Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.03.2006 um 00:54 Uhr

17.2.2006

Stimmung: Allergie und Halsschmerzen :/
Musik: Nichts.

Seit 6 wach, aber erst um 8 aufgestanden. Extreme Uebelkeit und Halsschmerzen, schon, als ich erwacht war. Ich fuehlte mich so krank... Dann noch Rueckenschmerzen. Mein Vater jammerte auch noch. Die Strassen waren nun, wo der Schnee taute, extrem vollgeschissen, es war einfach nur ekelhaft. Bei jedem Schritt bekam ich mehr Brechreiz. Und die Autofahrer benahmen sich auch wie Henker. Es regnete. Ich hatte Schmerztabletten genommen, aber sie halfen nicht. Am ZD wurde ich mal wieder von einem gewissen Goth angelaechelt, war nett. Zur Schule zu kommen, war dennoch muehsam. Dann fielen die Stunden auch noch aus... Ich lief mit einer schweigenden Schuelerin zurueck zum Bahnhof, fuhr ins Center, aergerte mich dort mit Mitschuelern herum, ging kurz in den Supermarkt, Husten- und Halsbonbons besorgen. Danach telefonierte ich nach Hause... Ich wuerde heute Mittag nicht nach Hause kommen, ich haette nun schon Schluss, daher wuerde es nichts ergeben, schliesslich gehe ich nur zum Mittagessen heim und dazu war es nun noch viel zu frueh. Ich ging noch zu Woolworth hinein und besorgte ein wenig Zeug fuer den Haushalt, wurde in der Bahn nach R begafft, wartete auf den Bus, dachte zurueck an die merkwuerdige Kassierin beim Supermarkt... Zuhause sah ich, dass der Briefkasten mal wieder leer war, ging online, was angenehm war, bearbeitete Bilder und uploadete sie (Hier , unter Anderem, zu sehen), hoerte ein wenig Musik, bis ER heim kam. Ich machte Hausaufgaben, las in einigen Buechern, sah fern, wollte PC spielen, aber das Programm stuerzte immer ab *argh* Dann war schon wieder Zeit zum Abendessen, ich hoerte wieder Musik, dann wars Zeit, zu gehen... Im Bus sassen Gaffer und der Heimweg war eine Qual. Ich hatte Magenprobleme und mir war schlecht. Mein Vater jammerte, ging mir auf die Nerven, redete Unsinn. Ich schrie ein wenig Tagebuch, kaum etwas Anderes, Communities sind wohl immer voll von Deppen... Die Zeit war sehr schnell um. Um 1 ging ich offline und schlafen. Wieder ein Tag um.

cn P

31.03.2006 um 00:45 Uhr

16.2.2006

Wie ueblich um 6 aus dem Bett, mit Muell und Gejammer belaestigt worden, dann hinaus in einen doch schon sehr schoenen Nebelmorgen, ganz nach meinem Geschmack, im Italienischunterricht las ich eine Deutschhausaufgabe, einen Text, der muehsam und sehr langweilig war. Im Unterricht an sich mussten wir nur Saetze bilden, ein wenig lesen und den Text besprechen. Nichts Forderndes. In der Kantine lief heute alles reibungslos. Im Biounterricht sprachen wir ueber einen Test... Passte mir gar nicht *argh* Es sollte um Fotosynthese, Choloplasten, etc, gehen, wie schoen, dass ich von Chemie keine Ahnung habe... Es sollte stures Auswendiglernen werden. Im Kunstunterricht sprach ich ein wenig mit meiner Sitznachbarin, ich bin da sehr zwiegespalten. Sie tut immer nett, aber etwas stimmt daran nicht... Und sie stellte laestige Fragen *seufz* Ich mag Menschen nicht, die einen andauernd nur anbetteln. Wir mussten einen Text zum Thema Druck lesen, was auch langweilig war. Danach wieder etwas gegessen, festgestellt, dass viele Normalos noch immer schlimmste, ignoranteste Trampel sind, im PW-Unterricht dann die Hausaufgaben besprochen. Die ganzen dummen Vorurteile aus gewissen Texten haben tatsaechlich angeschlagen! Auslaenderhass ausgeloest, Mission fertiggestellt?! Ich mags nicht. Danach kamen wir vom Thema Menschenrechte zum Thema Abtreibung. Natuerlich schrieen alle Tussen aufeinander ein, Toleranz oder Akzeptanz waren Fremdwoerter, alle beschimpften einander, ich schwieg. Wozu meine Stimme fuer solch einen Poebel verschwenden? Schade nur, dass ich das Gefuehl haeufiger bekomme, was sich schlecht auf meine muendliche Mitarbeit auswirkt. Ich bin arrogant. Nunja, zum Thema an sich: Dieses wurde von den Damen viel zu blauaeugig betrachtet. Viele waren der Meinung, dass niemand gegen seinen Willen schwanger werden koennte. Es gaebe schliesslich Verhuetungsmittel - Na wenn die wuessten! Ich kenne allein schon mehrere Menschen, die Probleme mit der Pille hatten, die durch Krankheit oder Durchfall, etc, bedingt waren, und Kondome koennen auch schneller reissen, als einige wohl denken! Also von wegen wer Verhuetungsmittel benutzt, koenne nicht schwanger werden - Kein Mittel ist 100%ig sicher! Darueber sollten einige mal nachdenken. Dann ging es natuerlich gleich weiter, dass jeder Mensch ja vom Staat genug Geld bekaeme, um ein Kind durchzufuettern. Sowieso war der Grossteil des Kurses strikt gegen Abtreibung - Selbst, wenn eine Frau vergewaltigt und dann schwanger werden wuerde! Also so ein Gerede - da wird mir schlecht! Wenn die Damen selbst in der Situation waeren, mal sehen, ob sie dann immernoch schreien wuerden, Abtreibung sei Mord und die Mutter muesse sich halt mal zusammenreissen! Dann noch das selbstjustiziable Gelaber, Frauen, die abtreiben liessen, gehoerten wegen Mordes eingesperrt und besser noch gleich hingerichtet... da wird mir schlecht. Man kann doch keine Frau dazu zwingen, zu gebaeren! Sicher finde ich Abtreibungen auch nicht schoen, aber es ging Faelle, in denen sie meiner Meinung nach gerechtfertigt sind, wenn die Frau das wuenscht! Das Einzige in etwa, wo ich wuetend werden koennte, ist, wenn Frauen absichtlich nicht verhueten, mit dem dummen Gedanken, sie koennten da zur Not abtreiben. Das hasse ich! Aber wenn es um ungewollte Schwangerschaft trotz Verhuetungsmitteln, Vergewaltigung oder Risikoschwangerschaften, etc, geht, dann finde ich das bis zu einem bestimmten Monat in Ordnung. Es ist nachgewiesen, dass der Foetus bis zu einer bestimmten Woche noch keine Gefuehle und keine Wahrnehmung hat. Sicher ist das dann auch schon, wenn man so will, Leben. Aber wenns danach ginge: Denkt doch mal daran, wie viele Tiere und Pflanzen taeglich fuer den menschlichen Gebrauch ermordet werden! Pflanzen noch gedankenloser, da sie nicht schreien und sich nicht wehren koennen! Und was ist mit all den Insekten, die ihr erschlagt, obwohl sie euch nichts tun, nur, weil ihr euch ekelt?! Es werden taeglich ueberall Organismen getoetet, meist vollkommen reuelos. Sicher, ihr stellt den Menschen gerne ueber alles Andere. Aber ist er nicht, wie ein Tier auch, nur Leben? Ist Mord nicht Mord? Die meisten wollen es doch bloss nicht wahrhaben, wie Mord unser aller Leben bestimmt und dass wir ALLE Moerder sind - Denn wir alle haben sicherlich schon einmal ein Insekt erschlagen, sind auf eine Ameise oder einen Grashalm getreten! Das laesst sich eben nicht vermeiden - Die Welt ist ein stetes Leben und Sterben. Findet euch doch bitte damit ab, statt den moralischen Zeigefinger zu heben und den Menschen zu achten, aber alles andere zu missachten.

Ich mag den Kurs ohnehin nicht. Ordendliche Diskussionen sind bei diesem Geschrei einfach nicht moeglich. Und immer wieder kommen dann 'Argumente' mit hinein, die mit dem Thema einfach nichts zutun haben. Man wird persoenlich beleidigend, unsachlich... Darauf kann ich verzichten. Solches Gerede bringt nichts. Mich nervte es. All die Uebertreibungen, das Reisserische... Danach sprachen wir ein wenig uebers Abitur. Ich bekam fuer die muendliche Pruefung das Erstthema Sozialstaat zugeteilt :) Wie geplant, wenns wirklich so wird, habe ich Glueck. Danach war Schluss, ich lief zum Bahnhof... Draengler, Trampel, nur Asoziale, extrem viele, gerade am Bahnhof! Uebel... Ich mag die Gesellschaft nicht. Und dann kam die Bahn auch erst nach fast einer Viertelstunde... Ueber 12 Minuten musste ich sicher warten! Das zur Hauptverkehrszeit... Ich bekam keinen Sitzplatz, wurde weiter begafft, von ekelhaften Personen, 'Asis' schlugen einander, draengelten, traten, beschimpften einander... *seufz* Gerempel, wie im Affenhaus... Nein, dort ginge es sicher geordneter und sittsamer zu! (Nennen wir es 'fairer'). Und in R stieg ich aus, lief nach Hause. Es grauste mir schon beim Gedanken daran, dass ich so viel zutun haben wuerde... Wieder waren nur solche Menschen wie in der Bahn anzutreffen und viele standen im Weg... Ich lief nach Hause, traf auf dem Weg mehrere Goths, was hier eigentlich bisher immer selten war, dann sah ich ein meiner Meinung nach psychisch komplett krankes Kind, das auf der Strasse Feuerzeuge und Zigarettenstumpel aufhob, sie ansah, sie in Pfuetzen warf, wieder ansah und sich dann auch noch auf die Strasse setzte, etc. Und wieder ueberall nur extrem viele daemliche Menschen... Ich war froh, als ich zuhause war, wenn mein Vater auch wieder nur Bloedsinn redete, extremen Unfug, und die Wahrheit einsehen wollte er erst gar nicht. Ich rastete fast aus... Es war zu viel. Ich wartete auf IHN. Mein Vater troedelte *argh*

Den Bus verpassten wir gerade. Also Warten auf den 1XX. Deppen. Gaffer. Regen. Zuhause keine Post. Online, etwas fernsehen, essen, sehr wenig Schulkram... Etwas gemalt, ging eientlich. Am PC gesessen, irgendwie die Zeit vergehen lassen... Abends gedoest, gestritten, ER ging mir mal wieder extrem auf die Nerven... *seufz* Ein muehsamer Tag. Und es war extrem kalt. Und ich hatte starke Halsschmerzen :/ Und war ziemlich muede... Warten auf den Bus. Der war komplett ueberfuellt mit Gaffern, Groehlern und anderen Asozialen, es war zum Ausrasten. Sitzplaetze gab es auch keine mehr. Der Busfahrer starrte auch bloed. Der Fussweg danach ging eigentlich noch. Mein Vater redete wieder Bloedsinn, ich hatte mir vom Matsch Schuhe und Hosenbeine eingesaut. Reinigung. Mein Vater unterstellte mir auch mal wieder, den PC 'kaputt gemacht' zu haben. Aha. Ich habe eigentlich gar nichts getan. Mir war schlecht, ich hatte noch immer Halsschmerzen, war spaet online... Durchs Fenster konnte ich sehen, dass es noch immer neblig war. Ich schaute ins Tagebuch, in Comms, ging alles schnell... Wenige Mails, die Zeit war leider knapp. Dann bekam ich in einem Forum mal wieder die ueblichen daemlichen Vorurteile gegen Goths gezeigt, aber daraus mach ich mir schon lange nichts mehr. Deppen sind Deppen und werden immer Deppen bleiben. Da stehe ich drueber. Um 1:15 ging ich offline, extrem erkaeltet, extrem uebel, packte und ging dann schlafen.

cn P

31.03.2006 um 00:12 Uhr

15.2.2006

Ich sass wohl gerade im Wohnzimmer und wartete auf das Mittagessen, als mir wieder etliche Gedanken durch den Kopf gingen... Zum einen ekelte ich mich noch immer ueber diese ganzen vorurteilsueberladenen und zum Teil schon extrem auslaenderfeindlichen Artikel, die wir im Politikunterricht lesen muessen (In denen man beispielsweise aus der Tatsache, dass in der afghanischen Diktatur Menschenrechte missachtet wurden, schliesst, Afghanen seien alle unmoralische Menschen, kein Wunder, sie seien ja auch von der nicht-christlichen Religion verdorben worden und koennten so alle nur Anhaenger des Boesen sein, etc), ausserdem fand ich den uebertrieben reisserischen Stil der Artikel auch alles Andere als angenehm. Aber das ist auch noch nicht alles... Nur weiss ich nicht, ob es Sinn machen wuerde, mehr Details freizugeben. Ich sass also da und philosophierte auch bald schon wieder vor mich hin, ass sehr wenig, mein Vater jammerte herum und redete Bloedsinn, nach paar Minuten ging ich also schon wieder, wartete dann aber Ewigkeiten an der Bushaltestelle, da der Bus mehr als 10 Minuten zu spaet kam... Die Busse hier in B kommen sowieso alle nicht nach Fahrplan *re* Aber dann sass ich im Bus und beobachtete Menschen. Eine alte Frau wischte den Sitzplatz und die gesamte Umgebung vor dem Hinsetzen mit einem feuchten Tuch ab. Ich hatte Fingerschmerzen, wieso auch immer. Im Bus sassen etliche niedliche Schosshuendchen und ein suesser Metler ;) aber auch unangenehmere Personen. Gemischte Gefuehle, aber wen kuemmerte das... Mich belaestigten einige dumme Umfrageweibchen, ich finds in Ordnung, wenn sie ihre Arbeit machen, aber wenn sie nicht locker lassen, auch, wenn man kurz davor ist, ihnen in den A* zu treten, gehts schon ein wenig zu weit. Und der Bus kam auch kaum vorwaerts, da er an jeder Haltestelle lange wartete. Gerade am Bahnhof war es katastrophal, da die Personen troepfchenweise ankamen und es zog sich immer weiter hin, da der Busfahrer auf jede einzelne Person wartete - Und die sich nicht einmal beeilten, sondern einfach langsam in Richtung Bus dackelten. Und dann wurden die Menschen im Bus unangenehmer... Eine gaffende Tussi stieg ein, dann ein schreiendes Kind, das scheinbar nicht Luft holen musste, es schrie einfach nur ununterbrochen. Dann kamen auch noch etliche Trampel und ein stinkender Alkoholiker in den Bus. Es wurde immer ekliger. Ich hatte Brustschmerzen und war froh, als ich zuhause ankam.

Es regnete. Post war nicht gekommen, dafuer Polizei zu jenem Haus, indem gewisse, den gesamten Tag Nazimusik hoerende Glatzen leben. Es sieht dort fast taeglich so aus, immer wieder ist die Polizei dort und sie ziehen einfach nicht aus. Es ging mir schlecht. Schon als ich aus dem Bus ausstieg, konnte ich mich eigentlich schon wieder aufregen. Statt mich erstmal aussteigen zu lassen, rammte mich eine Tusse, die einsteigen wollte, mehrmals mit dem Kinderwagen. Erinnerte an eine gewisse daemliche alte Schrulle (Es tut mir Leid, aber hier ist kein schonenderes Wort angebracht!), die mir immer wieder ihren Einkaufswagen in die Hacken rammte, statt einfach an mir vorbeizufahren, und mich dann nur bloed anschrie: 'Ich will hier aber durch!'. Es waren nur Asoziale unterwegs, schien es. Dann war auch noch mein Handyakku leer, ein Ladegeraet hatte ich nicht bei mir. Ich ging ein wenig online, bearbeitete danach noch einige Bilder, ER kam frueh nach Hause, ich versuchte, einige Sachen zu drucken, aber der Drucker sponn und die Qualitaeten waren grottenschlecht :/ Immer dasselbe... Danach gingen wir nochmals einkaufen, wieder wurden wir begafft, den gesamten Tag regnete es, es war kalt, meine Stimmung war recht neutral. Im Fernsehen sah man auf etlichen Programmen, nicht nur Privatsendern, nur Huren und irgendwelche Pseudo-Prominenten, die in ihrem Leben Geld fuer nichts bekommen haben, als sich bloed anzustellen und 'Skandale' zu produzieren. Was fuer ein Tag. Habe ich uebrigens schon einmal erwaehnt, dass ich 08/15-Weibchen, die Nacktaufnahmen fuer irgendwelche Zeitschriften machen, auch als Prostituierte sehe? Sie verkaufen ihren Koerper, das ist doch wohl ein Fakt. Und gerade die, die dann auch noch meinen, ihrer Familie, gerade ihren Kindern und Enkeln, die sich fuer ihre Verwandte schaemen, einen Gefallen zutun... Naja, das beweisst nur, dass Dummheit und Karriere gerade in dem Gewerbe einander nicht ausschliessen. Vielleicht bedingt das eine sogar das andere. Naja, ich finds ekelhaft und selbstrespektlos. Ein wenig krank vielleicht auch? Diese Damen kassieren die grosse Kohle und wenn ein Mann nackt auf der Strasse herumhuepfte, wuerde man ihn binnen Sekunden einfangen und in die Irrenanstalt sperren. So ist das Leben.

