennen, aber es graut mir vor dem Augenblick, in dem der Direktor vor mir steht... Ach... Hoffentlich geht alles gut. Ich weiss, ich schade mir nur selbst, indem ich mir selbst Panik mache. Mein Verstand weiss es ja auch, dass dies auch nur eine gewoehnliche Klausur wird. Ich habe schon einige ueber 6 Stunden geschrieben! Aber weiss mein Magen all das auch? Es wird hoffentlich nicht so graesslich, wie in meinen Alptraeumen...

Ich kam zuhause an. Hatte wieder ein wenig Augenschmerzen... Mittlerweile bin ich mir fast sicher, dass es mit meinem Ausschlag zusammenhaengt. Um meine Augen herum, gerade um das linke, das am meisten Schmerzen bereitet, zieht sich ein roter Schatten. Man koennte es fuer verwischte rote Schminke halten, ungleichmaessig verteilt... Ich halte es fuer dieselbe Neurodermitis, die ich auch sonst am gesamten Koerper habe, nur, dass sie nun eben das Auge einschraenkt... Damit den mir am Wichtigsten Sinn :( Das Auge scheint immer ein wenig zu traenen, kein Wunder bei den Schmerzen, ich bemerke, dass ich mittlerweile eher mit dem rechten Auge sehe, das linke nutze ich kaum mehr, bis es hoffentlich verheilt, im Spiegel sehe ich, dass ich es meist etwas geschlossener halte, als das 'gesunde' rechte, ich merke, wie schnell das rechte ermuedet, denn ich betrachte die Welt nun wissentlich eher mit diesem einen, das andere sieht zwar weiter, wird aber nicht mehr beachtet. Ich hoffe nur, dass dieser verdammte Ausschlag schnell wieder verschwindet, es kann einfach nicht so weitergehen, und das rechte bleibt hoffentlich verschont, sonst weiss ich auch nicht weiter. Vor Allem aber will ich wenigstens dieses verdammte Abitur gut ueberstehen! Es waere doch wieder so typisch, dass diese verdammte Krankheit mit nun alles versaut... Endgueltig versaut... Ich weiss gar nicht mehr, ob ich ueber die ueblichen Witze noch lachen kann, wenn ich an die Angst denke, meine Augen zu verlieren. Hier mache ich mir wieder mehr Panik, als noetig. Es ist doch nur Ausschlag, das Auge an sich ist doch nur vom staendigen Reiben gereizt, von mehr nicht... Es sind doch nur die Lider und die Region um die Augen HERUM, die ein wenig schmerzen, die durch diese Schmerzen das Auge an sich hindern. Und ich habe meine Neurodermitis doch schon mehrmals besiegt, wieso sollte es nicht auch dieses Mal wieder klappen, wenn denn endlich der Stress endet, in nicht einmal einer Woche? Hoffentlich wird es nicht zu spaet sein.

Die ueblichen Witze... Taeglich hoere ich, meine Haut saehe verbrannt aus. Einige Menschen meinen, dann die Bemerkung machen zu muessen, ich solle aufhoeren, mir einzubilden, ein Vampir zu sein, dann wuerde mein Koerper auch nicht mehr bei Tageslicht zu Staub zerfallen. Wenn es so einfach waere! Wenn ich mir denn einbilden wuerde, ein Vampir zu sein! So leicht koennte man das Problem loesen. Schade nur, dass das Leben nicht so einfach ist. Dass die Krankheit auf irgendetwas Anderem beruht, als auf kindlicher Einbildung. Nur eines laesst sich sicher ueber die Krankheit sagen: Der Ausschlag wird schlimmer, wenn ich besorgt bin oder unter Stress stehe. Wie kann man das in meinem Leben denn vermeiden? Ich hoffe, ich werde es - moeglichst bald! - schaffen, die Krankheit zu besiegen, es kann einfach nicht so weitergehen! Ich brauche Ruhe, einfach nur Ruhe, dann geht es mir wieder besser. Dann bin ich hoffentlich nicht mehr so kraenklich. Aber die naechsten Tage werden noch schlimm... Ich war also zuhause angekommen, mein Vater machte gleich Panik wegen des Abiturs. Als wenn es etwas Anderes waere, als die anderen Klausuren auch! Ob ich mehrere Kugelschreiber bei mir haette. Ob ich vorbereitet sei. Wie viel ich morgen frueher aufstehen sollte... Ich sehe keinen Grund, mir mehr Angst zu machen, als gewoehnlich, aber mein Umfeld macht mich einfach verrueckt! *AMOK* Dabei kann ich doch das meiste, dabei kann doch gar nicht viel schief gehen! Mein Vater erzaehlte auch, zwei Personen haetten heute wegen mir angerufen. Eine Mitschuelerin, dann ausserdem meine Tutorin! Sie haette Glueck gewuenscht, mehr nicht... Ich weiss nicht, ob ich meinem Vater glauben kann, schliesslich luegt er staendig, soll meine Tutorin wirklich nichts zu meinem Zeugnis gesagt haben oder sich sonst irgendwie ueber mich beklagt haben? Ich finde es merkwuerdig, wenn Lehrer einfach so bei irgendwelchen ihrer Schueler anrufen, um ihnen Glueck zu wuenschen... Hat einer von euch schon einmal so eine Erfahrung gemacht?

