Memoriae Ex Aeterna Nocte

27.02.2006 um 01:04 Uhr

Sonntag, 26.2.2006

Ich erwachte gegen 7 oder 8 Uhr, die Sonne schien. Ich verkroch mich gleich wieder unter den Bettdecken... Schlief weiter... Einige merkwuerdige Traeume hatte ich auch, aber ich erinnere mich leider kaum mehr an den genauen Inhalt. Dann und wann erwachte ich wieder, dann und wann weckte ich auch kurz IHN, und es war absolut 'bescheuert', wenn man so will, wie sich am heutigen Tag das Wetter binnen weniger Stunden veraenderte. Das 2. Mal, dass ich erwachte, schneite es. Dann stuermte es. Wenige Stunden spaeter war schon wieder der gesamte Schnee weggetaut und strahlender Sonnenschein verletzte meine Augen! Kurze Zeit spaeter sah es am Horizont sehr nach Gewitter aus und es wurde truebe. Am Nachmittag schneite es wieder. Einige Stunden spaeter war auch schon wieder alles weggetaut. Dann wurde es dunkel und ich achtete kaum mehr auf das Wetter. Dennoch, bis hier war es merkwuerdig. Schnee Ende Februar... Ich weiss nicht, wieso ich es so schade finde, dass es noch immer Winter ist, im Fruehjahr bekomme ich schliesslich wieder nur meine Allergie. Ich glaube aber, mir geht einfach die ewige Kaelte auf die Nerven. Winter an sich stoert mich ja nicht, waere es bloss ein wenig waermer... Wie dem auch sei... Es war wohl gegen 12 Uhr, als ich schliesslich aufstand. Fruehstueck wie das einer Schwangeren: Etwas hiervon, etwas davon... Ich habe merkwuerdige Essgewohnheiten. Fernsehen, am PC haengen, wenige Emails beantworten, Bilder anschauen, im Internet Zeug nachschlagen, weiter Bilder ansehen, alte Erinnerungen wach rufen... *seufz* Wenn auch kaum etwas geschah, war dies doch kein unangenehmer Nachmittag. Aber dieses Wochenende musste noch komplettiert werden: Ein Bad in einer Wanne voll mit rotem Wasser und rotem Schaum, der einem schon ueber die Ohren quillt, Sandelholz, Patchouly, Rosenholz und was sonst noch so alles hinein kam, ich weiss es nicht mehr. Lavendel war auch noch dabei, dennoch roch es vollkommen akzeptabel, aber darueber habe ich mich schon oefters gewundert, genau genommen jedes Wochenende, an dem ich endlich mal zu einem Vollbad komme.

Ich verliess das Bad schnellstens, als meine Augen zu sehr von der Hitze traenten, habt ihr schon einmal im Wasser geschwitzt? Ich weiss nicht, was fuer Temperaturen in dem Raum vorherrschten, nur, dass es mir irgendwann einfach viel zu viel wurde und ich schnellstens hinaus musste! Dann sass ich eine Weile auf meinem Bett herum und kaempfte mit meinen Haaren. Ich wusste, was ich mir damit antue, als ich mich fuer Rastas entschieden hatte. Ich wusste, dass es schmerzhaft wird, wenn ich sie nicht mehr weiterhin moechte. So verbringe ich schon seit Tagen viel zu viel Zeit damit, einzelne Straehnen zu loesen und zu entfilzen. Ein paar fehlen noch, aber ich bin mir sicher: Die glauben auch noch irgendwann dran, wenn ichs auch wirklich will, und das will ich. Nur heute hoerte ich dann auch bald wieder mit dem Gebuerste auf... Irgendwie vergingen noch ein paar Stunden, ich doeste wieder, schlief wieder - Dieses Wochenende bin ich irgendwie leider zu gar nichts gekommen :( Ich haette noch Vortraege vorbereiten, lernen und Hausaufgaben machen muessen... Aber das Fleisch ist schwach! Stattdessen schlief ich dann lieber oder beschaeftigte mich mit vollkommen anderen Dingen. Oder langweilte mich lieber - Aber bloss nicht arbeiten, nicht auch noch am Sonntag! Oder... Jedenfalls nicht jetzt ;) Der Wochentag ist mir eigentlich herzlich egal. Depressionen hatte ich auch wieder leichte, aber soetwas muss man ertragen. Meine Meinung dazu muessten die meisten von euch ja schon kennen... *seufz* Derweil klaerte ich mit einer Mitschuelerin, welches meiner Kleider ich naechsten Freitag zum keltischen Fotoshooting anziehen sollte, ich entschied mich schliesslich fuer das violette. Na mal sehen, was das wird, bei dieser verdammten Kaelte, ggf. bei Schnee und vor meinem gesamten daemlichen Englischkurs! *amok* Na mal sehen, ich tue es einfach, werde danach schreiben, was geschehen ist!

Gestern Abend waren WIR uebrigens nochmals in der Nachbarschaft herumgelaufen, auch noch kurz einkaufen, und die Verkaeuferinnen dort waren zum Kotzen unfreundlich... Ich weiss nich, wieso mir das ploetzlich wieder einfaellt, aber es war einfach so. Und es war kuehl draussen... *re* Am heutigen Nachmittag jedenfalls verschoenerte ich IHN wieder ein wenig und knipste bestimmt wieder an die 20 Fotos, vielleicht auch mehr. Mal sehen, ob man da schoene Nachbearbeitungen machen kann, falls ja, werdet ihr sie auf jeden Fall hier finden. Wie so oft... Naja, nee, ich sage mal noch nichts zu den Bildern, es soll eine Ueberraschung bleiben! Ich bin mir sicher, dass ich sie irgendwie kuenstlerisch nutzen werde, wenn auch nur als Vorlage fuer eine Zeichnung. Maenner mit Schwert kann man immer gebrauchen ;) Ja, die Bilder sind verdammt schoen geworden *seufz* Ihr werdets schon sehen... Ich jedenfalls bin zufrieden. Irgendwie vergingen weitere Stunden, Abendessen, doesen, Zeit am PC verplempern... Ich weiss nicht, wie bald wieder 23 Uhr sein konnte, aber es geschah einfach *re* So ist das Leben. Es war kalt draussen, WIR mussten viel zu lange auf den Bus warten, es war unangenehm und wieder stoere ich mich mehr daran, dass es noch immer Winter ist und bleibt. Stellenweise lag noch Schnee, es war aber nicht mehr bewoelkt, Niederschlag gab es auch keinen. Den sternenklaren Himmel anstarrend latschten WIR durch die Einoede und diskutierten ueber Sternbilder. Minutenlang. Eigentlich mag ich es ja, aber dennoch, waere es waermer, waere mir das noch angenehmer. Der Bus kam endlich - Darin waren alle Sitzplaetze von irgendwelchen Deppen vollgestapelt! *AMOK* Immer schoen Taschen und Koffer stapeln und sich so unguenstig setzen, dass schliesslich fuer eine Person durchschnittlich 3 Sitzplaetze draufgehen und ich mit IHM stehen muss! *AMOK* Es kotzt mich jeden Abend dermassen an...

Durch R. zu laufen war auch nicht sonderlich nett, bei diesen Temperaturen. Zuhause angelangt, achtete ich darauf, wer mir nachspionieren koennte, von den Nachbaren. Unten waren Fenster offen, oben brannte Licht... Durch eine Tuer konnte ich erkennen, dass der Korridor beleuchtet war, ausserdem glaube ich, ein Schnappen an einem Tuerschloss gehoert zu haben - Ich glaube, ich weiss jetzt, wer mich jeden Abend beobachtet, aber ich muss sagen, ehrlich, ich finde das nicht unbedingt beruhigend. Aber was solls, es ist einfach nur unangenehm, aber tun werden mir diese Leute 100%ig nicht, alte Herrschaften, eigentlich freundlich, nur eben viel zu unhoeflich neugierig! Eben hatten WIR uns noch rege Unterhalten, etzt war erst einmal wieder Stille. Wie jeden Abend. Mein Vater jammerte ein wenig herum, ich packte ein wenig, setzte mich dann irgendwann an den PC, der zum Glueck relativ gut lief, heute mal. Ich beantwortete einige Emails und widmete mich dann meinem Tagebuch, kam dabei leider nicht sonderlich weit. Mein Vater jammert die gesamte Zeit herum, ich solle endlich schlafen gehen, sonst wuerde ich morgen nur verschlafen. Naja, bald gehe ich sicher... *seufz* Ich weiss, ich habe wieder eine Menge ausgelassen, immer, wenn ich unter Zeitdruck bin, werde ich sprunghaft und vergesse die Haelfte, aber lassen wir das Thema einfach mal bleiben. Wer weiss, liesst das hier ueberhaupt jemand?! Ich sollte jetzt aufhoeren, man kanns ja pruefen, aber... Ach ;) Naja. Gleich gehe ich sicherlich, danach werde ich wirklich langsam schlafen gehen muessen, muss um 6 Uhr aufstehen... Gehabt euch wohl... Schoene Gruesse an Calion! Zu dir ein andern Mal ;)

cn P

27.02.2006 um 00:35 Uhr

Samstag, 25.2.2006

Um 9:30 hatte ich mich aus dem Bett gequaelt, mit dem Ziel, heute endlich mal puenktlich die Wohnung zu verlassen - Wie abgemacht um 10 Uhr, aber daraus wurde natuerlich wieder nichts, da mein Vater mich nicht ins Wohnzimmer, und damit auch nicht in die Kueche, liess - Demnach verzoegerte sich das Fruehstueck so ziemlich. Ich sah aus dem Fenster... Das Wetter war so grottenschlecht, wie meine gesundheitliche Verfassung: Erkaeltung, Schmerzen am gesamten Koerper, das Uebliche. Draussen sollten uebrigens -3 Grad sein. Fruehjahr wird wohl niemals mehr. Nach einem laengeren Gespraech mit IHM hatten WIR uns darauf geeinigt, heute doch erst einmal einkaufen zu fahren und danach nach Hause zurueck zu kehren und den gesamten Krams erst einmal auszuraeumen, statt sofort weiter in die Innenstadt, irgendwo auf einen Friedhof, in einen Park oder weiss ich, wohin, zu fahren. So kamen wir bald in jenem Center ein, das mir jeden Samstag aufs Schoenste die Bloedheit dieser Welt vor Augen fuehrt: Menschen poebeln bloed herum, gaffen, bis ihnen die Augen aus dem Schaedel fallen, stehen im Weg, rempeln einen um, tuscheln hirnlosen Mist vor sich hin... Dicke Leute quetschen sich in der Bahn in Luecken auf den Sitzbaenken, in die nicht einmal eine schlanke Person passen wuerde, grosse Baenke werden zum Teil von einer einzelnen Person belegt, die so asozial ist, dass sie alle ihre Taschen in einem Umkreis von 4 Metern verteilt, und die Menschen, die sie bitten, die eine oder andere Tasche hinunter zu nehmen, werden angeschnauzt, sie koennten doch auch stehen. Am Eingang des Centers wollte ich einer alten Frau, die Reklameflyer verteilte, einen Gefallen tun, und ihr einen abnehmen, aber als ich meinen Arm ausstreckte, zuckte sie nur zusammen und ging schnell einige Schritte zurueck, statt mir den Zettel einfach zu gehen. Tja, Pech gehabt. Als sie bemerkt hatte, was los war, und doch noch ein paar Papiere an mich loswerden wollte, lehnte ich ab. So ist das Leben.

