Memoriae Ex Aeterna Nocte

28.02.2007 um 17:33 Uhr

Darf ein Maedchenchor anstoessige Lieder singen? ;)

von: AngelInChains   Kategorie: Kunst   Stichwörter: Musik, Sexualität, Humor

Hier zu hoeren. Also ich musste lachen.

HIER KLICKEN

Bedarf es einer Angabe des Textes? ;)

cn P 

 

28.02.2007 um 17:13 Uhr

Ich bin so muede.

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Alkohol, Studium, Musik

Stimmung: Selbstverliebt, wunderbar, ich bin ja so toll ;)
Musik: Divinyls.

Das Leben besteht zu einem grossen Teil aus Warten.
Wo bleibt da noch Zeit zum Leben?

Und ich bin wieder muede. Ich habe zu viel Pfefferminzcremeschnaps intus. So schweifen meine Gedanken wieder unglaublich weit. Auch, wenn ich kaum ein Glas heben kann, weil meine Haende so zittern. Diese Schwaeche ist kein negatives Empfinden. Kann das hier irgendjemand nachvollziehen, dass es auch "positiv" sein kann, wenn man sich fuehlt, als wuerde man von einem Sack Bleikugeln auf den Boden gequetscht werden? Nein? Dann spinne ich wohl wieder.

Und vergesslich bin ich. Leider. Ich hatte vorhin nicht gerade schlechte Ideen, ich haette gerne darueber geschrieben, doch binnen einer Sekunde waren sie wieder weg, so ploetzlich, wie sie zuvor erschienen waren. Nein, damals hatte ich noch keinen Alkohol konsumiert.

Nun hoere ich also weiter seltsame Musik, mache mir seltsame Gedanken, lese und lerne ein wenig, und schwebe weiter ;)

cn P

 

 

28.02.2007 um 01:33 Uhr

27.2.07

Stimmung: Vielleicht ein wenig wirr, gehetzt, etwas muede.
Musik: Traditionelles japanisches Gedudel.

3 Uhr offline, noch geschrieben, mehrere Gedichte, recht erfolgreich - Um 5 Uhr zwang ich mich, zu schlafen, erkaeltet, irgendwie kraenklich, aber dennoch sehr zufrieden, endlich wieder etwas "Ordendliches" geschrieben zu haben. Am naechsten Tag bin ich um 10 Uhr aufgestanden. Nasenbluten, ewige Wartezeiten, dummes Gemotze, erneute Beweise dafuer, dass Popmusik oefters einfach nur hirnlose Texte hat... Mein so genannter "Vater" hat natuerlich wieder herumgeschrieen und gegen "die Juden" gehetzt, mich hat er auch persoenlich beschimpft, die ganze Zeit cholerisch herumgetobt, Muell geredet, wieder den Nachbarn nachspioniert. Aber das scheint hier ja "normal" zu sein - Kranke Welt. Und er hat auch mal wieder seine Dummheit bewiesen. Ich habe erneut feststellen muessen, dass manche Diskussionen sich einfach nicht lohnen.

Ausgangspunkt war eine Radiomeldung, die besagte, man habe in B. 1200 Polizisten zur Verfuegung, und die wuerden nicht einmal dazu ausreichen, jeweils einen an einen "gefaehrlichen Ort der Stadt" zu stellen. Was kann man logisch daraus folgern? Dass B. beschissen ist? Ich habe mich einfacher ausgedrueckt und gemeint, das hiesse, wir haetten in B. ueber 1200 gefaehrliche Orte. Mein "Vater" ist ausgerastet, hat mich angeschrieen, ich sei bloedsinnig, das wuerde nicht stimmen, ich wuerde mir etwas einbilden und was weiss ich - Und dann meinte er, eine Rede halten zu muessen, dass Polizisten nicht fuer Ortsschutz zustaendig seien. Ich sagte, das taete doch gar nichts zur Sache, es ginge mir nur um die Anzahl der Orte. Mein "Vater" schrie weiter. Er redete und redete immer nur ueber die Polizisten... Dass ich sagte, es sei mir hierbei mal egal, ob es um Polizisten, Zirkusakrobaten oder Gaertner ginge, es ginge mir NUR um die Zahl der Orte und das sei alles - Das interessierte ihn auch nicht. Ich denke, er hat mir keine Sekunde zugehoert, anders kann ich mir so dummes Geschwafel gar nicht erklaeren! Wieder hat er gemotzt, die Polizei habe doch andere Aufgaben, etc. Und mir vorgeworfen, ich haette Unrecht. Was soll dieser Bloedsinn? Ist dieser Mensch wirklich zu dumm, meinen simplen und eigentlich leicht verstaendlichen Satz zu verstehen? Mittlerweile wundert mich gar nichts mehr. Es macht mich nur krank.

Endlich verliess ich die Wohnung. Es war schon wieder viel zu spaet. Wieder 11:30... Wenigstens war ich diesen Ort erst einmal fuer ein paar Stunden los. Heute nochmals ausruhen, bevor ich morgen mit dem Studienkram beginnen muesste? Ich fragte mich immer wieder, ob ich nicht auch erst am Donnerstag beginnen koennte ;) Ich muss doch "nur" 5 Aufsaetze schreiben... In Klausuren habe ich fuer 10 Seiten Aufsatz, wie ich sie nun schreiben muss, doch auch immer nur hoechstens 2 Zeitstunden gebraucht, wenn nicht nur eine! Das muss doch gehen. Und das lange Wochenende - Da wuerde ich doch Zeit haben. Oder? Nun waren WIR also draussen unterwegs, aber nicht lange - Liefen gleich zur Bushaltestelle, wurden wie ueblich von einigen Menschen seltsam angesehen (Sollen sie doch! Ist mir gleichgueltig), und dann gings schon nach Hause... Keine Post. Wundert mich, die Karte aus Suedfinnland sollte eigentlich schon bald ankommen. Wie dem auch sei. Wie bereits beschrieben, ich habe dann erst bisschen gedoest, dann gemalt (Ergebnis seht ihr weiter unten auf dieser Seite), danach die Wohnung aufgeraeumt - Fuehlte mich ganz gut. Danach bin ich baden gegangen, etwa eine Stunde - Noch jetzt rieche ich stark nach Melisse.

Danach habe ich mich noch bisschen online umgeschaut und danach schlafen gelegt. Erwacht bin ich puenktlich um 23:07, da war es auch leider schon wieder so spaet, dass WIR gehen mussten. Ich hatte Rueckenschmerzen, war muede, verspannt. Der Bus kam viel zu frueh - Ich hatte Glueck, dass er noch hielt - Nachdem ich ihm schon einige Meter hinterher gerannt war O_o Der schiefergraue, seltsame Himmel kuemmerte mich gerade wenig. Wenigstens war der bloede Saeufer nicht da... Der Bus war ueberfuellt, ich musste die ganze Zeit (Normal 10 Minuten, heute durch das folgende Getroedel sicher zwischen 15 und 20) stehen. Das bei der Muedigkeit. Meinem Kreislauf ging es auch schlecht - Ich glaubte, gleich zu kollabieren :/ Kein gutes Gefuehl. Einige Menschen stellten sich auch wieder sehr bloed an. Einer rempelte mich an, brach mir 3(!) Fingernaegel auf einmal ab. Was solls - Es gibt Schlimmeres im Leben. Die Naegel wachsen bald nach und zu sehr weh tat es auch nicht. Der Ausschlag an der linken Hand nimmt uebrigens wieder bisschen zu, hat heute Morgen geblutet. Aber er stoert mich kaum mehr - Gewoehnt man sich an "alles" (Bzw das Meiste)?

Wie viel macht im Leben das Ertragen und Gedulden aus! Mein Leben bestand schon immer zu einem SEHR grossen Teil daraus. Ich glaube, ich ertrage sehr viel. Das ist meine Staerke. Und dann kam ich heim... Zwei Briefe lagen herum - Bankwerbung... Addressiert an mich - Und an meine Halbschwester Christine, die schon seit ueber 20 Jahren nicht mehr hier lebt?! Die heben ihre Addressen ja sehr lange auf... *re* Christine muesste heute etwa 40 sein. Koennte meine Mutter sein. Ich koennte also theoretisch schon Grosstante sein, mit 20 Jahren! Ich habe sowieso sehr seltsame Familienverhaeltnisse. Habe eine Tante in Thailand, die gerade mal 5 Jahre aelter ist, als ich. Und der SEIN Bruder hat auch schon ein 6jaehriges Kind. Wobei das ja fast noch "normal" ist... Seis drum, ich blicke sowieso kaum mehr durch ;)

Ich setzte mich ins Wohnzimmer. Online sind wieder einige seltsame Menschen unterwegs... Habe mich lieber erst einmal mit dem Haufen Emails beschaeftigt, den ich noch beantworten muesste. Oh, mal sehen, ob das morgen was mit dem Aufsatzschreiben wird ;) In den Nachrichten dominieren "seltsame" Themen. Manchmal kann ich nur den Kopf schuetteln, beim Blick auf unsere Gesellschaft. Da glaubt man, die Kriminalitaet an einer Hauptschule, wo sich alle pruegeln und die Lehrer ausgelacht werden, wo nur "Asis" herumsitzen, koennte man auf einen Schlag alle Probleme loesen, nur, indem man eine Box-AG einfuehrt. Als wenn Schlaeger gleich zu Laemmchen werden wuerden, nur, weil sie nun einmal woechentlich freiwillig unter Beobachtung boxen koennten. Leute, die meinen, damit koenne man das Gewaltproblem loesen, wissen wohl nicht, dass es den Schlaegern nicht darum geht, die Faeuste zu bewegen, sondern eher darum, bei anderen Leuten auf "grosser Macker" zu machen.

Und dann wieder das Gerede ueber "Killerspiele". Sie sollten verboten werden, heisst es. Und zwar jedes einzelne Spiel, das irgendwie Gewalt beinhaltet, meinen einige. Was ist dann mit Filmen? Sollen wir die auch verbieten? Dann gaebe es keine Action- oder Kriegsfilme mehr, Dramen wahrscheinlich auch nicht mehr, ggf. keine historischen Filme, Horrorfilme sowieso nicht mehr, ja, was gaebe es noch? Schon zur kitschigen Vorabend-Seifenoper gehoert doch evtl ein unsympathischer Mann, der seine Frau schlaegt - Diese Seifenoper muesste dann auch verboten werden, nehme ich an? Und was ist mit Shakespeares Romeo und Julia? Was ist mit Schillers Raeubern? Mit Lessings "Nathan der Weise", mit dem Zerbrochenen Krug, mit Goethes Werther, mit E.T.A. Hoffmanns Sandmann? Alle moeglichen Klassiker beinhalten ebenfalls Gewaltsames. Und was ist erst mit Kindermaerchen? Aschenputtels Schwestern schneiden sich die Fuesse ab, Haensel und Gretel werfen die arme Hexe in den Ofen, das Maedchen mit den Schwefelhoelzern erfriert, Schneewittchen soll ermordet werden - An den Daumenlutscher, den Suppenkasper, Hans Guckindieluft und den Zappelphillip will ich gar nicht erst denken!

