Memoriae Ex Aeterna Nocte

29.02.2008 um 16:51 Uhr

Unsere lieben Psychologen

Ich mache mal wieder aus Kommentaren einen etwas abgehackten Beitrag ;)

"Viele Psychologen sind absolut durchschaubar. Ausserdem sind ihre Interpretationen oft vollkommen schwachsinnig. Wie sie mit unterschiedlichen Kulturen umgehen sollen, wo es andere Metaphern gibt und wo in mancherlei Hinsicht Patienten tatsaechlich andere Denkmuster haben koennen, ist mir schleierhaft. Ich habe naemlich selbst erlebt, dass es nicht wirklich funktioniert.

Mit ca 7 oder 8 Jahren wurde ich "vorsorglich" zu einer Jugendpsychologin geschickt, weil meine Eltern sich scheiden liessen. Damit sollte ermittelt werden, wie sehr mich die Trennung beeinflusst und was fuer Schaeden sich dadurch ergeben koennten. Da wurden mir einige Fragen gestellt, wo ich bloss antworten konnte: "Wenn ich jetzt X sage, deuten Sie daraus Y, wenn ich Z sage, deuten Sie A, aber das stimmt gar nicht, das will ich damit gar nicht ausdruecken." Die Frau hat mich bloss mit offenem Mund angestarrt und kein Wort mehr herausbekommen, dass ich als Kind in diesem Alter ihren gesamten Deutungswirrwarr vorraussehen konnte (den sie wahrscheinlich erst mit 25 nach ihrem Studium beherrscht hat...). Am Ende des Termins kam uebrigens heraus, dass solche Analysemethoden bei mir wohl sinnlos seien, da ich so sehr darueber bescheid wisse, dass ich das Ergebnis vollkommen nach meinem Willen haette manipulieren koennen.

Aber um zur Kulturfrage zurueck zu kommen... Da gab es diese tolle Aufgabe, seine Eltern als Tiere zu malen. Na, wer das nicht durchschaut... Auf jeden Fall habe ich mir dann den Spass gemacht (ja, ich war nicht kooperativ, die Psychologin war mir extrem unsympathisch, da sie Kinder scheinbar prinzipiell fuer ahnungslos und dumm hielt), meine Eltern als die Tiere darzustellen, denen sie im chinesischen Horoskop angehoeren. Waehrend die Frau also rechthaberisch ihre Deutungsversuche vor meinem "Vater" machte, wieso ein Kind seine Mutter als Kuh zeichnet, fuegte ich hinzu "das sind ganz einfach ihre chinesischen Sternzeichen", da warf Frau Psychologin den Zettel aergerlich beiseite und stand wieder ohne Ergebnis da... Das Problem, das ich hier sehe, ist: ich habe meine Zeichnung erklaert und begruendet, andere Kinder haetten das vielleicht nicht getan. Und wenn Kinder eben etwas zeichnen, was fuer die logisch ist, dann kann das von einer Psychologin vollkommen fehlinterpretiert werden. Das kann katastrophal fuer die gesamte Familie werden."

"Tja, so klug, einfach mal hinzuhoeren, was das Kind sonst so sagt, war Frau Psychologin scheinbar nicht... Sie war vollkommen festgefahren in der Meinung, sie muesse diese oder jene Methode nutzen, die sie im Studium gelernt hat (Kinder dieses oder jenes malen lassen, Puppenspiel, Familienaufstellungen, usw), und wenn das nicht funktionierte, war sie vollkommen hilflos. "Fachidiot" klingt derb, trifft es aber wohl ganz gut. Wundert mich aber nicht, denn bei mir im Studium sehe ich sie ja auch immer wieder: angeblich gut ausgebildete Studenten, die eigentlich nur blind irgendwelchen auswendig gelernten Regeln folgen koennen, und sobald sie selbst nachdenken sollen, klappt gar nichts mehr.

Ich denke generell, wenn Psychologen einfach ehrlich mit den Kindern umgehen wuerden und einfach mit ihnen sprechen wuerden, fragen, wie sie sisch fuehlen, etc, dann kaeme mehr und Besseres heraus, als bei irgendwelchen absurden Interpretationshandbuechern, nach denen alles Laengliche ein Phallussymbol ist, usw. Freudianer ;) Ich weiss schon, wieso ich Freuds Theorien nicht mag..."

cn P

29.02.2008 um 00:46 Uhr

28.2.08

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Post, Stress, Finanzen, Krankheit, Gesellschaft, Sexualität, Medien

Das uebliche Gemecker... Zwischen 1:30 und 3:00 endlich wieder Lyrik geschrieben... Das sicherste Zeichen, dass es mir besser geht. Oder irrte ich mich? Leider wurde ich auch diese Nacht grundlos immer wieder wach. Aufgestanden bin ich auch wieder erst um 10:30, es folgte der uebliche Muell mit Gemecker, saurem Saft, Gejammer, dass ich zu wenig essen wuerde... Krank fuehlte ich mich immernoch, nur die Halsschmerzen sind bis auf wenige Momente ueber den gesamten Tag verteilt weg. Herr "Vater" redete wieder uA davon, dass alle Menschen noch viel zu viel Geld besaessen und sich mal nicht so ueber ihre finanziellen Angelegenheiten beklagen sollten. Und im Bad vermehren sich weiter Weberspinnen und Silberfische, die ich absolut gar nicht niedlich finde. Das Geschwafel und Generve endete erst, als ich die Wohnung verliess.

In S. kam heute tatsaechlich mal wieder Post an, allerdings nichts fuer mich und auch nicht der Brief von der Versicherung. Aber das, was ankam, stank erbaermlich nach Rauch. Was nicht wunderte, denn wir sahen ja, wie der Brieftraeger die Briefe austrug: kettenrauchend. Naja, aber besser, stinkende Postkarten, als komplett zerstoerte, oder? Wobei natuerlich das Eine das Andere leider nicht ausschliesst. Ich glaube, der allerdreisteste Fall bisher war jener, bei dem hier im Briefkasten eine Postkarte lag, bei der die Ecke mit der Marke komplett abgerissen war und fehlte. Natuerlich war dadurch die gesamte Karte beschaedigt. Aergerlicherweise ist ziemlich klar, dass der Brieftraeger(!) Schuld sein musste: die Adresse war zum Grossteil mit abgerissen, und wie haette die Karte ohne Adresse bis in meinen Briefkasten finden sollen? Und sobald etwas im Kasten drin ist, kann es keiner mehr so stark beschaedigen. Naja, wenigstens ist der Postbote mittlerweile nicht mehr im Dienst. Nicht wegen irgendwelcher Ruegen, sondern, weil hier woechentlich andere Brieftraeger auftauchen... Ein System ist nicht mehr nachvollziehbar.

Der Tag verging ziemlich schnell, ich goennte mir noch ein wenig Ruhe. Morgen, wenn ich gesund bin, muss es langsam weitergehen... Mein Hormonspiegel ist leider auch beunruhigend in Unordnung geraten. Haeufiger PMS-typische Bauchschmerzen, aber keine M, und die haette jetzt schon vor 2 Wochen auftauchen muessen. Andererseits: die Umstellung von Arbeit auf Ferien, der Stress mit den Klausuren und der Sippe, dann war ich mehrfach krank mit bis zu 38,5 Fieber, zudem habe ich in einem Monat 5 kg abgenommen... Das hat alles Folgen.

Abends waren auf der Strasse ungewoehnlich viele Menschen unterwegs. Auch wieder viele Betrunkene. Und nun schreit Herr "Vater" wieder die gesamte Zeit duemmlich-aggressiv herum und beschimpft Menschen, die seine Meinung nicht teilen. Soll er doch, da ist alle Hoffnung verloren... Nebenbei lese ich noch einige Magazine und Nachrichtenseiten online... Eben habe ich mich gewundert, wie weit das Niveau manchenorts ueber Bord geworfen wird. Kann man Niveau nicht einmal mehr bei "serioesen" Medien erwarten? Wie weit soll "Sex sells" gehen? Eben war ich auf der Website der "Welt", wo es eine Serie zum Thema DDR gibt. Wieso bitteschoen muss diese Serie als Logo eine junge, schlanke, nackte Frau haben, die nur mit einem DDR-Faehnchen ihren Schritt bedeckt (busenfrei)? Das Thema hat nichts mit Sex zutun, also kann man nicht bitte mal Sex herauslassen?! Nur mit nackten Bruesten Aufmerksamkeit erlangen zu wollen, ist nicht gerade serioes, wie ich finde. Ich habe nichts gegen nackte Frauen in Zeitungen - wo sie zum Thema gehoeren. Aber wenn sie sonst vollkommen zusammenhanglos fuer ein Thema werben sollen, wirkt das auf mich immer so, als haette der Autor nicht wirklich etwas zu bieten...

cn P

28.02.2008 um 20:51 Uhr

Welchen Prominenten sehe ich (angeblich) aehnlich?

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder   Stichwörter: Internet

Das Spiel geistert aktuell ja wieder durch Blogigo... Interessanterweise, wo ich es gerade letzte Woche schon wieder aufgreifen wollte, dann aber doch nicht dazu kam.

Die alten Ergebnisse von Anfang 2007 gibts hier
- Ich: HIER KLICKEN
- ER: HIER KLICKEN

Und hier das neue von mir:

Na, wenn die meinen ;)

cn P 

 

 

28.02.2008 um 16:53 Uhr

Friedhofsfetischismus - was es nicht alles gibt

"Taphophilia is the non-morbid love of funerals, graves, and cemeteries. Taphophilia involves epitaphs, grave stone rubbings, photography, art, and history of (famous) deaths."

Ich glaube, dann "leide" ich daran ;) Schon erstaunlich, mit was sich Wissenschaftler(!) so alles befassen.

Aber die Menschheit braucht wohl fuer alles Namen, besonders fuer Ungewoehnlichkeiten, damit sie Menschen, die in dem Sinne ungewoehnlich sind, den Stempel "krank" oder zumindest "seltsam" auf die Stirn druecken koennen... Statt einfach die Augen zu oeffnen und zu erkennen, dass auf der Welt so viele verschiedene Auffassungen und Vorlieben/Interessen existieren, dass man gewoehnlich gar nicht zwischen normal und anormal unterscheiden kann. Aber so ist es halt... Geht jemand gerne in Discos oder Kneipen, mag Katzen oder Bluimen, dann ist das normal und wird "Hobby" genannt. Mag jemand Friedhoefe, ist das gleich ein "Fetisch".

~*~ 

Auch sehr interessant und nicht gerade fuer unsere lieben Psychologen sprechend, ist uebrigens, dass viele dieser (Psychologen) es scheinbar als anormal betrachten, wenn Menschen verschiedener "Rassen" miteinander Beziehungen eingehen. Das wird naemlich auch wieder als "Fetisch" betrachtet. Freud gar war der Meinung, dass ein Weisser, der einen nicht-weissen Partner hat, nicht faehig waere, einen ebenbuertigen weissen Partner zu haben, sondern glaube, Andersrassige seien minderwertiger und leichter zu kontrollieren. Nur deswegen wuerden Weisse Beziehungen mit Nicht-Weissen eingehen. Da stellen sich einem ja die Haare auf... Interessanterweise(!) geht es dabei immer nur um Weisse und angeblich minderwertige Nicht-Weisse. Wenn ein Asiat bsp eine weisse Freundin hat, dann ist das natuerlich ganz was Anderes... Ist das nicht auch Rassismus? Und irgendwelche Psychologen duerfen diesen Scheiss propagieren, ohne dass sich jemand daran stoert?

Jeder Mensch, der halbwegs intelligent ist, muesste doch erkennen, dass das wieder himmelschreiender Muell ist... Natuerlich wird es Deppen geben, die alle Klischees glauben, und sich dann einen Partner nach seiner Nationalitaet suchen, weil sie meinen, diese verspraeche bestimmte Eigenschaften. Aber ich denke, die meisten Menschen lieben den Menschen, den sie vor sich haben, nicht dessen "Rasse". Aber weil viele Personen Psychologen, so genannten "Experten", ja scheinbar jeden Muell glauben, braucht man sich als Auslaenderin ja wohl gar nicht mehr wundern, wenn man einen deutschen Partner hat und dann bloed angestarrt wird... Ist schon schlimm genug, wenn sich einige bei einem Deutschen mit einer asiatischen Freundin fragen "Wo her der die denn gekauft?". Oder die glauben, eine auslaendische Freundin wuerde ihrem deutschen Mann immer devot hinterher kriechen. Unsere Medien tragen zu solchen ueberbeschissenen Vorurteilen auch noch weiter bei.

Aber jetzt kuemmer ich mich wieder um meinen Freund. Nicht, weil er ein toller Mensch ist, sondern nur, weil ich blonde Haare und helle Augen so mag und weil ich einem asiatischen Mann nicht ebenbuertig bin und mir deswegen lieber minderwertige Deutsche suche :P *achtung zynismus*

cn P

28.02.2008 um 00:33 Uhr

27.2.08

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Krankheit, Post, Stress

2 Uhr offline, bis 10:30 geschlafen. Morgens wieder Gemecker und Saft. Die Halsschmerzen sind noch nicht komplett verschwunden, aber wenn ich Glueck habe, sind sie morgen weg. Dann sollte ich aber auch HAs schreiben ;/ Spaetestens uebermorgen... Ob ich das noch zeitlich hinbekomme? Herr "Vater" wusste wieder alles besser und machte bloede frauenfeindliche Sprueche, und war der Meinung, dass es mir nur wegen seiner Gesundheitshinweise wieder besser ginge. Wers glaubt...

In S. gab es heute gar keine Post... Daher auch keine von der Krankenkasse, nach ihrem mittlerweile 4. Versprechen, endlich nach einem Monat die Dokumente loszuschicken. Stattdessen haben sie es dieses Mal sogar soweit gebracht, statt dieses Dokuments den Anmeldebogen nochmals an die Eltern zu senden... *seufz* Nun wurde also nochmals angerufen und wieder haben sie versprochen, dass die das Dokument morgen lossenden, FR soll es da sein, blah blah blah, wer's glaubt, wird selig.

Der Tag verging wieder recht ereignislos, dh ich hatte meine Ruhe, konnte schlafen, bisschen Musik hoeren, diverse merkwuerdige Videos auf Youtube ansehen - das wollte ich mir noch einmal goennen. Abends also wieder zurueck nach R.... Da wieder das uebliche Gemaule und der uebliche Orangensaft. Ab FR kann angeblich wieder gestreikt werden, dieses Mal sogar fuer unbefristete Zeit, also mal sehen, wann und wo ich dann wie lange lande...