WIR sahen uns ein wenig in dem gesamten Gebaeude um, stritten UNS ein wenig, zwischen Laeden voll pastellfarbener abgegriffener Osterdeko und Magersuechtigenlaeden. Irgendwann reichte es mir vollkommen und WIR begaben uns direkt in den Supermarkt, in dem sich uebrigens dieselben Idioten herumtrieben, wie auch ausserhalb. Die Kassiererin war auch extrem unfreundlich, schnauzte die vorbeikommenden Kunden an, in der Bahn Richtung S. war es auch nicht viel besser... Ich hatte ehrlich gesagt gar keine Lust mehr, in den naechsten Stunden ueberhaupt nochmals hinaus zu gehen. Der Bus kam zu frueh, WIR bekamen ihn recht knapp. Die Leute darin waren auch ekelhaft... Ein Goer zog mich an den Haaren und starrte mich dann auch noch mit offenem Maul an. Waere ich nicht sooo gutmuetig, ich haette ihm auch mal an den Haaren gezogen. Danach haette es sie einzeln wieder vom Fussboden aufsammeln koennen. Als ich endlich zuhause angekommen war, war erst einmal alles erledigt... Was dann noch kam, weiss ich ehrlich gesagt gar nicht mehr genau. Wahrscheinlich waren es die ueblichen 'Verzweifelungstaten'... Etwas fernsehen, etwas am PC haengen, im Internet umsehen (Allerdings nur kurz), zeichnen, vielleicht kurz in die Hausaufgaben sehen, doesen, schlafen. Plaene fuer den Abend und ggf. den naechsten Tag machen, Plaene, an die sich sowieso niemand halten wuerde. WIR hatten uns beispielsweise auch vorgenommen, diese Nacht zum Wasserfall in K. oder aber mit einem Nachtbus bis zur G.kirche zu fahren, was wir aber auch nicht taten. Was Ebay betrifft, ist es noch immer so aergerlich, wie auch zuvor. Wie gesagt, auf 3 Artikel warten WIR noch. Ueber den einen streiten wir uns schon ueber 2 Monate herum, weil der Haendler Mucken macht. Den 2. bekommen wir auch nicht, weil der Haendler scheinbar pleite gegangen ist. Nun gibt es auch noch Aerger mit dem 3., dabei dachte ich, zumindest den wuerden wir endlich bekommen! *amok* Aber nein, hier hat der Haendler mal alles richtig gemacht, dafuer spinnt die Post! *AMOK* Ich habe den Scan vom Versandschein gesehen, es wurde eindeutig die richtige Adresse angegeben, aber dennoch meint die Post, die Adresse sei nicht existent - Super! Nun kam das Paket also zurueck und der Haendler weigert sich, da er keinen Fehler gemacht hat, das Paket nochmals loszuschicken, stattdessen will er, dass ich den Mist nochmals zahle! Ich seh aber auch nicht ein, wieso ich noch mehr zahlen mueste, dabei liegt der Fehler garantiert nicht bei mir und ich hab auch keine Verpflichtungen mehr, mein Teil des Kaufvertrags ist eindeutig erfuellt! Ich habe den verlangten Preis gezahlt und jetzt will ich verdammt nochmal meine Ware haben! Ich warte jetzt auch shcon wieder einen Monat. Montag will die Post sich dazu aeussern, mal sehen, was das noch wird. Ich bekomme jetzt schon Brechreiz.

Die Zeit verging. Es gab Mittagessen, Abendessen, irgendwie... Nein, ich muss ehrlich sagen, ich erinnere mich an so gut wie gar nichts mehr und ich weiss auch nicht, ob euch dadurch irgendwie etwas fehlt, wenn ich nichts vor mich hin schwafele... Am Abend bekam ich leichte Depressionen, wieso auch immer, ich habe mich auch wieder etwas mit IHM gestritten (Ich denke, es liegt daran, dass ich im Moment generell ziemlich gereizt bin und daher auch schnell wuetend werde), und dann irgendwann wollte ich nur eine Weile schlafen, um ausgeruht zu sein, wenn WIR den ersten Nachtbus von hier in die Innenstadt nehmen wuerden, um etwa halb 1. Stattdessen schlief ich bis in die tiefe Nacht, erwachte nur dann und wann mal, zuckte vor mich hin, und dann wars das gewesen... Es war Morgen, nun konnten WIR ja wohl auch noch bis Mittag durchschlafen...

cn P

25.02.2006 um 01:00 Uhr

Sonett 73 (William Shakespeare)

Die Zeit des Jahres magst in mir du sehn,
Wenn spärlich letzte gelbe Blätter fallen,
Die Bäume kahl vor Kälte zitternd stehn,
Die Vögel schweigen in den öden Hallen;
In mir siehst du das letzte Dämmerlicht,
Das mit der Abendsonne still vergleitet,
Bis daß die dunkle Nacht herniederbricht,
Der andre Tod, und Ruhe rings verbreitet;
In mir siehst du das Flackern letzter Glut,
Die auf der Asche ihrer Jugendtage
Wie auf dem Sterbebett erlöschend ruht,
Sich selbst verzehrt im letzten Herzenschlage;
Siehst du mich so, der balde dich verläßt,
Hält deine Liebe mich so treuer fest.

24.02.2006 um 00:41 Uhr

31.1.2006

Stimmung: Starke Bauchschmerzen :(
Musik: Bob Dylan, The Doors, CCR

Es ging mir grottenschlecht, ich war gegen 1 Uhr offline, machte dann Notizen und lag wach... Ich hatte extreme Zitteranfaelle (Aber die habe ich schon seit Tagen... Als ich neulich mit SEINEN Eltern im Restaurant war, habe ich durch mein Zittern fast den Abschiedsschnaps verschuettet... Ich konnte nicht einmal mehr dieses winzige Glas in der Hand halten!), fuehlte mich nur krank, dazu kam eine gewisse merkwuerdige Sehnsucht nach Vergangenem, die mir alles nur noch kaelter erschienen liess. Ich lag herum und dachte ueber Geschehenes nach... Wie hatte ich mich beispielsweise allein heute schon aufregen koennen? Eine absolut strunzdumme Moechtegern-Gothtussi hatte mich angemailt, meinte, klugscheissen zu muessen und glaubte, sie sei ein besserer Mensch, nur, weil sie ein Jaehrchen aelter ist, als ich - Also wer ist bei diesem daemlichen Denken denn bitteschoen unreif?! Ich hatte versucht, zur Ablenkung von meiner Krankheit wieder Gedichte zu schreiben, aber hier klappte auch wieder nichts. Ehrlich gesagt muss ich auch zugeben, manchmal fast ein wenig Angst zu haben, den Stift anzusetzen. Ich habe einfach schon so grossartige Dinge geschrieben, dass ich immer der Meinung bin, diese noch uebertreffen zu muessen, und das geht einfach nicht so leicht. Dadurch kommt dieser Unwille, dieser Gedanke, ich schaffe doch nichts besseres mehr... :/ Und dann will ich fast gar nichts mehr schreiben. Und wenn es nur ein unterbewusstes Problem ist. Zwischen 2:30 und 3:30 konnte ich irgendwann einschlafen. Doch das sollte es noch nicht sein... Ich war wenige Minuten spaeter wieder wach und blieb das auch bis 6 Uhr *heul* Und den gesamten Morgen doeste ich nur herum, bis gegen 11 Uhr, bis ich wieder aufstand, und waehrend ich wachlag, dachte ich nur noch mehr nach und erinnerte mich...

Wieso kann man daemliche Autofahrer, die einen fast ueberfahren, schlecht anzeigen? UNS passiert das in letzter Zeit irgendwie haeufiger, ich frage mich bei solchen Typen, wie sie an einen Fuehrerschein kommen konnten. Naechste Frage: Soll man sich, nach so grottenschlechten Liedern wie der 2005er-Version von Sleeping Sun, darueber aufregen, dass Nightwish ihre Saengerin, die sich noch dazu zu einer eingebildeten Tussi entwickelt hat, rausgeschmissen hat? Ich denke, nicht. Die gesamte musikalische Entwicklung ging schon seit etwa 2004 bergab... Ich hoffe doch, nach dem Rausschmiss aendern sich die Gegebenheiten mal wieder etwas und man kann sich ihre neuen Lieder, wie die ganz alten, wieder anhoeren. Ich dachte auch an anderen Medienkram... Was war in letzter Zeit alles Merkwuerdiges im Fernsehen oder im Kino gelaufen? Ich weiss es gar nicht mehr. Und was war das fuer ein Anruf am Sonntagmittag? Ich glaube, bei solchen Dingen helfen auch keine Notizen mehr O_o Zuletzt... Wieso klatschen mir staendig irgendwelche Leute die Frage an den Kopf, ob ich mich mehr als Deutsche oder mehr als Auslaenderin fuehle?! Kann denn keiner kapieren, dass mir Nationalitaeten vollkommen egal sind und ich mich einfach als Mensch sehe und auch alle anderen Menschen immer nur als solche beurteile?! Mein Gott, war ist denn daran so schwer?! Aber bei dem Denken wundert es mich gar nicht, dass die Menschheit so beschraenkt und vorurteilsueberladen ist, wie sie ist...

cn P

24.02.2006 um 00:29 Uhr

Sind Engel stofflich? Wie sehen sie aus? Warum? - Hier die Antworten ;)

Auf dem Nachhauseweg hatten WIR noch eine lange Diskussion gefuehrt. Diese an sich ist nicht so wichtig, aber sie erinnerte sehr an eine, die ich schon vor langer Zeit mal aufzeichnen wolte, aber es sollte sich bis heute nicht ergeben haben. Es war mal wieder eine Demonstration der Leichtglaeubigkeit SEINER Sippe, ich bin froh, dass ER nicht selbst so ist, oder sollte man wirklich das ernst nehmen, was da Unmoegliches behauptet wurde? Dass SEIN Grossvater unbedingt der Meinung war, von Ausserirdischen entfuehrt worden zu sein, ist die eine Sache. Natuerlich koennte alles auf der Welt moeglich sein, ich halte es sogar fuer sehr wahrscheinlich, dass im unglaublich riesigen All noch anderswo Leben existiert, aber wieso sollten irgendwelche Ausserirdischen ausgerechnet zu unserer Erde kommen und hier Leute entfuehren und Experimente an ihnen durchfuehren? Darauf will ich gar nicht weiter eingehen, es entzieht sich einfach meiner Kenntnis, wie wahrscheinlich dieses Erlebnis sein koennte. Die andere Sache, die UNS jenen Abend beschaeftigte, war der Tod. Manche von euch werden jetzt lachen - Klar, der Tod beschaeftigt mich staendig, aber nicht jeden Tag mache ich mir Gedanken darueber, ob er personifiziert sein kann und wie diese Person denn aussaehe. Eingeleitet wurde das Gespraech durch die Behauptung SEINER Mutter und selbsternannten Hexe (Ich muss ehrlich sagen, dass ihre Glaubwuerdigkeit durch ihren Aberglauben bei mir schon extremst gelitten hat!), sie habe schon einmal den Tod gesehen. Sie arbeitete in einem Altenheim und habe Nachtschicht gehabt. Nun kam sie mit der einfach nur merkwuerdigen Behauptung, sie habe eines Nachts auf dem Flur eine schwarbekuttete Person mit Sense gesehen, habe daraufhin jemanden rufen wollen, und kurz darauf habe man einen Patienten an Altersschwaeche gestorben vorgefunden. Die Dame ist fest ueberzeugt, den Tod gesehen zu haben. Eindeutig eine Person. Eindeutig mitten in der Nacht auf einem halbdunklen Flur, in einem abgeschlossenen Gebaeude. Was aber spricht dagegen, dass es einer der Patienten in einem Bademantel war? Es ist doch alles moeglich. Daher wuerde ich garantiert nicht darauf bestehen, dass es der Tod gewesen sei.