Nur, weil man Gewalt in der Fiktion verbietet, verschwindet die reale Gewalt nicht. Morde gab es auch schon, bevor Computerspiele auch nur entfernt vorstellbar waren. Millionen von Menschen spielen, nur eine handvoll rastet vielleicht mal aus. Soll man wegen ein oder zwei Menschen etwas komplett verbieten, womit Millionen andere Menschen gerne und schadenfrei ihre Freizeit verbringen? Darueber, ob Medien Gewalt beinhalten "muessen", kann man sich natuerlich streiten. Fakt ist, ob man das wahrhaben moechte, oder nicht - Kriegsfilme und -spiele sind bei einigen Menschen beliebt. Und ums Toeten geht es dabei den Wenigsten, sage ich erfahrungsgemaess. Es geht um das Spiel und die Dinge, die damit verbunden sind - "Kampfgeist", ein Ziel zu erreichen, zu gewinnen, Angriffe abzuwehren, etc. Und spielen nicht auch Kinder Raeuber und Gendarm? Und Zinn- und heute Plastiksoldaten als Jungenspielzeug gaebe es auch nicht, wuerde keiner sich dafuer interessieren. Und was ist mit den beliebten Fastnachts-Kostuemen? Piraten, Ritter, Cowboys - Sind gewoehnlich auch bewaffnet! Regt sich da eigentlich jemand auf?

Als Letztes noch zwei Anmerkungen... 1. Hooligan im Fernsehen. Zitat sinngemaess: Es sei doch toll, dass Fussballfans sich der Unterdrueckung durch die Polizei entziehen wuerden. Ach ja? Unterdrueckung? Soweit ich weiss, ist die Polizei bei solchen Faellen nur dazu da, Menschen vor Gewalt zu schuetzen. Mal abgesehen davon, dass ichs dumm finde, sich zu pruegeln und vor Allem, Menschen, die sich nicht pruegeln wollen, mit hinein zu ziehen, finde ichs einfach nur krank, dass Hools scheinbar glauben, sie wuerden das Richtige tun, sie seien im Recht, und die doofen Polizisten, die andere Leute vor Schlaegen schuetzen, seien nur diktatorische Spielverderber. Wie kann man so eine kranke, verdrehte Weltsicht haben? Wie kann einem ein Menschenleben scheinbar so wenig wert sein, dass man real einfach auf andere Menschen draufdrischt und sie damit zum Teil schwer verletzt? Ausserdem, auch, wenn ich mich privat nicht fuer Fussball interessiere, weigere ich mich dennoch strikt, Hools mit Fussballfans gleichzusetzen. Es erscheint mir zwar immer mehr so, wenn ich sehe, wie aggressiv die Leute zu den Spielen gehen, es ist mir immer ein Graus, wenn ich die schreienden, drohenden, alkoholisierten Massen dann in der Bahn sehe - Einfach EXTREM schrecklich - Aber ich denke, es gibt dennoch zumindest noch ein paar Menschen, die Fussball moegen, weil sie das Spiel moegen, und nicht, weil sie sich pruegeln wollen.

2. Ganz kurz: Dass man Kindern beibringt, sich vor Kinderschaendern zu schuetzen, mag schoen und gut sein. "Wenn dich ein Mann anspricht,", etc... Aber wieso redet man immer nur ueber Maenner? Das finde ich nicht sinnvoll. Es gibt auch Frauen, die Kindern etwas antun koennten, und ich finde, das sollten sich Eltern auch bewusst machen und ihre Kinder ebenfalls. Immer nur vom "boesen fremden Mann" reden, und dann kommt eine Frau und schleppt das Kind weg - So darfs nicht sein! Nur mal so als Hinweis...

cn P

27.02.2007 um 18:36 Uhr

Soeben gemalt:

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Kunst

Eben die Wohnung aufgeraeumt. Gleich gehe ich wieder ein Stuendchen baden *zufrieden seufz* Zuvor habe ich spontan gemalt. Einfach so. Einfach nach einer spontanen Laune. Es wird noch eine Weile dauern, bis ich die Idee umgesetzt habe, die Details fehlen noch gaenzlich, aber ein guter Anfang war es schon einmal.

Waehrend der Arbeit:

Endstand fuer heute:

cn P

27.02.2007 um 13:35 Uhr

~*~

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Gesellschaft, Gewalt, Tod, Friedhof, Fotografie

Lieber ewiges Schweigen, als dummes Geschwafel.

Lieber Beschwichtigung als unnoetige Provokation.

Gewalt und Dummheit regieren die Welt schon oft genug.

Aber ein Ende ihrer wird so nicht in Sicht sein.

 

27.02.2007 um 02:02 Uhr

Nocte Obducta - Atme

von: AngelInChains   Kategorie: Kunst   Stichwörter: Gothic, Metal, Lyrik, Musik

Endlich hat es aufgehört, zu regnen
Und nur das junge Laub verliert noch manche Träne
Über uns
Ein Parfüm von feuchter Erde
Das letzte Tageslicht
Die Hände feucht und kalt
Vom Pflücken zarter Blumen
Die schwer und so gebeugt von zu viel Nass
Doch langsam kommt ihr Duft zurück
Wie lange?
Frag ich dich
Denn sterben werden sie in unsren Händen
Jetzt, wo sie entwurzelt sind durch mich
Für dich
Doch schweige still, antworte nicht
Wir wollen nicht die Stille auch noch töten
Noch nicht
Lausche nur dem Duft des klammen Frühlingsabendlichts
Und
Atme

Der letzte Herbst war mir ein ein Starren aufs Schafott
Der letzte Herbst war mir ein Mord an einem Gott
Der letzte Herbst war mir ein gnadenloser Blick
Des Henkers der mich auf mein schwaches, knöchernes Genick

Der letzte Winter war mir ein tiefes, kaltes Grab
Der letzte Winter war mir ein Traum, den es nie gab
Der letzte Winter war Erwachen in der Nacht
Schutzlos und nackt und zitternd um den Schlaf gebracht

Alles in mir schreit nach Leben, ich war viel zu lange tot
Ein Frühlingsregen tilgt das Übel, welches Lächeln mir verbot
Doch wo in mir sind jene Worte, die da öffnen jene Türen
Die mir deine Augen zeigten, die zurück ins Leben führen...
Hinter diesen Augen liegt ein See, so tief und ohne Hast
Und alles soll ertrinken, was ich meuchlte, was mich nun hasst
Ich weiß, ich werde niemals mehr so unbeschwert wie damals sein
Doch Lethe weint diesen tiefen See, so wasche er mich rein...

Es sinkt die dampfende Sonne leis' in nebligen Schlaf
Es regt sich Bedauern im Herzen, wo mein Scheitern mich traf
Denn es wecken verstummte Ruinen so viel schlafendes Gestern
Es ruht wie die Tränen um früher junger Regen auf Gras
Es schmiegt sanft sich Moos an Ruinen, die ich niemals vergaß
Doch ich spüre mein Herz wieder schlagen
Das gefroren war

Lasse dein Flüstern im Wind mit dem Rascheln
Der noch jungen, wiegenden Blätter verschwimmen
Eins werden Atmen und Abend und Blicke
Und Worte der sehnsüchtig wispernden Stimmen

Nach kalten Jahren...
Ich entsinne mich der Glut des Blutes unter Haut
Noch ist mir die Wärme von Geborgenheit vertraut

27.02.2007 um 01:30 Uhr

26.2.07, Teil 2

Nun wollten wir also noch ins Center fahren - Ja, der Tag sollte noch nicht um sein - auf der Suche nach einer Oellampe und um fuer die naechsten Tage Nahrungsmittel einzukaufen. Eine Oellampe haben wir uebrigens nicht bekommen - seltsam, dass einige Laeden Oel anbieten, aber nicht die passenden Lampen... Dabei benoetige ich gerade das Oel dazu nicht. Denn ich hatte eigentlich vor, "spezielles" Oel zu verwenden, das eine dunkelgruene Flamme erzeugt. Das wollte ich eigentlich aus GB ordern... Habe eine guenstige Bezugsquelle gefunden - Aber auch das wurde nichts :( Weil der werte Herr nicht nach Deutschland versendet. Und dann dachte ich schon, mal Glueck gehabt zu haben - Fand einen anderen Haendler, der hierher senden wuerde - Sogar fuer eine Versandpauschale von nur 1,50 EUR! Das war unglaublich... Aber dieser Typ laesst wieder keine Ueberweisungen und Paypal-Zahlungen, sondern akzeptiert nur Kreditkarten. Na nun ratet mal, was niemand in meinem Bekanntenkreis besitzt :( Wieso muss es immer irgendeinen Haken geben?!

Und in Deutschland gibt es dieses verdammte Oel NIRGENDS zu kaufen! Wieso nicht? Ich verstehs nicht. Wieso ist hier noch niemand auf diese Idee gekommen? Nunja... Jetzt waren WIR ja erst einmal dabei, in die Bahn Richtung Center einzusteigen. Wer stieg bald zu? Genau, der Besoffene, der UNS jeden Abend belaestigt! Lauthals fing er an, zu groehlen, direkt dort in der Bahn! Zum Glueck musste ich wenige Stationen spaeter schon wieder aussteigen. Und habe den Idioten dafuer heute Abend nicht mehr gesehen. Einmal am Tag reicht mir schon wirklich zu Genuege!!! Aber wieso muessen sich mir auch immer so beschissene Zufaelle ergeben... Wie oft begegne ich diesem Idioten noch? Bald auch noch morgens/mittags, wenn ich nach S. fahre? Bald noch auf dem Weg zur Uni? Dann glaubte ich wirklich, er wuerde mich verfolgen.

Es war erst 14 Uhr, als WIR im Center ankamen. Haben zuerst etwas bei McFett trinken wollen. Ging recht schnell, war wenig los. Dafuer war der Kloputzer die reinste Schreckschraube. Stellte sich mir direkt vor die Toilettentuer - Wieso ist er nicht gleich mit hinein gekommen?! Und dann meinte er auch noch, mir hinterher groehlen zu muessen, dass ich ein schrecklicher, asozialer und weiss ich was Mensch waere, nur, weil ich fuer eine dreckige Toilette, die man nicht einmal abschliessen konnte, kein Geld zahlen wollte. Aber dieser Mensch wird sich da nicht lange halten. Wenn er so weiter macht, fliegt er sicher bald. Das laesst sich doch kein Gast bieten - Ausserdem muss ein Restaurant einem gesetzlich eine Toilette zur Verfuegung stellen, ohne dass man dafuer extra zahlen muss. Also falls ihr mal belaestigt werd - Haltet es ihnen vor, dann ist hoffentlich Ruhe! (Muss gerade wieder an die Toilettenwaechter bei McFett in der Innenstadt denken - Gerade an der T.strasse ist es schrecklich! Da steht vorm Klo ein riesiger muskuloeser Glatzkopf Wache, der Tuersteher oder Durchschnittsneonazi sein koennte und aggressiv auf jeden Menschen losgeht, der nicht gleich sein Portmonee herausholt! Nie wieder! Ich verstehe sowieso nicht, wie man Schlaegertypen einstellen kann. Auf mich wuerde das keinen guten Eindruck vom Unternehmen machen)

Dann schauten wir uns also ein wenig im Center um... Mensch, habe ich heute wieder Orte betreten, die ich sonst nie sehe. Seltsame Feststellungen: 1. C&A bietet Netzhandschuhe und zahlreiches tussiges Zeug mit Totenkopfmuster an - Wir befinden uns also mal wieder mitten in einer Gothic/Punk-Modewelle :/ 2. Im Untergeschoss gibt es einen seltsamen Laden, der scheinbar diverse Subkulturen versorgen will - Erinnert durch den Pseudo-Punk-Rockabilly-Teil sehr an die amerikanische Kette "Hot Topic" - In der Schmuckabteilung hatten sie haufenweise Zeug mit Heiligenbildern drin... Ja, ich habe mir tatsaechlich mal ein Stueck Modeschmuck gegoennt. Die Verarbeitung sah wirklich gut aus. Und dass es kein Silber ist, sondern nur versilbert - Was solls. 3. Eine eigentlich "angesehene" Buchhandlung hat ein ganzes Regel und einige Einzeltische mit Schwulen-Mangas aufgestellt (Ungewoehnlich?) - Alles irgendwie "merkwuerdig". Aber nicht stoerend. Nicht so sonderlich - Es gibt Schlimmeres. Nun... Auf jeden Fall ging ER dann noch in den Supermarkt, ich wartete draussen, konnte kaum mehr laufen wegen meines Fusses. Hatte mich da wohl doch uebernommen. Die Menschen starrten.

