Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.08.2006 um 23:53 Uhr

Hochzeit eines toten Paares

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays   Stichwörter: Hochzeit, Tod, Begräbnis, China, Asien

Stimmung: Geht so.
Musik: Keine.

 

Im Original entnommen von soJAs Blog , moechte ich diesen Artikel hier nochmals online stellen, um evtl noch einen etwas anderen Leserkreis zu erreichen. Mir hat der Artikel auf jeden Fall sehr gefallen, vielleicht geht es ja auch dem einen oder anderen von euch so...

~*~

"Eine Hochzeit der post-mortem-Art gab es am Dienstag auf einem Friedhof in Guiping, autonome Guangxi Zhuang Region: Braut und Bräutigam lagen - Hochzeitskleidung tragend - in transparenten Särgen, von Blumen umbettet. Viele neugierige Leute waren zu der Hochzeit gekommen.

Der 26-jährige Bräutigam, Zhao Shiliang, war ein Lehrer einer Universität, seine 22-jährige Braut Rao Liping studierte noch. Die beiden Verliebten waren am Wochenende ertrunken, nachdem sie einen Jungen aus einem Fluss retten wollten. Zhao hatte Rao stets versprochen sie zu heiraten, wenn sie ihr Studium abgeschlossen habe. Aus diesem Grund hatte die Universität diese spezielle Hochzeit veranstaltet, berichtet "Nanguo Morning Post"."


31.08.2006 um 02:00 Uhr

Gedanken sind frei // Lieber denkend und unzufrieden, als blind und gluecklich?

Stimmung: Wie vorhin.
Musik: Doro.

 

Menschen neigen oft dazu, beurteilen zu wollen, ob etwas falsch oder richtig sei... Machen sie dabei nicht schon den allerersten Fehler, da Dinge nicht immer in Schubladen einteilbar sind, schon gar nicht der menschliche Geist? Kann man sagen, ein Mensch EMPFINDE richtig oder falsch, wo doch jeder ANDERS empfindet? Wenn man sagt, jemand ist krank, weil er anders ist, als die Massen, ist man dann nicht selbst krank, weil man es sich anmasst, einem Menschen persoenliche Dinge, Gefuehle, die eigentlich nur ihn etwas angehen, vorschreiben zu wollen? Menschen moegen vor dem Gesetz gleich sein (Das hoffe ich), das ist richtig so, sie sind koerperlich vielleicht auch weitestgehend gleich, aber seelisch, charakterlich, ist jeder Mensch verschieden. Es gibt solche, die sich aehneln, es ist sehr schoen, wenn solche sich begegnen, aber charakterlich sind eben nicht alle Menschen GLEICH. Daher kann man, zumindest bei Gefuehlen und Gedanken keine Regeln aufstellen. Verhaltensregeln vielleicht... Aber sie sind von Menschenhand definierte "Gesetze", meiner Meinung nach keine biologischen, sagen wir "unabaenderlichen", WAHREN Regeln. Sie sind nichts, was man Naturgesetz nennen koennte, sondern eine Erfindung. Oft sinnvoll, das stimmt. Aber Gedanken sind frei...

Die naechste Frage, die mich beschaeftigt, waere eine "uralte" Diskussion, der Konflikt schlechthin, sozusagen, zwischen den Denkern und den nicht denken wollenden Massen. Ich sage: Es ist schlecht, wenn Menschen nicht denken, wenn sie die Wahrheit nicht erkennen wollen, sondern sich blenden. Andere sagen mir, ich sei krank, da ich mir Gedanken mache, ich solle das Leben doch lieber geniessen, ich haette ja nur eines. Wer hat Recht? Hat ueberhaupt jemand recht? Ich sehe ein, dass man gedankenlos vielleicht eher Spass haben kann, und vielen Menschen scheint Spass das wichtigste im Leben zu sein. Aber jeder hat andere Prioritaeten und eine von meinen nennt sich WAHRHEIT. Sicher kann man daran scheitern, ich stimme auch zu, dass man verrueckt werden kann, wenn man eine Frage loesen will, die sich einfach nicht loesen laesst, wenn es beispielsweise um das Dasein nach dem Tod geht oder um die Entstehung des Universums. Dinge, die niemand von uns beurteilen kann, es wird NIE eine wirklich sichere Antwort geben. Vermutungen, Theorien, wissenschaftliche Arbeiten, Gedanken. Aber eine KLARE Antwort auf die Fragen? Ich kann gut dalegen, wieso ich persoenlich finde, dass das Nachdenken wichtig ist und fuer mich ueber dem ewigen "Spass" steht. Erstens geschehen viele schlechte Dinge, wenn der Mensch nicht nachdenkt... Gedankenlosigkeit fuehrt zu Krankheit (AIDS durch Sex ohne Verhuetung), Elend (Kriegsfuehrung ohne Gedanken an die Opfer) und Unfaellen (Wenn man beispielsweise Schutzmassnahmen nicht beachtet). Sprich: Wenn man nie nachdenkt, dann koennen Dinge passieren, die sich keiner wuenscht. Daher halte ich es nicht nur fuer EGOISTISCH, sondern auch fuer GEFAEHRLICH, komplett gedankenlos, dumpf und geblendet durchs Leben zu gehen! Vielleicht hat es mit meiner Erziehung zutun, ich weiss es nicht. Schon immer sagte man mir, zu lernen sei wichtig und ich habe, das muss ich zugeben, zum Teil auch Spass daran. Ich stelle mir gerne Fragen zu meinen Interessensgebieten und habe Freude, wenn ich neue Dinge erfahre. Was ich schlimm daran? Ich fuehlte mich nicht als vollwertiger Mensch, waere ich geistig hohl, unterbelastet, wuerde nie nachdenken, wie ein toter Schwamm vor mich hin vegetieren - NEIN, danke! Ich moechte denken und ich faende es schoen, wenn mehr Menschen denken woellten und wuerden. Wieso ist Nachdenken "out" geworden? Ja, es macht vielleicht mal ungluecklich, wenn man beispielsweise das Elend der Welt betrachtet, aber ist es der richtige Weg, die Augen einfach zu verschliessen und so zu tun, als gaebe es all das gar nicht, als lebe man in einer "heilen Welt"?! Ist das der richtige Weg? Nein, ich glaube, das vergroessert das Elend noch, weil ALLE wegsehen und damit niemand etwas gegen die Probleme unternimmt! DENKEN ist wichtig. Und ich habe auch einen pesoenlichen "Drang", soetwas wie die Realitaet (Was auch immer sie sei) herausfinden zu wollen. Einfach ein Interesse, eine NEUGIER auf Erkenntnis. Wie kann es sein, dass einigen Menschen das Interesse an ihrer Umwelt vollkommen fehlt? Dass sie sich nur fuer TV-Serien, vielleicht auch noch die Fussball-Bundesliga und dann auch noch irgendeinen Star-Tratsch interessieren und fuer sonst nichts? Sicher, die Interessen jedes Menschen sind verschieden, aber ich finde es doch merkwuerdig, dass einige Leute vor dem Aussen, vor ihrem Umfeld schon, vor Allem um ihre Wohnung herum, die Augen meisterhaft verschliessen. Was meint ihr, sollte jemand sich Zeit genommen haben, dies zu lesen: Lieber blind und gluecklich, als sehend uns daher vielleicht manchmal deprimiert?

Ich persoenlich meine uebrigens, dass man sehrwohl "sehend" sein kann, ohne dauerhaft Depressionen zu haben. Man kann sich Problemen bewusst sein, kann versuchen, sie zu loesen, und trotzdem auch Glueck empfinden. Sich Auszeiten nehmen, sich auch mal ablenken (Lesen, malen, was auch immer - Was einem Freude und ein Stueckchen "heile Welt" bringt, wenn man so will), aber eben nicht blind durch die Gegend laufen. Ich bin dankbar fuer jede Person, die die Augen nicht verschliesst, dagegen vorgeht, sich vielleicht "sogar" sozial engagiert. Und wenn sie nur erkannt hat, dass es wichtig ist, nicht blind zu sein, dann ist das doch schon ein erster Schritt und Lob wert...

cn P

31.08.2006 um 01:18 Uhr

Literatur, Kindheit - Stoeckchen

von: AngelInChains   Kategorie: Stöckchen   Stichwörter: Stöckchen, Umfrage, Literatur, Kindheit

Stimmung: Schon etwas ruhiger. Dafuer kommen die Kopfschmerzen langsam wieder :(
Musik: Journey.

 

Ein Geruch auf den du sofort reagierst:
* Allergisch bin ich auf schlechtes Parfuem. Patchouly und Weihrauch hingegen finde ich angenehm.

Ein Geschmack bei dem du schwach wirst:
* Das variiert.

Eine unglaubliche Nachspeise:
* Eis? Was sollen ueberhaupt diese laecherlichen "Superlative"?

Ein Buch, das Du gerne weiterempfiehlst:
* ETA Hoffmann: Nachtstuecke.

Ein Autor, der Dich bewegt hat:
* Georg Trakl.

Ein Künstler vor dessen Werk du grosse Achtung hast:
* Caspar David Friedrich.

Ein Spiel das du gerne spielst ( egal ob Brettspiel und/oder PC):
* Auch das variiert immer.

Der Platz an dem du Zuhause am liebsten sitzt:
* Zuhause auf dem Bett, bei meinem Vater am Notebook im Wohnzimmer (Da habe ich auch sonst nichts).

Deine liebste Tageszeit:
* Nacht.

Ein Gebäude oder Monument , das du gerene von deinem Schlafzimmerfenster aus sehen möchtest:
* Ein Friedhof waere schoen, aber auch nur ein historischer, kulturell wertvoller.

---

1. You’re stuck inside fahrenheit 451, which book do you want to be?
* Das waere egal, man wuerde mich ja sowieso verbrennen.

2. Have you ever had a crush on a fictional character?
* Nein, nicht wirklich...

3. The last book you bought is:
* Brjussow: Der feurige Engel, sofern ich mich erinnern kann. Interessehalber.

4. The last book you read:
* Wie neulich schon erwaehnt, es ging um einen Weimarer Friedhof. In letzter Zeit lese ich sonst eher irgendwelche Artikel im Internet oder Zeitungen.

5. What are you currently reading?
* Im Moment habe ich so schon zu viel um die Ohren, leider.

6. Five books you would take to a desert island:
* Hoffmann: Nachtstuecke, Trakl: Gedichte, Goethe: Faust 1, Wilde: Dorian Gray, Poe: Gesammelte Kurzgeschichten.

7. Welches Buch hat es aus deiner Sicht verdient auswendig gelernt zu werden?
* Faust. Viele Zitate daraus liebe ich.

8. Leidest du mit den Charakteren im Buch?
* Eigentlich habe ich nie eine emotionale Bindung zu fiktiven Personen.

9. Welches ist Dein liebster Klassiker (vor mindestens 50 Jahren veröffentlicht)?
* Hm... Ich lese fast nur Klassiker.

10. Welches Buch hast Du mehr als 2 Mal gelesen?
* Hoffmanns Nachtstuecke.

11. Welche Kinderbücher magst du noch?
* Ich finde einige Maerchen ganz gut.

---

1. Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht hättest, dass du sie jemals tun würdest:
* Ich sitze sehr oft zuhause, bin nicht mehr so oft auf Spaziergaengen. Dachte, bevor ich alt werde, wuerden noch Jahrzehnte vergehen ;)

2. Das letzte, was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt hätte:
* Selbst Dekoration macht Sinn. Sie erfreut das Auge. Wirklich sinnlose Dinge kaufe ich nicht, da kann ich mein Geld fuer bessere Dinge verwenden.

3. Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet / kennt:
* Irgendjemand nannte mich mal "Dunkle Braut". Das ist so abgegriffen gewesen, schon damals, ich fand es nie schoen.

4. Ein großes Ziel in deinem Leben, das du noch erreichen willst:
* Ich haette gerne einen Beruf, mit dem ich auch gluecklich bin.

5. Den größten Unsinn, den du als Kind gebaut hast:
* Ich habe mal eine Uhr mit einem Schiessgummi von der Wand geschossen. Das gab Aerger. Aber ich finde mich talentiert ;) Nein, es war nicht der groesste Unsinn. Aber etwas, was jedem in Erinnerung geblieben it.

6. Ein aus heutiger Sicht vielleicht peinliches Poster, das du in deinem Zimmer hängen hattest:
* Sind Fotos von leichtbekleideten finnischen Saengern peinlich? ;)

7. Dein größter “Medienauftritt” (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.):
* Die Berichte ueber meine 1. Fotoausstellung. Ich war zwar auch schon bei Berichten im Fernsehen, aber die find ich emotional unwichtig. Meine eigene Ausstellung jedoch - Darauf bin ich "stolz".

8. Vereine in denen du als Kind Mitglied warst:
* Hatte keine.

9. Dein aktueller Lieblingswitz:
* Kein bestimmter.

31.08.2006 um 01:09 Uhr

30.8.2006

Stimmung: Etwas genervt. Immerhin wirkt die Schmerztablette.
Musik: Guns n Roses.

 

Ich hatte noch verdammt viel zutun. Und ich habe mir vorgenommen, in meinem Bekanntenkreis herumzufragen und eine Liste aufzustellen, was fuer Menschen mit welchem Abiturergebnis wieviele Bewerbungen geschrieben haben und ob sie einen Studienplatz bekommen haben, oder nicht. Erschreckenderweise gibt es naemlich, wie ich es aus privaten Gespraechen mitbekommen habe, etliche, die mit einem guten 2er-Schnitt (2,2 beispielsweise) keinen Studienplatz mehr bekommen haben, weil es hiess, ihr Schnitt sei zu schlecht. Sollte ich irgendwann einmal eine komplette Liste haben, werde ich sie natuerlich hier online stellen. Aber gestern Abend kam ich nicht mehr dazu, musste so schon viel tippen, ausserdem kann ich noch gar keine sichere Umfrage machen, da gerade hier in Berlin die Briefe der Unis noch laengst nicht losgeschickt wurden. Um 2 Uhr ging ich, gar nicht muede, offline, dachte sehr viel nach (Ich weiss gar nicht, ob ich euch davon berichten sollte... Interessant waere einiges, aber ich will nicht zu lange herumschwafeln, wenn es hier sowieso keiner durchliest), ging erst sehr spaet schlafen.

Und dann hatte ich einen merkwuerdigen Traum, den ich nicht wirklich deuten koennte. Mal abgesehen von diversen anderen merkwuerdigen Erinnerungen... Ich hatte in einem Traum das "Vergnuegen", dem Teufel persoenlich gegenueber zu stehen. Richtig schoen nach christlicher Vorstellung verwandelte er sich aus zwei ploetzlich miteinader verschmelzenden boesen Personen vor meinen Augen. Nein, es waren Menschen, keine Pudel (Kleine Anspielung auf Goethes Faust). Und wo standen sie mir gegenueber? In einem weiss gekachelten oeffentlichen Klo, das von oben bis unten mit Blut beschmiert war, ranzig, wie aus einem billigen Splatterfilm (Nein, ich habe keinen gesehen), und ich stand knietief im Blut. Aha. So verwirrt, wie ich nun ueber Deutungen bin, war ich auch im Traum. Erstaunlicherweise aber sehr sehr gelassen und unbeeindruckt. Und dann ein anderer Traum... Ich war mit IHM auf dem Jahrmarkt (Nein, es geht nicht schon wieder um Angst vor oeffentlichen Toiletten! ;) ), sass da auf einer Bank und wurde von einem betrunkenen Obdachlosen angepoebelt und spaeter verfolgt. Zuerst hielt er eine lange Rede ueber den Wodka, den er in der Hand hielt, eine ganze Literflasche sogar, und danach lief er mir nach. Nun. Es waren keine Alptraeume. Eigentlich betrachte ich ALL das sehr sehr neutral.

