Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.12.2006 um 21:37 Uhr

Silvester war hier schon

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Fotografie, Kunst, Gesellschaft

Zumindest scheinen einige Nachbarn das zu glauben. Schon seit 18 Uhr wird hier unaufhoerlich geboellert, Raketen wurden auch schon massenhaft abgeschossen. Ein aktuelles, vor wenigen Minuten aufgenommenes, Bild aus dem Wohnzimmerfenster:

cn P

31.12.2006 um 15:28 Uhr

Neue Bilder, frohes neues Jahr und Online-Funde

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Internet, Blog, Kunst, Wetter, Fotografie, Reisen

Habe wieder neue Fotos hochgeladen: Noch mehr neblige Landschaften, ein paar Blumen, ein paar Statuen. Hier zu sehen: HIER KLICKEN .

Ansonsten wuensche ich euch noch einen guten Rutsch und viel Glueck und Erfolg fuer 2007.

Wieso nur erinnerte mich einiges von dieser Website (HIER KLICKEN) irgendwie an einen gewissen Blog-Anbieter? ;)

cn P 

30.12.2006 um 02:38 Uhr

Wir sind alle Transen - Mehr oder weniger.

Ich empfinde manche Unterstellungen, moegen sie auch allgemein weit verbreitet sein oder gar von selbst ernannten "Experten" stammen, als schon etwas daemlich. Bei Wikipedia bekommt man so einige vorgehalten, darauf hat mich eine meiner "Schwestern" aufmerksam gemacht. Die weniger aufdringlich ist, als gewisse andere Menschen, die meinen, mir daemlichste Nachrichten an mein Community-Profil schreiben zu muessen *raeusper* Wie dem auch sei. Einige Dinge finde ich noch herausragend bedenklich...

1. "Straight-Queer Masculinities bezeichnen ein von dem amerikanischen Soziologen Robert Heasley eingeführtes Konzept, um Formen von abweichender Männlichkeit bei heterosexuellen Männern zu bezeichnen, die nicht in die gängigen hegemonialen Paradigmata der Maskulinität fallen. (...) Er unterscheidet sechs Typen von straight-queeren Männern: (...) Social-justice straight-queers: heterosexuelle Männer und Jungen, die sich für die sozialen Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern einsetzen"

Wie kann man ernsthaft meinen, ein Mann sei kein "richtiger Mann" oder habe eine abweichende Sexualitaet, nur, weil er sich fuer die Gleichberechtigung von Homosexuellen einsetzt?! "Mitgefangen, mitgehangen"? Was ist das denn fuer ein Denken?

2. "Frauen haben die Möglichkeit, männliche Bekleidungsstücke in die Alltagsbekleidung zu integrieren, was bewusst oder unbewusst geschehen kann. (...) Weibliche Cross-Dresser legen im Allgemeinen nicht nur wenig Wert auf frauentypische Kleidung, sondern auch wenig Wert auf frauentypische Berufswahl, oder generell auf als frauentypisch verstandenes Verhalten."

Dann bin ich also schon ein Transgender, nur weil ich nicht den ganzen Tag mit Rock und Bluse herumlaufe und mir Rollenklischees schnurzegal sind? Und wenn ichs bestreiten woellte, koennte man mit dem typischen freudschen Blahblah anfangen und meinen, ich sei sehrwohl einer, nur eben UN(TER)BEWUSST? Laecherlich.

3. "Männer haben diese Möglichkeit umgekehrt weniger, so dass es hier häufiger zu bewusstem Cross-Dressing kommt, dies aber auch wesentlich häufiger Probleme auslösen kann (z.B. wenn eine Ehefrau dies entdeckt)."

Wer ein wenig Charakterstaerke und Selbstvertrauen besitzt, steht zu seinen Neigungen. Eine Frau, die ihren Partner WIRKLICH liebt, wird die Neigungen ja wohl auch irgendwie erahnen koennen und nicht grad ausrasten, nur, weil das Maennchen mal einen Rock traegt oder Make-up benutzt. Es bleibt doch dieselbe Person...

4. "Transgender ist einerseits eine Bezeichnung für Menschen, die sich mit der Geschlechtsrolle, die ihnen per Geburt, in der Regel anhand der äußeren Körpermerkmale, zugewiesen wurde, nur unzureichend oder gar nicht beschrieben fühlen (...) Manche Transgender lehnen auch jede Form der Geschlechtszuweisung- bzw. -kategorisierung grundsätzlich ab."

Ist dann die Wortbedeutung (trans = ueber, im Sinne von "das andere" + gender = Geschlecht) nicht absolut sinnlos? Denn ein Mensch, der Geschlechterdenken ablehnt, ist geschlechtsLOS, nicht andersgeschlechtlich.

5. "Von einigen Transgender-Aktivisten wird Transgender als ein Oberbegriff für all diejenigen Menschen verwendet, die sichtbar aus den klassischen Geschlechts-Rollenzuordnungen ausbrechen."

Also ist laut diesen Leuten jeder von uns einer, sobald er nicht 100%ig dem Klischee entspricht. Die berufstaetige Frau sei somit eine Transe, und der Mann, der gerne Blumen mag, ebenfalls.

6. "Dazu zählen auch (...) bewusst androgyne Menschen, (...) aber nur dann, wenn das Überschreiten der Geschlechtsrolle für sie nicht nur z. B. im Sinne von (...) Travestie, einer öffentlich zur Schau gestellten Verkleidungskunst, anzusehen ist."

Okay, somit "sind" schonmal etliche Menschen in meinem Bekanntenkreis Transen... Und alle aus dem Goth-, Rocker- oder Metler-Milieu, sobald sie maennlich sind und langes Haar haben. Alles kleine "Tucken" ;)

7. "Pansexualität: Der Begriff der Bisexualität trifft nach dieser Sichtweise nicht zu, wenn Personen nicht Männer und Frauen, also zwei Geschlechter, begehren, sondern eben Personen, die nicht geschlechtlich definiert werden und somit aus der binären Logik herausfallen. Beispielsweise kann sich eine Person als pansexuell verstehen, die neben Männern und Frauen auch ein sexuelles Interesse an Transgendern oder Intersexuellen zeigt."

Und noch ein neues "Fachwort" mehr, um Unordnung zu schaffen ;) Langsam glaube ich, jeder nimmt sich seine eigene detaillierte Sexualitaet mittlerweile als Mass, um eine ganze Sexualitaetsform draus zu machen... Wie lange dauert es, bis wir nicht mehr von Homo-, Hetero- und Bisexualitaet sprechen, sondern auch zwischen Hetero- und Homosexuellen mit abstehenden und nichtabstehenden Ohren und mit Vorliebe fuer langhaarige oder kurzhaarige Frauen oder Maenner unterscheiden? Man koennte auch alle moeglichen Fetische zusammenwuerfeln und eigene Sexualitaetsformen benennen, wie bei einem Setzkasten. Aber meinentwegen, dann werde ich in Zukunft eben davon absehen, mich als bisexuell zu bezeichnen, dann bin ich nun eben pansexuell. Ist doch vollkommen egal, wie man es nennt - Mir jedenfalls... *re*

Verwirrt lasse ich euch zurueck, einen schoenen Abend wuensche ich, noch dazu,

cn P

30.12.2006 um 01:07 Uhr

29.12.06

3 Uhr offline - Mir persoenlich zu frueh, muede war ich nicht, Gedanken hatte ich zu viele. Am naechsten Morgen stand ich um 10 Uhr auf, sah ein Massband auf dem Schreibtisch herumliegen, da miss ich spasseshalber meine Taille, und traute meinen Augen kaum: 9cm weniger als bei der letzten Messung! O_O Das konnte doch nicht wahr sein. Spaeter am Nachmittag habe ich IHN nochmals nachmessen lassen, da waren es, allerdings mit vollem Magen, "nur" noch 7cm weniger. Draussen war es den gesamten Tag extrem neblig. Es regnete und schneite auch ein wenig. ER hatte verschlafen, somit verzoegerte sich alles, WIR trafen uns erst gegen halb 12. Im Radio wurden wieder zahlreiche Vorurteile verbreitet, ich hatte wieder Probleme mit dem Zehennagel, der vor einigen Monaten schon einmal eingewachsen war. Es eitert, schmerzt, aber mehr, als zu verhindern, dass alles noch mehr zuwaechst, und regelmaessig Desinfektionsmittel drauftraeufeln, kann ich wohl nicht. Ich war um 11 Uhr gerade wieder im Bad und ich hoerte es schon wieder: Ein weinendes Kind und Erwachsenengeschrei von der Nachbarin. Was soll ich darueber denken? Wie oft "darf" ein Kind weinen, "darf" es Streit geben, dass man noch von "Normalitaet" sprechen kann?