Eigentlich fuehlte ich mich dennoch relativ in Ordung. Einige Dinge waren etwas nervig, stressig, na und? Ich war muede, es war anstrengend, aber einen Tag haelt man das auch mal durch, und WIR waren schon auf dem Heimweg. Uebrigens war keine Post gekommen. Dann muesste aber morgen zumindest eine Karte ankommen... Hoffe ich. Was sonst noch war, weiss ich nicht genau. Es war schon 16:30. ER schlief lange. Ich sass am PC herum. Erinnere mich nicht sonderlich. Gegessen habe ich wohl auch wieder nichts? *re* Abends dann sollte es wieder nervig werden. WIR mussten gehen. Die Gedanken daran, am Mittwoch spaetestens wieder Uni-Zeug erledigen zu muessen, macht mich KRANK! Und dann... Nervte mein "Vater" wieder. Mit Vorurteilen, dummen Blahbla, Ekelhaftigkeiten, Laerm... Ich koennte einfach nur "unfreundlich" werden. Dieser ganze Zwang, sich zu beherrschen, nicht auszurasten, ist sehr belastend. Es kostet mich sehr viel Kraft. Mich zu beherrschen, so sehr zu beherrschen... Aber ich werde es weiterhin schaffen... Ich werde nicht ausrasten... Kann ich mir zumindest einreden.

Zum restlichen Abend gibt es auch nicht viel zu sagen. Gehabt euch wohl. Wahrscheinlich wirds so wie gestern enden.

cn P

27.02.2007 um 00:59 Uhr

26.2.07, Teil 1

Stimmung: Hals- und Kopfschmerzen, genervt.
Musik: Depeche Mode.

Und meint man auch noch so oft, mein ungewoehnliches Leben muesse doch wahnsinnig schrecklich und anstrengend sein, so sage ich, ich koennte anders gar nicht mehr leben. Trotz aller Schwierigkeiten gefaellt mir mein Leben im Groben so, wie es ist - sicher, leichter koennte es immer sein, aber ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich mit einem "normalen" Leben ueberhaupt zurecht kommen wuerde. Ich bin einfach andere Dinge gewohnt. Neues ist fuer uns alle etwas Kompliziertes, und fuer mich waere eben das neu, was fuer andere Normalitaet ist - Wie sie meine Normalitaet gar nicht verstehen koennten, dafuer ihr Leben alltaeglich bewaeltigen.

Und nachtraeglich noch, ich hoffe, davon fuehlt sich niemand angegriffen (*an eine gewisse dame denk, die mir jetzt vorwuerfen wuerde, ich sei hypervorsichtig*): Ihr muessen mich wirklich nicht mit Samthandschuhen anfassen! Ich habe schon einige Menschen so auf mich zugehen sehen. Ja, mein Leben ist nicht einfach, aber das heisst nicht, dass ich sonst gar nichts mehr vertragen wuerde! Nett ist es, natuerlich. Aber ich kann auch schonungslose Ehrlichkeit ertragen. Wobei "ertragen" das falsche Wort ist - Ich komme sehr gut mit allem, was auf mich zukommt, zurecht. Und mittlerweile ist es tatsaechlich so, dass "geringe" Kritik mich gar nicht mehr trifft. Man ist eben Schlimmeres gewohnt - Nicht, dass alles "einfachere" dadurch keine Bedeutung mehr haette - Aber man lernt, mit mehr zurecht zu kommen, und ich denke, ich kann das psychisch sehr gut verkraften.

~*~

Gestern Abend waren noch Idioten online gewesen *seufz* Die BILD-"Zeitungs"-Propaganda scheint ihre Fruechte zu tragen. Noch nie habe ich an einem Abend 5(!) dumme Nachrichten in meiner Community-Mailbox gehabt, die danach fragten, ob ich an schwarzen Messen teilnehmen wuerde. Oder hatten wir das Thema neulich bei RTL, SAT1 oder Konsorten, sodass jetzt alle Leute wieder davon reden?! Ich habe die Diskussionen aufgegeben und lieber noch ein wenig gelesen, bis um halb 4. :/ Ich lag noch lange wach, schlief ein, traeumte, stand am naechsten Morgen um 10 Uhr auf. Es folgte das uebliche Gejammer und Gemecker, ich musste Ewigkeiten warten, kam wieder nicht vor 11:30 heraus :/ Ich war muede und dies wuerde noch ein anstrengender Tag werden. Nicht nur fuer meine Fuesse.

Es waren massenhaft Deppen unterwegs... Im Zug sassen fast nur nach Alkohol stinkende, irgendwie verwahrlost wirkende, Menschen, senile alte Damen, und poebende Asis. Die Person neben mir stank sehr stark nach Bier, gaffte mich die gesamte Zeit an und schmatzte laut beim Kauen eines Kaugummis. Ich finde solche Situationen einfach nicht unangenehm. WIR fuhren zuerst zu einem indischen Laden, da habe ich mir ein wenig Ginseng-Seife besorgt, gegenueber im chinesischen Laden habe ich auch nach etwas geschaut, allerdings erfolglos. Die Stimmung war merkwuerdig, kalt.

Danach fuhren WIR nach P. Dort befindet sich ein grosses Second-Hand-Kaufhaus. Bisher fand ichs immer ganz nett dort, die Preise waren natuerlich niedrig, und man hat haeufiger auch ungetragene Sachen bekommen, in denen noch das originale Etikett hing. Ab und zu waren auch schoene Rueschenblusen dabei, Samtroecke, sogar mal ein richtiges Samtkleid im viktorianischen Stil. Heute war es anders - Merke: Niemals am Monatsende mittags in ein "Billig-Kaufhaus" gehen! Alle Umkleiden waren hoffnungslos ueberfuellt, die Schlange an der Kasse reichte die Treppe hinauf bis in den 2. Stock, und es ist wirklich unglaublich, wie Sozialhilfeempfaenger (Das waren sie) monatlich etliche Koerbe voll Kleidung benoetigen sollen - Und vor Allem genug Geld haben, um einfach mal ueber 100 Euro fuer Kleider auszugeben! Mir erschien das sehr seltsam. Ausserdem schienen sich alle beim Namen zu kennen. Aber ehrlich... So ein Haufen Kleider... Ueber 100 Euro... So viel kauft doch kein normaler Mensch im Monat?! Ich habe aber deutlich gesehen, dass sie ihre Sozialausweise zueckten... Also Haendler waren das wohl nicht, oder? Ich kanns einfach immernoch nicht verstehen, wie man pro Monat so viel Kleidung kaufen kann. Ich trage auch noch zT jahrealte Pullover, etc. Okay, ich bin wohl auch nicht sonderlich anspruchsvoll, trage alles, solange es schwarz ist und nicht gerade den laecherlichsten Schnitt hat...

WIR haben uns dennoch mal umgesehen. Zum Schluss stellten wir uns tatsaechlich an die Kasse, trotz absehbar langer Wartezeit. Ich hatte einen recht huebschen Rueschenrock aus Baumwolle gefunden, der richtig gut passte - Der Preis war nicht gerade sonderlich niedrig, zumindest fuer einen solchen Laden, da haette ichs reduziert auch aus 1. Hand bekommen koennen, aber meinentwegen. Hauptsache, die Ware sieht gut aus, traegt sich gut - Auf Anderes kommt es mir nicht an. Und dann hatten wir da noch eine Bluse... Die vorn am Kragen beschaedigt war. 9 Euro sollte das Ding kosten - Wer zahlt so viel fuer eine kaputte Bluse?! Ich habe an der Kasse nach Rabatt gefragt - Das bisschen haette ich naehen koennen - Aber... Sie bestanden auf 9 Euro, also habe ichs natuerlich sein gelassen. 9 Euro - 18 DM - Fuer ein beschaedigtes Kleidungsstueck - Die haben sie doch wohl nicht mehr alle?! Das kauft ihnen so nie jemand ab, oder hoechstens jemand, der den Mangel nicht sieht. Und ihn nicht darauf hinzuweisen, ist meines Erachtens Betrug, aber was zaehlt heute schon Ehrlichkeit? Bei vielen Menschen leider nicht mehr viel.

Die Preise waren generell stark gestiegen. Aber nun wars ja ueberstanden und WIR liefen wieder zum Bahnhof. Erneut: Poebler, Asis, Idioten... *seufz* Ich fuehlte mich krank. In N. waren wir kurz noch in einen anderen Asia-Laden gegangen. Kein Naem-Fleisch :/ Aber die Stimmung war schoen. Wie immer dort... Fuehle mich dort wohl, unter den Leuten, in der Umgebung. Als Kind habe ich viel Zeit in solchen Laeden verbracht, besonders in einem am H.platz, den es heute leider nicht mehr gibt :(( Meine Mutter hatte eine Freundin, die dort in der Kueche arbeitete. Sie haben sich oft lange unterhalten. In der Zeit habe ich mich eben im Laden umgesehen, ich kannte jeden Winkel. Generell kannte ich damals jeden dort in den Laeden. Heute kenne ich niemanden mehr, ausser vielleicht einigen Frauen, die... Nein, eigentlich kenne ich sie auch nicht. Aber ich habe oefters erlebt, dass ich hoerte, wie sie ueber meine Mutter sprachen. Niemand weiss, dass ich ihre Tochter bin. Daher kann ich immer mithoeren... Meine Mutter ist bekannt unter den Thai hier in B. Sie hat oft fuer den Tempel gespendet, war dort jedes Wochenende, hat gekocht, ausserdem hat sie haeufiger an anderen kulturellen Veranstaltungen teilgenommen. Es mag seltsam klingen, aber so gut wie jeder Thai kennt sie. Und niemand kennt mich. Irgendwie stoert mich das kein bisschen.