Aber nun erst einmal generell zur Frage, ob der Tod stofflich sein koennte. Nun, da haetten wir die jahrhundertealte Vorstellung von Todesengeln. Die kann man schoen weiterspinnen: Geht man nun davon aus, der Tod habe eine Gestalt oder aber, noch besser: Beim Tod wuerde der Mensch von goettlichen Persoenlichkeiten auf der Erde abgeholt werden, ob es Engel sind, oder wer auch immer, soll mal ausser Acht gelassen werden. Nun heisst es bei Engels- und Heiligenerscheinungen immer, die Figuren sollen schoen gewesen sein. So hiess es in allen Jahrhunderten - Sprich im Barock waren die Engel eher dick, heute eher schlank, und auch die Kleidung soll zum Teil nach dem Modegeschmack gehen - Aha. Nehmen wir an, dass man diese Engel wirklich sehen kann, dass es sie gibt. JEDER Mensch sieht sie als schoen an. Da jeder andere Auffassungen von Schoenheit hat, ist anzunehmen, dass Engel keine definierte Huelle haben, sondern nur unstoffliche Wesen sind, die irgendeinen Stoff auf die Betrachter, vielleicht irgendwelche Wellen, einsenden, die in dessen Hirn das Gefuehl 'schoene Gestalt' ausloesen. Also im Kleinhirn, muss man annehmen, das fuer das Erkennen und Bewerten von Gegenstaenden, Gefuehlen und allen moeglichen Sinneseindruecken zustaendig ist. Sollte man das Kleinhirn von Sterbenden beobachten? Vielleicht waere das ein weiterer Schritt in der Todesforschung... Nun, Engel haben nun eine Gestalt, die fuer jeden anders aussieht. Immer sollen sie schoen sein. Was koennte das, wenn es der Realitaet entspraeche, fuer einen Sinn haben? Da faellt mir nur einer ein: Eine weitere goettliche Taeuschung!

Man kann annehmen, dass Menschen ungern sterben, zumindest sollte dies auf die Massen zutreffen. Nun sind Engel als schoen dargestellt, die verlocken den Menschen geradezu, ihnen zu folgen! Wer weiss, vielleicht manifestieren sie sich gar als bereits verstorbener Verwandter und nutzen diese perfide Verkleidung, um den Sterbenden ins Jenseits zu locken! Goettlicher Betrug! Das ist es... Ist vielleicht dieses Wesen, das wir einen guten Gott nennen, der Herr der Verlockungen, des Betrugs, der Luege und der Suende? Vielleicht leben wir in genau umgekehrten Verhaeltnissen. Mich wuerde es nicht wundern: Wieso gibt es denn sonst Naturkatastrophen, Leid, Hunger, Not und Gewalt? Kriminalitaet? Sicher, man kann gerne alles darauf schieben, dass der Mensch Selbstbestimmung und einen freien Willen erhalten hat. Aber... Wieso aeussert sich Gott an einer gewissen Stelle ausgerechnet durch brennende Dornenbuesche?! Dornen und Feuer, Vorboten der Hoelle... Das soll von unserem Gott stammen? Jetzt koennte man natuerlich auch wieder argumentieren, dass der Gott aus dem AT noch strafend war, der Gott aus dem NT hingegen barmherzig, dass sich ein Wandel vollzogen hat... Aber wie kann sich ein Gott so wandeln? Das scheint mir doch mehr wie ein Machtwechsel zwischen zwei verschiedenen Goettern. Spricht das nicht fuer Polytheismus? Aber wer weiss schon, wer gerade an der Macht ist, ob gut, ob boese, vielleicht doch nur ein Ausserirdischer... Wer weiss es schon?! Wer weiss, wie er denkt, wie er aussieht, was er ist und wer er ist? Wie viele es sind, wie sie sich auf uns auswirken, ob da ueberhaupt etwas ist, was und wie es ist? Sollte ich die Geheimnisse der Existenz irgendwann durchblicken koennen, hoffe ich, dabei nicht wahnsinnig zu werden und an einem Tag erwischt zu werden, in dem ich geistig klar und nicht zu leicht zu erschrecken bin. Ich bin mir naemlich 100%ig sicher, dass sich Dinge auftun wuerden, die sehr schwer zu verkraften sind. Alles, was wir bisher kannten, wuerde sich aendern, alles, das gesamte Sein... Das waere ein schwerer Schnitt. Ich weiss nicht, ob man das als Mensch verkraften koennte, ohne verrueckt zu werden. Wer weiss, ob es ueberhaupt irgendwann irgendjemand erkennen wird...

Ich weiss nun aber immerhin schon, wenn wir von diesen Theorien ausgehen, dass ich von einem huebschen, langhaarigen, blonden Knaben abgeholt werden sollte, ob mit Sense, oder ohne, moeglichst mit unbekleidetem Oberkoerper, aber ist das nicht zu suendig? ;) Uebrigens, ich betreibe hier keine Blasphemie, ich denke nur - Was natuerlich auch schon Laesterung genug sein kann, wenn man bedenkt, dass die Kirche etliche Jahre lang versucht hat, die Menschen klein zu halten, indem sie ihnen verboten hat, nachzudenken. Kann ein guter Gott soetwas denn wollen? Soetwas nichtstuend mit ansehen? Also ich weiss ja nicht... Wie dem auch sei. Der Tod wird uns alle mal zum Tanz bitten - Ich werde mich straeuben, und wenn ich die Himmelspforte einreisse, ohne Kampf gehe ich nicht. Mal abgesehen davon, dass ich sowieso eher an Reinkarnation glaube ;)

cn P

23.02.2006 um 00:56 Uhr

31.1.2006, 1. Teil

Stimmung: Etwas muede. Wieso ist es immernoch so kalt? Wir haben bald Maerz und noch immer zeigt sich keine einzige Knospe an den Baeumen...
Musik: Keine.

Um 11 Uhr stand ich auf und stritt mich gleich wieder mit meinem Vater herum. Die gesamte Zeit diese Aggressionen, dieses Geschrei... Im Bus traf ich dann auch nur auf eine vollkommen asoziale Familie, zuhause schaute ich mich erst ein wenig im Internet um, naja, eigentlich verplemperte ich damit sogar sehr viel Zeit, danach spielte ich noch zwei Stuendchen... Ja, man muss die endlich gewonnene Freizeit doch mal ordendlich zum Nichtstun nutzen! Aber bald wuerde ich wieder gehen muessen :/ Verdammt... Den Bus verpasste ich wegen im Weg stehenden Deppen fast, auch sehr aergerlich... Mir gingen etliche Fragen durch den Kopf. Es war Monatsende, das Geld knapp. Irgendwie war alles schrecklich... An jedem Umsteigebahnhof verhinderten Deppen einen reibungslosen Uebergang in die naechste Bahn. Ich mag Menschenmassen nicht. Dann waren da auch noch dumme, herumpoebelnde, Hip Hopper. Die mag ich auch absolut nicht. Und eklige alte Gaffer, die einen daemlich anstieren... Die Kommunikation mit IHM klappte auch nicht gut, SMS kamen irgendwie gar nicht an :/ Alles so ein Mist... Schliesslich trafen WIR uns am A.platz und fuhren zum Xtrax. Ich war auf der Suche nach einem neuen Ledermantel, nachdem mein alter sich schon fast komplett in seine Einzelteile aufgeloest hatte. Nun, ich hatte im Internet schon herumgeschaut, im Katalog, und mit 5 nette Modelle herausgeschrieben, mit Namen und Artikelnummer, und mit der Liste wollte ich nun in den Laden und mal sehen. Irgendeines dieser Modelle wuerden sie doch wohl da haben muessen, bei so einem grossen Laden, oder? Angekommen. Die Verkaeufer waren nervtoetend. Ich schaute die Maentel durch - Keine da :/ Super! Nach langem hin und her drueckte ich dem zugegeben niedlichen Maennchen an der Kasse die Liste in die Hand. Tatsaechlich - Nichts davon da. Nun ging es, sehr muehsam und sehr langsam, zur Bestellung auf Anprobe ueber. Daten uebermittelt. Bestellung abgeschickt. Derweil angegafft worden und ein wenig im Laden herumgelaufen, sich auch noch in den anderen Abteilungen umgeschaut. Die anderen Verkaeufer waren extrem unsympathisch. Es war schliesslich das reinste Chaos, aber man hatte es uebrstanden. WIR gingen wieder... Das mit der Bestellung ist so ein Bloedsinn - Es hiess, es koennte zu zwei Monaten Wartezeit kommen! Mitte Maerz noch einen Ledermantel tragen? Hm... :/ Ich braeuchte ihn jetzt, bei minus 10 Grad und aehnlich tiefen Temperaturen, aber es war ja eigentlich klar, dass alles nicht so kommen sollte, wie erwuenscht...

In der Bahn standen wieder viele Deppen und andere neutral betrachtete Menschen im Weg. Im Center schaute ich nun mal nach meinem neuen Bankbetreuer... Der wollte mich, man erinnert sich vielleicht, ja unbedingt mal sprechen - Ich sah ihn da wohl zwar, aber es stand eine Masse an Mencshen an, also entschloss ich mich, ihm abzusagen. Ganz im Ernst: Ich habe mit ihm sowieso nichts zu besprechen, also wozu meine Zeit verschwenden?! Ich habe mein Konto nur, um ab und zu Geld abzuheben, das wars. Wozu viel Gerede... WIR gingen essen, was in Ordnung war, schauten uns dann noch ein wenig in diversen Laeden um, besorgten fuer IHN Blondierungsmittel (Ich bin gespannt, was daraus wird... *re*), dann gingen wir noch in den Supermarkt, dann sollte es wieder auf den Weg nach Hause gehen... Der Bus war voll mit Idioten mit Kinderwagen. 3 Stueck! Dabei ist der Bus nur fuer einen einzigen zugelassen. Die gesamten Gaenge waren verstellt, die Leute liessen ihre groesseren Kinder dazwischen herumtoben, die Kinder schrieen, die Eltern benahmen sich auch, wie sie letzten Deppen. Sicher muss man auf Familien auch Ruecksicht nehmen, aber Kinder sind keine Erlaubnis zur Narrenfreiheit! Ich sehs immer wieder, wie frech einige Eltern mit Kindern sind, wie einige glauben, sie koennten sich alles erlauben, nur, weil sie Kinder haben! Ich erinnere an ein Beispiel, das mir seit 2000 nicht mehr aus dem Kopf geht: Ich hatte in der Bahn gesessen, war nachmittags auf dem Weg zurueck nach Hause, nach einem Treffen mit Schwesterchen 1, und im selben Wagen der Bahn sassen auch noch eine aeltere Frau und eine Mutter mit Kind. Das Kind turnte an einer der Haltestangen und trat dabei der alten Frau versehentlich ins Gesicht - Lachte dann aber sogar auch noch darueber! Als die alte Frau die Mutter, erstaunlich freundlich, darum bat, doch bitte besser auf ihr kleines Kind aufzupassen, schrie diese die alte Dame nur an und beschimpfte sie als Kinderhasserin! Also dazu muss man wohl nicht mehr viel sagen. Soetwas nenne ich einfach vollkommen asozial.