WIR gingen zum Kopierladen, haben da noch ein paar Unterlagen fuer das Amt kopiert, sind danach zur Bushaltestelle hinten am Friedhof gelaufen und dann, nach einer langen Wartezeit, nach A. gefahren. Es war sehr kalt, noch immer herrschte dichter Nebel und der Boden war gefroren. Und, was ebenfalls sehr bizarr den heutigen Tag praegte: WIR wurden staendig angestarrt. Noch viel schlimmer, als sonst. Was hatten wir heute an uns? Ich habe es mich ernsthaft die gesamte Zeit gefragt. "Normal" war das heute garantiert nicht mehr... Im Bus gab es ein Gedraengel, was schon Gepruegel... Ich habe mir meinen Ellenbogen gestossen, natuerlich tat es hoellisch weh, und auch jetzt habe ich noch Schmerzen und Probleme, den Arm ueberhaupt zu bewegen. Mal wieder. Mit der Bahn fuhren WIR dann nach K., auch nach laengerer Wartezeit am Bahnhof. Dort in K. besuchten wir zuerst das Amt, das ungewoehnlich, aber recht "gemuetlich" wirkte, dann einige Parks, ein Schloss, eine Kirche, und danach noch zwei Friedhoefe. Wie riesig sie sind! Da sind selbst einige Grossstadtfriedhoefe viel kleiner! Natuerlich wurden zahlreiche Fotos gemacht. Es ist schon schoen, was es alles auf dem "Dorf" zu entdecken gibt... Einiges ist ungewoehnlich. Aber viele Menschen wirken sehr unfreundlich, irgendwie fremdenfeindlich, intolerant gegenueber dem, was sie wohl nicht taeglich in ihrem Dorf sehen... Das war schon ziemlich unangenehm.

Dann machten wir uns schliesslich auf den Rueckweg, es war hoellisch kalt, ich bekam langsam Schmerzen in der Lunge vom Frost und aufwaermen konnte man sich auch nirgends. Auf dem Bahnhof mussten wir auch ueber 20 Minuten auf den Zug warten, belaestigt von ziemlich dummen Asis und Rauchern, die sich fast demonstrativ neben Rauchverbot-Schilder stellen und Nichtraucher boeswillig anpusten... Ekelhaft! Ich empfinde es wirklich als Frechheit, was einige Leute sich erlauben. Wenn sie schon rauchen muessen, koennten sie das genauso gut in der Raucher-Zone machen, aber nein, die Muehe machen sie sich nicht, da sind ihnen die Nichtraucher scheinbar zu wenig wert. Solche Leute sollten an ihren Zigaretten ersticken. Ich goenne es ihnen. Gegen Raucher, die Nichtraucher nicht belaestigen, sondern ruecksichtsvoll rauchen, habe ich nichts. Die Gegend war heruntergekommen, die Menschen unangenehm. Fahrt nach A., Umstieg in den Zug nach O., wieder 10 Minuten in der Kaelte warten, wieder ueberall gaffende Menschen, dann endlich angekommen. Schnell etwas bei McFett trinken gewollt. Auch in dem Laden befanden sich wieder einige Deppen. Ein paar Punks poebelten Gaeste an, ein paar Asis spuckten den Boden voll und beklebten Tische und Waende mit Aufklebern. Die Bediensteten stehen quasi direkt daneben, unternehmen aber nichts dagegen. Ist es ueberall so, oder nur hier in B.?

WIR waren nebenan noch in einen Kleiderladen gegangen, den ich nicht genauer nennen moechte ;) Es ist im Grunde eine ganz gewoehnliche Kette, man koennte sie fast schon "spiessig" nennen, aber was sah ich da? Samtroecke im Sonderangebot (Natuerlich habe ich mir wieder einen gegoennt - Der, den ich gestern im Musical anhatte, hat uebrigens schon eine aufgetrennt Naht *grr*), Samtblusen, Kunstlederunterwaesche(!) - Schon seltsam, was man so an Orten findet, wo man es nie erwarten wuerde. Ach, und ich habe mir mal wieder Badekugeln gegoennt... Ich bekenne mich hiermit dazu, exzessiv bade"suechtig" zu sein... Ich woellte meine derzeitigen Kopfschmerzen ja fast schon darauf schieben, die letzten 2 oder 3 Tage nur geduscht, und nicht gebadet, zu haben... Das Bad ist mit so vielen Flaeschchen, Seifen, Schwaemmen, Shampoos, usw, vollgestapelt, man koennte glauben, man sei in einem kleineren Fachhandel *re* Aber Schwaemme koennte ich immernoch neue gebrauchen. Kennt jemand einen guenstigen Laden fuer Naturschwaemme? Davon habe ich "nur" noch 3 Stueck und einen kaputten hier herumliegen... Und einige ganz kaputte. Die benutze ich mittlerweile als Wasserspeicher fuer meine Zimmerpflanzen.

Das einzig Stoerende am Laden war die Tatsache, dass sich nur 2 Umkleidekabinen darin befanden, vor denen sich natuerlich lange Schlangen bildeten. Aber seis drum. Danach haben WIR uns noch nebenan in zwei Buch- und Zeitschriftenlaeden umgesehen, nach Postkarten. Es sind schon schoene dabei, 40 Cent pro Stueck koennte ich dafuer auch noch ausgeben, also weiss ich nun, wo ich das naechste Mal welche besorgen gehe, wenn ich genaueres ueber die Wuensche meiner neuen Postcrossing-Loskandidaten erfahren habe. Danach fuhren WIR heim. Bzw warteten erst einmal ueber 20 Minuten am Bahnhof. Die Kaelte geht einem wirklich auf den Geist, und nicht nur auf den. Schliesslich fuhren wir nach S., da mussten wir wieder 10 Minuten warten, nun auf den Bus, dann eine kurze Strecke fahren, dann heim laufen... War ich froh, als WIR wieder im Warmen waren. Im Briefkasten lag eine weitere Karte aus Finnland. Die letzte, die noch kommen sollte, nun muessen erst meine 3 ihre Ziele erreichen, dann kann ich wieder welche erhalten... Also... Das Motiv auf der letzten Karte fand ich nicht so toll, aber die Marke war schoen und schliesslich war es lieb gemeint. Das ist schon in Ordnung. Ich sollte mir mal eine genaue Liste machen, wohin ich schon geschickt und woher ich schon Post bekommen habe ;)

Erfreulich ist, dass meine Karten, wenn ich Glueck habe, morgen schon an ihren Zielen antreffen. Dann koennte ich mit Glueck schon direkt nach Neujahr Antworten erhalten. Den restlichen Abend habe ich mit Kopfschmerzen und zeitweile auch Bauchzwicken am PC verbracht, Bilder bearbeitet, usw. Die Fussnagelschmerzen wurden immer schlimmer, die Kopfschmerzen pochten immer mehr, der wundgescheuerte Hacken brennt ploetzlich auch, der Ellenboden schwillt auch an... :( Dann troedelte ER noch herum, schliesslich sah es schon so aus, als wuerden WIR den Bus verpassen - Mal wieder. Aber dieses eine Mal hatten wir Glueck: Mit einem wenig Gerenne habe ich den Bus doch noch bekommen, dieser war auch mal gar nicht so ueberfuellt (Die Menschen starrten trotzdem)... Zuhause angekommen, betrat ich das Wohnzimmer und stoerte mich bald daran, dass um diese Zeit schon Pornowerbung im TV lief... Darauf behauptete mein "Vater", Pornografie sei in Deutschland verboten. Also lebt er hinter dem Mond oder habe ich bisher etwas Grundlegendes verpasst? Wenn Pornos verboten waeren, dann koennte es doch weder die nervtoetende Telefonsex-TV-Werbung geben, die jede Nacht alle privaten Sender verschandelt, noch die "Schmuddel"zeitschriften, die in den Zeitungslaeden immer ganz oben stehen, und selbst die BILD-"Zeitung" duerfte nicht mehr nackte Weiber auf Seite 1 abdrucken. Oder doch?

Es wurde gemeckert und gejammert. Aber davon lasse ich mir den Tag nicht weiter versauen. Morgen wird es schon zu genug Konflikten kommen... Bis dahin moechte ich moeglichst wenig Stress haben. Einen schoenen Abend meinen Lesern.

cn P

29.12.2006 um 22:25 Uhr

Heute Mittag auf dem Friedhof... Im Nebel

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Friedhof, Blumen, Wetter, Winter, Nebel

Blumen unter Eis

cn P 

29.12.2006 um 19:56 Uhr

Tanz der Vampire

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Musical, Musik, Fotografie, Kunst

Werbe-Postkarte... Welch niedlich schmieriges Grinsen.

Der Auffuehrungsort, das "Theater des Westens" in Berlin:

Eine der zwei vorderen Logen:

Ein Foto von weiter weg:

Von links nach rechts: Haldor Laegreid als Herbert, (Vom Blumenstrauss verdeckt) Ulrich Wiggers als Chagal, Veit Schaefermeier als Professor Ambronsius, (keine Ahnung, wer das war), Thomas Borchert als Graf von Krolock, Lucy Scherer als Sarah, Alexander Klaws als Alfred.

Eine nette Website zum Thema: HIER KLICKEN .

cn P 

29.12.2006 um 19:37 Uhr

Post aus Mouhijaervi

von: AngelInChains   Kategorie: Skandinavien   Stichwörter: Post, Skandinavien, Finnland

Mouhijaervi ist eine Gemeinde der Tampere-Region (Westfinnland). Die Einwohnerzahl liegt bei ca 3000 Menschen, die Flaeche betraegt ca 270 km², von denen 15 km² Wasser sind. Einwohnerdichte: 11 Einwohner pro km².