An der Eingangstuer schon hing ein Werbeplakat, fuer eine Transsexuellen-Miss-Wahl. Ich musste grinsen. So eine habe ich schon als Kind mal mit meiner Mutter besucht, abends, in der "Neuen Welt", einem Veranstaltungszentrum hier in B. Jeder Jugendschuetzer haette sich wohl darueber aufgeregt, aber ich denke, ich habe daher einfach nur meine Toleranz und Akzeptanz gegenueber sexuell "undurchschnittlichen" Menschen, und das finde ich gut. Ich muss lachen ueber diese Offenheit - Auf der anderen Seite ueber die "Verklemmtheit" bzw Verschrecktheit einiger Menschen hier in Deutschland, die schon rot anlaufen, wenn sie irgendwo auch nur das Wort "homosexuell" lesen. Ich bin eben doch ganz anders aufgewachsen, und ich denke, es ist so nicht schlecht gewesen.

cn P

Teil 2 folgt

26.02.2007 um 20:49 Uhr

Gemischtes Stoeckchen

von: AngelInChains   Kategorie: Stöckchen   Stichwörter: Stock, Stöckchen, Umfrage, Familie, Essen, Fragebogen, TV, Kindheit, Reise

1. Schnallst du dich bei einer Autofahrt immer an?
Ja.

2. Warst du schon mal an einem Strassenunfall beteiligt?
Ja. 19.9.2000. Haette mich fast mein Leben gekostet.

3. Weisst du, wie man sich um Verletzte kümmert? Was würdest du tun?
Ich habe nie einen 1.-Hilfe-Kurs belegen koennen, also koennte ich wohl nur den Notarzt rufen und ggf. Anweisungen befolgen.

4. Wie ist dein Fahrstil? (egal ob Auto, Fahrrad oder Motorrad)
Ich fahre nicht, laufe immer nur.

5. Schon mal eine Busse bekommen?
Nein.

~*~

1. Wie oft fährst du in den Urlaub?
Seit Jahren nicht mehr. Leider.

2. Lieber Balkonien oder ferne Ziele?
Beides. Ich kann nicht immer weit weg von hier sein, aber immer zuhause zu sitzen, macht mich auch krank... Ich denke, man merkt es.

3. Wohin geht dein nächster Urlaub?
Leider keiner in Sicht.

4. Was war dein weitestes Ziel?
Thailand. Mehrmals.

5. Wenn du dich nicht ums Geld kümmern müsstest: Wo würdest du gerne Urlaub machen?
Thailand waer mal wieder schoen, oder Japan - Eine Asien-Rundreise allgemein haette sicher etwas. Skandinavien waere auch sehr schoen. Nach Wien moechte ich auch einmal, und nach Paris... Aber auch die Nordsee auf deutscher Seite wuerde mir schon "genuegen". Hauptsache mal wieder woanders sein...

~*~

Fiktives...

1. Du kannst dir Geschwister aussuchen. Lieber Bruder oder Schwester? Wieviele? Oder doch lieber Einzelkind?
Eine aeltere Schwester und ein juengerer Bruder waeren ideal. Da wir von Idealvorstellungen sprechen, natuerlich nur, wenn ich mit beiden perfekt zurecht kaeme und auch "ordendliche" Eltern haette.

2. Welchen Promi hättest du gerne zum Freund?
Es gaebe einige Musiker, mit denen ich gerne ueber ihre Lieder sprechen wuerde. Dass sie prominent sind, waere mir hierbei egal. Ich moechte einfach gern diskutieren. Von Freundschaft muss man nicht gleich reden, ich weiss schliesslich nicht, wie diese Leute charakterlich sind.

3. Stell dir ein imaginäres Familienfest mit verrückten Verwandten vor. Welche schrägen Gestalten kämen an die Party?
Oh, einige schrullige verstorbene Verwandte waeren toll. Muss grad an die Addams Family denken.

4. Welches Menü bekämen die Verwandten zu essen?
Tote essen nichts ;)

5. Mit welcher Familie aus einer Serie oder einem Buch wärst du gerne verwandt?
Addams Family hin oder her - Hier moechte ich mich nicht festlegen.

cn P

26.02.2007 um 20:48 Uhr

Gleichgueltigkeit, Kaelte

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays   Stichwörter: Gesellschaft, Psychologie

"Eine Userin schrieb in Deiner Diskussion, Unkonventionelle seien gleichgueltig gegenueber den Massen, gegenueber dem, wie die Massen (Wenn man von Massen sprechen kann) sie aufnehmen. Man muss darueber nachdenken: Wie gleichgueltig ist es ihnen wirklich? Wenn es ihnen gleichgueltig ist, woher kommt das? Der Mensch ist nicht von Natur aus an seiner Umwelt desinteressiert. Es gibt Gruende, die einen abhaerten/abstumpfen/desinteressiert machen.

Und wo man sich anfangs vielleicht nur gleichgueltig gab, entwickelt sich irgendwann wirkliche Gleichgueltigkeit. Selbstschutz. Wie unnahbar wirken zu wollen, wie stark wirken zu wollen - Schon Kindern bringen einige Eltern leider bei, sie sollen sich kalt geben, damit sie so nicht mehr attackiert werden wuerden. Diese aeussere Kaelte dient also als Schutz - Kann sich aber in innere Kaelte umwandeln. Und das betrachtet jeder anders - Der eine zufrieden, der andere weniger."

cn P

26.02.2007 um 01:07 Uhr

25.2.07

Stimmung: Ich kann das bloede Gesuelze meines "Vater"s einfach nicht mehr hoeren! ;/
Musik: Lordi - Blood Red Sandman.

Ich frage mich oft, ob manche Dinge so sein sollten, wie sie sind - Auch auf persoenlicher Ebene. Ich bin ein Zweifler, vielen Menschen gehe ich damit auf die Nerven. Aber so bin ich, dies ist mein Charakter - Wer sich von diesem genervt fuehlt, muss sich mit mir nicht beschaeftigen.

~*~

Ich war frueh wach geworden. Hatte wieder getraeumt, wie auch in der Nacht von Freitag auf Samstag. Bauchschmerzen plagten mich. Ich waere gerne aufgestanden und haette mich abgelenkt. Aber ER wollte noch weiter schlafen. So blieb ich bis nach 14(!) Uhr liegen *seufz* Danach hat ER wohl eine Weile fern gesehen, ich habe wieder gemalt, Bilder bearbeitet, geschrieben, am Blog gearbeitet (Das Postcrossing-Blog hat uebrigens auch ein neues Design bekommen - Allerdings schon Samstag :) ), gelesen, usw. Morgen wuerden Einkaeufe erledigt werden muessen, Dienstag muesste man sich ggf um den Haushalt kuemmern, aber dann wirds HOECHSTE Zeit, fuer die Uni zu arbeiten! Ich habe dann nur noch 1,5 Wochen, bis die erste Arbeit abgegeben werden muss. Die naechsten folgen dann ab ca 10 Tagen spaeter. Ach, schoen ist das alles nicht... :/

Viel laesst sich wohl auch zu diesem Tag nicht sagen. Ich habe abends eine Menge in diversen Foren gelesen, viel getippt, bis ich Kraempfe in den Haenden bekam ;/ Im Moment auch hinderlich beim Schreiben. Ich habe dann auch wieder eine Email erhalten, dass mal wieder ein Gedicht von mir in eine "Hitliste" aufgenommen werden sollte. Nicht das 1. Mal. Ich fuehle mich geschaetzt, wenn Menschen sich scheinbar an meinen Werken erfreuen koennen. Zwar schreibe ich fuer mich und nicht fuer andere Menschen, aber wenn sie sich daran erfreuen, dann freut das natuerlich auch mich. Und Mensch, bin ich wieder vergesslich *seufz*

Abends wurde es wieder weniger schoen. Zuerst glaubte ich ja noch an das Gegenteil: Ich war sehr lichtempfindlich, der Himmel tief schwarzblau, man sah so viele Sterne, sehr deutlich - Einfach wunderschoen! Ich liebte diesen Anblick. Es war nicht zu kalt, ich waere gerne spazieren gegangen. Meinem Fuss geht es uebrigens auch besser, geheilt ist er noch laengst nicht, aber wenigstens kann ich wieder ohne grosse Schmerzen laufen. Was aus dem Nagel wird, wird sich wohl erst in Wochen zeigen. Ob er abfallen wird oder was auch immer. Ehrlich gesagt mache ich mir Sorgen, aber andere Menschen hatten das auch schon, also wirds schon nicht zu schlimm werden.

Es haette eine schoene Nacht werden koennen - Doch dann kam wieder der Besoffene lautstark schreiend angelaufen! *amok* Im Bus verhielt er sich diesel Mal leider nicht ruhiger. Stattdessen meinte er, mich bloed anmachen zu muessen. Ist ja schoen und gut, wenn er mich "sehr huebsch" findet, und wenn er mir das sagen will, aber muss er versuchen, sich an mich ran zu draengeln und das immer wieder wiederholend lallen, dass schon alle anderen Fahrgaeste starren (Aber natuerlich niemand etwas dagegen unternimmt)?! Vor Allem: Muss er so dreist sein, all das zu tun, waehrend ER neben mir sitzt?! Ich koennte kotzen. Wenn er sich das morgen Abend nochmals erlaubt, und zwar draussen, dann knallt es aber! Das lasse ich mir nicht mehr bieten.

Ich hatte Kopfschmerzen. Es sollte noch schlimmer werden. Ich kam zuhause an... In der ganzen Wohnung stank es wie im Schweinestall! Natuerlich auch in meinem Zimmer, zu dem die Tuer weit offen stand - Das Fenster war geschlossen. Den scheiss Geruch bekomme ich so lange nicht heraus... *wuerg* Einfach nur ekelhaft. Unordendlich gemacht hat mein "Vater" auch wieder alles. Ich frage mich sowieso, wieso er glaubt, etwas in meinem Zimmer zu suchen zu haben! Es nervt ganz einfach...

Und natuerlich gab es noch eine Steigerung: Das dumme, darauf folgende Geschwafel meines "Vaters"! Ich habe einfach nur... Gewuenscht, mich beherrschen zu koennen. Bei Spruechen wie "Niemand ist grundlos ins KZ gekommen", habe ich den grossen Drang, zuzuschlagen. Das, obwohl ich ein relativ friedfertiger Mensch bin. Aber wenn ich so einen Scheiss hoere, werde ich einfach dermassen wuetend!!! Harmloser war das restliche Blahblah. So dass er wieder kluggeschissen hat, obwohl er keine Ahnung hatte. Ja sicher doch, Browser-Updates muessen SOFORT geladen werden, sonst wuerde die Meldung nicht wieder erscheinen. Das wisse er "aus Erfahrung". "Komisch" nur, dass ich JEDEN TAG diese Meldung neu erhalte und weg klicke und sie dennoch wieder erscheint. Und dann hat er das Update geladen... Worauf es Probleme mit der Firewall gab und erst einmal gar nichts mehr funktionierte :/ Das verzoegerte alles um ueber 15 Minuten. Was hoerte ich daraufhin? Nein, das haenge nicht mit dem Update zusammen, das muesse etwas Anderes sein. Was soll dieser Bloedsinn?! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass soetwas zufaellig mit dem Update passiert, obwohl es Sekunden vorher einwandfrei lief, und dann von etwas Anderem stammen soll?! Ihr versteht sicher, was ich meine...

