Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.03.2007 um 20:43 Uhr

Foto-Tour 31.3.07

von: AngelInChains   Kategorie: Kunst   Stichwörter: Kunst, Fotografie, Reisen

Auf meiner heutigen Reise in die Innenstadt Berlins habe ich an die 150 Fotos aufgenommen, 61 davon werde ich schliesslich nach und nach online stellen. Darunter zu finden (alphabetisch sortiert):

* Bahnhof Klosterstrasse
* Berliner Hauptbahnhof
* Brandenburger Tor
* Fernsehturm
* Holocaust-Mahnmal
* Kanzleramt
* Museum fuer Kommunikation
* Parochialkirche
* Reichstag
* Ruine der Klosterkirche

Zu sehen auf meinem Foto-Blog:
http://www.blogigo.de/TheBrokenChalice (HIER KLICKEN)

cn P

 

 

31.03.2007 um 01:56 Uhr

30.3.07, Teil 2: Der uebliche Stress

Aber natuerlich war das noch nicht genug. Schliesslich kann man ihm nie etwas recht machen. Reicht einem ein Shirt bis zu den Hueften, heisst es, man saehe aus, als truege man einen "Kartoffelsack", reicht es nur bis kurz ueber die Hueften, bekommt man zu hoeren, man liefe "halbnackt" herum. Und dann drohte er mir auch noch, wenn ich weiter so "frech" sei, wuerde er meine Fahrkarte zerschneiden, dann koenne ich mal sehen, wie ich zur Uni kaeme (Mein Gedanke: Wieso zur Uni? Ist doch super, wenn ich nicht mehr dorthin kann/muss). Ich antwortete absolut unbeeindruckt mit: "Mach doch." Daraufhin hat er natuerlich gleich versucht, auf ein anderes Thema abzulenken. Ich kenne diese feige Sau zu gut. Er schwafelt und droht sowieso staendig irgendeinen Bloedsinn, den niemand wirklich Ernst nehmen kann. Und dann gings irgendwie zum Thema Reisen bzw genauer: Hamburg. Wer mich kennt, weiss, ich wollte schon seit Laengerem dort hin... Da fragte mein "Vater" ploetzlich zusammenhanglos: "Da in Hamburg, da gibts doch diesen beruehmten Friedhof." Ich antwortete dummerweise mit "Ja", worauf mein "Vater" gleich groehlte: "Dann verbiete ich dir, dort hin zu fahren! Du machst sowieso immer nur Bloedsinn und nur wegen einem Friedhof nach Hamburg zu fahren, das ist dumm und Geldverschwendung!" Wer sagt denn, dass ich, wenn ich nach Hamburg fuehre, blind durch die Gegend liefe? Natuerlich wuerd ich auch mehr sehen, als den Ohlsdorfer Friedhof. Ausserdem waere der allein schon eine Reise wert, aber das verstehen solche Kulturbanausen ja nicht :P

Das Gemecker nahm einfach kein Ende. Das Getroedel auch nicht. Pausenlos dummes Gelaber... *seufz* Ich neige in letzter Zeit leider wieder haeufiger zu SVV. Wenn ich glaube, kurz vorm Ausrasten zu stehen, kneife ich mir selbst in die linke Hand, um mich ein wenig zu zuegeln. Sicher ist das nicht toll. Einige Menschen wuerden es als hochgradig "krank" bezeichnen, aber fuer einige Momente bringt mich der Schmerz zurueck auf den Boden und verhindert, dass ich Dinge tue, die ich spaeter bereuen wuerde. Klar kann man Stress auch anders bewaeltigen. Das tue ich auch immer, wenn es moeglich ist. Aber wenn ich gerade beim Fruehstueck oder Mittagessen sitze und daher den Raum nicht verlassen kann, komme ich weder an Musik noch an meine Schreib- oder Zeichensachen. Und alle paar Minuten ins Bad rennen, was bei diesem dummen Gelaber eigentlich noetig waere, kann ich leider auch nicht. Auch im Moment bin ich uebrigens in solch einer Situation. Seitdem ich seit ca Mitternacht wieder hier bin, bekomme ich strunzdummes Gesabbel zu hoeren, daemliche Unterstellungen, andauerndes Geschnarche (Allein von dem Laerm wird man schon bescheuert!), ich koennte eigentlich einfach nur wuetend werden. Gerade die Aussage eben, morgen wuerde ich aber nicht vor 12 Uhr hier heraus kommen, verleitet mich wieder dazu, daran zu denken, gewalttaetig zu werden. Kennt ihr das Gefuehl denn nicht, dass euch jemand so beschissen behandelt und die gesamte Zeit so einen Bloedsinn redet, dass ihr ihn am Liebsten zumindest zusammenschreien wuerdet? In der Hoffnung, dass der verwirrte Blinde evtl endlich mal einsieht, was fuer einen Scheiss er von sich gibt...

Ich hatte die Wohnung verlassen. Eigentlich war der Tag nicht schlecht, hier, ohne das Blahblah, ging es mir gleich viel besser. Nur die Post... Ich sollte wohl einsehen, dass ich dort keine Marken mehr bekomme! Sie liegt mehr oder minder auf dem Weg nach R., deswegen dachte ich mir, koennte ich heute nochmals vorbei gehen, in der Hoffnung, dass sie heute wieder Marken haben. Hatten sie nicht - Es hiess gar, dass sie in Zukunft gar keine mehr fuehren! Es gaebe nur "Bezahlt"-Aufkleber und den Automaten draussen vor dem Eingang mit seinen haesslichen verwaschenen Sofort-Druckmarken ohne wirkliches Motiv. Es ist mir langsam richtig peinlich, meine Karten und Briefe mit den Dingern zu versenden. Wenn ich Post bekomme, bekomme ich meistens dermassen schoene Marken mit... Ich will niemanden enttaeuschen, aber bei den Zustaenden hier bei der Post ist das ja langsam anders nicht mehr moeglich... :/ Jeglichen Mist kann man mittlerweile bei der Post erwerben, sie wollen einem Internetzugaenge andrehen und Bankkonten, aber Briefmarken bekommt man dort nicht mehr - Was fuer eine Komoedie.

Ich lief weiter zur Bushaltestelle und sah an einem Obststand auf dem Weg irgendwelche stacheligen schwarzen Fruechte liegen, mit dem Schild darueber: "Hass-Ananas" - Bei Google konnte ich nichts finden, kennt ihr diese Frucht? Ich fand das aeusserst seltsam (Der 1. April ist doch erst Sonntag ;) ). Und dann rief SEINE "Mutter" an: Ach, es haette sich etwas geaendert, die Schrankwand kaeme doch nicht mehr morgen Nachmittag, sondern innerhalb der naechsten Woche. ER meinte darauf natuerlich, dass das schlecht ginge, weil er jeden Tag bis um 18 Uhr auf der Arbeit ist. Daraufhin seine "Mutter": Dann muessten die Moebel eben morgens vor der Arbeit schon angeliefert werden. ER solle sich auf ca 5 Uhr morgens einstellen, kurz vorher woellte sie IHN spontan informieren. Spinnt diese Frau jetzt total?! Um 5 Uhr so einen Laerm im Treppenhaus zu machen, wird die Nachbarn nicht sehr erfreuen, ausserdem - Wer den ganzen Tag arbeiten muss, wird um die Zeit wohl eigentlich nicht gern auf den Beinen sein! Ich sehe das ganze sowieso eher als "Erpressungsversuch". Denn eine gewisse Hochzeit rueckt naeher und ER muss bis zum Sonntag zusagen. Ich wette, wenn er nicht zusagt, wird es heissen, WIR bekaemen die Moebel nicht. Sonst haetten WIR die Schraenke einen Tag zuvor bekommen und... Ich meine, es ist doch wohl sehr unsinnig, dass einen Tag vorher ploetzlich abgesagt wird - Und dann noch diese haarstraeubende Ausrede fuer die Absage!

Dennoch bestand ER darauf, heute das Wohnzimmer umzuraeumen. Ich sehe es schon kommen: Es wird evtl alles umsonst sein, das ganze Chaos, die ganze Arbeit, weil SEINE "Mutter" sich sowieso entschliessen wird, uns doch gar keine Moebel zu schicken. Und dafuer lebt man nun die naechsten Tage in einem absoluten Chaos. Das ganze Wohnzimmer ist so umgestellt, dass man problemlos eine Schrankwand darin durch die Gegend schieben koennte, dh, die Sessel, etc, sind mehr oder minder gestapelt, usw. Es sieht aus, wie eben bei einem Umzug. Chaos. Was sonst noch war? Ich habe drei neue Karten erhalten, eine regulaere ganz wider Erwarten (Eigentlich war es wieder noch nicht Zeit, ueberhaupt eine zu bekommen), die anderen zwei durchaus so erwuenscht, fuer Details, schaut ins Postcrossing-Blog: www.blogigo.de/Postcrossing . Nachmittags habe ich eine Weile am PC gesessen und auch wieder ein wenig geschlafen, ueberaus seltsame Traeume gehabt... Ich denke, viel gibt es gar nicht zu erzaehlen. Einkaufen war ich nicht mehr, das wurde alles auf morgen verschoben, wo die Moebel sowieso nicht kommen... Also... Im Grunde musste der gesamte Plan fuer die naechsten Tage umgestellt werden. Der Tag morgen wird anstrengend... Aber was kommt als naechstes? Faellt der Moebeltransport evtl auf das Datum vom Mittelalterfest und versaut UNS damit auch dieses? Ich befuerchte mittlerweile das Schlimmste.

Abend war der Bus wieder ueberfuellt mit poebelnden, besoffenen Asis. Kein Wunder, es war Freitagabend. Ich hatte Kopfschmerzen. Zuhause sass in meinem Zimmer an der Wand etwas, was aussah, wie eine Muecke, aber beim Draufschlagen einer Zeitung staubte, wie eine Motte. Hauptsache, es belaestigt mich nicht mehr. Dafuer tat dies mein "Vater". Der ist wirklich ueberaus einfaeltig. Als ich das Wohnzimmer betrat, redete er irgendetwas von "Die Container findet keiner". Als ich fragte, welche Container, schrie er nur empoert: "Na die Container vom Schiff!" Ich fragte (Ich haette es aufgeben sollen...), welches Schiff er denn meine. Die Antwort: "Na das Schiff! Bist du denn bescheuert!" Kann ich hellsehen? Idiot. Wie es weiter ging, habe ich schon berichtet. Ich denke, heute werde ich mich etwas frueher fort von hier begeben, das Gemecker haelt ja niemand aus...

cn P

31.03.2007 um 01:17 Uhr

30.3.07, Teil 1: Oberflaechlichkeiten

Es gibt eine Sache, ueber die ich im Moment ganz gluecklich bin, aber eigentlich will ich mich auch nicht zu frueh freuen... Es hiess, dass, falls man eine Semesterarbeit verhauen haben sollte, man bis zum 30.3. per Email benachrichtigt werden wuerde. Ich habe bisher noch keine Email erhalten, was ja erst einmal ein gutes Zeichen waere. Allerdings kann es bei der Uni gut sein, dass diese Frist einfach mal um eine halbe oder ganze Woche verschoben wurde. Also wenn ich Pech habe, bekomme ich doch noch eine Nachricht. Durch diese Ungewissheit bleibt meine Stimmung leider wohl auch noch die gesamte erste Ferienwoche angespannt.

