Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.08.2008 um 19:24 Uhr

Glueckskeks

von: AngelInChains   Kategorie: Bilder

 

31.08.2008 um 16:56 Uhr

Jesus kam mit seinem Raumschiff von Alpha Centauri. Oder: Ein Hoch auf die Esoterik!

Ich weiss, ich werde damit vielleicht einigen Menschen vor den Kopf stossen, aber ich finde es eben uebel, wenn Leuten mit Muell Geld aus der Tasche gezogen wird. Allein aufgrund dieser Formulierung duerfte klar sein: Ich glaube nicht dran. Worum geht es ueberhaupt? Esoterik-Artikel. Denn manchmal ist es unglaublich belustigend, zu sehen, was fuer einen Sche*ss einige Personen anderen Personen andrehen wollen, und zu welchem Preis. Natuerlich ist es gleichzeitig traurig, dass es Menschen gibt, die soetwas glauben... Aber manchmal faellt das wohl schon unter "selbst Schuld".

Wie waere es zum Beispiel mit einem Aura-Spray (irgendeine Tinktur in der Spruehflasche) fuer Mensch, Tier und Pflanze? "zentriert die irdische und göttliche Energie in der Herzensmitte", "enthält alle Farben der Aura in sich" und schuetzt die Aura, indem es sie "kompakter und dichter" macht. Natuerlich wird das Spray immer in unterschiedlicher Zusammensetzung hergestellt, "auf Grund der stetig veränderten Energiesituation" auf der Erde. Angewendet wird es folgendermassen: "3 - 4 mal über den Kopf in den feinstofflichen Bereich sprühen" ;D

Auch sehr nett ist folgende Liste aus W. Boericke: Handbuch der homöopathischen Materia medica. Stuttgart 2004. (ich hab sie aus dem Internet), die "Wirkstoffe", die in homoeopathischen "Medikamenten" vorkommen, auflistet. Ich habe im Allgemeinen nichts gegen Pflanzenmedizin, da Pflanzen natuerlich bestimmte Stoffe beinhalten, die bestimmte Wirkungen haben. Schon seit Jahrhunderten hat jedes Volk seine Mittelchen. Aber willkuerlich Zeug zusammenzumischen und dem dann irgendeine Wirkung anzudichten, ist gefaehrlich. Hier also einige der bizarrsten "Wirkstoffe", normalerweise schoen auf Latein angegeben, damit keiner weiss, was es eigentlich ekliges ist:
Doryphora decemlineata = Kartoffelkaefer
Carcinosinum Burnett = Brustkrebs-Zellen
Psorinum = Eiter aus Kraetze-Blaeschen
Blatta orientalis = Kakerlake
Fel tauri = Rindergalle
Excrementum caninum = Hundekot

Wenn man danach googled, gibts das wohl wirklich massenhaft zur oralen Einnahme zu kaufen *kotz* Auch gibt es an die hundert dieser seltsamen Stoffe, nicht nur die 6, die ich hier angegeben habe.
Passend zum Eiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Nosode

Aber besonders lustig ist auch noch eine Dame, die sich Omnec Onec nennt und die ihre angebliche Lebensgeschichte in Form von - natuerlich Tatsachen entsprechenden ;) - Buechern vermarktet: Die Frau meint, sie kaeme aus einer Parallelebene der Venus *lol* Im Alter von etwas ueber 200 Jahren habe sie sich in ein menschliches Kind transformiert und sei mit ihrem blonden, langhaarigen Onkel Odin auf die Erde gekommen, um hier ihre Weisheiten zu lehren. Geboren sei sie auf der Venus in "Teutonia", einer Stadt, die von einem deutschen Wissenschaftler, der Anfang der 1920er mit einem Raumschiff zur Venus geflogen sei, gegruendet wurde *kopf gegen wand* Ach ja, ausserdem sei Jesus mit einem Raumschiff von Alpha Centauri zur Erde gekommen.
Sieht man sich an, dass ihr Buch bei Ebay nur positive Rezensionen bekommen hat (und liest man sich die mal durch), fragt man sich ernsthaft, was bei einigen Leuten in der Bildung schief gelaufen ist O_o
http://www.amazon.de/Ich-kam-Venus-Omnec-Onec/dp/3930243008

cn P

30.08.2008 um 13:31 Uhr

30.8.08

1. Wir haben eine Bestaetigung vom Hotel bekommen, haben also sicher das Zimmer bekommen :)

2. Habe bei meinem "Vater" angerufen und ausgemacht, dass ich am MO mal tagsueber bzw nachmittags vorbeikomme. Danach kann ich dann wohl wieder fuer ne Weile weg. Gefaellt mir so, wie es ist, einmal pro Woche oder alle zwei oder drei Wochen zu Besuch vorbeigehen, ist besser, als mir jeden Abend Gemaule anhoeren zu muessen :)

3. Neuerdings kommt die Post hier immer erst gegen 14 bis 14:30 Uhr :/

4. Hab mal wieder mehr oder minder schlecht getraeumt. Blitzeinschlag ins Haus. Haus abgebrannt. Aber ich hab mich und unseren fiktiven Hund (ein weisser Zwergspitz, wie ich ihn mir wuensche), nach draussen gerettet. War allerdings nicht in S. gewesen, sondern scheinbar im Urlaub. ER ist auch unverletzt rausgekommen. Einige andere Menschen haben es aber wohl nicht geschafft. Der Traum laesst sich eigentlich sehr einfach interpretieren.

5. "Das Pressenetzwerk für Jugendthemen e.V.  lädt zu einer Informationsreise mit dem Themenschwerpunkt „Jugendkulturen in Finnland" nach Helsinki und einer weiteren Stadt im Landesinneren ein." - Mit was sich Leute so befassen... Ich weiss allerdings nicht, ob man da so einfach haette mitkommen koennen, andererseits wars sowieso nicht kostenlos und ist laengst vorbei ;)

6. Wieso haben Nachbarn eigentlich nichts Besseres zutun, als am Samstag schon seit frueh morgens  ueber Stunden draussen Rasen zu maehen, irgendwelche Sachen zu lackieren (eben ist hier eine ganze Schwade Lackgestank durchs Fenster ins Zimmer gezogen *kotz*), und dabei vor Allem laut herumzugroehlen?! 

cn P

29.08.2008 um 21:00 Uhr

Immer dasselbe

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Gesellschaft, Alkohol, Reisen

1. Mit IHM in einen Kosmetik-/Parfuem- und was-weiss-ich-noch-Laden gegangen, bisschen vor einem Regal mit Badezusaetzen gestanden. Nach ca 2 Minuten kam eine Verkaeuferin: "Darf ich den Damen behilflich sein?" *rolleyes*

2. Im Supermarkt Getraenke geholt. Kassiererin zog alles an der Kasse vorbei, ich hab ihr das Geld in die Hand gedrueckt - Telefon klingelt, Kassiererin geht dran... Telefoniert... Telefoniert weiter... "Ach, das ist ja interessant! Also ich will am Wochenende ja - schwafel blah blubb"... :/ Nach mehreren Minuten war das Telefonat zuende und sie war so guetig, mir das Wechselgeld und den Bon zu geben. Ich dachte, soetwas passiert nur in kleinen Laeden, aber da habe ich mich wohl geirrt.

3. Das Hotel hat immernoch nicht geantwortet. Bisher bekamen wir Antworten aber immer nur abends, also ist heute noch Zeit. Wenn morgen Mittag aber noch nichts da ist, werde ich ihnen wohl noch eine Email senden und fragen, ob unsere letzte Nachricht ankam.

4. Man glaubt es kaum, aber wenn man abends ab ca 18 Uhr einkaufen ist, ist alles voller Asis! An jeder Ecke steht ein Grueppchen von 10 bis 20(!) Bodybuilder-Aeffchen mit Schnapsflasche in der einen und Tusse an der anderen Hand, Hosenboden in der Kniekehle und vielen voll krassen Goldkettchen, alder, ey. Daneben noch ein paar Single-Asis mit ihren "Freunden", die noch mehr Alkohol mit sich herumschleppen und randalieren, wenn man ihnen an der Kasse wegen ihrer Minderjaehrigkeit keinen Wodka verkauft, und Single-Asi-Weibchen, meist paarweise, die mit dem Portmonee in den Laden rein und dann mit jeweils einer Flasche Schnaps wieder rauskommen, und diese schon im Ausgang oeffnen, um dann den gesamten Abend daran zu nippen. Und natuerlich saufen sie dann nicht zuhause oder irgendwo, wo es "stilvoller" waere, sondern auf dem Bahnhof oder an irgendwelchen Strassenecken. Laut groehlend natuerlich... Ich sags ja, diese Stadt ist schon ziemlich heruntergekommen. Soweit, dass - und das ist kein(!) Witz (wobei es auf eine gewisse Weise schon einer ist...) - minderjaehrige Asis sich Schnapsflaschen mit Mineralwasser fuellen und davon dann den ganzen Abend eine nach der anderen trinken, damit sie "cool" wirken *rolleyes* Zumindest hab ich zwei kleinwuechtige Moechtegern-Gaengster darueber reden hoeren. Aber nur leise, damit sie keiner auslacht...

cn P

29.08.2008 um 16:53 Uhr

...