Und dann ein letzter Spruch: Er beklagte sich ueber den "Schund" im Fernsehn. Diese ganzen "Spinnereien", das glaube doch kein Mensch. Muss man Filme glauben?! Hat dieser Mensch noch nie etwas von Fiktion gehoert? Von Fantasy? Meinentwegen auch von Maerchen? Wieso sollte ein Film bitteschoen, wieso MUSS, er wahr sein?! Unterhaltung muss nicht wahr sein. Geschichten sind fiktiv. Wie jemand das nicht verstehen kann, erscheint mir absurd.

Ein letztes Thema. Ich weiss, ich beschaeftige mich nicht so sonderlich oft mit Fernsehsendungen, schon gar nicht in meinem Blog. Wenn es nicht mal ob irgendwelche Pseudo-Reportagen geht, die meines Erachtens mit ihren haarstraeubenden Behauptungen die Zuschauer verdummen... Dieses Mal moechte ich aber einfach etwas im Raum stehen lassen. Wie kommt ein dt. TV-Sender dazu, eine Serie, die ab 16 oder 18 ist, komplett zu schneiden, so dass sie als Kinderserie im Mittagsprogramm laufen kann?! Zumal diese Schnitte nicht einfach Gewalt beseitigen, sondern die ganze Handlung aufloesen und nicht mehr verstaendlich machen? Wenn man jeden Tod herausschneidet, was soll aus einer Serie werden, die schon mit dem Tod einer wichtigen Person beginnt und ihre gesamte Geschichte darauf aufbaut? Kann man Serien fuer ein "aelteres" Publikum nicht fuer diese Zielgruppe bei behalten? Es ist absurd, daraus eine "familienkompatible" Fassung schneiden zu wollen. Das ist einfach keine Kinderserie. Aber warten wir mal ab...

cn P

26.02.2007 um 00:43 Uhr

Was ich einst schrieb

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays   Stichwörter: Gesellschaft

"Es gibt so gut wie keine physischen Dinge, an denen ich wirklich haenge. Nur unter dem Verlust von Personen kann ich sehr leiden... Aber da ist es auch nicht ihre physische Anwesenheit, sondern ihre geistige, die mir fehlen wuerde. Schon als Kind bedeuteten mir Gegenstaende wenig. Verluste haben mich kaum beruehrt, freiwillige Verzichte eigentlich niemals auch nur im geringsten.

Ich kann zB nicht verstehen, wie einige Leute jahrelang Probleme haben, mit dem Rauchen aufzuhoeren. Sicher, die koerperliche Abhaengigkeit, die Psyche... Wieso hatte ich kein Problem? Wieso koennte ich eine Woche kettenrauchen und dann von einem Tag zum anderen nie mehr zur Zigarette greifen? Vielleicht, weil ich mich nie vom Rauchen habe beherrschen lassen. Das Rauchen unterlag mir, nicht ich dem Rauchen! Wenn ICH es wollte, habe ich mal eine Zig angezuendet. Wenn ich es WOLLTE, nicht, "musste". Demnach... Rauchte ich mal dann und wann, oder aber eben nicht. Nach Laune. Mittlerweile seit 2 Jahren nicht mehr. Aber wenn ich woellte, koennte ich mir jederzeit wieder eine anzuenden, und koennte auch jederzeit wieder aufhoeren. Wenn ich woellte, auch fuer immer.

Ich bin grad wieder verwundert ueber das Wesen vieler Menschen. Ueber... negative Dinge, die nicht sein muessten. Im Moment bin ich nicht sonderlich gut auf sie zu sprechen. Aber so ist das Leben... Die Menschheit ist zu dumm, als dass diese Welt besser aussehen koennte! Auch, wenn die Nicht-Dummen leider darunter leiden muessen, die MASSEN bestimmen die Welt, und weil man das erntet, was man saeht, leben wir bei einer Welt, die von Dummen regiert wird, auf einer schlechten Welt.

ER "erstaunt" mich auch immer wieder. Manchmal benimmt er sich auch wirklich daneben, aber immerhin, vom dem "Typen" Mensch, den ich gar nicht leiden kann, trennen IHN noch ganze Welten. Ich denke, kleine Kompromisse muss man immer eingehen. Manchmal streiten wir uns eben, das kommt immer und ueberall vor. Ab und zu frage ich mich, ob man manche Konflikte niemals loesen kann? Vielleicht, weil sie auf Charaktereigenschaften basieren? Hm... Man koennte es dennoch versuchen, in einigen Faellen."

cn P

26.02.2007 um 00:40 Uhr

24.2.07

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Tod, Blog, Gesellschaft, Familie, Stress, Essen, ÖPNV, Musik, Intoleranz, Finanzen

Was waere, wuerdet ihr ploetzlich einfach nicht mehr von mir hoeren? Wuerde dieses Tagebuch ab morgen nicht mehr aktualisiert werden? Das waere wohl nicht meine Art, wuerden sich einige denken. Aber was koennte geschehen sein? Eines sage ich euch: Wuerde ich gehen, wuerde ich es auf JEDEN Fall vorher ankuendigen. So "fair" bin ich. Aber was waere nun, ginge es morgen einfach nicht mehr weiter? Was waere, wuerde ich ueberraschend sterben? Wuerde sich jemand fragen, was mit mir geschehen ist? Wuerde je jemand erfahren, was geschah? Ich waere einfach fort. All die Worte, die nie geschrieben werden wuerden. DARUM ist es wohl traurig, nicht um mich. Was kennt ihr mehr von mir, als meine blossen Worte? Ein seltsamer Gedankengang, vielleicht, meint ihr. Was bin ich mehr fuer euch, als nur Worte? Geschriebene Worte? Mehr kennt ihr nicht. Koennte man so eine Person dennoch vermissen?

~*~

Ich hatte meinem "Vater" gesagt, ich moechte um 10 Uhr aufstehen. Dennoch blockierte er da gerade das Bad, so dass ich vor 10:30 zu gar nichts kam. Dann musste ich noch ewig aufs Essen warten *amok* Das war erst um 11 Uhr fertig. Zu der Zeit, wo ich mich eigentlich schon draussen mit IHM treffen wollte. Ich wurde ausserdem nur angemotzt. Den bloedsten Kram musste ich mir anhoeren. Zu trinken gab es dann auch nichts mehr. Kindische "Rache". Das Essen war auch schlecht. Dieser Tag begann schon schrecklich, das lange Warten, das Blahblah... Vorurteile, Vorverurteilungen. Ich konnte es nicht mehr hoeren. Ahnung hatte er auch nicht sonderlich. Das Essen war uebrigens nicht nur als solches schlecht, sondern es ging mir auch wahnsinnig auf den Geist, dabei neben einer schmatzenden und ruelpsenden Person sitzen zu muessen. So viel Niveaulosigkeit empfinde ich einfach nur als widerlich!

Und dann diese... "Grammatikfehler". Das Gesuelze und Gemecker. Ich wurde wieder angemotzt, beschimpft. Mir hat er gar nicht erst richtig zu gehoert. Meine Laune wurde schlechter. Und dann das Laecherlichste ueberhaupt: Ich hatte mein Glas zur Haelfte ausgetrunken und wollte ins Bad, danach, vor dem Gehen, wollte ich den Rest trinken. Ich hatte das Glas gerade abgestellt, da wurde ich angeschnauzt, wieso ich das Glas nicht leer trinken wuerde. Vielleicht habe ich ueberreagiert, aber nach einigen dummen Bemerkungen bin ich wirklich ausgerastet: Was soll der Scheiss, dass ich mich mit 20(!) Jahren rechtfertigen soll, wieso ich ein Glas nicht leer trinke?! Was soll denn dieser hirnamputierte Bloedsinn?! Daraufhin wurde ich wieder nur beschimpft. ER wartete derweil in der Kaelte und es wurde immer spaeter. Danach musste ich mich dumm und dusselig hetzen. Es war schon fast halb 12.

ER quaengelte nur noch herum, weil es schon spaet war. Das besserte meine Laune natuerlich auch nicht *seufz* Ich war im Moment wirklich von ALLEM genervt. Einkaufen wollte ich so auch nicht mehr. Soll ER das doch allein machen, ich esse sowieso nichts *re* Ich war dermassen sauer... Die letzten Worte meines "Vater" lagen mir noch in den Ohren. Bwaa... Bei so viel Intoleranz wird mir schlecht! Und wenn er jede Art von "neuer" Musik "ekelhaft" und "dumm" findet, da bin ich glatt froh, dass er noch nie in meine CDs reingehoert hat. Die liegen offen in meinem Zimmer herum - Wie riskant, eigentlich. Oh, doch, einmal hat er eine gehoert. Es war Blackmore's Night gewesen und die fand er "scheusslich". Wie froh ich sein kann, und er wohl auch, dass es kein Black oder Death Metal war. Wie dem auch sei.

ER quaengelte weiter und ging mir auf den Geit. Menschen standen im Weg. Der Bus kam nicht... Wir mussten ueber 25(!) Minuten warten! Ich war so "wenig begeistert"... Zuhause dann... Ich erinnere mich ehrlich gesagt kaum. Ich habe wieder gezeichnet, geschrieben, Dramen gelesen. Ein wenig hat mich das wieder gluecklicher gemacht, so seltsam das klingen mag *re* ER war spaeter einkaufen *seufz* Druecke nie jemandem, der nicht sparsam sein kann, deine Bankkarte in die Hand :/ Das ist bei uns auch immer ein grosses Streitthema. Ich frage mich, wie ich IHN endlich ueberzeugen(?) koennte, sparsamer zu sein?! Wir stritten uns nun wirklich nicht das erste Mal darueber... Einige Leute lernen es nie? Ich weiss da wirklich nicht weiter :/

Abends dann... Ach, eigentlich verschlechterte sich die Stimmung wieder nur. Und ehrlich gesagt find ichs graesslich, dass ER naechste Woche Urlaub hat. Wo die ganzen Abgabetermine fuer die Semesterarbeiten naeher ruecken und ich eigentlich Zeit zum Arbeiten braeuchte. Aber nein, ER wollte die naechste Woche unbedingt bei mir verbringen. Wieso verstehen einige Leute denn nicht, dass man sie noch sonst wie lieben oder moegen kann, aber dennoch manchmal einfach nur seine Ruhe will?! Im Moment wird mir ALLES zu viel. Wenigstens habe ich die Naechte fuer mich allein *re* Ich weiss, das klingt wieder sehr menschenfeindlich...

Ich war abends noch eine ganze Weile am PC, so gegen 4 bin ich wohl schlafen gegangen. ER schlief schon... Was solls.

cn P

~*~

"Wieso ich kaum mit Menschen rede? Ich will mir nicht die Muehe machen, den Mund fuer Personen zu oeffnen, die mich sowieso nicht verstuenden. Die... Gewisse Grundvorraussetzungen fuer eine gesittete Unterhaltung einfach gar nicht erst besitzen. Wozu mit ihren reden? Leider sind diese Menschen die Massen... Demnach... Rede ich selten. Und ich habe auch kein Beduerfnis, mehr zu reden.