Gestern Abend ging mir mein "Vater" noch auf die Nerven, bis ich um 2:30 offline ging und noch ein "wenig" schrieb. Recht erfolgreich, was mich natuerlich freute. Erst gegen 6 Uhr habe ich mich hingelegt, benoetigte auch noch eine Weile zum Einschlafen, aber das genuegte mir eigentlich erstaunlicherweise auch. Am naechsten Morgen bin ich um 10:30 aufgestanden und der Aerger mit meinem "Vater" ging leider gleich wieder los. Nicht nur, weil er sich erst weigerte, aufzustehen. Nein, ich hatte ihm auch gesagt, dass ich um 11 Uhr losgehen muesste - Und dann macht er trotzdem ein aufwaendiges Mittagessen, das erst lange nach 11 ueberhaupt fertig wurde! Ich war wieder viel zu spaet dran. Noch etwas muede. Hatte seltsame Traeume gehabt. Und nun musste ich mir wieder das pausenlose Gefluche und Geschrei meines "Vaters" anhoeren. Die ueblichen Unterstellungen und Beschimpfungen. Und Vorurteile, wie dass Studenten alle faul seien und nie etwas zu tun haetten und dass zu studieren das einfachste auf der Welt sei. Das Duemmste ist, dass mein "Vater" offen zugibt, dass er von manchen Dingen, ueber die er staendig seine Meinung krakeelt, eigentlich gar keine Ahnung hat. Aber: "Schreien darf ich ja wohl trotzdem, wir haben Meinungsfreiheit!" Auf meine Anmerkung, sicher koenne man das, aber man koennte sich, wenn man uninformiert etwas vor sich hin brabbelt, auch sehr laecherlich machen, schrie er nur cholerisch: "Wenn hier jemand dumm brabbelt, dann bist du das!" Wie infantil ist das denn?

Und dann gab es noch einmal Stress wegen meinem Studentenausweis und der dazu gehoerigen Fahrkarte. Man erinnere sich: Er hatte mir den Brief vorenthalten und dann verbummelt, und sich schliesslich aus Faulheit geweigert, danach zu suchen. Zum Glueck habe ich die Sachen heute, nach einigem Aerger, doch noch bekommen. Vorher durfte ich mir zB den Vorschlag anhoeren, ich solle doch Samstagabend heim kommen (Wie ichs erwartet habe), statt wie eigentlich geplant woanders zu uebernachten. Dazu die Bemerkung: Es wuerde mir nicht schaden, wenn ich auch mal wieder zuhause bliebe. "Da draussen" wuerde ich nur immer frecher werden. Das Radio bruellte waehrenddessen, dass ein regionaler Politiker sich dafuer ausspraeche, Haupt- und Realschule zusammen zu legen. Ich sage dazu nur zwei Worte: Gute Nacht. Ausserdem, so der zweite Vorschlag, sollten alle Schulen ueberhaupt, auch Gymnasien, zu Ganztagsschulen umgebaut werden. Das gefiele mir auch nicht, schliesslich hat ja wohl jeder Mensch auch ein Recht, seine Freizeit nach seinem Willen auszuueben, oder nicht? Haette ich in meiner Schulzeit den gesamten Tag bis zum Abend nur in der Schule sitzen muessen, was haette ich verpasst! Es haette mich wahnsinnig gemacht. Keine Fotografie, kein PC bzw Blog, keine Malerei... Ich bezweifle naemlich, dass ich meine gesamten Utensilien zur Schule haette mitnehmen koennen. Und so weiter. Ich bin der Meinung, dass Menschen allen Alters auch Freizeit und eine gewisse Freiheit benoetigen.

Der dritte, darauf folgende, Vorschlag, war dann irgendwie noch "weltfremder": Man solle alle Kunst- und Musiklehrer entlassen und stattdessen "echte Kuenstler und Musiker" (Wie der Herr Regionalpolitiker es informierte) einstellen. Das finde ich auch aeusserst affig. Sicher, die Lehrer sollten Ahnung von Kunst bzw Musik haben, aber das haben sie als Kunst-/Musiklehrer gewoehnlich auch! Und, was einem Kuenstler oder Musiker, der nicht Lehrer ist, fehlen wuerde: Die paedagogische Komponente. Die hat nicht umsonst jeder Lehrer erlernt. Also was einige Politiker fordern, da rollen sich einem wirklich die Fussnaegel hoch... Derweil jammerte mein "Vater" weiter herum und machte wieder einmal Probleme wegen meiner Kleidung *seufz* Was ich auch wieder nicht verstehen kann und einfach nur verwirrt finde: Bei einem ganz gewoehnlichen duennen Pullover musste ich mir anhoeren, er saehe ausgeleiert aus. Und was hat er mir dann heute Nachmittag scheinbar irgendwoher mitgebracht? Einen schwarzen Pullover (das ist ja noch in Ordnung) - Der meines Erachtens allerdings aussieht, wie ein Bierzelt und bis weiss ich wo flattert! Damit auch ja der gesamte Koerper bedeckt ist. Wieso laufe ich nicht gleich mit einer Burka herum?

Und dann wieder diese dumme Behauptung: "Mit den Jahren wirst du sowieso fetter, dann passt das Ding auch in 10 Jahren noch." - Vielleicht will ich aber gar nicht heute irgendetwas anziehen, was aussieht, wie ein schwarzer Kartoffelsack, und vielleicht will oder kann ich das in 10 Jahren auch nicht mehr? Und ich sags immer wieder: Ich habe seit Jahren nicht mehr zugenommen, und ich glaube absolut nicht, dass ich fetter werde, da ich in letzter Zeit so gut wie gar nichts zu mir nehme. Also solche hirnlosen Unterstellungen kann er sich gerne sparen. Ausserdem braucht er nicht taeglich darauf herumreiten, dass ich etwas dicker bin. Das weiss ich selbst und ich weiss auch, woher es kommt: Mit 18 habe ich vor Klausuren immer ziemlich viel Schokolade gefressen, naja, eigentlich nicht nur vor Klausuren, sondern generell, wenn ich depressiv war, und bei so einem beschissenen "Vater" kam das also schon fast taeglich vor. So habe ich NATUERLICH zugenommen, das war mir dabei auch vollkommen klar! Danach habe ich wieder n wenig abgenommen und dann hielt sich das Gewicht bis heute konstant. Zwar leicht ueber dem Normalgewicht, aber ich denke nicht, dass ich dadurch ein schlechterer Mensch sei und gesundheitlich schraenkt es mich auch nicht ein (Habe eine gute Ausdauer, keine Rueckenschmerzen, etc). Also was soll dieser Scheiss? "Einmal zugenommen, immer zugenommen"? Ich kann dieses daemliche Geplerre einfach nicht mehr hoeren. Das ist ja fast schon so schlimm wie bei meiner "Mutter" (Die, als ich in die Pubertaet kam, meine Oberweite betrachtete und so tat, als sei ich jetzt ein Walross. Dabei hatte mein Bauchumfang sich im Gegensatz zum Brustumfang nicht vergroessert).

cn P

30.03.2007 um 01:30 Uhr

Diskussion erwuenscht!

von: AngelInChains   Kategorie: Gedanken / Essays   Stichwörter: Mode, Schönheit, Gesellschaft

These:

"Jeder Mensch besitzt ein natürliches Ästhetikempfinden und kann damit naturgegeben entscheiden, ob etwas schön ist, oder nicht. Das Modediktat unserer Gesellschaft zerstört dieses Bewusstsein eher, als dass es dem Menschen nützt."

Sehen wir von der Unterschiedlichkeit des Geschmacks ab und betrachten die These eher allgemein. Gibt es einige Dinge, die auf jeden Fall schoen, und andere, die auf jeden Fall haesslich sind? Wenn ja, ist dieses Empfinden naturgegeben?

cn P

30.03.2007 um 01:08 Uhr

29.3.07, Teil 2: Plaene

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: ÖPNV, Studium, Universität, Erinnerung

Im Bus stank es erbaermlich und das laute Geschrei gleich mehrerer Kinder war anstrengend fuer die Ohren. Busfahrten allgemeinen koennen sehr "ermuedend" sein. Zuhause habe ich mich eigentlich nur kurz an den PC gesetzt und Grafiken bearbeitet und ein wenig geschrieben. Es erstaunt mich, zu wie wenig ich eigentlich kam. Eigentlich hatte ich mir auch vorgenommen, diverse Dinge zu lesen, aber irgendwie verging die Zeit viel zu schnell. Und, ob es erst gegen halb 5 der Fall war, war ER auch schon "bald" zuhause. Meine letzte Semesterarbeit hat ER heute am Hauptgebaeude der Uni bei der Poststelle abgegeben. Hoffentlich erreicht sie die benoetigte Prof. Und ich "bete" dafuer, dass ich keine Emails von irgendwem von der Uni erhalte, dass ich noch zu einer Nachpruefung soll... Das koennte mir die gesamte restliche Freizeit verderben, aber irgendwie habe ich wirklich ein uebles Gefuehl. Allein schon wegen der einen Geschichts-Prof., die mich bekanntlich nicht leiden kann, die mir schon beim Referat eine schlechte Note gab, und die meine Semesterarbeit sicher leider kaum besser bewerten wird. Dabei zaehlt die ganze 50% von der Endnote! Also wenn ich da mies bewertet werde, bin ich in dem Kurs wohl durchgefallen... Das Studium macht einfach keinen Spass. Allein schon, weil man irgendwelche Dinge tun soll, und nie informiert wird, wie man sie richtig tut. Aber... Das habt ihr sicherlich schon oft genug hier lesen koennen.

Ich machte Plaene fuer die naechsten Tage. Morgen wird die Wohnung aufgeraeumt, ausserdem muss ich mal wieder zur Post. Und diverse Blumenfotos machen, bevor es das mit den Osterglocken und dem Schneeglanz war... Samstag bringt ein Bekannter eine alte Schrankwand vorbei. Die wird dann natuerlich eingeraeumt. Ansonsten ggf. Einkaeufe, Asia-Laden? Sonntag gehts dann hoffentlich auf Foto-Tour, gern auf einen Friedhof und danach noch zu mindestens zwei Denkmaelern, die mich interessieren. Das Wochenende drauf ist Mittelalterfest in C. - Das naechste darauf am 1. Juniwochenende in B. - Ich freu mich schon auf beide sehr. // Der Tag war erschreckend schnell um. Der Bus kam mal wieder zu spaet, aber wies aussieht, bin ich den Besoffenen wirklich los *g* Nun, wo es waermer wird, ist nachts auf den Strassen irgendwie mehr los. Zuhause angekommen, war wieder kein Insekt zu finden (Freude!). Dafuer gabs Aerger mit meinem "Vater", aber davon habe ich ja schon berichtet. Ansonsten siehts ganz okay aus. Hoffentlich kann ich diese restlichen Tage bis zum Beginn des neuen Semesters gut nutzen und sie vergehen nicht zu schnell. Gehabt euch wohl!

cn P

P.S.: Es riecht hier nach "Friedhof". Merkwuerdig, aber sehr angenehm und sehr foerdernd fuer alte Erinnerungen.

30.03.2007 um 00:41 Uhr

29.3.07, Teil 1: Unnotwendige, post-pubertaere Probleme

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Familie, Stress, Gewalt, Erinnerung, Mode, Wetter, Studium, Universität, ÖPNV

Versuchen einige Menschen eigentlich nur, einen mit ihrer extremen Dummheit bis aufs Blut zu reizen, oder sind sie wirklich so primitiv? Die ganze Zeit nun darf ich mir wieder das Gefluche und Geschrei meines "Vaters" anhoeren und, was fast noch schlimmer ist, der Idiot hat jetzt auch noch meinen letzten Brief von der Uni, den er mir natuerlich vorenthalten hatte, verbummelt. Da lagen meine Semesterunterlagen und vor Allem meine Fahrkarte fuers naechste Semester drin, und die alte Karte verliert am Samstag um 24 Uhr ihre Gueltigkeit. Da ich am Samstag allerdings morgens diese Wohnung verlasse und vor Sonntagnacht nicht zurueck zu kommen gedenke, muss ich die neue Karte also spaetestens Samstag vor 11 Uhr bekommen. Tja, und da liegt das Problem, mein "Vater" findet sie nicht und denkt auch gar nicht dran, sie zu suchen. Die hoechst "intelligente" Ausrede: "Dann faehrst du halt schwarz." Leider ist das schlecht moeglich, da man ohne Karte gar nicht in den Bus einsteigen kann, und wenn ich in eine Kontrolle kaeme, dann soll ich die 80 Euro Strafe wohl auch noch selbst zahlen?! Was fuer ein Idiot. Und wenn er noch damit anfaengt, dass ich dann Samstag nicht bei IHM uebernachten darf, sondern abends wiederkommen soll, um mir die Karte zu suchen... Ich raste wirklich bald aus.