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Finanzen, Gesellschaft, Reisen

Tageskarte gekauft (6,50 EUR ;/ ), wollten eigentlich zu einer bestimmten Sehenswuerdigkeit im Suedwesten fahren. 1. Zwischenfall: ER hat seinen Studentenausweis zuhause vergessen. Dachten dann, zur Not zahlen wir eben 1 EUR mehr Eintritt, waren schon relativ weit gefahren. 2. Zwischenfall: Meine Schuhe, die ich eigentlich schon ziemlich oft an hatte, begannen ploetzlich, zu scheuern ;/ 3. Zwischenfall: Es begann, kalt zu werden und in Stroemen zu regnen. Sind dann doch wieder nach S. gefahren ;/ Damit die Fahrkarte nicht ganz umsonst ist, fahren wir spaeter evtl noch einmal in die Innenstadt, einfach bisschen herumlaufen... :/

Zum "typischen gesellschaftlichen Verfall" muss ich wohl gar nichts sagen. Kaum sitzt man in einem oeffentlichen Verkehrsmittel, ist man von Besoffenen, Poeblern, Asis und Gaffern umgeben. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es in anderen Staedten genauso schlimm sein kann. Andererseits war ich lange in keinen anderen Grossstaedten mehr. Und innerhalb Deutschlands habe ich allgemein sonst bisher nur Stuttgart und Hamburg gesehen, was Grossstaedte betrifft. Da war es damals zwar schon voll und irgendwie hektisch, und klar gab es in bestimmten Vierteln auch Elend und Kriminalitaet (die Lehrer meinten tatsaechlich, uns damals 13- bis 15-Jaehrige ueber die Reeperbahn zum Rathaus fuehren zu muessen)... Nur scheinbar nicht so flaechendeckend wie hier. Ich werd ja bald sehen, wie es in Paris ist. Uebrigens gab es immernoch keine Antwort vom Hotel :/ Das soll in einem Viertel sein, das nicht der feinste ist, aber durchaus sicher. Ich habe extra schon bei einigen Leuten nachgefragt. Der einzige Kommentar war, spaet abends sei es dort menschenleer und wenn man sich in der Situation fuerchte, solle man sich jemanden mitnehmen oder aber vor 2 Uhr im Hotel sein. Aber die Kriminalitaetsrate sei dort auch nicht hoeher, als anderswo, und gefaehrlich sei es auch nicht. Nur um Pigalle und einige der Aussenbahnhoefe solle man nachts lieber einen Bogen machen, wegen Betrunkenen. Aber da kommen wir nicht vorbei und solche Ecken gibt es wohl in fast jeder Stadt...

Dann kamen wir also wieder in S. an. Im Treppenhaus standen drei Deppen, neue Mieter, die drinnen eine Zigarette nach der anderen qualmten :/ Es lag auch wieder neuer Muell dort herum, der auf jeden Fall noch nicht da war, als WIR gegangen waren. Hier leben bald wohl nur noch Schweine...

cn P

29.08.2008 um 12:51 Uhr

...

Erstmal: Vom Hotel kam immernoch keine Antwort :( Ich habe noch einmal nachgesehen, ich habe denen gestern um 11 morgens eindeutig die Daten gesendet. Wie lange dauert denn so eine Pruefung? Muessen die das erst anfragen und bekommen dann in paar Tagen einen Brief? Die haetten wenigstens schreiben koennen, dass unsere Daten eingegangen sind. Selbst, wenn das Zimmer schon vergeben waere, da waere doch wohl angebracht, uns darueber zu informieren. Dann koennten wir wenigstens schon noch etwas Anderem suchen, wenn wir das sicher wuessten.

Zum Anderen hatte ich einen seltsamen Traum. Wegen irgendeines Grundes war ich mal wieder, wohl einige Tage sogar, an meiner alten Schule. Vielleicht, um zu unterrichten? An einem der spaeteren Tage traf ich zwei fruehere Mitschueler (eine weiblich, einer maennlich), mit denen ich mich damals halbwegs verstand, obwohl wir uns auf den ersten Blick nicht gerade aehnlich waren: beide haben HipHop gehoert, sich natuerlich sehr anders gekleidet als ich, hatten zum Teil auch etwas andere Meinungen, aber trotzdem ein grosses kulturelles und politisches Interesse. Man konnte mit ihnen ueber aktuelle Ereignisse sprechen, ueber politische Entscheidungen, Reisen, klassische Kunst, Museen... Nur eben nicht ueber zeitgenoessische Musik ;) Solche Leute, mit denen man in gegenseitigem Respekt trotz einiger Unterschiede auskommen kann, sind mir sympathisch. Leider gibt es davon wenige... Jedenfalls unterhielten wir uns verwundert darueber, wie man tagelang ueber Stunden nie jemanden hier sehen koenne, den man auch nur vom Sehen kenne, und dann ploetzlich an einem Tag seine halbe alte Schulklasse an diesem Ort wiedertrifft. Schliesslich sind wir gemeinsam mit der Bahn nach R. gefahren, wo beide (zumindest, als ich sie das letzte Mal gesprochen habe, bei der Abituruebergabe vor 2 Jahren) gewohnt haben. Wir wollten dann wohl auch zu der einen, weiblichen, Person gehen, einfach mal so, etwas trinken. Schliesslich sah sie irgendetwas und lief ploetzlich, uns nicht mehr beachtend, vorraus. Wir sahen dann auf der linken Seite, auf dem Hof eines frueheren Bad-Artikel-Haendlers (Wannen, Waschbecken, etc), eine Ausstellung merkwuerdiger, bunter Skulpturen, die scheinbar Himmel und Hoelle, Suenden und Tugenden darstellten, sehr a la Hieronymus Bosch. Ich hatte die gesamte Zeit meine Kamera bei mir, und habe so, obwohl ich die Skulpturen nicht gerade aesthetisch fand, fotografiert (Bosch mag ich aber eigentlich). Dachte mir, es kostet bei einer Digitalkamera sowieso nichts, und ich kann die Sachen ja jederzeit wieder loeschen. Besonders in Erinnerung blieben mir sehr unchristische Darstellungen verschiedenfarbiger Riesenkraken und -Seesterne(!), die Menschen und Menschenteile frassen. Und eine einfarbige, steinerne Skulptur, wo ein riesiger, aus dem Himmel kommender, Fuss einem Knaben gewaltvoll zwischen die Schulterblaetter tritt. Der Junge hatte sich ueber einen kleinen, abgemagerten Hund geworfen. Daneben kauerte ein kleines Maedchen und weinte. Eine eingemeisselte Inschrift besagte: "Wieso beschuetzt du diesen Hund? Er verbreitet Wespen" O_o "Wespen" deutete ich hierbei als irgendeine Krankheit, die wiederum mit irgendeiner Suende in Zusammenhang stehen musste. Alles sehr merkwuerdig. Heute Morgen direkt nach dem Aufstehen konnte ich mich sogar an noch mehr Sprueche und Skulpturen erinnern, das hat sich mittlerweile aber leider geaendert... Nun frage ich mich bloss, wie man diesen Traum deuten koennte, und ob ich die letzte Skulptur nicht zeichnen sollte. Die hatte etwas Faszinierendes.

