Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.03.2007 um 20:43 Uhr

Foto-Tour 31.3.07

von: AngelInChains   Kategorie: Kunst   Stichwörter: Kunst, Fotografie, Reisen

Auf meiner heutigen Reise in die Innenstadt Berlins habe ich an die 150 Fotos aufgenommen, 61 davon werde ich schliesslich nach und nach online stellen. Darunter zu finden (alphabetisch sortiert):

* Bahnhof Klosterstrasse
* Berliner Hauptbahnhof
* Brandenburger Tor
* Fernsehturm
* Holocaust-Mahnmal
* Kanzleramt
* Museum fuer Kommunikation
* Parochialkirche
* Reichstag
* Ruine der Klosterkirche

Zu sehen auf meinem Foto-Blog:
http://www.blogigo.de/TheBrokenChalice (HIER KLICKEN)

cn P

 

 

31.03.2007 um 01:56 Uhr

30.3.07, Teil 2: Der uebliche Stress

Aber natuerlich war das noch nicht genug. Schliesslich kann man ihm nie etwas recht machen. Reicht einem ein Shirt bis zu den Hueften, heisst es, man saehe aus, als truege man einen "Kartoffelsack", reicht es nur bis kurz ueber die Hueften, bekommt man zu hoeren, man liefe "halbnackt" herum. Und dann drohte er mir auch noch, wenn ich weiter so "frech" sei, wuerde er meine Fahrkarte zerschneiden, dann koenne ich mal sehen, wie ich zur Uni kaeme (Mein Gedanke: Wieso zur Uni? Ist doch super, wenn ich nicht mehr dorthin kann/muss). Ich antwortete absolut unbeeindruckt mit: "Mach doch." Daraufhin hat er natuerlich gleich versucht, auf ein anderes Thema abzulenken. Ich kenne diese feige Sau zu gut. Er schwafelt und droht sowieso staendig irgendeinen Bloedsinn, den niemand wirklich Ernst nehmen kann. Und dann gings irgendwie zum Thema Reisen bzw genauer: Hamburg. Wer mich kennt, weiss, ich wollte schon seit Laengerem dort hin... Da fragte mein "Vater" ploetzlich zusammenhanglos: "Da in Hamburg, da gibts doch diesen beruehmten Friedhof." Ich antwortete dummerweise mit "Ja", worauf mein "Vater" gleich groehlte: "Dann verbiete ich dir, dort hin zu fahren! Du machst sowieso immer nur Bloedsinn und nur wegen einem Friedhof nach Hamburg zu fahren, das ist dumm und Geldverschwendung!" Wer sagt denn, dass ich, wenn ich nach Hamburg fuehre, blind durch die Gegend liefe? Natuerlich wuerd ich auch mehr sehen, als den Ohlsdorfer Friedhof. Ausserdem waere der allein schon eine Reise wert, aber das verstehen solche Kulturbanausen ja nicht :P

Das Gemecker nahm einfach kein Ende. Das Getroedel auch nicht. Pausenlos dummes Gelaber... *seufz* Ich neige in letzter Zeit leider wieder haeufiger zu SVV. Wenn ich glaube, kurz vorm Ausrasten zu stehen, kneife ich mir selbst in die linke Hand, um mich ein wenig zu zuegeln. Sicher ist das nicht toll. Einige Menschen wuerden es als hochgradig "krank" bezeichnen, aber fuer einige Momente bringt mich der Schmerz zurueck auf den Boden und verhindert, dass ich Dinge tue, die ich spaeter bereuen wuerde. Klar kann man Stress auch anders bewaeltigen. Das tue ich auch immer, wenn es moeglich ist. Aber wenn ich gerade beim Fruehstueck oder Mittagessen sitze und daher den Raum nicht verlassen kann, komme ich weder an Musik noch an meine Schreib- oder Zeichensachen. Und alle paar Minuten ins Bad rennen, was bei diesem dummen Gelaber eigentlich noetig waere, kann ich leider auch nicht. Auch im Moment bin ich uebrigens in solch einer Situation. Seitdem ich seit ca Mitternacht wieder hier bin, bekomme ich strunzdummes Gesabbel zu hoeren, daemliche Unterstellungen, andauerndes Geschnarche (Allein von dem Laerm wird man schon bescheuert!), ich koennte eigentlich einfach nur wuetend werden. Gerade die Aussage eben, morgen wuerde ich aber nicht vor 12 Uhr hier heraus kommen, verleitet mich wieder dazu, daran zu denken, gewalttaetig zu werden. Kennt ihr das Gefuehl denn nicht, dass euch jemand so beschissen behandelt und die gesamte Zeit so einen Bloedsinn redet, dass ihr ihn am Liebsten zumindest zusammenschreien wuerdet? In der Hoffnung, dass der verwirrte Blinde evtl endlich mal einsieht, was fuer einen Scheiss er von sich gibt...