Auch sonst siehts nicht gut aus. Der Trampel hat hier einen Tisch umgeworfen und dann natuerlich auch nur herumgeflucht, ausserdem habe ich mir heute Nachmittag, die einzige miese Sache heute, an der mein "Vater" nicht Schuld war, meine ganze linke Handinnenflaeche verbrannt. Wenigstens war es nicht die rechte, sonst koennte ich wieder nicht zeichnen und schreiben, und das, wo ich endlich mal ein wenig freie Zeit haette (Das waere doch zu typisch). Heute Morgen war es eigentlich auch schon schrecklich. In der Nacht hatte ich noch geschrieben, eine Menge sogar, war auch ganz zufrieden mit den Ergebnissen. Generell fuehlte ich mich die gesamte Nacht einfach nur wunderbar, zwar immernoch belastet und gestresst, aber gleichzeitig irgendwie gut. Schwer zu beschreiben. Um 2:30 war ich offline gegangen, um 5 schlafen. Aber um 8 wurde ich auch schon wieder wach, wegen Baulaerm. Der hielt auch bis zum Mittag an. Ich bekam kein Auge mehr zu, bis ca um 10 Uhr, dann schlief ich noch ein Stuendchen, um kurz vor 12 bin ich dann schliesslich aufgestanden. Und der mit meinem "Vater" folgende Stress konnte mir dann schon um die Uhrzeit unsinnig den gesamten Tag versauen :/

Natuerlich hat er gleich herumgemeckert, geflucht und geschrieen, nur Muell geredet, daemliche Vorurteile verbreitet, rassistische Parolen gegroehlt (Einem Menschen mit Hirn koennte das nur peinlich sein), und wenn er sich schon mit mir "unterhalten" wollte, hat er mir nicht einmal richtig zugehoert, sondern mir einfach nur Bloedsinn unterstellt und aggressiv herumgeplerrt. Natuerlich toente er dann auch noch davon, wie toll er doch sei, und sowieso viel besser als alle anderen Menschen, und er sei so herzensgut und gar nicht geizig... Sprich: Da litt jemand SEHR unter Realitaetsverlust! Und dann gings weiter mit den Beschimpfungen mir gegenueber. Wieso ich gestern denn nicht einkaufen gegangen sei (Kann ich hell sehen? Und wieso faengt er erst heute Morgen damit an und hat gestern Abend noch nichts gesagt - Hat wohl die ganze Nacht gegruebelt, wegen was er mich heute belaestigen kann!). Ich wiederholte nochmals, dass ich auch nicht den gesamten Tag faulenze (Im Gegensatz zu ihm, aber das sprach ich lieber nicht aus), sondern Dinge fuers Studium erledigen muesse. Da unterstellte er mir, ich wuerde luegen, Studenten seien doch "faules Pack" und haetten das ganze Jahr ueber nichts zu tun und nur "Schwachsinn im Kopf".

Natuerlich war das noch nicht genug. Danach begann der uebliche Aerger wegen meiner Kleidung. Es ist nun nicht gerade so, dass ich sehr anspruchsvoll waere, ich will doch nur nicht bei 18 Grad mit Pullover und Mantel hinaus muessen, weil ich mich so totschwitze und auch schon deutlich merke, wie es meinem Kreislauf schadet! Aber natuerlich kam es daher wieder zu Streit *seufz* Ich hatte noch ein Tshirt im Schrank gefunden, wollte das also anziehen. (Anmerkung: Der Kleiderschrank gehoert zu einer ganzen Schrankwand und steht im Wohnzimmer, wo mein "Vater" einen Blick drauf hat. Im Schrank in meinem Zimmer sind nur solche Dinge wie Waesche, Socken, Schals, usw) Tja, da hat mein "Vater" gleich hysterisch herumgeschrieen: Ob ich "bescheuert" sei, bei dem Wetter so hinaus zu gehen! Ich wuerd mich da doch nur erkaelten und er muesse dann die Praxisgebuehr zahlen. "Okay", dachte ich mir, "dann zieh ich eben was duenneres, aber langaermliges an"... Gleich schrie mein "Vater" wieder: Dafuer sei ich doch viel zu fett, das wuerd mir ja nicht einmal bis zum Bauchnabel reichen! Jetzt reichte es mir. Ich habe dieses daemliche Shirt letzten Herbst das letzte Mal getragen und da passte es noch sehr gut! Ich glaube nicht, in wenigen Monaten so zugenommen zu haben, dass ich meine Shirts nicht mehr ueber den Bauch bekomme - Genau genommen bin ich mir sogar sehr sicher, in der Zeit GAR NICHT zu genommen zu haben! Das sehe uebrigens nicht nur ich so, sondern eigentlich alle Menschen in meinem Umfeld, ausser meinem so genannten "Vater", der scheinbar unter Wahnvorstellungen leidet und keinerlei Sinn mehr fuer die Realitaet hat!

Aber das Gemecker ging weiter. Drohungen, wenn ich mich nicht anders anzoege, wuerde er mich nicht aus der Tuer lassen. Ich weiss, wie laecherlich das endet. Das kenne ich, seitdem ich 12 bin. Wenn immer er der Meinung ist, ich koenne in bestimmter Kleidung nicht hinaus, stellt er sich in die Tuer und will einen nicht durch lassen. Frueher habe ich mich einfach durchgerammt, was dann natuerlich nur zu noch mehr Streit fuehrte (Aber ich habe keine Zeit, wenn ich morgens zur Schule muss, eine halbe Stunde lang darueber zu streiten, ob es mit 25 Grad schon warm genug sei, ohne Jacke hinaus zu gehen)... Heute habe ich mir gedacht, dann ziehe ich mir eben mal was Bescheuertes an, geh so hinaus, lauf zum Bus, fahr nach S., und ziehs da wieder aus, meinentwegen! Und so kam es dazu, dass mein "Vater", nachdem ich meinte, hier im Schrank sei sonst nichts, tatsaechlich in einem anderen Schrank kramte (Zum Glueck - Meine anderen Sachen, von denen er meint, sie seien mir zu klein, hat er NICHT weggeworfen, sondern "nur" in einem Karton in die Abstellkammer abgeschoben), und etwas zum Vorschein brachte, was ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen habe: Ein orange-roter Pullover? Der muss ja Jahrzehnte alt sein!

Ehrlich gesagt kann ich mich nicht erinnern, den innerhalb der letzten 10 Jahre gesehen zu haben. Ehrlich gesagt vermute ich sogar, dass er urspruenglich meiner Mutter gehoerte. Ich glaube, auf einem Foto hatte sie ihn mal an. Irgendwie sieht er auch nach den fruehen 90er Jahren aus... Und riecht nach Mottenkugeln. Allerdings passt er perfekt. Nur - Moechte man in Augenschmerz verursachendem und Insekten anziehenden Feuerwehrrot herumlaufen? Bevor ich hier gar nicht hinaus kaeme, tat ichs, dann noch die schwarze Lederjacke drueber und... Fuer den Weg bis nach S. wuerde das schon reichen. Derweil kramte mein "Vater" weiter in irgendwelchen alten Kleiderbergen und meinte, die Sachen wuerden mir alle nicht mehr passen, was ich bei den Sachen auch bestaetigen konnte - Aber was erwartet dieser Mensch denn von Dingen, die schon gut 7 Jahre alt sind und seitdem auch nie mehr von mir getragen wurden?! Vor 7 Jahren war ich 13 und noch kleiner und hatte auch weitaus weniger Oberweite. Ich glaube, es gibt kaum Leute, die heute noch das tragen koennten, was sie mit 13 trugen... *re* Und das Geschrei brach leider noch immer nicht ab.

Allerdings hatte er sich nun erst einmal den Nachrichten zugewendet. Es ging mal wieder darum, wen man alles "erschiessen" sollte. Bei diesem Idioten dreht sich immer alles nur um Krieg und Gewalt. Aber auf die Idee, er koenne psychisch etwas "verdreht" sein, woellte er niemals kommen. So viel Muell kann ich mir einfach nicht anhoeren... Nunja. Dann, noch einmal Geschrei: Ich solle mir doch paar passende Tshirts besorgen. Von welchem Geld? Ausserdem erinnerte ich ihn dann daran, dass er vorhin doch meinte, fuer Tshirts sei es noch zu kalt. Darauf meinte er, (natuerlich wieder nach dem Einschub "bist du denn behaemmert?") dass ich ja auch Sachen fuer "in drei Wochen, wenns waermer wird" braeuchte. Ich habe lieber nicht darauf verwiesen, dass ich genug von dem Zeug im Schrank haengen habe, er aber doch der Meinung ist,... Ach, lassen wir das. *seufz* Immer muss er unnoetig Probleme und Stress machen. Ohne ihn waere das Leben so viel friedvoller! Und vor Allem... Wie daemlich ueber-pruede er sich in Sachen Kleidung auffuehrt... Oh wie schrecklich... Ein V-Kragen... Na das ist ja schon fast "nackt"! Wieso laufe ich, wenn soetwas schon so wahnsinnig anzuenglich sein soll, nicht gleich mit einem Kartoffelsack ueber dem Kopf herum?! Wenn er wuesste, dass ich alle moeglichen Kleider mit Barock-Ausschnitt trage, waere er wahrscheinlich sowieso schon total ausgerastet und haette mich als "Hure" aus der Wohnung geworfen. Dabei gibt es weitaus Schlimmeres.

cn P

29.03.2007 um 01:02 Uhr

28.3.07

Stimmung: Ungeordnet. Hoffentlich habe ich nicht zu viel vergessen.
Musik: Keine.

"Stephan hat einen Holz-Schutzengel geschenkt bekommen, der auf einem Stöckchen steht und liebevoll farbig lasiert ist. Als sein Papa mit ihm über die Bedeutung von Schutzengeln spricht, sagt er: »Das weiß ich doch schon, Papa. Wenn ein Einbrecher kommt, dann nehm ich den Engel und hau' ihm den über den Kopf!«"

Ich wusste es schon immer. Mehr dieser netten Sprueche gibts hier online: HIER KLICKEN .

~*~

Gestern Abend fuehlte ich mich eigentlich noch ganz gut, so auch im Moment, nur die elende Hitze stoert mich ein wenig. Ich haette gestern Nacht noch gerne gezeichnet und viel geschrieben, leider kam ich nur zu Letzterem, dafuer sass ich auch bis um 5:30 daran. Um 2:30 war ich auch schon offline gegangen, bevor mein "Vater" mir mit seinem ewigen Gejammer die Stimmung haette versauen koennen. Was mich dann doch noch ein wenig nervte, war die Tatsache, wieder einen Kugelschreiber leer geschrieben zu haben. Mir blieb nichts uebrig, als mir meinen alten Fuellfederhalter und eine Tintenpatrone zu suchen. Damit gab es dann erst einmal auch so seine Probleme, aber irgendwie ging es schon. Leider hatte das Kramen auch viel Staub aufgewirbelt, was meinen sowieso schon durch meine Allergie gereizten Augen nicht sonderlich gut tat. Ich habe zwar eine Menge geschrieben, allerdings leider auch viel vergessen. Und ich fuehlte mich mit der Zeit kranker, aber muede wurde ich einfach nicht. Ich wuenschte mir, endlich wieder mehr Freizeit und richtige Ferien zu haben, aber bald wuerde das naechste Semester schon wieder beginnen.

Ich lag noch lange wach, hoerte etwas, was wie Morse klang. Auch jetzt weiss ich noch nicht, woher es kam, war vielleicht ein Elektrogeraet. Ausserdem fragte ich mich nun, wie es moeglich ist, Funkstrahlung wahrzunehmen. Ich bemerke sie sehr deutlich, kann sie richtig wahrnehmen, aber die Frage ist, wie funktioniert dies? Ich will es, wie ueblich, naturwissenschaftlich angehen. Die Frage ist nun erst einmal, was bewirkt Funkstrahlung in der Umgebung? Molekular oder kraeftetechnisch gesehen, vielleicht? Dann waere die Frage, wie man diese Wahrnehmung genau beschreiben kann, was das fuer ein Sinn ist, und welches "Organ" diese Wahrnehmung macht. Dann muesste man, wenn man die vorigen Fragen klaeren kann, doch eigentlich wissen, dass es noch einen Sinn gibt, neben den altbekannten. Von diesem Punkt aus koennte man weitere Mutmassungen aufstellen. Das mag jetzt vielleicht sehr laecherlich klingen, aber ich habe nun einmal leider nicht zu viel Ahnung von Physik. Vielleicht hat das ja jemand anderes hier?