Gute Nacht!

cn P

27.02.2008 um 01:26 Uhr

26.2.08

Als ich gestern um 1 Uhr schlafen gehen wollte, wurde ich tatsaechlich deswegen angemault. Ich glaube, wieso sich jemand daran stoeren kann, werde ich wohl nie verstehen. Soll er doch froh sein, dass ich mal frueher verschwinde; sonst beschwert er sich immer, ich wuerde so lange am PC sitzen. Leider war die Nacht nicht sonderlich erholsam. Genau genommen wurde ich jede einzelne Stunde mindestens einmal, manchmal auch 2-3x, wach. Angefangen hat es schon kurz nach 4 Uhr. Den spaeteren Morgen bekam ich die Augen gar nicht mehr zu. Bin dann um 10:30 aufgestanden. Die Halsschmerzen sind natuerlich immernoch vorhanden, aber immerhin schon schwaecher. Auch aktuell habe ich sie noch. Ich glaube, ich muss mir morgen noch einmal Ruhe goennen, im Zweifelsfall auch uebermorgen, aber dann muss ich wirklich die Hausarbeiten schreiben... Die Sprechstundentermine habe ich allerdings schon alle mit dem Kranksein und was weiss ich verpasst. Ob es sich lohnt, ueberhaupt die HAs anzufangen? Gewisse Profs lassen mich doch sicher aus Prinzip durchfallen, nur, weil ich nicht in der Sprechstunde war. Ja, das ist an meiner Uni tatsaechlich ueblich (wen wunderts, dass die - wohl auch deswegen und wegen allerlei anderer Ungerechtigkeiten - seit ueber 30 Jahren am Stueck deutschlandweit die hoechste Abbrecherquote hat).

Hoffentlich werde ich diese Nacht nicht wieder staendig wegen Atemnot oder Hustenanfaellen oder vor Schmerzen wach. Es ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch einfach anstrengend und hinderlich. Habe auch immernoch Fieber, aber aktuell keine 38,5 mehr, sondern nur 38,0. Heute um 10:30 war ich also wieder ins Wohnzimmer gegangen, leicht halluzinierend, aber es gab auch gleich wieder das uebliche Gemecker und man wollte mir mal wieder uebersaeuerten Saft andrehen. Ich lehnte ab, und sagte, ich habe Halsschmerzen. Hats Herrn "Vater" interessiert? Natuerlich nicht. Er meinte, Saft sei doch bei Halsschmerzen gerade das Richtige (Ueberall kann man nachlesen, dass man Saft bei Halsschmerzen wegen der Fruchtsaeure meiden soll, und wer ihn trotzdem trinkt, weiss, wie sehr es im Hals brennen kann), und ich sei doch sowieso selbst Schuld, dass ich diese Schmerzen habe, ich wuerde ja immer an meinem Hals herumfummeln (Haeh?!). Ausserdem wuerde ich nie Mundwasser benutzen (Im Gegenteil: ich benutze es nach JEDEM Zaehneputzen, also 2x am Tag) und ausserdem viel zu wenig trinken (aktuell trinke ich mehr als sonst - und zwar nicht-brennendes Mineralwasser!).

Uebrigens fror ich auch wieder und hatte durch die Kaelte bedingte Bauchschmerzen. Mein aktueller Gesundheitszustand bringt auch meinen gesamten Koerperrhythmus sehr durcheinander. Wie ging der Morgen weiter? Saft sei ja so gut bei Halsschmerzen, da er die Schleimhaeute anfeuchten und kuehlen wuerde (kann Wasser auch, und das brennt NICHT). Und ich bekam etliche duemmliche Fragen gestellt.. Schliesslich wuehlte er noch in einem vollkommen veralteten Medizinschrank herum und wollte mir noch irgendwelche Salben(!) andrehen (dann noch nach dem Motto "Ist zwar fuer etwas Anderes, aber wird in dem Fall bestimmt auch helfen")... Ich habe abgelehnt. Ich seh grad, morgen/heute hat er Geburtstag... Mal sehen, ob ich morgen frueh ans Gratulieren denke und ob er mich dann wieder anschnauzt. Was war weiter geschehen? Nachdem ich muehsam eine halbe Scheibe Brot gegessen hatte, fuhr ich mit IHM nach S. Da habe ich auch wieder den gesamten Tag moeglichst nur herumgesessen oder -gelegen, moeglichst geschlafen. Ich weiss nicht, ob es meine Situation verbessert, aber versuchen kann man es ja. Gegessen habe ich schon wieder mehr, als gestern, naemlich statt gar nichts einen Becher Kartoffelbrei mit Brokkoli am Abend und mittags ein paar weiche Nudeln von SEINEM Mittagessen. Und zahlreiche Bonbons, hatte den Eindruck, die vermindern die Halsschmerzen auch ein wenig.

Und nun bin ich seit ca Mitternacht wieder in R. Wieder (*seufz*) soll ich irgendwelchen brennenden, ach wie "gesunden" Saft zu mir nehmen, und wieder wird herumgemault. Ich frage mich, ob ich absichtlich krank gemacht werden soll? Anders kann ich mir das zum Teil kaum mehr erklaeren. Aber bald bin ich dann sicher auch wieder offline... Schlaf kann nicht schaden. Aber jetzt recherchiere ich mal noch ein bisschen ueber die zwei authentischen hinduistischen Tempel, die hier in der Stadt in den naechsten Jahren erbaut werden sollen. Sie sollen auch fuer Andersglaeubige zu betreten sein und sich ggf auch zur touristischen Sehenswuerdigkeit entwickeln. Ich denke, bei einer hinduistischen Gemeinde von mehreren tausend Menschen kann es nicht schaden, wenn sie einen Tempel (oder auch zwei, bei der Menge) bekommen. Wo es neben christlichen Kirchen schliesslich auch Synagogen, buddhistische Tempel und Moscheen gibt... So lange es sich im Masz haelt und es um ganz normale Gemeindearbeit und religioese Aspekte geht, weiss ich nicht, was dagegen sprechen sollte, wenn verschiedene Religionen ihre eigenen Orte zum Beten haben. Gerade bei mehreren tausend Glaeubigen. In anderen Laendern (besonders aus Asien weiss ich es) geht es doch auch.

cn P

27.02.2008 um 01:00 Uhr

2. Klausur bestanden

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Studium, Universität

Habe die Minnesang-Klausur mit 3,3 bestanden. Es fehlen also noch die Resultate von "Lyriktheorie" und "Geschichte des 19. Jahrhunderts". Ersteres ist kein Problem, Letzteres macht mir Sorgen... Wenn ich ueberhaupt bestanden habe, dann nur knapp. Des Weiteren muss ich noch zwei Hausarbeiten schreiben, bis zum 7.3. Das kann noch heiter werden.

cn P 

26.02.2008 um 00:35 Uhr

25.2.08

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Krankheit, Schmerz, Stress, Familie, Gesellschaft, Nahrung

3:30 offline. Ich denke, ich muesste einfach "abwarten", bis die Sippe wieder hier ist, und hoffen, dass es dann weniger schlimm wird, als bisher. IHM "koennte" ich ohnehin kein Ultimatum stellen, 1. hat das etwas von Erpressung (ab wann ist die gerechtfertigt?), 2. sehe ich diese Sache, wenn sie auch anstrengend und stoerend ist, eigentlich nicht als wichtig genug, um eine Beziehung zu beenden. Diese idiotische Schwiegersippe soll doch nicht das erreichen, was sie sich scheinbar gerade wuenscht. Aber man koennte dieser Sippe die Wahl geben: entweder sie akzeptieren mich, wie ich bin, und machen keine feindlichen/beleidigenden Sprueche mehr, oder aber ich will sie nie wieder sehen. Allerdings ist das auch kaum moeglich, weil sie am Geldhahn sitzen und ausserdem sicherlich einige "Gemeinheiten" starten wuerden, wenn etwas nicht nach ihrem Willen geht. Ich traue ihnen zweifellos zu, dass sie dazu auch kriminell werden wuerden; die Grenzen der "Sittlichkeit" (im Sinne von: sozialem, "moralischem" Verhalten) ueberschreiten sie so schon andauernd. Also kann man kaum etwas gegen sie unternehmen. Zumindest bis wir finanziell komplett frei sind, muessen wir sie wohl noch ertragen. Wie viele Jahre wird das gehen? Wie viele Narben gibt das?

Ich hatte mich bald schlafen gelegt, hoffte ich doch, mich am naechsten Tag nicht krank zu fuehlen. Leider gelang es nicht: als ich um 10:30 aufstand, hatte ich extreme Halsschmerzen, alles war angeschwollen, ich bekam kaum Luft und hatte ausserdem starke Bauchschmerzen. Leider blieb es den gesamten Tag so; ich habe kaum sprechen koennen und ausser dem "Fruehstueck", zu dem ich mehr oder minder "gezwungen" wurde, nichts gegessen. Allerdings habe ich auch absolut gar keinen Apetit. Vielleicht auch, weil jedes Schlucken sehr schmerzhaft ist. Fieber habe ich auch, ca 38,5, koennte also eigentlich noch schlimmer sein. Ich wuerde sehr hoffen, dass es mir morgen wieder besser geht (zumindest die Halsschmerzen muessen weg; die sind das Schlimmste), aber ist das realistisch? Ich hatte auch wieder zahlreiche Hustenanfaelle... Herr "Vater" machte darueber nur daemliche Kommentare, und zu Trinken gab es auch lange Zeit - aus welchem Grund auch immer - gar nichts. Bis ich mich dann nach 11 mit IHM getroffen und nach S. gefahren bin. Lange Wartezeit auf den Bus inklusive. Zuhause erledigte ich nichts, der Tag verlief leider absolut nicht so schoen, wie ich es noch gestern gehofft hatte.

Tabletten halfen nicht, also versuchte ich, fast den gesamten Tag zu schlafen, um die Schmerzen loszuwerden. Lange funktionierte es nicht, also versuchte ich, mich abzulenken. Geschlafen habe ich dann doch irgendwann; den gesamten spaeteren Abend. Morgen muss ich mir wirklich noch einen Tag Ruhe geben, anders geht es nicht. Und der Zeitdruck wegen des Studiums wird immer groesser :( Naja, aber was soll ich sonst tun... Leider musste ich dann nachts auch wieder zurueck nach R., die Luft war staubig und es waren, trotz niedriger Temperaturen, schon Muecken unterwegs. In der Landschaft liefen zwei merkwuerdige Menschen mit Plastiktueten immer "ziellos" hin und her... Dealer? Legal war das, was sie da gemacht haben, mit Sicherheit nicht, aber das ist da in der verlassenen Gegend nichts Neues. Als ich in R. ankam, begann das Gejammer gleich wieder. Ich hatte mich entschlossen, trotz Krankheitsgefuehl noch eine Weile online zu gehen; reden kann ich nicht, schreiben funktioniert aber. Ausserdem bin ich dann nachher wenigstens richtig muede und liege nicht mehr zu lange wach.

Die Krankenkasse hat uebrigens immernoch nicht ihren Brief gesendet... Nach mittlerweile 3 Anrufen und 3-4 Wochen seit dem 1. Anruf. Angeblich wollen sie den Brief morgen senden, es habe eine Verwechselung gegeben, blah blah blah. Wers glaubt... Dumm nur, dass es ohne die Bescheinigung keine Immatrikulationsbescheinigung gibt (dh man auch gar nicht zum Studium zugelassen wird), und ohne diese I.bescheinigung kann man auch keinen Studienkredit nehmen. Und da liegt die Frist am 15.3., also zu lange ist auch nicht mehr Zeit. Es ist alles so unnoetig umstaendlich... Herr "Vater" meckert gerade wieder ueber "die Jugend von heute". Da faellt mir etwas zur "Kindheit von heute" ein... Ich war gestern bekanntlich im Zoo, wo es massenhaft Kinder gab. Und von denen mehrere sich direkt auf Fusswege uebergeben haben und mindestens zwei haben irgendwo in ein Blumenbeet gepinkelt. Natuerlich mit Mutti am Arm. Also ich weiss ja nicht... Da gibt es etliche Toiletten, in wenigen Minuten zu erreichen, keine Warteschlangen, muss das also sein, dass man in die Beete pinkelt? Was bringt Muetter dazu? Keine Lust auf Verantwortung? Wuerde auch erklaeren, wieso sehr viele Kinder ueber Absperrungen geklettert sind. Ein Wunder, dass keins im Loewengehege lag. Das war schon ziemlich verantwortungslos und gerade fuers Kind gefaehrlich. Aber Mami und Papi fandens scheinbar egal...