Auch im Supermarkt in der Naehe der Wohnung waren leider ziemlich viele Idioten. Und WIR vergassen wieder die Haelfte... *re* Ich war so froh, dennoch, als WIR endlich zuhause waren! Es war schon fast 20 Uhr :(( Der Tag war verschwendet, es schon so spaet, Post war den gesamten Tag ueber keine gekommen, ich sah ein wenig fern, schlief ein wenig, und es ging mir einfach miserabel... Mir war schlecht, ich hatte Probleme mit Magen und Kreislauf, Bauchschmerzen, und ich wollte abends einfach nicht mehr weg - Es war so kalt draussen! Und ich hatte ueberall Schmerzen. Dann stritt ich mich wieder mit IHM, das Essen war beschissen, dann mussten wir gehen... Immerhin war der Bus gross, demnach bekamen wir noch einen Sitzplatz. Nur wurde mir auch wieder gut demonstriert, was fuer Trampel viele Normalos zu sein scheinen (Ich frage mich immernoch: Warum?!): Wir sassen auf der oberen Etage des Doppeldeckers, da kam eine duerre Tusse hochgestakst und trampelte dabei so herum, dass der Boden sich durchbog! Selbst wenn ich mit meinem Uebergewicht dort entlang laufe, dellt sich der Boden nicht ein, und es ist auch nicht in der gesamte Etage ein Zittern zu spueren! Also ich weiss wirklich nicht, wie das sein kann, dass eine Person, die weniger wiegt als ich, so ein Getrampel verursacht, wenn sich bei mir absolut gar keine Auswirkungen zeigen... Menschen *re* Schliesslich liefen WIR nach Hause. Ja, es war kalt, aber es ging eigentlich ganz gut dafuer. Zuhause hatte ich nur noch schlimmere Magenprobleme und mein Vater meckerte nur herum. Immerhin konnte ich frueh online, schrieb einige Emails, schaute in Communities, kam aber dennoch leider kaum weiter :/ Mehr dazu morgen! Gehabt euch wohl, naekemiin.

cn P

23.02.2006 um 00:34 Uhr

26.1.2006, 2. Teil

Stimmung: Naja. Geht so.
Musik: Nancy Sinatra.

Zu dem ganzen Ebay-Generve will ich fast gar nichts mehr sagen. Begonnen hatte es ja mit der Kerzenlieferung, zuvor war immer alles gut gegangen, nun sind noch genau zwei Lieferungen neben den Kerzen offen... Die eine kommt wahrscheinlich gar nicht mehr, da der Verkaeufer sich bei Ebay abgemeldet hatte und auf Emails nicht reagiert, die zweite soll verschwunden sein, der Verkaeufer meinte heute, er haette das Paekchen schon am 10.2. abgeschickt... Na super - Was soll der Bloedsinn?! Es war Abend und ich ass noch ein wenig, hatte Bauchschmerzen, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Kreislaufschwaeche. Es war einfach alles absolut beschissen. Schlecht war mir auch noch, schwindlig sowieso. Lange mussten WIR auf den Bus 1XX warten, der war voll mit Deppen, dann war es draussen auch noch extrem kalt, mein Vater ging mir zuhause auch gleich auf die Nerven, online war ich auch erst spaet, habe nur meinen letzten Film hier online gestellt (Einfach weiter runter scrollen!), sonst nicht Tagebuch geschrieben, auch keine Emails beantwortet, naja, fast keine... Mein Schwesterchen 2 schickte mir den Scan eines Briefes ihrer Tante an sie - Der reinste Bloedsinn! Es handelt sich um eine Esoterik-Schreckschraube der schlimmsten Sorte. Dass sie meiner Schwester nicht glauben will, dass sie als Goth mit Satanismus nichts am Hut hat, ist die eine Sache. Ihr Zaubereiblahblah die andere! Wenn ich diesen Mist³ schon hoere... Sie habe Schutzzauber gesprochen, Schwesterchen solle Gloeckchen und Spiegel gegen Daemonen tragen, dieses und jenes Gebet sprechen, blah blah blah, sie sei besessen, sonst koenne sie ja nicht die gesamte Zeit Schwarz tragen, dann gaebe es dieses und jenes Ritual, dann gaebe es Muenzen, Raeucherungen, Amulette, usw... Der groesste, schwachsinnigste Mischmasch aus christlicher Religion und Esoterik. Immer wieder christliches Blahblah, dann aber auch noch von Magie nebenbei sprechen! Als wenn sich beides vereinbaren liesse: Hiess es nicht von der christlichen Kirche, dass Magie satanistisch sei, dass sie Ketzerei sei, gleich, ob weiss oder schwarz? Jaja, immer dieses daemliche Halbwissen... Schwesterchen 2 tut mir Leid. Wieso nur haben wir beide solche seltsamen alten Weiber in der Sippschaft...

Ich finde es einfach nur krank. Geschafft habe ich heute Abend also kaum etwas, um 1 Uhr ging ich offline, schaute noch ein wenig in die Zeitung, war veraergert darueber, dass ich die Fossilien- und Mineralien-Messe knapp um paar Tage verpasst hatte (Wieso liesst man immer erst ueber Veranstaltungen, wenn diese schon vor zwei Tagen beendet wurden? *AMOK*), konnte nicht schlafen, wollte eigentlich noch Lyrik oder ein kleines Kurzgeschichtchen schreiben, ein Selbstportrait malen, irgendetwas nettes Kuenstlerisches tun... Aber ich hatte wohl nicht genug Kraft dazu :( Es war spaet, am naechsten Morgen haette ich frueh aufstehen muessen - Es ging wohl einfach nicht :/ Und ich lag so lange wach und dachte nach... War auch noch aergerlich darueber, dass ich immer die ganze Wohnung aufraeumen muss, dass ich dazu gezwungen werde, nur weil ER zu faul dazu ist! *AMOK* Es ist doch immer dieselbe Kotzerei. ER liegt auf der faulen Haut und jammert herum, und schliesslich muss ich immer alles alleine machen, weil ich mich vor Besuchern auch nicht in einer dreckigen Wohnung bis auf die Knochen blamieren will. Und nur wegen dieser dummen Aufraeumerei wuerde ich nun nicht in die Stadt fahren koennen, wie ich es eigentlich vor gehabt hatte, dabei hatte ich so viele Plaene und Freizeit hatte ich in letzter Zeit auch kaum mehr welche! Da muss ich einen der raren freien Tage mit so einem Scheiss verplempern... *AMOK* Da beginnt man doch, an seiner Verlobung zu zweifeln! Schade, dass es wohl das gesamte Leben so weitergehen wird... Dabei hatte ich mich heute schon halb tot geackert. Ja, einen Teil schon einmal aufgeraeumt, Kisten geschleppt, Kleidung zusammengelegt, usw. Sehr viel zutun... Alleine, wie immer. Manchmal fuehle ich mich einfach ausgenutzt, ich weiss nicht, was ich darueber denken soll. Gehoert soetwas zum Leben dazu? Muss man sich soetwas gefallen lassen? Wenn ich alleine leben wuerde, muesste ich den Mist auch machen, was solls... Andererseits waere dann bei einer Person auch nur die Haelfte an Dreck da... :/ Ich koennt kotzen. Den halben Tag aufgeraeumt, den anderen fuer die Schule gelesen. Auch nur Muehe. Ich sass weiter herum. Ja, ich war mittlerweile zu muede, noch etwas zu tun, selbst zum Nachdenken, selbst zum Zeichnen... Um 2 Uhr ging ich schlafen.

cn P

22.02.2006 um 00:48 Uhr

25.1.2006

Stimmung: Nicht sonderlich gut. Aber woher kommt dieser merkwuerdige Wohlgeruch? *re*
Musik: HIM - For You.

Ich hatte einen aeusserst merkwuerdigen Traum. Aus welchem Grund auch immer hatte ich mich mit den zwei Mitschuelerinnen aus meinem Kunstkurs, mit dem ich das letzte Stillleben erarbeitet hatte, an einem weisssandigen Karibikstrand aufgehalten, leger bekleidet, und, wieso auch immer, war ich dabei, Muscheln zu sammeln, um sie der Verwandtschaft in Deutschland mitzubringen, einige jedoch auch fuer meine Sammlung. Ich glaube, ich empfand das als so angenehm, weil es doch eine gewisse Kindheitserinnerung an bessere Zeiten mit sich bringt... Nun hatte ich etliche monstroes grosse Muscheln ausgegraben, lief knoecheltief durch das Wasser, rutschte dann einen kleinen Hang ab und sackte mit einem Bein in eine Kuhle. Ich bemerkte am Grund etwas Hartes, es hatte meinen Fuss auch ein wenig verletzt, aber nun machte ich mich erst einmal daran, nach den Gegenstaenden zu graben. Ans Tageslicht kam eine Handvoll tief dunkelblauer, rund geschliffener Steine, schaetzungsweise Sodalithen. Das durchsichtige Wasser lag ueber ihnen, fuellte diese Kuhle, das Licht reflektierte seltsam auf dieser Flaeche. Ich steckte die Steine ein, ging wieder an Land, und sagte niemandem etwas davon. Und ich glaube, schon einmal einen aehnlichen Traum gehabt zu haben, irgendwie traeume ich andauernd von irgendwelchen Halbedelsteinen. Nur dieser Traum scheint mir sehr bedeutungsvoll. Und so leicht zu erklaeren sind Traeume selten: Gerade am Vortag hatte ich einer der Mitschuelerinnen aus dem Traum die URL zu diesem Tagebuch und zu meinen anderen Tagebuechern mit kuenstlerischen Arbeiten gegeben, und ich war immer in Zweifeln gewesen, ob das die richtige Entscheidung war, schliesslich stehen hier sehr persoenliche Sachen drin, die nicht unbedingt jeder wissen muss, und Menschen in der Schule, die es ueberall herumposaunen koennte, erst recht nicht. Der Traum meint mir wohl einreden zu wollen, dass die Entscheidung keine schlechte war. Und was hat es mit den blauen Steinen an sich? Diese symbolisieren nochmals genau jene eine Mitschuelerin. Fragt mich nicht, warum, es ist einfach so.