Ich doeste vor mich hin, bis ich um 12 Uhr aufstand. Eine Motte entwischte mir... Mein Vater benahm sich wieder sehr kindisch und schrie herum, ging mir auf den Geist, mein Ausschlag wurde auch immer graesslicher. Dann ging ich nach dem "Fruehstueck" schliesslich los... Der Busfahrer heute war erstaunlich nett, 4 andere Menschen hingegen weniger. Eine alte Dame und 3 Asis hatten etwas an meinem Aeusseren auszusetzen, wieder fielen dumme Rufe wie "Satan holt dich!", usw. Dabei erstaunt mich nur eines: Wie koennen Menschen mich noch fuer einen Goth halten, so, wie ich im Moment herumlaufe? Sicher, meine Jeans und meine Lederjacke sind schwarz, meine Umhaegetasche mit Opeth-Aufnaeher ebenfalls. Mein Haar von Natur aus dunkelbraun. Aber ich trug ein gewoehnliches rotes Poloshirt, keinerlei Schmuck und war ungeschminkt! Man kann doch nicht schon jedem, der eine schwarze Jacke und Hose traegt, hinterherrufen, er sei ein Satanist! Wo sind wir mittlerweile hingekommen?

Zuhause rackerte ich mich am PC richtig ab. Zuerst in einer Community meinen administrativen Pflichten nachgekommen, dann Daten gesichert, Bilder bearbeitet, noch mehr Daten gesichert (Das haetten einige Administratoren bei ihrer Arbeit auch mal machen sollen *raeusper* Bevor ich Umbauarbeiten mache, sorge ich immer dafuer, dass zur Not auf den alten, fehlerfreien Zustand zurueck gegriffen werden kann), noch mehr Grafikarbeiten gemacht, ein paar Emails geschrieben, Texte getippt (Ich hasse mein Notebook! Da kommen noch mehr Kosten auf UNS zu: Die Tastatur ist kaputt. Es ist mittlerweile unmoeglich, darauf zu schreiben, weil die meisten Buchstaben nicht mehr funktionieren :( ), dann bisschen... Naja, sehr viele andere Dinge erledigt. Ich hatte eine ganze Liste, die habe ich geschafft, da bin ich stolz drauf. Details sind wohl nicht so wichtig, dass sie hier genannt werden muessten... Dann kam ER heim, ich habe weiter gearbeitet, bis ich Kopfschmerzen hatte, da pausierte ich ein wenig. Es wurde Abend, spaeterer Abend, der Himmel war wunderschoen violett und durch Wolken in verschieden getoente Streifen "geschnitten", aber bei UNSERER Kamera war der Akku leer, deswegen konnten WIR keine Bilder machen *amok*

Es war Zeit, zu gehen... Kurz zuvor hatte ich noch schnell ein Abendessen hinuntergeschlungen, viel zu schnell und zu heiss, dann hatte ich mich gehetzt, noch schnell zur Bushaltestelle zu kommen, war eigentlich schon zu spaet. Und dann stand ich da, mit IHM, neben mehreren Asis an der Haltestelle, hatte starke Magenprobleme, Bauch- und Kopfschmerzen, Kreislaufschwaeche. Es ging mir miserabel... Vielleicht haette ich doch nichts mehr essen sollen? Dann haette ich wenigstens "nur" Kopfschmerzen gehabt. Das alles besserte sich ueber die Fahrt nicht, und ich musste ziemlich hetzen, gefroren habe ich bei dem Wetter auch noch, trotz eigentlich ausreichender Kleidung. Die Motten an der Haustuer waren heute weniger zahlreich, aber noch immer genuegende. Zuhause angekommen habe ich mich in meinem Zimmer nicht sonderlich umgesehen. Mein Vater schrie wieder nur hysterisch herum, hatte mal wieder meine Sachen verwuehlt, redete nur rassistischen oder einfach nur hirnrissigen Bloedsinn, beschimpfte mich, unterstellte mir Dinge, die auch einfach nur daemlich sind... Ich koennte kotzen. Als ich dann irgendwann online konnte, ging es so weiter. Komme kaum dazu, einen Satz zu schreiben, immer werde ich vollgelabert. Schon 10 Minuten, nachdem ich endlich online konnte, wurde ich angegroehlt, ich solle endlich schlafen gehen, es sei schon spaet - Kurz nach Mitternacht! Das ist doch nicht "wie jeden Tag", auch, wenn mein "Vater" das behauptet. Zwischen 0 und 2 Uhr liegt meiner Meinung nach ein Unterschied.

Und jetzt werde ich weiter belaestigt, aber ein wenig will ich noch schreiben... Ja, mittlerweile ist es leider spaet, das kommt vom Generve, ausserdem habe ich sehr viel zutun. Etliche Emails zu beantworten (Nach Finnland, Oesterreich, Deutschland, in die USA und wer weiss, wohin sonst noch), nette Unterhaltungen... Eigentlich hatte ich noch viel mehr vor, bin aber nicht so weit gekommen. Und zuhause bei IHM kann ich morgen nicht alles erledigen bzw will nicht, wegen der kaputten Tastatur, die einem nur den Nerv raubt. Wuerde jetzt eigentlich noch gerne aus den Emails zitieren, die ich einigen Freundinnen und Gefaehrten geschickt habe, aber ich weiss nicht, ob das hier irgendwen interessieren sollte. Es ging um die globale Erderwaermung, um Finnland, um die Gesellschaft, Universitaeten... Solche Dinge. Ich fand es interessant. Und generell versuche ich im Moment, wieder ein wenig mehr Inhalt in einige vor sich hin laufende "Beziehungen" zu bringen, mal sehen, wie das funktioniert - Freuen wuerde es mich. Aber bevor ich weiterschwafele, ich werde mich nun anderen Dingen widmen. Gehabt euch wohl.

cn P

30.08.2006 um 01:48 Uhr

Normal? "Die sexuelle Entwicklung des Kindes"

Stimmung: Wie vorhin.
Musik: Aeltere Lieder von Nightwish.

 

Viele Leser wissen wahrscheinlich, dass ich mir dann und wann gerne diverse Studien oder "Experten"meinungen durchlese, selten zufrieden bin, manchmal einfach nur verwirrt bis sogar aergerlich. Beispielsweise, wenn anerkannte, von Laien geschaetzte, Menschen Bloedsinn erzaehlen. In diesem Fall hier weiss ich nicht, was "normal" und was "unnormal" ist, ich weiss nicht, ob ich es berechtigterweise seltsam finde, ob der Text oder ob ich "krank" bin. Ich kann nur meine Meinung darlegen... Es geht um folgenden Artikel:

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Kindliche_Entwicklung/s_1514.html

Es faengt ja schon damit an, dass ich, und das kann ich mit reinem Gewissen sagen, wenn ich an meine Kindheit zurueck denke, weitaus weniger sexuell war, als es in diesem Artikel beschrieben wird (Und ich kenne viele Menschen, denen es genauso geht). Ich kann natuerlich nicht sicher sagen, ob ich nicht mit 1 Jahr ueberall an meinem Koerper herumgetastet habe, das weiss ich einfach nicht mehr. Aber wenn ich an an Sexualitaet angrenzende Situationen aus meiner Kindheit zurueck denke... Ich weiss, ich kann damals gar nicht so sexuell orientiert gewesen sein, denn ich erkenne erst heute den sexuellen Wert des Geschehnisses und bemerke somit rueckblickend, dass ich damals GAR KEIN sexuelles Empfinden hatte! Es ist nicht beschoenigend, es ist einfach so. Irgendwie wirkt mir das ganze Menschenbild der Autorin des Artikels uebersexualisiert (Wahrscheinlich Freudianerin? :/ ).

So wuerde ich bei vorkindlichen Erfahrungen von Toenen und Waerme nicht von Sexualitaet sprechen. Auch, wenn ich heute noch gute Musik hoere (Muss nicht unbedingt klassische Musik sein, auch, wenn das immer "alle" behaupten - Ich habe auch schon kleine Kinder und auch Haustiere gesehen, die Rockmusik schoen fanden) - Ich habe dabei doch kein sexuelles Empfinden und das war auch frueher nicht so. Das Milchtrinken an der Mutterbrust ist meiner Meinung nach auch nicht sexuell erfuellend fuer das Kind, sondern positiv, weil es das Durstgefuehl stillt. Sonst wuerde das Kind ja auch beim Anblick einer weiblichen Brust schon sexuell erregt sein, und das kommt mir auch etwas seltsam vor.

Weiter geht es, dass Kinder schon sehr frueh eine "sexuelle Identitaet" entwickeln, indem sie sich mit ihren Geschlechtsorganen beschaeftigen... Bin ich gestoert, weil ich mich nicht darum gekuemmert habe, dass ich ein Maedchen bin, sondern einfach mein Ding gelebt habe und bsp. auch nicht nur, um in das weibliche Rollenbild zu fallen, mit Puppen, u.ae. gespielt habe? Ich habe einfach getan, was mir gefiel. Junge oder Maedchen - Fuer mich war das nie sonderlich interessant, Mensch war Mensch. (Natuerlich wusste ich, dass es Maenner und Frauen gibt und dass sie verschieden sind, nur was sollte mich das interessieren, wenn ich mir beispielsweise Spielgefaehrten suche?). Und dann diese Aussagen, das Kind wuerde mit seinen Ausscheidungen spielen... Aehm... Ist es normal, dass Kinder immer nackt herumlaufen?! Ich weiss, dass ich wenigstens Windeln, spaeter Unterwaesche, trug. Da gabs gar kein Herumspielen... Und ich denke nicht, dass es mir geschadet hat. Auch habe ich nie irgendwelche Doktorspiele mit anderen Kindern gemacht, allein schon, weil ich gewoehnlich nicht nackt mit anderen nackten Kindern zusammen war. Das ergab sich allein kurz vor meiner Einschulung beim Schwimmunterricht in der Gruppenumkleidekabine. Aber auch da redete man nicht so darueber, sondern eher ueber den Unterricht oder ueber Hobbies, und man begrapschte sich auch nicht gegenseitig... Und ja, ich war da 4 oder 5 Jahre alt, in dem Alter also, in dem man laut Frau Expertin genau diese Dinge tut.

Ich war auch nie eifersuechtig auf meine Mutter oder sexuell angezogen von meinem Vater (Und auch, wenn es heisst, die zukuenftigen Partner wuerden dem gleichgeschlechtlichen Elternteil aehneln - Das ist bei mir auch nicht der Fall und ich WEISS, dass ich meinen Partner attraktiv finde, auch, wenn er nicht aussieht, wie jemand aus meiner Sippe), und im Kindergartenalter habe ich Worte wie, ich will Frau Expertin zitieren, "ficken" oder "Moese" auch nicht in den Mund genommen! Ich weiss ja nicht, ob ich altmodisch bin, aber ich finde solche Begriffe bei Kindergartenkindern definitiv NICHT normal... Weiter wird gewarnt, den Kindern das "Maerchen vom Klapperstorch" zu erzaehlen, da sie spaeter erfahren wuerden, dass das gelogen sei und sich dann von den Eltern hintergangen fuehlten... Und ich wette, Frau Expertin erzaehlte ihnen Kinder (Wenn sie ueberhaupt Kinder hat! Oft reden "Experten" gerade ueber Dinge, zu denen sie eignetlich keinerlei persoenlichen Bezug haben) immer vom Weihnachtsmann, obwohl das im Grunde genau dieselbe Enttaeuschung ist, wenn die Kinder erst einmal aelter sind... Aber wer redet ueberhaupt noch vom Klapperstorch?!

Dann heisst es, alle Menschen, die mit ihren Eltern nicht oft ueber Sex gesprochen haben, seien spaeter verklemmt und liebesunfaehig. Aehm... Mit meinen Eltern wurde eigentlich NIE ueber Sex gesprochen, ja, SIE sind schon ein wenig verklemmt in dieser Hinsicht, aber ich denke nicht, dass ich dadurch nicht faehig zu einer Beziehung bin. Ich lebe mit IHM nun bald 4 Jahre zusammen und alles laeuft bestens. Und ich gehoere auch nicht zu den Leuten, die anfangen, zu stammeln, wenn irgendwo das Wort "Sex" faellt. Sonst wuerde ich dies hier nicht schreiben oder? Sicher, mich stoert es, dass Sex in der Gesellschaft ueberbetont ist, seinen Wert verloren hat, zur Ware verkommen ist... Aber ist das verklemmt? Ist es nicht eher Unzufriedenheit ueber die Oberflaechlichkeit vieler Menschen? Mich stoert nicht der Sex als Handlung, sondern die Emotionslosigkeit, Gleichgueltigkeit, der Egoismus, die Hauptmentalitaet eines grossen Teiles der Gesellschaft. Dazu kommen Krankheiten, aber da wuerde ich nun zu weit abschweifen.

Ich finde nicht, dass ich krank bin, nur, weil ich nicht war, wie in dem Text ein "gesundes" Kind beschrieben wird. Okay, ich kam frueher in die Pubertaet (Bin nun einmal koerperlich fruehreif, mit knapp 8 Jahren fing es an), bin vielleicht trotzdem nicht so "stuermisch" gewesen wie andere Jugendliche... Statt wie einige 13-Jaehrige schon Torschlusspanik zu bekommen und dringend Sex haben zu wollen (Nur weil alle ebenfalls 13-jaehrigen Freundinnen behaupten, schon Sex gehabt zu haben - Aber zu 75% auch nur luegen, weil sie "cool" wirken wollen - Die Medien machens immer vor), habe ich gewartet, bis ich die Person gefunden habe, mit der ich wirklich etwas INTIMES teilen moechte. Denn Sexualitaet ist fuer mich schon etwas Besonderes. Nein, nichts "Verbotenes", "Ungewoehnliches" oder was auch immer. Aber dennoch etwas, was ich nicht mit JEDEM, sondern nur mit emotionell sehr nahe stehenden Personen, teilen moechte. Das ist einfach meine Entscheidung.