Ich mag 'Normalos' zum Grossteil sowieso nicht. Nicht nur, dass sie mich nicht moegen, nein, ihre ganze Mentalitaet ist mir nicht angenehm. Es geht nicht um Vorurteile... Es geht um den Alltag. Ich sehe doch, wie sie handeln! Das gefaellt mir einfach nicht. Es war eine Menge Zeit vergangen, Zeit zum Abendessen. Danach hatte ich wieder Bauchschmerzen und andere Magenprobleme, bald kamen auch am restlichen Koerper Schmerzen dazu. Ich schleppte mich zum Bus. Warten. Komische Menschen darin... Zuhause Ekel vorm Gestank, mein Vater ging mir auf die Nerven, gegessen habe ich nichts mehr. Online schaute ich nach meinem Tagebuch, war ganz in Ordnung, dafuer habe ich gar nichts Anderes geschafft. Wenige Emails, das wars dann auch. Fotos angeschaut. 1 Uhr offline, gepackt, 1:30 wollte ich schlafen. Aber ich war zu wuetend... Mein Vater hatte mal wieder mein gesamtes Zimmer durchwuehlt und den Stiftebehaelter auf meinem Schreibtisch ausgeschuettet - Jetzt durfte ich erst einmal minutenlang wieder alles vom Boden auflesen, das in der dunklen Ecke *AMOK* Und dann stellte ich auch noch fest, dass mein Ladekabel fuers Handy kaputt ist. Zum Glueck hatte ich einen Ersatz parat... Irgendwie war der Tag bisher ganz in Ordnung geworden, nun wurde er beschissen. Haette man das nicht erwarten koennen?! :/

cn P

30.03.2006 um 00:59 Uhr

15.2.2006, 1. Teil

Um 9 aufgestanden, mein Vater meckerte herum, da ich schon vorzeitig wach war, und ja, ich habe viel vergessen, das nennt man wohl 'Verdraengung'... Mein Handyakku war leer, dabei hatte ich IHM einiges mitzuteilen, ausserdem hatte ich seit vorgestern ein extrem verdrehtes Zeitgefuehl... Es war so absurd, dass es schon schoen war: Der Abend schien meine Nacht zu sein, der Vormittag mein Nachmittag und somit hatte ich schon frueh morgens, wenn ich zur Schule ging, das Gefuehl, es sei angenehmer Nachmittag und demnach war ich da auch sehr wach und aufmerksam. Und nachts konnte ich nicht schlafen, da mein Zeitgefuehl mir sagte, es sei Tag... *re* Und es gab auch sonst leider schlechte Konsequenzen, so hatte ich in der Schule absolut gar keine Lust, herumzusitzen, da es nach meinem Geist schliesslich schon spaeter Nachmittag war (Zumindest, wenns auf 12 Uhr zuging), ausserdem wollte ich endlich wieder zu IHM! Auch das war so eine... Dumme Folge. Ich nahm ein ueberladenes Fruehstueck zu mir, hatte jedoch eigentlich kaum Zeit. Mein Vater redete derweil wieder Zeugs, das einfach gar nicht stimmte. Den gesamten Morgen jammerte er nur und dann sperrte er mich auch noch im Bad ein, indem er einfach von aussen die Tuer verstellte *AMOK* Die Autofahrer draussen stellten sich an, als seien sie dumm wie Brot, achteten auf gar nichts, waren hysterisch... In der Schule: Lateinunterricht. Zuerst kollektives Schokoladenfressen, danach reden ueber Moral und Sexualitaet. Tatsaechlich - Und ich muss sagen, es war extremst angenehm! Ich so eine niveauvolle Diskussion ueber sexuelle Themen habe ich noch nie erlebt, schon gar nicht unter Gleichaltrigen! Also das war eine positive Ueberraschung, vollkommen in Ordnung. Danach sprachen wir noch ueber lateinische Satiren, uebersetzten ein wenig - Angenehme Stunden. Gegessen habe ich danach uebrigens nichts mehr...

Im Deutschunterricht wars wieder 'schlimmer': Weiter redeten sich die Schueler kollektiv die Schuld am dritten Reich ein, dann gab es einen dummen Text von Sigmund Freud (Ich hasse den Kerl noch immer), alles wurde unnoetig kompliziert gemacht, und all das Blahblah - Ich hatte eine Lust mehr. Es ging um 'moderne' Theaterstuecke und irgendwelche hochkuenstlerischen Berlinale-Dinger, aber meinentwegen, sollten sie reden, ich machte in der Zeit einige Hausaufgaben... *re* Freute mich noch wegen unserer Englischgruppenarbeit, denn sie war super geplant - Wenn nun noch die Durchfuehrung klappen wuerde... Mittlerweile bin ich nicht mehr so optimistisch, liegt an den involvierten Personen. Erklaere ich, wenn Zeit dafuer ist... Wir machten nun im Egnlichunterricht noch eine Gruppenarbeit zum letzten Text, die absolut sinnlos war, der Lehrer stellte sich laienhaft an (Ist das etwas Neues?!), die meisten SChueler machten unmoegliche Fehler, ich bekam keine Gelegenheit, zu korrigieren. Es nervte. Und einige Menschen wechselten die Meinung mal wieder mit der Windrichtung. Geschafft haben wir wenig. Ich lief mit Anna zum Bahnhof, freute mich ueber den vielen Unterrichtsausfall folgenden Freitag, begegnete in R dummen 'Normalo'paerchen, die wieder im Weg standen und dumm gafften, und ich fand im Moment wieder die gesamte Menschheit krankhaft, egal, ob Goth oder 'Bunter'. Habe ich eigentlich schon erwaehnt, dass ichs laecherlich finde, wie viele Paerchen Haendchen halten? Greifen sich mit den aeussersten Fingerspitzen und halten so viel Abstand, wie bei ihren Armlaengen moeglich. Hat Liebe nichts mit Naehe zutun? Und wieder blockierten einige juenge Muetter mit ihren Kinderwagen den Fussweg. Ich stellte fest, wie extrem analytisch ich der gesamten Welt begegne... Faszinierend! Immer, wenn ich irgendwelche Menschen irgendetwas tun sehe, habe ich darueber meine Theorien und denke ueber Sinne und Mechanismen nach. Die Welt ist eine Maschine... Ich versuche, ihre Mechanismen komplett zu entschluesseln.

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass es bei 'Mischpaerchen' mehr Paare gibt, bei denen der Mann ein 'Normalo' ist und die Frau Goth, als umgekehrt? Mag daran liegen, dass die meisten Nicht-Goth-Frauen absolute Zicken sind, die von Gothmaennern abgelehnt werden, unter Normalomaennern jedoch durchaus auch nette Personen sind, die einer Gothdame gefallen koennten. Natuerlich kann man das nicht verallgemeinern, aber OFT scheint es so zu sein. WIR sind im Grunde ja auch ein Mixpaar ;) ER mehr Metler, ich mehr Goth... Was spielts fuer eine Rolle?! Ich bin auch keine heterogene Figur, ich habe all meine verschiedenen Interessen und Charakterzuege, ich passe nicht zu 100% in ein Klischee, auch nicht zu 75 oder 50 Prozent. Nicht unbedingt, jedenfalls ;) Ist es eigentlich kritisch zu sehen, Menschen als Versuchsobjekte zu betrachten? ;) Ich tue es im Vorbeigehen. Ich mische mich nicht ein, ich beobachte sie nur, sehe das Leben, jedes Geschehnis, als Art 'Experiment'... *re* Mag merwuerdig klingen, aber ich sehe da keine psychopathischen Zuege, ich schade schliesslich niemandem. Ich kam zuhause an. Wieder Gestank. Werde nun uebrigens aufhoeren bzw... Muss gleich offline. Also zuletzt noch kurze aktuelle Bemerkungen... Oder nein, lassen wir das. Darueber schreibe ich ein andern Mal. Nur soviel: Es geht um Krokusse und Intoleranz. Naekemiin!

cn P

30.03.2006 um 00:37 Uhr

14.2.2006, Ende

Irgendwelche Unterhaltungen, nichts zu Essen, Bauchschmerzen, Biologieunterricht, Verbreiten dummer Vorurteile im Rahmen des Unterrichts, dumme, im Weg stehende, Normalos, Gedraengel, Gepruegel, Getrampel. Valentinstagskommerzmuell, akzeptabler Biounterricht, ich redete Muell, aber es war eigentlich in Ordnung, Thema Fotosynthese... Lieber kein Kommentar. Generell nahm ich heute alles extrem locker. Es war sonnig, vor- und nachmittags, leider sehr kalt, aber schoen fuer einen Spaziergang waere das Wetter dennoch. Kantine noch immer geschlossen. Extreme Bauchschmerzen, Rueckenschmerzen (Wie jeden Abend), Kopfschmerzen. Matheunterricht. Uebelkeit. Mir gings ziemlich mies, aber das ist seit ueber einem halben Jahr konstant. Krankheit. Waere gern nach Hause gegangen, aber es ging nicht. Wahrscheinlichkeitsrechnung. Noch verstaendlich, dauerte aber ewig. Als endlich Schluss war, lief ich allein zum Bahnhof. Fuhr mit der dummen Punk nach R, traf dort IHN, erfuhr, dass sein asozialer Arzt keine Diagnose stellen wollte, sondern es sich leicht machte und einfach meinte, ER solle doch paar Tage warten und wiederkommen, wenns nicht besser werden wuerde. Habe ich eigentlich schon erwaehnt, dass mein lieber Biolehrer, Herr Oberpingelig, mir mal wieder unterstellte, zu schwaenzen, als ich neulich einen Tag fehlte? Aber bei ihm schwaenzt ja jeder, der einmal krank ist. Seiner Meinung nach scheinen Krankheiten gar nicht erst zu existieren - Schueler sind so boesartige Wesen, die koennen nur immer schwaenzen! Ach, wieder zu IHM: Es wurde neulich eine Probe genommen, die war allerdings unauffaellig ausgefallen, daher meinte der Arzt nun, ER koenne gar nichts haben. Bauchschmerzen und Durchfall sind sicher nur Einbildung! *zyn* So ein Depp. Den Arzt werden wir ab naechstem Quartal auch nicht mehr aufsuchen. Noch ein Wechsel. Gibts hier in R denn nur Idioten?!

Post war angekommen. ER war auch noch beim Zahnarzt... Ich erfuhr, dass Zahnaerzte hier zur Betaeubung Botox benutzen?! O_o Finde ich irgendwie merkwuerdig. Und dann soll der Arzt auch gar nicht gefragt haben, was man woellte, sondern hatte einfach nur begonnen, sofort zu arbeiten... Ich weiss nicht, was ich davon halten sollte. Nochmal zurueck zum Matheunterricht: Die Lehrerin geht ab naechstem Semester nach Teneriffa, war demnach gluecklich, kuemmerte sich um uns keinen Deut mehr... Ich finds dennoch seltsam, wie sie hier alles aufgibt. Ihr angebliches Haus im Wald, ihren angeblichen Lebensgefaehrten... Wenn ich all das haette, wuerd ich doch nicht einfach dauerhaft nach Spanien ziehen! Also irgendetwas ist da seltsam dran. Ich lief nach Hause. Dort war der Gestank extrem ekelhaft... Aber dieses Problem hatte ich heute an allen moeglichen Orten: In der Bahn, auf der Strasse, extrem stinkende Gaffer, Alkoholiker, Parfuemleichen *kotz* Ekelhaft. Genauso ekelhaft war die menschenverachtende Scheisse, die mein Vater wieder von sich gab. Wieder mit IHM getroffen, nach dem Essen. Heute wieder super Wetter fuer Telepathie, es ist schon extrem erstaunlich. Erinnerungen an gestern: Im TV lief eine Doku ueber die Herstellung von Saiten. Mir wurde schlecht. Doch lieber kein Saiteninstrument mehr ;) An der Bushaltestelle standen Asoziale, der Bus kam 7 Minuten zu spaet. Ich sage dazu nur ein Wort, das alles erklaert: BVG. Das ist genug. Der Busfahrer war auch extrem cholerisch und schrie herum, fluchte, poebelte Fahrgaeste an. Jaja, unsere lieben Freunde von der BVG! Mich wunderts nicht, dass im Moment 6 ihrer Kontrolleure vor Gericht stehen, wegen Koerperverletzung im Rahmen von Fahrscheinkontrollen. Es scheinen nur Asozialenschweine und faschistische Glatzkoeppe eingestellt zu werden. Irgendwelche Schlaegertypen. Ich kann diese Gesellschaft sowieso nicht leiden...

Der Fahrer fluchte und hupte weiter. Hielt sich auch nicht an die STVO. Es war zum Kotzen. Und dann randalierten auch noch einige Deppen im Bus. Der Fahrer troedelte extrem - Sogar der zeitlich nachfolgende Bus ueberholte schon! Massenhaft Menschen standen im Weg. Ich wollte bloss raus. Es war eklig. Fernsehen, doesen, Fotos machen und bearbeiten, keine Ahnung. Etwas essen, schlafen, und zwar so unguenstig, dass mein ganzes Ohr beim Aufwachen eingeschlafen war :/ Ein ekliges Gefuehl. Im Fernsehen verbreitete man weiter das Vorurteil, alle Chinesen aessen Hunde. Eine Mitschuelerin suelzte mich per Email ueber ein ganz tolles Konzert voll, was mich absolut gar nicht interessierte. Es gibt Leute, die wollen immer und ueberall und bei jedem angeben und merken gar nicht, dass sie damit absolut niemanden beeindrucken, sondern sich eher nur laecherlich machen. Die Zeit verging schnell. Abends lief im TV der Zauberer von Oz, die Verfilmung war absolut absurd, aber doch ganz amuesant. Ich war muede und schlief eine Weile. Um 23 Uhr mussten wir wieder los. Auf den Bus warten. Den gesamten Abend starke Bauchschmerzen. Asoziale Oma im Bus verdreht alle moeglichen Tatsachen und erzaehlt ihren auslaendischen Gaesten auslaenderfeindliche Luegen... Ihr Englisch war auch schrecklich, aber das ist weniger wichtig. Naja, wieder erzaehlte sich eben vollkommenen Bloedsinn... Solche Dinge, wie dass im Stadtteil N angeblich 90% Auslaender lebten. Und dass das Wort Islam schon uebersetzt 'Hass' bedeute. Also so einen Bloedsinn hoch 10... *seufz* Eklig. Bus verlassen. Kalt. Durch R nach Hause gelaufen. Dort gewartet, online zu koennen. Von meinem Vater genervt worden. Es stank auch wieder ekelhaft. Sollte mal wieder lueften :/ Alles nervte mich. Online um Foren und Comms gekuemmert, paar Emails, bisschen Tagebuch, doch viel zu wenig. 1 Uhr offline. Packen, eine halbe Stunde spaeter schlafen.

cn P

29.03.2006 um 00:55 Uhr

27.3.2006, Ende

Stimmung: Allergie und allergisches Asthma ;/
Musik: Nichts.

Ich versuchte, die Lehrerin dazu zu ueberreden, mich doch frueher nach Hause gehen zu lassen. Ich koenne meine Holzarbeiten nur mit einem Beil fertigen, und das haette ich aus guten Gruenden zuhause gelassen. Sie liess sich nicht ueberreden, sondern reagierte nur extrem pampig. Meinentwegen. So verbrachte ich die Stunde damit, Streichhoelzer mit einer Schere zu zerrupfen und auf ein Blatt zu kleben. Sehr schoen. Und dann meinte die Lehrerin ploetzlich, entgegen der frueheren Behauptung, sie wuerde drei verschiedene Drucke werten (Einen schwarz-weissen, einen farbigen auf weissem Papier und einen beliebigfarbigen auf farbigem Papier), die alle zu einem Drittel zaehlen wuerden, dass sie nun doch nur noch den schwarz-weissen werten wuerde *AMOK* Ich machte mich also dran, wo dieser eine Druck nun nicht nur ein Drittel, sondern 100% zaehlt, noch einen ordendlichen herzustellen... Der urspruengliche hatte einige kleine Maengel (Ich bekomme grosse schwarze Flaechen einfach nicht deckend), aber nun, wo er so viel wert sein sollte, machte ich mir die Arbeit nochmals. Mehrmals. Bis ich endlich einen einzigen hatte, der halbwegs in Ordnung war. Da reichte es mir auch - Ich hatte die ganzen Haende voll Druckerfarbe, und das bis heute Mittag... Sie liess sich einfach nicht abschrubben, nicht mit Seife, nicht mit warmem Wasser. Und so verbrachte ich weitere zwei Stunden meines Lebens mit sinnlosen Drucken und dem Koepfen von Streichhoelzern. Aber letzteres klappte doch erschreckend gut, es ist wohl eine Uebungssache. Probleme gabs hingegen mit den Drucken, denn sie sollten bald abgegeben werden und eingeraeumt, wollten aber einfach nicht rechtzeitig trocknen. War ja klar. Den Rest, also weitere etwa 15 Drucke, konnte ich schon mit nach Hause nehmen. Den einen oder anderen kann ich ja vielleicht abfotografieren und online stellen. Derweil stellte die Lehrerin wieder dumme Fragen, was Antiquitaeten betrifft. Ich denke, ich hab meinen Ruf weg... Und ich hasse ihre aufdringliche Art! Ich habe ihr oft genug gesagt, dass ich nicht ueber den Wert der Buecher, die ich zuhause habe, rede (Nicht jeder sollte wissen, dass man mit Glueck ein Buch fuer wenige Euro kaufen und dann wieder fuer 200 verkaufen koennte, sonst hab ich zu viel Konkurrenz auf den Maerkten) - Aber sie fragte immer und immer wieder nach und liess einfach nicht locker - Bis ich einfach an ihr vorbei lief und mich wieder der Arbeit widmete. Mir hinterher zu laufen, dazu war sie dann doch zu faul. Mit Mitschuelerin unterhielt ich mich heute uebrigens ganz gut. Und einige hatten wirklich sehr gute Ideen fuer ihre manuellen Projekte: Ob Arbeiten mit Wachs, Durchdruck, Frottagen, und etliches mehr... Da ist es fast schade, dass ich meine 3 Sachen schon komplett durchgeplant habe. Aber ich halte dran fest - Ausserdem sind meine Ideen so extrem anders als die, von denen ich gehoert habe (Und vor Allem um Vieles aufwaendiger! Wohl schon zu aufwaendig :/ ). Ueberraschen werde ich also wohl auf jeden Fall - Ich frage mich nur immer, wieso ich so oft von anderen Menschen abweiche, auf so vielen Gebieten.