Ich dachte schon, ich haette heute Abend meine Ruhe. Aber nein, Herr "Vater" nervt jetzt wieder, ich muesse doch etwas essen *seufz* Ich sagte, ich wolle nicht, ich habe starke Halsschmerzen. Jetzt mault er seit 10 Minuten herum, das sei doch kein Grund nichts zu essen, und ich muesse doch auch Nahrung zu mir nehmen, usw. Spinnen die alle? Laut BMI bin ich definitiv NICHT untergewichtig, also muessen die sich doch keine Sorgen machen.

cn P

25.02.2008 um 20:57 Uhr

Viel zu langes Stoeckchen

von: AngelInChains   Kategorie: Stöckchen   Stichwörter: Stock, Stöckchen, Umfrage, Fragebogen

GRUNDDATEN

2. Spitzname: Phoenix
3. Geburtstag: 05.12.
4. Geburtsort: B.
5. Alter: 21
6. Geschlecht: *nachseh* weiblich
7. Beruf: Kuenstlerin, Studentin nebenbei...
8. Wohnsitz: B.
12. Hast du Haustiere? etliche Fische
13. Grösse: 1,67
14. Schuhgrösse: 40/41
15. Augenfarbe: dunkles Rotbraun
16. Haarfarbe: braun-schwarz
18. Brillenträger: noe
19. Persönliche Merkmale: durch zahlreiche Narben bedingte Gewohnheit, auch im Hochsommer in der Oeffentlichkeit lange Kleidung zu tragen
22. Abijahrgang: 2006

NOCH EIN PAAR PERSÖNLICHE FRAGEN:

25. Deine Zahnpasta: normalerweise Dentagard
26. Was ißt du normalerweise zum Frühstück? 0,5 bis 1 Scheibe Brot
27. Was ist unter deinem Bett? Staub
28. Hast du Kuscheltiere in deinem Bett? noe
29. Was trägst du im Bett? Unterwaesche
30. Welche Farbe hat die Tapete in deinem Zimmer? hier in S. ist noch untapeziert-weiss (sollte aber mal eine roetliche Nachtlandschaft drangemalt werden), in R. habe ich beiges Marmormuster, eine hellblau-verblasste Kuestenlandschaft und weisse Rauhfaser
31. Was hast du an der Wand in deinem Zimmer? In R. Regale, eine Uhr, ein Bild
32. Mit wie vielen Kissen schläfst du? 1
33. Was für einen Bettbezug hast du? aktuell schwarz mit grauen Ornamenten, Baumwolle
34. Dein erster Gedanke, wenn du morgens aufwachst? will weiterschlafen
36. Was sammelst du? in letzter Zeit Postkarten, Heiligenbilder
40. Was ist das Erste an das du dich im Leben erinnerst? lag in meinem Kinderbett, war 1 Jahr alt
41. Welcher Arbeit gehst du nach: "studieren"
42. Wenn du die Wahl hättest zu arbeiten, was du willst, was wäre das? Kuenstlerin
43. Wie oft wechselst du deine Kleider? taeglich
44. Wann gehst du ins Bett? gewoehnlich zwischen 1:30 und 3:30

GLAUBENS- UND LEBENSFRAGEN:

45. Glaubst du an die Liebe auf den ersten Blick? ja
46. Glaubst du an Wunder? nein
47. Glaubst du an dich? ja
55. Was willst du in deinem Leben unbedingt erreichen? von meiner Kunst allein leben koennen
58. Welche Ausrede würdest du vorbringen, wenn der widerlichste Mensch, den du kennst, mit dir ausgehen wollte? wozu Ausreden, ich bin ehrlich
59. Wo siehst du Dich in zehn Jahren? wenn ich noch lebe, dann irgendwo, was weiss ich... so eine wirklich sichere Perspektive habe ich absolut nicht mehr

WIEDER ETWAS HARMLOSER:

60. Hast du die richtige Fingerstellung wenn du mit der Tastatur schreibst? nein
61. Bist du eitel? kommt vor
62. Mit wem hast du dich das letzte Mal so richtig gefetzt? mit IHM, als die Sippe da war
64. Warst du (Wessi/Ossi) schon im Osten/Westen Deutschlands? natuerlich, fuer mich gibt es EIN Deutschland, schlimm, dass einige Leute das nach fast 20 Jahren immernoch nicht verstehen
65. Ißt du Rosenkohl? ja
66. Essen, das du haßt: Fisch
67. Die seltsamsten Namen, die du je gehört hast? Hardeknut, Mechthild
68. Sind Gewitter und Sturm spannend oder schrecklich? unangenehm, wenn man draussen ist; huebsch anzusehen, wenn man drin ist
69. Magst du Spinnen? nein
71. Bist du ein Haus- oder Naturmensch: beides nett
72. Wenn du die Haare permanent färben würdest, welche Farbe würdest du wählen? silberne Straehnen
73. Piercing oder Tattoos: keins davon
74. Warst du schon einmal in den USA oder in Australien? nein
76. Was machst du, wenn du gelangweilt bist? zeichnen
78. Welcher Freund/in wohnt am weitesten entfernt? ich habe Bekannte weltweit
79. Bist du ein guter Freund? "bedingungslos" loyal, so lange man auch mir gegenueber loyal ist
86. Welche Comicfigur würdest du gerne sein? eine ohne Schwiegereltern (Helden haben soetwas sowieso nicht ;) )
87. Wo wolltest du schon immer mal hin? Finnland, Japan
89. Dein erstes Auto? habe keinen Fuehrerschein
91. Schon einmal einen Autounfall gehabt? nein
92. Wie oft bist du durch die Führerscheinprüfung gefallen? nie
93. Bist du jemals für ein Verbrechen bestraft worden? ich lasse mich nicht erwischen ;)

GANZ PRIVATE FRAGEN:

94. Worauf achtest du beim anderen Geschlecht: feminines Gesamtbild, inklusive langer Haare, zartem Koerperbau, etc
95. Was findest du am sexysten am anderen Geschlecht? ein feminines Gesamtbild ;)
96. Warst du jemals verliebt? ja
97. In wen warst du das letzte Mal verliebt? ER
98. Bist du zur Zeit verliebt? In wen? ja
99. Wann hast du das letzte Mal geweint? vor wenigen Tagen
100. Und warum? nicht abbaubare Wut
102. Hast du schonmal mit einem Jungen/Mädchen in einem Bett geschlafen? das 1. Mal mit 5 Jahren :P
104. Wen willst du heiraten und mit ihr/ihm den Rest deines Lebens verbringen? ich heirate niemanden, der noch eine Sippe am Hals hat
105. Wo willst du deine Flitterwochen verbringen? ist mir egal, eigentlich halte ich generell nicht mehr viel vom Heiraten
106. Wieviele Kinder willst du mal haben? NULL

GANZ AKTUELLE FRAGEN:

109. Wann hast du das letzte Mal geduscht? ich bade oder dusche taeglich
110. Farbe der Socken, die du gerade trägst? habe keine an
111. Farbe der Hose, die du gerade trägst? anthrazit
113. Welche Farbe hat dein Computertisch? braun
114. Was steht auf deinem Computer? nichts
115. Wie sieht dein Mauspad aus? habe keins
116. Was verwendest du als Bildschirmhintergrund? eine Zeichnung, die urspruenglich von einer Bekannten stammt, die ich aber am PC nachcoloriert und nachbearbeitet habe
117. Was hast du als letztes gegessen? heute habe ich noch fast nichts gegessen, weil ich grausame Halsschmerzen habe und nichts schlucken kann
118. Wie ist das Wetter gerade? dunkel
119. Wie war dein Wochenende? daemlich
120. Was hast du letzte Nacht gemacht? geschlafen
121. Was machst du morgen? ich glaube, ich muss mir noch einen Tag frei nehmen, und instaendig hoffen, endlich wieder gesund zu werden, um fuers Studium arbeiten zu koennen
122. Wie fühlst du dich gerade? krank
124. An was denkst du gerade? an diesen Fragebogen ;)
125. Die letzte Person mit der du geredet hast? ER, aber heute habe ich noch nicht mehr als 20 Worte gesagt
126. Was würdest du jetzt am liebsten tun? mich gesund fuehlen

MEDIALE FRAGEN:

140. Lieblingswerbespot: ertraeglich: "Moechten Sie Bananen kaufen, sagen Sie 'Bananen'. Moechten Sie Aepfel kaufen, sagen Sie 'Aepfel'."
142. Nervigste TV-Werbung: alles mit schreienden oder rappenden Kindern...

LIEBLINGS...

...ferien: Sommerferien, sind am laengsten
...jahreszeit: Winter
...tag: Samstag, oder Freitag, wenn ich frei habe...
...Das Fach das du am meisten haßt: frueher immer Mathe und Physik, war bei mir sinnlos
...musikrichtung: hauptsaechlich wohl Metal
...land: Finnland!
...marke: brauch ich das als erwachsener Mensch?
...duft: bestimmte Arten von Weihrauch
...geräusch: bestimmte Musik
...salatdressing: dieses schmodderige Sahnezeug
...restaurant: alles moegliche
...fast-food-restaurant: wenn ueberhaupt, dann McFett
...farbe: schwarz, rot, violett

DER, DIE oder DAS ...

... Cola: die
... Nutella: die
... Butter: die
... IKEA: der

HAST/BIST du...

... jemals geraucht? ja
... jemals getrunken? ja
... jemals betrunken gewesen? nicht ernsthaft
... schon einmal von einer Brücke gesprungen? noch nicht
... dir schon mal was gebrochen? vielleicht den kleinen Zeh, wurde aber nicht behandelt; sonst nichts
... jemals bei Klassenarbeiten geschummelt? ja, ich glaube, das tut fast jeder mindestens 1x im Leben

AN WAS DENKST du SPONTAN BEI ...

... Schule: gibts nicht mehr
... Babys: Geschrei, Stress
... Shopping: Tussis
... Friends: Anglizismen sind oft sinnlos
... Schokolade: suess
... Tiere: Hund
... Geld: hab ich zu wenig
... Akte X: diese seltsame Fernsehserie aus den 90er Jahren
... Handy: Modeaccessoire fuer viele Menschen
... Süßigkeiten: Bonbons
... Big Brother: sinnlose, niveaulose Unterhaltung
... Weihnachtsmann: Winter
... mega-out: "in" und "out" sind Kinderbegriffe
... mega-in: siehe oben

ENTWEDER-ODER-FRAGEN

Winter oder Sommer: Winter
Jungs/Mädchen mit langen oder kurzen Haaren? in beiden Faellen lang
Tinte oder Bleistift? Bleistift (zum Zeichnen)
Schoko- oder Vanilleeis? beides gut
Pepsi oder Coca-Cola? eher Kokscola, aber ist mir eigentlich beides zu suess
Ein Kopfkissen oder zwei: 1
Ernst oder lustig sein: je nach Situation
Vollmilch oder Haltbare: H
Einfach oder Kompliziert: Mittelmasz
Gesetz oder Anarchie: Gesetze, aber bitte sinnvolle
Blumen oder Engel: Engel
Schreiben oder lesen: Schreiben
Farb oder schwarz/weiß Fotos: Farbe
Sonnenaufgang oder -untergang: Untergang
Rap oder Rock: Rock
Spät aufstehen oder spät wach werden: Spaet wach werden UND aufstehen
Was ist romantischer, Baden oder Duschen: beides
Leder oder eine gestrickte Geldbörse: Leder
Apfel oder Orange: Orange, gegen Aepfel bin ich allergisch
Größere oder kleinere Männer/Frauen: beides kleiner (ja, ich bin ein Fetischist :P)
Restaurant mit Kerzenlicht oder Picknick im Mondlicht: Restaurant, da gibts hoffentlich weniger Ungeziefer
Kinder oder keine Kinder: keine
Katze oder Hund: Hund
Senf oder Ketchup: Ketchup
Hardcover- oder Softcover-Bücher: Softcover lassen sich leichter blaettern, Hardcover sehen schoener aus
Rotes oder weißes Auto: beides nicht
Sandalen oder Turnschuhe: Turnschuhe
Umarmen oder küssen: umarmen
LPs oder CDs: CD
CD oder Kassette: CD
Kordhose oder Plaid: was ist ein Plaid?
Glücklich oder unglücklich: ich glaube, fast jeder waere lieber gluecklich
Leben oder Tod: der Tod kreuzt meine Gedanken recht haeufig
Milka oder Ritter Sport: Ritter Sport - damit man wenigstens irgendetwas mit Sport zutun hat ;)
Treppe oder Aufzug: Aufzuege sind ab einer bestimmten Hoehe bequemer
Reich und unglücklich/arm und glücklich: arm und glücklich
Grossraumdisco oder Undergrounddisco: ich verabscheue Menschenmassen, die gibts an beiden Orten
Erdbeere oder Zitrone: Citron
Verregneter oder sonniger Tag: Regen
Eiscreme oder Torte: beides gut
Stille oder Lärm: Stille
Früh aufwachen oder spät ins Bett: spaet ins Bett
Lange oder kurze Hosen: lange Hosen
Foto oder Film: beides
Auto oder Bus: Autos sind praktischer
Butter oder Margarine: beides nicht

25.02.2008 um 02:24 Uhr

24.2.08

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: SVV, Stress, Familie, Fotografie, Natur, Gesellschaft, Finanzen, Nahrung

Jetzt ist er doch hier. Ob das irgendetwas bringt? Wer von uns schadet eigentlich wem? Mit meinem Wahn, wenn jemand Worte nicht begreift, koenne er vielleicht endlich verstehen, wie sehr mich sein Verhalten krank macht, wenn ich mir jedes Mal koerperliche Schaeden zufuege, schockiert ihn natuerlich auch. Aber soll ICH mich entschuldigen, wenn er der Grund dafuer ist, wieso ich das tue, was ihn stoert? Natuerlich koennte ich ganz anders handeln. Natuerlich koennte er auch ganz anders handeln. Dann haetten wir das Problem nicht. Aber das Leben sieht nun einmal anders aus. Ich glaube auch nicht, dass man irgendeinen Schuldigen suchen sollte, das bringt nichts. Wobei ich es dennoch "merkwuerdig" finde, wenn ich als Verletzte am Ende den troesten soll und mich bei dem entschuldigen soll, der MICH verletzt hat. Aber es kommt sowieso immer dasselbe heraus...

Die Schwiegersippe wollte unbedingt zum Zoo. Gut, meinentwegen. Sie hatten gefruehstueckt und wollten dann los, da ich erst spaet aufstand, sollte ich mit leerem Magen mit. Mir war ziemlich uebel, meinem Kreislauf ging es bekanntlich schlecht, aber das war mir dann auch egal. Ich habe nur noch funktioniert. So fuhren sie mit dem Auto dorthin. Es war tatsaechlich interessant und es liessen sich gute Fotos machen. Was man generell von Zoos halten soll, das wollen wir heute mal nicht diskutieren. Auf jeden Fall waren aber einige Gelaende recht gross, das war ja schon einmal positiv. Leider konnte man den Ausflug trotzdem nicht sonderlich geniessen, was auch am pausenlosen Gejammer der Sippe lag. Das auch wieder voller Widersprueche war: zuerst jammern, dass der Eintritt zu teuer sei, und danach freiwillig Geld in dieselbe Kasse spenden? Irgendwie passt das doch nicht zusammen, oder sehe nur ich das so? Aber auch IM Zoo war es dann etwas kompliziert, da sie staendig etwas zu Jammern hatten, sowieso alles besser wussten und mit den Wegen auch nicht einverstanden waren. Und die Leute. Und die Tiere. Und sowieso. "Alles Scheisse".