Ich wartete eine Weile, liess mich weiter von meinem Vater verrueckt machen, und setzte mich dann an den PC. Ich schrieb hier ein wenig weiter, diskutierte mit Schwesterchen 2 ueber meine Filme, dachte ueber praegende Kindheitsereignisse nach... Die erste Begegnung mit einem Kriegsversehrten. Die erste Begegnung mit einem Transvestiten. Der erste Abend mit einer streng christlichen Familie... Es gibt so viele Dinge, die mich ueber Jahre, vielleicht fuer immer, praegten. Ich wuerde euch gerne noch einige Anekdoten erzaehlen, muss nun, um halb 1, jedoch gehen. Morgen soll ich schon um halb 6 aufstehen *heul* Das kann ein schoener Tag werden :/ Gehabt euch wohl. Hoffentlich geht morgen alles gut...

cn P

19.01.2006 um 23:53 Uhr

~*~

 

 

19.01.2006 um 23:51 Uhr

Ein Tag vor dem Abitur

Stimmung: Gemischte Gefuehle. Verwirrung. Wieso nur habe ich diese Schmerzen...
Musik: Irgendetwas aus dem Radio. Schaetzungsweise Soft-Rock.

Ich stand um 10 Uhr auf und mein Vater machte gleich wieder nur Aerger, er stellte Fragen, hoerte mir aber nicht zu, wenn ich antwortete, schrie wieder viel zu sehr herum und troedelte und troedelte, damit ich ja nicht puenktlich aus der Wohnung kam. Und es hiess, morgen zum Abitur wuerde ich frueher aufstehen muessen, um auf jeden Fall puenktlich anzukommen. Ich sehe es schon vor mir... Ich werde das Pech haben und eine halbe Stunde in der Kaelte stehen, weil das Schulgebaeude noch nicht aufgeschlossen ist, werde mir die Blase verkuehlen und dann die gesamten Pruefungstage ueber das Problem haben, jede halbe Stunde zur Toilette rennen zu muessen. Es lebe der Pessimismus. Dann verliess ich irgendwann die Wohnung, ging zur Bushaltestelle, es war glatt, es schneite. Der Bus kam relativ frueh, in S. angekommen, machte ich erst ein paar Fotos, dann betrat ich schon bald UNSERE Wohnung und meine Stimmung sollte sich noch sehr verschlechtern. Dabei war dieser Tag einer der weniger schlimmen. Ich wollte mich zuerst nur kurz an den Computer setzen, um noch einen gewissen Film zu bearbeiten. Ja, ich habe mich mittlerweile fuer die Filmkunst begeistert, wohl, weil sie alle fuer mich interessanten Elemente vereint... Das Visuelle ist mir das Wichtigste im Leben, was waere ich ohne meine Fotos, Zeichnungen, nun bewegte Bilder, und dann auch noch die Vertonung, Musikschnitt, etc... Doch, ich habe meinen Spass dran. So war ich so wahnsinnig, sogar heute, einen Tag vor dem Abitur, nicht wirklich etwas zu lernen, sondern mich eher mit meinen Filmen zu beschaeftigen. Ja, ich habe viel Freude an meinem letzten Weihnachtsgeschenk... Einige Kamera wollte ich eigentlich schon immer haben.