Karte:

Briefmarke: 

cn P

29.12.2006 um 02:24 Uhr

28.12.06

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Post, Shopping, Gesellschaft, ÖPNV, Musical, Musik, Mode, Gesundheit

Der PC hatte wieder herumgesponnen, 2:30 war ich, wie ueblich, offline und bald schlafen gegangen. Bald? Naja, ich habe nun auch hier den Kleiderschrank aus- und umgeraeumt. Schlafen gelegt hatte ich mich schliesslich erst um 4 Uhr. Da war mir das mit Mottenleichen, lebenden Eintagsfliegen und Kraempfen in den Unterschenkeln wohl zu viel geworden. *wuerg* Am naechsten Morgen wollte ich eigentlich um 10 Uhr aufstehen, aber da blockierte mein "Vater" wieder fuer ueber 15 Minuten das Bad *amok* Ich blieb also noch eine Weile im Bett liegen. Draussen war es sehr dunkel... Es sah eher nach einem Abendeinbruch aus, als nach einem Mittag. Dann musste ich mir noch einiges an Gejammere anhoeren, bis ich schliesslich endlich gehen konnte. Mit IHM gemeinsam ging es zuerst zur Post. Nein, ueber die kaputte Karte habe ich mich dann doch nicht beschwert. Was soll es bringen? Selbst, wenn sie sich muendlich entschuldigt haetten, die Karte ist und bleibt kaputt. Aber ich habe heute mal problemlos einzelne Briefmarken bekommen, man hoere und staune! Ich habe ihnen einfach, als sie gerade beginnen wollten, zu behaupten, sie "koennen" keine Einzelmarken verkaufen, die Karten auf den Tisch geklatscht. Da war ploetzlich alles okay. Was soll der Bloedsinn? Wieso druecken sie einem, wenn man ihnen die Karten zeigt, gleich alles in die Hand, was man haben moechte, und wenn man fragt, ohne die Karten dabei zu haben, gibts minutenlange, aergerliche Diskussionen?

Beim Supermarkt in S. haben wir dann doch noch Wunderkerzen besorgt. Ein Paeckchen mit 5 Stueck, jedes davon 1 Meter lang und mit einer Brenndauer von auch ca 5 Minuten. Im Gegensatz zu den "normalen", kleinen Wunderkerzchen sind die grossen nicht an Jugendliche verkaeuflich?! Ich bin gespannt, wie weit da die Funken spruehen sollen, dass eine rechtliche Unterscheidung legitim wird. Zuhause lag nichts im Briefkasten. Nachmittags habe ich ein wenig am Pc gesessen, schon bisschen fuer morgen geplant... Werden nach K. fahren, zum Amt, das fuer S. und den gesamten dazugehoerigen Landkreis zustaendig ist. Es ist naemlich moeglich, dass WIR ab 2007 einen kleinen Zuschuss Wohngeld erhalten :) Und wenn es "nur" 70 Euro waeren, das waere schon eine ziemliche Erleichterung, ueber den Monat zu kommen. Bei der Gelegenheit (Und wo wir sowieso Extra-Fahrscheine brauchen, da dieses Dorf zu einem anderen Bahntarifgebiet gehoert, da zahlt man pro Fahrt und Person schon wieder 1,20 Euro drauf :/ ) werden wir uns wohl auch noch die Gegend ansehen... War einmal mit der Schule dort, haben ein Schloss besucht, war eigentlich eine huebsche Kleinstadt.

Dann mussten wir uns langsam auf den Weg machen. Vorher begann hektisches Taschenpacken... Kleidung zum Wechseln oder Ueberziehen (Eine Strickjacke und noch ein Pullover), etwas zu trinken, Hustenbonbons, Taschentuecher, Fotoapparat mit Ersatzsakku und -speicherchip, die Eintrittskarten natuerlich, usw. Dann hab ich mich in fuer dieses Wetter eigentlich ungeeignete Kleidung gequetscht ;) Wie auf dem Foto neulich (Ja, ich habe Geschmack daran gefunden): Die rot-schwarze Bluse, das Korsett mit den Schnallen, der schwarze Samtrock... Darunter jedoch noch eine duennere Hose, ohne waers wohl zu kalt gewesen. Besonders geschminkt habe ich mich nicht, da haetten WIR wohl den Bus verpasst ;) Wenn der nicht zu spaet gekommen waere... Zum Glueck hatten wir genug Zeit einkalkuliert. Menschen gafften, aber das war zu erwarten. Es regnete, war kalt. Dann begann es, zu schneien. Und zwar nicht wenig. Schon bald lag eine mehrere Zentimeter dicke Schneeschicht auf allem. In M. herrschte erst einmal Chaos... ER war der Meinung, zu wissen, wo lang wir laufen mussten, ich war auch der Meinung. Nur waren unsere Meinungen verschieden. Naja... Es zeigte sich, dass SEIN Weg falsch war. Aber schliesslich sind wir doch puenktlich angekommen... 30 Minuten vor Einlass. Vollkommen in Ordnung.

Ich bekam Kreislaufprobleme und andere "lustige" Erscheinungen. Mit dem Korsett hatte ich mir heute mal wieder einen klaren Fall von Selbstueberschaetzung geleistet, aber ich sehe es scherzhaft... Es ist eben nicht immer sinnvoll, sich die Schnuerung so lange enger ziehen zu lassen, bis man nicht mehr atmen kann ;) Und sich dann einzureden, man wuerde sich schon dran gewoehnen... Aber letzteres stimmt dann doch. Ich habe das Ding so einige Stunden getragen und nach einer Weile ist es auch gar nicht mehr aufgefallen... Nur meine Hose und mein Mantel sind mir jetzt am Bauch zu gross ;) Ich habe nicht nachgemessen. Aber es erscheint mir nur logisch - Fettgewebe kann durch Druck komprimiert werden. Nicht umsonst kann man sich, wenn man zu dicke Oberarme hat, den Arm mit Verbandszeug einwickeln, eine Weile warten, und dann ist der Umfang kleiner und man kommt wieder problemlos durch den Aermel des zuvor zu engen Kleidungsstueckes... Aber keine Sorge. Ich werde nicht so lange zurren und zerren, bis sich alle meine Organe deformieren und ich daran krepiere. Vorher ist Schluss ;) Und ein Strich in der Landschaft bin ich ja nun noch lange nicht.

Herumstehen im Foyer. Dann endlich war Einlass. Dort begann das uebliche Getrampel in den Sitzreihen... Ach, habe ich erwaehnt, dass es um das Musical "Tanz der Vampire" geht? ;) Die Karten hatten WIR schon letztes Fruehjahr besorgt, im Vorverkauf. Eine Woche spaeter, und alles war ausverkauft gewesen... Unglaublich, nicht? Das fuer ein Stueck, das erst sage und schreibe 8 oder 9 Monate spaeter seine Premiere in B. feiern wuerde. Nun sollte es also bald losgehen... Feststellung zum Publikum: Viele "Snobs", einige Leute, die man gar nicht erwartet haette, keine offensichtlich schwarzromantisch begeisterten Menschen, ein paar alte Frauen in billigen "Vampir"-Kostuemen, keiner nur annaehernd so stilvoll, wie ich (Hach, bin ich selbstverliebt!) ;) Spass beiseite. Die Leute starrten schon ganz schoen und ein kleines Maedchen geriet bei meinem Anblick sogar irgendwie in Panik. Einige Leute laesterten ueber IHN, nur, weil er lange Haare hat. Ich frage mich, was solche Leute dann in diesem Musical zu suchen hatten?! Und der alte Mann, der direkt links neben mir sass, schlief fast die gesamte Vorstellung ueber. Das in Reihe 4, auf Sitz 6 im Parkett. Eigentlich genau in der Mitte. Ein sehr guter und wahnsinnig teurer Platz (Preisklasse 1). So viel Geld zahlen, um die Auffuehrung zu verschlafen? Ich weiss ja nicht.

Zum Gebaeude: Wunderschoenes altes Theater, mehrere Logen in mehreren Etagen, alte Kerzenleuchter, schoene dunkelrote sehr lange Vorhaenge, goldene Wandornamente, dunkelrote Decke mit Brokatmuster, einige goldene Statuen, Orchester UNTER der Buehne, aber modernste richtig gute Buehnentechnik. Das "Theater des Westens" in B. Zur Auffuehrung an sich: Einige gesangliche Fehler, was aber nicht weiter schlimm war, eine grandiose schauspielerische Leistung, wunderschoene Requisiten, Buehnenbilder und Kleider =) Ach, die Kleider... ;) Einige sahen einfach nur merkwuerdig aus, aber etliche wirklich wunderschoene waren auch dabei. Zum Stueck an sich, weiss ich gar nicht, ob ich da so sonderlich viel sagen sollte. Wer sich dafuer interessiert, muss das Musical einfach selbst sehen. Beschreiben kann man die Stimmung wirklich nicht. Allein die Kulissen waren schon unglaublich... Da wuenscht man sich so einiges in seiner eigenen Wohnung wieder zu finden, zB das gut 5 Meter hohe Himmelbett. ;) Doch, es war wirklich sehr schoen. UNSER Sitzplatz war auch super. Ich weiss ja auch nicht, ob das so normal ist, aber zumindest ich hatte staendig Augenkontakt zu den Darstellern... Und da sie mich so oft ansahen, was mit hoher Wahrscheinlichkeit versichert, dass sie in derselben Zeit niemand anderen ansehen konnten... Also ich weiss ja nicht. Jetzt gaffen sogar schon die Schauspieler, nur, weil man anders aussieht, als "die Anderen" ;)