Und dann wollten sie auch staendig Essen gehen. Eis hier, Wuerstchen da *wuerg* Ich hatte das Mittagessen zu mir genommen und das reichte mir dann auch. Dann gabs wieder Vorwuerfe, ich sei magersuechtig. Dann hatten wir alles abgelaufen (haben uebrigens ingesamt ueber 400 Fotos gemacht, von denen viele super wurden - werde ich nach und nach online stellen ;) ), inklusive Vogelhaus (zum Grossteil ein grauenvoller Gestank, aber auch eine "Freiflughalle", bei der die Tiere so zahm waren, dass ER umgeflogen wurde und mir die Wachteln vor die Fuesse liefen...) usw. Alles gesehen haben wir nicht, aber meine Fuesse taten auch so schon "genug" weh... Vielleicht sollte man auch noch erwaehnen, dass die Voegel da alle ziemlich riskant fliegen und einen haeufiger den Weg schneiden und auch mal mit jemandem kollidieren (gibts Tollwut bei Voegeln?)? Nun, es war spaet geworden, wir waren schon ueber 5(!) Stunden drinnen, und wollten langsam gehen... Da jammert Schwieger"mutter" herum, sie wolle aber noch zu einem gewissen Eisbaeren. Okay, dann sind wir noch einmal durchs GESAMTE Gelaende gelaufen, zu den Eisbaeren am anderen Ende des Parks...

Ich stellte fest, was ich schon ahnte: Es gibt sehr viele Tiere, die genauso schoen wie oder weitaus schoener sind, als so ein Eisbaer. Aber das ist sicher Geschmackssache. Oder Mediendiktat... wenn irgendwelche Leute das Tier unbedingt moegen/sehen "muessen", weil das aktuell "jeder" so taete... Zum Thema Menschen direkt noch: die waren ja zum Teil selten daemlich. Wie einige Leute ihren Kindern etwas vorluegen (direkt vorm Wuerstchenstand, scheinbar, um Geld zu sparen: "Hier im Park gibts keine Wuerstchen zu kaufen!") ist kaum zu glauben, und wie infantil sich einige "Erwachsene" benehmen... *re* Einige haben wirklich pausenlos Muell geschwafelt. Solche, die sich fuer ueberlegen gegenueber bestimmten Tieren helten, hatten sie auch da ("Igitt, ist das Zebra dumm, also ICH haette..."). Und dann die ganzen Idioten, die pubertaer darueber lachten, dass die Tiere logischerweise nackt herumliefen und man so auch mal ein Geschlechtsteil sehen konnte ("Guck mal, bei dem Affen da sieht man den Sa*k! *daemlich kicher*"). Die Menschheit scheint sich wirklich zurueck zu entwickeln...

Weitere Etappen: Erwachsene Frauen, die beim Anblick eines Pandas laut "Schau mal, ein Panda! Panda, Panda, Panda!" SCHRIEEN und dabei wie bescheuert mit beiden Faeusten gegen die Scheiben haemmerten. Leute, die scheinbar einen Haufen Kuhdung bewunderten. Menschen, die im Nachttierhaus trotz Hinweisschildern mit Blitzlicht fotografierten und die Tiere verschreckten, und sich dann mit "Ist doch nur wenige Male ganz kurz" rechtfertigen wollten. Unter den Umstaenden, wo alle Tiere in den Wahnsinn getrieben werden, kann man nicht ordendlich fotografieren. UND, und das ist die HAUPTsache: den Tieren tut das sicher auch nicht gut. Ist's schon ein Irrsinn hier in der Stadt... Und dann die Sippe: alle paar Minuten nach IHM oder mir gerufen... "Komm mal her, hier ist ein Tier! Fotografier das mal!"... Ja, ich hatte die Kamera bei mir. Und war normalerweise, als das Geschrei losging, gerade dabei, ein anderes Tier zu fotografieren, was dann wegen des Laerms wegrannte... Toll :/ Um ca 16:30 waren wir wieder draussen. Um 17 Uhr hatten sie uns in S. abgesetzt. Dann verschwanden sie. Hoffentlich fuer lange! Obwohl ich leider das Gegenteil glaube :(

WIR unterhielten uns ein wenig. Aber ich glaube, ich brauche wirklich noch laenger, bis ich wieder halbwegs leistungsfaehig bin und mit dem Unikram (den ich am 7.3. mittags abgeben muss ;/ ) anfangen kann... Und endlich konnte ich auch wieder richtig lange baden! Das finde ich auch jedes Mal grauenvoll, wenn die Sippe hier ist, da komme ich ausser in R. nicht dazu, laenger als paar Minuten das Bad zu benutzen, weil sonst gleich an die Tuer gehaemmert wird, weil irgendwer irgendetwas will (auf die Toilette, nachschminken, irgendetwas aus dem Bad holen, usw)... Der restliche Tag war schnell um; ich musste nach R. fahren - wie schoen waers, wenn SA waere! Dann haette es mich nicht kuemmern muessen und ich haette mich einfach gleich schlafen legen koennen. Ausserdem haette ich dann noch mehr Zeit fuer die HAs. In R. angekommen, wurde wieder von Herrn "Vater" herumgemault - nichts Neues, daher wohl auch weniger nervig (man gewoehnt sich wohl doch?). Allerdings ist er auch relativ "gut" gelaunt, da er wohl die Website eines vor Jahrzehnten in die USA ausgewanderten Verwandten gefunden hat. Inklusive alter Familienfotos, usw. Ich glaube, ich gehe bald schlafen, der PC ist ziemlich ueberlastet...

cn P

25.02.2008 um 01:52 Uhr

Was man nicht erleben will

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: SVV, Familie, Stress, Gewalt, Liebe, Schlaflosigkeit

Am SA-Abend, im vollkommenen Dunkel, sah ich im Wald ein kleines Maedchen stehen. Keine 10 Jahre alt, mit nassem Haar und nur in ein Handtuch gehuellt - mitten im Wald! Es wunderte mich, bis ich feststellte, dass in der Naehe ein Strandbad sei - dennoch seltsam, dass das im Februar geoeffnet haben soll, und dass bei dem Wetter, bei der Kaelte, ein Maedchen fast nackt im Wald steht. Aber ich habe es gesehen, ER auch, also kann ich da nicht halluziniert haben... Auf jeden Fall empfand ich diesen Anblick als sehr verlassen und deprimierend; deprimierender jedoch, als allein im Wald zu stehen, ist es wohl, wenn man unter Menschen ist, aber sich trotzdem allein gelassen fuehlt. Allein SEIN finde ich nicht schlimm, sitzen/stehen gelassen zu werden, vielleicht gerade, wenn man nicht allein sein kann/moechte, ist hingegen grauenvoll.

SA-Nacht, ich lag schon im Bett. Eigentlich wollten(?) WIR uns noch ein wenig unterhalten, die Unterhaltungen tagsueber fallen ja alle aus, weil wir keine Privatsphaere haben - die "Eltern" wollen immer alles wissen, und sind zudem absolut humorlos, dh Witze machen oder ueber etwas lachen kann man auch den gesamten Tag nicht, ohne dass sie aggressiv werden. Daher hatte ich gehofft, nun wenigstens abends/nachts, im Schlafzimmer, Ruhe zu haben und endlich wieder "normal" reden zu koennen. Denn die Sippe war endlich mal nicht mit ihm Raum und wollte fern sehen, sondern sass im Wohnzimmer, und trank Kaffee. Den Vorhang zwischen den beiden Raeumen hatten wir zugezogen. Was natuerlich erst zu einigen dummen, zotig-"lustigen" Aeusserungen der Frau Schwieger"mutter" fuehrte, die nicht wirklich niveauvoll waren. Dumme Sexwitzchen machen kann sie also wohl, aber wehe, sie wird tatsaechlich mit Sexualitaet konfrontriert (und sei es auch bloss ein Kondom oder ein paar - ach wie sexuelle - Netzstruempfe), dann rastet sie foermlich aus, so "widerlich" sei das alles.

Ich war kurz dem Irrglauben erlegen, wir haetten endlich tatsaechlich unsere Ruhe. Aber schon begann es... Die Sippe rief nach IHM. Andauernd. "Komm mal her!". Alle paar Minuten. "Koch mal einen Kaffee!", "Wo liegt eigentlich die Fernsehzeitung?", "Hol mal ein paar Taschentuecher"... Auf die Idee, aufzustehen, und sich selbst die keine 3 Meter entfernt liegenden Taschentuecher zu holen, kommen sie nicht. Nun war es also so, dass ER immer am Parieren war... "Muttersoehnchen" muesste ich sagen, und daran verzweifeln, dass sich das wohl nie aendern wird (obwohl wenigstens der Wille da ist), andererseits will ER es sich natuerlich wegen finanziellen Gruenden nicht mit denen verscherzen, vielleicht glaubt er auch, er muesse sich fuer irgendwelche Geschenke revanchieren. Oder muesste sich ALLES gefallen lassen, nur, weil sie seine "Eltern" sind. (Ach ja, abgesehen davon: ihr Besuch dieses Mal war absolut sinnlos und hatte keinerlei sinnvolle, positive Auswirkungen...). Nun hatte ich also zugegeben "keine Lust", dort im Wohnzimmer zu stehen (wir haben ja nicht einmal genug Sitzplaetze fuer 4 Personen) oder immer mitzulaufen, was man bei den Menschen vielleicht verstehen kann. Ausserdem wollte ich mich nicht jedes Mal umziehen. So blieb ich im Bett liegen.

Ich wartete. ER wuerde doch irgendwann wiederkommen. ER sollte doch nur kurz mal Taschentuecher holen. Ich wartete. Sollte ich aufstehen und hinueber gehen? ER hatte doch gesagt, er kaeme gleich wieder. Tja, was sollte ich tun? War muede, konnte aber nicht schlafen. Nebenan aus dem Raum mal Geschrei und Gejammer, aggressivst, mal Gelaechter... Sie verstehen sich also? Ich hoere die "Eltern" Sche*sse reden, ER redet mit... Als habe er sich mit Dummheit angesteckt. Geschwafel hier, Geschwafel da. Mittlerweile glaubte ich nicht mehr daran, dass ER in absehbarer Zeit wieder da ist. Wollte schlafen. Konnte bei dem Laerm (Geschrei und Gelaechter) nicht. Dann hoere ich Frau "Mutter" fragen, wo ich sei. Dann kommen sie zu dem Schluss, ich wuerde wohl schon schlafen. Dann begann das Gelaester. ER hat nichts dagegen unternommen. ER haelt staendig zu ihnen, obwohl er angeblich von ihrem daemlichen Gerede selbst nichts haelt. Ich fuehle mich verarscht. Klar haette ich mir einfach etwas ueberziehen und hinueber gehen koennen. Das aendert aber nichts daran, dass Herr Muttersoehnchen seinen Eltern - Entschuldigung - foermlich in den Ars*h kriecht und sich im Zweifelsfall auf ihre Seite stellt und nicht auf meine. Ist es zu viel erwartet, dass er, wenn er mich angeblich heiraten will und mich abgeblich liebt, auch mal etwas dagegen sagt, wenn irgendwer schlecht ueber mich redet?

Irgendwie wollten meine Fingernaegel nicht (wenngleich ich mir gerade heute Abend versehentlich(!) den Arm aufschnitt, weil ich an ihm haengen blieb - unglaublich, wie scharf Naegel schneiden koennen), so habe ich das Einzige genommen, was in Reichweite lag. Eine relativ stumpfe Nagelfeile kommt auch nicht weit, irgendwann gab ich es zugegeben auf. Waere ja nicht aus diesem Raum gekommen, ohne an ihnen vorbei zu muessen. Aber die Gedanken waren da. Aergerlich und enttaeuscht war ich auch. Weinen kann ich MITTLERWEILE nicht MEHR. Und da reden sie regelmaessig davon, ER solle zurueck zu ihnen ziehen und ich koenne "meinentwegen" mitkommen? JEDEN einzelnen Tag, den sie hier waren/sind, habe/hatte ich wieder SVV-Probleme. Wenn ich dort wohnen wuerde, waere das mein Tod. Das tue ich mir doch nicht freiwillig an! Aber sie begreifens einfach nicht... Irgendwann wollten die "Eltern" schlafen. ER kam zurueck. Ich war immernoch wach und fragte bloss, wieso er so lange weg gewesen sei, wo er doch meinte, er kaeme gleich wieder. Und wieso er es zuliesse, wenn Menschen ueber mich laestern. Er entschuldigte sich und ich hielt es nicht fuer noetig, mich weiter darueber zu beschweren. Dennoch lag ich noch etliche Stunden wach, erst am fruehen Morgen wollte ich mich zwingen, zu schlafen.

Es gelang eine Weile nicht wirklich, da die Sippe ziemlich laut schnarchte. Aber das kann man ihnen tatsaechlich nicht vorwerfen. Doch kaum war ich wirklich am Schlafen, wurde ich wieder wach - es wurde laut gemeckert und geschrieen. Ich hoerte soetwas wie "Es ist schon 8 Uhr, ihr koennt doch nicht ewig schlafen!" und blieb dennoch liegen. Auch, weil mein Kreislauf sehr schwach war und ich kaum etwas sehen, geschweige denn mich bewegen konnte. Reden auch nicht. Was sehrwohl unangenehm war... ER wurde schon wieder nach draussen gerufen. Angeblich wollten sie mich noch schlafen lassen. ER ging wieder hinueber. Eigentlich war es derselbe Muell, wie am vorigen Abend, ER hat trotz Versprechen nichts geaendert (ich glaube mittlerweile keinen Versprechen mehr - und JA, diese Sippe zerstoert die Beziehung - genau das wollen sie wohl auch). Wieder wurde gelaestert. Ich blieb im Bett liegen. Wollte mir gar nicht mehr die Muehe machen, irgendetwas mit meiner Haut anzustellen, also blieb ich einfach liegen und schloss die Augen und versuchte, so irgendwie Wut und Enttaeuschung zu vermindern. Eigentlich kamen mir nur gewalttaetige Tagtraeume in den Kopf, und ja, in der Situation fragt man sich manchmal auch, ob das alles ueberhaupt einen Sinn macht oder ob mans nicht lieber beenden sollte...