Ich lief mit einer Mitschuelerin zum Bahnhof und wir unterhielten uns ziemlich gut, dann fuhr ich mit der Bahn, extrem begafft, zum ZD. Und es waren so verdammt viele Goths unterwegs... Das Wetter war merkwuerdig: Extrem hohe Luftfeuchtigkeit und schon fast 'heisses' Wetter. Tropisch. Als ich zuhause ankam, war ich komplett durchgeschwitzt, was weniger angenehm war. Dennoch, bei so einem Wetter waere ich extrem gerne spazieren gegangen, ob Friedhof oder Park ist mir hierbei egal, wenn das alles auch starke Erinnungen an einen frueheren Friedhofsbesuch weckte... Jeden, bei dem unter Anderem auch dieses Bild hier entstand: Hier klicken. Es war so schoen neblig... Zuhause angekommen, musste ich feststellen, dass es im Bad noch immer genauso stank, wie am Vorabend. Mein Vater behauptete, ich muesse mir das einbilden, er wuede nichts Ungewoehnliches riechen - Was fuer ein Depp! Mir war gleich wieder dermassen uebel... Als ich schon Brechreiz bekam, als ich nur im Flur vor der Tuer des Bads stands, sah ich schweren Herzens davon ab, mir die Haende lange zu waschen. Das musste auch so gehen, wenns auch sehr unangenehm ist, gerade mit der ekligen Farbe an den Fingern... Ich packte erst ein wenig fuer den Nachmittag, dann ging ich zum Mittagessen und mein Vater redete wieder Bloedsinn. Ich sah aus dem Fenster und verspuerte eine gewisse Sehnsucht, all die alten Erinnerungen... Es war wirklich schoen. Und dann die Enttaeuschung, heute fuer eine Klausur lernen zu muessen und nicht hinaus gehen zu koennen ;/ Ich hasse dieses Gefuehl. Als mein Vater mir zu sehr auf die Nerven ging, ging ich einfach wieder nach draussen. Dort traf ich IHN, das Wetter war noch immer gut (Nach meinem persoenlichen Verstaendnis), den Bus verpassten wir aber sehr knapp :/

An der Bushaltestelle standen Deppen und aufdringliche Gaffer, WIR machten uns daraus jedoch nicht viel, sassen herum, unterhielten uns, und als wir dann zuhause angekommen waren, konnten wir mal wieder feststellen, dass wir ein Postpaket verpasst hatten - Super! Die Filiale, bei der man es abholen gehen kann, liegt extrem weit weg und schlecht zu erreichen. Ich aergere mich immer wieder darueber. Und natuerlich muss die Post auch immer wieder zu den unmoeglichsten Zeiten kommen: Nein, nicht etwa morgens, wo noch irgendwer zuhause sein koennte! Nicht etwa am fruehen Nachmittag, wo die ersten wieder von der Arbeit kommen koennten! Nein, genau dann, wenn niemand Arbeitendes ueberhaupt zuhause sein kann: Kurz nach 10 Uhr :/ Ich doeste, sah ein wenig fern und schlief. Genau genommen wollte ich eigentlich lernen, sagte mir dann aber immer wieder, ich koenne ja noch ein halbes Stuendchen schlafen :/ So wurde erst 17 Uhr, bis ich mit dem Biozeug begann. Dann stellte ich auch noch fest, dass ich einige Boegen irgendwie verschlampt hatte ;/ Das musste auch ohne gehen... (Nachtraeglich habe ich uebrigens feststellen koennen, dass in der Klausur nicht viel vorkam, was auf diesen Boegen stand... Also ich werde da einen geringen Punktabzug haben, aber das ist zu verkraften, wenn der Rest zum Grossteil richtig ist - Hoffe ich mal ;/ ) Ich schrieb das ganze Zeug aus den etlichen Boegen heraus, sortierte, schaffte laengst nicht alles... Ich lernte mehrere Stunden, etliche Stunden, ohne jegliche Unterbrechung, und erst nach 22 Uhr hoerte ich auf - Das waren also 5 Stunden. 5 Stunden fuer eine Klausur? Ich wusste nicht, ob das reichen wuerde, aber mehr konnte ich zeitlich auch einfach gar nicht mehr tun. Die restliche halbe Stunde doeste ich wieder, sah wieder ein wenig Film, hoerte Musik, danach mussten WIR zum Bus und ich fuehlte mich miserabel. Es war kalt, mir war kalt, und ich war extrem erkaeltet.

Der Bus kam auch viel zu spaet, aber wenigstens wars in R ein wenig waermer... Auf dem Heimweg fiel mir eine ganz tolle Werbekampagne an den Bushaltestellen auf: Jaja, eine liebe Boulevardzeitung hat eine Sonderserie zu den tollsten, groessten, besten (Keine Ahnung was *re*) Bordellen der Stadt gestartet und dazu grosse Plakate mit nackten Weibern drauf auf jede zweite Plakatwand gepflastert - Kann man noch tiefer sinken? Meiner Meinung nach darf sich soetwas eigentlich nicht mehr Zeitung schimpfen. Zu bloed nur, dass extrem viele Menschen so einen Schrott lesen... Ach, eine andere Meldung noch: Irgendwelche Wissenschaftler wollen festgestellt haben, dass Dunkelheit intelligent macht bzw Sonnenlicht bloed - Jetzt wurde meine Vermutung, wieso viele Goths und auch Finnen sehr intelligent sind, doch genau bestaetigt! ;) Und wieso so viele Finnen Goths sind. Aber generell halte ich nicht viel von irgendwelchen gefaelschten Studien, dennoch, amuesant ist diese angeblich vollkommen glaubwuerdige Studie auf jeden Fall. Fuer Menschen wie mich. Andere Anmerkung: Nicht, dass ihr denkt, ich haette nach dem Biolernen eine halbe Stunde nichts getan! Noe - Ich musste noch Zeug fuer die Schule aus dem Internet suchen ;/ Im Grunde hatte ich heute ausser den zwei Stuendchen Schlaf (Oder war es nicht eigentlich noch weniger?!) gar keine Freizeit/Ruhe :/ Nun war ich also zuhause angekommen, das Bad stank erbaermlich, mein Vater meckerte nur herum und ging mir auf die Nerven. Online traf ich in einigen Communities auf Idioten, beantwortete wenige Emails, schrieb etwas Tagebuch - Viel zu wenig! Derweil lief im TV Bloedsinn, ich war extrem erkaeltet, und um 1 Uhr ging ich offline. Ins Bad ging ich gar nicht... Ich hasse es, ich weiss, es ist eklig, aber ich konnte einfach nicht hinein, ich wollte mich nicht schon wieder uebergeben muessen. Ich hoffte nur, moeglichst bald endlich wieder ein Bad zur Verfuegung zu haben! Ich setzte mich in mein Zimmer, extrem erkaeltet, ueberall Schmerzen, extrem mies, packte fuer die Schule, wollte um 1:30 schlafen... Vorher noch schnell ins Bad, aus... Verdauungsgruenden ;) Und mir war noch eine halbe Stunde spaeter extrem kotzuebel. Aber es gibt Dinge, die kann man wohl nicht vermeiden :/

cn P

28.03.2006 um 00:49 Uhr

27.3.2006, 1. Teil

Wie ueblich stand ich um 6 auf, war etwas muede, aber dann sollte die Tragoedie auch schon beginnen, ein billiger Scherz, dieses Leben: Ins Bad gegangen, nichts ahnend, immernoch stank es nach Verwesung, ich hetzte mich ab, mir wenigstens schnell die Zaehne zu putzen, mir war speiuebel, dann verschwand ich schnell in mein Zimmer und musste erst einmal durchatmen, aber noch immer war mir einfach grottenschlecht von diesem Verstand. Ich sass auf meinem Bett und ueberlegte, woher der Gestank kommen koennte: Klemmte eine tote Ratte im Rohr? Liegt der Nachbar unterhalb tot in seiner Badewanne? Ich sagte meinem Vater, dass es immernoch stinken wuerde, der meinte, er kuemmert sich vormittags darum. Ich zog mir meinen Mantel und meine Schuhe an und bekam wieder Kotzreiz. Mitten im Wuergen schubste mein Vater mich ohne ein Wort zu sagen durch die Wohnungstuer. Ich haette fast ins Treppenhaus gekotzt. Das muss Vaterliebe sein *zyn* Draussen hatte ich noch immer mit der Uebelkeit zu kaempfen. Ich war auch stark erkaeltet. Das Wetter war richtig schoen, genau das richtige fuer lange Friedhofsspaziergaenge: Sehr dichter Nebel und Nieselregen. Warm und angenehm. Ich passierte meine alte Grundschule und bemerkte, wie aggressiv viele Eltern waren - Und da wundern sie sich, dass die Kinder sich das einpraegen uns sich dann schlagen, Schwaechere verpruegeln und alte Frauen ueberfallen?! Und wer seinem Kind 'Sei still, du Arschloch!' ins Gesicht schreit, muss sich nun wirklich nicht wundern, wenn er frueher oder spaeter ein 'Leck mich, du N...!' zurueck bekommt. Und die Deppen standen noch dazu im Weg. Das fehlte noch ;) Und mir war noch immer uebel. Ich war daher verdammt spaet dran... Eigentlich sogar zu spaet, aber ich hatte das Glueck, dass die Lehrerin noch spaeter war.

Ich unterhielt mich mit einer Mitschuelerin ueber den gestrigen Tag, eigentlich die gesamte Stunde ueber, es geschah ohnehin nicht viel. Wir mussten nur einige Texte ueber die DDR-Schriftstellerin Wolf lesen, die mir einfach extrem auf die Nerven gingen. Nun, die Dame macht sich SEHR unsympathisch... Genaueres dazu werd ich noch erwaehnen, wenn ich die Boegen zur Hand habe, vielleicht morgen. Dann war die Stunde um und ich ging gleich zum Englischunterricht hinueber. Ein gewisser Mitschueler sass dort, dreimal duerft ihr raten, wer, dass ich darueber amuesiert war! ;) Wir unterhielten uns lange und gut und die Atmosphaere empfand ich als sehr angenehm, wirklich. Die Themen waren... 'Vielfaeltig' will ich nicht unbedingt sagen, es ging nicht um Gott und die Welt, aber so verstehe ich mich mit kaum jemandem. Schade eigentlich. Ich finde es schoen, wenn jemand mal meinen makabren Humor und auch meine recht 'schwarze' Lebensauffassung teilt (Was fuer ein Wortwitz! *zyn*) oder zumindest akzeptiert, vielleicht auch gutheisst, es ist schon ein Wunder, wenn soetwas mal zutrifft, und umso gluecklicher bin ich mit solchen 'Wundern'. Aber dann kam der Lehrer und redete viel Zeugs... Als es darum ging, dass er am Mittwoch den Unterricht stattfinden laesst, obwohl viele Stunden ausfallen, und einige Schueler sich darueber beschwerten, so viele Freistunden zwischendurch zu haben, wurde ich gefragt, was los sei. Ich sagte nur, ich koenne es verstehen, wenn Schueler sich ueber viele Freistunden beklagen oder unzufrieden damit sind, fuer eine Schulstunde jeweils 30 bis 45 Minuten hin und zurueck zu fahren,und schon rastete der Lehrer vollkommen aus! Er begann richtig, zu toben, schrie herum, wurde knallrot, und spielte natuerlich mal wieder das arme Opfer. Er meinte, wir haetten ein falsches Bild von ihm, er woellte keinen Unterricht ausfallen lassen, ihm sei der Unterricht wichtig, und dann beklagte er sich, wie man mit Lehrern auf Konferenzen umgehen wuerde. Von wegen er muesse stundenlang dasitzen und die Menschen ueber Lehrer laestern hoeren - Da frage ich mich nur, wieso er nicht die Courage hat, dann ein Wort zu sagen!

Aber das wundert mich bei ihm ehrlich gesagt nicht. So ist seine Person nun einmal, von mir sehr 'kritisch' gesehen... Und weiter jammerte er nur immer weiter herum, es sei so schrecklich, er beschimpfte die Mitmenschen, er wuenschte ihnen den Tod - Also das war nicht emotional, das war hysterisch. Und sollte er das hier lesen, ach was! Er hasst mich doch sowieso. In meiner Abiklausur soll ich dennoch bestanden haben, ich weiss nur nicht, mit welcher Note... Nachdem der Lehrer mir extrem viel Muell unterstellt hatte, bekam ich gar nicht erst die Moeglichkeit, mich dazu noch zu aeussern und die Sachen richtig zu stellen. Weiter gings mit dem Unterricht: Die Schueler sollten ihre selbst geschriebenen Geschichten vortragen, meine ist hier online gestellt. Nun, es waren gute und auch schlechte Arbeiten dabei, einige komplex, andere sehr langweilig, naja, es zeigte sich auch mal wieder, dass Geschmaecker verschieden sind, denn einige der Geschichten, die ich als extrem nichtssagend empfand, bekamen das groeste Lob. Ich war relativ spaet dran, ging nach vorne mit meinem gedruckten Arbeitsbogen, und trug vor - Und war aeusserst schlecht! Ich verhaspelte mich mehrmals, hatte meine unruhige hoehere Stimme, obwohl ich nicht aufregt war - Nein, das war schlecht, wirklich schlecht, es haette besser sein koennen. Ich hatte vorgetragen und mich gesetzt, einige Menschen wollten meinen Text nochmals durchlesen. Der Lehrer schien sehr beeindruckt. Ich hatte ihn zittern gesehen... Ist soetwas psychisch noch normal?! Meine Geschichte war doch dermassen lasch... Naja, wenn ihr Zeit habt, urteilt selbst! Die URL habe ich euch schliesslich eben gegeben... Auf jeden Fall war der Lehrer so merkwuerdig gelaunt, dass er auch oefters vertat und auch die Tafelanschrift irgendwie vermasselte.

Ganz toll fand er uebrigens die Schrift, die ich fuer den Druck verwendet hatte. Dabei ist das doch eine der Windows-Standard-Fonts... *re* Old English Textbook, nur mal zur Info. Benutze ich staendig (Wieso eigentlich noch nicht in diesem Tagebuch? *re* Eine wirklich gute Frage...). Ich reichte den Bogen durch. Die letzten Geschichten wurden vorgetragen, danach sollten die Schueler die besten waehlen und diskutieren. Ich hatte auch mehrere Stimmen... Eine gewisse Person sah keinen einzigen Kritikpunkt. Das ist... Blauaeugig, oder? Aber aeusserst lieb gemeint, finde ich in Ordnung. Ansonsten konnte ich diese Stunde nicht mehr wirklich mitmachen. Es wurde noch ueber die Geschichten geredet, dann mussten wir hinueber zum Fototermin. Es war chaotisch und mir graute davor. Dann stellte ich aber fest, dass eine der Fotografinnen eine fruehere Freundin von mir war (Ihr erinnert euch vielleicht noch an die Zeit vor etwa einem Jahr, als ich zweimal die Woche Geschichtsunterricht hatte und mich immer sehr gut mit einer strengen Katholikin unterhielt?), liess mich von ihr fotografieren, gleich mehrere Bilder, suchte das relativ beste heraus - In Ordnung :) Erledigt und doch nicht ganz unangenehm. Dann setzte ich mich mit einer gewissen Person in die dunkelste Ecke der Schule und wir unterhielten uns weiter, und noch immer sehr gut... Ich muss ihm etwas bedeuten. Ich habe seine Email-Adresse bekommen, sicher, eigentlich eine Kleinigkeit, aber angeblich kennt die von dieser Schule sonst niemand. Hm. Naja, ich soll ihm einige Sachen schicken, ist schon in Ordnung. Kein weiteres Wort, ich will nichts ueberbewerten. Auf jeden Fall war die Atmosphaere richtig schoen, leider war die Stunde bald um und ich musste zum Kunstunterricht bei einer mir eher unsympathischen Lehrerin.

cn P

28.03.2006 um 00:15 Uhr

26.3.2006, letzter Teil

Mit Kopfschmerzen und einem Rueckenschaden verliess ich die Halle. Am Bahnhof war ein riesiges Gedraenge, aber wenigstens waren wir nun nicht, wie auf dem Hinweg, von stinkenden Besoffenen umzingelt. Die Menschen starrten uebrigens immernoch. Das Wetter war hingegen richtig schoen geworden... Schade, dass es schon recht spaet war, und bald regnete es auch, und ich musste nach Hause, demnach wurde nichts aus einem Spaziergang. WIR fuhren in Richtung H.strasse und unterhielten uns noch ein wenig ueber den Nachmittag... Wieso werden laut Beschreibung schoene Personen eigentlich oft von Menschen mit eigentlich ziemlich haesslichem Gesicht gespielt? Die Frage sollte lieber unbeantwortet bleiben. WIR gingen erst einmal essen... Die Leute, die uns auf dem Weg zum Restaurant anpoebelten, muss ich auch nicht naeher beschreiben. Das Essen an sich war in Ordnung, die Kellnerin aber auch wieder so ein Fall fuer sich - Nicht nur, dass sie extrem hektisch und unfreundlich war, nein, sie vergass auch noch das Besteck, schnauzte nur herum, etc. Und unser Geld war knapp ;) So ist es am Monatsende... Den Abschiedsschnaps nahmen wir nicht an (Ich schreibe diese Woche drei Klausuren und kann mir keinen Magenschaden leisten - Und den habe ich sehr schnell seit letztem Sommer), die Kellnerin versuchte regelrecht, uns herauszuekeln... Auf jeden Fall versuchte sie eindeutig, uns schnell irgendwie aus dem Restaurant zu vertreiben. Das war bisher immer in Ordnung gewesen, mal abgesehen von den Toiletten (Um sich mal wieder mit den Banalitaeten des Alltags zu beschaeftigen ;) ): Die Trennwand ist mehr Loch als Wand, habe spasseshalber (Ja, haltet mich nur fuer irre!), wo ich schon die Digicam in der Tasche hatte, ein Foto gemacht. Gibts in paar Tagen, wenn ichs nicht vergesse... ;) Katastrophal. WIR verliessen schliesslich das Restaurant, gingen wieder zum SBahnhof und fuhren in Richtung A...