Als letztes moechte ich noch etwas sagen, was wohl kaum ein Leser verstehen wird, aber es liegt mir am Herzen ;) : Herbert ist das niedlichste kleine Schnuckelchen, das ich in den letzten Monaten gesehen habe :D Der Darsteller hatte einfach derartiges Talent... Er ist in seiner Rolle wirklich aufgeblueht... Ich wuenschte mir, die meisten Schauspieler oder Musiker strahlten in ihrem Beruf auch nur halb so viel Freude aus! Aber dann wars das auch schon. Erst 1,5 Stunden Auffuehrung, dann eine recht kurze Pause (Da sind WIR ein wenig durch die Gegend gelaufen), dann nochmals ca 1 Stunde Auffuehrung... Ende. Ewigkeiten an den Toiletten angestanden :/ Das Korsett abgenommen, Strickjacke uebergezogen. Stillos wieder heim gefahren ;) In der Bahn einige nervige Moechtegern-Grufties, die glaubten, vor UNS herumposieren zu muessen, als woellten sie damit irgendeine Anerkennung gewinnen (Einfach nur laecherlich), dann noch ein paar starrende und laesternde Menschen, dann noch ein Haufen Asis :/ Es war spaeterer Abend, nach 22:30, bis 23 Uhr... Da wirds auf den Strassen wohl langsam unangenehm. Wenn man auch sagen muss, dass heute erstaunlich viele Menschen unterwegs waren. Von Bahnhof R. aus heim gelaufen... Zuhause erst einmal umgezogen und gepackt, fuer morgen, dann ins Wohnzimmer... Das uebliche "elterliche" Gemecker, spaeter online... Es geht nicht wirklich schnell vorwaerts. Eigentlich bin ich auch schon wieder viel zu spaet... *seufz* Nunja. Fotos vom Musical gibt es evtl morgen. Nein, nicht direkt von der Auffuehrung, wo Aufnahmen natuerlich verboten waren, aber vom versammelten Ensemble habe ich am Ende noch paar gemacht... Mal sehen. Eine schoene Nacht wuensche ich euch... Und mir morgen ein wenig weniger Hektik ;)

cn P

29.12.2006 um 01:11 Uhr

Nicht enden wollendes Stoeckchen

von: AngelInChains   Kategorie: Stöckchen   Stichwörter: Stock, Stöckchen, Fragebogen, Umfrage

Mein persoenlicher Jahresrueckblick (Verglichen mit dem Vorjahr)

1.) Zugenommen oder abgenommen?
* Zugenommen.

2.) Haare länger oder kürzer?
* Laenger.

3.) Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
* Optisch oder psychisch?

4.) Mehr Kohle oder weniger?
* Weniger.

5.) Mehr ausgegeben oder weniger?
* Weniger.

6.) Mehr bewegt oder weniger?
* Weniger.

7.) Der hirnrissigste Plan?
* So viele Plaene habe ich nicht gemacht.

8.) Die gefährlichste Unternehmung?
* Erinnere mich nicht mehr.

9.) Der beste Sex?
* Mit IHM, mit wem sonst?

10.) Die teuerste Anschaffung?
* Ein neuer Monitor, weil der alte kaputt gegangen war.

11.) Das leckerste Essen?
* Selbstgebackener Erdbeerkuchen.

12.) Das beeindruckendste Buch?
* Ein aelterer Bildband von Isolde Ohlbaum. Wieso habe ich ihn nicht frueher bemerkt?

13.) Der ergreifendste Film?
* Die letzten Gluehwuermchen (Ja, das Kurzzeitgedaechtnis ;) ).

14.) Die beste CD?
* Teraesbetoni - Vaadimme Metallia.

15.) Das schönste Konzert?
* Der Musicalbesuch heute (Tanz der Vampire) =) .

16.) Die meiste Zeit verbracht mit?
* IHM. Ansonsten wohl am PC, beim Schreiben oder Bilder bearbeiten.

17.) Die schönste Zeit verbracht mit?
* IHM.

18.) Vorherrschendes Gefühl 2006?
* Das schreckliche Gefuehl, dass sich gewisse unangenehme Dinge, von denen man glaubte, man habe sie endlich ueberlebt, doch wieder wiederholen.

19.) 2006 zum ersten Mal getan?
* Postcrossing ;) .

20.) 2006 nach langer Zeit wieder getan?
* Mit meiner Mutter Auto gefahren (Ja, auch banale Dinge zaehlen).

21.) Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
* Aerger mit meinem Vater, ein beschissener Heiligabend, Besuche SEINER Sippe.

22.) Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
* Ich haette gerne einigen Menschen, die in einer heilen Welt zu leben glauben, die Augen geoeffnet.

23.) Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
* Am ueberschwenglichsten hat sich meine Schwester 2 ueber eine Zeichnung von mir gefreut.

24.) Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
* Die Bluse, die ich von "Mutti" zum Geburtstag bekommen habe... Nicht nur, weil es eine schoene und teure Bluse ist, sondern, weil sie mir damit gezeigt hat, wie viel ich ihr bedeute - Obwohl wir uns noch nie getroffen haben (Eine ganz wirre Sache).

25.) Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
* "Du kannst kein Mensch sein" (Im Sinne von: "Du bist besser als die Bestie Mensch").

26.) Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
* Ich denke, einigen Menschen habe ich geholfen, aus ihren Depressionen zu gelangen. Das kann man nicht auf einen Satz beschraenken.

27.) 2006 war mit einem Wort?
* Dennoch nicht unbedingt schoen. Aber alles hat seine Licht- und Schattenseiten.

---

1.) In welcher Stadt und welchem Bundesland wohnst Du?
* B. in B. und S. in B.

2.) Wohnst Du in einer Wohnung oder in einem Haus?
* Wohnung.

3.) Mit wem wohnst Du dort?
* In B. mit meinem "Vater", in S. mit IHM.

4.) Wohnen auch Tiere bei Dir? Welche und wie viele?
* Zusammen mit UNS leben 21 Fische (3 Betta splendens, 3 Dornaugen, 12 Gluehlichtsalmler, 1 Zwergkugelfisch, 2 Ohrengitterharnischwelse) und etliche Schnecken im Aquarium. Hoffentlich habe ich keinen Fisch vergessen ;)

5.) Seit wann wohnst Du dort?
* In B. seit meiner Geburt, in S. seit 1,5 Jahren.

6.) Wo hast Du vorher gewohnt?
* Schon immer in B.

7.) Wie viele Zimmer befinden sich in Deiner Wohnung/Deinem Haus?
* 2 plus Kueche und Bad.

8.) Ist die Wohnung/das Haus gezielt eingerichtet oder ist die Wohneinrichtung wild zusammengewürfelt?
* Zusammengewuerfelt.

9.) Hast Du direkte Nachbarn? Wenn ja, sind sie nett oder nerven sie Dich nur?
* In einem Mehrfamilienhaus hat man immer direkte Nachbarn. Ich mag sie nicht...

10.) Wer ist für einen ordentlichen Haushalt bei Dir zuständig?
* In B. verkommt sowieso alles, ich kuemmere mich nur abends mal um mein Zimmer. In S. sind WIR beide zustaendig.

11.) Würdest Du lieber anders wohnen oder bist Du zufrieden, so wie es ist?
* Ist okay.

---

Dieses Jahr...

1). ...bin ich älter als 18 geworden.
Ja, 20.

2). ...hab ich mir ein Blog eingerichtet.
Ja, einige neue wurden erstellt.

3). ...habe ich ein Konzert besucht.
Ja, denn ich nehme mal an, andere musikalische Veranstaltungen zaehlen auch dazu. TdV.

4). ...habe ich auf einem konzert abgerockt.
Nein, in Kirchen und klassischen Theatern tut man das eher seltener.

5). ...habe ich geweint.
Ja, wer weint denn bitteschoen ein ganzes Jahr lang nicht? Das ist doch unmenschlich.

6.) ...habe ich viel gelacht.
Ja.

7.) ...war ich im Krankenhaus.
Nein.

8). ...bin ich umgezogen.
Nein.

9). ...habe ich mich betrunken.
Nein. Ich habe Alkohol konsumiert, aber es nicht uebertrieben.

10). ...war ich karneval/fasching verkleidet.
Nein. Karneval ist nichts fuer mich.

11). ...war ich in London/Berlin/Paris.
Ja. Wenn man in Berlin lebt, ist das wohl wahrscheinlich.

12). ...hatte ich Sex.
Ja.

13). ...hab ich mich verliebt.
Ich bin schon seit Laengerem verliebt. Seit 4 Jahren, um genau zu sein.

14). ...wurde mir das Herz gebrochen.
Ja.

15). ...habe ich jemanden Wichtiges verloren.
Ja.

16). ...bin ich ins Ausland verreist.
Nein, leider nicht. Das Geld reichte nicht.

17). ...hatte ich Streit mit meinem besten Freund/in.
Ja. Ein wenig.

18). ...habe ich meinen Geburtstag groß gefeiert.
Nein. Das tue ich seit meiner Kindheit nicht mehr.

19). ...habe ich eine tolle neue Bekannschaft gemacht.
Ja.

20). ...habe ich irgendwen verflucht und gehasst.
Ja.

21). ...hab ich ein Gedicht geschrieben/Bild gemalt.
Ja. Aber wieso nur eins? Dutzende.

22). ...war ich bei rock am ring/ähnlichen festivals.
Nein.

23). ...habe ich mir etwas gebrochen.
Nein.

24). ...habe ich familienzuwachs bekommen.
Nein.

25). ...war ich nackt im see baden.
Nein.

26). ...hab ich im sommer draußen gepennt.
Nein.

27). ...habe ich einen schneemann gebaut.
Nein.

28). ...habe ich mir ein neues handy/pc/tv gekauft.
Nein.

29). ...bin ich ausgezogen.
Nein.