Ansonsten gibt es heute die ueblichen Aergerlichkeiten... Bislang kam keine Post, im Postcrossing-Forum benehmen sich einige erwachsene deutsche Frauen wie wahre Furien (uebertrieben ausgedrueckt: "Ich sammle nur Karten mit rosa Punkten auf gruenem Grund, jetzt bekomme ich aber staendig Karten mit roten Punkten auf gruenem Grund, das heisst, keiner mag mich, und ich mag die alle auch nicht mehr! *heul*), bei einigen Menschen macht sich auch mal wieder gefaehrliches Halbwissen breit (denen kanns egal sein, nur die Leute, die dann unter daemlichen Vorurteilen leiden muessen, finden es weniger lustig), und zuletzt - Entschuldigung fuer den Seitenhieb - scheinen einige Leute sich nie Gedanken ueber die Bedeutung von Liebe gemacht zu haben. Dass Liebe auch bedeutet, Ruecksicht zu nehmen, zum Geliebten fair zu sein, sich gegenseitig zu achten und nicht zu beluegen, dem anderen nicht schaden zu wollen, etc. Fuer einige Menschen scheint eine "glueckliche Beziehung" scheinbar daraus zu bestehen, eine kostenlose Putze zu haben und nicht mehr zu Prostituierten zu muessen, aber das wars dann schon. Nix mit "mal auf den Anderen achten". Selbstsucht hoch 100. Wenn Liebe gegenseitige Achtung, das Fehlen von Egoismus, die Gleichgueltigkeit gegenueber dem, was andere darueber denken koennten, bedeutet, dann haben die meisten Menschen wohl noch nie geliebt. ("man hat mich eben so erzogen" und "ich kann eben nichts dafuer" sind DUMME Ausreden. Fuer sein Handeln kann man immer was, schliesslich sind wir Menschen, die einen Geist haben, um ihre Handlungen selbst zu steuern, und keine rein triebgesteuerten, niedrigzelligen Tiere! Obwohl ich mittlerweile glaube, einige Individuen, die sich "Mensch" schimpfen, haben mehr mit einem Einzeller gemein, als mit dem, was angeblich ein Mensch sein soll)... "Ich KANN diese Beziehung nicht eingehen, weil meine hippen Freunde meine Freundin nicht moegen, weil sie ihrem Idealbild von einer Frau nicht entspricht" - solche Leute gehoeren zurueck in den Sandkasten, sollten aber keine Beziehung anfangen, weil sie sich noch benehmen, wie die allerkleinsten Kinder. Zu einer Beziehung gehoert Reife. Zumindest ein bisschen Selbstvertrauen und Unabhaengigkeit von der "Clique" sollte man schon haben, um ueber SEIN EIGENES PRIVATleben zu bestimmen...

cn P

28.08.2008 um 20:48 Uhr

:/

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Reisen, Familie, Stress, Post, Finanzen

Heute Morgen endlich neue Kreditkartendaten erhalten, keine Ahnung, ob die dieses Mal richtig sind. Habe die um ca 11 Uhr ans Hotel uebermittelt. Und bis jetzt gabs keine Antwort :/ Ich find das alles Andere als lustig... Wenn die Daten wieder falsch sein sollten *amok* Ich weiss jetzt schon nicht mehr, ob man sich in dem Hotel noch blicken lassen kann, die glauben doch mittlerweile sicher, wir woellten sie nur verarschen... Erst keine Kreditkartendaten, dann falsche, dann Anfrage, ob man den Betrag ueberweisen kann, dann nochmal Daten, und wer weiss, ob die stimmen... Ich unterstelle Menschen ungern gravierende Dinge, aber Schwiegermonster wuerd ich fast zutrauen, dass sie das absichtlich macht, um uns den Urlaub zu verderben. Weil wir nicht mit ihr nach Malta gefahren sind, sie nicht benachrichtigt haben, bevor wir die Tickets nach Paris besorgt haben, und weil wir sie nicht gefragt haben, ob sie mitkommen will. Einfach nur laecherlich... Heute Morgen gab es noch ein Telefonat und da ist sie vollkommen ausgerastet und hat herumgeschrieen, wie bloede. Die Frau spinnt absolut... Aber ob man sich davon den Urlaub verderben lassen sollte, der uns einige 100 Euro gekostet hat? Bestimmt nicht.

Noch eine kurze Anmerkung zur deutschen Post: Habe heute eine Karte aus Japan bekommen. Gestempelt den 21.8., meine Adresse wurde aber vor 46(!) Tagen gezogen. Ich glaube nicht, dass die Absenderin, eine erwachsene Frau, die es sicher ernst genug nimmt, wenn sie jemandem etwas senden soll, gut 40 Tage gewartet hat, bis sie die Karte schrieb, zumal es eine "gewoehnliche" Ansichtskarte war. Also kann ich schoen raten, wie viele Karten vorher auf dem Weg verloren gegangen sind, bis die von heute ankam :/

cn P

27.08.2008 um 20:08 Uhr

"Familie" = zum Kotzen

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Familie, Stress, Reisen

Email vom Hotel zurueck bekommen. Die Kreditkarten-Daten seien falsch. Haette ja ein Tippfehler sein koennen. Also bei SEINER "Mutter" angerufen. Die gab daraufhin zu, uns falsche(!) Daten gegeben zu haben, in der Hoffnung, das Hotel wuerde sie sowieso nicht pruefen... *kopf gegen wand* Die echten Daten wolle sie noch nicht herausruecken. Da wolle sie noch ein paar Tage warten (Wozu bitte?!). Tja, nun habe ich mich also wieder beim Hotel gemeldet, dass wir die Daten in den naechsten Tagen uebermitteln. Haben eine Antwort zurueck bekommen, dass wir vorgemerkt sind, dass aber, falls ein anderer Gast das Zimmer haben will und vor uns seine Daten uebermittelt, dieser bevorzugt behandelt wird. Ganz toll, wenn scheiss Schwiegermonster uns also nach Ewigkeiten von Versprechungen die Daten doch nicht oder noch spaeter gibt, sitzen wir in 3 Wochen vielleicht ganz ohne Hotel in ner fremden Stadt im Herbst auf der Strasse! ;/ Es ist dermassen unsinnig und zum Kotzen...

Ich hab noch eine Email losgeschickt, dass wir notfalls den Betrag jetzt direkt schon ueberweisen. Das duerfte auch eine Sicherheit fuer sie sein. Die Frage ist nur, ob sie dem ueberhaupt zustimmen duerfen, bzw, was der Geschaeftsfuehrer dazu sagt. 

cn P 

27.08.2008 um 14:33 Uhr

:/

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Studium, Universität, Finanzen, Post, Reisen, Alkohol, Gesellschaft

Bin heute den gesamten Tag muede. Gestern schon wieder irgendwann am fruehen Abend eingeschlafen, nachts paarmal wach geworden, morgens um 6 noch einmal, als draussen wieder der Laerm losging. Nach einer Weile hatte ich mich daran aber gewoehnt und bin wieder eingeschlafen. Vor 12 Uhr bin ich nicht mehr aus dem Bett gekommen. Seltsam, irgendwie erscheint es mir nicht gesund, so dauerhaft muede zu sein und jede Nacht 12 Stunden und laenger zu schlafen. Auch, wenn ich vorher mal tagelang gar nicht schlief.

Draussen groehlen im Moment wieder irgendwelche Deppen herum :/ Und habe ich schon erwaehnt, dass meine tolle "Eliteuni" jetzt mehrere Beachvolleyballfelder angelegt hat, die scheinbar NIEMAND nutzt (zumindest kuemmerten sie keinen, als ich am MO dort war, wo es sowohl sonnig als auch warm war), statt einfach mal paar Stuehle zu kaufen, damit die Haelfte der Studenten in den Veranstaltungen nicht mehr stehen muss? So eine Fehlplanung...

Und ueber einen Paketdienst kann ich mich heute auch wieder aufregen. Dieses Mal ist es nicht die Dt. Post, nicht Hermes, nicht DPD oder UPS (die sich wegen des zerstoerten 5-Euro-Artikels immernoch nicht zurueck gemeldet haben, ich glaube, das wird gar nichts mehr!) - nein, dieses Mal ist es GLS. Und zwar hatte ich neulich von jemandem einen kleinen Gutschein fuer einen Absinthversand erhalten. Fuer paar Miniaturen hats gereicht, so dachte ich mir, bestelle ich mir eine kleine Auswahl, und probiere die vor der Parisreise, und besorge mir da dann ggf. grosse Flaschen von den Sorten, die mir zusagen. Ich habe mir auch schon die Addressen verschiedener Pariser Absinthlaeden herausgeschrieben und habe deren Angebot und Preisliste auch schon online einsehen koennen... Ihr koennt euch gar nicht vorstellen, wieviel Profit deutsche Importeure gegenueber dem eigentlichen Produktpreis machen... Fuer eine Flasche, die in Paris ca 10 Euro kostet, zahlt man hier unter Umstaenden 25. Ausserdem bekommt man im Pariser Laden noch einen Loeffel gratis dazu...