Am Bahnhof pfiff mir erst ein ekelhaft schmieriger Typ hinterher, nur wenige Schritte weiter schrie mit jemand anderes wieder irgendein Gepoebel hinterher. Muessen die Menschen immer aussprechen, was sie denken, was aber keiner hoeren will? Am Bus standen noch mehr solcher Typen und WIR mussten lange warten, wenigstens war das Wetter gut, die Nacht war wirklich extrem schoen anzusehen... Und ich machte natuerlich wieder etliche Fotos. Allein schon vom noch nicht gleichmaessig dunklen Himmel. Bloed nur, dass schon nach halb 9 war, lernen konnte ich heute so sicher nicht mehr. Um 9 Uhr war ich zuhause angekommen, WIR waren ganze 7 einhalb Stunden weg gewesen ( O_O ), am PC schaute ich die neuen Fotos und Filme durch, doeste danach nur noch ein wenig, war extrem muede und fuehlte mich irgendwie miserabel. Die Kopfschmerzen war ich auch noch nicht los. Schlafen konnte ich daher nicht. Und bald mussten wir auch schon wieder los - gegessen hatte ich heute kaum etwas... Mal abgesehen vom Abendessen, aber das war auch wieder das erste seit irgendwann Samstagmittag... Der Bus war ueberfuellt, voller Gaffer, der Heimweg recht warm... Zuhause bei meinem Vater wurde es einfach nur ekelhaft! Ich hatte den Fehler gemacht, ins Bad zu gehen, und nach wenigen Sekunden schon bemerkte ich einen absolut Ekel erregenden Gestank nach Fisch oder Verwesung (Erfahrungsgemaess riecht beides in etwa gleich *kotz*), der aus dem Ausguss kam... Ich verliess das Bad fluchtartig, kuemmerte mich danach aber um Lueftung und spuelte alles mal ordendlich durch. Ich dachte, damit wuerde es sich bis um 1 Uhr herum erledigt haben. Als ich das Wohnzimmer betrat, redete mein Vater wieder bloedsinn. Er machte mal wieder absolut hirnlose Kommentare, beispielsweise, ob ich denn nicht bei der Wahl gewesen waere - Schoen, dass in B. dieses Wochenende keinerlei Wahl war! Und auch sonst redete er NUR Muell.

Es ging mir auf die Nerven. Auch das ewig lange Gejammer... Ich ging online, schrieb wenig Emails, kommunizierte ein wenig mit Schwesterchen, wenn man so will, mit einer anderen Person habe ich mich momentan wohl ein wenig verstritten, aber das kuemmert mich nicht. Ich schrieb etwas Tagebuch, kam leider kaum vorwaerts, wenn ich eigentlich auch ziemlich viel geschrieben hab... Aber ich komme einfach nicht mehr hinterher. Dieser verdammte Stress. Im TV hinterlegte man schoen Journalbeitraege und Werbung mit Musik von HIM und Depeche Mode. Muss man soetwas nicht eigentlich irgendwo schriftlich vermerken, wenns mans beispielsweise in einem laengeren Beitrag mehrmals nutzt? Was ist eigentlich mit Coverversionen, wenn ich schon bei dem Thema bin, wenn ich eine aufnehmen wuerde, aus Spass an der Freude, und die ins Tagebuch stellte, brauch ich da irgendwelche Genehmigungen? Um 1 Uhr ging ich offline. Hatte so verdammt viel zutun... Spielte noch ein wenig an meinem Handykalender herum, packte, es war alles so verdammt anstrengend... Und viel vergessen hatte ich auch. Gegen 2 Uhr wollte ich schlafen, aber ich lag erst einmal wach... Verdammt, morgen wuerde ein Fototermin sein und ich sah so verdammt unvorbereitet aus. Augenschmerzen hatte ich auch. Und ich war muede. Und ich hoffte nur, die ganzen Klausuren naechste Woche irgendwie zu ueberstehen...

cn P

27.03.2006 um 01:00 Uhr

Best of Musical 2006

Lange blieben die Plaetze um UNS herum angenehm leer, dann jedoch fuellte sich mit der Zeit einiges. Viele alte Leute, was nicht schlimm war, aber auch Schreckschrauben mittleren Alters, kleine schreiende Kinder und laut mit ihren Handies herumspielende Hip Hopper. Sehr schoen *zyn* Nur die Plaetze direkt neben mir blieben noch leer. Ich hoffte die gesamte Zeit nur, dass das auch so bleiben wuerde... Die Zeit wurde immer knapper, aufgrund vieler Menschen, die zu spaet kamen, wurde der Beginn verschoben, immer weiter, einige Minuten. Schliesslich begann die Veranstaltung... Best of Musical 2006. Die Menschen hinter UNS waren ein wenig nervig, aber neben mir war leer :) Aber meine schlechte Vorahnung bestaetigte sich haargenau: Die ersten zwei Lieder aus irgendeinem New-York-Musical waren schon vorbei bzw das zweite noch am Laufen, da kamen zwei Frauen, darunter eine extrem dicke, angestampft und wollten sich neben mich setzen *headshot* Habe ich schon einmal gesagt, was ich von Menschen halte, die bei solchen Veranstaltungen zu spaet kommen und dann alle Menschen stoeren, indem sie sich waehrend der Veranstaltung einfach durch die Reihen quetschen?! So war es auch dieses Mal. Wenigstens interessierte mich das, was im Moment lief, nicht zu sehr... Und nach diesem Vorfall interessierte mich die Frage, wie die dicke Frau auf diesen Sitzplatz gekommen ist, ohne mich anzurempeln (Sie muss sich wohl auf ihre Nachbarin gesetzt haben O_o), sogar mehr, als dieses Broadway-Cabaret-Zeug... Uebrigens waren die Damen um UNS herum richtig schoen empoert. Ich fands den gesamten Tag faszinierend: Da zahlen die Leute zum Teil 60 Euro und mehr (bis ueber 100 Euro pro Person!), um Vampire und schwarzbemaentelte Gestalten auf der Buehne zu sehen, aber wenn ihnen genauso gekleidete Menschen auf der Toilette ueber den Weg laufen, machen sie Randale!

Weiter gings. Die drei Musketiere. AIDA. Soweit in Ordnung, wenn auch nicht unbedingt meine Lieblingsmusicals... Danach aergerlich kurz ein sehr merkwuerdiger Medley aus dem Phantom der Oper: Das Aeffchen auf einer gewissen Spieluhr wurde durch einen Menschen im Affenkostuem dargestellt O_o, die Darstellerin der Christine war absolut nicht original (Aber stimmlich dennoch ganz in Ordnung, das muss man ihr lassen) und das Licht war etwas stoerend, da blendend (Das passierte diesen Abend noch etliche Male :/ ). Danach kam fast noch kuerzer der Tanz der Vampire... Ich verpasste leider den Augenblick, Kroloeckchen beim Auftauchen aus dem Darstellereingang zu erwischen (Obwohl die Gelegenheit fuer ein Foto super gewesen waere! *seufz*), dann folgten zwei Lieder, dann huschten einige Vampir-Statisten an der Buehne vorbei, ohne dass sie einer beachtete (Das war extrem schlecht organisiert! Das haette so viel besser dargestellt werden koennen...), dann wars das schon wieder. Daraufhin noch ein langatmiger Teil aus 'die Schoene und das Biest' (Die psychologische Deutung durch meinen Englischlehrer habe ich lieber bei mir behalten), dann viel zu viel aus Grease und Saturday Night Fever, bis man Ohrenschmerzen hatte. Die Akustik war graesslich, oft klang der Gesang nur nach ungeordnetem Geschrei. Sehr schade, denn die Darsteller hatten eigentlich wirklich gute Stimmen. Da kann sich jeder Moechtegern-Popstar gerne eine Scheibe abschneiden ;) Dann kam die erste Pause: Eineinhalb Stunden waren um, nach einer etwa viertelstuendigen Pause sollte noch etwa nochmals genauso viel kommen. Die Information durch die Organisatoren war extrem duerftig: Keine Ansagen und gar nichts, mal abgesehen von dem viel zu viel schwafelnden Ansager ganz zu Beginn der Veranstaltung. Das war wirklich zu viel! Und sinnlos... Aber nein, die Veranstalter und Buehnentechniker verbrachten die Zeit lieber damit, Fotos mit Blitzlicht zu machen (Eindeutig verboten!), miteinander zu quatschen, oder aber auf den Absperrungen herumzuklettern. Niedlicher waren schon die beiden Jungs am Mischpult, die in voellig unpassenden Momenten headbangten und die Haendchen schwangen *g* Die haetten auf die Buehne gehoert! Eindeutig ;)

Waehrend der Pause draengelten sich mal wieder die alten Damen durch die Reihen, ich lief auch ein wenig hin und her, ich hatte ziemliche Ruecken- und Hinternschmerzen von den Sitzen. Da war Stehen schon angenehmer oder auf dem Gelaender zu sitzen *re* Das sollte einem schon zu denken geben. ER holte noch etwas zu trinken, was sich muehsam, aber nicht unmoeglich gestaltete. Bald ging es weiter. Nochmals Gedraengel. Kleine Einleitung. Gleich nochmals ein Oldie-Musik-Zeug, danach ein Lied aus Cats von ner Darstellerin vollkommen ohne Verkleidung (Grottig!), danach etwas Koenig der Loewen (Viel zu viel! Ausserdem wurde der Text ab und zu gar nicht getroffen - Peinlich), dann Sissy bzw Elisabeth (Dass der Tod nicht von dem standardmaessigen niedlich geschminkten Mann mit blonden, laengerem Haar gespielt wurde, sondern von einem neumodischen Blondkopf mit Igelfrisur, fand ich auch sehr unpassend und enttaeuschend!), letztendlich, wohl auch als letztes (Wo blieben der Gloeckner oder aber gewisse andere gute Musicals? Also einige gelungene Lieder fehlten absolut)... Ach nein, ich habe noch etwas vergessen: Miss Saigon. Naja, ich finde es schon etwas geschmacklos, wie die ganze Thematik dargestellt wurde. Und die Prostituierten-Hupfdohlen in knappen Dessous, die mit den Soldaten auf der Buehne nahezu rumf* fand ich eigentlich nur ekelhaft. Dazu immer wieder das eklige blendende Licht (Passierte heute sehr oft, dass ich einen Scheinwerfer dauerhaft genau ins Gesicht bekam... mag am sehr zentralen Sitzplatz gelegen haben). Dabei hatte die Hubschrauber-Landung, die zu Beginn dargestellt wurde, schon technisch sehr gut gewirkt und haette Pluspunkte geben koennen, wenn dann nicht gleich die Soldaten sich den Prostituierten an den Hals geschmissen haetten... *kotz* Nun wirklich zum Ende: Viel zu viel Mamma Mia - sprich ABBA. Wieso hatte man die Menge der Lieder nicht bei jedem Musical nahezu gleich halten koennen?! Nein, von einigen guten gabs nur ein oder zwei Lieder, bei einigen anderen Dingern sogar 5! ABBA war so eine Sache... Sehr lange, sehr laut (Ich hatte nach der Veranstaltung den gesamten Abend starke Kopfschmerzen *seufz* Die Hallenakustik war extrem unguenstig, alles viel zu laut...), und dann wars das gewesen und die Darsteller verabschiedeten sich alle in komplett weissen Kostuemen. Jaja, ein gewisser Graf... *seufz* ;) Ich fand diese Ansicht sehr ungewoehnlich, aber dadurch nicht minder huebsch. Gerade bei pinkem Licht ;) Vielleicht zeig ich euch mal ein Bild dazu... Dazu nachher. Nunja, wie gesagt, die Verabschiedung (Viele Leute hatten die Halle schon verlassen O_O Das fand ich ziemlich bloede - Wieso sollte man schon vor dem Ende gehen, nur, weil man nachher nicht ins Gedraenge will?! Das ist doch wohl uebertrieben - Wenn ich etwas zahle, woellte ichs auch komplett sehen), dann teeniehaftes Gekreische von den alten Omas (Das fand ich nicht irritierend, sondern schlichteg nervtoetend), keine weitere Zugabe, Lichter an, Menschen stroemen hinaus. WIR warteten noch eine Weile, es war zwar schon spaet, aber man konnte ruhig darauf warten, dass das Hauptgedraenge vorbei sein wuerde. Gott, hatte ich Ruecken- und Kopfschmerzen ;/ Verdammt.

Insgesamt laesst sich sagen, dass es einige schoene Stueckchen gab. Die Halle war schrecklich, das Publikum niederes Mittelmass. Die Veranstalter... Merkwuerdig. Etliche von ihnen haben alles illegal privat mitgefilmt... Dann aber gleichzeitig angesagt, dass das verboten sei! Nunja, ich hatte auch meine Kamera dabei, habe aber nicht mehr als 5 bis 7 Bilder gemacht, nur. Es war einfach zu weit weg. Sind meist nichts geworden... Dann noch kurze Filmchen, wenige Sekunden, mal ein Schwenk, mal eine kurze Szene, um daraus evtl Bilder schneiden zu koennen - vielleicht sind da ja bessere dabei. Nunja. Nur als private Erinnerung, vielleicht auch mal ein kleines hier fuers Tagebuch, als 'Teil der Dokumentation'. Das wars eigentlich. Schade, haette besser sein koennen, naja, Bilder seht ihr vielleicht in den naechsten Tagen, mal sehen, muss noch dran arbeiten. Nochmals zum Musicalding an sich: Eigetlich wars enttaeuschend, wenn man mal die rosarote Brille abnimmt ;) Neben den bisher schon genannten Maengeln nervte mich vor allem extrem, was die Veranstalter wohl unter 'Originaldarsteller' verstanden: Ja, natuerlich waren es Originaldarsteller, nur eben nur 3 maennliche und drei weibliche, mit denen man dann alle moeglichen Figuren besetzte! Oft vollkommen unpassend. Es waren viele Dunkelhaeutige dabei, und so wurden ploetzlich die eine Dame von ABBA und etliche Vietnamesinnen zu Schwarzafrikanerinnen! Ich habe nichts gegen Dunkelhaeutige, aber das passte einfach nicht (Wieso war Sissy ueberhaupt noch weiss? *zyn*)... Genauso wie der Tod mit seiner neuzeitlichen Igelfrisur. Wer hatte das denn zugelassen?! Meiner Meinung nach gehoert eine Frisur mit zum Kostuem. Sonst koennte man ja gleich allen Vampiren die Haare rosa faerben... *re* Wenigstens war die Horde des Todes komplett schwarz... Ach ja, mit der scheinbar willkuerlichen, unbedachten Besetzung der Rollen ging einher, dass viele einige Toene nicht trafen und einige Darsteller sich auch mit dem Text vertan! Das sollte eigentlich nicht passieren duerfen. Was auch nicht schoen war, war die duerftige Kulisse und der Mangel an Requisiten. Liegt vielleicht am Veranstaltungsort. Die Uebersetzung einiger Lieder ins Deutsche war auch einfach nur peinlich, gerade bei ABBA, aber die Meinung hatte ich ja schon immer... Und das Publikum nervte auch ab und zu mit seinen Uebertreibungen und schaute oft gar nicht auf die an anderen Orten als der Vorbuehne auftretenden Nebendarsteller oder das Ballett. Der allerletzte Kritikpunkt waere noch, dass die Anzahl der Szenen pro Musical sehr ungleichmaessig war: Beim Phantom und beim Tanz der Vampire nur jeweils 2 Szenen, beim Koenig der Loewen und ABBA jedoch 5! Generell war mir das 50er- bis 70er-Oldie-Gesuelze absolut zu viel. Naja. Wenigstens amuesierte mich Krolock - Der Darsteller hats eben wirklich drauf. Und ich mag die Rolle ;)

cn P

27.03.2006 um 00:14 Uhr

Sonntag, 26.3.2006, 1. Teil

Ich war also noch eine ganze Weile online, waehrend ER schlief, spaeter sah ich vielleicht ein wenig fern, ich weiss es nicht mehr, WIR stritten uns wieder, danach arbeitete ich weiter am PC und bearbeitete noch ein paar Fotos, bis ich so muede wurde, dass auch ich zuerst ein wenig doeste und dann schlief. Gelernt habe ich nicht... Der Tag sollte aber noch unerfreulicher werden. Ich habe mich mehrmals mit meinen Fingernaegeln geschnitten und mir schliesslich auch noch das Zahnfleisch versehentlich aufgepiekst und erschreckend stark geblutet. Durch das blutende Zahnfleisch wurde das Abendessen verlegt und ich wollte erst einmal noch ein wenig schlafen, bis es dann Zeit sein wuerde. Doch solange ich nicht einschlafen konnte, arbeitete ich weiter an meinem Zeug weiter, auch, als ER wieder einmal einkaufen war, sonst ergab sich eigentlich nichts Neues mehr, gar nichts... Am PC gesessen, schon vor 20 Uhr eingeschlafen, vor dem Abendessen, das machte all unsere Plaene zunichte! *argh* Kein naechtlicher Spaziergang, kein stundenlanges Patchouly-Bad, kein Mitternachtsshopping, kein Mitternachtsbowlen ;) gar nichts hatten wir geschafft :/ Stattdessen traeumte ich schoen, waehrend es draussen gerade erst einmal dunkel wurde und es richtig schoen neblig war... *seufz* Gelernt hatte ich auch nichts. Dafuer mit der Zeit gleich mehrere sehr komische Traeume. Aber das erschreckendste ist: Vor 6 Uhr am naechsten Morgen wurde ich nicht mehr wach O_O

