Memoriae Ex Aeterna Nocte

24.03.2007 um 00:56 Uhr

23.3.07, Teil 2

ER kam heute eine Stunde frueher heim als sonst, und doch viel spaeter, als frueher immer freitags... Ich hatte noch viel zutun und kam so heute schon den 2. Tag nicht dazu, etwas fuer das Studium zu erledigen. Das Wochenende wuerde wohl doch sehr hektisch werden, die Zeit zu knapp. Kann ich mir denn gar keine Pausen mehr goennen? Ein Bad habe ich dennoch genommen, in einer Mischung aus Fichte und Kokos, danach noch ein wenig an Bildern gearbeitet, belaestigt worden, von Menschen verwundert worden. Hoffentlich geht in den naechsten Tagen und Wochen alles gut. Immer wieder verwundert es mich, was fuer seltsame Gedanken und "Meinungen" einige Menschen haben koennen. Oft frage ich mich: "Kann das wirklich ernst gemeint sein?" und erschrocken muss ich erfahren: Ja, es ist/war Ernst. Das ist erschuetternd... Wie einige Menschen... Wirklich so unglaublich dumm sein koennen. Sicher glauben wir leider alle an das eine oder andere Klischee. Ich stehe offen dazu - Wenn ein laecherlicher Moechtegern-Hiphopper angeschlurft kommt, wuerde es mich nicht wundern, wenn er gleich herumpoebelt. Man hat es eben so oft erlebt. Aber es gibt eben auch solche, die friedlich bleiben. Und doch, wir haben ALLE irgendwelche Denkmuster, irgendwelche Vorurteile darunter.

Aber es gibt im Gegensatz dazu, meiner bescheidenen Meinung nach, auch solche Vorurteile, die es eigentlich gar nicht geben duerfte, weil sie einfach nur extrem hirnrissig sind. Weil sie jeglichem gesunden Menschenverstand komplett widersprechen! Und es gibt sie doch. Und in Momenten wie diesen verabscheue ich unsere Welt so sehr, dass ich mich am liebsten fuer immer von ihr verabschieden woellte. Meine Todessehnsucht kehrt immer wieder, ich bezweifle, dass ich sie jemals dauerhaft loswerden koennte. Vielleicht mag sie, wenn ich denn mal gluecklich bin, ueber einige Monate, vielleicht gar Jahre, verschwinden, aber irgendwann kehrt sie wieder. Mit Enttaeuschung, mit Empoerung, mit Schrecken ueber diese Menschheit und dem Gedanken: "Diesen Dreck will ich nicht mehr mitmachen! Ich werde nichts aendern koennen, also werde ICH gehen." Leider, leider.

Abends war ich muede, doch bald war es auch schon wieder Zeit, zu gehen. Da war er wieder, der Besoffene, kam relativ spaet, hat dafuer im Bus herumgegroehlt. Wieso ignorieren die anderen Menschen ihn? Aber wir kennen es ja: Viele Menschen stellen sich blind und taub oder sehen ganz offensichtlich absichtlich weg, wenn jemand jemand anderen belaestigt, sogar, wenn jemand verpruegelt wird - So viele Menschen sehen weg. Es ginge sie ja nichts an, meinen sie. Das mag prinzipiell stimmen, aber fuer mich schliesst es nicht aus, einem Menschen in NOT zu helfen! Und jemand, dem Gewalt angetan wird oder der bedraengt wird, physisch oder verbal, der IST in Not. Dennoch sehen viele weg...

Ich kam zuhause an. Eine Motte in meinem Zimmer, eine riesige Fliege im Bad. Ich will mir gar nicht vorstellen, dass sie dieses Wochenende, wenn ich nicht hier sein werde, in mein Zimmer fliegen und sich dort einnisten wird ;/ Ich will gar nicht daran denken... Ich bekam Nasenbluten. Ja, das ist das Fruehjahr fuer mich: Allergiebeschwerden, Nasenbluten, Niesanfaelle, Insekten in der Wohnung... Neben schoenen Seiten gibt es fuer mich leider auch viele schlechte. Von meinem "Vater" musste ich mir auch wieder zum Himmel schreienden Bloedsinn anhoeren. Absolute Verbloedung... Wie, dass ich schon sehen wuerde, wo meine Toleranz hinfuehre. Dass ich in nicht einmal 5 Jahren sicherlich nach dem Koran leben muesse, da "die Moslems die Herrschaft uebernommen" haetten. Zum Glueck, so sage ich, kommt zu jedem mal der Tod. Irgendwann hat alles ein Ende. Manchmal ist es tragisch, oft traurig, aber manchmal wohl einfach besser so.

cn P


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.