Memoriae Ex Aeterna Nocte

23.03.2007 um 15:59 Uhr

23.3.07, Teil 1

Jetzt renne ich schon seit ueber zwei Stunden hier hektisch herum, um diese ganzen Sachen zu regeln... Die Verkaeuferin des Produkts ist wirklich sehr nett und hilfsbereit, war wohl gerade online und hat gleich reagiert. Habe gleich eine Rechnung mit dem alten Datum bekommen bzw die, die IM Paket liegt (Ja, ich hatte Recht...) hat sie mir nochmals als Email-Anhang gesendet. Die werde ich zweimal drucken und dann hoffen, damit beim Zoll irgendwie durchzukommen...

Irgendwie ist heute generell ein hektischer Tag. Gestern Abend war ich um 3 Uhr offline gegangen, habe eine Motte erwischt und dann noch etwas geschrieben, allerdings nicht so viel, wie sonst. Bin schon um 4 Uhr schlafen gegangen. Gelesen hatte ich zuvor auch noch ein wenig. Am naechsten Mittag bin ich kurz vor 12 aufgestanden und musste mir gleich das uebliche Gemecker anhoeren. Was es bringen soll, wenn man mich fragt, was ich essen moechte, und dann sagt, ich duerfe es mir eh nicht aussuchen, kann man sich wohl denken... Reine Schikane und wieso man das einem Familienmitglied grundlos antun sollte, duerfte wohl nur mein so genannter "Vater" wissen.

In den Medien war auch wieder etwas Laecherliches... Der Spiegel hielt es fuer aeusserst wichtig, darueber zu klagen, dass es in einem Bad in irgendeiner Stadt nun einen "Musliminnen-Badetag" gaebe. Natuerlich gab es dazu passend gleich aggressive Zitate deutscher Maenner, wie "Die deutsche Kultur geht unter!", "Jetzt kann ich mittwochs nicht mehr mit meiner Familie schwimmen gehen, obwohl wir das seit Jahren immer so machen!" oder "Das ist typisch, dass man den Tuerken hier alles Recht macht!". Und der Spiegel laesst fremde Menschen damit scheinbar fuer seine eigene, doch irgendwie auslaenderfeindliche, Meinung sprechen. Was daran auslaenderfeindlich ist? Ganz einfach - Hier instrumentalisiert man eine Sache, die eigentlich mit Auslaendern GAR NICHTS zutun hat, um gegen sie Stimmung zu machen! Die Tatsachen sind naemlich etwas anders: Es ist kein "Musliminnen-Badetag", sondern ein Zeitraum jeden Mittwoch von 17 Uhr bis Schliessung des Bades (Also kein ganzer Tag, nur wenige Stunden!), in dem FRAUEN gleich ihrer Religion und Nationalitaet dort ungestoert schwimmen gehen koennen! Eine FRAUENbadezeit, wie es sie hier in B. schon vor Jahren in manchen Baedern gab. Es soll ja durchaus auch Frauen geben, die ohne Maenner schwimmen gehen oder Sport machen wollen, auch deutsche. Oder wie erklaeren sich die zahlreichen "Frauen-Fitness-Studios", die hier ueberall massenhaft aus dem Boden spriessen? Natuerlich ist nicht auszuschliessen, dass auch Musliminnen, die sonst nicht Schwimmen gehen, am Frauenbadeabend teilnehmen werden, wenn sie denn davon erfahren haben. Aber hier gleich wieder davon zu reden, "die Auslaender" wuerden die Deutschen beherrschen, das ist wieder ueble, luegnerische Manipulation!