Ich hatte also ueber neun Stunden geschlafen, sehr erstaunlich fuer mich. Normalerweise habe ich pro Nacht gerade einmal 4 und komme damit eigentlich gut zurecht. Nun hatte ich also diese merkwuerdigen Traeume, erwachte gegen 5 nochmals, schlief weiter, wurde um 9 wach - dachte ich. Ich war komplett verwirrt, als ich erfuhr, dass es diese Nacht mal wieder eine Zeitumstellung gab - Wieso hatte mir das noch niemand gesagt?! So war schon 10 Uhr. Auch gut. Ich war muede und hatte keine Lust zu lernen :/ Draussen war es weiter extrem neblig, man konnte nicht einmal die andere Strassenseite sehen, und es nieselte. Der See war am Tauen. Es waere ein schoenes Wetter fuer einen Friedhofsspaziergang gewesen und die Pollen gehen dabei auch ein *g* Ich nahm ein kleines Fruehstueck zu mir und doeste ein wenig... Wann sollte ich verdammt nochmal fuer die Klausur am Dienstag lernen?! Es war katastrophal und so war auch bald meine Stimmung, als ich daran dachte, dass ich heute den gesamten Nachmittag und Abend verhindert sein wuerde :/ Ich konnte heute einfach nicht lernen... Wuerde ich das in der knappen Zeit ueberhaupt schaffen? Immer diese idiotischen Termine! Meine Laune verschlechterte sich immer mehr. ER stritt auch nur herum und irgendwann kotzte mich einfach alles an. Und lernen konnte ich so schon gar nicht mehr. Statt irgendetwas Sinnvolles auf die Reihe zu bekommen, kuemmerte ich mich also erst einmal um die Kameraausstattung fuer den Nachmittag. Akkus laden, Chips sortieren, leeren, etc. Dann online noch ein wenig herumgeschaut, um mich abzulenken. Noch half es kaum und dann mussten wir schon los, ziemlich hetzen: WIR mussten den Bus um 13:34 bekommen. Und da standen wir dann an der Bushaltestelle, es regnete sehr stark, auch hinein, und dann kam endlich irgendwann der Bus... Durch Baustellen und schlechtes Wetter hindurch bis zum Bahnhof A., von dort ohne Wartezeit mit der SBahn zum Bahnhof X, dort wieder sofortiger Umstieg, bis wir schliesslich am Velodrom ankamen. Ja, DAS Velodrom! Was es damit auf sich hat? Nunja... ;)

Es war aeusserst erstaunlich, wie entsetzt uns alle Menschen dort anstarrten, gleich ob Personal oder irgeldwelchen aelteren Damen unter den Zuschauern. Sie starrten und starrten... Glauben sich mich ein Stueck Buehnendeko?! O_o ;) Alle gafften. Aber das Wetter war schoen, es war trotz der vielen Menschen noch erstaunlich ruhig, was alleinig nervte, war, dass uns nie jemand Werbeprospekte in die Hand drueckt, gerade, wenn man gerne eines haette, stattdessen ignorieren sie uns vollkommen, und dann waren wir auch noch etwas vor 14:30 dort und es war noch nicht Einlass :/ Immerhin war die Vorhalle schon zu betreten und WIR konnten einige Runden laufen und Leute schockieren. Oh, manchmal macht mir das selbst in diesem Alter noch Spass... Wo die Zeit es schon noch zuliess, schaute ich mir erst einmal die Toiletten und dann den Getraenkestand an, die Preise waren bei der gesamten Veranstaltung absolut horrorhaft! Da zahlt man schon fuer die Karten pro Stueck etwa 45 Euro (Naja... Es war ein Weihnachtsgeschenk), dann sollte auch noch jedes Getraenk 2,50 EUR kosten, das mickrige Programmheft 7 EUR, die CD zur Veranstaltung 15 EUR, die Garderobe 2 EUR, und was weiss ich noch! Da es Monatsende ist und WIR leider recht knapp bei Kasse, blieb es bei notwendigen Getraenken, ein Programm waere sinnvoll gewesen, aber zur Not gings auch ohne... Naja, so warteten WIR auf den Einlass und gingen dann zu den Plaetzen. Es war 14:30. WIR warteten lange... Die Buehne war ein ziemliches Stueck weg, aber noch dachte ich, das sei schon noch in Ordnung. Eigentlich hatten wir einen guten Platz: Direkt gegenueber der Buehne, haargenau, etwas erhoeht, die Sicht, mal abgesehen von der grossen Entfernung, waere also perfekt gewesen. Rang, 1. Reihe vorn... Niemand vor uns, nur ein dummes etwas zu hohes Metallgelaender :/ Die Sitzplaetze an sich waren schrecklich! Keine wirkliche Rueckenlehne, alle zu eng gebaut, man sass seinem Nachbarn fast auf dem Schoss, keine gute Polsterung... Oh, da denke ich gern an die Deutsche Oper zurueck *seufz* Da hatte ich mal einen wunderschoenen Logenplatz, mit sehr wenigen anderen Leuten, und die Sicht war, haette mich bloss das Stueck interessiert *re*, super.

cn P

25.03.2006 um 12:46 Uhr

25.3.2006 - Merkwuerdige Websites

Der Tag begann schon seltsam... Um kurz vor 9 wach geworden, noch etwas gedoest, aeusserst merkwuerdige Traeume gehabt, die allerdings doch ganz angenehm waren. Um 9:30 aufgestanden, immernoch sehr muede und voll Unlust, zum Fruehstueck gegangen, von meinem Vater genervt, sehr spaet dran gewesen... Danach musste ich auch noch meinen Biokram zusammensuchen, verliess die Wohnung erst kurz nach halb 11. Ich traf mich mit IHM, immerhin hatte er schon einige Einkaeufe erledigt, und wir liefen in Richtung Bushaltestelle. Unterwegs geschah extrem Merkwuerdiges... Ein Mann, der knapp vor uns lief, fand einen Ring auf der Strasse. Er sprach mich an und fragte, ob das Material Gold sei, ich sagte, ich wisse es nicht genau. Daraufhin versuchte er, den Ring anzuziehen, als er nicht passte, steckte er ihn mir ueber den Finger und meinte, da sei er wohl besser aufgehoben. Ich wollte schon weitergehen, da rief er mich noch zurueck, schuettelte mir und IHM die Hand und wuenschte uns noch viel Glueck und einen schoenen Tag. Das war schon seltsam genug, aber meinentwegen, den Ring koennte man noch schaetzen lassen und dann mal sehen, was man sich da so eingefangen hat ;) Ich war weitergelaufen, da rannte der Typ, dem Akzent nach ein Pole, und hinterher, hielt uns an, und redete auf uns ein, er sei arbeitslos und haette kein Geld und fragte, ob wir nicht Geld fuer ihn haetten. Ich sagte die pure Wahrhheit: Ich hatte kein Geld bei mir. Der Typ redete weiter auf mich ein, bis er sich endlich abwimmeln liess - Wenn kein Geld da ist, kann ich ihm nunmal keines geben! Nur wollte er dafuer den Ring zurueck. Komischer Typ - Erst Sachen verschenken und sie dann zurueckfordern! Sowieso kam mir die ganze Sache nicht geheuer vor, so war ich schon froh, als der Typ endlich wieder verschwunden war - Wenn auch mit dem Ring... *re* WIR liefen weiter und ich bekam immer mehr meine Zweifel. Haette man ihm nicht vielleicht einen Euro geben koennen? Wahrscheinlich waere er beleidigt gewesen, aber ich hatte wirklich nicht mehr bei mir, es ist Monatsende... Nunja, WIR standen bald an der Bushaltestelle, ich immernoch ein wenig verwirrt, und fuhren dann, mit einer Horde Deppen, nach Hause. Aeusserst merkwuerdige Menschen. Hier zuhause setzte ich mich erst einmal an den PC und schlug nach... Verdammt, der Ring kann wirklich Gold gewesen sein, sehr sicher sogar ;/ Naja, dieser Mann hat ihn gefunden, soll er sich ein wenig Geld damit verdienen, ich denke, er kann ihn sicher gut verkaufen. Ich komm auch so an Geld...

Natuerlich bleibe ich nicht bei einer Sache, wenn ich mich mal an den PC setzte, sondern ich versuchte mich gleich wieder in Bildbearbeitung (Statt Bio zu lernen ;/ Nach diesem Eintrag sollte ich mich mal wirklich zusammenreissen!), hoerte aber bald auf, mangels Material. Dabei habe ich noch soetwas Schoenes in Planung... Wenn ich fertig bin, wirds auf jeden Fall hier zu sehen sein. Wo war ich stehen geblieben? Ja, ER schlief schon wieder die gesamte Zeit, also schaute ich mich ein wenig online um. Fand verdammt schoene Websites, huebsche Bilder... *seufz* Ich wuerde gern mal wieder auf den Friedhof, wenn der Himmel auch grau ist und es bald regnen wird, das Wetter ist dennoch ziemlich schoen. Ich sollte endlich den Schulkram erledigen! Nunja, aber ich fand auch noch paar spezielle Websites, die ich euch gerne mal zeigen wuerde, einfach nur, weil sie absurd sind:

1. Der Berliner Spreepark: Seit Jahren geschlossen, nur noch eine Ruine - Aber seine offizielle Website funktioniert noch! *lol* Hier zu finden. http://www.spreepark.de/spreepark/index1.htm
Wie auch ich stattete irgendjemand nach der Schliessungszeit dem Park noch einen Besuch ab und knipste Fotos (Meine sind uebrigens leider nicht online, wenn auch huebsche dabei sind - Vielleicht ein andern Mal!) - Im Gegensatz zu mir machte diese Person jedoch nicht an den Mauern halt, sondern schlich sich hinein (Hm... Ich wuerde mein illegales Unterfangen nicht mit Bildern dokumentieren und dann online stellen, aber wenn er meint, es geht gut - bitte): http://fiedel.dyndns.org/plaenterwald/index.html
Meiner Meinung nach an sich eine interessante Sache... Und fuer die Berliner unter uns hats vielleicht noch einen gewissen nostalgischen Wert... *seufz* (Ich war als Kind auch mal dort...)

2. Es gibt Menschen, denen scheint besonders langweilig zu sein. Einige beginnen, Sandkoerner zu zaehlen, andere wiederum sehen Formel 1 ;) Dieser Mensch hier (Oder diese Menschen) haben hingegen alle moeglichen Ubahnlinien Berlins abgefahren und von den Baenken auf jedem Bahnhof Fotos gemacht. Hier zu sehen: http://www.berlin-transport.de/ubahnbaenke/U1_1.htm
Im Gegensatz dazu gibt es auch Menschen, die einfach gerne alle moeglichen Fakten ueber Berliner Ubahnhoefe auswendig lernen und andere Menschen darueber unterrichten. Zu finden sogar auf Wikipedia (Da findet man ja alles moegliche... *re* Einzelne Strassen in einzelnen Staedten, einzelne Parks... Sehr komplex, find ich bewundernswert, mit welchen banalen Dingen einige Menschen sich beschaeftigen): http://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahnlinie_1_%28Berlin%29

Also da gab es einige interessante oder einfach nur merkwuerdige Dinge, die ich in den letzten Stuendchen gefunden habe... Vielleicht hat ja auch der Eine oder Andere von euch gerade nichts zutun und ein wenig Interesse, sich diese Links da oben genauer zu betrachten... Gehabt euch wohl. Bis irgendwann...

cn P

Nachtrag: Brunnen in Berlin - sind einige sehr schoene Bilder dabei! (Fuer die, die es interessiert... Ich habe jetzt auf jeden Fall ein neues Ziel fuer eine kleine Fototour...)

25.03.2006 um 01:29 Uhr

24.3.2006, 3. Teil

Stimmung: Leider schon so spaet...
Musik: Nichts.

Ich wechselte einige SMS mit meinem Schwesterchen, was doch ganz in Ordnung war. Wie frueher? Ich weiss es nicht, es ist eine Weile her... *re* Die gesamte Vergangenheit beschaeftigte mich wieder ziemlich, mein Vater redete derweil nur Muell, aber das interessierte mich nicht. Schliesslich musste ich aber doch noch packen und gehen - ER wartete schliesslich. WIR liefen in Richtung Bahnhof, begegneten wieder einem huebschen Chihuahua... Ich denke, vom Gedanken, genau so einen Hund haben zu wollen, werde ich nicht abkommen. Aber zwei Hunde in unserer Wohnung, sind sie auch noch so klein? Ich bezweifle leider, dass das funktionieren wuerde. Ich bin schon gespannt, wie das mit einem einzelnen Hund klappt... Es war ziemlich hell und warm draussen und ich hatte Kopfschmerzen vom Sonnenlicht. Dann kam uns auch noch eine meiner Mitschuelerinnen entgegen! Merkwuerdig, wie vielen Menschen ich heute begegnet bin, so viel sinds zum Teil ja nicht einmal in einem Jahr ;) Aber es war zu ertragen. Bald wuerde sowieso ALLES anders werden. Am Bahnhof standen Deppen, WIR wurden mal wieder dumm angepoebelt (Wirklich - Im Moment gibts keinen einzigen Tag, an dem man auf der Strasse nicht bloed angemacht wird! Es ist einfach ekelhaft), dann aber kam auch schon bald die Bahn. Am Umsteigebahnhof benahm sich ein Zeitungsverteiler uns gegenueber sehr merkwuerdig. Was kuemmerte es - Ich nahm meine Zeitung und ging die Treppen hinauf - Schrecklich! Ich hatte so verdammte Beinschmerzen, richtige Kraempfe. Ich sollte wohl wirklich ein wenig mehr... Naja... Wie trainiert man seine Beine? *re* Das ist das Schlimmste beim Steigen steiler Treppen, immer diese Beinschmerzen... In der naechsten Bahn lag eine andere Zeitung herum, ich las ein wenig darin. Was ich fuer Meldungen fand! Zum Teil konnte ich nur den Kopf schuetteln. Hier aus dem Gedaechtnis eine kleine Auswahl, eigentlich hatte ich noch viel mehr sehr interessante Meldungen gefunden, aber die Zeitung habe ich nicht mehr und ich habe leider den Grossteil vergessen :(( Hier dennoch ein paar Sachen:

1. Ehemalige STASI-Mitarbeiter verschickten Briefe an Schulen, die sich gegen den Besuch des STASI-Gefaengnisses in H. (Heute logischerweise ein Museum, der ueber die Staatssicherheit und Verhaeltnisse in den DDR berichtet) aussprechen - Das Museum sei feindliche Propaganda, die Tatsachen falsch dargestellt und die Sicht der Betreiber stelle sich gegen das sozialistische System, Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft. Und wieder reihte man eine schoene lange Reihe guter Tugenden auf, die angebliche alle der DDR zugehoerig seien und denen das Museum die Feindschaft erklaert haette. Aha. Wer Dreck am Stecken hat, sollte sein Mundwerk eigentlich nicht so weit aufreissen!

2. Eine Muslimin in Grossbrittanien hat vor Gericht einen Streitfall verloren... Sie wollte statt des knielangen Rockes, der zur weiblichen Schuluniform gehoert, eine knoechellange Hose tragen duerfen. Das wurde ihr verboten. - Also da koennt ich auch rasend werden! Nicht aus religioesen, aber aus persoenlichen Gruenden haette ich auch etwas dagegen, das gesamte Jahr mit einem kurzen Rock durch die Gegend zu laufen. Nicht nur, weil ich mir bei Roecken immer die Beine aufschramme, nicht, weil ichs nicht mag, evtl Insekten im Sommer unter den Rock zu bekommen (Heute habe ich uebrigens auch schon wieder etliche auf den Wegen gesehen! *wuerg* Es ist wirklich Fruehjahr...), nein, ich mag einfach so nicht das ganze Jahr ueber im Alltag Roecke tragen! Im kalten Winter schon gar nicht. Generell finde ich strikte Schuluniformen schrecklich. Diese Gleichmacherei. Gegen den Markenwahn bei Kindern und Jugendlichen - Schoen und gut, aber dann werden aermere Schueler eben wegen anderer Dinge fertig gemacht! Es gibt solche Charakterschweine immer, die andere Menschen terrorisieren, irgendwelche Gruende koennen sie sich immer suchen. Aber gegen die komplette Gleichmacherei durch Uniformen bin ich absolut. Man koennte ueber schlichtere Schulkleidung nachdenken, aber da bitte auch Platz zur Variation geben! Denn meiner Meinung nach ist es nicht zumutbar, Maedchen zu zwingen, mit Rock und Bluse durch die Gegend zu laufen, wenn sie dies nicht wuenschen. Meinentwegen soll man allen Schuelern zur Auswahl stellen, was von der angebotenen Schulkleidung sie tragen... Hemd, Hose, Pullover, Rock, Bluse, die Hosen und Roecke in mehreren Laengen - Meinentwegen! Das faende ich noch in Ordnung, aber so, wie im Moment gegeben, nein, das mag ich gar nicht.