30). ...hab ich einen trend gesetzt.
Ja. Mehrere.

31). ...hatte ich was mit wem aus einer band.
Zumindest freundschaftliche Beziehungen ;)

32). ...habe ich mir meine haare verlängern lassen.
Nein, wozu?

33). ...wurde ich beschimpft.
Ja. Das passiert doch leider taeglich.

34). ...hab ich neue freunde gefunden.
Ja.

35). ...hab ich einen guten freund verletzt.
Ja.

36). ...habe ich gedacht, dass ich spinne.
Ja.

37). ...hab ich insider sprüche gesammelt und verbreitet.
Nein.

38). ...war ich auf einem schiff.
IM Schiff. Im Kirchenschiff. Aber sonst nicht.

39). ...wollte ich sterben.
Ja.

40). ...habe ich gekotzt.
Ja. Habe doch oefters einen verdorbenen Magen und reagiere empfindlich auf bestimmte Nahrungsmittel.

41). ...habe ich mehr als 500 € für klamotten ausgegeben.
Nein.

42). ...habe ich mehr als 100 € für kosemtik und co ausgegeben.
Nein, ganz bestimmt nicht!

43). ...habe ich mich piercen lassen. und zwar...
Nein.

44). ...habe ich mein leben grundlegend geändert.
Ja. Ich habe mein Abi gemacht und studiere nun.

45). ...bin ich von der schule geflogen/abgegangen.
Ja, letzteres.

46). ...habe ich viele fotos von mir selbst gemacht.
Ja.

47). ...war ich im Ausland.
Nein.

48). ...bin ich geflogen.
Nein.

49). ...habe ich oft verschlafen.
Nein.

50). ...habe ich viele dumme fragen gestellt bekommen.
Ja.

---

1.)Lebensverhältnisse (verheiratet/Kinder) ??
In fester Partnerschaft, keine Kinder (Moechte auch keine).

2.) Welches Buch liest du gerade ??
Im Moment bin ich leider zu sehr mit Studienlektuere beschaeftigt.

3.) Was ist auf deinem Mousepad ??
Ich habe keines.

4.) Dein Lieblingsspiel (egal ob virtuell oder Brettspiel) ??
Ich bin seit Monaten nicht zum Spielen gekommen. Auch leider.

5.) Deine Lieblinszeitschrift ??
Ich lese keine Zeitschriften.

6.) Lieblingsgeräusch ??
Musik.

7.) An was/wen denkst Du als erstes, wenn du aufwachst ??
Meistens bin ich sofort deprimiert und habe keine Lust, zur Uni zu fahren. An wen ich als erstes denke, variiert.

8.) Deine Lieblingsfarben ??
Bei Kleidung Schwarz und Dunkelrot, in der Natur ein grell gefaerbter Abenddaemmerungshimmel.

9.) Wie oft lässt du das Telefon klingeln, bevor du rangehst ??
Wenn es jemand ist, den ich sprechen moechte, hebe ich so schnell wie moeglich ab, wenn ich die Person nicht sprechen moechte, stelle ich mich taub, bis er auflegt.

10.) Wie würdest du dein zukünftiges Kind nennen ??
Wenn ich ein Kind haben woellte, wuerde ich bei einem Maedchen immernoch zu Jana tendieren, bei einem Jungen zu etwas Ungewoehnlichem, ggf. "Suesslichem" ;) Aber ich will ja niemanden strafen.

11.) Was ist dir am wichtigsten im Leben ??
Glueck. Oder eher: Weniger Unglueck.

12.)Dein Lieblingsessen ??
Variiert.

13.) Du hast die Wahl: Schoko- oder Vanilleeis ??
Beides. Im Moment eher Vanille.

14.) Fährst du gerne schnell ??
Ich benutze keine von mir gesteuerten Fahrzeuge, mangels Fahrzeug und Fuehrerschein. Aber Schnelligkeit an sich mag ich.

15.) Schläft ein Stofftier in deinem Bett ??
Nein.

16.) Machen dir Stürme Angst oder findest du sie cool ??
Ich mag sie.

17.) Was für eine Marke/Farbe war das erste eigene Auto, das du hattest ??
Ich habe keins und hatte nie eines.

18.) Wenn du irgendeine lebende oder schon verstorbene Person treffen könntest, wer würde das sein ??
Ich wuerde generell mal gerne Finnland besuchen und dort all die Menschen belaestigen, die ich bisher nur aus der Konversation (Ueber das Internet, Briefe oder telefonisch) kenne.

19.) Lieblingsgetränk (alkoholisch oder antialkoholisch) ??
Variiert.

20.) Wenn du irgendeinen Job auf der Welt machen könnetst, was wäre das für einer ??
Kuenstlerin.

21.) Wenn du dein Haar in irgendeiner Farbe tönen/ färben könntest, was wäre das für eine ??
Ich wuerde mir gerne mal permanent silberne Straehnen faerben. Das waere alles.

22.) Warst du eigentlich jemals richtig verliebt ??
Natuerlich.

23.) Ist das Glas halb leer oder halb voll ??
Halb leer.

24.)Deine Lieblinsfilme sind ??
Ach, da gibt es einige.

25.)
Da hat wohl jd. die Frage vergessen.

26.) Was ist unter deinem Bett ??
Plastiktueten mit Zeitschriften, viel Staub, tote Motten, ein Keyboard, und was weiss ich noch... Ich traue mich gar nicht mehr, dort nachzuschauen *re* Bei UNS in der Wohnung jedoch ist es schoen sauber... Da befindet sich im Moment gar nichts unter dem Bett.

27.) Lieblingszahlen ??
5.

28.) Lieblingssportart ??
Ich mag Sport nicht.

29.) Sag irgendetwas (eventuell nettes) über die person, von der du diese e- mail bekommen hast ??
Text aus dem Blog einer Bekannten entnommen.

30.) Bei wem ist es am ehesten, dass sie/er nicht zurückschreibt ??
Ich verschicke es nicht.

31.) Welcher deiner online-freunde steht dir am nächsten ??
Irgendeine der Schwestern oder Mutti wird es sein.

32.) Hast du mal etwas verbotenes getan ??
Ja.

33.) Musstest du über die Fragen lange nachdenken ??
Nein.

34.) Hat es dir Spass gemacht ??
Naja. Doch, eher schon.

36.) Noch ein paar nette Worte zum Schluss??
Ich habe Bauchschmerzen, seitdem ich mein Korsett abgenommen habe. Mehr dazu spaeter.

cn P

28.12.2006 um 01:07 Uhr

27.12.06

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Gesellschaft, Shopping, Post, ÖPNV, Mode, Fotografie, Familie, Stress

Nichts Aussergewoehnliches: 2:30 offline, schlafen gelegt, zuvor noch von meinem "Vater" genervt worden. Getraeumt habe ich auch wieder, was, daran erinnere ich mich nicht. Gegen halb 11 trafen WIR uns, liefen zum Bahnhof, fuhren zum Einkaufszentrum, wurden dort bloed angegafft und auch mal wieder angepoebelt (Heute mal mit "Ihh! Guck ma! Voll die Amoklaeufer" statt "Scheiss Satanisten". Beides laesst mich weiter an der Intelligenz der Menschheit zweifeln), dann liefen wir einige Laeden ab, in denen ich eigentlich Weihnachtsrestposten kaufen wollte... Schon vor Weihnachten gabs einige Engel-Figuren zum Verkauf, da ich knapp bei Kasse bin, hatte ich mir schoen gedacht, nach Weihnachten wuerden die Preise sinken, da koennte man ja welche besorgen... Denkste. In 3 Laeden haette ich jeweils einen erwerben wollen, aber sie waren ALLE schon ausverkauft :/ Son Mist. Aber das Leben geht weiter. Und naechstes Jahr wirds hoffentlich wieder solche geben. Dann haben WIR noch Nahrungsmittel besorgt, sind danach wieder auf den Bahnhof gegangen. Das uebliche Gepoebel und Gestarre, der alltaegliche Aerger. Und wieder lange auf den Bus gewartet. In S. dann zum Supermarkt, noch Getraenke besorgt, lange angestanden. Die Menschen waren auch sehr unfreundlich. Danach nach Hause, dort in den Briefkasten gesehen. Ein Brief von einer Freundin aus den USA, und eine Postcrossing-Karte aus Helsinki... Schwer beschaedigt. Darueber habe ich heute Nachmittag schon einen einzelnen Eintrag geschrieben. Bin immernoch ratlos, ob man sich bei der Post beschweren sollte, oder nicht?