Als mir das Gelaber meines "Vaters" zu dumm wurde (Luegen und die ueblichen Sprueche wie "XY gehoeren erschossen", "YZ sollte man den Hals umdrehen", "die ZA soll verrecken", kennen wir ja), ging ich noch schnell in mein Zimmer, um meine Tasche zu packen, sah dabei, dass an der Decke noch eine Motte sass... Woher die auch immer kam, aber ich kam nun nicht dort hin... Bin also gegangen. Entgegen der Behauptung meines "Vaters" (Ich haette es wissen muessen...) war es gar nicht so kalt und in Mantel und mit Schal schwitzte ich mich fast tot. Dann verpasste ich auch noch den Bus, weil ich aufgrund einer ganzen Schlange durchrasender Autos nicht ueber den Zebrastreifen(!) kam (Merke: Hier in B. scheint NIEMAND ausser mir zu wissen, was ein "Zebrastreifen" ueberhaupt ist, oder zumindest haelt sich niemand dran) - 10 Minuten Wartezeit :/ Und Asis an der Haltestelle. *seufz* Im Bus schliesslich stellte sich die haessliche Frau neben mich (Ich sass), die sich gestern oder vorgestern (Erinnere mich nicht genau) schon ueber "die Jugend von heute" aufgeregt hatte. Ohne irgendeinen ersichtlichen Grund taumelte sie ploetzlich herum und fiel mir auf den Schoss. Ruelpsend brachte sie nur ein "Ach" heraus (Und sie stank ekelhaft nach Zigaretten, Kaffee und Wurst), dann stellte sie sich, ohne mich auch nur noch einmal anzusehen, wieder hin. Einige Minuten spaeter sprach sie eine andere Frau an: "Schon erstaunlich, normalerweise rasten die Jugendlichen dann immer aus." Die fremde Frau: "Ja, aber warum entschuldigen Sie sich denn nicht?" Die alte Hexe: "Bei Jugendlichen entschuldige ich mich nicht!" Ob solche Leute jemals auf den Gedanken kommen, dass es ihr asoziales, jugendlichenfeindliches Benehmen ist, das einige Jugendliche erst zum "Altenhass" verfuehrt? Ich denke, dazu sind sie zu dumm.

Dann kam der Bus am Bahnhof an und obwohl der Schulschluss noch 5 Minuten vorraus lag, war schon alles voll mit Schuelern. Mit poebelnden, draengelnden Schuelern... *seufz* Da wars das mit der Ruhe, ein Geschrei und Gerempel... Ich kann nur nochmals betonen, dass ich froh bin, selbst nicht mehr zur Schule zu gehen, sonst waere ich immer in diesen Zeiten unterwegs... Dann kam ich zuhause an. Das mit dem Zoll ist natuerlich sehr aergerlich, aber es gab auch einige erfreuliche Dinge, so habe ich eine offizielle und eine private Postcrossing-Karte bekommen, und die von mir in die USA versendete, wo ich mir mit dem Porto nicht sicher war, ist auch sicher angekommen und die Person hat sich sehr gefreut, und ich habe finanziellen Gewinn gemacht *g* Ich habe vor einigen Wochen an einer Uni-Studie teilgenommen und habe heute meine "Aufwandsentschaedigung" ueberwiesen bekommen, hab ich gesehen... 10 Euro fuer einen fuer eine Stunde angesetzten Fragebogen. Ich denke, ich habe etwas laenger benoetigt (Wobei ich auch nebenbei noch andere Dinge erledigt habe), aber selbst wenn es zwei Stunden gewesen waeren... 5 Euro "Stundenlohn" sind fuer so eine Taetigkeit nicht uebel.

So, und nun werde ich weiter diverse Dinge erledigen, und ich meine nicht einmal unbedingt studienbezogene... Ich bin quasi richtig im Stress *re* Also gehabt euch wohl,

cn P

23.03.2007 um 15:06 Uhr

Scheiß Bürokratie!

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Post, Gesellschaft, Stress, Arbeit, Finanzen, Ebay

Wieso schafft es die Post eigentlich immer, einen in den Wahnsinn zu treiben? Ich erwarte seit einiger Zeit ein Paeckchen aus den USA. Bislang hat das nie Probleme gegeben (Ich habe schon einmal etwas fuer meine Kamera direkt dort bestellt), aber heute hatte ich einen Brief vom Zollamt im Briefkasten...