Ich hatte die Wohnung verlassen. Eigentlich war der Tag nicht schlecht, hier, ohne das Blahblah, ging es mir gleich viel besser. Nur die Post... Ich sollte wohl einsehen, dass ich dort keine Marken mehr bekomme! Sie liegt mehr oder minder auf dem Weg nach R., deswegen dachte ich mir, koennte ich heute nochmals vorbei gehen, in der Hoffnung, dass sie heute wieder Marken haben. Hatten sie nicht - Es hiess gar, dass sie in Zukunft gar keine mehr fuehren! Es gaebe nur "Bezahlt"-Aufkleber und den Automaten draussen vor dem Eingang mit seinen haesslichen verwaschenen Sofort-Druckmarken ohne wirkliches Motiv. Es ist mir langsam richtig peinlich, meine Karten und Briefe mit den Dingern zu versenden. Wenn ich Post bekomme, bekomme ich meistens dermassen schoene Marken mit... Ich will niemanden enttaeuschen, aber bei den Zustaenden hier bei der Post ist das ja langsam anders nicht mehr moeglich... :/ Jeglichen Mist kann man mittlerweile bei der Post erwerben, sie wollen einem Internetzugaenge andrehen und Bankkonten, aber Briefmarken bekommt man dort nicht mehr - Was fuer eine Komoedie.

Ich lief weiter zur Bushaltestelle und sah an einem Obststand auf dem Weg irgendwelche stacheligen schwarzen Fruechte liegen, mit dem Schild darueber: "Hass-Ananas" - Bei Google konnte ich nichts finden, kennt ihr diese Frucht? Ich fand das aeusserst seltsam (Der 1. April ist doch erst Sonntag ;) ). Und dann rief SEINE "Mutter" an: Ach, es haette sich etwas geaendert, die Schrankwand kaeme doch nicht mehr morgen Nachmittag, sondern innerhalb der naechsten Woche. ER meinte darauf natuerlich, dass das schlecht ginge, weil er jeden Tag bis um 18 Uhr auf der Arbeit ist. Daraufhin seine "Mutter": Dann muessten die Moebel eben morgens vor der Arbeit schon angeliefert werden. ER solle sich auf ca 5 Uhr morgens einstellen, kurz vorher woellte sie IHN spontan informieren. Spinnt diese Frau jetzt total?! Um 5 Uhr so einen Laerm im Treppenhaus zu machen, wird die Nachbarn nicht sehr erfreuen, ausserdem - Wer den ganzen Tag arbeiten muss, wird um die Zeit wohl eigentlich nicht gern auf den Beinen sein! Ich sehe das ganze sowieso eher als "Erpressungsversuch". Denn eine gewisse Hochzeit rueckt naeher und ER muss bis zum Sonntag zusagen. Ich wette, wenn er nicht zusagt, wird es heissen, WIR bekaemen die Moebel nicht. Sonst haetten WIR die Schraenke einen Tag zuvor bekommen und... Ich meine, es ist doch wohl sehr unsinnig, dass einen Tag vorher ploetzlich abgesagt wird - Und dann noch diese haarstraeubende Ausrede fuer die Absage!

Dennoch bestand ER darauf, heute das Wohnzimmer umzuraeumen. Ich sehe es schon kommen: Es wird evtl alles umsonst sein, das ganze Chaos, die ganze Arbeit, weil SEINE "Mutter" sich sowieso entschliessen wird, uns doch gar keine Moebel zu schicken. Und dafuer lebt man nun die naechsten Tage in einem absoluten Chaos. Das ganze Wohnzimmer ist so umgestellt, dass man problemlos eine Schrankwand darin durch die Gegend schieben koennte, dh, die Sessel, etc, sind mehr oder minder gestapelt, usw. Es sieht aus, wie eben bei einem Umzug. Chaos. Was sonst noch war? Ich habe drei neue Karten erhalten, eine regulaere ganz wider Erwarten (Eigentlich war es wieder noch nicht Zeit, ueberhaupt eine zu bekommen), die anderen zwei durchaus so erwuenscht, fuer Details, schaut ins Postcrossing-Blog: www.blogigo.de/Postcrossing . Nachmittags habe ich eine Weile am PC gesessen und auch wieder ein wenig geschlafen, ueberaus seltsame Traeume gehabt... Ich denke, viel gibt es gar nicht zu erzaehlen. Einkaufen war ich nicht mehr, das wurde alles auf morgen verschoben, wo die Moebel sowieso nicht kommen... Also... Im Grunde musste der gesamte Plan fuer die naechsten Tage umgestellt werden. Der Tag morgen wird anstrengend... Aber was kommt als naechstes? Faellt der Moebeltransport evtl auf das Datum vom Mittelalterfest und versaut UNS damit auch dieses? Ich befuerchte mittlerweile das Schlimmste.