Ich hatte noch Rueckenschmerzen, wurde haeufiger wach. Getraeumt habe ich auch, und zwar merkwuerdig. Extremst merkwuerdig. So traeumte ich davon, eine tote Ratte in einer Schublade gefunden zu haben (Igitt), ausserdem traeumte ich vom Schreiben meiner Semesterarbeit und davon, in meinem Zimmer mehrere hundert Motten zu erschlagen. Ich glaube, seitdem bin ich von der Phobie geheilt ;) Nein, eigentlich doch nicht. Wodurch wurden diese Traeume bedingt? Es sind alles unangenehme Dinge, vielleicht ist das die einzige Verbindung? Um 8, um 9 und um 11 war ich wach geworden, um ca 12 war ich aufgestanden. Ich hatte noch immer Rueckenschmerzen und das Gemecker meines "Vaters" nervte mich. Ich musste mir denselben Bloedsinn wie am Vortag anhoeren, und wieder musste ich lange darueber diskutieren, dass ich bei 20 Grad garantiert keinen Pullover anziehen werde. So einen idiotischen Muell hat er die gesamte Zeit vor sich hin geredet... Ein richtiger Depp. Und dann noch diese blinde Behauptung: Alle Menschen seien geizig, nur er nicht. Ich kann mich an Anderes erinnern. Wie zB die Sache mit den Portokosten, die ich gestern Abend bereits erwaehnte, oder ich erinnere mich auch noch gut an einen seiner Geburtstage, wo er mich wegen meines Geschenks anschnauzte, ob ich "bescheuert" sei, das sei Geldverschwendung. Es waren nur ein paar Euro, ich wollte ihm eine Freude machen (Seitdem denke ich nicht einmal mehr daran), und ich habe kein bisschen Dank bekommen, sondern nur Beschimpfungen und Unterstellungen! Soetwas muss doch wohl nicht sein. Von wegen "nicht geizig".

Ich machte mich auf den Weg. Stellte mir wieder seltsame Fragen durch Erinnerungen an meine Vergangenheit. So weiss ich zB noch sehr sicher, dass ich vor meiner Einschulung mit beiden Haenden gleich gut umgehen konnte. Eine Ausrichtung auf die rechte oder linke hatte ich gar nicht. Wieso muss man ambidexten Kindern in der Grundschule anerziehen, nur mit einer Hand zu schreiben? Ich find das eigentlich eher schlecht, wenn das Kind es zuvor schon mit beiden konnte. Es waere schliesslich aeusserst praktisch, wenn ich das heute noch so sicher beherrschen wuerde. Zwischendurch, auf dem Gymnasium in der 7. Klasse, hab ich dann nochmals das Schreiben mit der linken Hand gelernt. Mittlerweile kann ichs kaum mehr, bin ausser Uebung. Aber praktisch waere es, wenn man sich zB die rechte Hand verletzt. Ohne mit der linken schreiben zu koennen, ist man dann doch richtig "behindert", wenn man etwas schreiben "muss"... Man beschraenkt generell so viele Dinge, die meiner Meinung nach frei viel schoener und auch viel praktischer waeren...

Den Bus hatte ich direkt verpasst. Also musste ich 10 Minuten, nein, eigentlich laenger, warten... Der Bus kam nicht. Und es war Schulschluss ;/ Schnell hatten sich Unmengen an Asis angesammelt, zum Teil schon mit 13 Jahren kettenrauchend, alle nach Parfuem stinkend, manche dauerhaft herumschreiend und -poebelnd, und wie sich einige Maedchen kleideten - Geschmackssache und Individualitaet hin oder her - vor nicht zu langer Zeit haetten nur Prostituierte sich so gekleidet, und selbst sie haetten sich fuer die Fetzen geschaemt. Es war heiss. Die Menschen nervten. Ihr daemliches Ghetto-Gestammel nervte. Und was fuer idiotische Dinge ich mir anhoeren musste... *seufz* Da wundert einen der Ausgang der PISA-Studie gar nicht mehr. Und nicht einmal richtig beschimpfen koennen diese Hirnkranken. Ich meine, wenn ich jemanden schon schreien hoere: "Deine Mutter ist voll der Hurensohn" - Da frag ich mich: Weiss diese Person nicht, was das Wort "Sohn" bedeutet, oder ist Mutti wirklich ein/e Transgender? Ich tippe leider auf ersteres. Aber naja, mich wundert nichts mehr... *re*

Endlich zuhause! Eine Karte im Briefkasten und Nasenbluten. Letzteres natuerlich nicht im Briefkasten ;) Ich habe an der letzten Semesterarbeit gearbeitet, ueber Stunden, ER kam heim, quaengelte, nervte mich - Dass einige Leute einfach nicht verstehen koennen, dass ich auch mal arbeiten muss! Den Spruch: "Du kannst doch morgen weiter arbeiten" haette er sich sparen koennen. Klar, vielleicht haette ichs auch nur morgen schaffen koennen, aber was, wenn ich dann krank geworden waere? Dann haetten wir die Katastrophe gehabt und ich waere nicht fertig geworden. Daher zoegere ich soetwas nicht unnoetig heraus, gerade, wenn ich sowieso nur noch zwei Tage habe. Und dann wurde ich fertig. Ich habe mich gequaelt, mit Rueckenschmerzen, Augenproblemen und Tinitus - Aber ich bin fertig geworden! Leider werde ich eine miese Note bekommen, bei nur 6 Seiten bei einer Angabe von "ca 10" und da die Prof mich sowieso nicht leiden kann... Also evtl falle ich in dem Kurs durch. Wer weiss, wie ich sonst so abschneide - Ich hasse es! Da sollen wir 5 Semesterarbeiten schreiben, die nach bestimmten Richtlinien bewertet werden, und KEINER hat uns die Richtlinien nennen koennen... Es blieb also nichts, als alles "auf gut Glueck" zu schreiben. Und nun ist die Frage: Habe ich gut abgeschnitten oder war alles falsch?

Wenn alles okay war, habe ich nun noch zwei Wochen zur freien Verfuegung, bis das Theater wieder losgeht. Ich haette so viel zutun, dass ich dafuer ein halbes Jahr brauchen koennte! Noch schlimmer waere es, haette ich in den Aufsaetzen versagt. Dann muesste ich ggf in den letzten zwei Wochen noch irgendwelche Nachpruefungen oder weiss der Geier was machen, und haette gar keine Freizeit mehr. Dann wuerd ich fast lieber durchfallen *re* Nur nicht noch mehr arbeiten, da wird man ja dumm von! Es reicht mir wirklich, dieses schreckliche Studium... Der Tag war auch schon wieder um. Ich ernaehrte mich wieder ungesund, war ein wenig online, habe wieder paar Bilder online gestellt. Uebrigens auch wieder eine handvoll Zeichnungen, in meinem Zeichnungen-Blog... Aber nur alte Sachen, Skizzen, nichts so sonderlich Ueberragendes. Abends dann mussten WIR schon wieder kurz vor 23 Uhr gehen. Der Bus war wieder relativ leer, das ist seit der Fahrplanumstellung vorteilhaft, oder ist es nur Zufall? Zuhause waren keine Insekten zu sehen - Erstaunlich. Das ewig gleiche Gemecker stoert mich heute auch nicht. Ja, meine Laune ist wirklich schoen. Jetzt unterhalte ich mich noch ein wenig und dann mal sehen, was der Abend noch bringt. Gehabt euch wohl!

cn P

 

28.03.2007 um 01:42 Uhr

Wichtige Frage (an alle Studenten oder die, die mal studiert hatten ;) )

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Universität, Studium

Ich muss in einer Semesterarbeit drei Flugblaetter analysieren, die aus irgendeinem Buch kopiert von der Professorin verteilt wurden. Was gebe ich nun im Literaturverzeichnis an? Den Buchtitel habe ich nicht und ich glaube kaum, dass der Titel des jeweiligen Flugblattes reicht, oder?

Waere nett, wenn jemand mir die Frage beantworten koennte!

cn P

28.03.2007 um 01:41 Uhr

Empyrium - Die Schwaene im Schilf

von: AngelInChains   Kategorie: Kunst   Stichwörter: Metal, Gothic, Musik, Lyrik, Tod

Still, still war die Nacht, nur reget sich sacht -
Von Dunste bedeckt, ein See tief im Walde,
Im Schilfe, die Schwäne, ihr Wehklagen hallte...

Die Maid indes irrte nächtens umher,
Ihr Schmerz ungeborchen - kein Trost nimmermehr
Als ob man sie jage, über Stock, über Stein,
Immer tiefer ins Dickicht, ins Dunkle hinein

Ihr Herz pochte - raste! - wie Donner in ihr,
Die Welt war im Schlummer, allein war sie hier
Alleine im Kummer, der See lag vor ihr,
Das Jammern der Schwäne, es lockte sie hierher...

Die Schwäne im Schilf
Die Schwäne im Schilf...

Licht blitzte und zuckte, erhellte die Nacht,
Ein Grollen erklang! Die Welt war erwacht
Von Ufer zu Ufer, das Wasser schlug aus!
Es toste und brauste zum Rande hinaus

Die Maid war verlorn zu grimm ihre Pein!
Die Schwäne sie lockten sie zu sich hinein
Sie trieb auf den Wogen ins Dunkel hinaus,
Sie trieb mit den Schwänen ins Dunkel hinaus

28.03.2007 um 01:36 Uhr

Dornenreich - III

von: AngelInChains   Kategorie: Kunst   Stichwörter: Gothic, Metal, Lyrik, Musik, Natur

...Zaubermelodien schlängeln sich in meinen Abgrund...
...Immer näher an mich heran...umfangen mich...und schwingen mich empor...
...Als Nebel...sinke ich...auf abendlichen Wald...
...Elfen glitzern eilends ums Gezweig...Feen huschen schimmernd durchs Gestrüpp...
...Nachtgeküsste Lichtung...
...Erde schält Blume...und wogt mit Wind zur Blüte...und wird Flamme...
...Ein Funkenmeer schweift gen Mond...
...Tropfen träumen Teich...Teich träumt Sturm...
...Alles Sehnen ewig Eins...
...Feuer...Erde...Wasser...Luft...
... Der Traum webt alles neu...
...Vogel breitet Schwingen...Luft trinkt seinen Flug...gen Sonne...
...Erde bettet Asche neu...
...Alles Sehnen ewig Eins...
...Zürnend' Blitze peitschen...Nebel droh'n...
...Furcht starrt Mensch...Donner Hohn...
...Alle Dämme bersten...Kreis ist Kron'...
...Angst...Ahnung..."Alles Eins"...
...Kreis ist Kron'...

28.03.2007 um 01:13 Uhr

27.3.07, Teil 2: Laecherlichkeiten

Stimmung: Ok.
Musik: Haggard.

Wenn ich so zurueck denke... Wie oft sollte ich schon irgendwelche Briefe durch die halbe oder gar ganze Stadt tragen, nur, weil mein "Vater" zu geizig war, um das Porto zu zahlen? Ist ja auch viel einfacher, wenn man eine Tochter hat. Die kann man ja am Tag vor einer wichtigen Klausur einfach mal ans andere Stadtende schicken, weil einem 55 Cent fuer einen Brief zu teuer sind. Dann aber gleichzeitig regelmaessig das Geld fuer Elektrogeraete aus dem Fenster werfen! Einen Laptop hat er sich gekauft, einen Scanner, einen MP3-Player, eine Digicam - Hunderte und tausende von Euro wirft er einfach aus dem Fenster! Alles gekauft, aber nicht ein einziges Mal benutzt! Der Kram liegt dann monatelang hier herum. Ich verstehs einfach nicht... Er benutzt die Sachen nicht und ich DARF sie nicht benutzen. Manchmal denke ich, (ihr moegt mich jetzt fuer paranoid halten, aber so, wie ich meinen "Vater" kenne, traue ich ihm das zu) dass er systematisch sein Geld verschwendet, damit ich nach seinem Tod nichts erben kann und in voelliger Armut dastehe. Er ist und bleibt eben immer ganz ein Arschloch.