(Wobei es manchmal natuerlich auch einen ungeheuren Spass macht, dumme Menschen aufzubringen... Ganz einfach, weil sie mal unter ihrer Dummheit leiden sollen ;) Ich mag es, wie einige Menschen sich aufgrund ihrer eigenen Beschraenktheit ueber laecherliche Dinge aergern - Wieso sollte man das nicht foerdern? Es ist ihre Sache, dass sie sich aergern, dafuer kann ich nun wirklich nichts. Sie muessten sich ja nicht aufregen ;)"

26.02.2007 um 00:21 Uhr

Freitag Nacht / 23.2.07

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Gesellschaft, Intoleranz, Religion, Erinnerung, Reise, Kindheit

Freitag Nacht fuehrte ich noch eine sehr schoene Unterhaltung. Es hat richtig Spass gemacht, mal wieder eine stundenlange, nicht oberflaechliche Diskussion zu fuehren. Dies sind Angelegenheiten, bei denen ich mich immer sehr wohl fuehle. Natuerlich auch, wenn der Diskussionspartner eine andere Meinung als die meinige hat. Stundenlang mit einem Immer-Ja-Sager zu sprechen, waere ja auch zu langweilig.

Ich war erkaeltet und mein "Vater" ging mir wieder auf die Nerven *seufz* Immer weiss er alles besser. Ich bekam mal wieder Nasenbluten und ging um 3 Uhr offline. Eigentlich habe ich noch nicht gerne schlafen wollen. Ich war zwar muede, vereinte aber so viele Gedanken in mir, ich haette so gerne noch geschrieben oder gezeichnet.

Auch viele alte Kindheitserinnerungen kamen wieder hoch. Wie ich beispielsweise mit ca 7 Jahren zu Gast bei einer hyperkatholischen entfernten Verwandten war, in Baden-Wuerttemberg. Sie besass eine Plantage, eine ziemlich grosse sogar. Ich verbrachte den Tag dort, zuerst waren meine Eltern noch dabei (Ich denke, damals hatte ich noch beide), dann fuhren sie irgendwohin, ich verbrachte die Zeit mit einem Jungen in meinem Alter. Wie verrueckt ich war. Welches Maedchen rennt in dem Alter nur mit einer kurzen Hose bekleidet durch die Brombeerbuesche und heult danach herum, wenn man ihm die Stacheln aus dem Oberkoerper ziehen muss? Ich muss dennoch lachen, wenn ich zurueck denke. Ich hatte dermassen viele Kratzer, jedes Jugendamt waere ausgerastet ;) Und dann kam das Abendessen. Der erste "Kulturschock" meines Lebens: Man bat mich aus heiterem Himmel, ich solle doch heute das Tischgebet sprechen. Als ich fragte, wie man das mache, da soetwas in meiner Familie nicht ueblich sei, sind sie richtig erschrocken. Die boesen Norddeutschen aber auch, pfui! Stammen alle direkt vom Satan ab. Dann erlebte ich auch zum ersten Mal sehr bewusst Fremdenfeindlichkeit: Ploetzlich mochten sie mich gar nicht mehr so. Wie Menschen sich so von Religion zerstoeren lassen koennen, erschuettert/e mich. Seitdem bin ich auf streng religioese Menschen nicht mehr sonderlich gut zu sprechen.

Aber auch andere Erinnerungen aus genau dieser Zeit, von diesem Ort, kamen mir wieder in den Sinn. Hinter dem Haus meiner Grossmutter hatte sich eine grosse Wiese befunden und ein riesiger Kastanienbaum. Dort sassen immer eine Menge Eichhoernchen, im Fruehjahr habe ich sogar mal 8 gleichzeitig darin sitzen sehen, so viele, wie sonst noch nirgends und nie. Das Haus war weiss gestrichen, ich sass im Fenter, der Ausblick war wunderbar, alleinig stoerten mich die Splitter der Fensterlaeden... Die dunkelgruene Farbe war schon sehr stark gebroeckelt, die einzelnen Stueckchen lagen auf dem Fensterbrett, zum Teil fielen sie auch auf den Kuechenboden. Ich schaute hinaus... Ueber die grosse Wiese, auf der verschiedenste Wildblumen bluehten, und weiter in der Ferne, es ging hinab, sah man das Gebirge. Ja, das Gebirge... So eine schoene Sicht hatte ich bislang noch nirgends. Und ich muss ehrlich sagen, ich vermisse es auch heute noch. Was habe ich, wenn ich hier aus dem Fenster sehe? Haeuser. Keine Berge, kein Meer - Insofern nichts, was mich sonderlich beeindrucken wuerde. In S. habe ich wenigstens einen See... Aber leider auch nicht auf der Hausseite, auf der ich die Fenster habe :/ Ich wuerde gern mal wieder verreisen. Mal sehen, wann ich dazu komme. Vielleicht im Sommer. Hoffentlich. Irgendwann "MUSS" ich doch mal wieder reisen und aus dieser Umgebung heraus.

cn P

25.02.2007 um 14:50 Uhr

Fruehling?

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Fotografie, Pflanzen, Wetter

Hier spriessen auch gerade die einen oder anderen Zwiebelgewaechse... Allerdings auch schon seit Januar.

Diverse Zwiebeln im Balkonkasten (Narzissen, Tulpen, Irisse, Schneeglanz und noch einige andere - Der Schneeglanz haette schon im Januar bluehen sollen, die anderen Pflanzen sind ab Maerz/April dran):

Bei den Lilien im Topf in der Wohnung tut sich auch schon etwas:

Die Lilie ist das kleine Gewaechs vorne, weiss jemand, worum es sich bei den anderen handelt? Die sind "einfach so" herausgewachsen, ohne dass ich eine Ahnung habe, was es sein koennte.

Und die Herbstzeitlose waechst auch, dabei duerfte sich da bis zum Spaetsommer gar nichts tun:

cn P 

24.02.2007 um 00:33 Uhr

23.2.07

3 Uhr offline, noch gezeichnet, skizziert und geschrieben, um 4 Uhr schlafen gegangen. Am naechsten Tag um 12 aufgestanden, mir gleich wieder Gemecker anhoeren muessen. Aerger gabs mal wieder wegen der bloedsinnigsten Dinge. Ich wurde zB angeschnauzt, wozu ich immer meine Tasche mitnehmen wuerde, wenn ich gehe. 1. Ist es doch wohl meine Sache, ob ich eine Tasche mitnehme, oder nicht, 2. Was ist das denn fuer eine bescheuerte Frage?! Darf man mit 20, grad, wenn man den gesamten Tag draussen ist, denn nichts bei sich haben?! Und was soll schon drin sein? Geld, Schluessel, Handy, Zeug fuer die Uni, Zeichenmaterialien. Ggf bisschen zu trinken, und so weiter. Was soll so eine dumme Frage?!

Draussen gafften mich mal wieder mehrere Leute aus ihren Fenstern an und in S. roch es irgendwie nach Kuhmist. Wahrscheinlich wurden die Felder wieder frisch geduengt... Das gefaellt mir am Leben "auf dem Land" weniger. Wo wir schon bei Pflanzen sind: Die Zwiebeln auf dem Balkon treiben schon sehr gut aus, die Herbstzeitlose in der Wohnung spriesst wieder (Obwohl sie das um diese Zeit wohl gar nicht sollte), aus dem Topf, in dem letztes Jahr Lilien waren, waechst auch schon wieder die 1., und ausserdem noch irgendwelche anderen Pflanzen, ueber die ich gar nichts weiss, weil sie eigentlich gar nicht drin sein duerften (Da scheint in der Gaertnerei eben noch etwas mit hinein gekommen zu sein). Die eine Fleischfressende war schon vor laengerer Zeit leider eingegangen (Der Sommer war zu sonnig), die andere ist bald 2 Meter hoch, ansonsten... Ja... Einige Dinge haben sich ein wenig veraendert, da sollte ich ggf. mal demnaechst eine "Inventur" machen.

Als ich heim kam, war die Post gerade ein Haus entfernt, daher wartete ich unten. Blickte noch ein wenig heraus... Die Sonne sah ueberaus seltsam aus, bei diesem Wetter. Dichter Nebel, Bewoelkung. Dann kam ein alter Nachbar vorbei und drueckte mir ein Netz Apfelsinen in die Hand O_o Gut, dann mache ich demnaechst Saft daraus. Mit der Post kamen neben Werbung auch wieder zwei Postkarten fuer mich an - Was mich sehr wunderte! Die eine hatte nur 3 Tage benoetigt und kam aus Turku (Finnland) und ist eine Weihnachts(!)karte, die andere stammte aus Sao Paulo - Hatte 15 Tage benoetigt, scheint also vom letzten "Durchgang" zu sein. Damit hat sich also die Frage geklaert: Wenn man vorher eine Karte zu viel bekommen hat, faellt das naechste Mal nicht einfach eine weg, sondern man bekommt noch eine. Scheint im Moment zumindest so. Oder es fehlt diesen Durchlauf eine... Das werden wir sehen. Ich bin im Moment unschluessig. Weniger erfreulich finde ichs, dass die eine Frau, der ich das letzte Mal eine Karte geschickt hatte, ihre ankommenden Karten immer nur einmal pro Monat registriert. Das heisst bis ich da eine Antwort erhalte, kann eine lange Zeit vergehen :/

ER war frueh heim gekommen und war wieder sehr schlecht gelaunt, was mich ansteckte. Ich kann es aber auch verstehen: Es gibt mal wieder nur Aerger mit dem Ausbilder! Ja, mit den Idioten, die schon einige Male Probleme gemacht hatten; Pures Mobbing! Dieses Mal schienen sie sich dafuer geraecht zu haben, dass ER Urlaub genommen hat. Denn heute hatten sie wohl bei der Uni angerufen und gedroht, IHM zu kuendigen. Da er nie arbeiten, sondern den gesamten Tag nur herumsitzen wuerde. Ach ja?! Ich kenne IHN! ER kann keine 5 Minuten einfach so herumsitzen, er muss immer irgendwie beschaeftigt sein! Ausserdem weiss ich, wie er arbeitet. ER ist einer der diszipliniertesten Menschen ueberhaupt. Die Uni hatte IHN heute zu sich zitiert. Dort meinte man auch, man sei verwundert, weil die Anschuldigung ja gar nicht zu IHM passen wuerde. ER habe doch immer einwandfrei gearbeitet, einfach "musterhaft". Und dennoch koennte es sein, dass ER, wenn er von diesem beschissenen Betrieb gefeuert wird, auch aus der Ausbildung fliegt und die letzten beschissenen 2 Jahre umsonst waren! Ich werde wirklich sauer, wenn ich so einen Scheiss hoere! Wieso muessen irgendwelche intoleranten Charakterschweine, die irgendwelche persoenlichen Probleme haben, die an anderen Menschen auslassen?! Was kann ER dafuer? Wenn er die Ausbildung verlieren wuerde, haetten WIR ersthafte Probleme. Wovon soll man die Wohnung zahlen? Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber wenn wir die Wohnung nicht zahlen koennten, wenn wir kein Geld haetten, um ueberhaupt irgendwo Miete zu zahlen - Da liesse sich nichts machen. Da waeren wir wohl obdachlos und das waere absolut laecherlich... Nur weil irgendein Arsch Spass dran hat, andere Menschen zu schikanieren!