Wieder versuchte ich, weiter zu schlafen, um nicht noch mehr mitzubekommen, aber es gelang nicht. Gegen 10 oder 10:30 kam ER wieder und war erstaunt darueber, dass ich vorerst gar keine Lust mehr hatte, mit ihm zu reden. Lange Rede, kurzer Sinn: es gab mal wieder Streit (das passiert in 98% der Faelle nur, wenn die Sippe hier ist), und die Sippe kann wieder mit ihrem "Wir habens dir doch gesagt, Auslaender machen nur Probleme!"-Scheiss anfangen... Es wird dauern, bis sich das wieder halbwegs beruhigt. Eigentlich wollte ich heute Nacht auch noch mit IHM darueber kommunizieren, aber nun ist er wohl doch nicht mehr online... Jaja, Versprechen *seufz* Befremdlich, dass wir das gesamte WE staendig fuer Geschwister(! da besteht keinerlei Aehnlichkeit, gerade aeusserlich) gehalten wurden. Befremdlich, dass alle mich fuer weiss ich wie jung halten, vielleicht, weil ich den gesamten Tag nichts sage, sondern bloss die Sippe schwafeln lasse (vielleicht wirkts so, als sei ich schuechtern, dabei habe ich bloss keine Lust, irgendetwas zu sagen). Um 10:30 kam ich dann doch aus dem Bett, habe getan, als sei alles in Ordnung, auch, wenn ich gern diversen Menschen die Koepfe abgerissen haette, und dann gings bald wieder los...

cn P

Letzter Teil folgt.

25.02.2008 um 01:08 Uhr

Destruktives Intermezzo

Generell waren sie gerade am SA wieder extrem meckerig. Den gesamten Abend toente lautes Geschrei durch die Wohnung... Ueber ALLES regen sie sich auf, vollkommen aggressiv und destruktiv, und dazu kommen dann immer ihre daemlichen rassistischen Sprueche und hirnlosen Rechthabereien. Ausser Vorurteilen und Medien-Humbug scheint da nichts im Kopf zu sein, die schwafeln unwahres Zeug nach und haben nicht wirklich eine selbst gebildete, eigene Meinung. Sie plappern nur nach - wem auch immer. Und wohl auch sehr willkuerlich, wie bereits erwaehnt. Was da fuer Behauptungen kommen... Haarstraeubend! Unlogische Behauptungen der Marke "Die Erde ist eine Scheibe, das muss so sein, weil es so in der BILD-Zeitung stand!", und davon etliche... Uebrigens scheinen sie auch kaum Allgemeinbildung zu haben (kennen ja nicht einmal einige sehr gelaeufige, groessere, deutsche Staedte beim Namen), und ihre Sprache klingt auch nicht sehr fortgeschritten. Mit Faekalausdruecken wird nur so um sich geworfen, beim Essen gehts um kotzende Kinder oder Hunde mit Durchfall. Kultur, so meinen sie, braeuchten sie nicht, das sei nur etwas fuer eitle Schnoesel. Manchmal wuerde ich es gern darauf schieben, dass sie aus einem baeuerlichen Dorf kommen, aber ER ist ja nicht so daemlich, also kanns an der Herkunft nicht liegen...

Und ja, sie schimpfen immer auf die "Schnoesel", wie es bei ihnen so heisst, die seien naemlich alle dumm und bildeten sich nur ein, dass sie kultiviert seien, aber selbst sind sie die "Klischee-Neureichen" schlechthin: werfen mit Geld um sich, prahlen ueberall damit, dass ihre Tochter bald Anwaeltin sei (nur, weil sie Jura studiert - an einer Uni, an der in dem Jahr mangels Bewerbern JEDER angenommen wurde, egal, wie dumm er ist/war), und bilden sich etwas auf ihre "Bildung" ein... Die nun wirklich nicht herausragend ist. Ohne anmaszend sein zu wollen: natuerlich ist Selbstueberschaetzung negativ zu sehen. Nur bei einem Menschen, der viele Dinge wirklich SEHR gut beherrscht, kann ich es fast eher verstehen, als bei so einer Sippe, die nun wirklich saudaemlich ist, aber das einfach nicht mitbekommt... Sie sind quasi bloeder als die "Dummen", die wissen, dass sie "dumm" sind (es gibt viele Menschen, die vielleicht weniger klug sind und auch kaum gebildet, aber die sind nett und neigen nicht zu Groessenwahn - solche finde ich vollkommen okay, im Gegensatz zu megalomanischen Narren, die mich andauernd mit ihrem Kluggesche*sse nerven).

Fremde Meinungen akzeptieren sie sowieso nicht... Irgendwann am SA hatten sie auch eine Behauptung aufgestellt und ich hatte es - wie eigentlich die gesamte Zeit - ignoriert, also weder "ja" gesagt, noch genickt - schon wurde ich in einem rauen Ton angeschnauzt: "Oder siehst du das etwa anders?!" (mit Unterton "WEHE du siehst das anders"). Zum Glueck war es ein einziges Mal tatsaechlich eine Sache, bei der ich zustimmen konnte. Sonst habe ich mich versucht, mit "Jedem seine eigene Meinung" herauszuhalten, worauf man mir auch nur mit Aggressionen begegnete. Auch Vorwuerfe haben sie uns, oder besonders mir, an diesen Tagen wieder haeufiger gemacht. Wegen vergangenen Dingen: wie, dass ich nicht zur Hochzeit ihrer Tochter gekommen sei, oder was weiss ich... Was soll das bringen? Es nervt mich bloss. Uebrigens jammern sie auch staendig, weil WIR keine Kinder bekommen moechten (bei diesen potentiellen Grosseltern garantiert nicht, das will ich keinem Kind zumuten!) und dass wir noch nicht geheiratet haben. Ihre anderen Kinder seien schliesslich schon alle verheiratet, und eins ist sogar 2 Jahre juenger, als ER. Also muesse er doch endlich auch mal heiraten, WIR kannten uns ja schliesslich schon 5 Jahre, und so lange duerfe man unmoeglich ohne Trauschein zusammen leben. Das sei naemlich Sitte.

Generell wollten sie mir oft wieder irgendwelche Dinge einreden, von denen sie meinen, dass sie "Sitte" seien. Immer nach dem Motto "Du dumme Auslaenderin verstehst deutsche Kultur sowieso nicht, also muessen wir dir das erklaeren, damit du dich ordendlich integrierst". Also 1. glaube ich, dass ich einige Dinge ueber Deutschland besser weiss, als sie, und 2. sind ihre angeblichen "Sitten" zum Teil solche, bei denen man glaubt, sie seien seit dem Ende des Mittelalters abgeschafft. Was sie fuer "sittlich" und notwendig halten, ist manchmal wirklich unglaublich. Ist das "typisch Doerfler"? Ich will keine Vorurteile haben und glaube das nicht. Aber so ist das wohl bei jenen Personen... "Wenn unser Sohn schon eine Auslaenderin lieben muss, dann soll er sie gefaelligst heiraten, und nicht weiter in Suende leben!"... blah blah blah "Dieses Maedchen verdirbt unseren armen, sittlichen Jungen"... *augenverdreh* Auch religioes ist diese Sippe scheinbar sehr strikt, obwohl Frau "Mutter" sehr esoterisch-aberglaeubisch ist. Fuer irgendwelche Kartenlegerinnen wird dann gleich mal fuer eine Beratung 200 ("nicht vorhandene" *raeusper*) EUR auf den Tisch gelegt, und ohne Gependel oder irgendwelche Amulette mit angeblich magischen Kraeften geht sowieso nichts. Ich respektiere (Aber)Glauben, aber darueber den Kopf schuetteln darf ich wohl trotzdem...

Zumal sie ihre Meinungen anderen Menschen, zB mir, aufzwingen will. Dabei sollte sie mich auch tolerieren, wenn ich sie toleriere - ich verbiete ihr ja auch nicht, ihren Hexen-Humbug zu machen und dafuer zu viel Geld zu verschwenden. Es ist ihre Sache. Aber so ist es meine, was ich mit MEINER Spiritualitaet tue. Von diesem ewigen Geschrei... bekomme ich andauernd Kopfschmerzen. Und Magenbeschwerden vom ganzen Gefresse - es wird eine Weile dauern, bis die Verdauung wieder "normal" funktioniert. Habe ich eigentlich schon einmal erwaehnt, dass die Frau eine sehr nervige, schrille Stimme hat? Stellt euch den menschgewordenen Alptraum Hella v. Sinnen vor, bloss eine Oktave hoeher und mit starkem bayerischen Akzent. Da hoert man ungern zu... Bzw waers ehrlich gesagt schon schwer, wenn sie ein netter Mensch sei, aber wenn sie noch DAZU nur Bloedsinn redet - dann ist das eine Tortur. Und ueber alles und jeden wird auch immer gelaestert. Kaum hat man den Raum verlassen, oder sie glauben, man koenne sie nicht hoeren, zerreissen sie sich die Maeuler. Falls einer meint, ich laestere hier auch: klar schreibe ich ueber sie, und das nicht positiv, aber ich habe mich auh 3 Tage mit ihnen abmuehen muessen und schreibe bloss ueber meine Eindruecke. Ich habe nicht vor, gemeinsam mit irgendwem ueber sie her zu ziehen. Ich schreibe bloss, damit ich nicht vollends verrueckt werde.

Es ist anstrengend und loest bei mir - ja, irgendetwas muss ich ja verdraengen - auch diverse Erinnerungsluecken aus, aber das, was "uebrig bleibt", ist immernoch grausig. Hatte am SA-Abend auch wieder Fieber gemessen, und heute auch - ist beim Alten, dh Fieber vorhanden, und krank fuehle ich mich auch ziemlich... Aber darauf kann und will keiner Ruecksicht nehmen. Schonung gibts nicht, wenn sie Sippe lieber einkaufen geht... Und was loest das bei mir aus?

cn P

Naechster Teil folgt.

25.02.2008 um 00:36 Uhr

23.2.08: Tag 2 von 3

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Familie, Stress, Finanzen, Nahrung, Rassismus, Natur, Erinnerung, Nacht

Mir war uebel. Bin um 1:30 offline und gleich schlafen gegangen. Wurde frueh wieder wach, obwohl ich ziemlich muede war. Um 10:30 stand ich auf, das Treffen wurde auch wieder ziemlich hektisch. Wir fuhren gleich ins Center, zuerst wollten sie Kaffee trinken gehen, danach gings wieder einmal in einen Elektronikladen, da diese Menschen bekanntlich meinen, mindestens 1x pro Jahr das modernste neue Handy haben zu muessen, und nun war es wieder soweit. Einfach mal paar 100 Euro ausgeben, aber dann immer maulen, sie seien so arm... Jedenfalls gab es mit dem neuen Geraet so einige Probleme, Vertragsverlaengerung lief wohl auch nicht so, was weiss ich, ich habe die langen Wartezeiten (mehrere Stunden!) entweder irgendwo im Elektroladen aufm Sofa vor verschiedenen teuren Fernsehern gesessen oder an diversen Spielekonsolen gestanden, um mir die Zeit zu vertreiben, oder aber die gesamte Sippe kam mit - und gab mal wieder in diversen Laeden Geld aus. Es war wirklich lahm. Irgendwie... sinnlos. Uebrigens haben sie angeblich auch nur wegen dieses Zeitaufwandes ein gewisses 6-jaehriges Kind nicht noch einmal mitgenommen (meine "Nichte" quasi). Soll ich ihnen dafuer dankbar sein? Nein, denn es ist wohl das Mindeste, NICHT ungefragt einfach irgendwelche Kinder mitzubringen.

Uebrigens sind wir dann im Center auch wieder essen gegangen... Ja, noch einmal. Dann wurde wieder Geld in diversen Laeden rausgeworfen, und dann gabs wohl wieder ein Eis. Ich lehnte meist ab. Dennoch habe ich allein ueber dieses WE scheinbar 1-2 kg zugenommen :/ Immer diese Riesenportionen, immer Vorspeise, Nachtisch, was weiss ich... Und dann wundern sie sich, wieso sie alle fett werden. Ach ja, und natuerlich immer haufenweise Fleisch zu jeder Mahlzeit, denn das habe ja angeblich kaum Kalorien... Ich empfinde dieses Gefresse fast schon als Zumutung. Meinentwegen soll jeder essen, was er will, aber dann sollen sie MICH in Ruhe lassen, und nicht immer versuchen, mir etwas aufzuschwatzen, mit Behauptungen, wie, dass ich abgemagert sei oder weiss ich was... Uebrigens haben sie gedroht, im Sommer wieder eine Woche hier Urlaub zu machen, und diverse Verwandte mitzubringen. Ich sehs kommen: wir werden dann 5-8 Personen in der 1-Zimmer-Wohnung sein... 5 waren wir ja schon oefters, und es war immer katastrophal. Geschmaecker moegen verschieden sein, aber finden die das tatsaechlich schoen?

Ich weiss nicht, ob wir nach all dem Kram noch einmal zuhause vorbei fuhren, oder gleich nach M. zum Asiatischen Garten... Wobei sich herausstellte, dass der, als wir um 16:15 ankamen, schon geschlossen war. Natuerlich sind sie dann ausgerastet... Aber es hat ja keiner fuer noetig gehalten, mir zu glauben, dass um die Zeit schon zu ist... Danach sind wir zu den asiatischen Maerkten in der Naehe gefahren, natuerlich Geld ausgeben *re* Wozu braucht man Haekeldeckchen fuer ueber 50 Euro? Ich weiss es nicht. Genauso, wie ich nicht weiss, wie man einerseits immer jammern kann, man habe kein Geld und koenne sich nichts leisten, und dann gleichzeitig ueberall das Geld herauswirft... Generell wirken sie widerspruechlich oder verwirrt auf mich. Ihre Meinung wechselt andauernd und oft widersprechen sich Aussagen. Versuchen die, sich bei mir einzuschleimen, aber es gelingt nicht recht, diese Fassade aufzubauen? Die gesamte Zeit meckern sie ueber Auslaender, und dann machen sie uebertrieben tolerante Aeusserungen, die gar nicht passen. In einem Moment "Scheiss Tuerken, die sollen gefaelligst die deutsche Kultur uebernehmen!", im naechsten "Lass doch die Tuerken, sie haben nun einmal eine andere Kultur als Deutsche!"...

Einen Grossteil dessen, den ich eigentlich noch loswerden wollte, habe ich wohl verdraengt... Generell wirds noch eine Weile dauern, bis ich psychisch wieder in Ordnung bin. Morgen moechte ich mir daher frei nehmen, einfach wieder halbwegs zur Ruhe kommen. Abends kamen wir also wieder in S. an. Natuerlich wollten sie spaeter noch essen gehen... In ein Wild-West-Lokal mit Riesenportionen... Dazu fuhren wir durch den dichten, dunklen Wald, denn es lag recht abgelegen. Zuerst haben wir uns verfahren... Aber der Weg sah schon toll aus, umgeben von den alten, sehr hohen Baeumen, im kalten, silbernen Licht der Scheinwerfer. Ich waere gerne noch weiter gefahren oder ausgestiegen und haette einen naechtlichen Waldspaziergang gemacht. Habe ich frueher haeufiger... Obwohl man ja angeblich nachts nicht durch Parks oder Waelder laufen soll - Aber wieso sollte bitteschoen nachts um halb 4 irgendwo im tiefen Wald jemand im Gebuesch lauern?! Die haben Besseres zutun, bzw ist die Wahrscheinlichkeit, um die Zeit mitten im Wald jemanden ueberfallen zu koennen, doch wohl recht gering.