3. Ein Hilfezentrum fuer sexuell missbrauchte Jungen sollte in einem Stadtteil von B. eroeffnet werden - Das wurde nun durch Proteste von Anwohnern verhindert! Man wolle die Jungen nicht dort im Viertel haben, da man meine, sie seien durch ihre Erlebnisse gefaehrdet, selbst zu Vergewaltigern zu werden - Was fuer eine Verhoehnung! Als seien die armen Jungen nicht gestraft genug. So ein verdammter Bloedsinn - DA koennte ich richtig wuetend werden! Bei Maedchen sagt schliesslich auch keiner, sie koennten spaeter Vergewaltigerinnen werden! Also ich finds sowieso schrecklich, dass Menschen soetwas angetan wird, dass man ihnen fuer ihr Leiden auch noch zum Teil die Schuld gibt und ihnen unnoetig das Leben vermiest, ist fast noch schlimmer. Was spraeche denn dagegen, dass die Junden dort ein Therapiezentrum bekommen?! Mich wuerde es nicht stoeren. Ich hatte auch mal Kontakt zu so einem armen Wesen, und ich weiss, wie schrecklich das Erlebte sein muss, und... Es ist einfach nur schlimm, dass man Opfer auch noch verhoehnt! Gerade fuer Jungen wird zu wenig getan. Fuer Maedchen gibts etliche Hilfsorganisationen, bei Jungen sieht man gerne weg. Es sollte das einzige Hilfszentrum hier in dieser Grossstadt werden! Dabei gaebe es so viele Jungen und Maenner, die es betraefe. Ich denke, die Dunkelziffer ist noch viel hoeher, da diese Gesellschaft Jungen solche Erlebnisse 'verbietet', der Mann 'muss' stark sein, darf nicht Opfer sein, darf nicht leiden - Wie ich diese Mentalitaet hasse! Solche schrecklichen Dinge geschehen nun einmal und man darf nicht wegsehen! Auch Jungen muss man helfen. Es ist so typisch, dass hier zu wenig getan wird... Und was sind das bloss fuer A..., die sich gegen das Zentrum gestellt haben! Bestimmt Menschen, die mit der Thematik nichts zutun haben und nichts zutun haben wollen, eingelullt in ihre daemliche heile Welt, bis auch diese frueher oder spaeter zerbricht! Und dann gehen auch sie unter. Wollten all das vorher doch nicht wahrhaben...

4. Eine Schule verbot ihren Schuelern nicht nur im Unterricht (Was ich in Ordnung finde), sondern auch auf dem Schulhof das Sprechen auslaendischer Sprachen (Das finde ich widerum nicht so gut - Die Pause ist Freizeit und in seiner Freizeit kann meiner Meinung nach jeder sprechen, wie er will, wenn er damit niemand andere beleidigt - Und wieso sollte eine Sprache beleidigen, wenn man nicht gerade damit ueber jemanden laestert?! Wie dem aber auch sei...). Fuer dieses Verbot von Fremdsprachen bekam diese Schule einen 'Preis fuer Toleranz', der mit 15000 Euro verbunden ist, verliehen! Was fuer ein Paradoxon... Fremde Sprachen werden verboten, und man bekommt einen Preis fuer TOLERANZ... Das ist doch irgenwie auch etwas... Absurd.

Naja, das sollte fuers erste fuer die Zeitungsmeldungen reichen. WIR stiegen um... Es war sehr aergerlich, der Bahnhof im Umbau, unuebersichtlich, das Gelangen zum anderen Bahnsteig einfach nur bescheuert. Ich war aergerlich... Ach, bevor ich gehen muss (Mein Vater schreit schon wieder die gesamte Zeit *amok* - Auch das regt mich ziemlich auf!), eine Meldung noch... Ich war vorhin nach Hause gekommen und der Fernseher lief... Dort sprach eine angebliche HNO-Aerztin darueber, Schimmelpilze koennten sich in der Nase ansiedeln - Ist das biologisch ueberhaupt moeglich?! Ich habe da naemlich so meine Zweifel - Wuerde nicht gleich das Immunsystem aktiv werden und die Pilze ueberwaeltigen? Meines Erachtens nach schon... Naja, sehr sprunghaft sprach die Frau danach gleich ueber den Mauerfall und dann ueber Akkupunktur... Wahrscheinlich wollte sie ausdruecken, dass in der DDR alle Menschen Schimmelpilze in der Nase hatten und gluecklich darueber waren, dass die Mauer fiel, weil sie so in den Westen an die Akupunktur gelangten! *zyn* Na dann prost... Merkwuerdige Menschheit *re* Wie dem auch sei... Ach ja, gehabt euch wohl! Heute besondere Gruesse an meine beiden Schwesterchen (Wollten wir nicht eigentlich irgendwann mal zu dritt ein Projekt machen?! O_O Ich glaube, mich an etwas erinnern zu koennen... *re*), an soJA, an IHN, an Richard, an meinen restlichen Bekanntenkreis und auch all die anderen Menschen, die dies hier lesen! Viel Spass dabei... Und beachtet bitte meine Umfrage am rechten Bildrand! Naekemiin.

cn P

25.03.2006 um 00:59 Uhr

24.3.2006, 2. Teil

Stimmung: Geht so.
Musik: Lordi - Hard Rock Hallelujah

Ich hatte im Vorfeld mit einer Mitschuelerin ein Signal ausgemacht, mit dem wir absprechen koennten, wann wir fertig sind... Falls wir beide vorzeitig gehen woellten. Ihr waere es peinlich gewesen, alleine schon nach wenigen Minuten aufzugeben - Da haette ich doch glatt mitgemacht, waere es doch schrecklich gewesen, wie erwartet - Doch es wurde nicht! Ob ich die Aufgaben richtig geloest habe, kann ich nicht sagen, aber ich hatte Gelegenheit, einige Dinge auszuprobieren und auch eine Menge zu schreiben, die Frage ist nur die Richtigkeit. Ingesamt waren die zwei Stunden sogar zu kurz gewesen! Ich schrieb und schrieb und ich schrieb nach Gefuehl - Hoffe, dass ich dennoch Punkte bekomme! Wie wuerde ich mich aufregen, wenn es hiesse, ich haette zwar das richtige Ergebnis, bekaeme jedoch keine Punkte, da ich die Aufgabe nicht nach der daemlichen, auswendig gelernten Formel, geloest haette... Das Tafelwerk war heute uebrigens sehr hilfreich, konnte man da doch einige Definitionen herausfinden... In der 1. Aufgabe sollten wir eine bestimmte Art von Experiment beschreiben, Beispiele geben, definieren. In der 2. war angegeben, dass eine Schule x Schueler habe, davon haetten x ein Buch, x eine Tasche und x beides. Wir sollten errechnen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, einen Schueler dieser Schule anzusprechen, und dabei einen zu erwischen, der gar nichts bei sich haette. Nun, ich hatte einfach errechnet, wie viele Sachen bei sich haben, dann, wieviele nichts bei sich haben, und dann nach normaler Prozentrechnung Anzahl der Schueler ohne Zeug geteilt durch Anzahl aller Schueler. Kann das richtig sein? Meiner Logik nach ja. Die 3. Aufgabe beschaeftigte sich mit irgendwelchen Gefaessen, aus denen man gruene und rote Kugeln zieht. Die Zeichnungen waren extrem zeitaufwendig... Nervig... Ich denke, die 3. Aufgabe habe ich nur zur Haelfte richtig, wenn ueberhaupt, sieht gar nicht gut aus. Da war auch die Zeit zu knapp. Die 4. Aufgabe hingegen zog ich vor, und auch sie loeste ich nur nach Logik, nicht nach Formeln... Ich kann wirklich nur hoffen, dass die Lehrerin mir daraus keinen Strick dreht! Ich hoffe sehr, noch eine 4 zu bekommen... Keinen Ausfall. Naja, dafuer bin ich muendlich bloede dran :( Will aber keinen Ausfall auf dem Zeugnis :/ Wie dem auch sei, Aufgabe 4: 'Besteht ein Zusammenhang zwischen Geschlecht und Haarfarbe und Haarfarbe und Augenfarbe?'. Nun, anhand verwirrender gegebener Werte errechnete ich erst einmal den Prozentsatz der Frauen mit hellem Haar und dem der Maenner mit hellem Haar. Er war gleich - Das muss doch logisch heissen, dass es keine Unterschiede beim Geschlecht gibt, daher muss beides unabhaengig voneinander sein, oder? Bei der Haar- und Augenfarbe hingegen fand ich heraus, dass mehr blonde Menschen blaue Augen haben, als dunkelhaarige. Da sehe ich einen Zusammenhang - Also sind sie Phaenomene abhaengig voneinander. Jetzt hoffe ich nur, dass die Lehrerin das genauso sieht!

Die Stunde war vorueber, die Zeit zu knapp - Wir hatten sogar ueberzogen! Und wie viele Mitschueler mich nun ansprachen, mir direkt hinterherdackelten - Soetwas kann ja nur nach einer Klausur geschehen, wirklich merkwuerdig. Menschen, mit denen ich sonst noch nie auch nur ein einziges Wort gesprochen habe. Alle wollten irgendwelche Dinge von mir wissen. Seltsam, denn ich habe in Sachen Mathematik keinen guten Ruf an der Schule, ich schreibe in Mathearbeiten gewoehnlich eine 4- oder 5... Naja, ist mir aber auch egal. Sollten sie reden, ich behandelte sie freundlich oder neutral, wie immer, angemessen, und damit hatte es sich. Mein Kreislauf ist nach Klausuren uebrigens immer miserabel... Mag an der Anspannung liegen oder an der Anstrengung. Heute war mir bei der Abgabe direkt schwindlig und ich hoerte kaum mehr etwas, ausser einem Rauschen. Es ist nach jeder Klausur so. Sollte mir das Sorgen machen? Im Schulgebaeude traf ich eine alte Mitschuelerin, die seit einem Jahr studiert und heute nur gekommen war, um Einsicht in ihre Abiturklausur zu bekommen. Wir unterhielten uns ein wenig... Weiss gar nicht mehr, ueber was. Aber es war in Ordnung... Ich lief zum Bahnhof, die Zeit war extrem schnell vergangen - Und ich war sehr spaet dran. Das fand ich schlimmer, als die Klausur - Ich verstand gar nicht, wieso sich so viele ueber diese aufregten. Unterwegs traf ich nur haufenweise Asoziale... Die Bahn war vollkommen ueberfuellt und es war wirklich schlimm! Am Center besonders. Ich stieg aus und traf IHN. Er hatte heute frei :/ WIR bemuehten uns, diesen Ort schnell wieder zu verlassen, die Massen an Menschen dort waren mir einfach viel zu dumm. Es war heute extrem schrecklich... Waehrend WIR dann in der naechsten, nicht mehr ganz so vollen, Bahn sassen und uns unterhielten, sprach mich ploetzlich jemand an. Reflexhaft gruesste ich - Sah nochmals hin - Der Schock des Tages! ;)

Schwesterchen! Wie lange haben wir uns nicht mehr gesehen? Es duerfte lange 3 Jahre her sein, eigentlich aeusserst absurd, wenn man es mal so bedenkt. Und was hat sich alles veraendert... Aber im Grunde kuemmert mich das auch wenig, das Leben bedeutet Wandel und das Aeussere ist das Geringste. Wie schon geschrieben, der Charakter zaehlt und unsere Unterhaltung heute fand ich ein wenig befremdlich (So ist das eben nach 3 Jahren), aber doch ganz nett, wenn auch sehr kurz, aber das konnte man nicht aendern. Aber es war schon eine Ueberraschung, und davon hatte ich heute mehrere - Irgendwie macht soetwas den Tag interessant, meine Laune ein Stueckchen besser, aber... Ich sollte die 3 Klausuren naechste Woche nicht vergessen :( Und schon hat man wieder die 'schoensten' Depressionen... Ich lief mit IHM nach Hause, wobei das sehr lange dauerte, denn ER hat seit gestern Nacht Schmerzen im Bein und kann sich kaum vorwaerts bewegen (Fuer alle Besserwisser: Rueckwaerts auch nicht ;) ). Ich hoffe, das vergeht irgendwie, denn wirklich eine Ahnung, woher es stammen koennte, habe ich nicht, und wie ich die Aerzte hier in der Mehrheit kenne, duerften die das in ihrer extremen Unfaehigkeit auch nicht herausfinden koennen! Das muss irgendwie von alleine verheilen. Abwarten. Derweil meinte ER, wir sollten heute wieder in die Innenstadt fahren, er wollte unbedingt zu einem bestimmten, neu eroeffneten, Shopping-Center, nach Schuhen und so Kram sehen, ich hingegen hatte Kopfschmerzen, mir war zu warm, ich musste lernen, war muede, und hatte also auch nicht wirklich Lust. In den meisten Beziehungen ist es anders herum. Aber das wuerde... Naja, ich wollte einfach abwarten, erst einmal ging ich zur Wohnung meines Vaters zum Mittagessen. Dieser ging mir extrem auf die Nerven... Obwohl er, wie es sich zeigte, von meinem Mathethema absolut GAR KEINE Ahnung hatte, wusste er natuerlich wie immer alles viel besser! Immer dieses Kluggescheisse... Und dieses viele Gerede *seufz* Der Tag war hektisch, ich musste mich wieder beeilen, aber irgendwie fuehlte ich mich doch ganz gut. Der Tag war merkwuerdig interessant. Es war Fruehjahr. Ich war froh, dass ich die meisten Klausuren in zwei Wochen endlich hinter mir haette! Osterferien... Und dann einen Hund in der Familie *re* Da kommt noch eine riesige Menge an Veraenderungen auf mich zu... Ich stelle mich ihnen gerne, wieso auch nicht? Aber sicher hatte ich auch schon Phasen, in denen ich soetwas gehasst hatte. Ich kanns schon verstehen, dass Menschen Veraenderungen nicht moegen - Aber ich sehe nur einen Sinn darin, wenn Veraenderungen zum Schlechten hin gemeint sind! Gute Veraenderungen sehe ich immer gerne - und gerade geistige, neue Einsichten, duerften ja wohl nicht anstrengend sein! In diesem Punkt verstehe ich den Menschen wirklich nicht... All diese Veraenderungen in naechster Zeit - Meinentwegen. Wegen des Studiums mache ich mir eher Sorgen, da muss ich mich noch weiter umsehen. All das aber erst nach diesen verdamten Klausuren! Immerhin hatte ich Mathe nun hinter mir... Es kommen noch: DI Bio, MI Latein, DO Italienisch, DI Politik und dann nach den Ferien MO Kunst. Und im Juni die muendliche Abiturpruefung in Politik... Meinentwegen. Man muss abwarten.

cn P

25.03.2006 um 00:30 Uhr

24.3.2006, 1. Teil

Stimmung: Geht so.
Musik: Mondlichtsonate.

Um 8 stand ich auf, extrem muede und sehr schwach auf den Beinen, mein Vater nervte sehr wegen der Mathearbeit, wie am Vorabend, rastete richtig aus, demnach verschlechterte sich auch meine Stimmung. Da es Aerger geben wuerde, wenn ich vor dem Ende der 6. Stunde heimgekommen waere, beschloss ich, mich mit IHM abzusprechen, ob wir nicht, wenn ich mich vorzeitig verabschieden wuerde, auf den Friedhof gehen koennten, denn dorthin wollte ich sowieso seit Langem schon wieder... Mein Vater machte weiterhin nur Probleme und ich fuehlte mich krank Aber ich musste diesen Tag irgenwie ueberstehen, ich plage mich schon seit Monaten irgendwie durchs Leben. Ach ja, eine Anmerkung noch... Wenn ich einmal schlecht in der Schule bin, ist laut meinem Vater immer die Art und Weise Schuld, wie ich mich kleide - Aha, sicher doch! Nur, weil ich mich schwarz kleide, bin ich ein Satanist und Satanisten sind schlecht in der Schule *zyn* Was fuer eine Logik... Das Allerlaecherlichste ist ja wohl noch die Tatsache, dass ich einigen Menschen 1000x sagen kann, dass ich mit Satanismus und allen anderen Religionen gar nichts am Hut habe, sie wollen es einfach nicht glauben - Aber wieso sollte ich denn bitteschoen luegen?! Wahrscheinlich wollen sie nur nicht von ihrem bloeden vorurteilsbehafteten Denken absehen. Der Mensch hasst Veraenderungen. Es ist primitiv. Mir war uebel, den Weg zum Bahnhof fand ich richtig eklig, es war staubig, 'pollig', warm und viel zu hell fuer meinen Geschmack. Aber lichtempfindlich war ich auch schon als ich mich noch heller kleidete, als heute. Dann demonstrierte man mir mal wieder die menschliche Denkweise... Nur nicht weiter denken, nur nicht darueber nachdenken, wie man andere Menschen beeinflussen koennte! Einige Handwerker parkten ihren Wagen nicht etwa auf einer nahe gelegenen grossen freien Flaeche, nein, mitten auf dem kleinen Gehweg, den man auch nicht umgehen konnte! Passieren war unmoeglich. Na super. Immer diese Umwege im Leben... Generell fragte ich mich heute sehr oft, ob einige Menschen blind oder nur bloed waren.