Es ist sowieso ekelhaft, was ich von diversen Leuten gehoert habe. Was sich Auszubildende alles gefallen lassen muessen. Was einige so auf sich nehmen, weil sie Angst haben, ihren Job zu verlieren. Ich habe von staendiger Schikane gehoert, von Frauen, die angeglotzt und anzuenglich angepoebelt werden, taeglich, sogar von solchen, die angefasst werden - Und soetwas glauben diese Arschloecher von Arbeitgebern, koennten sie ungestraft tun - Glauben, sie koennten die Angst vor Jobverlust derart missbrauchen! Mir wird schlecht, wenn ich das hoere!!! Und doch kann man als Auszubildender selbst gewoehnlich nicht dagegen ankommen. Ach, anderes Thema: Ich habe heute ein tolles Projektheft gesehen, zum "Toleranztag" vor einigen Monaten, an dem ER sich extra frei genommen hatte, weil er an dieser scheinheiligen Aktion nicht teilnehmen wollte. Was ich uebrigens genauso gemacht haette... Und ich hatte Recht! Diese Aktion war der scheinheiligste, klischeehafteste Muell ueberhaupt! Wenn jemand immer von Toleranz und was weiss ich spricht, und dann der erste Satz im "Programmheft" schon in etwa lautet: "Der Toleranztag beschaeftigt sich mit Menschen, die nicht so sind, wie der normale Mensch." - Gute Nacht! Indem jemand festlegt, was ein "normaler Mensch" ist, und was nicht, faengt die Intoleranz schon an!

Immerhin war ER frueher heim gekommen. Ich habe weiter am PC gearbeitet, er an seinem, und er hat mal wieder einige meiner Stifte verschlampt *seufz* Ich koennte da auch immer unfreundlich werden... Man merkts: der Tag heute scheint leider das Ende meiner guten Stimmung zu sein. Es hat ja irgendwann kommen muessen :/ Viel laesst sich auch nicht mehr sagen. Abends dann herrschte im Bus wieder Gedraengel, immerhin war es nicht zu laut. Es war kalt geworden, nieselte ein wenig. Die naechsten Tage werden sicher anstrengend, und die naechste Woche *seufz* Ich muss nun endlich die Sachen fuer die Uni beginnen... Der Urlaub ist nun wohl vorbei. Schade, ich habe mich gerade erst soweit vom Alltag loesen koennen, um nicht vollkommen stresskrank zu sein. Und schon gehts wieder damit los. Ich werde noch vollkommen krank hier... Zuhause angekommen, jammerte mein "Vater" sofort auch wieder herum. Das uebliche: Sinn- und grundlos, lautstark, aggressiv. Ueber ALLES kann er meckern. Gehabt euch wohl.

cn P

23.02.2007 um 22:10 Uhr

FINNLAND beim Eurovision Song Contest 2007

von: AngelInChains   Kategorie: Skandinavien   Stichwörter: Musik, Medien, TV, Finnland, Skandinavien

Naja... Die Dame, die dieses Jahr fuer Finnland antritt, heisst Hanna Pakarinen, und praesentiert sich und singt - meines Erachtens - nicht gerade ueberragend. Schade, ich haette es gern gesehen, dass Finnland zweimal hintereinander triumphiert haette. ;) Hier gibts das Lied, mit dem sie antreten wird, zu sehen:

YOUTUBE - HIER KLICKEN

Ich haette ja lieber zu einer Gruppe gegriffen, die auch im Ausland bereits bekannt ist. Korpiklaani oder Ensiferum haetten sich nett gemacht, weniger "hart" und dennoch nett, waere Entwine gewesen... Oder The 69 Eyes, HIM... Was weiss ich. Finnland hat so viele begabte Saenger/innen und Gruppen, wie man da so oft "daneben greift" bei der Wahl des Repraesentanten, finde ich wirklich unverstaendlich...

(Wenn ich auch kurz noch etwas zu Deutschland sagen sollte... Hier traut man den Zuschauern wohl gar nichts mehr zu, denn zum Vorentscheid werden nur 3 Interpreten zur Auswahl gestellt. Ich bin von keinem begeistert: H.R. Kunze, Girly-Band Monrose, Moechtegern-Macho Roger Cicero.)

cn P

23.02.2007 um 02:00 Uhr

Gemischte Gedanken

1. Sachen gibts: "Die Bräutigamseiche ist eine Eiche im Dodauer Forst bei Eutin in Schleswig-Holstein. Sie besitzt als einziger Baum der Welt eine eigene Postanschrift." Wieso das so ist? HIER KLICKEN .

2. Ist es ein Zeichen von Liebe, wenn ich IHN betrachte, ihm einfach zusehe, bei irgendetwas, waehrend er mich nicht beachtet, und ich mir denke, wie schoen maedchenhaft er aussieht? ;) Ich finde es selbst zu seltsam, aber ich denke mir immer wieder, dass er aussieht, wie eine Frau, und dass er sehr huebsch so aussieht... Die langen hellblonden Haare, der relativ zarte Koerperbau... Bin ich vielleicht doch nicht pansexuell, sondern komplett homosexuell? ;)

3. Und dann begegnete mir neulich wieder etwas unglaublich Wirres im Internet. Ein Beweis, wie laecherlich borniert einige Menschen in ihrer Denkweise sind. Ich hatte mal wieder durch Zufall eine Aussage in einem Forum gefunden... Einige strenge Katholiken scheinen sich einzubilden, ueberall seien Daemonen, die darauf lauerten, Menschen zu verfuehren. Wirklich Daemonen, als Wesen, als Lebewesen, gewissermassen. Und dann dieser Spruch: Alles, was nicht in der Bibel als von Gott erschaffen genannt sei, sei von Satan geschaffen und damit schaedlich. Daher seien Fernsehen und Autos strikt abzulehnen. Komisch, dass Menschen, die soetwas schwafeln, dennoch am PC sitzen. Ich erinnere mich naemlich nicht, dass irgendwo in der Bibel je von einem PC geredet wurde. Aber dann folgte auch gleich die naechste dumme Behauptung... In der Bibel wuerde Satan in Gestalt eines Drachen auftreten. Ergo: Asiatische Voelker, die Drachen als Glueckssymbole betrachten, seien alle Satanisten und damit Feinde jedes glaeubigen Christen. Also... Ich bin wirklich traurig, wie Menschen ernsthaft so einen Muell denken koennen und womoeglich auch noch ihre ganze Familie damit anstecken!

4. Vergessen. :/

5. Nun belaestigt mich wieder ein selbsternannter Prophet mit allerlei "Vorraussagen". Als wenn es mich interessieren wuerde, was er vor sich hin spinnt. Zumal es eh nicht der Wahrheit entsprechen wird - Wenn dies so geschieht, wessen ich mir sicher bin, wird er es darauf schieben, dass es ja nicht immer klappen koenne, etc. Nur "klappt" es eigentlich nie. Nur, weil er einmal durch Zufall von etwas getraeumt hatte, was so aehnlich am naechsten Tag geschah (Er traeumte von einem Unfall und am naechsten Tag stuerzte irgendwo ein Flugzeug ab - Als wenn das nicht staendig irgendwo auf der Wald geschaehe!), gleich zu glauben, man koenne in die Zukunft sehen. Wieso belaestigt er mich ueberhaupt damit? Weil sonst keiner zuhoert, weil ihn sonst schon alle verspotten?

Das waere es wohl erst einmal. Ich haette noch so einige Dinge zu erwaehnen, an einige habe ich gestern gedacht, an andere gerade eben erst, einen Teil habe ich auch schon vergessen... Gehabt euch wohl und einen angenehmen Freitag!

cn P

23.02.2007 um 01:43 Uhr

Volksverbloedung durch "Physiognomik"

"Moderne Gesichtsanalyse" nennt es ein deutscher Privatfernsehsender. Es geht um Physiognomik und die Behauptungen, die aufgestellt werden, erinnern an seltsame Lehren aus dem 3. Reich (Tja, ich weiss, dem Sender duerfte das aufstossen, in einem Zug mit den Nazis genannt zu werden, aber diese Parallele erscheint einem eben bei diesem Thema): Nur heisst es heute nicht mehr, dass "Untermenschen" mit "fliehender Stirn" dumm, aber belastbar seien, oder, dass Juden mit ihrer "Judennase" geizig und gerissen agierten. Nein, heute wird behauptet, ich zitiere aus dem offiziellen Text dieses Sendungsbeitrages:

"Ist die linke Gesichtshälfte stärker ausgeprägt, ist der Mensch gefühlsbetonter. Bei ‚Machern' dagegen ist die rechte Gesichtshälfte dominanter. Ein fleischiges Ohrläppchen deutet auf ein Talent im Umgang mit Geld und Werten hin, während ein schön geformtes Ohr mit ausgeprägten Rillen Menschen mit Feingefühl und musischer Begabung auszeichnet. Eine ausgeprägte Nase kann auf Ausdrucksstärke hinweisen, aber auch darauf, den ‚richtigen Riecher' zu haben, z.B. für neue Trends. Ein kräftiges Kinn und ein großer Mund deuten auf ein pädagogisches Talent hin, Gedanken gut und flüssig in Worte zu fassen."

Oder, noch absurder, man teilt Menschen in drei Gruppen auf:

1. Kleine Personen mit ovalem Gesicht und einer vorgewoelbten Stirn seien kommunikativ, kuenstlerisch und kreativ.

2. Grosse Personen mir eckigem Gesicht und ausgepraegtem Hinterkopf hingegen seien sportlich.

3. Mittelgrosse, dicke Menschen seien handwerklich begabt.

Soetwas verkauft man den Zuschauern (Und das Problem ist: Viele scheinen alles zu glauben, was man ihnen sagt!) als FAKTEN! Mir klingt das alles nach einem Haufen von Vorurteilen. Und, wie viele ernsthafte(!) Wissenschaftler schon vor Langem bemerkt haben: "Physiognomik zählt heute zu den Pseudowissenschaften, nachdem sie seit der Antike als Geheimwissen zirkulierte, im Zeitalter der Aufklärung zu einer populärwissenschaftlichen Blüte kam und im 19. und 20. Jh. als „wissenschaftlicher" Unterbau für Rassismus und Eugenik herangezogen wurde."

Rassismus? Einige Beispiele:

kleine Augen - Verzagtheit
flache Nase - Laszivitaet
kurze Nase - geborener Dieb
kleine Ohren - Boshaftigkeit

"Kleine Ohren sind nach Aristoteles bei Menschen verbreitet, die wie der Affe von Natur träge und süchtig nach Diebstahl sind."

Jeder vernuenftige Mensch muesste doch eigentlich einsehen, logisch betrachtet, dass ein Mensch nicht bestimmte Eigenschaften hat, nur, weil seine Nase oder Ohren eine bestimmte Groesse haben oder weil das Kinn eckiger ist oder die Stirn flieht! Man muss sich nur in seinem Umfeld umschauen, um zu bemerken, dass solche Verallgemeinerungen schlecht moeglich sind. Und dennoch versuchen Medien, solche Behauptungen der Bevoelkerung als Wahrheit aufzutischen... Kann man niemanden wegen Volksverbloedung beim Presserat anzeigen?! Dieser Beitrag haette es fuer mich absolut verdient.

Ein passendes Schlusswort:

"In der Gegenwart ist die Physiognomik wegen ihres rassistischen Kontextes und ihrer Neigung zu unbeweisbaren Schlüssen als Wissenschaft völlig diskreditiert. Lediglich in Kreisen der Esoterik zirkuliert sie teilweise weiterhin als "Geheimwissen"."