Abend war der Bus wieder ueberfuellt mit poebelnden, besoffenen Asis. Kein Wunder, es war Freitagabend. Ich hatte Kopfschmerzen. Zuhause sass in meinem Zimmer an der Wand etwas, was aussah, wie eine Muecke, aber beim Draufschlagen einer Zeitung staubte, wie eine Motte. Hauptsache, es belaestigt mich nicht mehr. Dafuer tat dies mein "Vater". Der ist wirklich ueberaus einfaeltig. Als ich das Wohnzimmer betrat, redete er irgendetwas von "Die Container findet keiner". Als ich fragte, welche Container, schrie er nur empoert: "Na die Container vom Schiff!" Ich fragte (Ich haette es aufgeben sollen...), welches Schiff er denn meine. Die Antwort: "Na das Schiff! Bist du denn bescheuert!" Kann ich hellsehen? Idiot. Wie es weiter ging, habe ich schon berichtet. Ich denke, heute werde ich mich etwas frueher fort von hier begeben, das Gemecker haelt ja niemand aus...

cn P

31.03.2007 um 01:17 Uhr

30.3.07, Teil 1: Oberflaechlichkeiten

Es gibt eine Sache, ueber die ich im Moment ganz gluecklich bin, aber eigentlich will ich mich auch nicht zu frueh freuen... Es hiess, dass, falls man eine Semesterarbeit verhauen haben sollte, man bis zum 30.3. per Email benachrichtigt werden wuerde. Ich habe bisher noch keine Email erhalten, was ja erst einmal ein gutes Zeichen waere. Allerdings kann es bei der Uni gut sein, dass diese Frist einfach mal um eine halbe oder ganze Woche verschoben wurde. Also wenn ich Pech habe, bekomme ich doch noch eine Nachricht. Durch diese Ungewissheit bleibt meine Stimmung leider wohl auch noch die gesamte erste Ferienwoche angespannt.

Gestern Abend ging mir mein "Vater" noch auf die Nerven, bis ich um 2:30 offline ging und noch ein "wenig" schrieb. Recht erfolgreich, was mich natuerlich freute. Erst gegen 6 Uhr habe ich mich hingelegt, benoetigte auch noch eine Weile zum Einschlafen, aber das genuegte mir eigentlich erstaunlicherweise auch. Am naechsten Morgen bin ich um 10:30 aufgestanden und der Aerger mit meinem "Vater" ging leider gleich wieder los. Nicht nur, weil er sich erst weigerte, aufzustehen. Nein, ich hatte ihm auch gesagt, dass ich um 11 Uhr losgehen muesste - Und dann macht er trotzdem ein aufwaendiges Mittagessen, das erst lange nach 11 ueberhaupt fertig wurde! Ich war wieder viel zu spaet dran. Noch etwas muede. Hatte seltsame Traeume gehabt. Und nun musste ich mir wieder das pausenlose Gefluche und Geschrei meines "Vaters" anhoeren. Die ueblichen Unterstellungen und Beschimpfungen. Und Vorurteile, wie dass Studenten alle faul seien und nie etwas zu tun haetten und dass zu studieren das einfachste auf der Welt sei. Das Duemmste ist, dass mein "Vater" offen zugibt, dass er von manchen Dingen, ueber die er staendig seine Meinung krakeelt, eigentlich gar keine Ahnung hat. Aber: "Schreien darf ich ja wohl trotzdem, wir haben Meinungsfreiheit!" Auf meine Anmerkung, sicher koenne man das, aber man koennte sich, wenn man uninformiert etwas vor sich hin brabbelt, auch sehr laecherlich machen, schrie er nur cholerisch: "Wenn hier jemand dumm brabbelt, dann bist du das!" Wie infantil ist das denn?