Aber, was ich eigentlich schreiben wollte: Ich habe heute die Lieferung in einem Paket mit grosser roter "Vorsicht! Glas!"-Aufschrift erhalten, das Paket war von aussen unbeschaedigt, aber da man den Alkohol schon von draussen roch, hatte ich gleich eine ueble Vorahnung ;/ Schnell das Paket geoeffnet, die kaputte Flasche herausgekramt, dem Paketboten hinterhergelaufen, der meinte, er sei nur fuer Schaeden zustaendig, wenn das Paket auch aeusserlich beschaedigt ist. Ich sollte doch einfach den Versender kontaktieren... Hab dann erst einmal das Paket ordendlich geoeffnet, die nicht beschaedigten Flaeschchen abgewaschen, damit nirgends Glasscherben dran haengen, dann beim Versender angerufen... Der bot an, den Preis der Flasche, 8 Euro, zu ueberweisen. Eine Ersatzlieferung lohne sich nicht, da das Produkt ja nur 8 Euro wert sei. Na danke *amok* Damit es nicht zu einem Rechtsstreit wegen 8 Euros kommt, hab ich angenommen... Wobei ich EIGENTLICH der Meinung bin, er muss mir das Produkt ersetzen, denn wenn ichs nicht haben woellte, haette ichs nicht bestellt. Abgesehen davon: Wuerde ich es mir jetzt woanders bestellen, kaemen fuer mich mindestens 4,50 EUR Versandkosten hinzu, die ich jetzt, waere es unbeschaedigt mit den anderen Sachen angekommen, "gespart" haette. Aber da kann man wohl nichts aendern. Vielleicht finde ich davon ja auch eine Miniatur in Paris. Ansonsten: Zwei Flaeschchen habe ich schon angetestet. Wenigstens schmecken sie.

cn P 

26.08.2008 um 20:39 Uhr

Heute...

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Gesellschaft, Familie, Stress, Reisen, Finanzen

Der heutige Tag. Gestern schon um 19 Uhr totmuede gewesen, wach gehalten, um 20:30 zuhause angerufen, dass ich heute nicht heim fahre, ich will schlafen. Um 21 Uhr schlief ich schon tief und fest. Nachts wurde ich mehrfach fuer Sekunden wach. Erst gegen 9 Uhr aber war ich ueberhaupt halbwegs in der Lage, aufzustehen, wenn auch immernoch muede. Das, obwohl ich da dermaszen lange geschlafen hatte... Erschreckender Weise bin ich heute seit 17 Uhr wieder muede. Keine Ahnung, woran das liegt... Leider macht diese Verschlafenheit aber auch vergesslich. Ich wusste eben noch, ich wollte irgendetwas mehr oder minder "Wichtiges" schreiben... Weiss jetzt nicht mehr, was. Naja, vielleicht faellts mir morgen wieder ein *re*

Heute Morgen machte Schwieger"mutter" Aerger. Zuerst hatte sie ja noch versprochen, sie gaebe uns ihre Kreditkartennummer fuer das Hotel. Von der Karte wird uebrigens gar nicht Gebrauch gemacht, das Hotel moechte sich - wie bei vielen ueblich - einfach nur absichern, dass sich keiner den Scherz erlaubt, alle ihre Zimmer zu buchen und dann nicht zu erscheinen. Jedenfalls weigerte sich SchwiMu dann heute morgen doch noch, ihre Nummern "auszuleihen", denn das sei ja zu unsicher :/ Wie sie meint, aber nett war es trotzdem nicht, einen halben Tag vorher noch das Versprechen zu geben, wir bekaemen die Nummer. Stattdessen sollten wir doch zu einem Reisebuero und sehen, ob wir das Hotel dort drueber bekommen oder ob die was Anderes haben. Ich habe nicht daran geglaubt, aber hingegangen sind wir trotzdem, in zu Fuss erreichbarer Umgebung sind zwei Stueck... Die waren grausig! Beide Angestellten schwafelten pausenlos und versuchten uns irgendwelche Hotels fuer 100 Euro pro Nacht anzudrehen, obwohl wir gesagt haben, mehr als 55 ginge sicher nicht, und das auch nur im Notfall, weil wir einfach nicht mehr Geld haben! Die habens einfach nicht aufgegeben... Ich hab dann schon begonnen, denen die gesamten Gratiskalender wegzuklauen, und hoffte, dass sie einen spaetestens dann rauswerfen, wenn der Tisch leer ist, aber das klappte auch nicht ;) Zu allem Ueberfluss war das zwei Reisebuero auch noch vollkommen verraucht und stank auch so - wovon ich uebelste Kopfschmerzen bekam :/ Gegangen sind wir schliesslich eine halbe Ewigkeit spaeter und ohne Erfolg. (Ausgegangen ist es uebrigens so, dass wir jetzt doch SchwiMus Kreditkartendaten bekommen haben :/ Naja, wenigstens etwas...)

Dann noch schnell das Fruehstueck besorgen, nebenbei noch paar Briefe abgeben. Wenn man schon da hinten ist... Uebrigens war die Person in dem Laden, dieses Mal nicht die Omma vom letzten Mal, sondern ein Oppa, auch wieder enorm schusselig. Die Briefe wurden wieder nicht gewogen. Wenn das mal gut geht :/ Und es ging auch wieder nur im Schneckentempo vorwaerts, wenn ueberhaupt... Grausig. Dann nach Hause. Den ganzen Tag die Reise geplant wie bekloppt. Plaene, Oeffnungszeiten rausschreiben, Wegbeschreibungen, Adressen, Preise. Zu Zeiten des Internets leicht machbar, aber man macht sich wohl auch mehr Stress durchs Planen, als frueher. Und dann kommt etwas Unvorhersehbares und man muss sowieso alles umplanen ;) Der Dreck hier im Treppenhaus hat uebrigens weiter zugenommen. Ausserdem hat irgendein "intelligenter" Mensch die glorreiche Erkenntnis erlangt, dass Hundekot in Plastik weniger schlimm sei, als Hundekot ohne... So liegt die Scheisse jetzt in Tueten eingepackt - auf der Wiese *rolleyes*

Mehr evtl demnaechst.

cn P

26.08.2008 um 20:13 Uhr

Paris...

Wir haben die Kreditkartendaten SEINER "Mutter" erhalten und soeben an das Hotel uebermittelt; bekommen dann hoffentlich moeglichst bald die Buchungsbestaetigung :) Wir sind vom 16.9. bis zum 21.9. in einem kleinen 1-Sterne-Hotel, wo die Nacht bloss 20 Euro pro Person kostet (in anderen Hotels mit aehnlicher Lage faengts beim doppelten Preis an)... Der Bewertung gemaess ist die Ausstattung spaerlich (Bett, Tisch, Stuhl, Schrank, Klo, Waschbecken, Dusche, TV und sogar kostenloser Internetzugang - koennte fuer mich sogar noch weniger sein), aber sauber soll es, mehr als 100 Rezensionen gemaess, sein. Und die Leute nett. Ausserdem verstehen sie auch Englisch, fuer den Notfall, dass mein Franzoesisch doch versagt. Das Hotel liegt ausserhalb Paris in einer Kleinstadt, hat aber in ca 500m einen Ubahnanschluss. Mit der Bahn sind es 20 Minuten bis zur Innenstadt. Ein Supermarkt befindet sich zwei Haeuserblocks weiter. Einen Haken gibts dann aber doch noch: Es ist ein Altbau mit 5 Stockwerken und es gibt keinen Fahrstuhl ;/ Aber die Angestellten helfen einem scheinbar ohne zu murren beim Hochtragen der Koffer... Klingt also doch ganz gut. So ist es eben, wenn man wenig Geld zum Reisen hat, dafuer find ich das Angebot in Ordnung. Uebrigens liegt direkt nebenan der weltweit groesste und aelteste Tierfriedhof. Dorthin wollten wir sowieso, eigentlich nur einen Vierteltag, aber gut, so wohnen wir jetzt eine Woche nebenan (Vielleicht kann man sogar vom Fenster aus drauf blicken?) ;)

Heute wurden schon zahlreiche Plaene gedruckt, Sehenswuerdigkeiten nachgeschlagen, Routen durchdacht, wie wir am besten der Reihe nach diverse Orte besuchen koennen, ohne zu viel Zeit fuers Hinundherfahren zu verschwenden. Auch, wenn wir 6 Tage dort sein werden, ich glaube, die vergehen ziemlich schnell... Unsere Liste haben wir trotzdem verlaengert, seitdem wir wussten, dass wir doch nur ein Wochenende dort bleiben wuerden:

- Notre Dame: das Touristenziel schlechthin moechte ich auf jeden Fall sehen. Nicht, weil es ein Touristenziel ist, sondern, weil ich diese Architektur liebe. Der Eintritt in den Hauptteil ist, wie ich es fair finde, im Gegensatz zu den in Kirchen in B., frei. Fuer die Gruft zahlt man 1,60. Fuer den Aufgang zu den Tuermen 6 Euro. Wenn die Schlange nicht zu lang ist, duerfte ich gewillt sein, diese Euros auszugeben. Allein schon, weil man von oben einen Ausblick ueber die gesamte Stadt hat.
- Opera Garnier: Das Opernhaus, wo angeblich ein "Phantom" spukte ;) Auch hier interessiert mich die Architektur... wenn sie auch die Schmerzgrenze zum Kitsch etwas ueberschreitet.
- Sacre Coeur: Wie in allen Kirchen Paris' (oder zumindest denen, die ich bisher nachgeschlagen habe), ist der Eintritt in den Hauptteil frei. Es gibt wieder eine Aussichtsplattform und eine Gruft, die einzeln einige Euros kosten, da bin ich mir noch nicht schluessig, ob wir das nutzen.
- La Madeleine: Eine Kirche im Stil eines antik-griechischen Tempels. Einmal von aussen fotografieren.
- Parc de la Villette: normalerweise bin ich eher kein Freund moderner Kunst, aber das ist so bizarr, dass ichs schon gern mal sehen woellte.
- La Grande Arche: siehe Parc de la Villette ;)
- Triumphbogen, Champs Élysées: nicht zu wichtig, kann man aber mal langspazieren.
- Eiffelturm: evtl hinfahren, ansonsten nur Fotos von Weitem, zB von Montmartre aus.
- Cimetiere de Pere Lachaise: Seit Jahren traeume ich davon, dorthin zu fahren... Ja, das ist ein Friedhof. Ausgerechnet ein Friedhof ;) Ich weiss, viele Touristen finden es makaber, "soetwas" zu besichtigen (zumindest wurde auf allen Touri-Bewerungsseiten bisher von jedem einzelnen Besucher als Negativpunkt eingetragen, dass das makaber sei und dass man ja die ganze Zeit mit dem Tod konfrontiert waere O_o), aber ich finde es toll und will unbedingt dorthin. So viele Statuen, so viel zu fotografieren... Uebrigens sind Pariser Friedhoefe wohl insgesamt sehr anders aufgebaut, als deutsche Friedhoefe. Hier kennen wir ja Urnenwiesen, Blumenbeete, hauptsaechlich Pflanzen... Stattdessen sinds in Paris zu grossen Teilen Steinlawinen: eine Bodenplatte schliesst nahtlos an die andere an, eine Gruft an die naechste. Hier beispielsweise ein Foto, nicht von Pere Lachaise, aber von C. du Montparnasse, wo wir evtl auch hingehen, wenn Zeit uebrig ist (duerfte aber eher ein kuerzerer Besuch werden, dann Statuen gibt es dort etwas weniger): http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Cimeti%C3%A8re_du_Montparnasse_(zoom).jpg .
- C. des chiens: Der Tierfriedhof bei uns um die Ecke ;) Seit 1899 liessen Prominente dort ihre lieben Vierbeiner begraben: von Hunden ueber Katzen und Pferde bis hin zu Affen und Fischen. Zahlreiche kunstvoll Tierstatuen zieren die Graeber. Ein definitiv seltener Anblick. Uebrigens dachte sich das auch der Betreiber, und profitierte daraus: Der Friedhof gilt als Museum und kostet Eintritt. Aber einmal leisten kann mans sich wohl.
- Katakomben: Es gibt Leute, die finden einen normalen Friedhof makaber? Die Katakomben empfinde sogar ich als makaber, und das sagt etwas aus ;) Wir sind uns noch nicht sicher, ob wir hinein gehen. Schliesslich finden die Toten, die dort liegen, es vielleicht eher weniger lustig, dass taeglich hunderte von Touristen zwischen ihren Schaedeln herumspazieren. Andererseits hatten die sicher auch keine Lust darauf, an Seuchen zu sterben... Kulturell betrachtet finde ich die Katakomben schon interessant, man merkt auch, dass sie zur Betrachtung gebaut wurden, lange, bevor es Touristenbesichtigungen gab... An jedem Gebeinstapel haengt ein verziertes Schild, von wo die Umgebetteten stammen und wann sie umgebettet wurden. Schilder weisen den Weg zu einzelnen Abteilungen und Bibelsprueche auf Latein und Franzoesisch haengen ueber den Durchgaengen. Es ist makaber, aber irgendwie auch interessant. Mal sehen, wie wir uns entscheiden.

Falls wir noch etwas Zeit uebrig haben sollten, gaebe es natuerlich noch viele weitere Dinge zu sehen. Man koennte zum Beispiel zum Invalidendom fahren und sich Napoleons winzigen Sarg ansehen *huestel* Oder mal schauen, wie sich franzoesische Grufties kleiden. Da hab ich auch paar Adressen von groesseren Laeden, kann man ja mal vorbeilaufen. Ansonsten wird natuerlich alles fotografiert, wo man vorbei laeuft, und was interessant erscheint. Das Moulin Rouge wird schaetzungsweise auch dabei sein, denn dort muessen wir vorbei, um von Sacre Coeur zum Friedhof Montmartre zu kommen (kaum zu glauben, dass Rotlichtviertel und Sakralanlagen so nah beieinander liegen). Ist aber sowieso eine touristenverseuchte Gegend.

Soll ich jemandem Souvenirs mitbringen? ;) Werd auf jeden Fall paar Postkarten kaufen, in dem Rahmen, der mir zur Verfuegung steht, nach Absinth werd ich auch mal schauen (die Importkosten fuer franzoesischen Absinth nach Deutschland sind horrend, da kauft man sich lieber da ein paar Flaschen und verkauft davon einen Teil hier wieder), und vielleicht finde ich auch einen Friedhofsblumenladen, von dem ich ein Keramikveilchen bekomme. Ich durfte lesen und mir von einer Bekannten aus Paris bestaetigen lassen (die Dame war mir bei den Planungen bisher uebrigens extrem hilfreich, ich haette es weitaus schwerer gehabt, ohne ihre guten Tipps und bin ihr daher unglaublich dankbar!), die sind fuer franzoesische Graeber typischer als echte Blumen... und dekorativ genug fuer meinen Schreibtisch finde ich sie auch ;)

Hoffen wir nur, alles geht gut. Richtig erleichtert bin ich wohl erst, wenn ich in Paris in einem sauberen Zimmer in guter Umgebung bin und festgestellt habe: Bisher lief alles gut... (Ist halt so eine Frage, wenn man ein Hotel bucht, wo man noch nie war... Fotos von Privatpersonen, die ich auf Blogs und Hotelbewertungsseiten gefunden habe, sahen ja gut aus, aber vor Ort wirkt dann meist alles noch einmal anders).

cn P

25.08.2008 um 20:05 Uhr

Reise gebucht...

Zuallererst: Wir haben noch ein serioeses Busunternehmen gefunden, wo die Fahrt nach Paris und zurueck 66 Euro kostet... Ohne dauerdefekte Busse, besoffene Servicekraefte, laute Musik und zwanghafte Versuche, die Passagiere zu unterhalten (was ich ueber das andere, billige Unternehmen, das wir eigentlich nehmen wollten, gelesen habe, war grauenvoll und trifft mittlerweile scheinbar auf ALLE Fahrten zu - deswegen haben wir uns dann auch dagegen entschieden). Leider ist da noch kein Hotel mit dabei, haben aber festgestellt, dass es in Paris viele Hotels fuer 19 Euro pro Nacht und Person gibt, und da fuer den Zeitraum auch was frei ist. Wie man sieht, wird alles aber immernoch teurer, als geplant... Aber da die Anreise so viel ausmacht, haben wir beschlossen: Wenn man schon einmal hinfaehrt und jetzt auch keinen Abreisezwang nach zwei Tagen hat, wies bei der anderen Reise gewesen waere... Wir bleiben laenger. Und zwar hatten wir an 5 Tage gedacht. Losfahren werden wir am 15.9. abends um 19 Uhr. Am Folgetag um 9:30 soll man in Paris ankommen. Vorher werden Antwerpen und Bruessel durchfahren. Nur leider faehrt nach 5 Tagen kein Bus zurueck nach B. *huestel* Erst am folgenden. Gut, dann fahren wir eben erst am Abend des 21.9. zurueck und sind morgens am 22.9. wieder hier. Es duerfte zwar finanziell etwas knapp werden, aber das goennen wir uns mal und dann wird eben an anderen Enden vorher gespart. Uebrigens kostet eine Wochekarte fuer die Pariser Ubahn bloss knapp 14 Euro. Hier zahlt man das fuer zwei Tageskarten...

