Memoriae Ex Aeterna Nocte

29.03.2007 um 01:02 Uhr

28.3.07

Stimmung: Ungeordnet. Hoffentlich habe ich nicht zu viel vergessen.
Musik: Keine.

"Stephan hat einen Holz-Schutzengel geschenkt bekommen, der auf einem Stöckchen steht und liebevoll farbig lasiert ist. Als sein Papa mit ihm über die Bedeutung von Schutzengeln spricht, sagt er: »Das weiß ich doch schon, Papa. Wenn ein Einbrecher kommt, dann nehm ich den Engel und hau' ihm den über den Kopf!«"

Ich wusste es schon immer. Mehr dieser netten Sprueche gibts hier online: HIER KLICKEN .

~*~

Gestern Abend fuehlte ich mich eigentlich noch ganz gut, so auch im Moment, nur die elende Hitze stoert mich ein wenig. Ich haette gestern Nacht noch gerne gezeichnet und viel geschrieben, leider kam ich nur zu Letzterem, dafuer sass ich auch bis um 5:30 daran. Um 2:30 war ich auch schon offline gegangen, bevor mein "Vater" mir mit seinem ewigen Gejammer die Stimmung haette versauen koennen. Was mich dann doch noch ein wenig nervte, war die Tatsache, wieder einen Kugelschreiber leer geschrieben zu haben. Mir blieb nichts uebrig, als mir meinen alten Fuellfederhalter und eine Tintenpatrone zu suchen. Damit gab es dann erst einmal auch so seine Probleme, aber irgendwie ging es schon. Leider hatte das Kramen auch viel Staub aufgewirbelt, was meinen sowieso schon durch meine Allergie gereizten Augen nicht sonderlich gut tat. Ich habe zwar eine Menge geschrieben, allerdings leider auch viel vergessen. Und ich fuehlte mich mit der Zeit kranker, aber muede wurde ich einfach nicht. Ich wuenschte mir, endlich wieder mehr Freizeit und richtige Ferien zu haben, aber bald wuerde das naechste Semester schon wieder beginnen.

Ich lag noch lange wach, hoerte etwas, was wie Morse klang. Auch jetzt weiss ich noch nicht, woher es kam, war vielleicht ein Elektrogeraet. Ausserdem fragte ich mich nun, wie es moeglich ist, Funkstrahlung wahrzunehmen. Ich bemerke sie sehr deutlich, kann sie richtig wahrnehmen, aber die Frage ist, wie funktioniert dies? Ich will es, wie ueblich, naturwissenschaftlich angehen. Die Frage ist nun erst einmal, was bewirkt Funkstrahlung in der Umgebung? Molekular oder kraeftetechnisch gesehen, vielleicht? Dann waere die Frage, wie man diese Wahrnehmung genau beschreiben kann, was das fuer ein Sinn ist, und welches "Organ" diese Wahrnehmung macht. Dann muesste man, wenn man die vorigen Fragen klaeren kann, doch eigentlich wissen, dass es noch einen Sinn gibt, neben den altbekannten. Von diesem Punkt aus koennte man weitere Mutmassungen aufstellen. Das mag jetzt vielleicht sehr laecherlich klingen, aber ich habe nun einmal leider nicht zu viel Ahnung von Physik. Vielleicht hat das ja jemand anderes hier?

Ich hatte noch Rueckenschmerzen, wurde haeufiger wach. Getraeumt habe ich auch, und zwar merkwuerdig. Extremst merkwuerdig. So traeumte ich davon, eine tote Ratte in einer Schublade gefunden zu haben (Igitt), ausserdem traeumte ich vom Schreiben meiner Semesterarbeit und davon, in meinem Zimmer mehrere hundert Motten zu erschlagen. Ich glaube, seitdem bin ich von der Phobie geheilt ;) Nein, eigentlich doch nicht. Wodurch wurden diese Traeume bedingt? Es sind alles unangenehme Dinge, vielleicht ist das die einzige Verbindung? Um 8, um 9 und um 11 war ich wach geworden, um ca 12 war ich aufgestanden. Ich hatte noch immer Rueckenschmerzen und das Gemecker meines "Vaters" nervte mich. Ich musste mir denselben Bloedsinn wie am Vortag anhoeren, und wieder musste ich lange darueber diskutieren, dass ich bei 20 Grad garantiert keinen Pullover anziehen werde. So einen idiotischen Muell hat er die gesamte Zeit vor sich hin geredet... Ein richtiger Depp. Und dann noch diese blinde Behauptung: Alle Menschen seien geizig, nur er nicht. Ich kann mich an Anderes erinnern. Wie zB die Sache mit den Portokosten, die ich gestern Abend bereits erwaehnte, oder ich erinnere mich auch noch gut an einen seiner Geburtstage, wo er mich wegen meines Geschenks anschnauzte, ob ich "bescheuert" sei, das sei Geldverschwendung. Es waren nur ein paar Euro, ich wollte ihm eine Freude machen (Seitdem denke ich nicht einmal mehr daran), und ich habe kein bisschen Dank bekommen, sondern nur Beschimpfungen und Unterstellungen! Soetwas muss doch wohl nicht sein. Von wegen "nicht geizig".