Laut neuen Regelungen scheint an Paeckchen aus dem Ausland heute eine einsehbare Rechnung draussen dran haengen zu muessen. Frueher reichte ein hellgruener Aufkleber, auf dem nur der Inhalt stand (Gewoehnlich "Geschenk", das reichte). Nunja... Und dieses Paket, das ich erwarte(te), hat wohl keine einsehbare Rechnung dran, deswegen soll ich zum Zollamt, das natuerlich am anderen Ende der Stadt liegt und nur vormittags geoeffnet hat (Da haette ich schon ausrasten koennen) fahren und eine Rechnung vorlegen: 2-fach und auf Deutsch. O_o Und natuerlich innerhalb von 7 Tagen, weil sonst Lagergebuehren fuer das Paeckchen faellig werden. - Was soll denn der ganze Scheiss?! Ich habe vorhin gleich dort angerufen und die meinten, die Rechnung koenne ruhig auch auf Englisch sein, aber ohne die zweimal (Koennen auch zwei Kopien sein) dort hin zu bringen, fertigen sie das Paeckchen nicht ab. Muss so viel Buerokratie sein? Letztendlich kostet es nur unnoetig Zeit und Geld.

Tja, die Probleme sind nun: 1. Wie komme ich vormittags dort hin? Bzw wie kommt ER dort hin? (Ich befuerchte, ich wuerde das Paeckchen nicht bekommen, weil ER als Empfaenger angegeben ist) - Schliesslich muss er arbeiten und hat nie vor 17 Uhr Schluss. 2. Woher bekomme ich eine Rechnung? Ich bin mir sicher, dass IM Paekchen eine drin ist... Ich habe eben die Verkaeuferin angemailt und sie gebeten, mir noch eine Rechnung zu mailen. Hoffentlich wird das was bzw hoffentlich reicht denen eine nicht handunterschriebene Rechnung aus.

Oh, und eine Sache kommt noch dazu... Im Brief heute lag ein Formular, das ebenfalls beim Zoll vorgelegt werden muss, mit den zwei Rechnungen. Auf diesem Formular (Arbeiten bei der Post denn NUR Idioten?!) sind UNSERE Strasse und sogar der Ort falsch angegeben... In der Strasse befindet sich ein Schreibfehler, als Ort ist B. angegeben, obwohl das hier der Nachbarort S. ist. Wenn man einen ekelhaft pingeligen Beamten erwischt, kann das unter Umstaenden auch Probleme geben (Hatten wir auch schon einmal...).

Muss das alles sein? Ich weiss, ich muesste meine Sachen ja nicht im Ausland bestellen. Auch, wenn sie dort um Einiges billiger sind, als hier im Laden.

cn P

23.03.2007 um 01:38 Uhr

Stoeckchen: Ueber Freizeit und Religion

Eine nicht wirklich ernste Reihe von Fragen... Sehr unernst, gar kindisch, durch die Annahme, ein Mensch koenne zum Gott werden... Und die Idee, alle Menschen koennten einen einzigen Kult haben, halte ich auch fuer uebelst schwachsinnig...

Was allerdings nicht bedeutet, dass man die Antworten zu diesen Fragen nicht mit SINN fuellen koennte... 

1. Welche Art von Göttin/Gott würdest du gerne sein? Die der Rache? Liebe? Weisheit? Gerechtigkeit? Oder lieber was ganz anderes?
* Ich waere gerne ein Wesen, das das "Gute" und das "Boese" in sich vereint, Dunkel und Licht, so genannte "Suende" und "Tugenden". Kann ein Gott aber auch negative Attribute besitzen? In der griechischen Antike funktionierte es noch (Man denke an den luesternen Zeus, der sowohl Europa, als auch Leda, und noch diverse andere Maedchen raubte *raeusper*), aber die antike Welt hatte ja auch noch eine ganz andere religioese Glaubensweise, als die monotheistischen Weltreligionen seit dem Mittelalter bis heute. Also wenn ich ein, sagen wir, "unmenschliches" bzw "uebermenschliches" Wesen waere, waere ich gerne kein Klischee, sondern ein aeusserst ambivalentes Wesen, was jedoch gerade in dieser Ambivalenz wieder etwas Menschliches hat. Denn nur das Menschliche kann auf die Menschen anziehend wirken, kann verstanden werden. Ich moechte Menschen nicht durch dummes starres Befolgen von Regeln, sondern durch Denken und Verstaendnis leiten.