Aber nun begann der Aerger. Ich musste mich erst einmal auf die Suche nach einem Konvertierungsprogramm machen, da meine Kamera nur Filmchen in einem Format erstellt, das mein Schnittprogramm nicht unterstuetzt. Nun fand ich zwar etliche Downloads ueber Google, aber natuerlich funktionierten die meisten Links nicht mehr, und wenn ich dann noch etwas fand, war es Shareware, bei der so viele Funktionen gesperrt waren, dass sie eigentlich vollkommen unbrauchbar war. Das faszinierendste war noch ein Programm, das zuerst erfreulich erschien, konvertierte... Und dann den Vorgang mit der Meldung beendete 'Datei zu 50% konvertiert, wollen Sie komplette Filme konvertieren? Kaufen Sie die Vollversion'... Also... Kein Kommentar. Nun hatte ich also einen halben Film vor mir, den ich auch gleich wieder loeschen konnte. Weiter gings mit der Suche, erst nach langer Zeit hatte ich Erfolg... Nun aber gab es Probleme mit der Installation, da wir verschiedenste Userprofile angelegt haben und nur der Administrator Installations- und Loeschrechte hat (Das bringt mich taeglich zum Ausrasten... Da brauche ich nur einmal aus Versehen einen Ordner falsch erstellen, kann ihn dann aber nicht mehr loeschen *amok*). Und natuerlich musste ich das Passwort fuer den Administrator nicht mehr im Kopf haben *AMOK* Okay, nun musste ich also weiterbasteln, habe insgesamt sicher weit ueber eine Stunde verschwendet, bis ich das Programm zurecht hatte und endlich meinen ersten Film konvertieren konnte. Nun bekam ich auch noch daemliche SMS von IHM, rastete vollkommen aus, nach dem gesamten Stress, schrie und wuetete herum, wie lange nicht mehr... Aber... Ich habe bemerkt, dass ich nicht mehr weinen kann, schon seit Wochen nicht mehr. Vielleicht haengt es mit meinem Auge zusammen? Ich weiss nicht, ob die Augenkrankheit die Ursache oder die Folge der Trockenheit ist.

Ich biss die Zaehne zusammen und konvertierte erst einmal die ersten 6 Filmchen, die WIR vor einigen Tagen am Suedstern aufgenommen hatten. Nun ins Schnittprogramm damit... Ich kam nicht weit, denn ploetzlich klingelte es an der Tuer. Dabei wollte ich doch nur schnell die Filme fertig schneiden und dann endlich mit dem Lernen beginnen! Daraus sollte nichts werden. Ich ging ans Fenster und sah ein Postauto dort stehen. Ich lief zur Tuer und drueckte mehrmals den Knopf zum Oeffnen der Haustuer... Nach jedem Druecken folgte erst einmal Stille, dann klingelte es eine Minute spaeter nochmals *AMOK* So wiederholte sich das Spielchen etwa 7 Mal, dann passierte nichts mehr. Einige Minuten spaeter hoerte ich dann die Klingel der Haustuer... Was hatte sich dieser seltendaemliche Paketdienst dabei gedacht?! Ich war noch immer sehr gereizt... Ich nahm das Paket an mich, der Ueberbringer war verdammt unfreundlich gewesen, das Paket schnitt ich nur an der Seite auf, sah aber noch nicht genau hinein... Es war der Scanner gewesen, den WIR vor mehreren Wochen fuer 1,50 Euro bei Ebay ersteigert hatten. Wenn er funktionieren wuerde, waere das schon ein gutes Geschaeft gewesen. Aber das wollte ich nun noch nicht testen... War es nicht sowieso katastrophal, momentan bei Ebay? Ich wollte fast gar nicht wissen, ob es auch dieses Mal irgendwelche Maengel gab. Wenn ich allein an die schlechte Qualitaet einiger Artikel denke... Nunja. Sicher haben WIR auch schon schoene Schnaeppchen gemacht. Mein Ledermantel hatte 15 Euro gekostet, einmal bekam ich sogar eine Lederjacke fuer nur 1 Euro. Ungetragen. Dann hatten WIR mal einen antiken Spiegel erworben, fuer 5 Euro, der anderswo an die 100 gekostet haette. Und so weiter, und so fort... Aber natuerlich gab es auch Enttaeuschungen. Und wenn ich dann die dummen Ausreden der Haendler so betrachte! Das Dreistete war ja wohl noch immer die Stellungnahme zu meiner Feststellung, bestimmter Schmuck haette eine schreckliche Qualitaet und sei zerkratzt: 'Der Schmuck wurde in Brasilien hergestellt, da kann man keine bessere Qualitaet erwarten!' So ein Schwachsinn. Kaputte Sachen versenden und das dann auf das angebliche Herkunftsland verweisen... Sehr schoen. Und selbst wenn es so waere, darauf haette der Haendler verweisen muessen... Was solls. Idioten gibt es ueberall und ich denke, bisher haben WIR noch Plus gemacht. Was mich aktuell noch nervt, ist eine andere Sendung, die schon seit Wochen haette kommen muessen. Der gewerbliche Verkaeufer behauptet, das Paket sei laengst verschickt. Komisch nur, dass nichts ankommt... Was nun? Aber ich denke, das sollte erst einmal genug der Aufregung sein...

cn P

19.01.2006 um 00:49 Uhr

~*~