Und ich denke nicht, dass ich darum pruede bin. Viele moegen das jetzt so sehen, gerade, wenn ich einfach mal darauf verweise, dass Sex fuer mich nicht alles im Leben ist. Oft hoert man dann so dumme Sprueche wie "Du hattest bloss noch keinen guten Sex" - Irrtum, meine Damen und Herren. Was Haeufigkeit und Praktiken betrifft, meine ich, ist das alles, wie bei vielen anderen Angelegenheiten im Leben, eine gewisse "Geschmackssache". KEINER ist krank, weil er mehr oder weniger haeufig Sex haben moechte, als der "Durchschnittsmensch". Wenn Menschen asexuell sind, ist das meiner Meinung nach auch normal. Wo Leute, bleibt eure Toleranz?! Gerne erklaert man jeden zum Kranken, der nicht ist, wie der Durchschnitt. Aber koennte nicht vielleicht auch der Durchschnitt krank sein? Masse ist kein Garant fuer Richtigkeit oder Wahrheit. Im 3. Reich hat auch die MASSE der NSDAP zugejubelt... Richtig war es trotzdem nicht.

cn P

30.08.2006 um 00:53 Uhr

29.8.2006

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Schlaflosigkeit, Herbst

Stimmung: Geht. Etwas kraenklich.
Musik: Keine.

 

Nachdem ich um 2 Uhr offline gegangen und mich dann mit einer Motteninvasion herumgeplagt hatte, legte ich mich unruhig ins Bett. Dort blieb ich wach... Starrte an die Decke, die Spinnenweben, die sich langsam loesende Tapete, die nach 15 Jahren mal wieder ueberklebt werden koennte, all diese Dinge wurden mit dem Verlauf der Stunden, mit dem langsamen Aufgang der Sonne, immer besser sichtbar... Erst Schemen, unruhig, undeutlich, bis schliesslich alles wieder hell war. Ich lag auf dem Ruecken und starrte nach oben, mein Geist war voller diverser, zum Teil merkwuerdiger, Gedanken, und gluecklich war ich nicht, wieder nicht schlafen zu koennen, aber was sollte es, mich stoerte auch nicht die Muedigkeit trotz Schlaflosigkeit, sondern die unangenehme Vorahnung, nun den gesamten naechsten TAG ueber muede zu sein und meine Zeit mit Schlaf zu verschwenden... Nicht zur rechten Zeit und am gar nicht so rechten Ort. Ich dachte an komische Menschen, die mir am letzten Abend noch begegnet waren, aber auch an andere Dinge, auf die ich nachher lieber separat eingehen moechte. Die Motten liessen mich auch nicht in Frieden... Heute Morgen erschlug ich wieder eine, aber das ist viel zu wenig, wenn man betrachtet, wie viele hier noch leben. Als es gegen 5 Uhr ging, fuehlte ich mich regelrecht genervt... Aber mit der Zeit wurden auch die Motten weniger rege, gerade, als es wieder Tag wurde, und so lag ich doch noch ein wenig im Bett und doeste. Erst nach 12 Uhr stand ich schliesslich auf. Spaeter, als erwartet, denn draussen war es noch relativ duester...

Duester, regnetisch, kalt... Mein Vater schrie herum, die Motten nervten auch jetzt, tags, noch, aber immerhin kam ich relativ gut aus der Wohnung... Es war rauchig draussen, roch angenehm, es regnete stark, die Luft war unglaublich rein... Ich nahm JEDEN Geruch war. Das Parfuem jeder Person, die an mir vorbei lief, Rauch aus Schornsteinen... Ich weiss nicht, ob ICH empfindlicher geworden sein kann. Ich denke, es war eher das reine Wetter... Und auch, wenn das vielleicht merkwuerdig klingt: Bei diesem starken Regen, bei dem Sturm, fuehlte ich mich viel besser, als die gesamten letzten Monate! Kein Pollenstaub, keine heisse Sonne, ich konnte problemlos atmen, endlich mal wieder frei atmen... Durchnaesst kam ich an der Haltestelle an und wurde von diversen Personen angestarrt. Bis der Bus kommen sollte, verging natuerlich auch wieder eine ganze Weile. Dann sass ich darin... Telefonisch erfuhr ich nun, dass ER bereits zuhause war. Der Grund koennte mich auch wieder zur Verzweiflung treiben: Bei der Arbeit war heute niemand! Also... Dass informationsmaessig bei dieser Uni nichts funktioniert, wundert mich schon lange nicht mehr. Aber so war ER wenigstens zuhause, wenn auch halbkrank, und ich konnte ein wenig mehr Zeit mit IHM verbringen, als ueblich, wo ER immer erst um 5 oder halb 6 heim kommt.

Ich verbrachte ein wenig Zeit am PC. Machte Grafikzeug. Eigentlich muss ich gar nicht mehr erwaehnen. Die Zeit verging recht schnell, gegessen habe ich auch nicht sonderlich viel, haette heute eigentlich einkaufen gehen muessen, aber die Faulheit hat den Hunger besiegt. Morgen. Da ist auch ER meiner Meinung... Ich spare mir unnoetiges Gerede und komme damit lieber gleich zum Abend: Kein Fernsehen, nichts dergleichen, nur ein wenig am PC gesessen oder gedoest, und dann wars schon Zeit, zu gehen. Es nieselte wieder ein wenig, war kuehl. Es sieht nach Herbst aus. Es wird immer spaeter, bald ist September, ich bekomme Probleme mit der Fahrkarte, und mit der Uni wirds auch "lustig". Aber darueber moechte ich mir erst weiter den Kopf zerbrechen, wenn ich die Briefe in der Hand halte. Im Bus war es ebenfalls kuehl und nass, immerhin war er zu frueh und daher recht leer. Aber natuerlich musste er unterwegs an einer schlecht besuchten Haltestelle mal wieder die Zeit, die er voraus war, abstehen... Was mir dann natuerlich gar nichts mehr brachte (Und ich dachte schon, ich wuerde dieses Mal frueher zuhause sein - Natuerlich wieder nicht!). Dann noch ein Fussweg... An der Haustuer heute etwa gleich viele Spinnen und Motten. Leider riesige Massen. Irgendwie kam ich dennoch hinein. Angenehm war es aber auf jeden Fall nicht...

In meinem Zimmer schlug ich wieder auf eine kleine Kleidermotte ein, dann sah ich mich nicht mehr weiter um. Ging ins Wohnzimmer, wo mein Vater gleich wieder herumschrie. Leider Alltag. Online war bisher nicht so sonderlich viel... Denke, werde gleich hier weiterschreiben. Noch eine Stunde habe ich Zeit... Zeit genug.

cn P

30.08.2006 um 00:20 Uhr

4 Gedanken

Stimmung: Geht so. Ein wenig muede.
Musik: Billy Idol.

 

Wusstet ihr, dass Studienplatzbewerber, die noch bei den Eltern leben, groessere Chancen haben, einen Studienplatz zu bekommen, als welche, die allein leben oder bei einem Partner? Solche sollen von den Universitaeten bevorzugt behandelt werden, denn das Leben bei den Eltern demonstriere "besondere soziale Kompetenz". Meines Erachtens vollkommener Bloedsinn. Denn ob man bei seinen Eltern lebt, bestimmen ZWEI Seiten, darunter auch die Eltern - Nur, weil ein Abiturient bsp. asoziale Eltern hat, die ihn mit 18 aus der Wohnung schmeissen, weil sie glauben, danach keine Verantwortung mehr zu tragen und die Verantwortung auch Leid sind, ist doch die soziale Kompetenz des ABITURIENTEN nicht geringer! Und ich weiss auch nicht, wieso das Zusammenleben mit einem (Ehe-)Partner weniger sozial sein soll, als das mit den Eltern. Schliesslich muss man auch mit Ehemann oder -frau taeglich kommunizieren und agieren, nicht anders, als bei den Eltern auch.

Ich versuche gerade, meinem Vater den Wahn, Behindertensport verbieten zu wollen, auszureden. Er behauptet, das sei doch alles nur Verhoehnung und Amusement fuer die nichtbehinderten Zuschauer. Dass behinderte Sportler nicht zum Sport GEZWUNGEN werden, sondern ihn freiwillig ausueben, will er einfach nicht begreifen. Dass diese Leute auch SPASS am Sport haben koennen, genauso wenig. Bringt es etwas, sein Leben lang gegen eine Wand zu reden? Ich denke leider, nicht.

Wusstet ihr, dass man innerhalb eines Studiums zu Auslandspraktika und -reisen allgemein VERPFLICHTET werden kann? Wer nicht das Geld dazu hat, die Reise anzutreten und in einer anderen Stadt noch eine zweite Wohnung zu unterhalten, faellt durch und das Semester wird nicht anerkannt, da die Reise als Art "Studienaufgabe" gilt. Auch im Gymnasium habe ich soetwas schon erleben muessen, dass man Schueler im Rahmen des Unterrichts zwingen wollte, ins Ausland zu verreisen. Und da reden Menschen noch davon, beruflicher Erfolg sei nicht von finanziellem Wohlstand abhaengig, wo aermere Familien ihren Kindern gar kein Studium ermoeglichen koennen, weil dies zu viel kostet (Nicht nur Reisen, auch Materialien, Buecher, Studiengebuehren, etc)?

Gerade ist mir auch noch ein "interessanter" Artikel vor die Augen gekommen, in dem man mal wieder "Hetze" auf die liebe Rollenspieler-Gemeinschaft macht. "Internet-Rollenspiele können eine multiple Persönlichkeitsstörung auslösen.", heisst es, und diese These soll mit dem Fallbeispiel einer schizophrenen Frau bestaetigt werden. "Es stehe fest", zitiert man einen Professor, "dass die häufige Internetnutzung die Krankheit ausgelöst und das Krankheitsbild verfestigt habe". Dazu kann ich nur sagen: Ja, nur, weil ich in einem SPIEL einen Elfenkrieger spiele und vielleicht auch noch eine Zauberin, sowie diverse andere FANTASIEgestalten, halte ich mich im Alltag auch gleich fuer eine! *zyn* Diese Panikmache ist nicht mehr, als laecherlich. Denn Tausende von Menschen spielen Rollenspiele, Millionen sehen fern, lesen Buecher, identifizieren sich unter Umstaenden sogar mit einer fiktiven Person aus den Filmen und Buechern - Wie viele von diesen Leuten werden denn schizophren?! Die Minderzahl. Ein gesunder Mensch wird es mit Sicherheit nicht, da kann er auch vor dem Computer sitzen, bis ihm die Augen schmerzen. Aber wieder zu tun, als seien alle Rollenspieler psychisch krank, das kennen wir ja leider von unseren Medien...

Gehabt euch wohl,

cn P

29.08.2006 um 00:17 Uhr

28.8.2006

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Studium, Allergie, Internetbetrug, Belästigung

Stimmung: Geht so.
Musik: Sirenia.

 

Um 2 Uhr offline, nach viel Trara eine grosse, beigefarbene Motte erschlagen (Ekelhaft :/ ), eine kleine entwischen lassen (Aergerlich) und dann schlafen gegangen. Mir blieb ja doch nichts Anderes. Morgens lag ich lange wach, hatte Bauchschmerzen, war muede. Erst um halb 1 stand ich auf... Mich nervt es dermassen, dass die Universitaeten mich erst Mitte naechsten Monats anschreiben werden, ob ich einen Studienplatz bekommen, wo alle Freunde aus anderen Staedten und Bundeslaendern schon Post bekommen haben... Mein Vater machte auch wieder nur Aerger, schrie herum, ging mir auf den Geist, und auf das Essen musste ich auch lange warten. Draussen war es dreckig und zu warm, heute wurde ich fast noch schlimmer angestarrt, als sonst (Ist es nicht dreist, wenn die Leute einen minutenlang ununterbrochen ansehen und sogar den Kopf nach einem verdrehen?), der Bus kam relativ spaet, aber naja, das ist Alltag... Das Wetter hatte sich immerhin gebessert, als ich in S. ankam, die Wolken wirkten unwirklich-faszinierend, das Licht war gedaempfter. Und ich konnte endlich wieder in die kuehlere Wohnung.

Zuerst war ich aergerlich, weil irgendein A* den Tuerklopfer an meiner Wohnungstuer fast abgezogen hatte, nun bin ich hoechstens, weil ich vorhin vergessen habe, ihn wieder festzumachen. Ich setzte mich an den PC, arbeitete ein wenig, "bastelte", und gegen 5 oder halb 6 kam ER heim. Irgendwann spaeter folgte ein Abendessen, mehr geschah am heutigen Tag, der sehr schnell vergangen war, irgendwie nicht mehr. Ausser, dass ER sich wieder mit den allergischen Reaktionen auf eine Salbe abmuehte, und ich mich mit meinem Ausschlag... Und allergische Reaktionen habe ich auch noch, auf die letzten Graeserpollen, die noch durch die Luft fliegen :/ Habe dauerhaft Schnupfen, bekomme kaum Luft... Kann es sein, dass die Pollen dieses Jahr viel aggressiver sind, als in den letzten? Meistens hatte ich zu dieser Zeit keine Probleme mehr gehabt... Und dann war Abend oder Nacht (Reine Definitionssache) und WIR mussten wieder gehen... Es nieselte, war ein wenig neblig. Der Bus kam 4 Minuten zu frueh - WIR bekamen ihn zum Glueck noch knapp. Er war auch relativ leer, es war schoen ruhig. Nur auf den Strassen R.s nicht mehr. Und dann noch die Insekten... Es wundert, aber freut mich, dass ich an den Motten an der Haustuer gut vorbei gekommen bin. Ist wohl auch reine Uebungssache, die Tuer ohne Erschuetterungen auf zu bekommen...

In meinem Zimmer wurde es wieder unerfreulicher. Drei Motten, wahrscheinlich tot, kleben schon seit Tagen an derselben Stelle an der Decke. Zwei erschlug ich, auf zwei schlug ich ein... Und ich habe nicht gesehen, wo sie abgeblieben sind. Es ekelt mich, wenn die Reste sich im Teppichboden verfangen... Nachher werde ich wieder viel mit Klebeband zutun haben :/ Ich mags gar nicht mehr *seufz* Dann verliess ich den Raum erst einmal wieder. Irgendwie habe ich das Gefuehl, der Abend wird noch muehevoll werden. Ich konnte, nach einer Weile dummen Gelabers meines Vaters, online. Viel Neues gibt es nicht... Alles im "normalen" Mass. Eine gewisse "Firma", die mir unrechtens eine Rechnung per Email geschickt hatte, hat mir nun eine 1. Mahnung gesendet. Ich weiss von der Verbraucherzentrale, dass ich mich nicht darum kuemmern muss. Etliche Menschen haben diese Mahnungen bekommen, bis zu 3 Stueck, und das wars dann gewesen. Abwarten. Und nun mal sehen, was ich noch tue, Zeit habe ich ja noch.. Ach, und bei einer gewissen Community gehen mir auch wieder einige Leute auf die Nerven. Da meint irgendein halbtoter 50-Jaehriger (Ich habe nichts gegen aeltere Menschen - Ich rede von seinem GEIST - Der ist definitiv schon halb tot, wenn nicht ganz...), mich bloed anmachen zu muessen. Und dann zu sagen "Ich dachte, ihr jungen Leute flirtet alle gerne! Also wieso stoerts dich so?" - Das reichte. Noch ein Name mehr auf der Anti-Spam-Liste. Die hat mehrere hundert Eintraege laengst ueberschritten... Traurig, aber wahr.

cn P

28.08.2006 um 01:56 Uhr

Noch ein Fragebogen

von: AngelInChains   Kategorie: Stöckchen   Stichwörter: Fragebogen, Stöckchen

Stimmung: Muede. Ich werde gleich schlafen gehen.
Musik: Darkwell - Fate Prisoner.