Ich war trotz Traum zu frueh wach geworden und lag daher noch ein wenig doesend in meinem Bett. ER war seit seinem Arztbesuch erst wirklich krank geworden (Ich weiss schon, wieso ich die meisten Aerzte nicht weiss! Ein Gastronom muesste seinen Betrieb schliessen, wenn dort so schlechte Hygienebedigungen herrschten, wie bei einigen Aerzten hier in B.!), gestern an der Bushaltestelle hatte ich noch lange mit A. telefoniert... Um 10 Uhr musste ich schliesslich aufstehen, gegen 11 Uhr losgehen, in der Zwischenzeit hatte mein Vater mich die gesamte Zeit genervt, hatte wirklich dumme Fragen gestellt, auf mich eingeredet, als sei ich noch ein kleines Kind (Wann sieht er endlich ein, dass ich schon lange erwachsen bin und gefaelligst auch meinen eigenen Weg gehen kann, meine eigenen Gedanken, Gefuehle und Meinungen habe?!). Lange wartete ich auf den Bus. Habe ich euch schon gesagt, dass ich heute frei haben sollte? Das Abitur hatte ich zur 75% hinter mir, ein schoenes Gefuehl! An den Mittag erinnere ich mich kaum, ich habe so viel vergessen :/ Ich weiss nur, dass es sehr kalt war, dass in der Post ein kleines Paeckchen lag, ein einzelner Fall, wo bei Ebay mal etwas gut gegangen ist! Seit Monaten geht es nur noch bergab :/ Und frueher lief alles immer so reibungslos... Wenn ich ein Buch bestellte, war es nach wenigen Tagen da, nie war etwas beschaedigt, falsch, viel zu billig versendet oder gar gar nicht angekommen! Ich weiss nicht, was ich darueber denken sollte. Ich hatte Hals- und Augenschmerzen, lag ein wenig herum, sah fern, bis ER nach Hause kam. ER war vollkommen apathisch. Was den Besuch meiner Schwiegereltern betrifft, gab es auch keine guten Nachrichten, diese wuerden mal wieder ohne Auto hier ankommen, was hiess, dass WIR unsere gesamten Plaene eigentlich schon wieder ueber den Haufen werfen konnten. Und ich dachte schon, wir wuerden dazu kommen, sperrige Moebel besorgen oder mal etwas weiter weg fahren zu koennen :/

Ich spielte ein wenig, aber auch nur sehr wenig, PC, war dabei aber doch ganz gut abgelenkt, aber leider war es schon frueh sehr spaet geworden, ich hatte extremen Hunger, extreme Magenschmerzen und Augenschmerzen sowieso. Es stellte sich heraus, dass ER sich mal wieder wie ein vollkommen ignorantes Arschloch benahm. Das sorgte natuerlich mal wieder fuer Streit - Ich will gar nicht wissen, wie oft viele der Tussen von meiner Schule sich so streiten, wenn ich bedenke, dass ich eigentlich ein sehr friedfertiger und ruhiger Mensch bin, der sich kaum stoeren laesst... ER reagierte aber, wie gesagt, auf gar nichts mehr, auf keine Schmerzen, keinen Traenen, nicht einmal darauf, dass ich begann, meine Sachen zu packen, nein, NICHTS interessierte diesen Menschen! Ich war natuerlich gleichzeitig auch aergerlich geworden, da begann ER wieder, zu heulen, und da wars wieder, das verdammte Chaos... *seufz* Ich mag es nicht, wenn Menschen keine Kritik vertragen koennen, sondern immer gleich anfangen, zu heulen. Aber damit muss ich leben, ich habe mir schliesslich selbst ausgesucht, mir so eine kleine Tussi zum Lebensgefaehrten auszusuchen! Jetzt muss ich die Konsequenzen tragen, und ich denke auch, dass meine Wahl wirklich nicht schlecht war, schliesslich hat ER auch viele gute Seiten an sich. Nun, ER war gerade am schlimmsten Geheule, WIR beim Streiten, da kam noch ein Paket an. Einige Kerzen aus der Lieferung einer gewissen Person - Aber ein Teil fehlte! Nun, ein Schein lag bei, dieser wuerde nachgeliefert werden. Denkste! Bis heute warte ich darauf, aber darueber habe ich euch ja schon informiert. Vielleicht sage ich morgen mehr zu diesem ewigen Streit... Es ist einfach nur noch laecherlich. Ich weiss nicht, ob ich je meine Lieferung bekommen werde. Auch habe ich keine Hoffnung, dass es wenigstens das Geld zurueck gibt. Einige Menschen sind und bleiben eben Betrueger! Und das sage ich ohne irgendwelche Zweifel.

cn P

22.02.2006 um 00:26 Uhr

Ich finde das Zitat so nett... *g*

"Ich arbeite nicht am Sabbath, dem siebenten Tage, wo Gott geruht; ja, aus Vorsicht, da man nicht mehr genau weiß, welcher dieser siebente Ruhetag war, thue ich oft die ganze Woche nichts."

- Heinrich Heine

~*~

(Danke an soJA!)

21.02.2006 um 00:48 Uhr

Vanitas

 

 

21.02.2006 um 00:37 Uhr

25.1.2006 - 3. Abiturpruefung

Stimmung: Etwas muede. Hektisch. Stilistisch schlecht.
Musik: Entwine - My Mistress

Um 5:30 Uhr stand ich auf, uebermuedet, von meinem Vater gleich beschimpft und angeschrieen, die gesamte Zeit redete er nur Bloedsinn auf mich ein und ich hatte immer weniger Lust, ueberhaupt noch einen Schritt zu tun. Schliesslich verliess ich die Wohnung, es war kalt und mir speiuebel, in der Bahn begegneten mir nur Deppen, vom Bahnhof aus zum Schulgebaeude lief ich mit einer Mitschuelerin, mit der ich mich ein wenig unterhielt. Zuvor war ich noch zur Baeckerei gegangen - Erneut umsonst, denn wieder konnte ich waehrend der Klausur keinen Bissen hinunter bekommen. Es ist merkwuerdig, dass ich nach 4 bis 6 Stunden keine Magenkraempfe bekomme, waehrend der Pruefungen scheint sich mein gesamter Kreislauf umzustellen. Ich wartete im Pruefungsraum und wurde erst einmal vom Lehrer bloed angemacht, weil ihm mein Sitzplatz nicht recht war. Mich jedoch stoerte es kaum, dann setzte ich mich eben um, mir war es egal, wo ich sass. Der Rektor war schnell angekommen, dann begann die Klausur auch schon und sie verlief sehr gut, viel besser, als erwartet (Nun, ich hatte aber auch kaum Erwartungen, wo ich eigentlich so gut wie gar nicht fuer diese Klausur gelernt hatte *re*). Die Themen waren alleinig das Fressverhalten von Erdkroeten und Trisomien und andere Gendefekte. Ich schrieb ziemlich viel, das einzige, was mich bremste, war die nervige Vertretungslehrerin in den letzten Stunden. Der 'richtige' Lehrer hatte zuvor gesagt, wenn man ein Blatt Papier, ein Woerterbuch oder einen Stift benoetigte, solle man das laut aussprechen, damit nicht der Verdacht bestehen kann, dass man jemanden nach einer Loesung gefragt hat. Gesagt, getan - Und ich wurde minutenlang von der daemlichen Lehrertussi zusammengeschrieen, was mir einfiele, etwas waehrend der Klausur laut zu sagen! Also was nun?! Beide Lehrer widersprachen sich in etlichen Dingen genau entgegengesetzt, es war einfach nur bescheuert. Und wenn die Frau einfach ihre Klappe gehalten haette, haette das die Klasse weniger gestoert... Aber der Aerger ging gleich weiter. In allen moeglichen Punkten. Ich will mich gar nicht mehr aufregen. *re*

Um 11 Uhr hoerte ich auf. Nachdem ich den Raum verlassen hatte, unterhielt ich mich noch mit einigen Leuten, die ich im Flur traf, besuchte nochmals das vollkommen verrauchte Toilettenraeumchen, ging danach allein zum Bahnhof... Es war verdammt kalt. Heute Morgen waren davon sogar die Ampeln an mehreren grossen Kreuzungen ausgefallen und die Polizei hatte es nicht auf die Reihe bekommen, den Verkehr per Hand zu regeln. Die Ghettoleute in der Bahn waren erstaunlich freundlich, was sich auf dem Nachhauselaufweg dann aber auch wieder aenderte. Und immer diese verdammte Kaelte! Um -30 Grad Celsius :/ Zuhause ging mein Vater mir auch gleich wieder auf die Nerven, aber wenigstens konnte ich bald wieder gehen. Um 12:15 traf ich mich mit IHM und gemeinsam gingen wir zur Bushaltestelle und fuhren nach S. Post war nicht gekommen, aber das kuemmerte mich kaum, nun hatte ich endlich die verdammten Abiturpruefungen bis zum Juni hinter mir! Das bedeutete Faulenzen... Fernsehen, am PC sitzen, online irgendeinen Bloedsinn nachschlagen, schlafen! Leider verging die Zeit so ziemlich schnell. Schon mussten WIR wieder gehen... Der Bus nach 23 Uhr kam auch wieder viel zu spaet, wenigstens bekamen WIR den letzten Sitzplatz :/ Zuhause angekommen, wartete ich darauf, wieder online zu koennen. Meinem Auge ging es uebrigens schon fast wieder gut, dafuer hatte ich extreme Halsschmerzen :( Und was ich vor Kurzem mit mir selbst unternommen haben muss, will ich wohl gar nicht wissen, so viele riesige, tiefe Kratzer, wie ich sie an meinem Koerper hatte. Ich weiss wirklich nicht, woher sie kommen, aber ich muss sie mir alle selbst zugefuegt haben :/ Mein Ausschlag ist uebrigens auch nur noch schlimmer geworden :/ Ich kummerte mich ein wenig um mein Tagebuch, zu mehr kam ich so oder so nicht, denn mein Vater schrie gleich wieder herum, ausserdem lief der PC nicht stabil, stuerzte alle paar Minuten ab *amok* Am Ende des Tages ging es mir einfach nur schrecklich, um 1 Uhr ging ich offline, irgendwie verwirrt, eine halbe Stunde spaeter legte ich mich endlich schlafen.

cn P

18.02.2006 um 00:47 Uhr

24.1.2006

Stimmung: Schade, dass der Tag schon wieder um ist...
Musik: Teraesbetoni - Teraesbetoni

Ich wurde frueh wach, schlief aber immer wieder einige Minuten lang weiter, bekam von der Realitaet um mich herum immer nur die Haelfte mit, hatte weiter extrem merkwuerdige Traeume, doeste weiter, waehrend ER morgens schon zum Arzt ging. Er musste unter anderem eine Blutprobe abgeben, wegen nicht enden wollender Magenbeschwerden. Mal sehen, was das noch wird... Ich sah ein wenig fern und nahm spaeter mein Mittagessen zu mir, quaelte mich mit Biologie-Buechern, was der reinste Horror war, denn wirklich erfolgreich glaubte ich mich nicht. Ich war kurz davor, aufzugeben, es war einfach schrecklich, und es war schon wieder Abend. Ich hatte extreme Halsschmerzen, meinen Augen ging es so halbwegs gut, der Bus kam 7 Minuten zu spaet, wenigstens war es nicht mehr so sehr kalt. Ich machte mir Panik vor dem Abitur, auch zuhause bei meinem Vater noch. Der war extrem aggressiv und unfreundlich, ich hatte ausserdem einen Brief erhalten, von meiner Mutter, in der sie mir mitteilte, dass sie mal wieder ins Ausland gegangen sei, dieses Mal sogar bis Mitte April. Ich sage es ja immer: Wirklich eine Mutter habe ich eigentlich nie gehabt. Eine Bindung ist auch nicht wirklich da. Da haenge ich mehr an einigen guten Freunden, als an ihr. Online waren nur Idioten unterwegs, Tagebuch schrieb ich nicht, schaute nur in Communities und beantwortete wenige Emails, es ging mir gesundheitlich einfach nur extrem beschissen, das Bad war ekelhaft verdreckt... Ich packte noch schnell meine Schulsachen und ging gegen 1 Uhr schlafen.

cn P

18.02.2006 um 00:39 Uhr

23.1.2006

Stimmung: Erkaeltet.
Musik: Ensiferum (Was fuer ein drolliger Name, nicht wahr? ;) ) - Tale of Revenge.