2. Welches Attribut würdest du wählen?
* Eine Fackel mit der rechten Hand erhoben zum Zeichen der Erleuchtung, des Wissens und der Wahrheit, ein Schwert in der linken, auf den Boden gestuetzt, als Ermahnung zur Gerechtigkeit - Ich gebe es zu, natuerlich auch als Zeichen des Richtens ueber die Unrechten, und als Symbol fuer Schutz und Macht (Denn ein Schwert muss nicht unbedingt aktiven Angriff bedeuten, sondern kann auch nur zur Selbstverteidigung dienen), und auf meiner linken Schulter moechte ich eine Schlange sitzen haben, als Zeichen von Suende, der staendig lockenden Verfuehrung zu dieser und natuerlich zur Mahnung an die Imperfektheit des menschlichen Wesens, die man niemals vergessen sollte. So sollte mein Standbild aussehen.

3. Wie sollte man dir huldigen?
* Da viele Menschen leider nie aus eigenem Anhieb nachdenken moechten, sollte man regelmaessige "Gedenktage" anordnen, in der sie ueber meine Philosophien nachdenken sollen. Natuerlich kann man niemanden zum Denken zwingen (Oder kann man doch?), aber es waere schon schoen, wenn man Menschen "abstossen" koennte, dass sie sich ggf. mal Gedanken machen... Waeren viele Menschen nicht so unbedacht, saehe die Welt sicher besser aus. Und natuerlich, das will ich dazu sagen, sollen die Menschen nicht blind glauben, was ich sage. Diese "Gedenktage" sind keine Veranstaltungen, bei denen sie mir alles nachplappern sollen... Es geht darum, dass ich moechte, dass die Menschen einfach mehr ueber das, was sie tun, und ueber die Welt, nachdenken!

4. Welche Farbe hätte deine Aura?
* Sie strahlt silbern. Kann eine Aura sich farblich veraendern? Dann sollte sie mal heller, mal dunkler, strahlen.

5. In deiner Religion, hättest du da Götter neben dir oder wärst du die allumfassende Göttin/ der allumfassende Gott?
* Wenn ich die einzige bin, gibt es keine anderen, die alles, was ich aufgebaut habe, wieder zerstoeren koennen ;)

~*~

1. wochenende!!! welchen tag magst du am liebsten: freitag, samstag oder sonntag? warum?
* Eigentlich den Freitag, allerdings erst ab den Abendstunden... Wenn ich die Uni hinter mir habe. Weil dann endlich einige freie Tage beginnen... Wenn ich jedoch so oder so arbeiten muss, bis ich dumm und dusselig werde, ist mir der Wochentag egal. Ihr wisst ja, das letzte Wochenende habe ich die ganzen Tage durchgearbeitet, es war einfach nur schrecklich.

2. was war das beste wochenende deines lebens?
* Sicherlich eines, das ich mit IHM draussen verbrachte. Ich habe sogar noch einen bestimmten Tag im Gedaechtnis, aber ob das am Wochenende oder wochentags in den Ferien war, weiss ich nicht mehr. Ich glaube aber, es war ein Sonntagnachmittag... Gegen 16 Uhr... WIR waren an jenem Friedhof in K., der auf dem alten Weinberg liegt... Es war Sommer, aber relativ angenehm "kuehl" von den Temperaturen her. ER haette eigentlich abreisen sollen, aber wir haben den Mut gefunden, einfach hier zu bleiben. ER hat seine Mutter angerufen und ganz klar gesagt, er bliebe hier. Natuerlich ist sie ausgerastet und meinte, dann muesse ER eben gar nicht mehr heim kommen. So ist er eben noch einige Tage hier geblieben... Bis sie angekrochen kamen und gebettelt haben. Wie es eigentlich vorhersehbar gewesen war... Diese Tage waren einfach wundervoll.

3. welches wochenende im jahreslauf ist dir das liebste?
* Kein spezielles. Aber vielleicht das erste zu Ferienbeginn... Weil ich dann weiss, ich habe noch viel freie Zeit vor mir. :)

4. hast du irgendwelche angewohnheiten, etwas, was du am wochenende immer machst?
* 10 Uhr aufstehen, mich mit IHM treffen, dann erstmal... Naja, nein, eigentlich gibt es da nicht unbedingt Gewohnheiten, die sich lange gehalten haetten.