Das Restaurant heute war uebrigens sehr stilecht dekoriert, eine Holzhuette, allerdings von riesigen Ausmassen. Die Atmosphaere haette sicherlich Leuten, die sich dafuer interessieren, sehr gefallen. Die laute Live-Musik fand ich persoenlich jedoch eher kopfschmerzerregend. Und die Bedienung war ein wenig unfaehig... Falsche Lieferung, falsche Rechnung... Naja, wenigstens wars ihm peinlich und es gab Eis umsonst *re* (und wieder einige 100 kCal mehr...) Danach gings zurueck nach Hause. Kurz nach 22 Uhr waren wir dort. Mehr im naechsten Teil...

cn P

23.02.2008 um 22:46 Uhr

...

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Familie, Stress

Wieso fuehlt man sich einsamer, als sonst, wenn man die gesamte Sippe am Hals hat?

cn P 

23.02.2008 um 01:04 Uhr

22.2.08: Tag 1 von 3 mit der Schwiegersippe

2 Uhr mit Bauchschmerzen offline. Fuehlte mich immernoch sehr krank, daher ging ich auch gleich schlafen. Ich traeumte von der Teilnahme an irgendeinem Wettbewerb und dass ich den sogar gewonnen hatte ;) Es war im Winter, viel Schnee lag, aber es war relativ mild, und komplett bewoelkt (ist mir meist lieber, als pralle Sonne; irritiert meine Augen nicht so). Um 10:30 stand ich wieder auf, fuehlte mich immernoch krank, und angesichts Herr "Vater"s Gemecker besserte sich daran auch nichts. Und sofort wurde ich wieder gehetzt... Eigentlich hiess es, man wuerde mir vorher eine SMS senden, bevor die Schwiegersippe hier mit dem Auto vor der Tuer steht, nun war es aber so, dass ich eine SMS erhielt - allerdings erst, als sie schon hier waren. Nach dem Motto "Wir sind jetzt hier, beeil dich!". Leider fuehlte ich mich sehr mies, hatte Bauchschmerzen, keinerlei Appetit, musste mich auch noch uebergeben - und immer weiter hetzen. Gegessen habe ich also nichts. Hab mich einfach gezwungen, moeglichst schnell fertig zu sein... Wenn auch immer Dinge dazwischen kamen, wie dass Herr "Vater" mir noch irgendetwas erzaehlen wollte, oder dass ich in meinem Schrank keine nicht-eingegangene Kleidung mehr finden konnte. Bauchnabelfrei mag schoen sein (wenn mans mag...) - aber nicht bei diesen Temperaturen!

Zudem hatte ich die gesamte Zeit das Grauen vor der Sippe im Sinn... Ich hoffte, ruhig bleiben zu koennen, falls sie wieder rassistische Aeusserungen machen; ich wuenschte, ich koennte mich verstellen! Aber es faellt mir tatsaechlich schwer, ich bin ein sehr ehrlicher Mensch (der regelmaessig wegen seiner Ehrlichkeit Probleme bekommt *raeusper* So ist die Menschheit: lobt Ehrlichkeit in der Theorie, aber kann in der Praxis nicht damit leben). Auch damit weiche ich wohl sehr von der Mehrheit der Menschheit ab, die dauerhaft mit Masken herumlaeuft - ich kanns meist einfach absolut nicht. Erst recht nicht dauerhaft. Nicht, dass ich mich "verraten" wuerde - ich WILL einfach nicht luegen oder jemandem etwas vormachen! Die Sippe tat so, als koenne sie sich ans letzte Mal nicht mehr erinnern. De facto schwiegen sie sich darueber tot. Dennoch machten sie zahlreiche(!) rassistische Aeusserungen, die mich in den Wahnsinn haetten treiben koennen, aber ich schaffte es, so zu tun, als sei es mir egal. Es war dennoch absolut ekelhaft. Zudem musste ich mir von ihnen anhoeren, ich saehe ja "abgemagert" aus (ich habe immernoch Uebergewicht, auch wenn ich abgenommen habe...) und bekam deswegen staendig irgendwelche Nahrungsmittel angedreht.

Als 1. jedoch fuhren wir zur Studienberatung. Zuerst waren wir im falschen Gebaeude - aber das war unglaublich! Das war nicht nur die Mensa mit nebenliegender Beratungsstelle, nein, das war ein uni-eigenes Shopping-Center... Inklusive eigenem Kiosk, eigenem Frisoer und eigenem Reisebuero(!). Woher auch immer ein Student das Geld fuer eine Fernreise bekommen sollte... Auch auffaellig: es waren sehr viele Auslaender dort (ich kritisiere das nicht, es fiel mir bloss auf, da es an meiner Uni fast gar keine Auslaender gibt, und heute an jener an der Uni waren es mehr als Deutsche). Generell war es unglaublich, mit meiner gammeligen Uni verglichen... Nachdem die Sippe herumtelefoniert hatte, weil sich keine richtige Ausschilderung fand, gingen wir in ein anderes Gebaeude. Dort fanden wir auch tatsaechlich die Bueros... Nur war kein einziger Mensch da, ausserdem standen Oeffnungszeiten an den Tueren, laut denen am FR geschlossen ist. Und das, obwohl man uns keine 10 Minuten vorher noch bestaetigt hatte, dort sei heute Beratung... Zum Glueck begegnete uns auf dem Flur eine Angestellte, die sich bloss wunderte, und erzaehlte, heute seien alls ihre Angestellten ohnehin auf einer Weiterbildung; nach einer Diskussion hiess es dann, sie wuerde doch mal eine Person aus der Weiterbildung her holen, so lange sollten wir warten...

Und wir warteten SEHR lange. Und nicht nur wir, sondern auch etliche andere Personen mit demselben Anliegen. Was fuer ein Saftladen... Dann kam nach ueber einer Stunde Wartezeit endlich eine Zustaendige. Da sie in ein fremdes Buero gesteckt wurde, hatte sie keine Ahnung, wo sie alle moeglichen Formulare finden konnte, und den PC hat sie zuerst auch nicht angeschaltet bekommen... Die Beratung an sich war auch fuer den Muell. Im Grunde wurde nur wiederholt, was wir schon online gelesen hatten, man kann sogar sagen, die Frau hatte WENIGER Ahnung, als wir, weil sie es nicht einmal geschafft hat, online ein Ankreuz-Formular auszufuellen, das eigentlich keinerlei Probleme bereiten sollte - wenn man sich zuvor wenigstens einmal kurz damit beschaeftigt hat. Ausserdem ging sie auf keinerlei Fragen o.ae. ein, sondern redete immer nur vor sich hin, dass sie von einem Studienkredit dringend abraet. Stattdessen solle man doch lieber eine Ausbildung oder einen Beruf suchen, wenn man sich das Studieren nicht leisten koenne. Denn die Schulden koenne man doch NIEMALS zurueckzahlen... Man hat 25 Jahre Zeit *re*

Tut mir Leid, aber ich glaube, die Frau weiss nicht, von was sie spricht; bei 25 Jahren wuerde man zum Schluss monatlich gerade einmal 100 Euro zahlen; das wuerde man sicher hinbekommen. Selbst, wenn ER dann wieder arbeitslos sein sollte: in 25 Jahren waere mein "Vater" 92 Jahre alt, und ich glaube nicht, dass er noch so lange lebt. Mit dem Erbe waere der Kredit an einem Tag abbezahlt. Also: unmoeglich ist es definitiv nicht. Genau genommen ist es so, dass man, wenn man arbeitet, sicher auch 200 oder mehr Euro pro Monat ableisten kann. Denn WIR brauchen monatlich zum Leben gerade einmal 700 Euro - bei einem Verdienst von 1000 pro Monat waeren das schon 300 Euro, die man jeden Monat abzahlen koennte. Natuerlich zahlt man da auch eine Weile, aber ich glaube nicht, dass man deswegen alles hinschmeissen und sich gleich erhaengen sollte, da man den Kredit ja niemals abbezaehlen koennte... Einwand der Dame: ER wuerde doch sicher in wenigen Jahren "2 oder 3 Kinder" haben wollen und dann auch noch ein Auto, blah blah blubb... Das sei so teuer, da blieben pro Monat keine 100 Euro uebrig.

Dazu sage ich nur: 1. WIR wollen definitiv KEINE Kinder! 2. ER kann nicht Auto fahren (trotz vor 5 Jahren bestandener Fahrpruefung - seitdem nach einem Unfall traumatisiert, nie mehr gefahren und er wills auch nie mehr versuchen). Ich kann nicht Auto fahren. Die Kosten fallen also auch weg. Raucher ist von uns auch keiner und auch mit anderen Drogen wollen wir nicht anfangen. Also: Berater haben so oft keine Ahnung... Danach gings zum Restaurant am Zoo, in dessen Naehe sich viele Nobel-Hotels befinden. Heute war alles mit Unmengen an Polizei umstellt, es gab wohl irgendeinen hohen Besuch. Vom Restaurant aus gut zu sehen. Uebrigens hatte die Sippe heute schon seit dem fruehen Morgen staendig herumgequaengelt, sie wolle hier und da essen gehen... Eigentlich war es, wie sonst auch immer: sie hatten nur Essen und Einkaufen im Kopf. Und im Maul (entschuldigung...) immer nur gehaessige Sprueche gegenueber Auslaendern, oder irgendwelche Miesmachereien. Wirklich schlimme Miesmachereien, das war kein Pessimismus mehr... Ausserdem waren sie auch wieder uebermaessig rechthaberisch. Aber darueber habe ich vor wenigen Tagen ja schon einmal geschrieben.

Nach dem Essen war wieder grenzenloses Geldausgeben angesagt... Manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen, wie sie immer herumheulen, sie haetten kein Geld, aber dann wirklich fuer jeden Muell Unmengen ausgeben, ohne ein bisschen darueber nachzudenken. Und was fuer einen Kram... So waren wir nach dem Essen erst einmal wieder bei der Suessigkeitenfabrik (jedes Mal kaufen sie das gesamte Auto voll und verteilen es dann irgendwo unter der Sippe, wenn sie wieder zuhause sind), danach fuhren wir zum Troedelladen am H.platz, in dem ich nach alten Buechern sah, waehrend der Rest der Sippe im teuren Kaufhaus und in einem Elektronikladen herumlief. Im Laden war es angenehm; die alte Besitzerin (senil) heute nicht zu meckerig, ausserdem hat sie einen neuen Hund; noch ein Welpe, aber riesengross (was bei einem Leonberger eben passiert). Dass der Hund staendig an meinen Schuhen herumknabbern wollte, ist eine andere Sache ;) Ansonsten aber sehr gut erzogen und fuer die Groesse wirklich ungewoehnlich niedlich. Ich hatte mir einen alten Hocker genommen und mich vor einen riesigen Karton alter Postkarten gesetzt, den ich langsam durchsah, waehrend wir uns unterhielten. Fertig wurde ich nicht; ich wuerde wahrscheinlich jetzt noch dort sitzen.

Es waren sehr schoene Karten zu finden... Sehr alte vom Ende des 19. Jahrhunderts bis hin zu relativ "modernen" aus den 80er Jahren. Sehr viel, was ich super tauschen kann... Ich stellte fest, dass einige Typen, die Bekannte sammeln, heute kaum mehr hergestellt werden, dort im Kasten fand ich jedoch Unmengen... Habe gar nicht mehr alle gekauft (so viel sowieso nicht...). Der Grossteil, den ich mir aussuchte, waren alte Engel-Karten (besonders weihnachtliche) oder seltene Laender, Zwergstaaten, etc. Oder eben gut erhaltene zum Tausch. Und einige Orte, die ich selbst mal besucht habe... Schon faszinierend, so eine Karte von 1890, von einem Ort, den man letztes Jahr besucht hat, allein der Vergleich, wie anders Manches aussieht, und wie wenig sich wiederum Anderes veraendert hat. Fazit: fast 100 Karten, gezahlt hat Schwieger"mutter" dafuer 5 Euro. Ja, ich weiss, man sollte von Menschen, die einem nicht gefallen, nichts annehmen, aber 1. gaebs dann erst recht Gemecker, und 2. wenn sie es unbedingt will, sollte ich es wohl nutzen. Danach sind wir uebrigens ins Center gefahren, erst Eis essen, dann durch die Laeden...

Ein Exempel der Verschwendung: wieso muss es fuer ein Schulanfaenger-Kind ein "Marken"-Fueller fuer fast 40 Euro sein? Ich habe mit einem fuer wenige DM schreiben gelernt, und bin nicht daran gestorben. Meine Schrift ist ordendlich und genau der Fueller schreibt heute noch so super wie am 1. Tag (hab den ueber die Jahre immer auf dem Schreibtisch liegen gehabt und immer wieder mal benutzt). Wenn man zu viel Geld hat, dann soll man es meinentwegen verschwenden - es ist nicht meine Angelegenheit. Aber so das Geld herauswerfen und dann immer jammern, man habe keines - das passt meiner Meinung nach irgendwie nicht richtig zusammen. Manchmal habe ich uebrigens den Eindruck, sie wollen sich auch meine "Gunst" erkaufen... Das klappt nicht, Geschenke nehm ich manchmal trotzdem gern :P (Unmoralisch, ich weiss...) Ich erinnere mich kaum mehr... Im Center zwei alte Mitschueler mit ihren Eltern gesehen. Mehrere Leute merkten an, ich saehe sehr jung aus... Die Frau bei der Beratung bsp meinte zu mir am Ende des Gespraechs, nachdem ich ihre Frage, ob auch ICH Fragen haette, verneinte: "Na, bis du dein Abitur machst und studierst, muessen ja noch ein paar Jahre vergehen". Wenn die wuesste, dass ich mein Abi seit 2 Jahren (und das nach regulaer - damals noch - 13 Jahren) in der Tasche habe...