Und dann gab es noch einmal Stress wegen meinem Studentenausweis und der dazu gehoerigen Fahrkarte. Man erinnere sich: Er hatte mir den Brief vorenthalten und dann verbummelt, und sich schliesslich aus Faulheit geweigert, danach zu suchen. Zum Glueck habe ich die Sachen heute, nach einigem Aerger, doch noch bekommen. Vorher durfte ich mir zB den Vorschlag anhoeren, ich solle doch Samstagabend heim kommen (Wie ichs erwartet habe), statt wie eigentlich geplant woanders zu uebernachten. Dazu die Bemerkung: Es wuerde mir nicht schaden, wenn ich auch mal wieder zuhause bliebe. "Da draussen" wuerde ich nur immer frecher werden. Das Radio bruellte waehrenddessen, dass ein regionaler Politiker sich dafuer ausspraeche, Haupt- und Realschule zusammen zu legen. Ich sage dazu nur zwei Worte: Gute Nacht. Ausserdem, so der zweite Vorschlag, sollten alle Schulen ueberhaupt, auch Gymnasien, zu Ganztagsschulen umgebaut werden. Das gefiele mir auch nicht, schliesslich hat ja wohl jeder Mensch auch ein Recht, seine Freizeit nach seinem Willen auszuueben, oder nicht? Haette ich in meiner Schulzeit den gesamten Tag bis zum Abend nur in der Schule sitzen muessen, was haette ich verpasst! Es haette mich wahnsinnig gemacht. Keine Fotografie, kein PC bzw Blog, keine Malerei... Ich bezweifle naemlich, dass ich meine gesamten Utensilien zur Schule haette mitnehmen koennen. Und so weiter. Ich bin der Meinung, dass Menschen allen Alters auch Freizeit und eine gewisse Freiheit benoetigen.

Der dritte, darauf folgende, Vorschlag, war dann irgendwie noch "weltfremder": Man solle alle Kunst- und Musiklehrer entlassen und stattdessen "echte Kuenstler und Musiker" (Wie der Herr Regionalpolitiker es informierte) einstellen. Das finde ich auch aeusserst affig. Sicher, die Lehrer sollten Ahnung von Kunst bzw Musik haben, aber das haben sie als Kunst-/Musiklehrer gewoehnlich auch! Und, was einem Kuenstler oder Musiker, der nicht Lehrer ist, fehlen wuerde: Die paedagogische Komponente. Die hat nicht umsonst jeder Lehrer erlernt. Also was einige Politiker fordern, da rollen sich einem wirklich die Fussnaegel hoch... Derweil jammerte mein "Vater" weiter herum und machte wieder einmal Probleme wegen meiner Kleidung *seufz* Was ich auch wieder nicht verstehen kann und einfach nur verwirrt finde: Bei einem ganz gewoehnlichen duennen Pullover musste ich mir anhoeren, er saehe ausgeleiert aus. Und was hat er mir dann heute Nachmittag scheinbar irgendwoher mitgebracht? Einen schwarzen Pullover (das ist ja noch in Ordnung) - Der meines Erachtens allerdings aussieht, wie ein Bierzelt und bis weiss ich wo flattert! Damit auch ja der gesamte Koerper bedeckt ist. Wieso laufe ich nicht gleich mit einer Burka herum?

Und dann wieder diese dumme Behauptung: "Mit den Jahren wirst du sowieso fetter, dann passt das Ding auch in 10 Jahren noch." - Vielleicht will ich aber gar nicht heute irgendetwas anziehen, was aussieht, wie ein schwarzer Kartoffelsack, und vielleicht will oder kann ich das in 10 Jahren auch nicht mehr? Und ich sags immer wieder: Ich habe seit Jahren nicht mehr zugenommen, und ich glaube absolut nicht, dass ich fetter werde, da ich in letzter Zeit so gut wie gar nichts zu mir nehme. Also solche hirnlosen Unterstellungen kann er sich gerne sparen. Ausserdem braucht er nicht taeglich darauf herumreiten, dass ich etwas dicker bin. Das weiss ich selbst und ich weiss auch, woher es kommt: Mit 18 habe ich vor Klausuren immer ziemlich viel Schokolade gefressen, naja, eigentlich nicht nur vor Klausuren, sondern generell, wenn ich depressiv war, und bei so einem beschissenen "Vater" kam das also schon fast taeglich vor. So habe ich NATUERLICH zugenommen, das war mir dabei auch vollkommen klar! Danach habe ich wieder n wenig abgenommen und dann hielt sich das Gewicht bis heute konstant. Zwar leicht ueber dem Normalgewicht, aber ich denke nicht, dass ich dadurch ein schlechterer Mensch sei und gesundheitlich schraenkt es mich auch nicht ein (Habe eine gute Ausdauer, keine Rueckenschmerzen, etc). Also was soll dieser Scheiss? "Einmal zugenommen, immer zugenommen"? Ich kann dieses daemliche Geplerre einfach nicht mehr hoeren. Das ist ja fast schon so schlimm wie bei meiner "Mutter" (Die, als ich in die Pubertaet kam, meine Oberweite betrachtete und so tat, als sei ich jetzt ein Walross. Dabei hatte mein Bauchumfang sich im Gegensatz zum Brustumfang nicht vergroessert).

cn P