Ich habe ein wenig am PC gearbeitet, bisschen gedoest, und, vor Allem, die Kleiderschraenke ausgeraeumt... Das mag jetzt vollkommen bescheuert klingen, aber insgesamt hat es, da durchs staendige Fotografieren unterbrochen, 3 Stunden gedauert! Und ich habe fuer einige Blusen wirklich zu viel Oberweite bekommen. Die Sachen sind erstmal in einem Karton gelandet, endweder, ich werde wieder schmaler, oder die Sachen werden bei Ebay verkauft. Oder ggf. auch nach Anfrage, wer interessiert ist, ich kann Fotos online stellen ;) Umnaehen werde ich wohl auch einige Sachen, aber das kann dauern, bis ich dazu komme. Abends bin ich dann wohl auch wieder eingeschlafen... Weiss nicht genau. Dann hat SEINE Mutter angerufen. Es nervt mich einfach... Immer jammert sie herum, ER soll mal wieder fuer ein Wochenende zu ihnen fahren, oder am besten fuer eine ganze Woche. 1. Gehoert das Wochenende UNS, 2. hat er wohl bessere Verwendungszwecke, um seinen Urlaub zu verschwenden, als zu seinen verhassten "Eltern" zu fahren. Das ewige Gejammere nervt mich einfach. Und so wurde es Abend... Keine Ahnung, ob sonst noch etwas Interessantes geschah. Kommentare zum Foto unten faend ich nett... Also zur Kleidung... Ob die Kombination "okay" ist, wies am Koerper aussieht, usw ;)

Draussen war es kuehl. Ein Aergernis sollte heute noch kommen. Der Bus war naemlich 5 Minuten zu frueh - Fuhr UNS direkt vor der Nase weg :/ So ein Scheiss... Also sind wir zur naechsten Haltestelle gelaufen, herumstehen wollte ER nicht, weil IHM zu kalt war. Es war wirklich sehr kalt... Oh, und ich hab mir mit meinen neuen Stiefeln Blasen gelaufen :/ War ja absehbar *seufz* Und dann, auf halber Strecke, kam schon der naechste Bus angefahren, sicher auch wieder ueber 5 Minuten zu frueh. Also mussten WIR rennen. Das bei dem Wetter. Der Himmel war hellrot, es war ziemlich windig... Leicht getroepfelt hat es wohl auch. Dann folgte eine kurze Busfahrt, danach wieder Laufen, und zwar relativ weit, schliesslich war es der Bus 2XX, der 1XX, den wir sonst nehmen, waere wohl erst in 10 weiteren Minuten gekommen. War ich froh, als ich endlich zuhause war! Habe ein bisschen ausgepackt und bin, laengst nach Mitternacht, online gegangen. So, einen schoenen Abend noch.

cn P

P.S.: Darf man in den USA seine Kinder unbeschraenkt so nennen, wie man moechte? Wenn nein, wie kann dann ein Kind "Xerxes Satan" mit Vornamen heissen?!

27.12.2006 um 22:04 Uhr

Kommentare von regelmaessigen Lesern erwuenscht ;)

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Fotografie, Wohnung, Mode, Gothic

Heute beim Ausmisten des Kleiderschranks... Im Hintergrund eine Wand mit allerlei Schnickschnack dran (Vom Heiligenbild ueber zwei Spiegel bis hin zum Dolch), ein leeres Aquarium, eine fleischfressende Kannenpflanze, eine kleine Engel-Statue und die Kueche...

cn P 

27.12.2006 um 20:44 Uhr

Postkarten

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Post, Kunst, Finnland, Skandinavien, Blumen

So, obwohl erst 2 von 3 Postcrossing-Karten zurueck gekommen sind (Ich hatte versendet: 2 nach Finnland [Helsinki und Suonenjoki], 1 nach Japan [Fukuoka]; Habe bisher bekommen: 2 aus Finnland [Helsinki und Kilpisjaervi]), habe ich heute gleich nochmals 3 Adressen aus der Lostrommel gezogen. Das Ergebnis: 2x Finnland (Helsinki und Klaukkala), 1x Estland (Insel Saaremaa). Irgendwie scheine ich immer das Glueck(?) zu haben, Menschen aus den nordeuropaeischen oder anderen fuer mich sehr interessanten Laendern zu ziehen. Und dann hab ich mir die Muehe gemacht, fuer die Estlaenderin, die angab, sie habe besonders Rosenpostkarten sehr gern, eine Karte zu designen und zu drucken... Nettes Ergebnis, oder?

Das kann man jetzt sehr kitschig nennen, aber ich denke, sie ist ganz huebsch geworden. Nun bin ich gespannt, ob man mich dieses mal an der Postfiliale wieder bloed anschnauzt... ;)

cn P

27.12.2006 um 13:32 Uhr

Ich HASSE die verdammte Post!

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Post, Ärger, Finnland, Skandinavien

Ich habe heute eine Postkarte aus Helsinki erhalten. Das an sich ist schoen. Weniger schoen ist, WIE die Karte hier angekommen ist...

Moderne leicht zackige, schraege Oberkante? Denkste! Nicht nur die Knicke sind schrecklich...

Den Text hab ich mal unkenntlich gemacht... Aber... Die rechte Seite... Da war alles abgerissen! Die Marke, Poststempel, was weiss ich noch, ein Teil vom Text... WIE KANN DAS SEIN?! Da der Stempel auch nur halb drauf ist, nehme ich an, Finnland hat die Karte noch unbeschadet passiert... Wer weiss, was die Arschloecher von der dt. Post da angestellt haben! Das kann doch wohl nicht wahr sein! Kann man sich irgendwohin beschweren?

cn P 

27.12.2006 um 01:27 Uhr

26.12.06: Dreibeinige Ente?

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Stress, Familie, ÖPNV, Traumdeutung, Wetter, Nahrung, Gesellschaft, Mode

Schon sehr bald, nachdem ich das Wohnzimmer um halb 3 verlassen hatte, hatte ich mich schlafen gelegt. Getraeumt habe ich auch wieder, und dieses Mal konnte ich mich auch noch gut nach dem Erwachen daran erinnern. Es klingt nach einer Mischung aus Maerchen und Gruselgeschichte, ich war (Ploetzlich muss ich an eine Sage denken) als Art "Wunderheilerin und Medium" auf dem Lande unterwegs, und nicht nur als Scharlatan, sondern wirklich diese uebersinnlichen Dinge beherrschend. Ich belebte toten Stein, redete mit Verstorbenen, rettete Menschen mit sehr hohem Fieber vor dem Tod. Ich schien auch ALLES, was lebte, die gesamte Natur, hoeren und verstehen zu koennen. Ein nicht unbedingt angenehmes Gefuehl, alles sprechen zu hoeren, vom Grashalm bis zur Wolke. Ein ziemlicher Laerm, sogar. Aber interessant. Vielleicht haette es mich in einem anderen Seelenzustand zerrissen, aber so war ich durchaus zaeh genug, um mich nicht dadurch verrueckt zu machen. Wenn das nur im wirklichen Leben genauso einfach waere! Im Traum zuckt man nicht mit der Wimper, wenn einen ploetzlich der eigentlich nicht lebende Stein, irgendeine Statue, anspricht. Und im wirklichen Leben? Da wird man schon hektisch, wenn man einen potentiell bissigen Hund sieht. Aber vielleicht ist man sich ja auch bewusst, selbst im Schlaf, dass der Traum nur Traum ist und keine wirkliche Gefahr besteht? Dass das, was man traeumt, so wunderlich ist, dass es sowieso nicht wahr sein koennte?

Um 10 Uhr war ich aufgestanden. Draussen lag noch den gesamten Tag sehr dichter Nebel. Man konnte keine 4 Meter weit sehen. Aber das hielt die alte Frau von nebenan natuerlich nicht davon ab, mir wieder nachzuspionieren. Und mein "Vater" redete auch wieder denselben Muell, wie jeden Tag. Wie man so viel Ungerechtigkeiten fordern kann, obwohl man am eigenen Leib erfahren musste, wie es ist, fremd zu sein, ist mir nicht nachvollziehbar. Nach dem, was er im Krieg erleben musste, koennte ich verstehen, dass er die Menschen hasst. Aber wie kann man weiter nach Krieg schreien, nach dem vielen Leid, das man schon einmal erfahren musste?! Lernen denn manche Menschen niemals dazu? Ich machte mich auf den Weg. Es wurde stressiger. Der Bus kam nicht - ueber 20 Minuten Wartezeit. Im Bus war dann auch alles kaputt, von der Anzeigetafel bis zu den Tueroeffnungs-Knoepfen. Und einige unangenehme Menschen sassen darin. Den Rest habe ich verdraengt. Zuhause angekommen, sollte sich die Hektik nochmals verschlimmern. Was tut man, wenn einem zuhause ploetzlich der Reissverschluss der Hose kaputt geht? Man schaut nach einer anderen Hose. Und was, wenn man feststeht, dass alle Hosen, die man an diesem Ort sonst noch hat, in der Waesche sind? In Panik verfallen? Ich habe alle Schraenke durchwuehlt. Bis ich, nach ueber eine Stunde, doch noch eine Cordhose fand. Ich sollte mal darueber nachdenken, noch ein paar Sachen mehr von der Wohnung meines "Vater"s hierher zu bringen. Dort naemlich haette ich noch genug gehabt :/

Dann ging das Gewuehle weiter. Was kann man anziehen, wenn man zu seiner pingeligen "Mutter", und dann auch noch zum Weihnachtsessen, eingeladen ist? Ich habe einige Kombinationen anprobiert, aber... Das wurde dann doch eher zur Kostuemierungsorgie, als zu etwas "Sinnvollem" ;) Fotos sind entstanden... Aber nichts, was ich so bei meiner "Mutter" haette anziehen koennen. Schliesslich war es Zeit, zu gehen. Was hatte das Gewuehle gebracht? Ein riesiges Chaos (Morgen muessten die Schraenke wieder ordendlich eingeraeumt werden, eigentlich wollten wir das heute Abend schon machen, aber es klappte zeitlich nicht - Seis drum, ueber Nacht werden die Kleider nicht zerfallen) und... Nunja... Eine Lederimitat-Bluse und eine Cordhose. Einen neuen Schal habe ich mir noch herausgesucht, den mir meine "Mutter" mal gekauft hatte, sonst haette sie wieder gemeckert, dass ich die Sachen, die sie mir kauft, nie anziehen wuerde. Ansonsten... Nichts Erwaehnenswertes. Weiter ging es damit, dass der Bus ca 5 Minuten zu frueh kam, weswegen WIR ihn natuerlich wieder verpassten... Wieder 20 Minuten Wartezeit. Ich verkuehlte mir dabei wohl den Magen, ausserdem litt ich den gesamten Tag an schrecklichem Sodbrennen. Und Magenschmerzen. Gegessen hatte ich auch noch nichts... Generell bin ich im Moment wieder alles Andere als gesund.