Aber ich muss ehrlich bestaetigen, ich sah heute wohl jung aus. Sehr schoen sogar, oder sagen wir, da Schoenheit Definitionssache ist: gesund. Keine Augenringe, keine roten Augen ;) , keine zu blasse Gesichtsfarbe - was ich sonst bei einer starken Erkaeltung erwartet haette. Nein, ich sah wirklich gesund aus. Dazu wirkte meine Haut irgendwie glatter als sonst, ich weiss ja auch nicht... Ich erinnerte mich selbst an die Zeit, als ich 15 war. Seltsam. Ach ja, und geroetete Wangen hatte ich auch dauerhaft, aber das liegt wohl am Fieber (ja, ich habe wieder Fieber, habs vorhin gemessen) :/ Erst nach 20:15 kam ich wieder nach Hause, war nur kurz online, aber hatte dennoch nicht mehr viel mit der Sippe zutun. Ich hoffe, sie meckern deswegen morgen oder uebermorgen nicht wieder... Der Tag war soweit fast gelaufen. Ausser, dass es mich nervte, dass sie wieder bei UNS im Schlafzimmer hockten, weil sie unbedingt fernsehen wollten :/ Als Mensch, der - wenn keine Fremden da sind - gern in Unterwaesche in der Wohnung herumlaeuft, ist es mir immer laestig, wenn sie Sippe da ist, und ich dann die gesamte Zeit in Jeans und Pullover herumsitzen muss. Nennt es merkwuerdig, aber ich finds auf Dauer einfach bequemer, so wenig wie moeglich anzuhaben.

Abends wurde ich dann wieder nach R. gefahren. Um Mitternacht war ich da. Die Sippe ein wenig genervt, denn eigentlich wollten sie lieber schlafen (hatten aber vorher versprochen, dass sie mich fahren). Herr "Vater" labert jetzt wieder seinen ueblichen Muell... Ich lasse das WE einfach auf mich zukommen, wenn ich auch glaube, dass es sehr anstrengend wird. Und danach HAs schreiben ;/ Ich will meine Ruhe! Doch die Zeit wird immer knapper... Morgen wollen sie zuerst einkaufen, dann in den Tierpark oder in den asiatischen Garten (Auslaender ansehen? :P). Was morgen nicht geschafft wird, ist am SO dran. Oh je :/ Mal sehen, was das wird. Ach uebrigens: Teraesbetoni sind in der finnischen Vorrunde vom Euroviisut weiter gekommen. Jetzt noch ein Sieg in Finnland und es geht zum ESC, der europaweit ausgestrahlt wird *g* Wie oft erlebt man es, dass man jemanden, der dort als Kuenstler auftritt, persoenlich kennt... Ich hab ihnen vorhin schon gratuliert.

cn P

22.02.2008 um 00:50 Uhr

21.2.08

Respekt - sollte man eigentlich vor allen Menschen haben. Gegenueber jedem, egal, wie er lebt - so lange er mit seinem Verhalten niemand Anderen einschraenkt, verletzt, etc. Rassismus widerspricht Respekt in jedem Fall. Ich weiss nicht, woran es liegt, aber ich habe den Eindruck, Rassismus nimmt immer weiter zu. Wenn ich mich durch Foren lese, wie gestern, bemerke ich immer wieder rassistische Bemerkungen, zu welchem Thema auch immer. Man koennte glatt paranoid werden. Ich lese ja nicht einmal unbedingt immer politische oder gesellschaftliche Diskussionen, aber auch bei anderen Themen kommen dann oft solche Zwischenwuerfe wie "Bei den Schlitzaugen ist das so...", "Ein dreckiger Fidschi haette...", "Die Reisfresser sind sowieso..."... Und dann werden Vorurteile aufgelistet, die zum Teil einfach nur unglaublich schwachsinnig sind. Gerade auf Asiaten wird aktuell besonders herumgehackt - warum? Natuerlich ist es immer gleich schlimm, egal, wen man diskriminiert, aber es wundert mich eben, da Asiaten bisher das Glueck hatten, meist verschont zu bleiben. Ausserdem haben die meisten Deutschen mit Asiaten gar nichts zutun, also sollten sie eigentlich auch keine Gruende haben, sich aufzuregen. Auf jeden Fall ist es, auch fuer mich persoenlich als Mensch, der als Asiat wahrgenommen wird, eine bedrohliche Veraenderung.

Um 1:30 ging ich offline und schrieb. Ich wurde ziemlich muede, bekam langsam wieder Halluzinationen... Vielleicht war es auch luzides Traeumen, nein, Hypnagogie - das habe ich haeufiger. Dabei befindet der Koerper sich zwischen Wachsein und Schlaf, man nimmt beide "Welten" gemischt war - es kommt, wie bereits erwaehnt, zu seltsamen Halluzinationen, man nimmt Traum-Wahrnehmungen als scheinbar "reale" Eindruecke wahr, in der realen Umgebung. Meist passiert es bei mir, wenn ich mich trotz Muedigkeit noch geistig angestrengt habe, wenn ich zB eine laengere Zeit angestrengt zeichne, schnell viel schreibe, etc. Manchmal lege ich mich danach einfach hin und starre an die Decke und lasse den Scheinwahrnehmungen ihren Lauf. Dieses Mal hatte ich das Gefuehl, zu schweben. Nicht unbedingt unangenehm ;) Aber dann fiel mir ein, dass heute Mondfinsternis sein wuerde, und ich habe mich zusammengerissen und bemueht, wieder wacher zu werden. Ich sah aus dem Fenster: es war wunderschoen! Der Mond perfekt zu sehen, der Himmel groessenteils wolkenlos, nun, um 3, war der Mond ca zur Haelfte bedeckt. Ich blieb eine Weile am Fenster, liess die Vorhaenge offen, sodass ich den Blick zum Mond frei hatte, dann aber dachte ich mir, ich moechte nicht noch eine gesamte Stunde nur dorthin sehen. Habe mir dann also wieder etwas zu Schreiben genommen, hoerte ein wenig Musik... Es half gegen meine depressive Verstimmung.

Irgendwann wurde ich mueder, aber glaubte, ich koennte mich trotzdem wach halten. Legte mich wieder hin, atmete tief durch... Mir wurde ein wenig schwindlig. Es war nicht mehr lange bis 4 Uhr... Dann schlief ich ein; 4:30 wurde ich wieder wach, sah wieder aus dem Fenster... Die Totale hatte ich verpasst, aber auch jetzt sah es noch schoen aus. Bald darauf legte ich mich dann aber wirklich schlafen... Leider wurde ich relativ frueh, zwischen 8 und 9, wieder wach, Herr "Vater" knallte wieder alle Tueren. Den gesamten Morgen hatte ich keine Ruhe mehr, eingeschlafen bin ich erst wieder spaeter. Aufgestanden daher erst um punkt 11. Obwohl ich am Vorabend angekuendigt hatte, um 10:30 aufstehen und um 11 essen zu wollen, war das Essen natuerlich noch nicht fertig. Ich musste wieder so lange warten, wie sonst. Wuerde ich jedoch frueher aufstehen - muesste ich dementsprechend laenger warten. Vor 11 Uhr scheint Herr "Vater" gar nicht anzufangen. Erst nach 12 Uhr gab es Essen... Im Raum war es kalt, ich bekam Bauchschmerzen - wie immer :( Wurde auch wieder wegen des Essens angemeckert.

Dann ging ich also hinaus... An der Haltestelle standen wieder einige Goeren, die laut "Musik" hoerten und den Boden vollspuckten, es roch im Bus unangenehm, waehrend der gesamten Busfahrt probierte jemand laut alle seine Klingeltoene durch (nicht etwa Musik, sondern dieses nervige Gepiepe), und als ich in S. ausstieg, begegnete mir zuerst ein Grundschueler vor dem Stimmbruch, der seinen Mitschueler sinngemaess als Sohn einer Prostituierten bezeichnete (das Wort will ich direkt nicht hier nennen), dann ein unfreundlicher im Treppenhaus rauchender Nachbar, und danach hatte ich noch gut eine halbe Stunde ein Auto vor dem Schlafzimmerfenster stehen, aus dem "Musik" wummerte. In was fuer einer Lautstaerke. ER kam frueher als erwartet vom Amt nach Hause. Ein Brief war auch gekommen, der H4 bestaetigte. Es ist wirklich nicht viel, aber es duerfte reichen. Auch wenn uns fuer unsere 320-Euro-Wohnung, die die billigste der gesamten Umgebung (und damit meine ich die gesamte Stadt, inklusive Umland - abgesehen von einigen wenigen Abrisshaeusern) ist, nur etwas ueber 220 Euro gezahlt werden. Zum Glueck bekomme ich ja noch ein wenig von meinen "Eltern". Doch, das wird irgendwie klappen.

Aufgeraeumt ist die Wohnung bis zu einem bestimmten Grad, was sonst noch war, weiss ich nicht mehr. Am Nachmittag wurde ich ploetzlich krank, habe Fieber, und bin sehr stark erkaeltet, habe starke Kopfschmerzen... Grauenhaft. Ausgerechnet jetzt, wo ich die naechsten 3 Tage definitiv keine Ruhe haben werde, weil die Sippe da sein wird. Morgen um 10 oder 11 wollen sie kommen, Sonntag reisen sie angeblich wieder ab. Ich habe keine Lust auf das Gemecker... Heute am Telefon waren sie schon wieder extrem unfreundlich. Es macht mich wirklich krank... Habe wieder "unschoene" Gedanken, und gesund werden kann ich so wohl auch nicht. Abends fuhr ich wieder nach R., wo das Gejammer vom Morgen sich bloss fortsetzte. Eigentlich sollte ich mich darum gar nicht kuemmern. Das Grauen morgen reicht schon...

Da kommen gleich wieder Erinnerungen auf. Ich hatte oben von Respekt geschrieben. Frueher nannten die "Eltern" von IHM mich immer "Kleine". Immer hiess es "Was macht denn deine Kleine?", "Faehrst du dieses Wochenende zu deiner Kleinen?" und direkt mir gegenueber "Na, wie gehts, unsere Kleine?" Ich sagte (ER richtete es ihnen uebrigens auch mehrmals aus), dass ich diese Anrede nicht mag. Respekt waere, sich daher eine andere Anrede zu suchen. Egal, ob das beleidigend ist, oder nicht, egal, wie man es selbst findet, ich zumindest wuerde einen Menschen nicht weiter auf eine Art anreden, von der er gesagt hat, dass er es nicht mag. Natuerlich hat es sie nicht gekuemmert. Hoeflichkeit und Respekt kennen diese Menschen wohl nicht einmal vom Hoerensagen. Sie benehmen sich wie die Axt im Wald; und immer nach dem Motto "Wir haben immer Recht und alle muessen sich nach uns richten, auch, wenn wir eigentlich 'Gaeste' sind". So wie sie meinen, sich in UNSERER Wohnung ALLES erlauben zu koennen, oder wie sie davon ausgehen, dass in Polen jeder deutsch sprechen koennen muesse. Weil sie es naemlich nicht noetig haetten, so eine minderwertige Sprache wie Polnisch zu lernen und sich auf eine andere Kultur einzustellen.

Gute Nacht.

cn P

21.02.2008 um 15:49 Uhr

Eurovision Song Contest 2008: Finnischer Vorentscheid

von: AngelInChains   Kategorie: Skandinavien   Stichwörter: Skandinavien, Finnland, Musik, Medien, Metal, Internet

Wie einige vielleicht wissen, wird am 24. Mai der Eurovision Song Contest 2008 stattfinden... In Belgrad. Voraussichtlich, wenn nicht irgendetwas "dazwischen kommen" sollte. Bin dahin ist es noch eine Weile, allerdings finden aktuell die nationalen Vorentscheide statt... Von den deutschen potentiellen Repraesentanten halte ich nicht sonderlich viel, also konzentrieren wir uns mal auf Finnland ;)

Finnland hat den nationalen Vorentscheid dieses Jahr durch 4 geteilt: Zuerst treten in 3 Gruppen jeweils 4 Kuenstler gegeneinander an, jeweils zwei kommen weiter, und soweit ich weiss, treten schliesslich diese Sieger gegeneinander an (am 1.3.08)... Der Gewinner reist im Mai nach Serbien.

Die 1. und 2. Gruppe wurden schon am 8. und 15.2. bewertet, weiter kamen Kari Tapio (finde ich eher lahm...), Movetron (missfaellt mir komplett), Mikael Konttinen (ist mir nicht weiter aufgefallen) und Kristian Meurman (auch ein wenig unoriginell).

Am 22.2., also morgen, treten gegeneinander an: Jenna (massentauglicher Pop), Vuokko Hovatta (auch nicht auffaellig), Cristal Snow (Grauenhaft!) und Teraesbetoni. Wer mich kennt, weiss, dass ich zu Teraesbetoni eine persoenliche Verbindung habe, dennoch muss ich sagen, das Lied, mit dem sie dieses Jahr antreten, klingt zu wenig einpraegsam, zu wenig Refrain, sehr viel finnischer Text - was jeden Nicht-Finnen aber wohl eher weniger begeistern duerfte. Wirklich einschaetzen, wer weiter kommt, kann ich noch nicht... Jenna klingt am massentauglichsten, Teraesbetoni ist am Bekanntesten, Cristal Snow klingt zwar grauenhaft, hat aber den kindischen "Schrill-Bonus" und wenn auch Movetron weiter kamen, dann schliesst Talentlosigkeit und Sieg sich scheinbar nicht aus, also wer weiss...

Aber, und das ist glaube ich das Sinnvollste: Ihr koennt euch selbst ein Bild von allen Teilnehmern machen. Dazu besucht ihr folgende Website:

YLE - EUROVIISUT

(Was die Bilder betrifft... Von Teraesbetoni sind aus irgendwelchen Gruenden nur der Saenger und ein Gitarrist zu sehen; ja, die beiden, die da so niedlich miteinander kuscheln ;) )

Aehm... Und auf der Seite sollte man dann "Kuuntele kaikki kilpailukappaleet" klicken (zweiter brauner Link von oben, in der Mitte), dann oeffnet sich ein separates Fenster, auf dem man die einzelnen Interpreten anwaehlen und sich ihr tolles Euroviisut-Lied anhoeren kann...

Wen's interessiert: Viel Spass!

cn P

UPDATE:

Ergebnis der 3. Vorrunde:

01. - 51,7% - Teräsbetoni - Missä miehet ratsastaa
02. - 27,4% - Cristal Snow - Can't save me

die anderen beiden sind ausgeschieden.