Und im Fernsehen, wo irgendwelche Magazine, die ERNST genommen werden wollen, sich damit absolut laecherlich machen und selbst aus dem Kreis der Medien, die man ggf. ernster nehmen koennte, ausschliessen.

cn P

23.02.2007 um 01:10 Uhr

22.2.07

Stimmung: Gut. Wie die ganzen letzten Tage - Bis auf einige aus dem Rahmen fallende Momente ;)
Musik: The 69 Eyes.

3 Uhr offline, wollte gerade mein Handy ausschalten - Was sah ich da? Ich hatte eine Nachricht erhalten... Von meiner verschollen geglaubten Sirene Franziska. Wieso Sirene? Weil ich seit... Jahren nicht mehr regelmaessig in Kontakt mit ihr stehe, aber ich immernoch so irrational in die verliebt bin, wie zu der Zeit, zu der wir... Nun... Haeufiger miteinander beschaeftigt waren ;) Meine allererste Schwester - meine 1. wirkliche Liebe ausserdem... Kennen gelernt hatte ich sie im Sommer 2002, Ende 2003... Wurden wir getrennt. Seitdem sind wir gehindert, miteinander frei zu kommunizieren. Nur ab und zu kann sie sich bei mir melden. Sie behauptete, sie sei in einer Anstalt gelandet... Ehrlich gesagt habe ich mittlerweile meine Zweifel, aber ich finde es nicht schlimm, wenn sie aus Scham luegen wuerde. Sollte sie ihrer "Mutter", die noch schlimmer ist/war, wie mein "Vater", etwas angetan haben und nun deswegen "gehindert" sein? Ich weiss, ich bekomme seltsame Gedanken. Aber... Dann waere es eben so. Ein wenig nachvollziehen koennte ich es ja. Oder sagen wir: Sie hatte schon immer weniger Selbstbeherrschung, als ich, da haette soetwas ja irgendwann kommen "MUESSEN"... Wie dem auch sei. Ich hoffe, sie meldet sich demnaechst nochmals. Ich wuerde gerne endlich wissen, was Sache ist. Es ist unglaublich, wie viel sie mir bedeutet. Ich wuerde sie direkt aufnehmen, wenn sie nun ploetzlich vor der Tuer stuende. Das ist SEHR irrational, ich weiss. Aber wir waren damals unzertrennlich, unsere Beziehung hat sich eigentlich niemals verschlechtert... Sicher wird sie sich ueber all die Jahre auch veraendert haben. Ach, ich spinne zu viel herum! Ich sollte einfach abwarten, wann ich wieder von ihr hoere, und irgendwann wird vielleicht der Tag kommen, an dem sich alles aufloest. Ich lasse ihn einfach auf mich zukommen.

Ich habe mich wieder hingesetzt, geschrieben und gezeichnet. An einem Bild eine Stunde, nein, eigentlich sogar noch laenger. Ist mir ganz gut gelungen. Muede war ich wieder nicht, doch gegen 6 Uhr bekam ich seltsame Halluzinationen (Bei mir ueblich, wenn ich lange nicht geschlafen habe), und daher ZWANG ich mich, mich hinzulegen... Einschlafen konnte ich jedoch wieder nicht. Daher doeste ich einfach vor mich hin, sah an die Decke und dachte ueber alle moeglichen Dinge nach. Musik gehoert habe ich dann auch nicht mehr... Erstaunlich, wie gut ich mich in letzter Zeit fuehle. Ob das alles daran liegt, dass ich im Moment nicht zur Uni muss? Das ist einerseits schoen, andererseits sehr deprimierend. Wenn es mir jetzt so gut geht, wie schoen waere das Leben erst ohne Studium - Wenn es mir dann fast taeglich so gut gehen wuerde :( Das motiviert einen wirklich nicht gerade, das Studium weiter zu fuehren. Aber dieses eine Semester werde ich zumindest noch machen muessen. Die Gebuehr ist schon bezahlt. Und ebenfalls erstaunlich ist, um zum Thema zurueck zu kehren, wie krank mein Koerper doch sein kann, und dass ich mich geistig/seelisch gleichzeitig dennoch so gesund, lebendig und gluecklich fuehlen kann... Wie ichs schon einmal sagte: Physisches und psychisches Befinden trennen sich bei mir haeufig stark.

Um 12 Uhr war ich aufgestanden, musste ewig aufs Essen warten, das schrecklich schmeckte, musste mir dauerhaft dummes Gelaber anhoeren, bloedes Gemecker - Den gesamten Mittag NUR Gemecker! Mein "Vater" kann keine Sekunde seinen Mund halten... IMMER und pausenlos jammert er ueber irgendetwas herum... Wenns nur das Radioprogramm ist, oder irgendetwas, was er irgendwo gelesen hat, oder das Wetter, oder etwas, was im TV gesagt wurde, ALLES! Einfach ueber ALLES regt er sich auf! Und dieses staendig zornige Geschrei regt MICH auf. Es ginge doch so viel stressfreier und friedlicher! Das Leben koennte ohne dieses unnoetige Gejammer so viel angenehmer sein. Aber einige Leute scheinen das einfach niemals so sehen zu wollen... *seufz* Ich wollte einfach nur weg von hier. Nach S. Auch, wenn ER erst abends heimkehren wuerde... Immerhin habe ich in S. meine Ruhe. Kann laut Musik hoeren, habe zwei PCs fuer mich, genug Platz zum Malen, Zeichnen, etc. In S. kann ich mich wirklich entfalten - Hier nicht. Hier musste ich mich nur weiter von einem Trampel, der sich mein "Vater" nennt, belaestigen lassen. Das Gemecker anhoeren. Den ganzen Muell. Lauter grammatikalisch falsche Saetze ;) Nein, das ist nicht das Schlimmste im Leben, aber sicherlich dennoch traurig, wenn ein Deutscher, der immer Deutsch sprach und der immer nur in Deutschland gelebt hat, nicht einmal seine Muttersprache richtig beherrscht! Das finde ich einfach nur peinlich, und es ist auch mir peinlich, schliesslich soll diese Person mein "Vater" sein. :/

Ich verliess die Wohnung. Schon fuehlte ich mich besser. Ich habe auch den Eindruck, meine Gedanken heute sehr gut ordnen zu koennen. Das gefaellt mir. Mein Schreibstil ist heute auch erfreulich, der Meinung bin zumindest ich. Draussen regnete es... Ausser dem sauren Regen hier in B. habe ich noch nichts erlebt, was dermassen (Auf der Haut) brennen kann, obwohl es so arschkalt ist... ;) Bloeder sprachlicher Witz. Aber der Regen war wirklich hinderlich. Immerhin kam der Bus relativ bald. Ich war sowieso schon spaet dran, wegen des Essens, zu dem ich gezwungen wurde. Es ging schon gege 14 Uhr :/ In letzter Zeit muss ich zum Essen und Schlafen gezwungen werden, scheint es. Ich habe dafuer kein Gefuehl, kein Beduerfnis... Von mir aus esse ich nichts, ich schlafe auch nicht wirklich... Ich vergesse nachmittags meist bis ER heim kommt, zu essen und zu trinken... Ich frage mich, ob ich verhungern oder verdursten wuerde, lebte ich allein ;) Nein, das SICHER nicht. Aber wenn ich an einer Sache arbeite und in die Arbeit vertieft bin, dann vergesse ich schon einmal ALLES um mich herum.

Ich hasse Zwaenge dennoch. Das Mittagessen war so schrecklich gewesen... Haette mich fast uebergeben, hatte Magenschmerzen. Heute Abend wurde es besonders schrecklich. Kopfschmerzen bekam ich auch noch. Und im Treppenhaus hatte es wieder gestunken... Fuer den Moment ging es mir gar nicht gut. Und im Bus - Das hatte ich ganz vergessen, zu erwaehnen: Dieser war dermassen ueberfuellt mit poebelnden Asis und Tussen :/ Es war gerade Schulschluss und die Leute, die dann da von der Hauptschule kamen... Aehm... Nicht angenehm. *re* Also fuer den Moment war meine Laune schrecklich, aber das sollte sich zum Glueck schnell wieder aendern. Zuhause zeichnete ich dann erst einmal wieder eine Stunde. Dann stuerzte das Grafikprogramm ab... Habe ich weiter unten ja schon einmal erwaehnt :( Etwas ueber eine weitere Stunde dauerte es, bis ich das Bild zum 2. Mal beendet hatte - Dieses Mal erfolgreich und gespeichert :) Ich hatte generell, beim 2. Versuch, staendig zwischengespeichert... Dass dann alles gut geht, war ja zu erwarten. Der Zufall ist manchmal so unfair zu einem *seufz*

Wenigstens hatte ich das Bild fertig. Ich habe weiter skizziert und auch etwas geschrieben. Zu viel kam ich eigentlich nicht - ER kam schon wieder heim, es war schon halb 7... Schon wieder ein Tag um! Ich denke, ich nehme mir diese ganze Woche "frei" und beginne mit dem Studienkram erst naechsten Montag. Das muss irgendwie reichen. Auch, wenn ER sich Urlaub genommen hat, naechste Woche, paar Tage... ER hat schliesslich auch so einige Sachen zu erledigen, in der Zeit werde ich lernen. Das klappt alles. Und zum Abend kann ich wohl nicht mehr viel sagen... Ich war schon ein wenig unzufrieden damit, dass der Tag schnell endete. Die Bauchschmerzen wurden auch schlimmer. Immerhin ist der Besoffene uns wieder nicht begegnet und es waren keine Asis im Bus... Der Himmel war knallrot... Gen Mitternacht. Ich fuehlte mich wieder ganz okay. Die Fliegen aus dem Bad sind auch verschwunden und auch in R. waren in meinem Zimmer keine Insekten zu sehen :) So leicht kann man "gluecklich"(?) werden... So einfach koennte es sein! Wenn einem nicht Kleinigkeiten so oft alles vermiesen wuerden... Oder bin ich im Moment einfach in einem irgendwie anderen Geisteszustand? Es erscheint mir so. Eine manische Phase? Ich fuehle mich seit einigen Tagen gut. Das ist ungewoehnlich. Aber es freut mich. Ich frage mich hoechstens, was danach kommt - Und WANN das Danach kommt. Aber fuer den Moment moechte ich mich gut fuehlen, und ich will nicht, dass mir das jemand versaut!

Nun bin ich doch ein wenig "unordendlich" und hektischer geworden. Aber das ist mir Recht... Nachher werde ich wohl wieder zeichnen. Habe auch schon wieder einen "Auftrag" bekommen ;) Uebrigens: Wenn ihr Vorschlaege habt, was gezeichnet werden sollte, ggf auch in welcher Technik oder in welchem Stil - Schreibt einen Kommentar! Ich versuche mich gerne an Herausforderungen/"Auftraegen"... Dinge, die fordern. Versuche mich gerne in Neuem... Wenn jemand also eine Idee hat, hoere ich sie gerne! Aber nun werde ich erst einmal noch einige Emails beantworten, und dann noch etwas schreiben... Ja, ein wenig habe ich noch zu erwaehnen. Aber einzeln, nicht noch in diesem Beitrag.

cn P