 

1. Dein Name?
Phoenix Andrea Noctulus.

2. Geschwister?
Keine, die noch leben oder mir bekannt sind.

3. Geburtsort?
Berlin.

4. Was trägst du gerade?
Schwarze Unter- und Oberwaesche (Jeans, Poloshirt).

5. Welches Lied hörst du gerade oder was war das letzte, dass du gehört hast?
The 69 Eyes - Lazarus Heart.

6. Wann hast du das letzte Mal geduscht?
Seit Wochen bade ich nur noch.

7. Was liegt direkt neben dir?
Handy, Maus, Glas.

8. Welche Farbe hat dein Schreibtisch?
Dunkles Holz.

9. Was sind die 4 letzen Ziffern deiner Telefonnummer?
Welche von allen dreien?

10. Bist du froh, ein Mann /eine Frau zu sein?
Ich lebe damit.

11. Was ist der romantischste Platz für ein Rendezvouz?
Friedhof!

12. Bist du gerade verliebt?
Ja.

13. Was machst du, um ihre Aufmerksamkeit auf dich zu ziehen?
Anlaecheln.

14. Hattest du schon mal eine Freundin/einen Freund?
Sind wir hier im Kindergarten? Beides ja.

15. Was war der letzte Film, den du gesehen hast (Kino)?
Fluch der Karibik 2.

16. Dein zuletzt zuhause gesehener Film?
Im Fernsehen: Keine Ahnung, Video: Dungeons and Dragons...

17. Was hast du zuletzt gegessen?
Ein Kraeuterbonbon.

18. Wenn du Kreide wärst, welche Farbe hättest du dann?
Hauptsache, sie ist schwer abwaschbar ;)

19. Was ist der seltsamste Name, den du je gehört hast?
Nun, da gibt es diesen finnischen Saenger namens Tralala...

20. Letztes Buch, das du gelesen hast?
Ich habe neulich in einem ueber einen Friedhof in Weimar geblaettert.

21. Hast du eine Lavalampe?
Nein, und ich brauche auch keine.

22. Wenn du einen Tag die Welt regieren könntest, was würdest du dann ändern?
Es waere sowieso nicht von Dauer.

23. Lieblingsurlaubsland?
Finnland.

24. Was ist dein Lieblingsspruch?
"Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen?
Die wenigen, die was davon erkannt,
Die töricht g’nug ihr volles Herz nicht wahrten,
Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten,
Hat man von je gekreuzigt und verbrannt."
- Goethe, Faust 1. Ist etwas Wahres dran.

25. Hast du ein Handy?
Ja.

26. Wie ist das Wetter gerade?
Da Nacht, zum Glueck dunkel. Unregnerisch. Mehr kann ich darueber nicht sagen.

27. Was hast du die letzte Nacht gemacht?
Zuerst war ich wach, dann habe ich geschlafen ;)

28. Deine Lieblingsfilme?
Da gibt es einige.

29. Letzte Person, mit der du telefoniert hast?
ER. Aber auch das ist ewig her, in den letzten Wochen hat keiner angerufen.

30. Auf was freust du dich als nächstes?
Schlafen zu gehen. Bin muede.

31. Was isst du am liebsten?
Wechselt.

32. Was hast du als Bildschirm-Hintergrund?
Im Moment... Ein Foto aus Finnland, von einer Freundin aus Kuhmo, ansonsten endweder irgendwelche selbst geschossenen Friedhofs-Bilder, Fotos von Hundewelpen oder laecherlich-niedlichen finnischen Metlern. ;)

33. Was findest du am reizendsten am anderen Geschlecht?
Der Charakter ist das Wichtigste, aber wenn man nur aufs Aeussere achtet, sinds wohl lange Haare. Aber auch die wirken nicht attraktiv ohne ein niedliches Gesicht und einen schoenen, femininen Koerperbau.

34. Glaubst du an die Liebe auf den ersten Blick?
Ja. Aber man muss sie erst einmal erlebt haben. Ich hatte das Glueck.

35. Wie viele Kinder willst du mal haben?
Keine.

36. Wie viele Jungs/Mädchen?
Keine.

37. Was isst du zum Frühstück?
Brot.

38. Wer sind deine besten Onlinefreunde?
Gewisse Brueder und Schwestern ;) Alle, die ich mag, koennen sich da mit einbeziehen. Damit mache ich es mir sehr einfach, aber ist das nicht legitim?

39. Was ist deine Lieblingsfernsehserie?
Auch, wenn es nur eine kurze war: Kingdom Hospital. Nein, das ist keine normale Krankenhausserie... Wer wissen will, worum es geht, schaut beim englischen Wikipedia...

40. Wer war die letzte Person, mit der du geredet hast?
ER.

41. Glaubst du an den Himmel?
Er ist nachweislich da, oder was ist das blaue Ding da oben?

42. Was ist die beste CD, die du hast?
Etwas aus dem Metalbereich. (Ja, auch hier mache ich es mir einfach)

43. Was ist die peinlichste CD, die du hast?
Ich hab mal als Kind eine Kassette von Heino gefunden, aber die hab ich nie gehoert *g* Peinliche CDs kauf ich mir erst gar nicht.

44. Wer ist die lustigste Person, die du kennst?
Ich habe einige ueberdrehte Leidensgenossen.

45. Wer ist die coolste Person, die du kennst?
Was ist cool?

47. Wer ist die bestaussehende Person die du kennst?
Eindeutig ein Skandinavier ;)

48. Wer ist die bestaussehende berühmte Person?
Genauso eindeutig ein Skandinavier *l*

49. Glaubst du an Wunder?
Nein. Ich nenne es lieber Zufall.

50. Mit wie vielen Kissen schläfst du?
Eins.

51. Was ist das schlimmste Gefühl?
Nichts mehr zu fuehlen. Anfangs schoen, aber nach einer Weile... Unschoen.

52. Was ist das schönste Gefühl?
Schmerzfrei zu sein.

53. Wie müsste dein Traummädchen sein oder aussehen?
Wieso gehts immer um Aeusserlichkeiten? Langhaarig, zart, niedlich. Gilt fuer Frauen und Maenner ;)

54. Dein Lieblingssport?
Keiner.

55. Was ist das erste, das du bei folgenden Wörtern denkst?
Babys: Nein danke.
Schule: Haette kuerzer sein koennen.
McDonalds: Das Eis ist okay dort.
Shopping: Nein, bloss nicht!
Musik: Hoere ich gern.
Winter: Liebe ich.
Tag: Zu hell, zu warm.
Nacht: Ich liebe sie ebenfalls...

56. Dein Lieblingszitat?
Hatten wir das vorhin nicht schon?

57. Was ist das Wichtigste für dich im Leben?
Gluecklich zu sein. Reichtum allein macht nicht gluecklich.

58. Wer ist die erste Person, in die du verliebt warst?
Wirklich verliebt? Hm... Im Nachhinein erscheint einem alles so nichtig. Aber spaetestens bei IHM war es wahre Liebe...

59. Was ist unter deinem Bett?
Papierkram, Bilder, Kabel, mein Keyboard.

60. Das coolste, das du gesehen hast?
Duerften irgendwelche Statuen oder Bauwerke gewesen sein. Oder ein schoenes nebliges Naturszenario.

61. Hast du schon mal mit einem Junge/Mädchen in einem Bett geschlafen?
Mit meinen 19 Jahren sicher. Ich habe auch schon mit einem Jungen und zwei Maedchen in einem Bett geschlafen - Gleichzeitig! *oh mein gott* Damals war ich vielleicht 11 und wir waren zu faul, die Gaestebetten aufzubauen. Stattdessen haben wir uns die ganze Nacht ueber gegenseitig aus dem engen Bett geschubst *lol* Es war so eng, man konnte sich nicht einmal umdrehen... Das Gequetsche wuerde ich mir nicht nochmals antun!

62. Dein Lieblingsschulfach?
Englisch. Frueher mal.

63. Hast du zur Zeit eine Freundin?
Einen Freund. ;)

64. Dein Lieblingstier/e?
Haustiere? Hunde.

65. Deine Lieblingsklamottenmarke?
Ich mach mir nichts aus Marken, aber Sinister hat schoene Korsagen im Angebot... ;)

66. Jungs/Mädels mit langen oder kurzen Haaren?
Lang!

67. Auf wie vielen Konzerten warst du schon?
Ich habe kein gutes Zahlengedaechtnis. Mitgewirkt als Saengerin habe ich bislang auf... *re* Ich weiss es nicht mehr. Das waren so viele Jahre.

68. Auf welchem Konzert warst du zuletzt?
?

69. Warst du schon mal im Krankenhaus?
Ja.

70. Wenn ja, warum?
Mal Leute besuchen, dann wegen eines Unfalls...

71. Dein Lieblingsgetränk?
Variiert.

72. Dein Traumberuf?
Von der Kunst zu leben.

73. Von wem hast du die crazieste Mail bekommen?
Schwesterchen. Welches, weiss ich nicht mehr. ;)

74. Wie spät ist es gerade?
1:54

75. Welchen Promi würdest du gerne mal kennen lernen?
Ich wuerd Jarkko A. gerne damit konfrontieren, wieso er meine letzte Email nicht beantwortet hat *grrr* Er haette mir ruhig sagen koennen, was los ist... In den Emails zuvor wirkte er auf jeden Fall nicht gerade unangetan von mir. Naja, noch rede ich mich ein, dass er vielleicht einfach zu viel unterwegs ist, Stichwort "Festival-Saison"... Vielleicht sollte ich ihn auch einfach nochmals anschreiben *re*

76. Das schönste Wort im Lexikon?
Desoxiribunucleinsaeure. Aber nur, weil Lichtschaftabdichtungsgitterreparaturgesellschaftswagenfahrertochter nicht drin steht. Und Saippuakivikauppias auch nicht.

77. Hast du dir schon mal die Haare gefärbt oder getönt?
Ich hatte mal vampirisch silberne Straehnen drin.

78. Wenn ja, in welcher Farbe?
Siehe oben.

79. Deine Lieblingsseite im Netz?
Ohne meinen Email-Account geht nichts... www.gmx.net Aber emotional hab ich da nicht so eine tolle Bindung zu... www.blogigo.de fand ich frueher EXTREM wichtig... Heute zweifle ich. Leider.

80. Dein Lieblingsauto?
Cadillac-Leichenwagen aus den 60ern. Schwarz-pink lackiert.

81. Wann war dein erster Kuss?
Wohin? Auch als Kleinkind wird man oft gekuesst. Sonst wohl mit knapp 16.

82. Wie war dein erster Kuss?
Kalt. Frostig. Es war Mitte Februar, wir waren im Freien, am Abend, komplett im Dunkeln, und es waren minus 20 Grad.

83. Bist du zufrieden mit deinem Leben?
Es geht immer noch besser.

84. Dein Lieblingschat?
Ich chatte kaum.

85. Bevorzugte Haarfarbe?
Unwichtig, aber aus der Laune heraus sage ich mal blond.

86. Bevorzugte Augenfarbe?
Gruen.

87. Wohin willst du in deinen Flitterwochen fahren?
Wird innerhalb Europas bleiben.

88. Warum machst du den Scheiß hier mit?
Wieso nicht?

89. Wenn du die Möglichkeit hättest, dich einfrieren zu lassen und nach 1000 Jahren wieder auftauen zu lassen, würdest du's tun?
Alleine nicht.

90. Wenn du deinen eigenen Fernsehsender hättest, was würde darauf laufen?
Ich will gar keinen haben.

91. Rauchst du?
Schon lange nicht mehr.

92. Nimmst du Drogen?
Nein und habe ich auch niemals. Und ich will es auch nie probieren.

93. Wie findest du Talkshows?
Die auf privaten Sendern? Niveaulos.

94. Wie alt warst du bei deiner ersten Alkoholvergiftung?
Hatte ich nie, will und werde ich nie haben. Ich saufe nicht.

95. Wieso trinkst du Alkohol?
Aus Geschmacksgruenden. Aber NIE zuviel.

96. Was war dein schönster Traum?
Ich hatte einige sehr inspirierende, und das mag ich.

97. Wovor hast du am meisten Angst?
Vor dem Tod von IHM.

98. Welche drei Dinge würdest du mit auf eine einsamen Insel nehmen?
Waere die Insel noch einsam, naehme ich IHN mit?

99. Sag etwas zu den Personen denen du das schickst?
Kommt ins Tagebuch. Gruesse an alle, die es lesen... Besonders Schwesterchen, Cleardance, soJA und alle anderen...

100. Wie fandest du diesen Fragebogen?
Naja. Ging so.

~*~

Alle Angaben ohne Gewaehr... Ich bin muede. Kann kaum mehr richtig tippen :/


Gehabt euch wohl,

cn P

28.08.2006 um 00:41 Uhr

27.8.2006

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch

Stimmung: Fast gut, bis auf gewisse Bauchschmerzen :/
Musik: Elis.

 

~*~ In Gedenken an meinen Halbbruder, der am Vormittag des 28.8. tot geboren wurde... ~*~
(Mehr aber moechte ich nicht dazu sagen, heute nicht)

Ich war morgens mehrmals wach, wollte aber nicht aufstehen. Das tat ich erst gegen halb 1 oder 1... Uebrigens immernoch muede (Und das blieb ich den gesamten Tag). Zuerst liess ich ein wenig Musik laufen, sah mir dann paar alte Videoaufzeichnungen an, mehr oder weniger (Eher weniger *seufz*) spannend, dann nahm ich ein ungesundes, viel zu kleines "Mittagessen" zu mir, setzte mich wieder vor den PC, schaute mich online um, arbeitete, und so weiter. Schlief ab und zu wieder. Doeste. Irgendwie verging der Tag... Ich hatte irgendwann zwischen 3 und 5 wieder geschlafen. Und zwischen 7 und 9... Irgendwie sponn auch mein Kreislauf heute den gesamten Tag, ich kam irgendwie gar nicht hoch. Immerhin hatte ich, zumindest morgens, wieder sehr nette Dinge getraeumt. Sicher, da gab es auch schon Schoeneres, aber immerhin waren es keine Alptraeume (Die man mittlerweile uebrigens auch "Albtraeume" nennen darf, unabhaengig davon, dass der Nachtdaemon "Alp" und nicht "Alb" heisst *re* Schoene neue neue neue Rechtschreibung *zyn*). ;) Den gesamten Tag passierte nicht viel, wieso sollte ich also lange herumlabern?