Achtung: Der Player befindet sich jetzt unter dem Link "Kuuntele kilpailukappaleet". 

21.02.2008 um 00:37 Uhr

20.2.08

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Stress, Familie, Traumdeutung, Reisen, Erinnerung, Schmerz

Eigenarten? Hat jeder. Der eine spricht von sich immer in der 3. Person (und spricht andere Menschen auch so an), der andere hoert nie richtig zu, der eine ist leicht beleidigt, der andere - und da hoerts auf: ist eitel bis zum Gehtnichtmehr, spinnt sich irgendwelche Luegengeschichten zusammen, in denen er immer der grosse Held ist, und erzaehlt von Erlebnissen in einer Zeit, zu der er noch nicht einmal am Leben war. Danke, "Vater", deine Luegen kannst du dir sparen! ...

Bis 1:30 las ich mich noch durchs Web, dann ging ich, da es mir viel zu kalt war (und das war es auch am naechsten Morgen und ist es auch jetzt noch!), bis 3 schrieb ich. Dann traeumte ich wieder - vom Meer - ich glaube, Urlaub koennte ich wirklich gebrauchen. Aber dieses Mal war es nicht einmal ein echtes Meer, es war ein kuenstliches, aber von riesigen Ausmassen! Ueber die Veraenderung der Natur durch den Menschen will ich mich jetzt nicht beklagen; dieses tropische kuenstliche Bad, es gefiel mir ganz gut. Unglaubliche Groesse, viel Salzwasser, Straende, Palmen, Muscheln (und was fuer huebsche!), und ueberall Bungalows auf dem Gelaende (soweit habe ich sogar schon einmal davon getraeumt... war wunderbar... damals glaubte ich, mit meiner alten Klasse dort gewesen zu sein) - nun die Aenderung: die Haeuser schienen alle merkwuerdig "thematisch" gestaltet gewesen zu sein, ein jedes aeusserlich und auch innerlich eingerichtet im Stil einer ganz bestimmten Weltregion und Epoche. Einfach toll anzusehen. Leider aber war ich in diesem Traum nicht nur mit IHM dort, nein, Frau "Mutter" war auch dabei und die gesamte Zeit noch am Meckern. Da WIR sie zu wenig beachteten und uns nicht genug beeilen wuerden. Ach ja? Ich habe einen Satz, den ich im Traum zu ihr sagte, habe ich noch woertlich im Kopf: "Frau XY, Sie sind meine Mutter, dies hier ist mein Verlobter. Mit wem meinen Sie, moechte ich mehr Zeit verbringen?" (Daran ist erstaunlich viel Wirklichkeit; ich spreche meine "Mutter" tatsaechlich seit frueher Kindheit immer als "Frau XY" an, nein, boese gemeint war das nie, sie hat es immer verunsichert, aber ich habe es aus irgendeinem Grund immer getan und zwar bis heute; natuerlich sagte ich das nie auf Deutsch. Auf Thai klingt es sowieso weniger steif).

10:30 aufgestanden. Vollkommen uebermuedet. ER muss morgen schon wieder zum Arbeitsamt, die Sippe hat immernoch nicht hier angerufen, die Versicherung hat immernoch keinen Brief gesendet, ich habe noch nicht fuers Studium gearbeitet, und die Zahnschmerzen haben beachtlich abgenommen - wobei ich mittlerweile fast glaube, ich hatte mich getaeuscht - es sind nicht die Zaehne, die schmerzten, sondern alles ist angespannt, weil ein gewisser Weisheitszahn sich langsam nach oben drueckt... Oder ich taeusche mich hier bloss wieder. Herr "Vater" redete pausenlos nur Bloedsinn, es gar wieder Streit wegen des Essens, ich musste mir diverse idiotische, Gewalt gutheissende Aussagen anhoeren, und den gesamten Tag ueber war mir uebel, ich hatte keinerlei Appetit und ich war sehr blass. Nach 11:30 traf ich mich mit IHM und fuhr nach S. Aufgeraeumt wurde heute, allerdings haben wir uns nicht zu sehr bemueht... Mal im Ernst: es reicht aus, aber blank polieren werde ich definitiv nichts mehr, nur, weil sie Sippe kommt - weil sie es sowieso nicht schaetzt und nach ihrem Verschwinden alles wieder vollkommen verdreckt ist. Die Muehe und Zeit spare ich mir. Und sollten sie herumjammern - das werden sie ohnehin tun. Ja, es nervt mich.

Abends sassen im Bus relativ viele Betrunkene, es war laut und wurde gepoebelt. Doch als ich in R. ankam, stellte ich mal wieder fest, dass das dumme Gerede (was fuer ein Muell...) des Herrn "Vater" sogar regelmaessig weitaus schlimmer ist, als das, was ein Stockbesoffener vor sich hin lallt, der von der Welt und vom Denken gar nicht mehr weiss. Und das will was heissen. (Ich weiss, mein heutiger Stil ist seltsam). Heute Nacht soll es eine Mondfinsternis geben, gegen 4 Uhr, sofern ich mich erinnere; noch ist der Mond sehr schoen zu sehen, voll, mit Regenbogen drum herum, und der Himmel ist vollkommen klar. Nur: wer weiss, wohin der Mond in 4 Stunden gewandert sein wird? Ich weiss noch nicht, ob ich um 4 einmal ans verdreckte Fenster gehe (ob ich mich wegen der Spinnen ueberhaupt traue ;) ) und nachsehe... Oder ob ich um die Zeit schon schlafen werde. Das wird spontan entschieden. 1999 hatte ich schon einmal eine Mondfinsternis gesehen, eine totale. Irgendwann nachts gegen 5, im Herbst. Ich war gerade neu in der 7. Klasse und musste jeden Morgen um 6 Uhr aufstehen. Daher hatte ich mir gedacht, ich koennte den Wecker ja auch einmal um eine Stunde frueher stellen und mir dann die Finsternis ansehen... Der Himmel war unglaublich blutrot... Ein schoener Anblick.

Meine Zunge schmerzt. Man sieht, warum. Hoffentlich entzuendet es sich nicht so schlimm wie vor zwei Jahren. Damals war alles so geschwollen und blutig, dass ich weder essen, noch trinken, noch reden konnte. Sehr hinderlich. Gerade jetzt, wo uebermorgen die Sippe wieder da ist und ich dann sicherlich wieder andauernd zum Essen gezwungen werden soll. Es sei denn, sie sagen ganz ploetzlich ab. Was mich aergern wuerde, da die HAs sich dann noch weiter verschieben wuerden -> mehr Zeitdruck, mehr Stress. Ich wuenschte, ich koennte sie in beiden Faellen mit offenen Armen empfangen - aber ich habe keine Pflaster mehr uebrig :P (Ja, das ist Zynismus)...

cn P

20.02.2008 um 20:34 Uhr

Stoeckchen: Mein aktueller Desktop

von: AngelInChains   Kategorie: Stöckchen   Stichwörter: Stock, Stöckchen, Fotografie, PC

Ich dachte, man koennte mal ein nettes Stoeckchen beginnen... "Mein aktuelles Wallpaper".

Nachtaufnahme, die ich vor geraumer Zeit mal im Chinesischen Garten gemacht habe.

Desktopinhalte aus Datenschutzgruenden unkenntlich gemacht (ich weiss - wer will, koennte sie trotzdem entschluesseln, aber sind die paar Bilddateien es wert?). Unten in der Leiste: alles zur Bildbearbeitung und Firefox... 

cn P 

20.02.2008 um 00:41 Uhr

19.2.08

Ich frage mich tatsaechlich, wieso man mir staendig Essen unterschieben will, so duerr bin ich nicht. Auch gestern, gerade, als ich eigentlich offline gehen wollte, war es so. Natuerlich habe ich abgelehnt und bin dann um 2 Uhr gegangen. Aber es wundert mich wirklich; immer heisst es, ich aesse so wenig, dabei muesste ich eigentlich sogar abnehmen, also Angst, dass ich verhungere, muss wirklich keiner haben. Es waere sicherlich gesuender, wenn sie mich einfach essen liessen, wie ich will, und aufhoerten, staendig herumzujammern. Bis 3 Uhr zeichnete ich noch, ging dann schlafen, um 10:30 bin ich dann wieder aufgestanden. Bekam wieder ekligen Saft neben mein Fruehstueck gestellt, das dann auch alles erst wieder weit nach 11 Uhr, und das Gemecker nahm einfach kein Ende. Ach ja, und die Wimper, die ich da im Auge hatte (eigentlich schon seit MO-Abend) ist immernoch drin... Ich bekam wieder vollkommen bloedsinniges Kluggesche*sse zu hoeren (jaja, Herr "Vater" weiss natuerlich alles besser, redet dann aber nur Muell, weil er naemlich eigentlich GAR NICHTS weiss), und im Radio ging es eigentlich genauso weiter... Auch viel Bloedsinn. Wirklich erschreckend, was "Experten" manchmal fuer einen Stuss behaupten...

Herr "Vater" jammerte den gesamten Morgen, er habe moeglicherweise einen Virus auf dem PC, dabei war das aufgetauchte Fenster 100%ig ein Update-Fenster der Firewall, das schon IMMER alle paar Monate auftaucht... Aber er war fest davon ueberzeugt, dass das ein Virus oder Trojaner sei, auf mich gehoert hat er nicht... Natuerlich kann so ein Auto-Update theoretisch IMMER auch eine schaedliche "Faelschung" sein, aber verschiedene Dinge liessen mich recht sicher sein, dass es KEIN Virus o.ae. war. Aber darauf weiter einzugehen, waere wohl unnoetig. Was ich jetzt noch erwaehnen wollte, weiss ich kaum mehr... Wahrscheinlich bekomme ich puenktlich zum Auftauchen der Schwiegermonster eine Postkarte aus der Tuerkei... Mal sehen, wie ich es schaffe, die Post zu holen, ohne dass sie es mitbekommen, ich habe naemlich keine Lust auf daemliche Ausraster. Aber diese Sippe macht mich jetzt schon aeusserst krank... Da ich leider(?) ein viel nachdenkender Mensch bin, kann ich mich kaum damit abfinden, dass sie am FR wieder hier sind. Bis jetzt ist uebrigens nicht sicher, mit welchem Verkehrsmittel sie kommen und wie lange sie bleiben. Geschweige denn, um wieviel Uhr sie am FR hier sein wollen. Das naemlich wuessten sie angeblich noch nicht. Wie soll man da irgendetwas planen?

Auch rein terminlich passt mir der Besuch nicht zu gut. Ich muss noch HAs schreiben, muss meine Gesundheit pflegen, woellte eigentlich diversen Hobbies nachgehen, bisschen Kunst produzieren, spazieren gehen, einfach meine Ruhe haben... Aber jetzt kommt die Sippe, die Wohnung muss umgeraeumt werden (wir leben normal zu zweit dort, und ueber die 3 Tage sind wir mindestens 4 Personen - allerdings waren wir auch schon einmal 5, in der 1-Zimmer-Wohnung...), und wenn sie weg sind, haben sie bisher auch immer ein riesiges Chaos hinterlassen, sodass man danach gleich noch einmal tagelang aufraeumen musste. Und danach haette ich auch gern wieder einige Tage Ruhe - werde die aber nicht haben koennen, weil ich HAs schreiben muss. Wenn ich Pech habe, kommt auch noch irgendwann eine Nachschreib-Klausur dazu, je nachdem, ob ich eine Klausur nicht bestanden habe, oder nicht. Allein diese Planungen sind Stress fuer mich... Morgen also wird wohl den gesamten Tag auf- und umgeraeumt werden. Mit den HAs kann ich vor dem WE nicht anfangen, und Abgabe fuer zwei Arbeiten je 15 Seiten ist schon Anfang Maerz.

Den gesamten heutigen Tag spukten irgendwelche Gedanken durch meinen Kopf, an die ich mich jetzt nicht mehr erinnern kann, auch wenn ich noch weiss, dass sie mich zu dem Zeitpunkt so beanspruchten, dass ich in Gedanken meine komplette Umgebung fuer eine laengere Zeit vergass. Es war irgendetwas, was ich evtl auch hier im Blog haette erwaehnen "sollen", aber ich weiss es jetzt wirklich nicht mehr. Stress macht auch vergesslicher... Ich verweise auf meine irgendwie unangenehme Eigenart, dass ich zwischen Unterrichtsstunden blind von einem Raum zum anderen hetze, aber dabei gar nichts mehr wahrnehme. Ich sehe zwar meine Umgebung und laufe gegen nichts gegen o.ae. ( ;) ) und sehe also physisch alles - aber wenn man mich dann anspricht, dann vergeht mindestens eine Viertelminute, bis ich bemerkt habe, dass mich jemand angehalten hat, und um zu erkennen, wer vor mir steht, brauche ich auch noch eine Weile. Mein Gehirn benoetigt merklich Zeit, um "umzuschalten". Stress macht blind. (Nur die vielen ekligen Insekten und Spinnen hier uebersehe ich trotz Allem leider nicht...)

Nachts regnete es wieder stark - wie schon seit Tagen. Die Polizei war in R. wieder sehr praesent. "Zuhause" angekommen begann das dumme Gerede wieder. Er nimmt wirklich gar nichts wahr - ohne Stress und dauerhaft! Gemecker - pausenlos. Und es ist wieder kalt hier - natuerlich. Und jetzt tut er wieder pseudo-kinderlieb. Nicht, dass man irgendwen dafuer kritisieren sollte, dass er sich ueber/gegen Kindesmisshandlung aufregt, aber bei meinem "Vater" ist das einfach nur scheinheilig, und nur DAS macht mich aergerlich. Wie kann jemand nur die gesamte Zeit Eltern, die ihre Kinder misshandeln, als "asozial" beschimpfen, die Todesstrafe fordern, usw (das typische populistische Geschrei eben, ohne die Straftaten verharmlosen zu wollen) - aber dann gleichzeitig selbst Dinge tun, die eindeutig Kindesmisshandlung sind, und nichts anderes! Und das nicht einmal wahrnehmen... Ich werde mich nie damit abfinden koennen. Gehe bald. Gute Nacht. (Wollte noch so einige Dinge schreiben... In letzter Zeit werde ich oft regelrecht von Gedanken und Ideen ueberschuettet, und wenn ich sie dann niederschreiben will, ist ALLES weg und mir faellt nichts mehr ein...)

cn P