Aergerlich war ich ebenfalls... ER hatte auch noch herumgetroedelt, aber mittlerweile kam es darauf ja auch nicht mehr an. Asis tummelten sich an der Haltestelle. Dann kamen noch ein paar Raucher dazu und setzten sich ins Wartehaeuschen. Bis sie fertig geraucht hatten, dann gingen sie natuerlich hinaus und stellten sich hin. Im Bus dann wurde wieder herumgepoebelt, ausserden stank es ekelhaft nach Kopfschmerz verursachendem Parfuem. Die Bahn haben wir dann auch noch um eine Minute verpasst. Super sind die Verkehrsmittel hier aufeinander abgestimmt *zyn* Also erneut 20 Minuten Warterei, dann rief meine Mutter auch noch an... Insgesamt wuerden wir fast eine Stunde zu spaet ankommen. Was so "kleine" Wartezeiten von jeweils 20 Minuten so ausmachen koennen :/ Und so genervt zu sein, war dann auch keine gute Vorraussetzung fuer ein "nettes" Beisammensein... Endlich angekommen, ca 15 Uhr statt 14, wie es ausgemacht gewesen war. Zuerst gingen wir in die Kueche, dort auf dem Tisch stand schon, was ich eigentlich gar nicht gerne esse. Eine Ente mit Rotkohl, irgendeiner eigentlich nur nach Zitrone schmeckenden Sosse und Knoedeln. Zuvor eine Gemuesesuppe, die irgendwie nach nichts schmeckte. Ach, ich hatte gehofft, es gaebe Ente auf asiatische Art. Aber weil meine "Mutter" extra einen Kollegen aus dem Restaurant, in dem sie als Bedienung und im Kuchen- und Eis-Verkauf arbeitet, gebeten hatte, das Essen zuzubereiten, habe ich lieber nichts gesagt.

Ich habe seit ueber 10 Jahren keine Knoedel mehr gegessen und seit diesem Mittagessen weiss ich auch wieder, warum. Zu Beanstanden war an sich nichts, IHM hats auch geschmeckt, aber mir hat es einfach nicht gefallen. Gar nichts davon. Mein Magen knurrte. Meinen Tellerinhalt hatte ich IHM zugeschoben. Dann fiel meiner Mutter ploetzlich auf, dass wir alle eine Keule auf dem Teller hatten... 3 Beine - Bei einer Ente?! Das sorgte dann doch sehr fuer Verwirrung und ich weiss nicht, ob meine Mutter nun so traumatisiert ist, dass sie nie mehr eine Ente anruehren wird ;) Kurz gefasst haben wir danach im Wohnzimmer herumgesessen. In der gesamten Wohnung brannten Kerzen. Danach habe ich noch ein paar Briefchen getippt, dann die Geschenke ausgepackt... Aber was heisst schon "Geschenke"? Auch ohne Weihnachten haette ich die Dinge wohl bekommen. Bisschen Kleidung (Also nichts Teures oder Ueberragendes, einfach drei Pullover), ein Paar neue Stiefel. Bisschen abgepackten Christstollen. Weil es schon ziemlich spaet war, wurde auf Tee und Kaffee verzichtet. Aber nicht, dass das jetzt so wirkt, als sei ich undankbar! Natuerlich bin ich dankbar, dass ich die Sachen bekommen habe. Aber es war eben nicht wirklich als Weihnachtsgeschenk zu verstehen. Ich meine... Die meisten Leute, die noch regelmaessigen Kontakt zu den Eltern haben oder "sogar" noch bei ihnen leben, bekommen von ihnen ab und zu etwas Kleidung oder Geld dafuer, oder?

Dann jedoch bekam ich von meiner "Mutter" noch einen Briefumschlag in die Hand. Je 50 Euro fuer beide von UNS. Das war irgendwie doch erstaunlich. Und ich habe bemerkt, meine "Mutter" (Deren erste Worte nach dem Wiedersehen uebrigens "Mensch, bist du dick geworden" waren - Und auch sonst meckerte sie herum. Nun hatte ich mal ihren Schal um, da hat sie nicht darueber gemeckert, sondern nun ueber meinen Mantel... Nichts kann man ihr Recht machen *re*) scheint zu glauben, dass WIR mittlerweile dauerhaft zusammen leben?! Ich habe nichts dazu gesagt. Soll sie denken, was sie moechte. Dann packte sie uns noch eine Flasche Sekt und zwei Glaeser ein. Sie tat so, als sei das geplant gewesen - Aber ich weiss, die Flasche stand schon seit Jahren im Schrank herum, wahrscheinlich, weil sie meiner Mutter nicht schmeckte und sie sie selbst mal zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte... Kann Sekt schlecht werden? Naja, damit sollen wir Silvester feiern. Davon scheint sie ja fest auszugehen, dass ich da bei IHM bin. Recht so. Werden wir tun. Dann fuhr meine "Mutter" uns mit dem Auto nach Hause nach S. Die Fahrt dauerte ca eine halbe Stunde. Mit der Bahn, inklusive aller Wartezeiten, haetten es zwei werden koennen.

Was meine "Mutter" sonst noch so gesagt und gelaestert hatte, weiss ich nicht mehr genau. Zuhause haben WIR erst einmal die Sachen ausgepackt und ich habe mich hingelegt und geschlafen. ER hat evtl ein wenig fern oder Film gesehen... Ich abends auch noch ein wenig. War wenig online, hab ein bisschen Bilder bearbeitet und gemalt, Sachen hochgeladen und online gestellt... Kommentare immer gerne gewuenscht! ;) Gerne auch detailliertere... Ich feile immer weiter an meiner Kunst. Ich weiss, es geht noch "besser"... Abends dann, im Bus, herrschte wieder ekliges Gedraengel. Keine freien Sitzplaetze. Haufenweise Leute vom Flughafen - Kaum sind die Weihnachtstage erst vorbei. Es war kuehl, aber nicht mehr so mies, wie heute Mittag (Erstaunlicherweise). Ein Gedraengel. Sehr unfreundliche Personen, Gepoebel. Zuhause war alles wie immer. Sachen abgestellt, spaeter online gekonnt. Alles wie immer? Nein, der PC spinnt noch mehr herum, als sonst. Die Internet-Verbindung bricht staendig ab. Und ER scheint eingeschlafen zu sein :/ Morgen werden WIR einkaufen muessen... Uebermorgen gehts ins Musical. Hoffentlich geht es meinem Magen bis dahin besser. Das werden noch hektische Tage... Und danach muss ich einen Haufen Zeug fuers Studium machen. Keine Lust *re*

cn P

27.12.2006 um 00:34 Uhr

Sinister

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Fotografie, Kunst, Gothic, Friedhof, Blog

Ein weiteres Selbstportrait. Weitere neue Fotos sind HIER online.

cn P 

27.12.2006 um 00:28 Uhr

Das Herz

Das Symbol entspringt den stilisierten Darstellungen von Feigenblättern, wie sie bereits im 3. Jahrtausend v. Chr. zu finden sind. Als Dekor finden sich Feigen- und später auch Efeublätter häufig auf Vasen und besonders in minoischen Fresken. Im 8. Jahrhundert dekorierten korinthische Vasenmaler ihre figürlichen Abbildungen mit Efeublättern und herzförmigen Weintrauben. Das Efeublatt symbolisierte in griechischen, römischen und frühchristlichen Kulturen die ewige Liebe.

In der Minneliteratur des 12. und 13. Jahrhunderts tauchen schließlich Efeublätter in Liebesszenen auf, bald in roter Farbe gemalt, die selbst als Symbolfarbe für die Liebe steht. Das heute so bekannte Symbol eines roten Efeublattes, mit dem Bild des liebenden Herzens verbunden, verbreitete sich über Europa. Auch die Verwendung des Symbols durch die Herz-Jesu-Verehrung in der katholischen Kirche trug sehr zu dessen Verbreitung bei. Das Symbol wurde in die Heraldik eingeführt, und Ende des 15. Jahrhunderts ersetzt das Symbol auf französischen Spielkarten den auf italienischen Tarock-Karten gebräuchlichen Kelch (siehe auch Gral).

Als Darstellung für das menschliche Herz wurde das Herzsymbol nur in der Zeit vom 13. bis 16. Jahrhundert verwendet. Frühere Abbildungen benutzten eine Pinienzapfen- oder Pyramidenform, die auf der anatomisch gewonnenen Beschreibung der hippokratischen Schule beruhte. Nachdem diese Erkenntnisse im frühen Mittelalter in Vergessenheit gerieten, übernahmen die Mediziner das blattförmige Symbol in ihre Darstellungen.

Eine interessante Website dazu ist auch die der "Herzbestattung": HIER KLICKEN .

cn P

26.12.2006 um 17:53 Uhr

Friede, Freude, Eierkuchen?