Abends, als ich wieder gehen musste, war es draussen auf den Strassen neblig. Ueber dem See, der sich direkt vor der Haustuer befindet, sowieso. Der Bus kam wieder einige Minuten zu spaet, es war kuehl, alle Fenster offen, Insekten darin, und nervende Menschen. Einige gafften nur, andere tuschelten auch noch, und zwei besonders "nette" meinten, sich wegsetzen zu muessen. Klar, das mach ich auch immer, wenn sich boese boese "Satansanebeter" mir gegenueber setzen, und dann auch noch zwei auf einmal! *zyn* Vielleicht taten sies auch nur, um UNS besser angaffen zu koennen. Mir egal. Ich bins ja gewohnt (Und ja, nur, wenn ich Schwarz trage, es scheint also laecherlicherweise wirklich daran zu liegen). Dann der Fussweg heim... An den Motten an der Haustuer vorbei (Heute erstaunlicherweise problemlos), dann schnell meine Tasche in mein Zimmer gestellt (Eine Motte lief an der Wand entlang, ich kam aber nicht heran :/ So ein Dreck), dann ins Wohnzimmer. Relativ bald online, nicht viel los, und jetzt mal sehen, was noch kommt. Gehabt euch wohl und viele Gruesse. Wer gemeint ist, weiss es sicher von selbst ;)

cn P

28.08.2006 um 00:24 Uhr

26.8.2006

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch

Stimmung: Bauchschmerzen, ansonsten okay.
Musik: Tanz der Vampire.

 

Um 2 Uhr war es Zeit, zu gehen. Zu den Leuten, die an dem Abend meinten, mich ansprechen zu muessen, will ich gar nichts mehr sagen. Manchmal sagt Schweigen mehr aus, als Worte ;) Drei Motten befanden sich in meinem Zimmer, eine schwirrte mir immer wieder entgegen, erwischen konnte ich sie aber nicht. Der Kleiderschrank war auch wieder leer, weil der liebe Herr Vater zu faul ist, die Waschmaschine anzuschalten. Sehr schoen. Am naechsten Morgen stand ich um 9:30 Uhr auf, fuehlte mich sehr krank und war demnach nur mit noch mehr dummen Aeusserungen seitens meines Vaters konfrontiert. "Kind, es ist nicht Zeit, zu niesen!" - 1. Niese ich bestimmt nicht zum Spass, 2. Koennte er mich auch mal anders als mit "Kind" anreden, denn nach fast 20 Jahren ist das ein wenig einfaeltig. Ueber die anderen dummen Sprueche und Anschuldigungen will ich kein weiteres Wort verschwenden. Im Fernsehen machte sich wieder ein Bischof wichtig, tat so, als seien dem Holocaust nur Christen zum Opfer gefallen. Ist das nicht auch eine gewisse Leugnung des Leids, das auch sehr viele andere Leute, als "nur" Christen betroffen hat? Ich sass im Wohnzimmer herum und musste Ewigkeiten auf das Essen warten, bis nach 10, dabei wollte ich jetzt die Wohnung schon laengst verlassen haben. Das tat ich erst eine halbe Stunde spaeter... Dazu war ich auch durch IHN gezwungen, der mal wieder gut 40 Minuten an der Bushaltestelle stehen musste, denn wieder war ein Bus ausgefallen. Ach, ich liebe die Verkehrsbetriebe *zyn*

WIR zankten ein wenig herum, aber es war nichts Ernsthaftes... Dann liefen wir zum ZD, ich war unerfreut ueber die Bauarbeiten und besonders ueber die neue Beleuchtung des Bahnhofs (Sehr grelles, ungedaemptes und unabgedecktes List... Vorher war es viel angenehmer und ich denke, das "Argument", je heller das Licht, desto sicherer der Bahnhof, ist ein wenig unglaubwuerdig), und in der Bahn sassen dann wieder Horden von "Intelligenzbestien" *zyn* Zwei Tussen, bei denen vom Koerper prozentual mehr unbedeckt als bedeckt war, das trotz schon kuehlerer Temperaturen, hoerten schlagartig auf, zu tratschen, als WIR uns setzten. Totenstille, die gesamte Fahrt ueber. Stattdessen starrten sie UNS ununterbrochen an, als ich einmal zurueck sah, kicherten sie unsicher. Gott, wie kann man in dem Alter noch so laecherlich sein?! Laut Personalausweis waren die "Damen" mit Sicherheit schon volljaehrig. Aber von dieser "Sorte" Mensch begegneten UNS heute noch etliche... Gaffen, sich das Maul zerreissen, aber kein Wort mehr heraus bekommen, wenn man sie damit konfrontiert. Oder einfach dumm wie Stroh... *gaehn* WIR waren zum Center gefahren, hatten uns noch schnell etwas zu Trinken besorgt, verliessen den Imbiss aber schnell wieder, nachdem dort wieder einige Leute meinten, Randale machen zu muessen, sind dann, soweit ich mich erinnern kann, gleich in den Supermarkt gegangen, wollten schnell wieder nach Hause... Also schnell das Zeug in den Wagen geladen, sich ueber einige Leute geaergert, die ueberall die Gaenge blockierten mussten, und dann, nach dem Einkauf, schnell wieder in die Bahn und zurueck Richtung R. Einige Leute meinen das langweilig finden zu muessen, da bin ich mir sicher, aber ich finde es spannender, zuhause zu sitzen und zu zeichnen oder am PC zu sitzen, als mich in der Stadt bloed anmachen zu lassen.

Der Bus kam heute wieder verspaetet, dennoch ist das eine Besserung zum letzten Mal, dass WIR dort standen... Da kam naemlich gut eine Stunde GAR KEIN Bus und die tiefgefrorenen Lebensmittel waren komplett abgetaut. Da freut man sich *zyn* Ich habe, endlich in der Wohnung angekommen, den Kuehlschrank neu eingeraeumt, waehrend ER nochmals kurz Getraenke holen war... Den restlichen Tag verbrachten wir, wenn ich mich recht erinnere, damit, dass ich mich sehr lange vor dem PC aufhielt, etwas spielte, etwas online war, bisschen Film gesehen habe (Kennt hier jemand Stephen Kings "Kingdom Hospital"? Ueber die Qualitaet kann man sich streiten, ueber den Humor ebenfalls, aber unterhaltsam finde ich die Serie), wieder gut ein einhalb Stunden in der Wanne lag... Ansonsten erinnere ich mich kaum. Oh, und abends habe ich dann, nein, ich meine nicht die bei mir eigentlich DAUERHAFT umgesunde Ernaehrung, nein, ich habe mir ein wenig das "Unterfell" gestutzt ;) Die Einen moegen die Nase ruempfen, dass ich nicht zum Frisoer gegangen bin, die Anderen darueber, dass es kein echter Undercut ist, sondern nur eine Kuerzung... Wie dem auch sei, man sieht davon nichts, es ist alles gerade geworden (Ist ja nicht das erste Mal, dass ich das mache) und vor Allem nicht mehr so warm am Kopf. Ich habe ziemlich dichtes Haar, viele Leute waeren gluecklich darueber, aber ich mags nicht, mit frisch gewaschenen Haaren (Also taeglich) wie ein aufgeplusteter Pekinese auszusehen... Bei der Dicke meiner Haare stuende naemlich normalerweise alles ab. Dem ist nun nicht mehr so. Punkt. (Und zuletzt nochmals, um Missverstaendnissen vorzubeugen: Ich habe mir nicht alle Haare kuerzer geschnitten, sondern nur die unten am Nacken. Die obere "Schicht" darueber ist noch immer so lang, wie vorher).

Erst gegen 3 oder 4 Uhr bin ich schlafen gegangen. Der Abend war lang, ich noch nicht muede, am naechsten Tag hatte ich nicht wirklich etwas vor, also was spricht dagegen?

cn P

26.08.2006 um 01:14 Uhr

Die Suizid-Frage - Einige Gedanken...

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays   Stichwörter: Suizid, Depressionen, SVV, Hinterbliebene

Stimmung: Ruhig.
Musik: Bobby Vinton.

 

Wie ignorant muss man sein, um zu glauben, Menschen begingen "zum Spass" Selbstmord? Wie kann man sich die Frechheit erlauben, zu behaupten, die Leute haetten keine Gruende dazu? NIEMAND, da bin ich mir SICHER, bringt sich um, wenn er zufrieden ist! Es gibt also immer im Vorfeld Probleme, Unglueck, das Gefuehl von Leere, was auch immer. Die Menschen, die dem armen Sterbewilligen dann vorwerfen, er sei egoistisch, boshaft und wuerde nie an sein Umfeld denken, sollten sich mal lieber an die eigene Nase fassen! Haben Sie an ihr Umfeld gedacht? Waren nicht SIE egoistisch? Wieso haben sie sonst nicht bemerkt, dass der Verstorbene Probleme hatte?! Es heisst immer, man bemerke soetwas manchmal nicht. Da moechte ich widersprechen. Jeder veraendert sich vorher. Es gibt immer Anzeichen. Sicher wird einem niemals alles direkt vor die Nase gehalten, aber gerade bei Angehoerigen wird man ja wohl ein wenig Feingefuel haben und bemerken, wenn etwas los ist! Ohne, dass die Person sich vor einen stellt und "Ich will mich umbringen!" ruft. Verstehen einige Menschen Dinge erst mit dem Holzhammer?

Wenn ich mir das hier ansehe: http://www.zeit.de/2005/43/Selbstm_9arder . Tomasz... Ich kenne die Geschichte. Es war ein Samstag, WIR waren in einem Hotel in Adlershof angekommen, ER holte gerade die Schluessel ab, ich sass in der Lobby, nahm mir eine Berliner Morgenpost zur Hand, wollte schnell etwas lesen. Mein Blick blieb beim Foto dieses Jungen haengen... Goth, eindeutig. Ich nahm mir die Zeitung mit aufs Zimmer und las. Nun. Alle taten wieder so, als haette es keine Anzeichen gegeben, als waere alles super gewesen - Sorry, aber sind die Leute blind?! Selbst beim Lesen des Artikels habe ich schon bemerkt, dass der Junge nicht zufrieden gewesen sein konnte. Sorry, aber wie kann man anderes erwarten, wenn ihm vorher von den Eltern der Freundin der Umgang mit dieser verboten wird?! Und wieder will keiner etwas bemerkt haben... Wie fast immer.

"Bei jungen Männern um die 20 ist Selbstmord nach Verkehrsunfällen die Haupttodesursache. Im Jahr 2003 meldete die Polizei 43 Selbsttötungen von Personen bis 25 Jahre, darunter 31 männliche Opfer. Experten schätzen, dass die Zahl der gescheiterten Suizidversuche um bis zu dreißig Mal höher liegt.", meint der Tagesspiegel. Ich habe auch schon radikalere Zahlen gehoert. Wobei, wenn man alles auf ganz Deutschland hochrechnet... Wie dem auch sei. Ich moechte mit diesem ganzen Artikel eigentlich nur sagen, dass es sehrwohl Gruende fuer Suizid gibt. Und es sind nicht bestimmte Arten von Musik, Filmen, oder was auch immer, was immer in den Medien als Suendenbock herhalten muss, ums sich einfach zu machen (Welcher Politiker will zugeben, dass es in Deutschland soziale Probleme gibt?! Lieber schiebt man alles auf bsp. die Gothic-Szene oder melancholische Musik allgemein)!

Und falls das hier jemand liest, der ab und zu selbst kurz davor ist, die Welt zu verlassen... Man kann immerhin versuchen, weiter durchzuhalten, oder? ;) Ich habe es auch getan, jahrelang, und mittlerweile bin ich recht froh darueber. Es kann immer noch anders kommen, als mans sich denkt... Auch aus einer tiefen Misere kann man wieder heraus kommen. Sicher, Glueck gehoert dazu... Aber ich weiss gar nicht, ob ich das Thema hier weiter durchkauen darf, oder obs gegen die AGBs verstoesst, also muss ich leider aufhoeren... Und an die, die vielleicht betroffene Angehoerige haben koennten: Sensibilitaet ist das Stichwort... Zuhoeren, auch leisen Toenen. Hilfe anbieten, wenn noetig, aber sich nicht aufdraengen. Vor allem zuhoeren...

cn P

26.08.2006 um 00:29 Uhr

25.8.2006

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch

Stimmung: Extrem genervt. Ratet mal, von wem *zyn*
Musik: Keine.

 

Habe ich schon einmal erwaehnt, dass ich auf einer komplett "leeren" Tastatur ohne Buchstabenbezeichnungen schreibe? Das Laptop ist mittlerweile an die 5 Jahre alt, vielleicht aelter, ertraegt fast taeglich mein Getippse, die mangelhafte Farbe ist mittlerweile ab, alle Tasten restlos schwarz... Immerhin kann es so niemand ausser mir benutzen ;) Es sei denn, derjenige kann wie ich blind schreiben...

Donnerstagnacht war ich um 2 Uhr schlafen gegangen. In meinem Zimmer befanden sich 5 lebende und eine tote Motte. Am naechsten Tag, als ich um 12 Uhr aufstand (Ich hatte es fuer noch viel frueher gehalten, denn es war noch dunkel), waren es nur noch 3 lebende. Mein Vater ging mir gleich auf den Geist, schrie herum, redete nur Muell. Ich fuehlte ich krank, das Essen war schlecht, und als ich die Wohnung verlassen hatte, sollte es nicht besser werden: Sehr viele dumme Gaffer, rauchende Asis im Bushaltestellenhaeuschen, die allen anderen Menschen die Luft verpesteten (Natuerlich auch Alten, Schwangeren und Asthmatikern) und dann nicht einmal Bus fahren wollten, Tussen, und so weiter... Ich hasse die Tatsache, dass die Schule wieder begonnen hat. Es ist viel unruhiger auf den Strassen und es sind auch wieder verstaerkt Menschen unterwegs, denen man eigentlich nicht begegnen will, beispielweise von der nahe gelegenen Hauptschule (Ich habe nichts gegen alle Hauptschueler! Es ist nur leider so, dass sich aber sehr viele Asis unter ihnen befinden). Der Bus war gerade abgefahren und ich musste 10 Minuten warten, zu allem Ueberfluss war es auch noch, ausgerechnet kurz bevor ich die Wohnung verliess, hell, richtig sonnig, geworden, was bei mir nur Kopfweh ausloeste.

Uebrigens war mein Vater heute Morgen auch in einer anderen Hinsicht wieder sehr nervtoetend gewesen: Als ich gerade die Wohnung verlassen wollte, wie so oft, meinte er ploetzlich, ich solle doch nach S. fahren und einen Brief abgeben, es ginge um mehrere hundert Euro, das sei wichtig, das muesse ich machen. 1. Ist nicht das S. gemeint, wo ich wohne, sondern das S. am anderen Ende der Stadt, wohin die Fahrt 2 Stunden dauert, 2. Wenns so wichtig ist, wieso macht der Kerl das nicht selbst?! Ausserdem wuerde der Postweg auch ausreichen, das machen tausend andere Menschen so. Und zusaetzlich weiss ich, dass es wirklich nicht so dringend ist, sondern das Gelaber wieder nur ein laecherlicher Versuch war, mir diese Sache AUFZUZWINGEN. Aber ich bin doch nicht bloede... Wenn mein Vater irgendetwas will, kann er das gefaelligst frueher sagen, und nicht erst eine Minute bevor ich die Wohnung zu einer Verabredung o.ae. verlasse! Als haette ICH in meinem Leben nie irgendwelche Verpflichtungen oder Termine! Das hat mich schon seitdem ich 14 war angekotzt, vielleicht frueher, ich weiss es nicht mehr. Ich musste staendig fuer meinen Vater irgendwelche Briefe irgendwohin bringen, weil er sich zu fein war, die 55 Cent Porto zu zahlen, und ich musste dann 1 bis 2 Stunden mit der Bahn herumirren und laufen... Und wenn ich einmal gesagt habe, dass ich es nicht in Ordnung finde, wenn er mich an dem einzigen Schultag des Semesters, an dem ich mal erst um 10 Uhr aufstehen muss (Wegen Ausfall), um halb 6 weckt, weil ich bis ans andere Ende der Stadt fahren muss - Da gabs immer einige riesige Katastrophe. Der eine nennts "Kindesmisshandlung", der andere meint, es sei doch ueberall so und man koenne sowieso nichts dagegen tun. Fest steht... Wer mich kennt, kennt die Dispute mit dem Jugendamt. Das hatte ich vor geraumer Zeit schon alles aufgegeben und nun bin ich 19 und habe mein Leben. Nun kann mir keiner mehr hineinreden.