Im Bus standen wieder alle Fenster offen und Insekten schwirrten umher. Ausserdem sehr viel Dreck, Staub, und Zigarettenasche. Am Bahnhof stiegen nicht nur etliche Schueler, die gerade Schluss hatten, ein, sondern auch eine Grundschulklasse. Das war wieder ein Geschrei. Mir wurde promt wieder an den Haaren gezogen. Und dann setzte sich auch noch ein Besoffener vor mich, der so nach Alkohol stank (Gestern sass auch so einer vor mir, der stank nicht nur, sondern sah auch verlaust aus und seine Kleidung war ekelhaft dreckig *wuerg*), dass mir davon so schon schlecht wurde und ich wirklich Kopfschmerzen davon bekam. Dazu kam, dass er sich alle paar Sekunden umdrehte und mich bloed anstarrte. Ekelhaft. Und dann war da noch die alte Frau... Ich hatte ihr extra Platz gemacht, damit sie sich setzen konnte, da dankte sie auch noch der falschen Person (Das ist ja kein Problem, auf Dank bin ich nicht angewiesen), aber(!) nachdem sie sich dann neben mich gesetzt hatte (Ich bin zum Fenster gerueckt), fing sie auch noch an, ueber meine Kleidung herumzumeckern! Von wegen "Satanisten... schrecklich... schrecklich, die Jugend von heute...". Und ihr Parfuem hat auch die gesamte Zeit in meiner Nase gebrannt. In Zukunft mache ich nicht mehr jeder alten Frau Platz *re* So uebel das jetzt klingt. Meiner Nase zuliebe.

Zuhause habe ich mich erst einmal um meine Post gekuemmert, danach ein wenig am PC gesessen, Bilder bearbeitet, hochgeladen, auch ein wenig an der Semesterarbeit weiter geschrieben (Aber nicht sonderlich viel). Meine Allergie brachte mich foermlich um! Es war einfach nur schrecklich. Ich hatte solche Augen-, Nasen- und Halsschmerzen, und meinem Magen tut das ganze auch nicht gut... ER kam frueh heim, was auch ganz nett war. Nachmittags habe ich dann gedoest und ca 2 Stunden geschlafen, abends ein wenig im Internet herumgeschaut, nach diversen Dingen. Bald war auch schon wieder Zeit, zu gehen. Es ist wirklich ungewohnt, nun schon frueher los zu muessen. Und vor Allem, dadurch frueher zuhause zu sein. Vielleicht komme ich dadurch sogar frueher ins Bett ;) Und den Besoffenen sehe ich so regulaer auch nicht mehr wieder *g* Schade, dass ich dazu auch "Opfer" bringen musste, aber meinentwegen. Ich hoffe nur, dass er jetzt nicht auch einen Bus frueher faehrt... Das muss man beobachten, ich will mich nicht zu frueh freuen! Also ca zwei Wochen abwarten... Die Fahrt heute war relativ ruhig und auf den Strassen war aber viel los. Auch die Insekten waren unschoen.

In meinem Zimmer sass kein Tier, im Bad dafuer der eine Kaefer und eine grosse Muecke. Im Wohnzimmer ebenfalls eine. Meinen "Vater" kuemmerte das nicht. "Die tun doch keinem was" - Dennoch will ICH jedenfalls keine Ungeziefer in meinem Zimmer haben, weder Motten, noch Muecken, noch irgendwelche Kaefer! Auch, wenn letztere einem nicht schaedlich sein sollten. Trotzdem nicht. Und viel dummes Gerede musste ich mir auch wieder anhoeren *seufz* Nur Gemecker und Geschrei. Aber ich glaube, auch, wenn es mir gesundheitlich (u.a. wegen der Allergie) grottenschlecht geht, eigentlich bin ich heute, zumindest geistlich, in einer guten Verfassung. Daher stehe ich da heute irgendwie drueber. Nur mein aktueller Schluckauf (aber der ist auch gleich wieder weg, nehme ich an) stoert mich ein wenig, und, wie sich blogigo entwickelt...

Irgendwie, und, wer dieses Blog regelmaessig liest bzw schon laenger kennt, weiss dies, hatte ich ja beim Betreiberwechsel schon immer ein schlechtes Gefuehl. Bittesehr, ein Schueler, juenger als ich, der dieses Projekt fuer mehrere tausend Euro aufkauft! Das riecht doch nach dem Klischee "Snobkind kauft sich von seinem ueberhoehten Taschengeld diverse Projekte auf, nutzt sie, und laesst sie fallen, wenn er keine Lust mehr auf sein Spielzeug hat, und zeigt dabei KEINERLEI Verantwortungsbewusstsein." Das Klischee haette man bestaetigen oder widerlegen koennen. Ich will nicht urteilen, wie es ausgegangen ist. Das muss jeder selbst entscheiden.

Und eine andere Person hier auf der Plattform gibt es auch noch, die ich charakterlich wirklich mies finde. Ich will keine Namen nennen, sonst bekomm ich auch bald ein Schreiben von seinem Anwalt ;) Ja, es ist das alte Thema "wer nicht pariert, den zeige ich an"... Leute, die scheinbar nicht faehig sind, sich selbst zu helfen, und Pingel, die sich staendig angegriffen fuehlen. Und ja, es geht wieder um das beliebte Thema "Beleidigung". Tja, irgendjemand hat wohl irgendwo im Internet ein unnettes Wort geschrieben, und schon wird ein Anwalt angerufen. Dabei, und das ist das Affigste an diesem Fall, beschimpft und beleidigt diese Person, die nun anklaegt, selbst taeglich munter alle moeglichen Menschen, tut also genau dasselbe, wie die Person, die er jetzt verklagen will! Aber sich an die eigene Nase zu fassen ist so unangenehm, also lassen wir es lieber, und das Sprichwort "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen" koennen wir auch ueberhoeren. Ach, und damit ich das hier deutlich mache: Ich persoenlich beleidige zwar auch ab und zu Menschen, sehr offen sogar, beispielsweise den Herrn "Vater", aber ich wuerde auch nicht gleich die Justiz rufen, wuerde das bei mir jemand aus gutem Grund machen.

Gehabt euch wohl.

cn P

28.03.2007 um 00:38 Uhr

27.3.07, Teil 1: Zweite Pubertaet

Stimmung: Eigentlich sehr gelassen. Erfreulich.
Musik: Keine.

Wir sollten stehts unser Handeln und unser Sein hinterfragen. Denn nur so koennen wir erkennen, ob wir uns nicht etwa in eine Richtung entwickeln, die uns selbst nicht gefaellt.

~*~

Gestern Abend war ich wieder genervt... Ich hasse ueberhaupt solche Sprueche wie "Ihr Jugendlichen wisst ja sowieso nicht mehr..." oder "...aber das kannst du in deinem Alter gar nicht wissen." - Wer sagt das, dass ich etwas nicht wissen kann, gerade, nur, weil es eine Sache ist, die heute nicht mehr alltaeglich ist? Die haeuftigsten Unterstellungen sind wohl medienbezogen. Wer mich wirklich KENNT, weiss, wie man mir mit Spruechen wie "Ihr Jugendlichen koennt alte Buecher doch allein wegen der Schrift schon nicht mehr lesen." oder "Bill Haley kennst du garantiert nicht, da bist du viel zu jung fuer." tut! Ich finde es einfach nur mies, was man mir unterstellt, nur, weil ich juenger bin. Vor Allem stoere ich mich wohl daran, dass das auch wieder nur eine Art von Vorurteilen ist, und weil sich ein Mensch, der selbstsicher solche Behauptungen aufstellt, sich gar nicht die Muehe macht, sich mit meiner Person ueberhaupt zu beschaeftigen. Klar kann man vielleicht meinen, bestimmte Dinge seien bestimmten Altersgruppen nicht gelaeufig. Ein 11-Jaehriger weiss vielleicht nichts von Dostojewski und eine 80-Jaehrige kennt vielleicht auch nicht Eminem, aber dennoch finde ich es schlecht, Menschen nur aufgrund ihres Alters zu unterstellen, von bestimmten Dingen gar keine Ahnung haben zu koennen. Bevor man soetwas behauptet, sollte man sich doch erst einmal informieren...

Um 3 Uhr ging ich offline, schrieb noch ein wenig, bis ich schliesslich schon um 4 Uhr mit Bauchschmerzen schlafen ging. Um 12 bin ich wieder aufgestanden, konnte gleich direkt ueber dem Bett eine Muecke erschlagen, und im Bad sass ein seltsamer Kaefer *wuerg* Von meinem "Vater" musste ich mir sofort wieder Gemotze anhoeren, die Fenster im Wohnzimmer standen auch wieder weit offen und boten Pollen und Insekten somit wieder problemlosen Einlass. Meine Allergie war graesslich. Und ich musste mir wieder so viel Bloedsinn anhoeren... Es war warm draussen, ca 20 Grad im Schatten. Ich schaute in den Kleiderschrank, von meiner Sommerkleidung hing nur ein einziges Shirt drin. Ich fragte also, wo der Rest sei. Als Antwort bekam ich: "Dafuer bist du doch sowieso zu fett geworden." - Was fuer ein Bloedsinn! Etliche der Sachen sind gerade mal ein Jahr alt und in den letzten 2 Jahren habe ich, wenn ueberhaupt, nur geringfuegig zu- und abgenommen, nicht so, dass mir dadurch irgendwelche Sachen zu eng geworden seien! Wenn Sachen irgendwann nicht mehr passen, liegt das daran, dass sie beim falschen Waschen eingegangen sind. Das hatte ich meinem "Vater" auch schon mehrere Male zu verdanken (SEINE "Mutter" hat mir auch schon mal Kleidung versaut... Es regt mich regelmaessig auf) :/ Also nahm ich mir nun das letzte noch im Schrank haengende Shirt und bekam daraufhin von meinem "Vater" hinterhergebruellt: "Dann mach doch, was du willst! Wenn du dir bei dem Wetter damit den Tod holst, bist du selbst schuld!" Mit Tshirt und Jacke bei 20 Grad erfrieren zu koennen, waere mir neu. Wie es mich nervt, dass ich mir mit 20 Jahren noch Gemecker wegen meiner Kleidung anhoeren muss *seufz*

Und dann, kurz bevor ich die Wohnung verlassen wollte, bekam ich das naechste Gemotze zu hoeren. Ich solle doch gefaelligst mal wieder einkaufen gehen. Sonst noch Wuensche? Dieser Mensch scheint einfach nicht zu verstehen, dass ich in meinem Leben auch andere Dinge zutun habe, als Sachen fuer ihn zu erledigen, die er nur aus Faulheit nicht selbst erledigen will! Ich erinnere mich noch zu gut an die Zeit kurz vor meinen Klausuren. Da sollte ich taeglich einkaufen gehen. Dass ich fuer die Klausuren lernen wollte und musste, interessierte ihn nicht. Und nun, waehrend ich an den Semesterarbeiten sitze, ist es wieder genau dasselbe! Wieso versteht ders einfach nicht? Ich sitze nicht den gesamten Tag gelangweilt herum, sondern MUSS fuers Studium Dinge erledigen! Scheinbar ist es ihm ja vollkommen egal, wie ich das abschliesse. Oder er denkt einfach nicht darueber nach, was sehr typisch fuer ihn waere. Irgendwie sind die Probleme, die er taeglich schaffen will, dermassen kindisch. Ich komme mir vor, als sei ich mitten in der Pubertaet. Genau genommen muss ich mir denselben Muell anhoeren, wie mit 16 - Das ist mittlerweile 4 Jahre her! Ach, vielleicht haelt es wenigstens jung ;)

cn P

27.03.2007 um 00:51 Uhr

26.3.07

Stimmung: Krank. Allergiesymptome. Augenbrennen.
Musik: Brahms. Wie so oft.