5. beschreibe deine ideale samstagnacht.
* Im Moment zuhause bleiben, doesen, paar DVDs sehen oder schreiben, malen, usw... Einfach Ruhe haben. Frueher fand ich es aber durchaus auch schoen, mal nachts durch die Stadt (Oder gar den Wald) zu laufen, einfach so, mehr oder minder ziellos.

cn P

23.03.2007 um 01:13 Uhr

22.3.07, Teil 2

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Post, Depression, Nahrung, Krankheit, Stress, Internet, TV, Medien, Musik

Ich war zur Post gegangen und habe mir noch einige Marken besorgt. Habe auch gleich mal eine ganze Menge Luftpost-Aufkleber bekommen... 19 Stueck *g* Die reichen wirklich eine ganze Weile. Erstaunte mich, dass es heute doch recht gut ging. Obwohl ich demnaechst wieder hin muss... Natuerlich habe ich jetzt genug Marken, von denen ich glaubte, ich wuerde sie brauchen... Aber jetzt brauche ich doch noch eine mit einem anderen Wert, die sich daraus nicht zusammensetzen laesst *re* So spielt das Leben. Im Bus unterhielten bzw laesterten oder beklagten sich zwei alte Frauen ueber "die Jugend von heute". Da bekam ich wieder daemliche Vorurteile zu hoeren... Zum Teil wirklich unglaublich. Zuhause habe ich dann erstmal meine Post registriert und noch einige Tauschgeschaefte organisiert bzw Briefe und Karten fertig gemacht. Weiss jemand von euch, woher ich guenstig eine Briefwaage mit Digitalanzeige bekomme, die auch moeglichst genau sein sollte? Ich habe IHN heute mal bei einem Elektroladen hier in der Naehe vorbeigeschickt, digitale gibt es dort erst ab 44(!) Euro - Das muss wirklich nicht sein.

Nachmittags habe ich ein wenig gedoest und hatte wieder mit meinen Depressionen zu kaemen (Auch jetzt noch - Ich hoffe, ich kann sie nachher irgendwie bekaempfen, mich irgendwie wirklich ablenken), abends dann habe ich mich beim Abendessen vollkommen ueberfressen. Ich stellte fest, dass ich heute keine 3 Mahlzeiten pro Tag mehr schaffe. Ich kam mir vor, als wuerde ich gleich platzen, und mir war zum Erbrechen uebel... Ich hatte das Gefuehl, kaum mehr laufen zu koennen. Gesund ist das sicher nicht... Aber seit Studienbeginn nehme ich gewoehnlich pro Tag nur zwei Mahlzeiten, allerhoechstens, zu mir. Wuerde mein "Vater" mich nicht zum Fruehstueck zwingen, dann waere es nur eine abends... Und mein Fruehstueck ist auch nicht gerade ueppig... Gewoehnlich nur eine Scheibe Brot mit magerem Schinken darauf... Ich hab eigentlich gar kein Beduerfnis mehr zu essen, wirkliches Hungergefuehl habe ich auch schon eine Weile nicht mehr. Aehnlich ist es mit dem Schlafen geworden. Frueher bin ich einfach eingeschlafen, wenn ich zu muede wurde, bin zT sogar direkt vor dem Computer umgekippt. Heute merke ich Muedigkeit manchmal gar nicht mehr, bzw erst dann, wenn ich Kopfschmerzen oder unglaubliche Halluzinationen bekomme. Aber selbst dann kann ich manchmal nicht schlafen...