Ich war spaet dran, kam aber doch noch puenktlich, nach einem Fussweg mit einer Mitschuelerin zum Schulgebaeude. Sehr merkwuerdig, wie viele Menschen sich heute mit mir abgeben wollten, auch solche, mit denen ich sonst kaum spreche. Es gab eine Raumaenderung, doch der Ersatzraum war besetzt. Naja, so gings danach durch mehrere Raeume, schliesslich standen wir vor dem Sekretariat, mit der Lehrerin, der gesamte Kurs, die Lehrerin machte schlechte Witze und deutete an, vorbeilaufenden Schuelern das Bein zu stellen. Auch sonst war sie heute 'unfreundlich' gelaunt. Wir unterhielten uns ein wenig, schliesslich bekamen wir irgendwann einen Raum zugewiesen, angeblich den letzten freien der Schule. Heute hatte es irgendwelche muendlichen Pruefungen in der 10. Klasse gegeben. Keine Ahnung, worum es genau ging... Schliesslich sassen wir im zugeteilten Raum, mussten dann aber doch wieder gehen, da andere Schueler hier Unterricht haben sollten. Irgendwann hatten wir dann aber doch noch einen Raum gefunden und auch die restlichen Schueler, die zwischenzeitlich abhanden gekommen waren. Die Schule war heute ein reines Chaos. Im Unterricht nun bekamen wir eine Leseprobe zu einem neuzeitlichen Roman, sprachen ein wenig ueber Politik und diskutierten. Der Roman gefaellt mir nicht - esoterischer Hokuspokus. Soetwas mag nett sein, wenn mans als rein eskapistische Literatur sieht, aber dieser Roman versuchte, eine rein realistische Welt zu zeigen und die Autorin glaubte scheinbar selbst ernsthaft an so einen Schnickschnack wie Wahrsagerei, Telepathie, usw. Also Edgar Allan Poe oder ETA Hoffmann gerne - Aber Magie als Realitaet darzustellen - Nein danke! Und in dieser Stunde machte ich mir mal wieder den guten Gehoersinn meiner Lehrerin zu Nutze. Es ist schon erschreckend, wie gut sie hoert: Ich kann am anderen Ende des Raumes fluestern, es koennen zwischen der Lehrerin und mir etliche quatschende Leute sitzen - Sie hoert noch immer, was ich sage! Also fluestere ich meist absichtlich etwas, sie spricht mich daraufhin immer an, was ich genau gesagt haette, und schliesslich entwickelt sich ein Unterrichsgespraech. Ich musste absurderweise feststellen, dass ich auf diesem Weg eher dazu komme, etwas in der Stunde zu sagen, als wenn ich mich einfach melde - Denn dann waehlt die Lehrerin gewoehnlich andere sich meldende Schueler. Wenn ich fluestere jedoch scheint sie so neugierig zu werden, dass sie sich nicht zurueckhalten kann, mich anzusprechen. Was fuer eine Strategie - Aber sie funktioniert!

Die Stunde war sonst fast in Ordnung, worueber wir sonst noch sprachen, weiss ich nicht mehr genau. Ich weiss nur, dass wir als naechstes einen Roman von C. Wolf lesen werden. Die Dame ist mir, der Biographie nach, nicht sehr sympathisch (Wer fuer die STASI gearbeitet hat, hat bei mir eigentlich ausgedient, gerade, wenn da keinerlei Reue zu erkennen ist), der Roman ist einfach zu lesen, aber doch sehr merkwuerdig. Es geht um eine... Wenn man so will 'Schnulzgeschichte' im geteilten Deutschland. Ein junges Paar - Typ flieht in den Westen - Tussi bleibt zurueck. Mal sehen, was sich entwickelt. Und das handelt angeblich von einer starken Frau - Mein Gott, etliche Paare sind getrennt! Etliche leiden. Manche versuchen, Wege zu finden, die Trennung zu ueberwinden. Nicht erst seit Romeo und Julia oder Pyramus und Thisbe. Ich selbst war 2 einhalb Jahre von IHM getrennt! Ich habe ihn immer heimlich sehen muessen, da meine Eltern etwas gegen die Beziehung hatten. Es war nicht leicht. Aber bin ich deswegen ein Held?! Hoeren wir doch auf, Banalitaeten zu verherrlichen... Wenigstens las sich das Buch schnell, bzw kam ich in den paar Minuten doch recht weit. Die Stunde endete, die Kantine hatte nichts im Angebot :/ Also ging ich gleich zur Matheklausur - Die Lehrerin war extrem unfreundlich, richtig pampig! Wie ein pubertierendes Kind schrie sie einfach Schueler an und beschimpfte sie! Nur am Jammern, beim kleinsten 'Problem' schon am Ausrasten... Solche Menschen kann ich nicht leiden. Extrem zickig, diese Frau. Es ist generell schrecklich, wie es bergab geht, seitdem das Abitur vorueber ist. Keiner scheint mehr Lust auf seinen Beruf zu haben, alle sind nur am Meckern, Herumschnauzen, Schreien... Immer heisst es, sie haetten keine Lust mehr, haetten keine Kraft mehr, woellten einfach nicht mehr. Dabei sind es doch die Schueler, die unter Klausurenstress sind! Aber naja, lassen wir Lehrer Lehrer sein. Einige sind einfach schreckliche Menschen, aber das liegt an ihrem Charakter, nicht am Beruf, denke ich mal... Wir bekamen die Klausurboegen ausgeteilt, sollten sie lesen und noch Fragen stellen, auf die die Lehrerin jedoch wieder nur zickig reagierte. Lassen wir das Thema. Im naechsten Abschnitt mehr zur Klausur als solche.

cn P

24.03.2006 um 00:59 Uhr

14.2.2006

Stimmung: Nicht besser. Eher noch schlechter.
Musik: Immernoch beschissener Laerm...

Um 6 Uhr todmuede aufgestanden, elend, mein Vater redete Bloedsinn und beschimpfte mich, es war kalt, mir war schlecht, aber ich musste zur Schule, waehrend ER zuhause noch schlief. Froehlicher Valentinstag! *zyn* Politikunterricht... Zuerst mit der Punk zum Gebaeude gelaufen. War spaet dran. Meine lieben Klassenkameraden sind alle so schlampig, dass sie keine Unterrichtsmitschriften machen, daher hatte ich meinen Spass, irgendwoher Informationen zu bekommen, was besprochen wurde, als ich krank war, das letzte Mal :/ Immer derselbe Mist. Danach sprachen wir ueber Menschenrechtsverletzungen, beispielsweise in Afghanistan und China. Ich konnte im Grunde gar nicht mitarbeiten, da ich nicht einmal die Arbeitsboegen hatte und der Lehrer auch keinen mehr uebrig hatte! Und dann bekam ich die Boegen auch erst nach der 1. Stunde, also genau, nachdem wir das Thema besprochen hatten, kopiert - Was fuer eine Logik. Ich las alles durch, machte Notizen, bearbeitete. Ich wuerde schon alles nachholen. Dann sollte die zweite Stunde beginnen, aber der schusselige Lehrer war verschwunden. Nett ist er ja, nur oft dermassen vergesslich... Und ja, dann brauchte ich auch noch ein Buch. Da nervte mich die Schusseligkeit... Erst wurde ich von Stunde zu Stunde vertroestet, schliesslich hiess es, ich solle nach der 2. Stunde mit zum Lehrerzimmer kommen. Nun wartete ich also, der Lehrer quatschte erst einmal noch etliche Schueler an, redete mit Kollegen... Nach langen Minuten fragte er mich, was ich denn hier noch woellte O_o Dann verliessen wir den Raum, der Lehrer vergass wieder, was ich eigentlich wollte, dann lief er auf dem Flur hektisch immer wenige Meter hin und her, bis er sich entscheiden konnte, wohin er eigentlich wollte *LOL* Bei dem Anblick musste ich schon heftigst grinsen, naja, wenigstens macht mir das den Lehrer sympathisch. Schliesslich wollte er noch kurz zurueck zum Unterrichtsraum, da er meinte, vergessen zu haben, ihn abzuschliessen, dann verschwand er, ich wartete vor dem Lehrerzimmer... Nach langer Zeit kam der Lehrer endlich wieder - Wieder hatte er wohl vergessen, was wir eignetlich wollten O_o Dann bekam ich irgendwann mein Buch. Nach weiterer langer Wartezeit... Was fuer ein Lehrer *re*

Danach holte ich mir noch schnell etwas zu Essen und ging zum Lateinunterricht. Die Lehrerin kam extrem zu spaet, dafuer gabs Kuchen, gegen den ich dann aber natuerlich allergisch war... Ein Mitschueler stuerzte sich auf das, was ich uebrig gelassen hatte, als sei er am Verhungern gewesen O_o Und das, wo Jungen mit seiner Mentalitaet gewoehnlich zehn Meter Abstand von allem halten, an dem mal weibliche Lippen lagen ;) Wir trugen die Ergebnisse der Uebersetzungen der letzten Stunde vor, war ganz in Ordnung, wir sprachen ueber Werke Ovids zur Liebeskunst und -sitte, ich bin skeptisch, aber da muss man halt mal sehen, ich kenne die Texte nicht genau, daher will ich auch nicht urteilen. Es gab viel Blahblah, bis der Unterricht schliesslich beendet war... Italienischunterricht, wieder bei der Referendarin: Ich war alles Andere als begeistert, sagte kein Wort, wir beantworteten einige Arbeitsboegen, es war absolut mies, aber wenigstens wars schnell vorbei... Zu den extrem merkwuerdigen Umstaenden der Stunde noch kurze Anmerkungen... Wir mussten in einen anderen Raum ziehen, der zufaelligerweise der Religionsraum der Schule war. Ich sass unter einem uebertriebenen riesigen Poster des Papstes Ratzinger, und auf dem Bild hielt er seine Hand so, dass sie genau wenige Zentimeter ueber meinem Kopf schwebte. Das muss ein netter Anblick gewesen sein... Einige meiner Bekannten haetten sicherlich gegrinst. Naja, es war merkwuerdig. Ein wenig Leserei, ein paar aufgezwungene Wortmeldungen. Gerede. Schliesslich schnell in die Kantine.

Noch zum heutigen Tag, also zu dem, an dem ich dies hier schreibe (Das ist ueber ein Monat Differenz O_O Erschreckend...): Ich werde gleich gehen, daher noch schnell Gruesse an alle, die dies hier lesen! An niemanden Speziellen, damit sich auch niemand, den ich ggf. vergessen koennte, benachteiligt fuehlt. Und mein Vater geht mir wieder so auf die Nerven... *AMOK* Diese ganze beschissene, dumme Gerede... Ich kanns nicht mehr hoeren. Immer dasselbe... Er versteht einfach gar nichts. Mir wurde soeben verboten, morgen vor dem Ende der 6. Stunde nach Hause zu kommen. Ich duerfe die Mathearbeit nicht vorzeitig abbrechen, ich solle gefaelligst nachdenken, auch, wenn ich keine Aufgabe verstehe. So eine Zeitverschwendung - Ich weiss es doch, wann ich keine Hoffnung mehr haben brauche! Ich werde versuchen, alles so gut wie moeglich zu loesen, aber wenn nichts mehr da ist, wo ich eine Idee zur Loesung habe, kann ich doch wohl auch gehen. Naja, aber lassen wir das Thema... Mein Vater meckert wieder, wie ueblich, an jeglichem Bloedsinn herum, die gesamte Zeit nur am Schwallen, am Jammern, am Beschimpfen... Wie konnte eine Person bloss so alt werden?! Mit so einem losen Mundwerk wird man doch wohl in 65 Jahren mal irgendwo von einem Kriminellen erschlagen, oder nicht?! *re* Lassen wir das. Ich will jetzt auch gar nicht mehr genauer auf das eingehen, worueber mein Vater noch herummeckert. Es ist einfach alles extrem dumm und absurd, aus jeder Muecke macht er einen Elefanten, nein, nicht nur aus Muecken, sondern auch schon aus Mikroben! Es ist laecherlich. Das Leben ist laecherlich. Sic transit gloria mundi. (Zuletzt nur die Frage: Welche Gloria?!)

cn P

24.03.2006 um 00:38 Uhr

13.2.2006

Stimmung: Kopfschmerzen, angeekelt & kurz vorm Ausrasten...
Musik: Irgendein Laerm.

Zurueck zur Deutschstunde... Die Lehrerin behauptete also, man habe im dritten Reich den gesamten lieben langen Tag nichts anderes getan, als Experimente an juedischen Kindern durchgefuehrt, und die naechste dumme Bemerkung war auch gleich, dass das KZ Sachsenhausen 'nicht schlimm' gewesen sei, es haette weitaus schlimmere Lager gegeben (Aha - Aber seit wann rechtfertigt dieses, ueberhaupt ein Lager als gar 'nicht schlimm' zu bezeichnen?!). Danach mussten wir eine Gruppenarbeit machen und vortragen... Also... Wir sollten die Todesfuge lesen ueben und in einer 'kreativen Weise' vortragen. Meine Gruppe war der Lehrerin zu unkreativ. Mag daran liegen, dass ich von Uebertreibungen nichts halte. Generell fand ich die Stunde sehr daemlich und war froh, als sie endlich um war. Ich ging mit etwas zu Essen holen und dann zum Englischunterricht... Ach, einiges noch: In der Deutschstunde habe ich gelernt, dass ich wahrscheinlich nie einen Beruf im Pressesektor bekommen werde, da man dazu angeblich nur wegen laecherlichen Statistiken gut in Mathe sein muss, um studieren zu duerfen O_o Bloedsinnig, aber wenns wirklich so ist - Gute Nacht. Im Englischunterricht wartete ich erst einmal auf den Lehrer, unterhielt mich mit meiner Klette, danach folgte eine dumme Diskussion wegen der letzten Kurzgeschichte, die wir hatten lesen muessen... Es kamen extrem ueberinterpretierte Aussagen und die hirnlose Horde fand das auch noch ganz toll, der Lehrer erst recht. Bei soetwas koennte ich immer k... Danach begannen wir das neue Thema Maerchen und redeten ueber Einhoerner. Tja, ich beteiligte mich mal und erzaehlte das, was mir noch aus Sagen bekannt ist, also beispielsweise auch, dass Einhoerner immer maennlich 'sind'... Natuerlich lachte mich die gesamte Klasse (Natuerlich abgesehen von Anna und der Klette) aus - Als sich spaeter herausstellte, dass ich Recht hatte, schwiegen natuerlich alle und keiner machte auch nur irgendeine Bemerkung, die man als Einsicht oder gar Entschuldigung haette verstehen koennen! Immer dasselbe...

Danach lasen wir noch eine Kurzgeschichte, diese war in Ordnung, die anschliessende Diskussion aber ein wenig zu langatmig. Danach hatte ich noch Kunstunterricht... Im Raum sass noch der Elaekelaiset-Typ, malte noch an einem Nachtbild von B., fuer den Kunst-Leistungskurs, ich sah zu, gefiel mir... Wenn er sich auch sehr viel Zeit liess. Und dann waren da auch noch einige andere Schueler, deren Arbeiten mir weniger gefielen und es ist 'erstaunlich', wie diese zum Teil angehimmelt werden, obwohl ihre Arbeiten grottenschlecht aussehen... Ich weiss, das ist nicht meine Angelegenheit, aber ich koennte manchmal schon schlecht gelaunt werden, wenn ich sehe, wie gute Kuenstler ignoriert werden und Menschen, die eigentlich gar kein Talent haben, die grosse Kohle machen... Aber diese Welt kennt keine Gerechtigkeit, damit habe ich mich laengst abgefunden. Die Lehrerin kam und redete ihren ueblichen Bloedsinn... Hoerte nicht wirklich zu, laberte und laberte nur... Nach langem Gelabere bekam ich dann eine sehr unformal und sehr ungeordnete Bescheinigung fuer die Exkursion letztes Jahr, die man mir auf dem Zeugnis als Fehltag angerechnet hatte. Nun nur zu Frau W. damit, dann duerfte sich die Sache richtig stellen - Zu bloed nur, dass diese Frau W. den ganzen naechsten Monat nicht zu erreichen war! *amok* Aber dazu werde ich sicher noch kommen... Im Kunstunterricht machten wir mal wieder Tontrennungen, funktionierte ganz gut und ich war schnell fertig. Die 2 Stunden hatte ich jedoch eindeutig benoetigt... Ich unterhielt mich wenig, aber war zufrieden, meine Arbeit war die beste, die heute beendet wurde... Bzw finde ich sie einfach super, Mitschueler stimmen zu, nur die Lehrerin stoert sich mal wieder daran. Zu bloed nur, dass nicht das 'Volk' darueber entscheidet, ob etwas gelungen ist, sondern eine einzelne, extrem subjektive, leider auch etwas verkorkste, Person! Das wird noch ein 'Spass'... *zyn* Besser gehts aber eben nicht.