Die Reise ist gebucht. Mein "Vater" kann mir sowieso nicht verbieten, wegzufahren... Weg bin ich sowieso, und ob ich nun in S. sitze oder irgendwo in Paris spazieren gehe... Der Tag heute war anstrengend... Zuerst sind wir also zu dem Busunternehmen gefahren, weil man nur dort direkt buchen kann, wenn man keine Kreditkarte hat. Auf dem Weg begegneten einem die ueblichen Asis, Imwegsteher, usw. Besonders ekelhaft war ein Goldkettchenprolet mit Goldoehrringchen und Schleimfrisur, der nicht nur alle Mitfahrer abfaellig ansah, sondern dann auch noch ohne jegliche Scham mit den Fingern zwischen seinen Zaehnen puhlte, diese dann ansah und daraufhin das, was er herausgekratzt hatte, auf seine Hose schmieren sollte. Dann fiel ihm ploetzlich ein, dass er genausogut seine Hose sauber lassen und dafuer die Bahnsitze benutzen koennte, was er dann auch tat *kotz* Es gibt wohl fast nur noch Schweine auf der Welt. Hier im Haus haben wir auch neue Nachbarn, die staendig ihren Muell(!) ins Treppenhaus, in den Fahrstuhl oder unten vor den Eingang werfen. Von Zigarettenkippen ueber Kaugummipapier bis hin zu Taschentuechern ist alles dabei... "Interessant" war auch die Zunahme von Bettlern in der Stadt... Haette ich heute jedem einen Euro gegeben, der mich danach gefragt hat, waere ich, bis ich wieder zuhause gewesen waere, um mindestens 14 Euro aermer gewesen. Die hab ich mir dann doch lieber gespart... Fuer die Reise und paar kleine Sachen ausm Asialaden (im dem Viertel dort befindet sich einer neben dem anderen... unglaublich :) ). Schliesslich sah ich mich auch nach einem billigen Stempelkissen um, in einem so genannten "Kreativladen", der sich auch da befand. Das fanden wir da auch, nur die Tatsache, dass die Kassiererin, klischeehaft Marke "Gammelhippie", lieber gut 15 Minuten(!) mit ihrer Freundin am Telefon tratschte, statt ihre Arbeit zu machen. Also einige Leute haben von Hoeflichkeit wohl noch nie etwas gehoert...

Mittlerweile vollkommen ausgelaugt von der Hitze, fuhren wir weiter zu meiner Uni, meine Hausarbeiten abgeben bzw in den Briefkasten werfen. Hoffentlich geht wenigstens damit alles gut. Schliesslich wollten wir uns fuer die lange Heimfahrt noch etwas zu trinken besorgen, und zwar nicht in der ueberteuerten Mensa, sondern im einzigen "Supermarkt", eigentlich eher ein etwas groesserer Tante-Emma-Laden, den es dort in der gesamten Gegend gibt. Voll oeko und alternativ, ey. Die Preise sind auch hoeher, als andernorts, aber noch weniger horrend, als in der Mensa. Allerdings verging an der Kasse auch erst wieder eine halbe Ewigkeit, da erst einmal eine Omma nicht das passende Kleingeld aus ihrem Portmonee kramte, aber darauf bestand, genau auf den Cent genau zahlen zu wollen, ohne Wechselgeld. Schliesslich gings dann mit dem Bus wieder nach S, erst Getraenke kaufen, dann nach Hause.... ;/ (ich erinnere mich, dass sonst noch etwas voellig Schreckliches war, aber fuer den Moment habe ichs wohl verdraengt...) Online ein Hotel buchen, diverse Emails beantworten... Ich hab heute so einen Haufen "Arbeit" aufgetischt bekommen, ich fuehle mich trotz Ferien richtig erschlagen. Mag aber auch daran liegen, dass ich kaum geschlafen hatte und auch frueh wieder wach war. Ausserdem habe ich leichtes Fieber, vielleicht liegts daran... Kieferschmerzen hab ich noch, aber sehr viel weniger, als noch vorgestern. Scheint also irgendwie abzuheilen, was auch immer es war. Um diverse "Verpflichtungen" werd ich mich morgen kuemmern. Heute soll erst einmal Schluss sein. Und ich werd froh sein, wenn die Buchungsbestaetigung vom Hotel da ist... Aktuell wollen die als "Absicherung" noch eine Kreditkartennummer - und natuerlich! Hat hier keiner eine :/ Ausser SEINE "Mutter", die er jetzt tatsaechlich danach gefragt hat. Und sie ist, scheinbar geneigt, sich wieder bei uns einzuschleimen, gar nicht ausgerastet. Jetzt warten wir eben nur noch auf die endgueltige Bestaetigung vom Hotel, dass wir das Zimmer fuer 6 Tage bekommen. Wie gesagt, 38 EUR fuer ein Doppelzimmer pro Nacht - fuer zwei Personen zusammen. Kann man mit leben. Liegt uebrigens in Asnieres, einem von Paris Vororten. Direkt am weltberuehmten Tierfriedhof von Asnieres: Der groesste und aelteste Tierfriedhof ueberhaupt :)

cn P

25.08.2008 um 07:58 Uhr

Tagesanbruch

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Fotografie, Schlaflosigkeit, Traumdeutung

Bin nachts wieder mehrfach wach geworden (Hatte auch wieder Alptraeume, an die ich mich jetzt aber nicht mehr genau erinnern kann). Das letzte Mal um 6 Uhr. Als ich da sah, dass der Himmel rosa war, habe ich mir schnell etwas ueberzogen und bin runter an den See gegangen. Sonnenaufgang... Wieder ganz anders, als an den vorigen Tagen. Habe natuerlich auch wieder fotografiert. Bin wegen der riesigen Mueckenschwaerme dann aber bald wieder hoch in die Wohnung gegangen... Trotzdem schoen. Seitdem bin ich wach - haette sowieso nicht mehr schlafen koennen, da die lieben Nachbarn seit kurz vor 7 wieder bohren - bearbeite Bilder, und werd gleich mal noch einkaufen gehen... Und danach zur Uni, meine zwei Hausarbeiten abgeben.

cn P 

24.08.2008 um 15:22 Uhr

Reise nach Paris?

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Reisen, Finanzen

Ich habe noch ein tolles Angebot gefunden. Nach Paris, An- und Abfahrt, Hotel, Fruehstueck fuer 67 Euro... Leider nur 2 komplette Tage Aufenthalt, vorher und nachher ein halber Tag Anfahrt im Bus. Trotzdem erscheint mir das ganz in Ordnung... Dazu kaemen knapp 10 Euro fuer die Bahn, die Eintrittspreise zu diversen Sehenswuerdigkeiten sind auch tragbar (4 Euro Opera Garnier, Notre Dame und Sacre Coeur wie scheinbar alle Kirchen kostenlos, mit Ausnahme, dass der Aufenthalt auf der Aussichts"plattform" auf Notre Dame 4,80 Euro kostet, aber verglichen mit den Preisen hier in B. ist das das Paradies *huestel*). Also ca 10 Euro fuer Eintrittskosten... Waeren immernoch erst 87 Euro. Dazu kommen natuerlich noch die normalen Ernaehrungskosten, die auch nicht viel hoeher sein duerften, als hier. Es sei denn, Kekse und Wuerstchen kosten in Paris ein Vermoegen... Postkarten werd ich mir auch ein paar besorgen. Aber insgesamt doch ein akzeptables Angebot... Also vielleicht klappts bald mit der Reise, an irgendeinem DO bis SO.

Natuerlich stellen sich da gleich einige weitere Fragen, aber darueber schreibe ich spaeter, mein Notebook stuerzt andauernd ab... :/ 

cn P 

23.08.2008 um 21:42 Uhr

Schmerzen

Es ist zum Verzweifeln. Erst einmal: Es gibt hier immernoch kein sauberes Wasser. Dazu kommt, dass ich, obwohl ich um kurz nach Mitternacht sehr muede schlafen gegangen war, schon um kurz vor 5 morgens wieder wach wurde und dann auch nicht mehr schlafen konnte. Zwischendurch, mitten in der Nacht, war ich auch schon mehrfach wach geworden. Dafuer war ich den gesamten Tag ueber muede, konnte aber auch nicht schlafen. Im Moment geht es mir nicht anders.

Immerhin hatte ich, in den nicht einmal 5 Stunden, die ich schlief, einen Traum: ich war nach Asien gereist, wohin genau, weiss ich nicht, sprachlich laesst sich aber sicher sagen, dass es weder Thailand, Taiwan und China, noch Japan oder Laos waren. Ich erinnere mich an aeusserst angenehme Landschaften mit Grotten und Waeldern; eigentlich ein schoener Traum.