Ich machte mich auf den Weg. Stellte mir wieder seltsame Fragen durch Erinnerungen an meine Vergangenheit. So weiss ich zB noch sehr sicher, dass ich vor meiner Einschulung mit beiden Haenden gleich gut umgehen konnte. Eine Ausrichtung auf die rechte oder linke hatte ich gar nicht. Wieso muss man ambidexten Kindern in der Grundschule anerziehen, nur mit einer Hand zu schreiben? Ich find das eigentlich eher schlecht, wenn das Kind es zuvor schon mit beiden konnte. Es waere schliesslich aeusserst praktisch, wenn ich das heute noch so sicher beherrschen wuerde. Zwischendurch, auf dem Gymnasium in der 7. Klasse, hab ich dann nochmals das Schreiben mit der linken Hand gelernt. Mittlerweile kann ichs kaum mehr, bin ausser Uebung. Aber praktisch waere es, wenn man sich zB die rechte Hand verletzt. Ohne mit der linken schreiben zu koennen, ist man dann doch richtig "behindert", wenn man etwas schreiben "muss"... Man beschraenkt generell so viele Dinge, die meiner Meinung nach frei viel schoener und auch viel praktischer waeren...

Den Bus hatte ich direkt verpasst. Also musste ich 10 Minuten, nein, eigentlich laenger, warten... Der Bus kam nicht. Und es war Schulschluss ;/ Schnell hatten sich Unmengen an Asis angesammelt, zum Teil schon mit 13 Jahren kettenrauchend, alle nach Parfuem stinkend, manche dauerhaft herumschreiend und -poebelnd, und wie sich einige Maedchen kleideten - Geschmackssache und Individualitaet hin oder her - vor nicht zu langer Zeit haetten nur Prostituierte sich so gekleidet, und selbst sie haetten sich fuer die Fetzen geschaemt. Es war heiss. Die Menschen nervten. Ihr daemliches Ghetto-Gestammel nervte. Und was fuer idiotische Dinge ich mir anhoeren musste... *seufz* Da wundert einen der Ausgang der PISA-Studie gar nicht mehr. Und nicht einmal richtig beschimpfen koennen diese Hirnkranken. Ich meine, wenn ich jemanden schon schreien hoere: "Deine Mutter ist voll der Hurensohn" - Da frag ich mich: Weiss diese Person nicht, was das Wort "Sohn" bedeutet, oder ist Mutti wirklich ein/e Transgender? Ich tippe leider auf ersteres. Aber naja, mich wundert nichts mehr... *re*

Endlich zuhause! Eine Karte im Briefkasten und Nasenbluten. Letzteres natuerlich nicht im Briefkasten ;) Ich habe an der letzten Semesterarbeit gearbeitet, ueber Stunden, ER kam heim, quaengelte, nervte mich - Dass einige Leute einfach nicht verstehen koennen, dass ich auch mal arbeiten muss! Den Spruch: "Du kannst doch morgen weiter arbeiten" haette er sich sparen koennen. Klar, vielleicht haette ichs auch nur morgen schaffen koennen, aber was, wenn ich dann krank geworden waere? Dann haetten wir die Katastrophe gehabt und ich waere nicht fertig geworden. Daher zoegere ich soetwas nicht unnoetig heraus, gerade, wenn ich sowieso nur noch zwei Tage habe. Und dann wurde ich fertig. Ich habe mich gequaelt, mit Rueckenschmerzen, Augenproblemen und Tinitus - Aber ich bin fertig geworden! Leider werde ich eine miese Note bekommen, bei nur 6 Seiten bei einer Angabe von "ca 10" und da die Prof mich sowieso nicht leiden kann... Also evtl falle ich in dem Kurs durch. Wer weiss, wie ich sonst so abschneide - Ich hasse es! Da sollen wir 5 Semesterarbeiten schreiben, die nach bestimmten Richtlinien bewertet werden, und KEINER hat uns die Richtlinien nennen koennen... Es blieb also nichts, als alles "auf gut Glueck" zu schreiben. Und nun ist die Frage: Habe ich gut abgeschnitten oder war alles falsch?

Wenn alles okay war, habe ich nun noch zwei Wochen zur freien Verfuegung, bis das Theater wieder losgeht. Ich haette so viel zutun, dass ich dafuer ein halbes Jahr brauchen koennte! Noch schlimmer waere es, haette ich in den Aufsaetzen versagt. Dann muesste ich ggf in den letzten zwei Wochen noch irgendwelche Nachpruefungen oder weiss der Geier was machen, und haette gar keine Freizeit mehr. Dann wuerd ich fast lieber durchfallen *re* Nur nicht noch mehr arbeiten, da wird man ja dumm von! Es reicht mir wirklich, dieses schreckliche Studium... Der Tag war auch schon wieder um. Ich ernaehrte mich wieder ungesund, war ein wenig online, habe wieder paar Bilder online gestellt. Uebrigens auch wieder eine handvoll Zeichnungen, in meinem Zeichnungen-Blog... Aber nur alte Sachen, Skizzen, nichts so sonderlich Ueberragendes. Abends dann mussten WIR schon wieder kurz vor 23 Uhr gehen. Der Bus war wieder relativ leer, das ist seit der Fahrplanumstellung vorteilhaft, oder ist es nur Zufall? Zuhause waren keine Insekten zu sehen - Erstaunlich. Das ewig gleiche Gemecker stoert mich heute auch nicht. Ja, meine Laune ist wirklich schoen. Jetzt unterhalte ich mich noch ein wenig und dann mal sehen, was der Abend noch bringt. Gehabt euch wohl!

cn P