Gelesen, 3 Uhr offline, festgestellt, dass hier alle Funkuhren immernoch falsch laufen, festgestellt, dass eine Karte von meiner "Mutter" angekommen war, nach 10 Tagen Reisezeit, und mein "Vater" mir nichts davon gesagt hatte, noch geschrieben, von einer um die Lampe fliegenden Fliege genervt worden, diese spaeter erwischt, Nasenbluten bekommen, Sodbrennen und starke Rueckenschmerzen gehabt um 5 Uhr schlafen gegangen, seltsam getraeumt.

Am naechsten Tag bin ich ca 12:30 aufgestanden, mit starken Ruecken- und Nackenschmerzen, habe gleich im Radio davon erfahren, dass eine gewisse Sprengung am Samstag misslungen sein soll und auch die am heutigen Tag soll nicht geklappt haben, weswegen das Kraftwerk nun einsturzgefaehrdet ist und die Haeuser in der Umgebung beschaedigt wurden. Mein "Vater" redete wieder Muell, auslaenderfeindlichen und intoleranten Scheiss (Wie auch im Moment), schrie nur herum, machte Laerm, meckerte, bis ich wieder Kopfschmerzen hatte. Und immernoch Rueckenschmerzen. Ich fuehlte mich richtig krank. Das Essen war nicht sonderlich toll, und sobald ich die Wohnung verliess, wusste ich gar nicht, was mich mehr stoerte: Was brachte mich um - Das grelle Licht (Augenschmerzen!), die Hitze, oder doch die hohe Pollenkonzentration? Ich denke, all diese Dinge trugen dazu bei, dass mir jetzt extrem die Augen brennen. Ich weiss nicht, ob das morgen frueh besser sein wird. Auf jeden Fall wird es mich beim Schreiben der letzten Semesterarbeit wohl leider stoeren.

Ich stellte fest, wie daemlich sich einige Menschen anstellten und meine Kopfschmerzen verschlimmerten sich. Der starke Wind war auch irgendwie nervig, genau so die Tatsache, den Bus knapp verpasst zu haben, da dieser zu frueh vorbei fuhr. Und dann flog natuerlich an der Haltestelle auch wieder viel Muell, Zigarettenasche und Staub durch die Gegend. Ich stoerte mich an Erinnerungen an meine "Kindheit" und meinen "Vater", fuhr schliesslich nach S., habe dort schnell andere, luftigere Kleidung herausgesucht, ein paar Fotos von den neuen Karten gemacht, dann musste ich auch schon wieder los. Bis auf einige wenige Asis war die Fahrt schoen ruhig. Okay, in K. gab es einige Probleme beim Umsteigen, aber das konnte man akzeptieren. Beim Zoll schliesslich, der uebrigens nicht ganz da lag, wo laut Brief angegeben, mussten WIR eine ganze Weile warten. Weitere Kommentare spare ich mir lieber, nur soviel: Es war das reinste Affentheater. Wieso man uns herbestellte? Bestimmte Waren sind bis zu einem bestimmten Preis zollfrei, sonst wird eine Gebuehr erhoben. Unser Paket lag knapp einen Euro ueber der Grenze. Also wurde Zoll faellig, und zwar beim gueltigen Prozentsatz nur einige wenige Cents! ;/ Die wollte der Typ dann auch nicht haben, weil er nicht haette wechseln koennen... Wegen der paar Cents bzw nun komplett umsonst, faehrt man einmal quer durch die Stadt! Das ganze Theater wegen so einem Bloedsinn! Da haben die fuer die Buerokratie mehr Geld ausgegeben, also fuer das Versenden des Benachrichtungsbriefes, usw. Oder ist das jetzt Masche der Post, um die Pakete nicht mehr bis zum Kunden zustellen zu muessen? Wir haben unseres gleich zum Mitnehmen bekommen. War aber auch nicht schlimm, war ja ziemlich klein... Zuerst war ich stutzig, weil es wohl direkt beim Frankfurter Zoll schon einmal geoeffnet wurde, weil sie sich ueber den Inhalt haetten vergewissern wollen, aber gefehlt hat wohl nichts, ich habe direkt auf dem Amt nachgesehen. Also zumindest die gekaufte Ware war drin, ob sonst irgendwas drin war (Zettel, Beilage, etc?), was nun fehlte - Keine Ahnung.

Nun machten WIR uns auf den Weg zu meiner Uni, schnell noch die eine Semesterarbeit in den Briefkasten werfen, danach mit dem Bus weiter zum Center, dort essen gegangen, danach wieder nach R. Was heute etwas stoerte, waren zahlreiche Insekten in den Bussen und Bahnen, sowie Unmengen an gaffender "Normalos"... Festgestellt: Ich kann nichtmal mit einer kurzaermligen und weiter ausgeschnittenen Bluse herumlaufen, ohne dass nicht 5 Personen tuscheln, wie blass ich waere, und eine alte Frau einen sogar fragt, ob man krank sei, weil man so weisse Haut habe... Das meine ich ernst! Bei 5 Leuten und dieser alten Dame habe ichs mitbekommen, ob noch mehr Menschen getratscht haben, weiss ich nicht. Ich meine, bei letzterer mag es ja nett gemeint sein, dass sie sich vielleicht gesorgt hat, aber ich finds weniger schoen, wenn mich die Menschen anstarren, als stamme ich von einem anderen Planeten, nur, weil ich nicht so aussehe, als habe ich die letzten 24 Stunden auf einem Grill gelegen, wie sie... Ehrlich gesagt find ich bei Europaeern extrem gebraeunte Haut haesslich. Bei von Geburt an dunkelhaeutigen Menschen finde ich es passend, weil ja irgendwie auch Haar-, Augenfarbe etc dazu "passen", aber wenn ich Leute sehe, mit hellblauen Augen und womoeglich weissblondem Haar, die sich dann gebraeunt haben, als stammten sie aus Schwarzafrika... Das passt einfach nicht. Aber soll doch jeder machen, was er moechte - Nur, dass sie mich anstarren, weil ich nicht so bin, finde ich unangenehm (Schliesslich will ich nicht auffallen, sondern einfach nur so sein, wie ICH es moechte!).

Die Zeit im Bus schien nicht zu vergehen. Es dauerte aber wohl auch wirklich laenger, als sonst: Zuhause war ich erst gegen 19 Uhr. Draussen am See stand ein Graureiher, also bin ich nochmals mit der Kamera hinunter gegangen, habe allerdings kein gutes Foto machen koennen, weil einige Kinder ihn dann auch schon gesehen hatten und laut schreiend angerannt kamen und den Vogel damit natuerlich sofort aufscheuchten :/ Auch einige Maeusebussarde flogen hier ueber das Feld, leider habe ich davon auch keine Bilder machen koennen, war zu langsam. Eine Fledermaus habe ich auch zu sehen geglaubt, um diese Uhrzeit schon, und das, obwohl es noch so relativ hell war. Eigentlich ist es hier wirklich schoen... Zuhause habe ich erst einmal das Paket ausgepackt und ein zweites bei den Nachbarn geholt... Die Badesachen :) Hat mich wirklich sehr gefreut. Habe also Fotos gemacht, einige Sachen online gestellt, mich danach wegen meiner Schmerzen hingelegt, bin eingeschlafen, recht lange... Viel mehr war heute eigentlich nicht mehr. Da die Busfahrzeiten sich veraendert haben, mussten WIR auch frueher gehen, als sonst. Nur der Busfahrer schien davon noch nichts zu wissen und kam daher viel zu spaet - So eine lange Wartezeit.

Aber man gewoehnt sich wohl an alles... Immerhin der Bus war relativ leer bzw es gab noch zwei Sitzplaetze, das genuegt UNS schon. Morgen werde ich weiter an der Semesterarbeit schreiben (Oder kann ich einen Tag pausieren und genuegt es, wenn ich Mittwoch und Donnerstag daran arbeite - Darf ich es riskieren?), und ER wird mit endlich einen gewissen Bildband aus S. im Norden mitbringen, ich bin schon gespannt, wie der Rest des Buches ist, einige Seitenscans habe ich online schon gesehen und ich bin vom Kuenstler ja eine gute Qualitaet gewohnt. Wie ich fuer solche "Luxusartikel" noch Geld habe, fragt ihr euch vielleicht? Ich lege mir zu Beginn jedes Monats (Ich weiss ja, wieviel Geld WIR so zur Verfuegung haben werden) gewoehnlich einen groben Plan an. Feste Kosten wie Miete und Strom werden gleich abgezogen, der Rest wird in etwa aufgeteilt: Nahrungsmittel, Kleidung, restliche Dinge, und natuerlich ein Teil, der auf jeden Fall gespart werden soll oder fuer Notfaelle da sein soll, als Reserve. Die restlichen Dinge sind alles von Buechern ueber Dekoration, (Antik)Schmuck und Flohmarktkaeufe bis hin zu Badesalzen, Kerzen, etc. Die einzelnen Hoechstgrenzen fuer die einzelnen "Bereiche" koennen natuerlich leicht variieren, wenn absehbar ist, dass zB "kleidungsmaessig" keine Ausgaben da sein werden, kann das Geld sich in den Spar- und den "Sonstige"-Bereich aufteilen, usw Ich denke, mit diesem Prinzip kommt man eigentlich immer gut ueber den Monat, und wie ihr seht, ich kann mir ja schon auch so einige Luxus-Artikel leisten, und das, obwohl ich, finanziell gesehen, nicht gerade gut dastehe... (Mag aber vielleicht auch daran liegen, dass ich bestimmte Kosten, die andere Menschen haben, nicht habe, weil ich zB weder rauche noch Auto fahre). Das Prinzip finde ich auf jeden Fall besser, als sich einen ganz starren Plan mit einzelnen Artikeln zu machen, aber da muss jeder selbst wissen, womit er besser zurecht kommt.

"Zuhause" in R. hatte ich wieder eine Motte in meinem Zimmer. Sofern es pro Abend nur eine ist und ich die auch sofort erwische, koennte ich damit fast leben. Ohne waers natuerlich schoener, aber so kann mans nicht ertragen... Mein "Vater" jammerte auch wieder und in den Nachrichten erfuhr ich, dass eine Muellhalde hier in der Gegend abgebrannt worden sei. Das war es also! Mir waren heute Nachmittag waehrend der Busfahrt vermehrt dunkelgraue Wolken am sonst unbewoelkten Himmel aufgefallen und ich hatte mich schon gewundert. Nun weiss ich ja, was es war... Die Medien haben wohl alle Menschen gewarnt, nicht hinaus zu gehen und die Fenster zu schliessen. Tja, im Bus hat man davon natuerlich nichts mitbekommen und die Fenster waren, wie immer, sehr weit offen. Also habe ich wieder einmal eine volle Ladung Giftstoffe abbekommen... Hier im Alltag wohl leider unvermeidlich. Mal sehen, wie lange ich heute wach bleibe, ein wenig muede bin ich schon. Und ich frage mich, ob und worueber ich nachher schreiben werde. Gehabt euch wohl.

cn P

P.S.: 3 Osterglocken bluehen mittlerweile, damit eine Minderzahl. Und ploetzlich erscheinen auch noch einige Schneeglanz-Pflaenzchen, die eigentlich schon im Januar haetten bluehen sollen... Irgendwie bluehen die Pflanzen dieses Jahr sehr "regellos" ;)

26.03.2007 um 20:58 Uhr

Victorianischer Luxus

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Gothic

Meine Badeartikel sind uebrigens auch angekommen:

Wie man sieht, zwei Kaesten mit verschiedenen Artikeln, im Vordergrund noch drei Parfuemproben, rechts noch eine einzelne Seife, hinten in der Mitte ein wenig Verpackung mit Label der Herstellerin. Als Untergrund fuer das Foto diente uebrigens weiteres Packpapier, in dem die Kaesten eingeschlagen waren.

~*~

Die Parfuemproben:

Von oben nach unten:
1x Vanille, Orange, Sandelholz, Anis.
1x Patchouly, Ambra, Moschus.
1x Anis, Fenchel und Wermut, genannt "Absinth" (und riecht wirklich genau so, wie das Getraenk!). 