Ich ging mit einer Mitschuelerin zum Bahnhof, unsere Unterhaltungen waren merkwuerdig. Als ich durch R lief, hatte ich sehr gemischte Gefuehle. Menschen standen im Weg, es stank extrem... Zuhause aenderte sich das jedoch auch kaum, es war extrem ekelhaft, und dann schrie und schimpfte mein Vater auch noch die gesamte Zeit sinnlos herum, ich rastete aus, es ging einfach nicht mehr... Der gesamte Tag schien ein Aufenthalt in einer Klapsmuehle zu sein, dann gab mein Vater auch noch seine beschissenen nazistischen Sprueche von sich, bevor sich schlimmeres ereignete, verliess ich schnell die Wohnung... Den Bus verpasste ich, wie fast immer, knapp. An der Haltestelle standen uebliche Asoziale, Gaffer, Poebler... Es ist eklig, wie schrecklich hier in B. die Haupt- und Realschueler oft sind - Wenn mans beispielsweise mit Kleinstaedten in Schleswig-Holstein oder aber auch in Sueddeutschland vergleicht: Solche Leute kaemen dort hoechstens auf die Sonderschule! Leute, die dort auf die Hauptschule kaemen, findet man hier sogar an Gymnasien wieder. Es ist wirklich absurd... Ich mag die Stadt nicht, mal abgesehen von ihren alten Gebaeuden, Ruinen, Parks und Friedhoefen. Oder so ;) Zuhause ging ich online, recht erfolglos. Post kam auch wieder keine. Ich hoerte ein wenig Musik, bis ER nach Hause kam... Ein wenig TV, doesen, ER ging einkaufen, ich schlief ein wenig, war so extrem muede... Gegessen habe ich den gesamten Tag wenig. Gegen 23 Uhr stand ich dann erst wieder auf und hetzte zur Bushaltestelle. Ich war mal wieder krank - Wegen IHM :/ Und nun bin ichs uebrigens wieder... Ich komme seit Monaten nicht mehr da heraus! *AMOK* Irgendwann gehe ich noch dran ein, aber was soll man tun :/ Und meine Laune war auch wieder extrem beschissen. Ich war extrem krank, fuehlte mich viel zu schwach, schlecht, hatte auch wieder Augenschmerzen... Waehrend WIR auf den Bus warteten, stritten WIR uns wieder.

Der Rest des Weges war in Ordnung. Zuhause ging ich wider Erwarten doch noch online. Es war so kalt... Und es war auch sehr spaet geworden, da ich zuerst nicht in die Wohnung kam, da mein Vater mal wieder die Schluessel von der Innenseite aus hatte stecken lassen *argh* Und ich hatte ewig warten muessen, um an den PC zu kommen, dann redete mein Vater auch wieder nur Bloedsinn auf mich ein, den ganzen Abend, ich schrieb ein wenig Tagebuch, schaute mich viel in alten Foren um, in Communities, schrieb einige Emails... ER wuerde morgen Zuhause bleiben, ich kann nicht... Muss dringend zur Schule. Um 1 Uhr ging ich offline, meine Stimmung war erstaunlicherweise ganz in Ordnung. Ich hoffte nur, dass bald Wochenende sei und alles gut gehen wuerde, mal wieder, packte fuer den morgigen Tag, lag wach, bis ich gegen 2 einschlief und mir kamen wieder etliche feindliche Gedanken... 1. Mein Vater ist zu bloed, das Klo zu spuelen und hinterlaesst immer das gesamte Bad dreckig. 2. Ich erinnere mich noch gut daran, dass er zu bloed war, meine allererste Matheaufgabe damals in der 1. Klasse zu loesen... Schande... Ich habs aufgegeben! Da kann man doch ausrasten. Lassen wir das Thema.

cn P

24.03.2006 um 00:09 Uhr

3 Nachrichten

Stimmung: Bloss die Fassung behalten...
Musik: The Kinks - Red red wine

1. Finde ich persoenlich bloedsinnig:

Sydney - Als Zeichen ihres Integrationswillens sollten islamische Frauen in Australien nach Ansicht einer Hilfsorganisation für muslimische Einwander Schleier und Kopftücher in den Nationalfarben tragen.

«Wenn die Leute sich erst einmal frei machen von den gefestigten Vorstellungen, die sie über andere Rassen und Kulturen haben, dann lassen sie auch ihre Vorurteile fallen», sagte Hutch Hussein vom «Nördlichen Hilfszentrum für Migranten» während einer Präsentation eigens entworfener, religiöser Verhüllungen in rot, weiß und blau am Dienstag in Melbourne.

Eines der fünf Models sagte der australischen Nachrichtenagentur AAP, dass bei einigen Australiern ihr Kopftuch in den Nationalfarben wohl auf Ablehnung stoße. «Aber ich will der australischen Öffentlichkeit zeigen, dass ich Muslimin und Australierin bin und ich will beides nicht getrennt sehen will», betonte Sadia Ali (20).

Mal abgesehen davon, dass Dunkelrot und Dunkelblau bei der Sonneneinwirkung in Australien nicht gerade am praktischsten sein werden, finde ichs sowieso etwas 'merkwuerdig', Kleidung in Nationalfarben zu tragen. Ich binde hier mal auch gleich ein Bild zu diesem Artikel ein... Also ich finde das unnoetig und sehr merkwuerdig noch dazu...



--

2. Die Londoner Times berichtete in einigen ihrer Ausgaben ueber die Debatte um Einbuergerungstests in Deutschland und stellte den Lesern dann gleich einige Fragen und Antworten vor... Naja... Ich finde, diese sagen schon etwas darueber aus, wie der zustaendige Redakteur Deutschland sieht *re* Als Landesflagge wurde 'Schwarz - Gelb - Rot' angegeben, daneben gleich schoen die belgische Fahre gedruckt, und auf die Frage nach dem Namen der Nationalhymne antwortete man mit 'Deutschland ueber alles'. Ich frage mich, wie soetwas Peinliches passieren kann - Es sollte doch eigentlich etliche Menschen geben, die den Artikel durchsehen, bevor er gedruckt wird! Also traurig, wirklich...

3. Im ZDF lief gerade eine Dokumentation ueber China... Es ging unter Anderem um 'Zahncremefaelscher' - Da frage ich mich doch wirklich, was man an Zahnpasta faelschen soll?! Sicher, Etikettenschwindel kann es auch hier geben, aber ist es nicht eigentlich vollkommen unsinnig, sich dafuer zu interessieren, was auf der Tube draufsteht - Solls denn nicht einfach nur sauber machen und halbwegs ertraeglich schmecken?! Nunja, mein Vater nutzte den Bericht mal wieder dafuer, seinen rassistischen Scheiss loszuwerden, von wegen 'die dummen Auslaender' seien 'alle' kriminell, das wuerde der Bericht ja wieder deutlich zeigen. Ich glaube, zu so viel Dummheit muss ich nichts weiter sagen.

cn P

23.03.2006 um 15:47 Uhr

The Conqueror Worm (Edgar Allan Poe)

Lo! 'tis a gala night
Within the lonesome latter years!
An angel throng, bewinged, bedight
In veils, and drowned in tears,
Sit in a theatre, to see
A play of hopes and fears,
While the orchestra breathes fitfully
The music of the spheres.

Mimes, in the form of God on high,
Mutter and mumble low,
And hither and thither fly-
Mere puppets they, who come and go
At bidding of vast formless things
That shift the scenery to and fro,
Flapping from out their Condor wings
Invisible Woe!

That motley drama- oh, be sure
It shall not be forgot!
With its Phantom chased for evermore,
By a crowd that seize it not,
Through a circle that ever returneth in
To the self-same spot,
And much of Madness, and more of Sin,
And Horror the soul of the plot.

But see, amid the mimic rout
A crawling shape intrude!
A blood-red thing that writhes from out
The scenic solitude!
It writhes!- it writhes!- with mortal pangs
The mimes become its food,
And seraphs sob at vermin fangs
In human gore imbued.

Out- out are the lights- out all!
And, over each quivering form,
The curtain, a funeral pall,
Comes down with the rush of a storm,
While the angels, all pallid and wan,
Uprising, unveiling, affirm
That the play is the tragedy, "Man,"
And its hero the Conqueror Worm.

23.03.2006 um 01:04 Uhr

13.2.2006 und ein Stueck Jetzt...

Um 6 aus dem Bett, gleich angeschnauzt, ich solle mich gefaelligst beeilen, dabei war ich zeitlich so dran, wie sonst auch immer. Ich setzte mich an den Tisch und ass ganz gewoehnlich mein Fruehstueck - wieder wurde ich die gesamte Zeit nur angenoergelt und angeschrieen, ich waere fast ausgerastet von dem ganzen dummen Gelaber! Ich wollte bloss weg... Der Tag begann ja schon schrecklich. Nunja... Als sei das nicht genug... Ich biss also das erste Mal ins Brot, da schrie mein Vater mich sofort an, ich solle gefaelligst nicht herumtroedeln und schneller kauen - Wie stellt der sich das vor?! Und vor Allem: Wozu?! Ich hatte doch noch genug Zeit. Die gesamte Zeit wurde ich nur beschimpft... So ein sinn- und hirnloses Verhalten hab ich noch nie bei jemand anderem als meinem 'Vater' gesehen! Mir war uebel. Ich war sauer. Irgendwann laeuft das Fass ueber... Diese Hektik den gesamten Morgen... Dann noch der ekelhafte Gestank - Wie soll man hier bloss leben?! Es war ekelhaft. Und als ich dann viel zu frueh am Bahnhof ankam, brachte mir das auch nichts mehr, weil der Zugverkehr unterbrochen war *amok* Als der erste Zug endlich kam, war ich zeitlich schon wieder zu spaet... Ich lief mit der Punk zur Schule, genervt von eigentlich allem, dann schnauzte mich im Deutschunterricht auch gleich eine Mitschuelerin an - Wieso muessen alle ihre schlechte Laune an anderen auslassen?! Wenn ich schlecht gelaunt bin, schweige ich wenigstens bzw suelz euch hier in diesem Tagebuch voll. Sonst leidet niemand darunter. Und ja, wieder verschlechterte mein Bild der Allgemeinheit sich... Und meine Lehrerin kam zu spaet. Dann sollten wir, der Deutsch-Leistungskurs, fuer irgendeine Parteiveranstaltung der SPD in unserem Schulgebaeude Tische in die Aula tragen... *amok* Super... Und ich dachte immer, ich ginge zur Schule, um zu lernen, nicht um Hilfsarbeiten durchzufuehren! Danach diskutierten wir noch weiter die Todesfuge, die gesamte Klasse jammerte und alle gaben sich mal wieder die Kollektivschuld an der Judenverfolgung im dritten Reich... Was ich darueber denke, wisst ihr ja: Ich halte es fuer Unsinn, heutige Kinder noch immer zu beschimpfen und ihnen Schulgefuehle einzublaeuen, fuer etwas, woran sie gar nicht beteiligt waren! Da bekommen die Kleinen schon von Geburt an Minderwertigkeitskomplexe eingepflanzt... Sicher war schlimm, was geschah, aber dafuer koennen Menschen, die erst lange danach geboren wurden, nun wirklich GAR NICHTS! Und ja, natuerlich war ich auch wieder nicht vollstaendig zufrieden damit, dass man wieder nur von Juden sprach, die Kommunisten, Regimekritiker, Osteuropaeer, Homosexuellen, etc, aber wieder komplett ausliess, wobei auch diese zu Genuege leiden mussten! Es ist einfach nicht richtig, ueber diese Menschen zu schweigen! Ist es nicht auch fast Geschichtsverfaelschung, wenn man nur die halbe Wahrheit berichtet? Aber vielleicht reagiere ich auch ueber, wer weiss, ich setze ich eben auch sehr fuer Gruppen ein, die, sagen wir, normal gerne ignoriert werden... Und dann noch dieses ganze daemliche Gerede der Lehrerin... Von wegen, die Nazis haetten den lieben langen Tag ueber ihre gesamte Regierungszeit nichts Anderes getan, als Kinderexperimente veranstaltet! Also das ist doch wohl auch realitaetsfern. Sicherlich gab es grausame Experimente, auch an Kindern, aber so zu tun, als haette man ueber Jahre GAR NICHTS Anderes getan, als nur Experimente an Kindern durchgefuehrt... Also... Wie kann man bloss so klischeehaft denken.

Naja, ich muss jetzt gehen, bevor mir noch der Kragen platzt. Ich bekomme schon wieder Kraempfe in den Haenden... Wenn ich... Lassen wir das. Bloss nicht dran denken. (Ich habe die Neigung, mich, wenn ich zu wuetend werde, zum Schutz meines Umfelds so lange zu kneifen, bis die Schmerzen meine Wut uebersteigen und ich niemandem mehr was zuleide tun koennte *re*) Naja. Ganz kurz gefasst: Der werte Herr Vater beschimpft mich, weil ich eben einmal geniesst habe. Von wegen 'Willst du etwa, dass ich krank werde und sterbe?!' blah blah blah. Immer dasselbe. Wenn ich mal krank werde, verliert er ueber mich nie auch nur ein einziges Wort, immer nur jammert er, ich sei eine Gefahrenquelle fuer ihn. Er hat sogar schon mehrmals gesagt, wenn ich schwerer krank werden wuerde, wuerde er mich aus der Wohnung werfen und ich muesse auf der Strasse schlafen - Damit er nicht krank wuerde. Das ist doch wohl psychisch krank... Naja, nun jammert er wieder und beschimpft mich und als ich sagte, es koennte auch meine Allergie sein, hiess es nur, dann muesse ich halt morgen zum Arzt. Ich sagte, das ginge nicht, da ich uebermorgen eine Klausur schreibe, da meinte er, vollkommen ohne mich zu verstehen, ich muesse ja nicht in der Schulzeit, sondern nachmittags gehen - Herr Klugscheisser, wann werde ich wohl fuer die Klausur lernen?! Dann hiess es, dann muesse ich eben an den Folgetagen zum Arzt. Dass ich am Freitag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils eine Klausur schreiben muss und demnach jeden Nachmittag nur am Lernen bin, will der Herr Vater gar nicht wahrhaben! Er hoert mir ja sowieso nicht einmal zu, wenn ich etwas sage, sondern labert und labert nur auf mich ein, faellt mir immer ins Wort und beschimpft mich aufs Niveauloseste. So ein Vollidiot. Netter kann ich mich da leider nicht mehr ausdruecken! Nunja, ums weiter zu fuehren... Ich sagte meinem Vater, dass ich noch einige Tabletten gegen die Allergie haette, einige Tage wuerden sie wohl noch reichen... Da machte er nur den ueberaus intelligenten Kommentar 'Na dann musst du dumme Nuss sie aber auch nehmen!' - Ja, werter Herr Vater, ich bin nur ein dummes kleines Nichts, das ohne Ihre brillianten Hinweise nie alleine darauf gekommen waere! *ZYN* Ich denk langsam, es reicht... *AMOK* Ich kann mir diesen Bloedsinn nicht weiter anhoeren. Immer und immer weiter labert er diesen vollstaendigen Scheiss... Immernoch... Immer nur Gejammer. Ich gehe jetzt, ich habe schon Schmerzen in den Armen...

cn P



23.03.2006 um 00:40 Uhr

Paul Celan - Todesfuge

Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends
wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts
wir trinken und trinken
wir schaufeln ein Grab in den Lüften da liegt man nicht eng
Ein Mann wohnt im Haus der spielt mit den Schlangen der schreibt
der schreibt wenn es dunkelt nach Deutschland dein goldenes Haar Margarete
er schreibt es und tritt vor das Haus und es blitzen die Sterne er pfeift seine Rüden herbei
er pfeift seine Juden hervor läßt schaufeln ein Grab in der Erde
er befiehlt uns spielt auf nun zum Tanz

Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts
wir trinken dich morgens und mittags wir trinken dich abends
wir trinken und trinken
Ein Mann wohnt im Haus der spielt mit den Schlangen der schreibt
der schreibt wenn es dunkelt nach Deutschland dein goldenes Haar Margarete
Dein aschenes Haar Sulamith wir schaufeln ein Grab in den Lüften da liegt man nicht eng

Er ruft stecht tiefer ins Erdreich ihr einen ihr andern singet und spielt
er greift nach dem Eisen im Gurt er schwingts seine Augen sind blau
stecht tiefer die Spaten ihr einen ihr andern spielt weiter zum Tanz auf

Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts
wir trinken dich mittags und morgens wir trinken dich abends
wir trinken und trinken
ein Mann wohnt im Haus dein goldenes Haar Margarete
dein aschenes Haar Sulamith er spielt mit den Schlangen
Er ruft spielt süßer den Tod der Tod ist ein Meister aus Deutschland
er ruft streicht dunkler die Geigen dann steigt ihr als Rauch in die Luft
dann habt ihr ein Grab in den Wolken da liegt man nicht eng

Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts
wir trinken dich mittags der Tod ist ein Meister aus Deutschland
wir trinken dich abends und morgens wir trinken und trinken
der Tod ist ein Meister aus Deutschland sein Auge ist blau
er trifft dich mit bleierner Kugel er trifft dich genau
ein Mann wohnt im Haus dein goldenes Haar Margarete
er hetzt seine Rüden auf uns er schenkt uns ein Grab in der Luft
er spielt mit den Schlangen und träumet der Tod ist ein Meister aus Deutschland

dein goldenes Haar Margarete
dein aschenes Haar Sulamith

---

Man kann einige Aspekte kritisieren, ueber die Thematik will ich mich hier auch gar nicht wieder aeussern, nur eines: Die Symbolik finde ich stellenweise sehr 'gelungen'...

cn P