Wie dem auch sei... Die Busfahrt war ekelhaft (Asis, Dreck, Gepoebel, Gedraengel) und ich froh, als ich heim war. Dort habe ich eine Weile am PC gesessen, bis ER schliesslich heim kam... Uebrigens hatte er wieder laenger arbeiten muessen, als der Plan es eigentlich vorgesehen haette :/ Ich weiss nicht, ob das in der Ausbildung rechtens ist?! Den restlichen Nachmittag verbrachte ich ein wenig Film-sehend, zum Teil auch wieder am PC, ansonsten war eigentlich nicht viel. Gegessen habe ich fast nichts, da ich zu faul zum Einkaufen war (Das machen WIR erst morgen, da bleibt auch mehr Zeit), und dann war schon wieder Abend... WIR wollten nochmals auf ein Eis zum McFett fahren, liefen so gegen 22:20 zur Bushaltestelle, bekamen den Bus, der ein wenig zu spaet gekommen war, und es war sehr chaotisch... Haufenweise Asis (Es ist Freitagabend, ich haette dran denken muessen! *seufz*), Gepoebel, Aggressionen, der ganze Bus war ueberfuellt... Geschrei, Geflenne, Drohungen... Als WIR dann ausstiegen, war auf den Strassen auch sehr viel los und beim McFett erst! Soviele Leute sieht man zum Teil wochentags tagsueber nicht. Und natuerlich Gegaffe, Getuschel... Ruhe hatten WIR an unserem Platz nicht. Aber zum Essen und um sich ein wenig zu unterhalten war es doch zu ertragen, dann mussten WIR auch schon wieder gehen. Und es wurden immer mehr Deppen draussen...

Im Bus waren auch Chaoten. Auf den Strassen wurde es immer schlimmer... Etliche Menschen, in Gruppen, einzelne auf dem Fahrrad, allein in der Strasse, auf dem kurzen Stueck vor dem Haus, in dem mein Vater wohnt, allein schon 7 Menschen in 4 Gruppen! Natuerlich UNS nicht mit einbezogen. Ich finde es wirklich merkwuerdig, wie so viele Leute unterwegs sein koennen. Gerade in der Gegend hier, wo zum Grossteil aeltere Herrschaften leben... Wobei natuerlich junge Leute "nachziehen", wenn die aelteren sterben und ihre Wohnungen danach leer stehen... Ich wollte gerade den Schluessel zur Haustuer aus meiner Tasche holen, da ging das Licht im Treppenhaus an und die Tueroeffnung erklang... Ich sah hinauf... Ja, die Nachbarin, die mir nachspioniert und die ggf. alles meinem Vater erzaehlt, war wieder am Fenster *AMOK* Ich kann das gar nicht leiden. Frage mich, ob sie jeden Abend am Fenster sitzt, nur, um darauf zu warten, dass ich heimkomme! Ich finds wirklich nicht schoen. Will nicht beobachtet werden und es ist ja wohl immernoch meine Sache, wann ich heimkomme und ob ich IHM noch einen Abschiedskuss gebe oder nicht, oder was weiss ich... Aber diese Frau ist so schwatzhaft! Wie dem aber auch sei, nun konnte ich sowieso nichts mehr dagegen tun, ging also hinauf, in die Wohnung hinein, packte mein Zeug beiseite, ging in mein Zimmer. Nur zwei Motten an der Wand zu sehen, an derselben Stelle, wie schon seit ueber einem Tag. Tot? Ich wuerde es hoffen. Naja, hoffentlich nimmt die Zahl weiter ab. Aber garantieren kann mans nie...

Ich ging ins Wohnzimmer und gleich begann wieder das bloede Gejammer und Geschrei meines Vaters. Ich weiss nicht, ob ich weiter darauf eingehen sollte, es ist taeglich derselbe Muell. Unterstellungen, dumme Vorurteile, Behauptungen, die falsch sind, reines Unverstaendnis, usw. Online habe ich erst einmal Korrespondenz beantwortet, bin dann in eine Community gegangen... Merkwuerdige Menschen. Und verdammt dumme. Ich frage mich wirklich, wie einige Leute, die in ihren Profilen eigentlich nicht gerade dumm wirken, wenn sie einen dann doch anschreiben, die reinsten Arschloecher sein koennen?! Gibts mittlerweile schon Agenturen, die einem Profiltexte erstellen, wenn man sie dafuer bezahlt?! ;) Ich frage mich wirklich, was das soll... Nun meldet sich die feige S* nicht einmal mehr. War zu erwarten, dumm anpoebeln koennen sie einen, aber nicht mehr ein Wort sagen, wenn man klug gekontert hat...

cn P

25.08.2006 um 01:55 Uhr

Die lieben Vorurteile

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays   Stichwörter: Gothic, Vorurteile, SVV, Suizid, Depressionen

Stimmung: Geht eigentlich.
Musik: Keine. Bin kurz vorm Schlafengehen.

 

Jugend: Schwarze Kleidung – dunkle Gedanken

Sie sind unübersehbar im Straßenbild: Jugendliche Anhänger des "gothic"-Stils mit ihrer schwarzen Kleidung. Offenbar stecken dahinter auch düstere Gedanken, denn solche Jugendliche haben ein hohes Risiko für Selbstverletzungen und Suizidversuche, wie eine englische Studie zeigt.

[07.07.2006 - Foto: Eine traurige Frau mit schwarzen Haaren - Anhänger der Goth-Kultur anfällig für Selbstverletzung]

Unter jungen Menschen kommt es relativ häufig zu bewussten Selbstverletzungen wie Ritzen, Schlagen und Zufügen von Verbrennungen. In Großbritannien soll die Rate bei sieben bis 14 Prozent liegen. In der Regel sind solche Selbstverletzungen Ausdruck von Wut und nicht unbedingt als Suizidabsicht zu interpretieren. Vor allem Anhängern des „Gotik“-Stils, engl. gothic oder „goth“, sagt man nach, besonders anfällig für Selbstverletzungen zu sein. Unter „goth“ versteht man einen bestimmten Stil, der sich durch schwarze, dunkle Kleidung und eine Vorliebe für Punkmusik auszeichnet. In einer Studie sollte nun untersucht werden, ob „goth“-Anhänger eine höhere Neigung zu Selbstmorden haben.

1.258 Personen aus dem „Central Clydeside Conurbation” in Schottland im Alter von 19 Jahren nahmen an dieser Longitudinalstudie teil. Dieselbe Gruppe von Jugendlichen war auch schon zehn Jahre zuvor im Alter von durchschnittlich elf Jahren zu verschiedenen Themen befragt worden.

Jene Jugendlichen, die Anhänger einer goth-Kultur sind, haben tatsächlich eine deutlich höhere Prävalenz für Selbstverletzungen und versuchte Selbstmorde als gleichaltrige Jugendliche, die keine goth-Fans sind. Offenbar gibt es sogar eine „Dosis-Wirkungs-Beziehung“ wonach besonders aktive goth-Fans die höchste Gefährdung haben, während nur zeitweilige Mitläufer sich seltener etwas antun.


Nachdem man die goth-Kultur mit anderen jugendlichen Subkulturen verglich, zeigte sich ganz klar, dass die höhere Prävalenz von Selbstverletzungen und Suizidversuchen unter goth-Anhängern klar auf die besonderen Inhalte dieser Kultur zurückzuführen sind und nicht auf andere Faktoren.

~*~

Mal abgesehen davon, dass der Autor von der Gothic-Bewegung an sich nicht sonderlich viel Ahnung zu haben scheint, will ich nur anmerken, dass ichs ein wenig uebel finde, zu behaupten, das Gothicsein wuerde krank machen. Wieso begreift keiner, dass die Melancholie oder die Depression zum Gothsein fuehren koennen, und nicht umgekehrt?! Ich kenne niemanden, der depressiv wurde, weil er Goth war. Viele, die depressiv waren, in der "normalen" Gesellschaft daher nicht akzeptiert wurden (Ich sage nur "Spassgesellschaft"), haben hingegen bei den Goths eine Zuflucht gefunden... Die Toleranz hier ist zum Teil einfach groesser gewesen.

cn P


25.08.2006 um 00:26 Uhr

24.8.2006

Stimmung: Geht so.
Musik: Ha Lela.

 

Das Gejammer meines Vaters muss ich wohl nicht naeher beschreiben. Die Motten haben mittlerweile auch wieder die Herrschaft ueber die Wohnung gewonnen. Irgendwie war ich deprimiert, fuehlte mich tot. Soetwas kommt davon, wenn man zu lange ueber das Altern nachdenkt ;) Um 2 Uhr ging ich offline und schlafen. Frueh wurde ich wieder wach, getraeumt hatte ich dieses Mal nichts von Relevanz. Ich fuehlte mich wieder, oder noch immer, schlecht, mein Vater ging mir wieder auf den Geist. In meinem Zimmer sassen wieder 3 Motten, mein Vater jammerte immer weiter, mir war kotzuebel. Kopfschmerzen hatte ich auch, und sie wurden immer schlimmer. Immer weiter ging das dumme Gelaber und Gegaffe... Ich hasse diese Situationen, sie sind so verdammt dumm: Wenn mein Vater mich mal wieder mehrere Minuten lang anstarrt, um dann irgendeinen dummen Spruch zu sagen. Ich erinnere mich gut daran, dass er mich einmal anstarrte und dann sagte "Igitt, du hast ja Nagellack!". Woraufhin ich nur sagen konnte: "Schon seit ueber einem Jahr." Wie schoen, dass meinen Eltern jede Veraenderung an mir so schnell auffaellt *zyn* Okay, manchmal hat es wirkliche Vorteile. Aber dann dieses daemliche Gelaber! Manchmal denke ich, ich koennte eine Liste dummer Sprueche meines Vaters aufstellen, aber da haette ich SEHR viel zu schreiben... Da waeren 500 Seiten gefuellt und ich waere immernoch am Ende. Das mag unfair klingen, aber ich denke oft, dass mein Vater wirklich sehr DUMM ist. Einfach DUMM. Er versteht oft die einfachsten Dinge nicht. Es ist deprimierend, mehr zu verstehen, als seine Eltern.

Eigentlich weiss ich, wie ich das Generve meines Vaters los werden koennte. Dummerweise hat die Sache einen Haken, naemlich, dass ich nicht den gesamten Tag mit hoch rotem Kopf und schlecht gelaunt durch die Gegend laufen will. Ich habe es schon bemerkt... Ich war einmal nachmittags, natuerlich, bei IHM gewesen, hatte mich gegen 20 Uhr schlafen gelegt und wurde dummerweise erst um Mitternacht wieder wach, obwohl ich eigentlich schon um 23:30 haette zuhause sein muessen. Um mir das Gejammer meines Vaters zu ersparen, habe ich versucht, mich sehr aggressiv und wuetend zu geben. Es hat gewirkt - Sobald ich schreiend und meckernd die Wohnung betrat (Obwohl es nur gespielt war), liess mein Vater mich komplett in Ruhe! Das uebliche Gerede blieb mit erspart, das Gemecker und Geschrei ebenfalls. Aber ich will einfach nicht aggressiv sein, ich kanns auch gar nicht, denn ich bekaeme Kopfschmerzen davon. Auch, wenn ich nur so tun wuerde, es wuerde mich nerven... Wahrscheinlich werde ich das Gejammer meines Vaters niemals los.

Ich lief zur Bushaltestelle. Einige Menschen, die mit entgegen kamen, 4 Leute in einer Reihe, meinten, mir nicht Platz machen zu muessen. Nach dem Motto "Satanisten koennen auf der Strasse laufen". An der Haltestelle, die verdreckt und von vielen Menschen besetzt war, ging es so weiter: Ich hatte den Bus gerade verpasst, weil er 3 Minuten zu frueh gekommen war (Natuerlich war ich wuetend), setzte mich dann an die eklige Haltestelle und wartete. Mich beschaeftigte unter anderem die Frage, als ich naemlich auf die andere Strassenseite schaute, wo genau dies geschah, wieso Asis immer auf den Boden spucken muessen?! Das wuerde ich gerne einmal erklaert bekommen, denn irgendwie erscheint mir das hoechstgradig unsinnig :P Nun, und dann setzt sich eine nach Parfuem stinkende Schnepfe neben mich, starrt mich an und sagt dann eitel "Hier stinkts nach Schimmel!". Ich antwortete nur mit "Dann sollten Sie sich mal waschen", da stand die "Dame" auf und lief erschuettert-beleidigt davon. Recht so :P Das Warten dauerte eine Ewigkeit... So viele Menschen gafften, es ist wirklich schrecklich. Dann kam der Bus... Eine koerperlich scheinbar total abgestumpfte Frau trug eine Wespe mit in den Bus - Auf ihrer Stirn. Das Vieh wurde man ueber die gesamte Fahrt nicht los. Und dann stand da noch ein Typ, der nicht anders konnte, als mich die gesamte Zeit lang mit offenem Mund anzustarren - Und zwar aeusserst boshaft.

Wie froh war ich, diese Leute los zu sein. In der Wohnung setzte ich mich zuerst an den Pc, machte einige Grafikarbeiten und schaute mich dann online um. Eigentlich war es recht amuesant, wenn ich leider auch bald wieder Kopfschmerzen bekam, an denen ich wieder den gesamten Tag litt, trotz 2 Tabletten. Genau genommen habe ich in den letzten Tagen taeglich Kopfschmerzen, nehme immer mindestens eine Tablette, aber es bringt einfach nichts :( Woran kann es liegen? Am Wetter? Hat einer von euch zur Zeit dieselben Beschwerden? Erkaeltet bin ich auch ein wenig. Und dann lag ich wieder herum, schaute ein wenig auf den Bildschirm, ER kam spaet heim, relativ gesehen, dann folgten ein duerftiges Mittagessen, ein kurzes Bad, danach nur noch mehr Kopfschmerzen, dann noch ein wenig Zeit online... Ich denke, es gibt eigentlich kaum mehr Relevantes dazu zu sagen. ER war noch einkaufen, im Fernsehen lief, wie "immer", nur Muell, daher schaute ich auch gar nicht sonderlich viel... Ich schaltete auch mal an einem gewissen "Deppen"-Sender vorbei, und da musste ich schon wieder lachen (Irgendwie gibts da immer endweder nackte Weiber oder etwas zu lachen, wenn man mal vorbeischaltet): Heute machte sich ein Herr vom Ordnungsamt laecherlich. Er hatte eine Hundehalterin verwarnt, deren Schosshund sich auf eine Wiese erleichtert hatte. Obwohl der Hund ausgewachsen war, eindeutig, meinte der Typ, sagen zu muessen "Bei so einem kleinen Hund ist das noch in Ordnung, aber wenn der erstmal ausgewachsen ist, benutzen Sie bitte eine Plastiktuete!" *lol* Was erwartet der - Dass aus einem Yorkshire Terrier ein Bernhardiner wird?!