Heute Nachmittag war ER in die Innenstadt - bzw immerhin ueberhaupt ein wenig in die Stadt hinein, wenn auch nicht sonderlich weit, gefahren; denn unser Kugelfisch hat in den letzten Tagen wieder zu wenig gefressen. Da musste man ihm einfach spezielles, anderes Futter besorgen. Das hat er heute Abend auch problemlos angenommen und sieht jetzt auch gleich wieder viel weniger abgemagert aus.

Dafuer habe ich ein gesundheitliches Problem: vor einigen Tagen hatte ich mir in die Zunge gebissen, und ich erwartete ja auch, dass es sich vielleicht ein bisschen entzuendet. Dass es aber zu so einer schlimmen Zungenentzuendung kommt, wie von 1-2 Jahren, habe ich nicht erwartet ;( Auf jeden Fall ist sie wieder angeschwollen, ich habe schwierigkeiten, zu reden, und die Schmerzen muss ich gar nicht detaillierter beschreiben! Besonders schlimm ist, dass nicht "nur" die Zunge brennt und druckempfindlich ist, sondern, dass der ganze Mundraum bzw auch der gesamte dazugehoerige Kiefer stark schmerzen... Bei bestimmten Bewegungen, die man aber nicht vermeiden kann, bekomme ich ein ploetzliches, sehr starkes Stechen in den Kiefer... Subjektiv lokalisiert unter den Zaehnen. Was das soll, weiss ich nicht. Ich "hoffe", es haengt mit der Zunge zusammen und verschwindet mit der Entzuendung wieder. Dann waere ich es wenigstens sicher los, was besser waere, als wenn es irgendetwas, womoeglich etwas Schlimmes, waere ;/ Ich weiss, Ferndiagnosen bringen nichts, aber weiss nicht vielleicht doch jemand, vielleicht aus eigener Erfahrung, wie das zu erklaeren ist? Ob es ueberhaupt moeglich ist, dass eine Zungeentzuendung zu einem Stechen im Unterkiefer fuehrt (bei den Backenzaehnen hinten rechts, wobei die Zunge auch an der rechten Seite verletzt ist)? Ich spuele erst einmal mit Wasserstoffperoxid und einer Chlorloesung, wie die letzten Male, und vielleicht hole ich auch wieder die eklige Zimtsalbe hervor. Wenn die Zungenentzuendung dann weg geht - ich weiss, es muss klappen, die letzten Male ging es ja auch - und der Schmerz im Kiefer noch mehrere Tage laenger bestehen bleibt, dann gehe ich zum Arzt. (Ich frage mich gerade, ob all das evtl auch mit dem verdreckten Wasser zusammenhaengt? Als ich baden wollte, bemerkte ich die Verschmutzung, aber wer weiss, wie lange es vorher schon verseucht war...)

cn P

P.S.: Es gibt in Paris einige Hotels, die pro Doppelzimmer und Nacht nur 19 Euro wollen! Da ich Sacre Coeur, Notre Dame, Pere Lachaise, Asnieres und noch so einige andere Lokalitaeten schon immer gern sehen wollte, waere das auch ein Reiseziel... 5-7 Tage Paris klingt doch gut ;) Es gibt nur ein Problem: Es gibt keine guenstigen Bustickets dorthin ;/ Bahn oder Flugzeug kann man sowieso vergessen... Und die Fahrkarten innerhalb Paris' sind auch teuer - 9,30 EUR fuer eine "Sammelfahrkarte" fuer 10 Fahrten... Wobei eine Fahrt als Zeitraum gilt, die man im Metronetz oder in einem Bus verbringt - geht man einmal aus dem Bahnhof (Schranken...), und wenn auch nur, um eine oeffentliche Toilette oder einen Kiosk zu suchen, und wenn es nur Sekunden dauerte - dann gilt die Fahrt als beendet und fuer die naechste muss ein neuer Fahrschein entwertet werden :/ Und bei 7 Tagen dort in der Stadt, wo man ja auch moeglichst viel sehen moechte, faehrt man sicher sehr viel durch die Gegend. Das duerfte teuer werden... Ohne Essens- und Getraenkekosten kommt man sicher auch ueber 400 Euro. Das mag fuer eine Woche fuer zwei Personen nicht viel sein, aber das Geld muss man auch erst einmal haben :/

22.08.2008 um 21:45 Uhr

Dreck

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Stress, Studium, Universität

Da wollte ich mir heute am fruehen Nachmittag, nachdem ich meine 2. HA zur Haelfte fertig hatte (nach immerhin ueber 8 Stunden Arbeit), doch mal eine kleine Pause goennen und ein Bad nehmen. Leider kam erst nur dunkelbraune Pampe und danach gelbe duennere Pampe aus dem Hahn *wuerg* Ein Anruf beim Vermieter ergab - nachdem nach mehreren Stunden endlich mal jemand drangegangen war - dass unangekuendigte Rohrarbeiten durchgefuehrt worden waren. Wieso aber immernoch dreckiges Wasser aus allen Leitungen kaeme, obwohl das schon Stunden her gewesen sei, konnte sich keiner erklaeren. Man meinte, das gaebe sich aber mit der Zeit schon, ich solle doch einfach ein paar Stunden warten.

Leider haben sie es nicht dabei belassen und mehrfach am fruehen Abend hier an der Wohnungstuer geklingelt, um ins Bad zu wollen! Der Hausmeister drehte jedes Mal den Hahn auf, stellte fest, dass das Wasser immernoch gelbbraun war, und ging dann wieder *rolleyes* Er haette, wenn er es denn so wichtig findet, darueber auf dem Laufenden zu bleiben, auch anrufen koennen... Schon nervig, wenn man "nebenbei" noch die Hausarbeit fertig schreiben will, und irgendwie unnoetig... Etwas spaeter am Abend klingelte er dann nicht mehr an der Tuer, sondern rief tatsaechlich an. Das Wasser war immernoch braun, dieses Mal sogar wieder dunkler. Tja, da muesse man eben die Handwerker noch einmal kontaktieren, aber jetzt waer ja leider schon Feierabend und Wochenende...

Soll ich mir jetzt 2 Tage bis Montag nicht mehr die Zaehne putzen?! Nichts kochen? DANKE! *kotz* Das Bad kann ich mir wohl auch abschminken. Bin gerade dabei, meine HA zu beenden (bin nervlich am Ende und woellte zu gern baden :/ ) und werd gleich noch einmal im Bad nachsehen... Bin aber nicht zuversichtlich :/

cn P 

Na wenigstens wars das erst einmal mit Hausarbeiten. Kann schon keinen klaren Gedanken mehr fassen.

22.08.2008 um 06:40 Uhr

Schlaf...

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Traumdeutung, Friedhof, Reisen, Familie

Ich arbeite ja bekanntlich daran, meinen Schlafrhythmus wieder halbwegs zu normalisieren. Daher habe ich es gestern tatsaechlich schon um kurz nach 23 Uhr ins Bett geschafft. Brachte nicht viel, bin seit 6 wieder wach, viel zu frueh :/ Mehr Schlaf scheine ich nicht zu brauchen. Werd evtl gleich wieder zum Fotografieren rausgehen, und danach irgendwohin fahren? Die letzte HA kann ich SA und SO oder SO und MO machen, fuer die letzte habe ich auch nur zwei Tage gebraucht, und die muss aufwaendiger gewesen sein.

Getraeumt habe ich auch wieder. Zum Einen, dass mein "Vater" mir dauerhaft so unglaublich daemliche Dinge unterstellte, dass ich endlich von zuhause auszog. Zum Anderen, dass ich mit Anna und noch einigen weiteren unbekannten Personen, die sich mit der Zeit zusammensammelten, durch die Gegend fuhr und lief... Einfach so. Schoene Dinge tun ;) Friedhoefe besuchen, Ruinen ansehen, soetwas eben. Und ich weiss nicht, wie ich dazu kam, zu traeumen, es gaebe einen Bekleidungsladen gestaucht in eine alte Droschke. Der war nicht nur winzig, sondern auch unglaublich gammelig, aber irgendwie dennoch interessant. Das Wetter war schon herbstlich, vielleicht sogar fruehwinterlich. Grau, kuehl, windig. Andererseits siehts hier aktuell abends auch schon so aus ;)

cn P 

21.08.2008 um 22:38 Uhr

1. Hausarbeit fertig

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Studium, Universität

Hab jetzt meine MA-Hausarbeit beendet... Umschlag ist schon zu, werd auch nicht mehr reinsehen. MO oder DI fahr ich zur Uni (2 Stunden mit dem Bus pro Richtung ;/ ) und dann ist erstmal Urlaub.