850 Menschen bei Explosion in Nigeria getötet
Saddam Hussein wird binnen 30 Tagen exekutiert
13 Tote und 35 Verletzte bei Anschlag im Irak
87 Tote bei Hochwasser in Indonesien, 100.000 obdachlos
Krieg in Somalia und Äthiopien
2007 hat Deutschlands Bevölkerung 24 Mrd. € weniger zur Verfügung

Nur einige Meldungen. Wir haben Weihnachten.

cn P

26.12.2006 um 01:11 Uhr

25.12.06

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Medien, Film, Kunst, Blog, ÖPNV, Gesellschaft, Stress

Stimmung: Was machen zu Weihnachten eigentlich so viele besoffene Asis auf den Strassen? Ach ja, ich kenne ja auch Leute, die feiern Weihnachten in Bar oder Kneipe O_O Jedem das Seine...
Musik: Nightwish - Bless the child.

2:30 offline, irgendetwas getraeumt, woran ich mich direkt nach dem Erwachen gar nicht mehr erinnern konnte, um 10 Uhr aufgestanden, angemeckert worden, vorgeschrieben bekommen, heute Abend solle ich wieder frueh heim kommen. Ich habe mir fest vorgenommen, es NICHT zu tun! Ich sehe einfach keinen Sinn darin und lasse mir auch nicht noch einen Abend versauen. Dann, gegen halb 11, konnte ich die Wohnung endlich verlassen, traf mich mit IHM und ging mit IHM gemeinsam zur Bushaltestelle. Die Menschen benahmen sich etwas seltsam, es war auch erstaunlich viel los fuer den 1. Weihnachtstag. Der Bus kam dafuer auch wieder Ewigkeiten zu spaet... Das bei einem Abstand von 20 Minuten. So soll es nicht nur sonntags und feiertags sein, nein, die gesamten "Weihnachtsferien", sogar bis Mitte Januar. Ich bin NICHT erfreut. Zuhause habe ich erst ein paar Videos gesehen und dann wieder am PC gesessen. Gezeichnet, geschrieben, Fotos bearbeitet - Heute ging es gut vorwaerts. Lange gebadet habe ich auch wieder. Irgendwie fehlt mir das an jedem Tag, an dem ich nur duschen gehe ;) Dann hat sich auch noch meine "Mutter" bei mir gemeldet. Morgen um 14 Uhr sollen WIR vorbei kommen. Ich bin gespannt und hoffe, es wird nicht zu anstrengend oder gar schlimm.

Was das Filmprogramm betrifft, habe ich es mir auch nicht unbedingt angenehm gemacht, Weihnachten hin oder her. Ich bezweifle, dass jemand diese Filme kennt... Ich sehe zumindest ersteren gern, auch, wenn er sehr traurig ist... Den zweiten habe ich heute zum 1. Mal gesehen. Beim 1. handelte es sich um "Die letzten Gluehwuermchen", einen japanischen Zeichentrickfilm ueber den 2. Weltkrieg. Im Grunde geht es "nur" um zwei Kinder, deren Eltern im Krieg sterben, die dann von Verwandten zu Verwandten abgeschoben und missbraeuchlich behandelt werden, bis sie schliesslich beschliessen, zu versuchen, alleine zu ueberleben. Doch mit Naechstenliebe koennen sie nicht rechnen. Der Film endet damit, dass die juengere Schwester schwer krank wird und daran stirbt, und der aeltere Bruder in einer Bahnhofshalle verhungert. Ich muss ehrlich sagen, ich habe nach dem Film geweint, was mich aber nicht davon abgehalten hat, mir danach noch "Wenn der Wind weht" anzusehen, ein anderer Zeichentrick, in dem es um einen fiktiven Atombombenabwurf auf England geht bzw um ein altes Ehepaar, das sich durch die staatliche Propaganda geschuetzt fuehlt und dadurch die Folgen der Bombe komplett unterschaetzt. Bis es schliesslich an der Strahlung verstirbt. Diesen Film jedoch kann ich gar nicht so wirklich einschaetzen... Trotz der ernsten Thematik hatte er einen sehr seltsamen Humor. Schwer zu beschreiben.

Und dennoch wirken solche Filme auf mich weniger deprimierend, als manchmal mein eigenes Leben. Hier stirbt niemand, hier weine ich auch selten... Aber die Bedrueckung, die ich nach solchen Filmen zT fuer ein paar Minuten spuere, haelt im wirklichen Leben Stunden und Tage an. Sie kommt nicht auf einen Schlag, wirkt nicht ganz so heftig, aber dafuer verschwindet sie auch nicht einfach wieder schnell... Ich weiss ja auch nicht *seufz* Wie dem auch sei. Ich denke, viel gibt es gar nicht mehr ueber diesen Tag zu sagen. Abends kam der Bus auch wieder etliche Minuten zu spaet und dann sassen auch noch massenhaft Asis drin, die herumpoebelten und -groehlten. Ekelhaft. Das ganze Geschrei. Und keiner unternimmt etwas dagegen. Ich denke manchmal, hinten koennten Menschen einander ermorden, die Unbeteiligten wuerden wegsehen. Aber so ist es wohl ueberall auf dieser Welt - Leider. Auf den Strassen war es auch nicht besser. Dasselbe Geschrei und Gegroehle. Die Polizei war heute mal nicht in R. stationiert... Man hat es deutlich gemerkt: Kaum ist die Polizei weg, ist alles wieder voller asozialer Schlaeger! Da sind sie wieder alle herumgelungert... Wieso nur hat sich alles so veraendert? Vor 2 Jahren noch war hier nie eine Menschenseele, nachts war es immer so schoen still, IMMER.

Da sah ich sie auch wieder, die Besoffenen, die in Autos stiegen... All die Leute, die lallend schrieen und ekelhaft schon von Weitem stark nach Alkohol stanken... Bei solchen Menschen wuensche ich mir, ich weiss, das klingt grausam, dass sie sich an einem Baum totfahren - Aber bitte, ohne einen Unschuldigen dabei zu verletzen! Wieso ich mir das wuensche? Wenn sie sich totgefahren haben, koennen sie niemand anderen mehr mit ihrem Leichtsinn toeten. Mir geht es nur um die Unschuldigen... *seufz* Dann kam ich endlich zuhause an. Ich hoffe, ER ist auch gut zurueck nach Hause gekommen... Bei all den Deppen da draussen mache ich mir manchmal Sorgen. Ansonsten... Ein Stuendchen habe ich noch. Gehabt euch wohl.

cn P

25.12.2006 um 21:37 Uhr

Das Polarlicht: Aurora borealis

von: AngelInChains   Kategorie: Skandinavien   Stichwörter: Mythologie, Skandinavien, Wissenschaft

Das Polarlicht (Finnisch Revontulet, norwegisch Polarlys, schwedisch Polarsken), auch lateinisch Aurora borealis/australis genannt, ist eine Leuchterscheinung (ein Elektrometeor), der dadurch entsteht, dass geladene Teilchen aus dem Sonnenwind auf die Erdatmosphaere auftreffen und dort vergluehen, wodurch Entladung stattfindet.

Entstehung und Vorkommen

Polarlichter entstehen in Hoehen ab 60 km. Ihre Haeufigkeit und Helligkeit haengt von der Menge der Sonnenwindteilchen ab, die wiederum ist vom Sonnenzyklus abhaengig. Polarlichter, die in der Nordpolarregion erscheinen, was der "Standardfall" ist, werden Aurora borealis genannt, solche, die in den Suedpolarregionen sichtbar werden, Aurora australis. Bei besonders hoher Teilchenkonzentration werden Polarlichter auch in Deutschland, mit ca 10 bis 15 Leuchterscheinungen pro Jahr, gesehen. Manchmal reichen diese Erscheinungen sogar bis nach Norditalien. In Mittel- und Suedeuropa erscheinen Polarlichter gewoehnlich im Winter, innerhalb des Polarkreises jedoch ganzjaehrig. Polarlichter koennen uebrigens auch auf anderen Planeten auftreten, Vorraussetzung ist, dass der Planet ein eigenes Magnetfeld besitzt, das die Sonnenwind-Teilchen anzieht.

Farben

Die Farben der Polarlichter haengen mit ihrer Zusammensetzung zusammen: Sauerstoffteilchen machen das Licht gruen (Bei ca 100km Hoehe) oder rot (Bei ca 200km Hoehe), Stickstoffatome bedingen violettes bis blaues Licht (Was jedoch seltener ist, als gruene und rote Lichter). Polarlichter in Mitteleuropa sind gewoehnlich rot.

Mythologie

Die fruehsten Berichte ueber Polarlichter sind ueber 2000 Jahre alt. Indianer, heidnische europaeische Staemme und asiatische Kulturen gleichermassen sahen in ihnen Goetter und Geister, die sich den Menschen mitteilen wollten. Noch im europaeischen Mittelalter galten Nordlichterscheinungen als Vorboten kommenden Unheils. Die Wikinger glaubten, Polarlichter seien Zeichen grosser, blutiger Schlachten. Sie glaubten, dass die Walkueren nach diesen durch den Himmel ritten und Gefallene zu Odin fuehrten, wobei das Licht des Mondes sich in ihren Ruestungen spiegelte.

 

Ein blaues Polarlicht.

 

Ein Polarlicht aus dem Weltall betrachtet.

Ein rot-gruenes, rein fiktives ;)

cn P

25.12.2006 um 16:47 Uhr

Frohe Weihnachten

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Kunst, Kitsch, Elfen

(heute nochmals grafisch ansprechender)

(ach, was fuern Kitsch ;) )

cn P