2. Abiturpruefung. Um 5:45 stand ich auf, mein Vater schrie die gesamte Zeit nur herum und ging mir auf die Nerven, beschimpfte mich, ausserdem hatte ich Augenschmerzen. Zu Essen bekam ich nichts, und die gesamte Zeit dieses verdammte Gejammer! *amok* Das war schlimmer, als das Abitur an sich. Mit ziemlichen Schmerzen verliess ich die Wohnung, fror mir die Beine ab, weil ich statt meinem Mantel eine beschissene kurze Daunenjacke anziehen musste (Ich haette natuerlich auch Kontra geben koennen, aber ich hatte im Ernst keine Lust, mit meinem Vater eine halbe Stunde lang zu diskutieren und dann zu spaet zur Pruefung zu kommen!), ich konnte kaum etwas sehen, konnte mich mit der bloeden Jacke kaum bewegen, habe viel mehr gefroren, als in den letzten Tagen. Ein beschissener Autofahrer fuhr mich fast an, dann wartete ich noch lange am Bahnhof und die Bahn kam einfach nicht - Das musste doch am Tag der Pruefung geschehen! Es standen viele Deppen herum, erst spaeter traf ich einige Mitschueler, lief mit ihnen zum Hauptgebaeude. Zog mich auf der Schultoilette um bzw entfernte Strumpfhosen, Beinstulpen, Unterhemden, Tshirts, und was sonst noch alles zu viel war... Draussen waren fast minus 30 Grad gewesen :/ Ich ging zum Pruefungsraum und bekam den allerletzten Platz. Der Direktor kam schon bald und die Pruefung begann... Ich nahm das Analysethema 'Machtmissbrauch und Vertrauen' und verglich Auszuege aus dem zerbrochenen Krug mit Auszuegen aus Emilia Galotti. Kafkas Verwandlung waere auch ein nettes Thema gewesen, aber die These, die zu bearbeiten war, erschien mir ein wenig zu schwammig. Ich war relativ frueh fertig, die Pruefung an sich war ziemlich in Ordnung, wenn meine Konzentration leider auch nicht die beste war. Ich ging nun, war froh, es hinter mir zu haben, zog mir nur schnell noch im Bad einige Kleidungsstuecke ueber und schleppte mich zum Bahnhof. Es war auch so verdammt kalt... :/ Und genug Idioten waren unterwegs.

Auch in R. waren solche Menschen zu finden, und es ist seltsam, wie auch bei minus 25 Grad Menschen bloed im Weg stehen und quatschen koennen! Extrem begafft wurde ich auch wieder und zuhause bekam ich die Tuer nicht auf, weil mein Vater sie wieder versperrt hatte *amok* Leute kamen im Treppenhaus vorbei und starrten nur noch bloeder. Endlich war ich in der Wohnung, mein Vater kuemmerte sich gar nicht um meine Pruefung, beschimpfte mich stattdessen nur, machte Aerger wegen des Mittagessens. Ich war froh, als ich endlich in meinem Zimmer war und mich umziehen konnte. Meine Beine waren dunkelrot gefroren, ich extrem mies gelaunt, durchgefroren, musste erst einmal eine Weile im Bett sitzen und mich aufwaermen. Beim Mittagessen nervte mein Vater auch wieder nur und schrie herum, als ich meinte, auf den morgigen freien Tag hin uebernachten zu wollen, rastete er vollkommen aus, schliesslich konnte ich es aber doch tun. Richtig zugehoert hatte mir mein Vater dann aber uebrigens auch dann nicht. Wann tut er das denn ueberhaupt schon einmal... Das Essen war schlecht und mein Vater beschimpfte mich nur noch weiter. Im Moment sollten minus 23 Grad draussen sein, schon etwas mehr als am Morgen, also. Ich troedelte lange herum, redete ein wenig mit meinem Vater, ging dann wieder... Einen Mantel tragend war das Wetter richtig angenehm! Also von wegen Leder waermt nicht... Leider musste ich noch eine ganze Weile auf den Bus warten, das, nachdem der glatte Fussweg schon muehsam gewesen war. Und wieder standen ueberall Gaffer, und dann waren da noch diese Intelligenzbestien einer gewissen Werbefirma, die den gesamten Busstreifen vollparken mussten... *amok* Der Busfahrer war auch der letzte Asoziale, Post war nicht gekommen, als ich zuhause war, setzte ich mich zuerst an den PC. Es gab nur Aerger... Ich lag ein wenig herum und wartete darauf, dass ER heim kommen wuerde.

Zuerst wurde ferngesehen, spaeter am Abend nochmals einkaufen gegangen... Es war so ekelhaft kalt! *heul* Das war auch der Grund, wieso ich gerne uebernachten wollte, ich wollte einfach nicht nachts bei minus 30 Grad nach Hause laufen muessen! Das machen ja sogar meine nordfinnischen Freundinnen nicht mit... Ich hatte Halsschmerzen und regte mich ueber einige Leute im Laden auf, die Zeit verging schnell, es war schon wieder spaeter Abend... Ich war auch sehr schnell muede geworden und doeste vor mich hin. Oft schlief ich fuer einige Minuten ein, traeumte merkwuerdigste, aber nicht immer unangenehme, Dinge, trat um mich, sah spaeter noch etwas fern, ging zu einer undefinierten Zeit schlafen...

cn P

17.02.2006 um 00:39 Uhr

18.1.2006

Stimmung: Hustenreiz. Verdammt.
Musik: Uniklubi - Kaikki mitae mae annoin.

Heute wuerde ich mal frei haben... Um 9 Uhr wurde ich wach, war jedoch noch so muede, dass ich erst um 10 Uhr ueberhaupt nur daran dachte, aufzustehen. Mein Vater ging mir gleich auf die Nerven, ich beeilte mich also mit dem Fruehstueck, spuelte mich danach nochmals ordendlich die Augen, in der Hoffnung, dass die Schmerzen dadurch nachlassen wuerden, um 11 Uhr ging ich dann schliesslich... Es schneite extrem, ich war spaet dran (Ich hatte einen meiner Fingernaegel zuvor extrem tief eingerissen und war auf keine bessere Idee gekommen, als Lack draufzupinseln, damit alles verklebt und nicht weiter einreisst - Und das dauerte wieder eine halbe Ewigkeit *seufz*), musste lange auf den Bus warten, traf in diesem eine Mitschuelerin, mit der ich mich ganz nett unterhalten konnte, kam spaet zuhause an. Post war nicht gekommen, dafuer klingelten heute gleich mehrere Paketdienste bei mir, von denen niemand etwas fuer mich hatte *amok* Ich arbeitete weiter an Fotos herum, bis ER nach Hause kam, danach beschaeftigte ich mich weiter mit Filmschnitt, hoerte ein wenig Musik, sah spaeter etwas fern, lernte wenig, eigentlich fast gar nicht, fuers Abitur... *re* Ich wuerde wohl immer erst am Vortag dazu kommen... Aber es stoerte kaum. Die Zeit verging in akzeptabler Weise, leider hatte ich immernoch Augenschmerzen, musste dann aber bald auch schon wieder los, hoffte nur, dass bloss alles gut gehen wuerde... Der Schnee war tief, der Bus leer, auf dem Heimweg machte ich noch einige Fotos... Mein Vater war wieder uebertrieben aggressiv und jammerte und schrie nur herum, das Wohnzimmer war der reinste stinkende Saustall, und ich musste 10 Minuten darauf warten, bis ich mich setzen durfte, weil mein Vater zu faul war, vom Sofa, auf dem er lag, aufzustehen *amok* Mein Ausschlag kotzte mich absolut an, ja, das war ja wohl auch der Grund fuer die Augenschmerzen, nichts Anderes als Ausschlag am Lid und in den Augenwinkeln, der sich durch die Reibung beim Blinzeln entzuendet hatte (Ja, da koennte man wirklich kotzen!), dann wartete ich noch darauf, online zu koennen... Schrieb ein wenig Tagebuch, kam im Grunde aber nicht wirklich weiter, schaute in Communities, bis ich um 1:30 erst offline ging... *re* Geschlafen habe ich schon kurze Zeit danach.

cn P

17.02.2006 um 00:26 Uhr

17.1.2006

Stimmung: Halsschmerzen, Erkaeltung, Uebelkeit. Also nicht optimal :/
Musik: Reggae. (Oh, ich boeser boeser Verraeter gegenueber der Goth-Szene *zyn*)

Wie fuer Schultage ueblich, muehte ich mich kurz nach 6 Uhr aus dem Bett, uebermuedet, mit Augenschmerzen, aber irgendwie musste ich da einfach durch. Mein Vater redete den ueblichen Bloedsinn, am ZD war ich mal wieder mit dem niederschlagenden Anblick eines gewissen Goths mit seiner Freundin konfrontiert, im Politikunterricht sprachen wir zuerst ueber die Wirtschafts- und Waehrungsunion, danach diskutierten wir einige Texte, was relativ schnell funktionierte und auch so ganz in Ordnung war, dann war der Unterricht auch schon beendet gewesen. Nach dem taeglichen Kantinengang unterhielt ich mich ein wenig mit meiner Klette, die danach nach Hause lief (Ich haette auch gerne frei gehabt :/ ), ich erfuhr dann erst, dass mein Lateinunterricht ausfaellt, sass herum, traf dann doch noch verfrueht diese Person wieder, von der ich glaubte, mich gerade verabschiedet zu haben, also konnten wir uns wenigstens noch ein wenig unterhalten... Ich wuerde nun noch einige Zeit frei haben, Unterricht hoechstens noch in der Italienischstunde... Wuerde diese ueberhaupt stattfinden? Ich diskutierte mit diversen Leuten, warf Muenzen, ueberlegte... Und kam schliesslich zu dem Schluss - Augen zu und durch - einfach nach Hause zu gehen, es wuerde schon nichts passieren, und so war ich wenige Minuten spaeter schon bei der Verabschiedung der Klette am Bahnhof. Ich fuhr nach R. und traf in der Bahn auf aeusserst mutantenhafte Studenten, das war schon sehr merkwuerdig, aber weitaus weniger schlimm als die ganzen Deppen, die immer und ueberall im Weg standen. Ich rannte, um den Bus nach S. noch zu bekommen, bekam ihn gerade noch, trotz Slalomlauf um zwei Dutzend bloed dreingaffende Personen. Post war nicht gekommen, ich setzte mich an den PC, kuemmerte mich dann ein wenig ums Englisch-Abitur, bearbeitete dann wieder Fotos, was fuer die kurze Arbeitszeit super gelang. Ich glaube, das hier zu betrachtende Bild mit dem Schwert ist in dieser Zeit entstanden (Einfach etwas herunterscrollen).