Ja, es gab schon noch einige Dinge, die ich haette erwaehnen koennen, aber ich muss ehrlich sein - Irgendwie habe ich sie verdraengt :/ Ich weiss nur noch, wie dann schon wieder Zeit zu gehen war und meine Kopfschmerzen mir immernoch jede Sekunde vermiesten. An der Bushaltestelle stand wieder ein "Normalo", der Bus, der dann kam, uebrigens wieder verspaetet, war sehr klein und ueberfuellt. Die Menschen gafften, tuschelten, draengelten. Natuerlich habe ich wieder einen Tritt ans Schienbein bekommen. Leuten wie mir gegenueber darf man sich scheinbar alles erlauben. Dann der Fussweg heim - Nicht so viele Motten an der Tuer, freute mich. In meinem Zimmer an der Decke sassen allerdings 4, was mir gar nicht gefaellt, im Flur 1. Dann ging ich ins Wohnzimmer, mein Vater meckerte gleich wieder. Es war nicht anders, als sonst auch. Immer GENAU das gleiche... Online habe ich mich dann erst einmal ein wenig umgeschaut... Viel ist noch nicht los, das kommt sicher noch. Eine Mitschuelerin hat mir eine Email geschickt. Von einer Uni hier in B. hat sie gehoert, dass die die Zu- und Absagen erst Mitte September verschicken :( Sehr spaet, wenn man bedenkt, dass das Studium schon am 1. Oktober beginnen soll. Generell erscheint mir alles knapp. Und eben habe ich noch einen, okay, das ist ein anderes Thema, Artikel der Antifa gelesen (Ja, wieder unsere lieben Freunde), wo sie eine polizeilich anerkannte Tathergangsbeschreibung komplett verdrehen und meinen, das sei alles punk-feindlich manipuliert worden und die ganze Polizei stecke doch mit Neonazis unter einer Decke. Na wenn sie meinen, dass es besser ist, alles immer punkfreundlich zu drehen, egal, obs der Wahrheit entspricht, oder nicht... Das ist HAARGENAU dasselbe, nur in rot *re*

Und jetzt sitze ich wieder hier und fuehle mich irgendwie unwohl. Ich weiss nicht, wo ich in einem Monat bin, weiss nicht, ob ich arbeitslos herumsitzen werde, kann nirgendswo mehr ermaessigt hinein, in kein Museum und keinen Park, muss etliches Mehr fuer Fahrkarten zahlen, weiss nicht einmal, ob mein Vater noch dafuer auskommt, ach, eigentlich weiss ich gar nichts. Ich haenge im Moment in einem Zustand, da ist irgendwie alles vorbei und nichts wird anfangen. Was noch? Ich wuerde es ja gern sicher wissen, ob ich studieren kann, oder nicht. Eigentlich will ich nur etwas Sicheres... Irgendetwas. Eine Jahreskarte vielleicht ;) Dann koennte ich, selbst, wenn ich nicht arbeiten wuerde, immerhin auf Arbeitssuche fahren oder versuchen, herumzureisen und meiner Kunst nachzugehen, Impressionen zu suchen. Wenn das Geld dazu reichen wuerde, umso besser... Aber im Moment bin ich irgendwie nur rat- und hoffnungslos *re* Aber nicht beeindruckt.

cn P

24.08.2006 um 01:36 Uhr

Wieder ein Stoeckchen

von: AngelInChains   Kategorie: Stöckchen   Stichwörter: Stöckchen, Umfrage, Fragen

 

1. Trägst du Unterwäsche? Wenn ja, welche?
Kann man eine pauschale Frage beantworten, wenn man nicht taeglich dieselbe Unterwaesche traegt?

2. Weißt du, wie man die BH-Größe misst?
Ich weiss meine und das reicht mir. Wieviel cm zu welchem Koerbchen gehoert, weiss ich nicht auswendig, brauche ich auch nicht (Wozu gibts Tabellen?).

3. Was ist deine Lieblingseissorte?
Variiert. Buttermilch ist aber immer dabei.

4. Duschen oder baden?
Baden.

5. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang?
Sonnenuntergang, definitiv. Da bin ich auch schon eher wach.

6. Welche 3 Dinge hast du immer bei dir, wenn du unterwegs bist?
Handy, Geldboerse, Kleidung am Koerper.

7. Donald Duck oder Mickey Mouse?
Nichts davon.

8. Welche Zahnpasta benutzt du?
Dentagard.

9. Rechts- oder Linkshänder?
Rechtshaender, kann aber auch mit links schreiben.

10. Singst du unter der Dusche?
Eigentlich ist mir die Akustik da zu schlecht. Ich weiss, ich bin pingelig, aber ich habe ein empfindliches Gehoer.

11. Redest du mit deinen Haustieren?
Haette ich eins, dann sicherlich.

12. Kennst du die richtigen Namen deiner email- Freunde?
Wenn ich von Freunden spreche, dann schon. Aber bei Leuten, mit denen ich mich nur dann und wann unterhalte, nicht immer.

13. Hattest du mal ein pinkfarbenes Kleidungsstück?

Ja. Aber soetwas trage ich nur in Kombination zu Schwarz.

14. Beißt du dir in die Lippe, wenn du nervös bist?

Ist sexuelle Erregung Nervositaet? ;) Mann mann mann, wenn das die Leute wuessten, die mir gegenueber sitzen, wenn ich mir auf den Lippen herumbeisse ;) Nein, Spass beiseite: Ich beisse normalerweise nicht an mir herum.

15. Frühaufsteher oder Nachteule?
Ich liebe die Nacht, kann aber auch frueh aufstehen.

16. Kannst du einen BH mit nur einer Hand öffnen?
Das mache ich eigentlich immer, da ich mit mit der anderen Hand schon die Socken ausziehe *re* (Ja, ich balanciere dann immer auf einem Bein durch die Gegend. Nein, ich stelle davon kein Filmchen online.)

17. Gummibärchen oder Kaugummi?

Beides. Aber nicht gleichzeitig.

18. Wie alt bist du?
19. Halbtot.

19. Und wie alt möchtest du sein?
16, moeglicherweise, oder 17.

20. Loft, Villa, Bauernhaus oder einfach nur Wohnung?
Meine derzeitige Wohnung find ich okay. Keine Miete zahlen zu muessen, waere aber noch schoener. Zu grosse Haeuser mag ich nicht. Da habe ich immer das Gefuehl von Kontrollverlust ;)

21. Was isst du am Liebsten auf der Pizza?
Hauptsache, Tomatensosse ist drauf, viel mehr brauche ich nicht.

22. Wie trinkst du deinen Kaffee?
Schwarz.

23. Hast du schon mal für andere gekocht?
Das Beduerfnis hatte ich noch nie.

24. Hast du schon mal Austern gegessen?
Nein danke!!!

25. Weißt du Geburtstag und Alter deiner Eltern?
Ja.

26. Titel deines Lieblingsbuches?
Ich habe mehrere. Meistens Klassiker... ETA Hoffmanns "Nachtstuecke" liebe ich immernoch.

27. Hast du schonmal jemanden ans oder aufs Bett gefesselt?
Nein, nur drueber. Mit dem Kopf nach unten. Naechste Frage. ;) (Ironie darf man behalten.)

28. Sind deine Füße gleich groß?
Ich messe normalerweise nicht viel an meinem Koerper.

29. Magst du Knoblauch?
Ja.

30. Kannst du mit deinen Augen einzeln blinzeln?
Ja.

31. Liest du Tabellen?

Ja. Beispielsweise ueber BH-Groessen (*nach oben schiel*).

32. Was wäre das erste, was du tun würdest, wenn du einen Millionenjackpot im Lotto gewinnst?
Das erste mit dem Geld? Eine Wohnung kaufen. Damit waere ich das langwierige Mietkostenproblem los.

33. Pepsi oder Coca Cola?
Koks Cola.

34. Wann hast du das letzte Mal geweint?
Ist ein paar Tage her, denke ich. Ich weiss es gar nicht mehr.

35. Schau nach rechts, was siehst du?

Einen CD-Stapel.

36. Mit oder ohne Kohlensäure?
Mit. Aber nicht zu viel.

37. Schnarchst du?
Ich denke, nur, wenn ich stark erkaeltet bin und fast im Schlaf ersticke.

38. Kaust du auf Bleistiften oder Kulis rum?
Nein. Noch nie. *wuerg*

39. Wenn auf einer Tür steht "ziehen", drückst du trotzdem?
Wenn ich das "Ziehen" nicht lese, dann ggf.

40. Wenn du einen Tag in deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das dann?
Den 1.4.2003.

41. Wie würdest du dich selbst einschätzen? Shy, fly, high oder dry?
Dry. Gerade mein Humor, zB.

42. Pommes oder Bratkartoffeln?
Bratkartoffeln, aber nur, wenn sie schon schwarz sind.

43. Hast du schonmal eine Waffe abgefeuert?
Luftgewehr, mehrmals. Aber natuerlich nie auf Lebewesen. Ansonsten praeferiere ich eher Schwerter und so Zeugs.

44. Winnie the Pooh, Tigger, Kanga, Roo, Piglet, Eeyore, Rabbit oder Owl?
Alles nicht.

45. Warst du schonmal in Disneyland/ world/ resort?
Nein.

46. Was ist dein größtes Ziel?
Zufriedenheit. Ist das allgemein genug?

47. Schlagsahne oder Caramelsirup?
Kommt drauf an, auf was.

48. Riechst du an anderen Menschen?
Haeh? O_o Nein, sollte man?

24.08.2006 um 01:11 Uhr

Der 2. wirkliche Eintrag nach der Umstellung...

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Intoleranz, Traumdeutung, Motten, Ungeziefer

Stimmung: Nach 13 Tagen Schreiberei fuer mich allein ist das hier fast ein wenig befremdlich.
Musik: The 69 Eyes.

 

Mein Vater ging mir noch den gesamten Abend auf den Geist, online wars auch kaum besser. Was bringt Menschen eigentlich dazu, Leuten, die sie gar nicht kennen, irgendwelche Vorschriften machen zu wollen?! Ich bekomme staendig irgendwelche Community-Nachrichten, in denen Leute mir einreden wollen, ich haette mich fuer den falschen Lebensweg entschieden, aber hach! Nein! Es sei noch nicht zu spaet, ich koenne ja noch zum Christentum konvertieren. Ich weiss gar nicht, was schlimmer ist: Ein wahrer Christ oder ein falscher ;) Nein, ich habe nichts gegen Religionen, ich toleriere eigentlich jeden Menschen, der andere toleriert und niemandem Schaden zufuegt (Daher toleriere ich eigentlich nicht die Religionen an sich, sondern immer nur einzelne Menschen) - Aber bei irgendwelchen Missionaren verstehe ich einfach keinen Spass mehr! Da hat sich niemand einzumischen. Ich glaube, was ich glauben MOECHTE, nicht, was mir irgendwer, gerade ein Fremder, vorschreiben will. Wieso sehen das die meisten einfach nicht ein *seufz*

Um 2 Uhr ging ich offline und nachdem ich endlich eingeschlafen war, hatte ich zwei merkwuerdige Traeume. Auf den 1. muss man nicht weiter eingehen, nur soviel: Es war ein Wunschtraum, etwas bizarr, aber sehr angenehm ;) Der 2. ist schon merkwuerdiger, ja, noch merkwuerdiger, und wohl ein Zeichen dafuer, dass ich mich zu sehr mit Rollenspielen beschaeftige ;) Der grobe Tenor war in etwa so, dass ER, durch was auch immer, in einer Art anderen Dimension gefangen war, und ich keine Moeglichkeit hatte, zu IHM zu gelangen. Bzw eroeffnete mir dann jemand doch eine Moeglichkeit, die aber sehr schmerzhaft bis fatal haette Enden koennen, mit dem Tod von UNS beiden. Hm... Klingt nach Rollenspiel? Irgendwie schon... Wie dem auch sei... Ich versuche mal, es auf eine reale Ebene zu verschieben. Als wenn... Ein Paar dadurch getrennt wird, dass ein Partner mit dem Schiff auf einen anderen Kontinent geschafft wird, zu Zeiten, wo man noch nicht so einfach reisen konnte. Das klingt doch gleich viel "echter". Aber wie betrachte ich das jetzt symbolisch? Wie deute ich den Traum? Angst vor Trennung? Seelische Distanz? Ja, ab und zu haben wir uns in den letzten Tagen gestritten, vielleicht liegt es daran. Wie dem aber auch sei: Immerhin traeume ich noch nicht viel lila Kartoffeln, die mir gemeinsam mit den Backshit Boys etwas vorsingen. Soetwas habe ich auch schon gehoert *re*

Ich wurde schon frueh wach, war sehr muede, blieb liegen, bis um 12. In meinem Zimmer sass zuerst eine Motte, als ich nach dem Essen wieder kam, schon 2. Oder vielleicht sogar 3. Dann fand ich auch noch in der restlichen Wohnung welche, mein Vater schrie herum, und noch schlimmer wurde es, als ich dann das Treppenhaus betrat: ALLES voller Motten! Sogar auf dem regennassen Boden lagen einige zerquetscht... Was war hier bloss los... Mindestens 6 waren wieder in der Wohnung. Hoert der Sch* denn nie auf?! Ich lief zur Bushaltestelle - Auf dem Weg gruesste mich ein Fremder, etliche gafften. Dann kam der Bus irgendwann... Fuhr mal wieder das Haltestellenschild um. Jetzt habe ich das schon zum 6. Mal in gerade einem Jahr erlebt. Man sollte doch eigentlich meinen, gerade Busfahrer koennten Auto fahren... Es waren viele aggressive Leute unterwegs. Und man merkt, dass die Schule wieder begonnen hat. Ich denke, einige werden verstehen, wie ich das meine. Als ich zuhause ankam, setzte ich mich zuerst an den PC und machte Grafikarbeiten. Ja, und das ziemlich lange. ER sollte erst um halb 6 heimkommen. Ich wuerde es schon fast Mobbing nennen: Der Ausbilder ordert IHN schon morgens um 7 zur Arbeit, kommt dann aber selbst erst gegen 14 oder 15 Uhr zum Arbeitsplatz, verschwindet dann wieder, um kurz vor dem eigentlichen Schluss wieder aufzutauchen und IHN vollzusuelzen. Eigentlich grenzt das schon an Ueberstunden. Ich finds zum Sichuebergeben.