~*~

Die einzelne Seife, Geruchsrichtung genau wie die 1. Parfuemprobe, in Netz gewickelt, mit schwarzem Band zusammengebunden, und mit Blattgold gefaerbt.

~*~

Das "Absinth"-Set mit sehr starkem Duft nach Anis... Der gruene Holzkasten, rechts daneben Lotion, dann ein Paeckchen Badesalz, eine grosse quadratische Seife, eine grosse runde, zwei kleinere herzfoermige, alle mit Rosenmuster.

~*~

Die grosse ovale Seife:

~*~

Das schwarze Set:

Schoen fein gearbeitet mit Spitze und Seidenbaendern, Metallverschluss, oben in der Mitte ein kleines silbernes Kreuz.

~*~

Das geoeffnete Kaestchen. Wieder die eingeschlagene Seife mit Blattgold und feinem Blumenmuster, auf einem Satinkissen (handgenaeht), ein Brokatmuster und ein weiteres Silberkreuz im Deckel.

~*~

Genug der Angeberei ;) Ich bin einfach nur begeistert. Schade, dass ihr von dem Duft nichts mitbekommt.

cn P 

26.03.2007 um 20:12 Uhr

Suchbild: Graureiher

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder

Wer findet ihn?

cn P 

26.03.2007 um 20:01 Uhr

Hach...

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Ebay, Mode, Post, Gothic, Asien

Kaum ist es heller und waermer draussen, sitzen die Leute nicht mehr vorm PC... Zu meinem Vorteil - Eben habe ich folgendes Mantelmodell fuer knapp 30 Euro direkt vom Haendler ersteigert, normaler Verkaufspreis liegt bei ca 80 Euro *g*

(Das Bild stammt scheinbar aus dem Hersteller-Katalog)

Ansonsten war Samstag bei meinem "Vater" eine Karte von meiner "Mutter" aus Kambodscha angekommen:

Dort war sie also auch fuer einige Tage, nach Vietnam ist sie meines Wissens auch fuer einige Tage gereist, den Rest der Zeit verbringt sie in Thailand.

Irgendwie finde ichs ja schon schade, wenn ich daran denke, dass ich mitgekommen waere, haette ich keinen Studienplatz bekommen... Dann haette ich generell viel mehr reisen koennen. Meine "Mutter" wollte auch mal eine China-Rundreise machen, und da sollte ich auch mit...

cn P 

26.03.2007 um 01:18 Uhr

25.3.07

Stimmung: "Scheisse zu reden ist peinlich. Sie ernst zu meinen, ist erbaermlich."
Musik: Keine. Ich sollte nachher wieder Nocte Obducta heraussuchen.

"Fahrplananpassungen" nennen sie es beschoenigend. Und dann finde ich diesen Satz:

"Linie A fährt nun den gesamten Tag im 20-Minuten-Takt direkt vom Bahnhof X zum Bahnhof Z. Auch der Fahrplan der Linie B wird verändert, so dass wir Ihnen jetzt alle 10 Minuten eine Abfahrt vom U-Bahnhof X zum Bahnhof Z und zurück anbieten, abwechselnd mit den Linien A (ohne Zwischenhalt in nur acht Minuten) und B."

Verstehe ich das richtig, dass Linie B nun nur noch alle 20 Minuten faehrt, statt wie bislang alle 10? Super! Linie A ist naemlich kein wirklicher Ersatz, da ein DIREKTbus, der ohne Zwischenhalt zwischen den Bahnhoefen pendelt. Im Gegensatz zu Linie B. Zwar halten beide beim Bahnhof X und fahren beide zum Bahnhof Z, aber wenn nur B die Haltestellen dazwischen nutzt... Dh ich koennte nur Linie B fahren, die nun seltener faehrt... Und wenn ich Pech habe, und auch noch Linie C wegfaellt, die ich bislang immer genommen habe, dann waere ich dringend auf Linie B angewiesen... *seufz* Scheiss Verkehrsbetriebe!

(Bei den Aenderungen finde ich nichts Genaues zur Linie C, nur den Satz, ihre Zeiten seien "angepasst" worden, was wahrscheinlich auch nur eine Kuerzung beschoenigt)

Und wenn man sich die anderen Meldungen auf der Website ansieht, alle anderen Veraenderungen im neuen Fahrplan, dann sind das NUR "Einsparungen", dh Haltestellen fallen weg und die Busse pro Stunde vermindern sich. Super. Dafuer steigen die Preise auch wieder zum 1. April, und das jedes einzelne Jahr! Da kann man doch nur kotzen.

~*~

Erst am Morgen und nach einem langen Bad war ich schlafen gegangen. Und so schlief ich bis zum Mittag und traeumte auch ganz gut. Allerdings bekam ich bald darauf ziemlich schlimme Bauchschmerzen. Ich versuchte, weiter an der Semesterarbeit zu schreiben, aber abends musste ich aufgeben. Eigentlich war als Abgabedatum auch der 30.3. angesetzt, aber als ich am Mittwoch im Institut war, habe ich auf dem Flur etwas vom 26.3. gehoert, und seitdem mache ich mir Panik, dass man den Termin verschoben haben koennte. Dass man nicht informiert wird, ist ja dort alltaeglich... Also was nun? Nachfragen kann man nirgends, da keiner Ahnung hat. Aber heute Abend zeigte sich dann ja, bis morgen fertig werden KONNTE ich einfach nicht mehr. Es ging nicht mehr. Dummerweise kann ich ja nichtmal nachts in R. weiter arbeiten, weil ich dazu PC, Internet und Drucker braeuchte. Das sind sowieso die Grundvorraussetzungen zum Studium, wer das nicht hat, koennte es gleich schmeissen, er hat sowieso keine Chance. So viel auch mal zum Thema "schulischer Erfolg ist nicht vom Finanziellen abhaengig"...

Was mich an der Arbeit auch aufregt... Am besten braeuchte ich ein ganz bestimmtes Buch dazu. Der Haken: Ich komme nicht dran! Das beschissene Buch gibt es nur einmal in einer, fuer die ich aber 25 Euro Gebuehren zahlen muesste (Das Geld habe ich nicht) und einmal in - Frankfurt am Main! Am anderen Ende des Landes... Wieso muss diese dumme Professorin ausgerechnet ein Buch thematisieren, an das niemand dran kommt?! Aber das war bei ihr ja schon immer so. Wer das Geld hat, kann sich das Buch fuer 50 Euro kaufen, um EINEN Vortrag darueber zu schreiben! Der Rest hat eben Pech. Das regt mich so an dieser Frau auf, ich weiss, wenn ich nicht gezwungen bin, werde ich diese Kuh niemals wieder waehlen! Bin heute so hektisch... Das ganze daemliche Gelaber meines "Vaters" kotzt mich auch an... Kann das scheiss Geschwafel nicht mehr hoeren, ich habe hier keine Sekunde meine Ruhe! Ich kann so gar nicht schreiben. Ich kann bei dem ganzen Gelaber einfach keine Konzentration finden! Sein PC plerrt, er Fernseher plerrt, er selbst sabbelt die gesamte Zeit bloed und ununterbrochen herum! Irgendwann raste ich hier wirklich noch aus. Irgendwann wird der Tag kommen... Ich hoffe, ich kann ihn noch lange herauszoegern. Denn eigentlich will ich mir nicht unnoetig selbst schaden, aber diesen Scheiss hier... Den ertraegt NIEMAND auf Dauer, ohne dabei verrueckt zu werden!

...

Ich habe wieder absolut den Faden verloren. Hatte also Bauchschmerzen, habe mich daher schlafen gelegt. Danach hatte ich Probleme mit meinem Magen, sowieso, weil ich nichts gegessen hatte. Eigentlich habe ich den gesamten Tag fast nichts gegessen. Vielleicht ein Broetchen heute Morgen. Mehr nicht. Ich hatte auch keine Lust, mehr zu essen. Wie auch, wenn einem die gesamte Zeit zum Kotzen zumute ist... Morgen und uebermorgen werde ich auch wieder uebermaessig viel zutun haben. Ich habe beschlossen, morgen wegen des Pakets zum Zoll zu fahren, danach eine Arbeit bei der Uni vorbei zu tragen, und dann abends noch an der anderen zu schreiben. Dienstag werde ich weiter arbeiten, Mittwoch soll sie im Idealfall fertig sein oder gar schon abgegeben werden. Und zu einer "Weltbild"-Filiale muss ich auch mal. Das neue Buch von Gerald Axelrod ist vor wenigen Tagen veroeffentlicht worden. Der Preis ist fuer einen Bildband sehr in Ordnung, ich denke, am Anfang des naechsten Monats habe ich sicher wieder genug Geld oder aber... Ach, ich werds mir auch jetzt schon leisten koennen. Im Moment siehts ja ganz gut aus. Dann war auch schon kurz nach 23 Uhr und WIR mussten uns auf den Weg machen.

Der Bus war wieder ueberfuellt und kam absolut nicht nach Plan. Mal sehn, wie viele Tage es noch so bleibt. Es war lau draussen, kuehl schon gar nicht mehr. Zuhause angekommen, war ich erstaunt, in meinem Zimmer gar keine Ungeziefer, keine einzige Motte, zu finden. Nur im Wohnzimmer flatterte eine einzige herum. Dafuer nervte mein "Vater" mich mit seinem bloeden Gelaber. Eigentlich den gesamten Abend, bis ich nachher wieder offline gehe und weiter schreibe. Ich denke, ich werde heute sehr viel verarbeiten muessen. Eben ist das Arschloch wieder hier ins Zimmer gekommen und hat laut "Verdammte Scheisse, meine Nase laeuft, und du bist Schuld! Du hast mich angesteckt!" geschrieen. Also 1. kann man soetwas auch freundlicher und vor Allem leiser sagen, 2. von Gefluche geht eine Erkaeltung auch nicht weg, und 3., ich bin nicht einmal erkaeltet. Also sollte er sich mal lieber etwas anderes ausdenken. Aber es ist ja klar - Das interessiert ihn gar nicht. Ich koennte die Gesundheit in Person sein, er wuerde mir trotzdem die Schuld geben. Allein schon, weil er mir IMMER und wirklich fuer ALLES (Es ist oft schon absolut laecherlich) die Schuld gibt. Wenn irgenetwas ist, bin ich der Suendenbock und er fuehlt sich ganz toll. Arschloch.

cn P

P.S.: Jetzt zeigt der Idiot auch mal wieder, wie dumm und ignorant er eigentlich ist. Wer an der Natur keinerlei Schoenheit und nichts Schuetzenswertes sieht, ist fuer mich einfach nur ein Vollidiot. Oder wie soll man einen Menschen nennen, der beim Anblick von Lamas im Fernsehn (Ich sage ja, der Depp ist senil) nur schreit: "Wozu brauchen wir solche Viecher, denen kann man nichtmal das Fell abziehen, das taugt doch nix!"?

26.03.2007 um 00:48 Uhr

24.3.07

Stimmung: Etwas vergesslich.
Musik: Keine.

Freitagabend war ich wieder von einigen Menschen uebelst genervt, allerdings hat mein erregter Geisteszustand mich auch zu etlichen kuenstlerischen Ideen verfuehrt, leider habe ich aber noch keine von ihnen umgesetzt, mal sehen, ob ich jemals dazu kommen werde. Um schon 2:30 war ich offline gegangen, und plagte mich in meinem Zimmer noch mit einer Fliege und einer Motte herum. Wieso mussten sie um diese Zeit auch noch so munter sein! Durch ihr Geflatter um die Deckenlampe flackerte das Licht die gesamte Zeit und storte mich beim Schreiben. Schliesslich habe ich sie erwischt, alle beide, allerdings ging es da auch schon wieder gegen 5 Uhr. Und dann ging ich auch schon wieder schlafen und hatte einen seltsamen Traum.