Oh, ich sehe gerade, ich habe mich in meinen Erinnerungen vollkommen geirrt... Ich liess Italienisch nur 'ausfallen', um genug Zeit zu haben, nach S. zu fahren, denn erst in der 7. Stunde musste ich wieder in der Schule sein... Naemlich zur Zulassung zum Abitur. Den Bus dorthin hatte ich wieder nur knapp bekommen, wurde wieder begafft, traf unterwegs einige Leute, in der Schule an sich war es eher katastrophal... Obwohl ein eindeutiger Termin festgelegt war, war der Raum schon vollkommen ueberfuellt, ich bekam keinen Platz mehr, man hatte sogar schon mit dem Gerede angefangen! Super, wie man sich verlassen kann... *zyn* Es war der letzte Schwachsinn. Ich suchte mir noch einen Platz an der Seite und sah mir all das an... Erst wurde ueber eine viel zu lange Zeit von diversen Paragraphen gesprochen, was auch nicht viel Sinn machte, denn all diese Paragraphen hatte man uns sowieso schon einmal in einem Heft zum Durchlesen gegeben *amok* Aber so vergingen fast 45 Minuten voll Geschwafel, danach bekam jeder Schueler in einer fast noch muehsameren Anstehaktion einen Zettel, den er gleich unterschreiben und wieder abgeben musste, es war wirklich nicht viel, was in dieser Stunde erledigt wurde, dann durften wir endlich gehen... Was fuer eine Zeitverschwendung. Waere es nicht um mein Abitur gegangen, ich waere lieber zuhause geblieben... Ach uebrigens: Die Schueler, vor deren Ankunft im Raum schon mehrere Paragraphen vorgelesen worden waren, mussten auf den naechsten Durchgang warten und sich den gesamten Scheiss nochmals antun! *AMOK* So ein verdammter Bloedsinn, nur wegen der paar Artikel, die sie auch selbst haetten lesen koennen! Ich hasse Buerokratie, gerade dermassen bloedsinnige...

Als ich mit einer Mitschuelerin zum Bahnhof ging, standen wieder Unmengen an Menschen im Weg. Im Center traf ich IHN, WIR fuhren zu meinem Vater nach Hause, er jammerte und jammerte, ging mir auf die Nerven :/ Ich regte mich immernoch ueber die kranken Abibedingungen an meiner Schule auf... Wer waehrend der Pruefung krank werden wuerde, beispielsweise sich direkt in den Klassenraum uebergibt, darf die Pruefung nicht abbrechen und nachholen! Nein, er muss bis zum bitteren Ende weiterschreibn oder aber sofort abgeben und dafuer dann eben eine 6 bekommen. So ein verdammter Bloedsinn! Pure Schikane. Solche Aktionen hasse ich. Da bekommt man fast so eine Wut, dass man mit dem gesamten Abikram gar nichts mehr zutun haben will... Naja, ich habe meine Zulassung, ich wuerde Freitag schon meine erste Pruefung schreiben... Es wuerde schon klappen, ohne grosse Probleme. Mein Vater redete wieder nur Bloedsinn, riss immer den Mund auf, obwohl er gar keine Ahnung von dem hatte, was er eigentlich sagte, aber das ist ja leider nicht das erste Mal gewesen... Und dann wieder diese duemmliche arrogante Art, von wegen Hauptschulpruefungen waeren schwerer, als das Abitur - Man kann sich auch die Welt schoenreden! Aber von Autisten halte ich auch nichts. Ich habe meinen Vater schon als Kind nie ernst nehmen koennen... Selbst das duemmste Kind bemerkt irgendwann, dass der eigene Vater nicht ernst genommen werden kann, weil er immer irgendwelche Dinge sagt, die gar nicht stimmen koennen, beispielsweise wochenlang Regen faellt und er immer nur von ununterbrochenem Sonnenschein redet! Es ist einfach so, dass man auch den Respekt verliert. Man bemerkt, man hat es mit einem Irren zutun, und damit hat es sich. Schade, aber man kann sich seine Familie eben nicht aussuchen.

Den Bus verpasste ich, wie immer, knapp (AMOK), war von Deppen umgeben, bekam den schlechteren Bus, Post war keine gekommen, ich lernte ein wenig, sah fern, ueberzeugte mich erneut davon, dass die Massen der Menschen hirnamputiert sein muessen, sass ein wenig am PC und bastelte an Filmen... Und ich bin stolz auf das Resultat! Ja, es ist mir wirklich sehr gut gelungen. Und schon war wieder Abend, WIR mussten gehen :( Es schneite den gesamten Tag, der Himmel war mal wieder komplett dunkelrot, auch mitten in der Nacht, im Moment schneite es sehr stark, es war schrecklich, bei den Umstaenden nach Hause laufen zu muessen... Der gesamte Tag war irgendwie komisch gewesen. Ich konnte nach einer Weile online, schrieb ein wenig Tagebuch, schaute in Communities, ging um 1 Uhr offline, eine halbe Stunde spaeter schlafen... Das wars.

cn P

16.02.2006 um 00:48 Uhr

16.1.2006

Um 6 Uhr stand ich auf, mit vollkommen verklebten Augen, mein Vater redete wieder nur Muell, war extrem aggressiv, schrie nur herum, beschimpfte mich, meinte, mir in meinem Alter noch Vorschriften machen zu koennen (Das kann er aber vergessen!), ich hatte extreme Augenschmerzen, 'durfte' nicht zum Arzt, denn an meiner Augenentzuendung sei ich ja selbst Schuld (Ach ja, wie denn?! *amok*), und dass ich bald mein Abitur machen wuerde, war meinem 'Vater' uebrigens auch egal. Ich fuehlte mich absolut zum Kotzen, mein Vater hatte auch wieder mein Zimmer durchwuehlt, und wegen einigem hirnamputierten Autofahrern, die die Strassen komplett zustellten, durfte ich etliche Minuten in der Kaelte stehen und nur noch mehr hetzen, um noch puenktlich zur Schule zu kommen. Wenn das am Tag der Abiturpruefungen geschehen wuerde! Die Bahn verpasste ich uebrigens genau, weil einige Deppen meinten, sich auf die Treppenstufen zum Bahnsteig hinunter setzen mussten! *AMOK* Ich musste Ewigkeiten warten, kam zu spaet zur Schule, die Lehrerin zum Glueck jedoch auch, hatte dann jedoch die Zeugnisse vergessen... Wir sprachen ueber das Abitur, ich regte mich ueber meine idiotischen Mitschueler auf, machte mir noch einige Notizen zum Abitur, es koennte alles so super werden, wenn ich nicht auch zu schwach zum Lernen waere :/ Die Augenschmerzen nahmen einfach nicht ab! Dann bekam ich mein Zeugnis, inklusive falscher Angaben der Fehlzeiten *AMOK* Also das hat mich nicht gewundert! Diese Schule ist so beschissen, dass sie nicht einmal die einfachsten Dinge geordnet bekommt! Das wuerde nur noch mehr Stress bedeuten... Ich wollte zum Zustaendigen und mein Zeugnis korrigieren lassen, eine Exkursion wurde mir als Krankheitstag eingetragen. Die Lehrerin und Tutorin redete extrem hektisch auf mich ein, dass ich es sein lassen sollte! Das sei so ein muehsamer Prozess, ein Zeugnis wieder zu aendern, hach, die Muehe wuerde sich doch keiner machen wollen. Faule Saeue! Ihnen kann es ja egal sein, sie muessen sich nirgendswo damit bewerben! Den Salat habe natuerlich wie immer ich, und ihnen ist das egal...

Ich musste ewig warten, um die Zustaendige sprechen zu koennen, und die versuchte auch nur, mich abzuwimmeln. Schliesslich, nach langer Diskussion, hiess es, ich solle mir eine Bescheinigung bei der Lehrerin holen, bei der ich die Exkursion gemacht hatte. Der naechste 'Spass', denn diese Lehrerin war schon fuer die naechsten Wochen abwesend gemeldet! *amok* Ich sehe es schon kommen, dass ich, wenn ich den gesamten Mist endlich zusammen habe, erfahre, dass die Frist zur Zeugnisaenderung abgelaufen sei! *AMOK* Oh, ich warte fast darauf... Die ganze scheiss Muehe, alles umsonst? Ich ging noch zur Kantine und hetzte dann zum Englischunterricht. Der Lehrer kam zu spaet und redete wieder nur Blahblah, dann ging es um noch mehr Blahblah ('Organisatorisches'), dann gab es Fragen zum Abitur und schliesslich konnten wir wieder gehen... Ich mag den Lehrer einfach nicht! Aber die Gruende dafuer habe ich euch schon oft genug genannt. Ich unterhielt mich mit meiner Klette, eine andere Mitschuelerin ging mir hingegen extrem auf die Nerven. Es gibt schon hysterische Personen an unserer Schule... *re* Ich fuhr nach R., begegnete extremen Deppen, zuhause redete mein Vater weiterhin Muell, ich sass herum, dachte nochmals ueber die absurde Tatsache nach, dass einige meiner Mitschueler ueber 6 Vornamen haben, am besten auch noch jeden aus einem anderen Land *headshot* Naja... Ich mag Menschen nicht, die es mit Dingen uebertreiben. Schade, dass die Eltern nun nicht auf alle Boegen der Abiturklausuren alle Namen schreiben muessen, sondern die Schueler selbst... Sonst wuerde ich sagen: 'Selbst Schuld!'... Mein Vater meckerte herum, ich hetzte zum Bus. Den bekam ich schnell... Was kuemmert das jedoch, bei Ohren- und Augenschmerzen? Den gesamten Tag war es kalt... Ich fuhr zu meinem Zuhause. Post war nicht da. Nur weitere beschissene Luegen- bzw Ausredenemails wegen Ebay...

Ich wollte lernen, wurde aber wieder aufgehalten *amok* Ein Postmensch klingelte, wollte dann aber doch nichts von mir. Dann rief eine Mitschuelerin an und unterhielt sich lange mit mir. Immer wieder wurde ich aufgehalten! Das Telefonat an sich war uebrigens auch katastrophal... Zuerst brach es ab, weil mein Akku leer war. Kaum hatte ich das Handy verkabelt und versuchte, zurueck zu rufen - Nun war keine Verbindung mehr moeglich! Ich versuchte es aus dem gesamten Gebiet der Wohnung aus, es war nirgendswo Empfang - Das war doch krank! Von einer Sekunde zur anderen... Ich sage es ja immer wieder: Mein Telefon spinnt! Ich sollte mir nach den 3 Jahren evtl doch mal ein neues suchen... Schliesslich versuchte ich, die Mitschuelerin vom Festnetz aus anzurufen, was auch nicht klappte, da die Leitung besetzt war :/ Es sollte erst eine Ewigkeit vergehen... *seufz* Ich war kurz vor dem Ausrasten. War zu nichts gekommen und die Zeit war schon so knapp! *argh* Ich hatte eh keine Zeit mehr, legte meinen Kram weg, bearbeitete am PC Fotos. ER kam nach Hause. Frueher, als erwartet. TV. PC. Schlafen. Extreme gesundheitliche Probleme - Dadurch nicht weitergelernt :/ Schmerzen. Uebelkeit. Abends wieder zur Haltestelle des Busses 1XX. Dieser war voll mit Vollidioten... Die Sitze waren zum Grossteil frei, aber diese Deppen stellten sich alle so davor, dass man nicht heran kam! *amok* Oder legten einfach Koffer darauf. Gleichgueltig allen anderen Menschen gegenueber. Und es war so verdammt dreckig im Bus... *wuerg* Ich wollte eigentlich auch gar nicht nach Hause laufen, aber schon waren WIR auf dem Weg. Der Abschied war kurz. Mein Vater redete wieder nur Muell, hoerte mir nicht zu, schrie herum... Es war zum Sichuebergeben! Ich hatte immernoch Schmerzen, Husten und Halsschmerzen, konnte aber auch nichts mehr trinken, weil nur ekelhafter Saft, den ich nicht vertrug, da war! *amok* Es war einfach alles beschissen. Wollte nicht mehr - nur noch schlafen, wenn ueberhaupt, um all das nicht mehr mitbekommen zu muessen! Um 23:30 ging ich in mein Zimmer. Bevor ich das tun konnte, wurde ich von meinem Vater zusammengeschrieen, wieso ich denn schon gehen wuerde - Wieso ist er nicht einfach froh?! Das Bad war mit Muell vollgestapelt. Ich hasse diese Zustaende. Um Viertel vor Mitternacht ging ich endlich schlafen...