Draussen war es relativ winterlich, Schnee lag allerdings kaum mehr. Zum Fotografieren war ich heute nicht gekommen. Meinem Magen ging es immernoch graesslich. Dann war ich heim gekommen, wurde gleich wieder vollgesuelzt und angeschrieen... Nach einer Begruendung habe ich gar nicht erst gefragt. Und online treiben sich hute auch wieder so einige Leute herum... *seufz* Da ist es gleich weniger schlimm, dass ich mich heute erst recht spaet eingeloggt habe *re* Und im Fernsehn laeuft gerade eine Reportage, mit dem ewig gleichen, alle paar Minuten wiederholten, penetranten Hintergrund-Gedudel, die mich in den Wahnsinn treibt... Aber mein "Vater" will sie unbedingt sehen :/ Letzte Notiz nochmals an mich selbst: 3 Karten in einem Umschlag gehen noch als Standardbrief durch. Aber 4? Muss ich samstag wiegen lassen... Ja, dazu will ich endlich meine eigene Waage haben... Um nicht immer zum Postdings laufen zu muessen. Um nicht ewig anstehen zu muessen. Ach... Gehabt euch wohl.

cn P

23.03.2007 um 00:52 Uhr

22.3.07, Teil 1: Von Depressionen und seltsamen Menschen

3 Uhr offline, ein sehr merkwuerdiges Déja-Vu gehabt (Ich wuesste nicht, wie sich soetwas wirklich wiederholt haette haben koennen), und dann wieder an einer Novelle geschrieben... Festgestellt: Diese Nacht war ich zu depressiv. Alles endete immer tragisch, mit dem Tod der/des Protagonisten, mit Suizid, Mord, Trauer, Verzweifelung. Ich habe mir so wohl einige Arbeiten richtig "versaut", ich habe sogar darueber nachgedacht, ob ich das Schreiben nicht lieber eine Weile sein lassen sollte, bis ich wieder in der Lage dazu bin... Aber ich kann einfach nicht ohne das Schreiben leben, und doch ist meine Stimmung im Moment so schlecht, ich weiss auch, warum sie so schlecht ist, aber ich habe keinen Einfluss darauf. Ich weiss nur, es wird definitiv wieder vergehen, nur wann, kann ich nicht sagen. Ich hoffe, es hindert mich nicht zu sehr am Arbeiten und vermiest mir nicht die restlichen freien Tage. Um 5 Uhr bin ich schlafen gegangen.

Am naechsten Mittag erst nach 13 Uhr aufgestanden. Gleich musste ich mir wieder Gemecker anhoeren, musste lange warten, und wurde auch wieder angeschrieen, mit der Begruendung: "Ihr Goeren hoert einem ja nicht zu, wenn man normal mit euch spricht!", was natuerlich voelliger Bloedsinn ist. Laute Leute ueberhoere ich eher als leise, weil ich nichts von Menschen halte, die glauben, sich mit Laerm wichtig machen zu koennen, obwohl ihr Blahblah keinerlei Inhalt hat. Wer mich kennt, weiss, ich kann auch bei sehr leisen Toenen zuhoeren. Wenn ich mal taub werde, dann nur von dem ganzen schwachsinnigen aggressiven Geschrei hier... Dann begab ich mich aus dieser Wohnung. Musste wieder an gestern denken, ihr wisst noch, was ich ueber die Leute eines gewissen Forums schrieb? Irgendwie kam ich dazu, mir vorzustellen, wie es wohl waere, wenn diese sich im Alltag genauso benehmen wuerden, wie online...

1. Stellt euch vor, ihr kaemet in einen Blumenladen und dort wuerde so ein Mensch arbeiten... Ihr wuerdet Tulpen "bestellen" und bekaemet als Antwort keine Tulpen, sondern die Gegenfrage: "Sind Sie denn Hollaender?" 2. Stellt euch vor, ihr wuerdet an einem Flohmarkt teilnehmen und staendig kaemen Menschen an euren Stand, hoben die Waren an, riefen dann nach euch, um schliesslich nur eines zu sagen: "Das da moechte ich NICHT kaufen." 3. Und zu guter Letzt... Stellt euch vor, ihr haettet eine Anzeige aufgegeben, weil ihr jemanden braeuchtet, der zB eurem Kind Nachhilfe gibt... Und dann wuerden staendig Personen anrufen und sich mit "Hey Sie, wollen Sie quatschen?" melden... Oh ja... Wenn Menschen sich im Alltag so benaehmen, wie sie sich online zu benehmen wagen - Dann gute Nacht!

cn P