Am naechsten Morgen bin ich um 10:30 aufgestanden. ER hatte mir noch einen Brief zur Post getragen (Anmerkung: Ich habe zwar noch Marken zuhause, aber natuerlich keine passenden mehr...), wo man ihm mitteilte, man habe keine Briefmarken her - Was sind denn das fuer daemliche Luegen?! Auf jeden Fall gab es wieder nur einen Schwarzweissaufkleber auf den Brief und ehrlich gesagt ist mir das fast ein wenig peinlich gegenueber dem Empfaenger, der mir schliesslich auch schoene Marken sendet. Und ich denke, gerade bei Menschen, die Karten und Marken sammeln, sollte man eigentlich schon etwas Besseres verschicken als so einen haesslichen Briefaufkleber statt einer Marke... Aber wenn es nicht anders geht - Diese Post ist die einzige in mehreren Kilometern Umkreis (Ernsthaft - Mittlerweile gibt es wirklich kaum mehr Postfilialen, deswegen kann man von der einzigen, die man erreichen kann, eigentlich schikaniert werden bis zum Gehtnichtmehr, man hat ja doch keine Alternativen)... Wirklich erbaermlich. Ihr wisst, ich war am Donnerstag (Ich denke doch, dass es der Donnerstag war) selbst in genau dieser Post und da hatten sie noch sehr viele Marken... Die sollen in zwei Tagen alle ausgegangen sein? Sehr unglaubwuerdig.

Ich war noch muede. Mein "Vater" erzaehlte, dass hier in der naehe das alte Kraftwerk gesprengt werden sollte. Um wieviel Uhr, konnte er mir natuerlich nicht sagen (Der Idiot... Es ist immer dasselbe Geschwaetz: "Im XY-Museum ist bald Tag der offenen Tuer!" Ich: "An welchem Tag denn?" Er: "Weiss ich nicht" - Immer derselbe Muell!)... Das Fruehstueck war schlecht und ich wurde die gesamte Zeit angemotzt. Die gesamte Zeit hat er herumgeschrieen und als ich mich beschwerte (Ich weiss, das bringt nichts, aber ich kann einfach nicht aufgeben!), ist er erst recht ausgerastet und hat mich angeschrieen, ich haette hier im Haus nichts zu sagen und solle meinen Mund halten. Ich habe natuerlich nicht aufgegeben, sondern gesagt (In normaler Lautstaerke, denn ICH bin dazu, im Gegensatz zu meinem "Vater", faehig!), dass ich nicht den gesamten Tag nur Geschrei hoeren moechte, sondern auch mal meine Ruhe haben will, zumindest beim Fruehstueck. Die hirnlose Antwort: Ich haette doch gerade geschlafen, die 5 Stunden Ruhe pro Tag seien doch genug. Die restlichen Stunden Geschrei koenne ein Mensch doch wohl ertragen. Und ausserdem sei ich ja selbst Schuld, dass ich hier leben wuerde, ich haette ja nicht geboren werden muessen (Daran ist, so meine ich, wenn ueberhaupt, er selbst schuld!).

Natuerlich war ich sauer. Natuerlich bekomme ich bei so dummen Spruechen den Drang, auch physisch aggressiv zu werden. Ich denke, viele andere Leute waeren nach all den Jahren Schikane schon laengst gewalttaetig geworden und haetten meinen "Vater" umgebracht - Ein Wunder, dass ichs noch nicht getan habe! Mein "Vater" soll froh sein, dass ich mich so gut beherrschen kann! Ausserdem will ich wegen diesem Idiot nicht im Gefaengnis landen, das ist wohl der einzige und groesste Grund. Schon mein ganzes Leben muss ich diesen Scheiss ertragen, seit 6 oder 7 Jahren ist es besonders schlimm, eigentlich laengst nicht mehr ertraeglich - Es MUSS ein Wunder sein, dass ich noch lebe und noch nicht Amok gelaufen bin! Es ist ein WUNDER. Dann verliess ich die Wohnung. In R. stellte ich fest, dass die Busfahrplaene wieder veraendert wurden. Es sieht fast so aus, als wenn die eine Linie, die ich immer brauche, um heim zu fahren, gar nicht mehr dort faehrt. Das waere einfach nur schrecklich. Natuerlich finde ich nirgends Informationen darueber, auf der Website der Verkehrsbetriebe sowieso nicht. Aber wenn die Linie nicht mehr fuehre, laege die Haltestelle, die meiner Wohnung noch am naechsten ist, fast einen ganzen Kilometer entfernt, statt wie bisher fast direkt vor der Haustuer! Was das fuer ein unnoetiger Aufwand waere, und was fuer eine Zeitverschwendung...

Dazu kommt, dass der Bus, den ich abends nehme, der frueher um 23:27 fuhr, nun um 23:19 und 23:39 faehrt. Was das bedeutet? Naehme ich den spaeter fahrenden Bus, waere ich nicht nur 12 Minuten spaeter zuhause, nein, ich wuerde auch auf jeden Fall auf den Besoffenen treffen! ;/ Wieso muss nur so was Beschissenes passieren... Also werde ich in Zukunft wohl immer 8 Minuten frueher fahren. Was das ausmacht? Hm... Auf die Dauer schon eine Menge. Jetzt rechnen wir das doch mal durch, so auf die Wochen und Monate ;) Was mir auch gerade einfaellt... Wie sieht es mit dem Bus zur Uni aus? Hoffentlich gibt es da nicht auch noch mehr Chaos... In S. angekommen, habe ich erst ein wenig gedoest, dann an der Semesterarbeit in Deutsch gearbeitet. Ich bekam staendig Rueckenschmerzen, war unkonzentriert, wurde abgelenkt, richtig mies. Dann habe ich noch die neuen Karten aus dem Ausland abfotografiert und... Da muss ich auch noch dran denken, die Osterglocken auf dem Balkon sind partiell aufgegangen, davon muss ich auch noch Bilder machen. Etwa um 18 Uhr ist ER einkaufen gegangen, war erst nach zwei einhalb Stunden zurueck, da mit der Verkehrsanbindung wieder etwas nicht klappte (Ausserdem scheinen etliche Busfahrer noch gar nicht zu wissen, dass ein neuer Plan gilt - Wundert mich bei Aenderungen von einem Tag auf den anderen aber auch nicht).

Ich habe abends, obwohl ich wieder, wie eigentlich zu erwarten, Depressionen bekam, die eine Semesterarbeit beendet. Eine muss ich also noch machen... Fuer Geschichte. Natuerlich habe ich mir das Unangenehmste bis zum Schluss aufgehoben *re* Damit habe ich auch schon begonnen. Bis zum spaeten Abend, nein, eigentlich bis lange in die Nacht, habe ich daran gesessen und wurde nicht fertig. Ein Nachtrag noch... ER hatte mir dann auch noch soetwas erzaehlt... Wurde wohl in der Bahn von einem Idioten bloed angemacht, der ihn fuer eine Frau gehalten hat. Aber ich kenne das ja auch... Es ist wirklich derb, wie einige Leute einen bloed anmachen... Was denken die? Die koennen doch wohl nicht ernsthaft glauben, dass sie sich damit bei einer Frau beliebt machen, oder? Oder fuehlt sich hier irgendeine meiner Leserinnen geschmeichelt, wenn ein wildfremder Mensch auf sie zulaeuft und stotterig "Boah, siehst du geil aus!" ruft?! Ich find das nicht angenehm. Und soetwas ist leider noch "harmlos" verglichen mit einigen anderen Anmachen, die man oefters zu hoeren bekommt.

cn P

25.03.2007 um 19:19 Uhr

Klassiker-Zitate - Zum Raten

von: AngelInChains   Kategorie: Klassische Zitate   Stichwörter: Literatur, Religion, Zitat, Kunst, Tod

Heute mal etwas Einfaches:

"Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
ist wert, dass es zugrunde geht;
Drum besser wär's, dass nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element."

Frage: Woher und von wem stammt dieses Zitat?

cn P

 

24.03.2007 um 00:56 Uhr

23.3.07, Teil 2

ER kam heute eine Stunde frueher heim als sonst, und doch viel spaeter, als frueher immer freitags... Ich hatte noch viel zutun und kam so heute schon den 2. Tag nicht dazu, etwas fuer das Studium zu erledigen. Das Wochenende wuerde wohl doch sehr hektisch werden, die Zeit zu knapp. Kann ich mir denn gar keine Pausen mehr goennen? Ein Bad habe ich dennoch genommen, in einer Mischung aus Fichte und Kokos, danach noch ein wenig an Bildern gearbeitet, belaestigt worden, von Menschen verwundert worden. Hoffentlich geht in den naechsten Tagen und Wochen alles gut. Immer wieder verwundert es mich, was fuer seltsame Gedanken und "Meinungen" einige Menschen haben koennen. Oft frage ich mich: "Kann das wirklich ernst gemeint sein?" und erschrocken muss ich erfahren: Ja, es ist/war Ernst. Das ist erschuetternd... Wie einige Menschen... Wirklich so unglaublich dumm sein koennen. Sicher glauben wir leider alle an das eine oder andere Klischee. Ich stehe offen dazu - Wenn ein laecherlicher Moechtegern-Hiphopper angeschlurft kommt, wuerde es mich nicht wundern, wenn er gleich herumpoebelt. Man hat es eben so oft erlebt. Aber es gibt eben auch solche, die friedlich bleiben. Und doch, wir haben ALLE irgendwelche Denkmuster, irgendwelche Vorurteile darunter.

Aber es gibt im Gegensatz dazu, meiner bescheidenen Meinung nach, auch solche Vorurteile, die es eigentlich gar nicht geben duerfte, weil sie einfach nur extrem hirnrissig sind. Weil sie jeglichem gesunden Menschenverstand komplett widersprechen! Und es gibt sie doch. Und in Momenten wie diesen verabscheue ich unsere Welt so sehr, dass ich mich am liebsten fuer immer von ihr verabschieden woellte. Meine Todessehnsucht kehrt immer wieder, ich bezweifle, dass ich sie jemals dauerhaft loswerden koennte. Vielleicht mag sie, wenn ich denn mal gluecklich bin, ueber einige Monate, vielleicht gar Jahre, verschwinden, aber irgendwann kehrt sie wieder. Mit Enttaeuschung, mit Empoerung, mit Schrecken ueber diese Menschheit und dem Gedanken: "Diesen Dreck will ich nicht mehr mitmachen! Ich werde nichts aendern koennen, also werde ICH gehen." Leider, leider.

Abends war ich muede, doch bald war es auch schon wieder Zeit, zu gehen. Da war er wieder, der Besoffene, kam relativ spaet, hat dafuer im Bus herumgegroehlt. Wieso ignorieren die anderen Menschen ihn? Aber wir kennen es ja: Viele Menschen stellen sich blind und taub oder sehen ganz offensichtlich absichtlich weg, wenn jemand jemand anderen belaestigt, sogar, wenn jemand verpruegelt wird - So viele Menschen sehen weg. Es ginge sie ja nichts an, meinen sie. Das mag prinzipiell stimmen, aber fuer mich schliesst es nicht aus, einem Menschen in NOT zu helfen! Und jemand, dem Gewalt angetan wird oder der bedraengt wird, physisch oder verbal, der IST in Not. Dennoch sehen viele weg...

Ich kam zuhause an. Eine Motte in meinem Zimmer, eine riesige Fliege im Bad. Ich will mir gar nicht vorstellen, dass sie dieses Wochenende, wenn ich nicht hier sein werde, in mein Zimmer fliegen und sich dort einnisten wird ;/ Ich will gar nicht daran denken... Ich bekam Nasenbluten. Ja, das ist das Fruehjahr fuer mich: Allergiebeschwerden, Nasenbluten, Niesanfaelle, Insekten in der Wohnung... Neben schoenen Seiten gibt es fuer mich leider auch viele schlechte. Von meinem "Vater" musste ich mir auch wieder zum Himmel schreienden Bloedsinn anhoeren. Absolute Verbloedung... Wie, dass ich schon sehen wuerde, wo meine Toleranz hinfuehre. Dass ich in nicht einmal 5 Jahren sicherlich nach dem Koran leben muesse, da "die Moslems die Herrschaft uebernommen" haetten. Zum Glueck, so sage ich, kommt zu jedem mal der Tod. Irgendwann hat alles ein Ende. Manchmal ist es tragisch, oft traurig, aber manchmal wohl einfach besser so.

cn P