Ich bekam Rueckenschmerzen, legte mich daher eine Weile hin. War danach kurz online... Nicht zu lange. Spaeter machte ich dann meine Arbeiten weiter, ernaehrte mich weiter ungesund, doeste vor mich hin... Wirklich gut ging es mir nicht, aber irgendwie verging der Tag schon. Abends war ich online und vergass dabei die Zeit... Nun gut, so mussten WIR eben einen Bus spaeter nehmen. Und so standen wir gegen halb Mitternacht an den Feldern an der Bushaltestelle, von Motten und anderen Insekten geplagt, und der Bus kam zu spaet und war wieder ueberfuellt. Getratsche und aggressives Geschrei. Hat man nie seine Ruhe? Die Gehwege waren voller Regenwuermer und Nacktschnecken. Das mag ich an diesem Wetter nicht. Und dann 50 bis 100 Motten an der Haustuer... :/ Alle flatterten auf, als ich den Schluessel im Schloss umdrehte, was natuerlich unumgaenglich war. Ekelhaft. Ich raste ins Treppenhaus, einige Motten folgten mir. Aber auch so waren schon genug dort drinnen. Ich lief die Treppen hinauf... Auch da oben waren Motten, kein Wunder, das Fenster stand offen und wohl auch die in den Stockwerken darueber. Ich betrat die Wohnung: Eine Motte im Flur, in meinem Zimmer 2 oder 3. Eine hatte ich mit Deospray erwischt... Sie stuerzte auf einen Schlag hinunter und verschwand hinter dem Bett. Ob sie noch lebt, weiss ich nicht. Die andere erwischte immer. Ich mags nicht mehr...

Dann ging ich bald ins Wohnzimmer. Es war schon kurz vor Mitternacht, mein Vater redete den ueblichen Bloedsinn und schrie und maulte herum. Spaet konnte ich online und kaempfte mich erst einmal durch einen richtigen "Berg" von Emails und aehnlichen... Zu beantwortenden Dingen ;) Es ist ja fast stressig und mein Ausschlag bringt mich auch um :/ Nochmals meine Frage an euch: Soll ich die Beitraege der letzten Tage, die ich noch nicht veroeffentlicht habe, nachtraeglich veroeffentlichen? Besteht Bedarf? Ich weiss es nicht. Und mal sehen, durch was ich mich jetzt noch muehe. Es ist nach 1 Uhr aber ich habe noch sehr viel zutun. Gehabt euch wohl.

cn P

23.08.2006 um 00:44 Uhr

Wieder ein normaler Beitrag...

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Alltag, Vorurteile, Popstars, Altern

Stimmung: Geht so.
Musik: Sentenced.



Die "Einfaeltigkeit" meines Vaters raubte mir gestern Abend noch den allerletzten Nerv. So viel heisse Luft begegnet einem sonst nicht einmal bei einer Versammlung irgendwelcher Altnazis... Wer mich kennt, weiss ja, wie es bei meinem Vater aussieht: Juden sind an Allem schuld, Auslaender sowieso, Moslems auf jeden Fall und Punks und Grufties sind alles Sozialschmarotzer. Ich denke, ich muss nicht extra erwaehnen, was fuer ein Bloedsinn dieses Gerede ist. Aber auch auf nicht-gesellschaftlicher und nicht-politischer Ebene spinnt mein Vater regelmaessig. So meinte er beispielsweise gestern Abend, mich anschreien zu muessen, nachdem er in 2 Metern Entfernung an mir vorbeigegangen war, ich wuerde immer im Weg stehen, er habe mich eben fast umgerannt. Und dann immer das Gestarre auf meine Haende und auf den Monitor, dass ich nicht schreiben kann, was ich wirklich schreiben moechte. Es ging mir wirklich sehr uebel, bis ich dann um 2 Uhr offline ging. Ach ja: Blogigo hat mich, das muss ich an dieser Stelle mal erwaehnen, nebenbei auch wieder ein wenig veraergert. Muss es sein, dass nach der Systemumstellung bei einem Blog mit schwarzem Hintergrund die weisse Schrift schwarz gestellt wurde, sodass man nichts mehr lesen konnte? Ich habe mir die Muehe gemacht, an die 50 Eintraege manuell wieder auf Weiss zu stellen. Und gestern Abend war ploetzlich wieder, ohne mein Zutun, alles schwarz! Lustig ist das lange nicht mehr.

Am Dienstagmorgen stand ich um 9:30 Uhr auf, sehr muede, mit Bauchschmerzen, mein Vater nervte wie an allen vorigen Tagen, schrie herum, wollte wieder jede Gelegenheit nutzen, um Streit anzufangen, und benahm sich auch noch hochgradig asozial. Ich weiss zumindest nicht, wie man es sonst nennen soll, dass mein Vater davon redet, Mit-Usern einer Webcam Viren zu schicken, damit er die Cam fuer sich allein hat. Mal abgesehen davon, dass das nur eine kranke Wunschfantasie ist, die mein Vater gar nicht umsetzen koennte. Gegen 10:30 Uhr verliess ich die Wohnung, leider etwas spaet, aber es liess sich nicht anders arangieren. Wieder war ein Bus ausgefallen, der, der dann mit Verspaetung kam, war dreckig und ueberfuellt, die Fahrt alles Andere als angenehm. Zuhause nahm ich erst einmal ein langes Bad, schaute mir kurz irrelevante Dinge im Fernsehen an, spaeter doeste und schlief ich ein wenig (Es fiel mir sehr leicht... Ich bin in den letzten Tagen dauerhaft muede), abends machte ich wieder Grafikarbeiten am PC, wieder mit recht gutem Erfolg.

Ich frage mich gerade nur eines: Wie oft wird es noch stumpfsinnige Casting-Shows geben? Dieses Mal finde ich es besonders schlimm, da die Gesangs- und Tanzfaehigkeiten der Kandidaten von Menschen beurteilt werden sollen, die ausgerechnet von Gesang und Tanz wirklich keinerlei Ahnung haben. Der Detlev D. Doof ( ;) ) oder wie der heisst lehrt meiner Meinung nach keinen Tanz, sondern Gehampel, und was Nina Hagen anbelangt - Seien wir doch ehrlich: Waere nicht ihr klischeehaftes Punk-Aeusseres, wuerde irgendjemand ueberhaupt ueber sie reden?! Ich weiss, was sie musikalisch produziert hat, und davon sind die wenigsten Sachen auch nur ein wenig gelungen. Alleinig ein gewisses Lied namens "Seemann", das im Original uebrigens von Rammstein stammt, finde ich recht stimmig, aber ansonsten kann man ihre Musik vergessen. Und solche Leute sollen entscheiden koennen, wie ein guter Musiker ist?! Meiner Meinung nach sind solche Shows sowieso der letzte Muell, ein guter Musiker produziert sich selbst. Vielleicht hat er damit nicht sonderlich grossen Erfolg, aber alle betonen immer, die Liebe zur Musik sei die Motivation, also wo ist das Problem?! Und dass es auch anders geht, zeigen diverse Bands, die es von Hobbygrueppchen zur Prominenz geschafft haben. Auch wenn mein Sahneschneckchen Jarkko A. immer meint, er sei nicht prominent... Nun, ich sehe es ein wenig anders, wenn man auf Platz 1 der Charts stand und eine Platin-Platte in der Wohnung haengen hat.

Es war Zeit, zu gehen. An der Bushaltestelle standen schon einige gaffende "Normalos", es war kuehl, regnete. Der Bus kam 10 Minuten zu spaet *amok* und war natuerlich knallvoll. Viele Menschen standen im Weg. Egoistisch meinten einige, sich mitten in den Gang stellen und niemanden hindurch lassen zu muessen, obwohl eigentlich genug Platz war. Mit den Sitzplaetzen wars auch wieder so eine Sache... Die Fahrt ueber war ich in Gedanken versunken. Mein Gott, bald werde ich 20 Jahre alt. Es geht mir nicht so, wie einem SEINER Arbeitskollegen, der nahezu panische Angst davor hat, aber irgendwie ist dieser Gedanke auch fuer mich merkwuerdig. Es kommt mir sehr alt vor. Schon fast 1/3 tot zu sein... ;) Nein, Spass beiseite. Ich fuehle mich wirklich alt. Wenn ich an mir hinunter sehe: Die Oberweite ist groesser geworden, der Bauch auch ein wenig ;) Die Kleidung sieht noch aus, wie "damals". Schwarze Jeans, Tshirt, Lederjacke. Letztere ist sogar dieselbe, wie damals. Ich war knapp 16 Jahre alt, als ich IHN kennenlernte. UNSERE Beziehung haelt seit bald 4 Jahren. Es hat sich einiges veraendert, irgendwie ist es merkwuerdig. Ich fuehle noch, wie damals, wenn ich auch schon etliche neue Erfahrungen machen musste, mehr oder weniger schoene, und irgendwie bin ich ein wenig sehnsuechtig nach meinem damaligen Koerper. Ich bin kraenklicher geworden, habe zugenommen, fuehle mich richtig alt. Aber es werden wohl schon noch bessere Zeiten kommen, es kann ja nicht sein, dass mit 20 bzw 19 schon alles vorbei ist.

Mehrere Menschen gafften UNS an. Einige Parfuemleichen waren auch darunter und sie ekelten mich. Dann hoerte ich von einem grosskotzigen, breitbeinig dasitzenden Kerl auch noch einige metlerfeindliche Aeusserungen. Wobei ich lieber ein Satanist in den Koepfen anderer Menschen bin, als ein dummer, haesslicher, intoleranter Mensch in der Realitaet... Dann war es Zeit, auszusteigen. Die Insekten waren wie jeden Abend aufdringlich, an der Haustuer besonders, dann kam ich in der Wohnung an... Keine Insekten in Sicht, zumindest nicht in Flur, Bad und meinem Zimmer. Aber dann betrat ich das Wohnzimmer: Mein Vater jammerte gleich wieder herum, laberte mich voll, und bis ich online konnte, musste ich auch sehr lange warten. An der Wand sassen eine grosse und eine kleine Motte. Mein Vater lief einfach vorbei und meinte nur "Ich habe schon groessere gesehen" *amok* Ich sehs schon: Wenn die Viecher nicht noch heute Abend in meiner Teetasse schwimmen, sind sie spaetestens morgen Mittag, wenn ich die Wohnung verlassen habe, in meinem Zimmer und ich darf mich dann die ganzen naechsten Tage damit herumplagen *amok* Und dann dieser saubloede Spruch, statt sich darum zu kuemmern, dass die Tiere aus der Wohnung verscheucht werden. Und jetzt nervt der "Herr Vater" auch noch mit irgendeiner Schlagermusik. Gejaule, laut, aufdringlich, ich kann kaum mehr ein Wort in Ruhe schreiben, ihr merkt es vielleicht, ich bin von dem Laerm gestoert, daher verschlechtert sich auch mein Stil...

Nun schaue ich mal, was mir diverse andere Leute zu sagen haben. Und eine Sache frage ich mich (Mal abgesehen davon, wie viel ich wieder bei dem Laerm hier vergessen habe, zu schreiben - Ich hatte doch eine riesige Stange an Ideen! Ich wollte so viel schreiben und ploetzlich ist alles weg. Auch das macht mich sauer): Ich habe in den letzten Tagen mein Tagebuch offline geschrieben. Ueberlege, ob ich diesen Teil nicht privat lassen sollte... Oder sollte ich ihn nachtraeglich bei Blogigo online stellen? Wollt ihr unbedingt erfahren, was mir in den letzten 10 Tagen widerfahren ist? Ich weiss gar nicht... Ich koennte alles posten. Aber muss das sein?

cn P

P.S.: Von den Universitaeten immernoch keine Post. Ja, das macht mich unzufrieden.

P.P.S.: Das Design hier ist natuerlich immernoch vorlaeufig. Ich werde die endgueltige Umstellung allerdings nicht vor naechster Woche vornehmen. Erst, wenn SICHER ist, dass es keine Systemveraenderungen mehr gibt! Denn doppelte und dreifache Arbeit moechte ich mir nicht machen.

18.08.2006 um 18:01 Uhr

Ich bleibe

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays

Stimmung: Leichte Kopfschmerzen
Musik: Keine

Ich habe mich entschieden, mangels Alternativen (Und das sollte man betonen), hier zu bleiben. Auch, wenn ichs ein wenig "merkwuerdig" finde, mir keine konkreten Hinweise zu meinen Designproblemen zu geben, sondern einfach zu raten, ich solle mir ein neues Standarddesign einstellen (Da gibts keines, was so halbwegs zu meinen Themen passt!) oder doch CSS lernen (Ich dachte, der Sinn eines Blogs waere, schnell und ohne viele Programmierkenntnisse eine kleine Website zu haben?!), ich denke, ich bleibe hier, mache mir neue Designs und das wars. Die uebrigen Bugs, die Blogigo 2.0 noch hat, nerven mich zwar, aber das wird sich hoffentlich in den naechsten Wochen ein wenig weiter ausbuegeln lassen. Und CSS kann ich schon ein wenig, das wird schon...

Zum Vergleich aber moecht ich mal zwei Screenshots einstellen, einmal das von dem Design in diesem Weblog, vor der Aenderung, und einmal danach... Ich denke, das neue Design wird ein "Fake-Abbild" des alten sein. Habt ihr eine Ahnung, bei welchem Standarddesign sich das gut machen liesse? Ich denke daran, das Grundgeruest des alten Designs als Hintergrundbild zu verwenden und... Naja, mal sehen. Drei Blogs von 5 habe ich uebrigens schon wieder halbwegs in Ordnung. Was fehlt, sind nur noch mein Gedichtblog und dieses hier... Naja, hier die Screenshots.

Zum Vergroessern, auf das Bild klicken!

So sah uebrigens mein Gedicht-Blog aus, vor der Umstellung:

Das neue koennt ihr euch schon unter www.blogigo.de/Seelentot ansehen. Nein, keine Sorge, es ist noch nicht fertig! Aber da haette ich gleich eine Frage... Kann ich die mittlere Spalte, in die der Text kommt, verbreitern? Ich haette meine Verse ja gern ohne Zeilenumbruch...

Ich denke, viel mehr habe ich im Moment gar nicht mehr zu sagen... Werde weiter arbeiten. Gehabt euch wohl!

cn P

 

18.08.2006 um 00:26 Uhr

Noch eine Chance?

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays   Stichwörter: blogigo, design, bugs, weblogs, abschied

Stimmung: Geht so
Musik: Korpiklaani

 

Auch, wenn hier wieder oder noch immer nicht alles perfekt laeuft, die Seiten sich sehr langsam laden, es zu Fehlern kommt, ich ueberlege, ob ich diesem Blog nicht vielleicht doch noch eine Chance geben sollte? Ich weiss, das Design ist schrecklich, ich weiss nicht, ob ich nicht ein neues erstellen sollte, dann waer das alte endgueltig verloren, aber mal im Ernst, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder richtig gerueckt wird, durch den Herrn Blogigo? Sollte ich aber dennoch noch ein paar Tage warten und einfach so weiterschreiben? Hm... Ich muss ehrlich sagen, ich habe keine Lust mehr, nur fuer mich auf meinem Textpad zu tippen, ich habe das eine Woche gemacht, aber irgendwie isses doch schoener, wenn auch noch eine Kommentiermoeglichkeit dabei ist und gewisse Schwestern von mir lesen ja normalerweise auch mit... Sollte ich hier weitermachen? Vielleicht entscheide ich mich diesen Abend. Oder kennt jemand von euch gute Alternativen zu blogigo? ;)

cn P