ABER bis naechste Woche FR muss ich noch eine andere Germanistik-HA fertig bekommen und bis Anfang Oktober noch eine in Geschichte. Die zweite GHA mache ich dieses Wochenende fertig, um die letzte kuemmere ich mich irgendwann im September...

Insgesamt klappte das heute ganz gut, war aber trotzdem ziemlich nervlich belastend... Zumindest die staendigen Computeabstuerze und diverse Quellen, die sich nicht mehr finden liessen O_o 

cn P 

20.08.2008 um 17:41 Uhr

Stueckchen Ueberheblichkeit

Es entsetzt mich immer wieder, wenn ich von erwachsenen Menschen lese oder hoere, die lautstark irgendwelche "Weissheiten" herauskrakelen, auf die sie ungemein stolz sind; Dinge, bei denen ich mich frage, wie man sie NICHT wissen kann. Dinge, die man normalerweise in der 3. oder 4. Klasse lernt, und irgendeine Person zwischen 40 und 50 haelt sich fuer unglaublich intelligent, weil die sie Sache erst soeben erfahren hat... Scheint so, als wenn einige Leute im Alter verbloeden - salopp gesagt ;) ; oder freundlicher ausgedrueckt: wieder alles vergessen und sich dann der Einaeugige unter den Blinden - da scheinbar alle alles vergessen - sich fuer ach wie toll haelt. Nun ist fuer mich die 3. Klasse auch schon ueber 10 und unter 15 Jahre her, es ist absolut nicht so, dass das noch in meinem Gedaechtnis saesse, als waere es gestern gewesen. Ich vergesse auch Dinge. Aber wenn ich so ein geringes Wissen haette, wie einige aeltere Menschen, dann wuerde ich mich wirklich schaemen. Zumal solche Personen immer glauben, sie haetten ueberall mehr Ahnung, denn sie seien ja aelter. Junge Leute haetten ja noch nicht zu viel erlebt und gelernt, das ginge wegen des Alters ja gar nicht, deswegen haetten sie eindeutig weniger Ahnung - blah, schwafel. Dabei hat unter Umstaenden schon ein 10-jaehriges Kind, das staendig durch die Gegend reist, mehr von der Welt gesehen, als eine 70-Jaehrige, die 70 Jahre nur im eigenen Dorf verbrachte. Darueber, dass viele Jugendliche auch wenig wissen, brauchen wir uns jetzt nicht streiten. Das entsetzt mich genauso ;) Aber wenn jemand, der 20-30 Jahre laenger auf der Welt ist, als ich, und damit zumindest theoretisch auch 20-30 Jahre mehr Zeit hatte, Dinge zu erfahren, dann immernoch weniger Kenntnisse hat, als ich - dann entsetzt mich das noch mehr.

Ich habe vorhin meine 1. Hausarbeit von dreien angefangen. Habe erst die Gliederung, das Deckblatt, die Einleitung und ein Kapitel ueber den Autor, den ich behandle, fertig. Jetzt kommt noch ein bisschen Theorie, dann zwei Gedichtanalysen mit anschliessendem Vergleich und ein kleines Fazit... Ich frage mich jetzt schon, wie ich auf genuegend Quellen und Woerter komme; so viel gibts zu all dem gar nicht zu sagen :/ Mache dann wohl heute Nacht oder morgen weiter.

cn P 

19.08.2008 um 13:55 Uhr

Mittagsspaziergang, 12 Uhr

von: AngelInChains   Kategorie: Tagebuch   Stichwörter: Post, Gesellschaft, Alkohol, Krankheit, Nahrung, Wetter, Werbung, Gewalt

Irgendwie zieht es mich aktuell nach draussen. Einfach so. Die Spaziergaenge muessen nicht einmal ein Ziel haben. All das erstaunlicherweise, obwohl meine Verdauung komplett spinnt, ich staendig Magenschmerzen und Sodbrennen habe und mein Kreislauf auch vor sich hin taumelt. Uebel ist mir auch. Aber wahrscheinlich esse ich bloss zu wenig. Irgendwie hindern mich all diese Dinge aber kaum dabei, einfach zu tun, was ich will. Bin eben auch zurueck von meinem 3. heutigen "Spaziergang", wie im letzten Eintrag angekuendigt, trotz aufgescheuerter Ferse: einkaufen und zum Postschalter... (Zum Friedhof gehts evtl spaeter am Nachmittag, jetzt gibts erst einmal Fruehstueck/Mittagessen/Abendessen/wasauchimmer)

Tja, Ausgang Nummer 3 war leider nicht so angenehm wie die ersten beiden um 4 und 6 Uhr. Die Sonne brannte unbarmherzig und die Hitze war auch grausam... Dass Temperaturen so schnell so extrem ansteigen koennen. Der Postschalter in diesem Drogerie-Kleinkram-Laden war zum Weglaufen inkompetent! Ich hatte 3 Briefe bei mir, die ich wiegen, frankieren und versenden lassen wollte. Als ich die aus meiner Tasche nahm, sagte die zustaendige Dame schon entsetzt: "Ach, das sind ja Briefe!". "Also drei Briefe nach Deutschland", stellte sie fest, obwohl dick "AIRMAIL" und die verschiedenen Laenderbezeichnungen, auch in Blockbuchstaben, draufstanden. Ich korrigierte sie und meinte, die Briefe sollten ins europaeische Ausland geschickt werden. Da sieht sie noch einmal drauf und sagt: "Also zweimal Finnland, einmal Deutschland." Ich: "Nein, der geht nach Portugal, nicht nach Deutschland" (was auch draufstand). Ohne das Format zu ueberpruefen oder die Briefe zu wiegen, hat sie einfach den Standardpreis fuer EU-Briefe in Marken rausgegeben O_O "Moechten Sie die nicht wiegen?", fragte ich. "Ach was, das interessiert doch niemanden!", meinte sie nur, nahm das Geld, gab mir die Marken zum Selbst-Draufkleben, und legte die fertig frankierten Briefe in eine Plastikschale, zu einem ganzen Haufen anderer Briefe. Wer weiss, wie lange die dort schon lagen, denn an einem einzelnen Tag duerften so viele nicht zusammen gekommen sein.

Ich hoffe nur, dass man sich beschweren kann, falls das Porto doch zu niedrig war und die Briefe zurueck kommen! Lange nerven wollte ich die Frau nicht, der ganze Laden schien ja nicht einmal eine Waage gehabt zu haben. Aber Tatsache ist, wenn Briefe fuer ihr Gewicht zu niedriges Porto drauf haben, werden sie zurueck an den Absender geschickt (und das bereits draufgeklebte Porto wird ungueltig, ist also umsonst gezahlt). Hoffentlich kann man sich dann irgendwo beschweren... Aber wahrscheinlich nicht :/ *seufz* Nach so einem Erlebnis und so viel Inkompetenz und auch Gleichgueltigkeit gegenueber dem Job (nach dem Motto "Vielleicht kommen Ihre Briefe an, vielleicht auch nicht - ist doch nicht mein Problem") grauts mir wirklich davor, dass es bald NUR noch solche Postschalter geben soll. Denn bis 2011 will die Deutsche Post ALLE ihre Filialen verkaufen und ihren Service nur noch ueber solche Einzelschalter in irgendwelchen Tante-Emma-Laeden laufen lassen. Und wenn die zum Grossteil alle so schlecht funktionieren, wie der heute... Dann sehe ich wirklich schwarz.

Danach gings noch durch einen Supermarkt, wo ich von einer "feinen Dame" abschaetzig betrachtet wurde, weil ich unter Anderem (neben Mittag- und Abendessen) auch eine Flasche Bier aufs Band legte. Ganz nach dem Motto "Pfui, diese Jugendlichen saufen alle den ganzen Tag!"... Klar, wegen einer einzigen Flasche Bier *rolleyes* Und jetzt bin ich wieder hier... Muss jetzt zum Essen. Spinat.

cn P

P.S.: Kennt hier noch jemand diese aktuelle Werbung von diesen Zimt-Fruehstuecksflocken? Wo eine maennlich vermenschlichte Gebaeckspirale einer weiblich dargestellten Zimtstange auflauert, um ihr dann auf verschiedene Weisen nachzustellen (mit Hypnose oder einfach nur brachialer Gewalt), um sich mit ihr zu vereinen (wobei die Zimtstange danach als Individuum nicht mehr existiert)? Bin ich die einzige Person, die das irgendwie geschmacklos findet? O_o