cn P

16.02.2006 um 00:22 Uhr

22.1.2006

Um 11 Uhr stand ich auf, lernte ein wenig, jedoch nicht fuer das Bioabitur, sah etwas fern, zur Ablenkung und Entspannung, es lief jedoch nur Mist... Merkwuerdige Kindersendungen fuer Erwachsene ;) Abends wurde gekocht, in der Kaelte gesessen, abends gegen 23 Uhr nach Hause zu meinem Vater gegangen... Bei minus 15 Grad! *heul* Erstaunlicherweise fuehlte ich nur eine leichte Kuehle und empfand all das als gar nicht so schlimm... Nur das Glatteis stoerte. Der Bus Nr. 1XX fuhr UNS nach R., mir ging es wieder viel schlechter, extrem schlecht, zuhause sass ich durchgeschwitzt herum, mein Vater schrie auf mich ein und jammerte, ich hatte extreme Halsschmerzen, wollte am liebsten gar nichts mehr spueren... Musste lange warten, bis ich online konnte, wurde wieder nur beschimpft, spaeter dann gehindert, schlafen zu gehen, weil mein 'Vater' meinte, mir noch irgendetwas sagen zu muessen, ich frueher nicht gehen durfte, und dieses A* schob die Sache immer weiter auf... Erst um 0:30 konnte ich mein Zimmer betreten, packte noch, konnte schliesslich um 1 Uhr schlafen... Vorher musste ich noch einiges erledigen: Mein Vater hatte Chaos in meinem Zimmer gemacht, den Muelleimer umgeschuettet, die Tuer zugestellt - Ich haette kotzen koennen! Habe ich einen Grund, meinen Vater nicht zu hassen? Es ist schliesslich kein Einzelfall.

cn P

16.02.2006 um 00:16 Uhr

21.1.2006

Ich hatte einen merkwuerdigen Traum, aus dem ich um etwa 10 Uhr erwachte. Mein Vater jammerte die gesamte Zeit nur herum, schrie herum, meinte, mich wieder in irgendwelche daemlichen Laeden zum Kauf von Winterkleidung schicken zu muessen, die ich gar nicht brauchte, dabei haette ich viel lieber etwas gelernt oder waere mal wieder meinen Hobbies nachgegangen. Als ich endlich, viel zu spaet uebrigens, die Wohnung verlassen konnte, war ich heilfroh, endlich wieder fuer ein Wochenende weg zu sein. Die ganzen Strassen standen unter Wasser... Ich lief mit IHM zum ZD, WIR wurden eigentlich den gesamten Tag extrem bloed und dreist angegafft, an einigen Bahnhoefen hingen Plakate einer Schwulen- und Lesbenkampagne des tuerkischen Bundes. Sehr merkwuerdig. Oh, und habe ich schon erwaehnt, dass ein gewisses Ebayproblem sich auch jetzt noch nicht erledigt hatte? Es wird wohl ein halbes Jahr dauern, bis die Sache durch ist O_o Zuerst war ich mit IHM zu einem Elektromarktausverkauf an der K.Strasse gefahren, was sehr gute Angebote bedingte, nur war eben nichts mehr da, was WIR haetten gebrauchen koennen, schade eigentlich :/ Die lange Strasse liefen wir zu einem Einkaufscenter entlang, gingen hier und da mal in ein Geschaeft hinein, dann spaeter irgendwann zu McFett, 'Abendessen'... Gaffer und Poebler gab es auch hier in Massen. Im Supermarkt vergassen WIR die Haelfte... *re* Spaeter abends fuhren WIR wieder nach Hause, waren nicht ueberall hingekommen, wo WIR eigentlich hin wollten, aber es war einfach schon zu spaet... Post war nicht gekommen, Fernsehen und PC liefen... Ich erinnere mich nicht mehr so recht. Gelernt habe ich nichts und der Tag war schon so schnell vergangen... Abends schlief ich wieder ein wenig und bekam meine ueblichen Zuckungen im Halbschlaf :/ Irgendwann gab es noch ein Abendessen. Hinaus gingen WIR, entgegen irgendwelcher Planungen, nicht mehr - Es war zu kalt. Ausserdem waren meine Augenschmerzen immer schrecklicher geworden. Ein Dampfbad brachte wieder nur mehr Schmerzen, als Ablenkung :( Und irgendwann ging ich schlafen. Es ging mit verdammt beschissen und dann war... Wieder Renovierungslaerm! *AMOK* Nimmt es gar kein Ende mehr?

cn P

16.02.2006 um 00:07 Uhr

15.1.2006

Ich stand mit Augenschmerzen auf und mit noch schlimmerem Ausschlag, war sehr schlecht gelaunt (Ich hasse es, hier zu schlafen, solange mein Ausschlag durch den Staub am Betthimmel [Mittlerweile ist er uebrigens aus genau diesem Grund abgenommen] nur noch schlimmer wird!), blieb im Bett liegen, sah ein wenig fern... Faszinierend, dass schon Kindersender Dokumentationen ueber 'Asikinder' bringen, die nicht einmal ihre Muttersprache beherrschen, von Falsch und Richtig noch nie etwas gehoert haben und sich wie die letzten kahlen Affen benehmen... Nach dem Mittagessen blieb ich wieder laengere Zeit in der Badewanne liegen, was zuerst ganz angenehm war, meinen Augen aber leider nicht sonderlich gut tat. Selbst der Dampf schien sie schon zu reizen :/ Spaeter lief im Fernsehn noch irgendein Historienfilm, danach bastelte ich weiter am PC herum, lernte nichts, war dennoch zuerst noch ganz zufrieden... Waere nicht heute wie auch am Vortag extremer Baulaerm aus einer Nachbarwohnung gekommen und haetten nicht andauernd irgendwelche dummen, nervenden Leute an der Tuer geklingelt! *amok* Meine Laune wurde auch wieder nur schlechter... Mit IHM stritt ich mich wieder, aus demselben Grund, wie am Vortag, am Tagesende hatte ich am gesamten Koerper Schmerzen. Es war schnell spaet, WIR begaben uns gegen 23 Uhr zur Bushaltestelle, der Bus war leer, was wenigstens eine erfreuliche Sache war, aber es war extrem kalt, und die ganzen Schmerzen verschwanden einfach nicht... Zuhause ging mir mein Vater auch gleich auf die Nerven, ich musste sehr lange darauf warten, online zu koennen, mein Vater schrie wenige Minuten spaeter schon wie schizophren auf mich ein, ich solle endlich schlafen gehen, Tagebuch hatte ich nur wenig geschrieben, Emails keine einzige, im Grunde kam ich wieder mit nichts weiter :/ Um 1 Uhr ging ich offline, eine Stunde spaeter schlafen. Zuvor hatte ich noch fuer die Schule gepackt und ein wenig geschrieben, nachgedacht... Es war ein extrem schlechter Tag gewesen und es durfte einfach nicht mehr so weitergehen! Ein guter Tag fuer Telepathie ist es uebrigens auch ;) Oder wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, beim Betreten des Treppenhauses ohne Grund an Lepra zu denken und dann wenige Minuten spaeter ins Wohnzimmer zu kommen, wo im TV eine Dokumentation ueber Lepra laeuft? O_O

cn P

15.02.2006 um 23:57 Uhr

14.1.06

Wieso meinen einige Menschen eigentlich, Gothic zu sein, nur, weil sie eine schwarze Hose tragen, auf der dieses Wort in Weiss auf den Arsch gedruckt steht? Wieso meinen einige Menschen, die sich fuer Goths halten, das wuerde sie noch 'gotischer' machen? Wie dem auch sei, solche Exemplare sind mir in letzter Zeit haeufiger auf der Strasse, in der Bahn und in diversen Supermaerkten begegnet. Immerhin, seltener als herumpoebelnde Hip Hopper sind sie noch, aber ob das ein Trost ist? ER verursacht bei mir auch immer wieder koerperliche Schaeden (Soll man Tolpatsche wirklich heiraten? O_o), als wenn ich die nicht so schon zu genuege haette. Der Weg nach Hause scheint jeden Abend laenger zu werden, und wenn ich zuhause bin, verbringe ich meine Zeit auch nur mit dem Computer, ab und zu vielleicht auch ein wenig Fernsehen, ein paar Videos, dem Internet, dem Basteln an diversen Projekten, in letzter Zeit gerade auch oft filmischer Natur... Oh, und gegessen wird natuerlich auch immer endweder exzessiv viel oder exzessiv wenig. An diesem Abend im Januar (So lange ist es bereits her, dass ich mich wirklich wieder zu dem aeusserte, was mir so geschehen ist *seufz* Ich kaempfe immernoch daran, die ganzen Tage wieder aufzuhoeren... Ihr braucht euch nicht beschweren, dass diese Eintraege nicht mehr chronologisch sind! Pulp Fiction habt ihr doch trotzdem auch gerne gesehen... ;) ) jedenfalls entstanden dann auch noch einige nette Fotos. Schaut hier und betrachtet mein Herumgepose mit einem Schwert, das bald laenger ist, als ich selbst ;) : Hier klicken! Es machte schon ein wenig Spass, damit herumzuhantieren, zumal sich zeigte, dass ich so ein Schwert laenger mit meinen kurzen Armen halten kann, als mein ach wie starker, kriegerhafter, grosser, muskuloeser Verlobter! ;) Der mag ueber 20 cm groesser sein als ich, die besser ausgepraegte Muskulatur findet man absurderweise aber bei mir *l* Wie dem auch sei, wie ich dann mit dem schweren Geraet herumscherzte (Ohne Humor gehts gar nicht...), bemerkte ich ploetzlich, bei einem zufaelligen Blick aus dem Fenster, dass die Nachbarn vom Haus gegenueber schon in Scharen (Es hat mich selbst erschrocken O_O) an den Fenstern standen und gafften! Gerne haette ich hinueber gerufen, sie sollten ihre Kameras holen, ich wuerde gleich meinen Mann enthaupten - Wie ich Gafferei hasse! Also mal im Ernst, sogar in seiner eigenen Wohnung wird man angestarrt. Was sind das fuer Zustaende... *re* Die Polizei kam uebrigens nicht, auch, wenn ich mein Schwert noch eine ganze Weile herumfuchtelte.

Da es schon nach Mitternacht war, entschlossen WIR uns, moeglichst bald schlafen zu gehen. Mein Ausschlag war immer schlimmer geworden, aber immerhin wuerde ich bald mein Abitur hinter mir haben, da koennte alles wieder besser werden. Habe ich eigentlich schon erwaehnt, dass ich wegen gerade diesen Ausschlags immer wieder gefragt werde, wobei ich mich verbrannt haette? Ich musste mir auch schon etliche bloede Vampirwitze anhoeren, es ist schon bescheuert, wie Menschen ueber einen denken, nur, weil man sich schwarz kleidet. Derweil ueberlege ich mir, was die wahren Gruende fuer die Krankheit sein koennten. Stress? Mangelerscheinungen? Oder doch eine Infektion? Nein, dann haette ich IHN schon laengst angesteckt, und das ist nicht der Fall... Naja... Abwarten. *re* Irgendwann nachts schlief ich dann ein, lag extrem unbequem, und traeumte auch nur aeusserst merkwuerdige Dinge.

cn P