Frauen Bewegen Frauen

15.12.2017 um 08:24 Uhr

Potpourri zum 75jährigen von Alice

Hallo Ihr Lieben!

Ihr Geburtstag war schon am 3.Dezember, aber das macht nichts. ;-) Über Alice könnte frau eigentlich zu allen Zeiten schreiben. Denn sie gehört zu den Menschen, die Geschichte geschrieben haben. Frauengeschichte um genau zu sein. ;-)

Hach, es ist ja schon so viel über sie geschrieben worden.

Oft Negatives, was sie als Person verunglimpfte, statt zu ihren eigentlichen Themen. Die Masche der Denunzianten: Nicht über die Sache schreiben, sondern die Person nieder machen. So eben auch die wechselnden Klischees über Alice Schwarzer. Von der Hexe bis zur Schwanz-ab-Schwarzer. Alles blanker Unsinn.

Auf ihrer Seite heißt es dazu: https://www.aliceschwarzer.de/thema/zur-person-311552

„Was denkt und schreibt Alice Schwarzer wirklich? Ganz anderes oder sogar das Gegenteil von dem, was die Klischees unterstellen. Denn Alice Schwarzer ist nicht nur Feministin, sie ist auch Humanistin. Und als solche ist sie für Gewaltfreiheit und Chancengleichheit für alle Menschen, Männer inbegriffen.“

Lasst euch überraschen. ;-)

Ich stelle einige ihrer Themen zusammen für euch.

Empfehle aber wärmstens, dass ihr selber ihre Webseite besucht.
Wissen macht klug. ;-)

Ihre Positionen:

https://www.aliceschwarzer.de/artikel/meine-positionen-264931

Auszug:

"Das Motiv meines ganzen Handelns ist die Gerechtigkeit. Alles andere wäre für mich ein verpasstes Leben." Diesen Satz schrieb Alice Schwarzer 1968, in einem Brief an ihren Lebensgefährten. Da war sie junge Journalistin. Seither hat sie viel erlebt und weitergedacht. Doch ihr zentrales Motiv hat sich nicht geändert.

1. Ich bin für Chancengleichheit für Frauen und Männer und gegen jede Rollenzuweisung im Namen des biologischen Geschlechts (oder der Klassen- bzw. Rassen- und Religionszugehörigkeit). Die Geschlechterrollen engen Frauen wie Männer ein. Beide müssen sich davon befreien.

2. Ich glaube nicht, dass Frauen von Natur aus das bessere Geschlecht sind und Männer das destruktivere. Es ist die Macht bzw. die Ohnmacht, die die Menschen verformt. Ich bin dafür, dass Frauen auch kreativ oder stark sein können – und Männer auch fürsorglich oder schwach.,,“

Ihre großen Themen:

https://www.aliceschwarzer.de/thema/meine-grossen-themen-311554

Auszug:

„Es gibt zwei Stränge bei den Themen von Alice Schwarzer. Der eine sind die Porträts, Biografien und Gespräche mit Menschen: vom Star - wie hier 1971 mit Simone de Beauvoir - bis zur namenlosen Prostituierten. Der zweite Strang sind die politischen Essays und Kommentare: von Krieg bis zur Sexualpolitik, vom Islamismus bis zum Missbrauch.“

Alice Schwarzer erzählt ihr Leben:

https://www.aliceschwarzer.de/artikel/alice-schwarzer-erzaehlt-ihr-leben-311561

Auszug:

„Es fängt an mit dem ersten Tag Alice und hört auf mit dem ersten Tag EMMA. Alice Schwarzer erzählt die Etappen dieser 34 so bewegten Jahre. Von der unerwünschten Geburt unter Bomben, der Kindheit im fränkischen Dorf und der Jugend in Wuppertal und Swinging Schwabing, über ihr zweimaliges Leben in Paris bis hin zu ihrer Rückkehr nach Deutschland.

Von Mädchenfreundschaften über die erste große Liebe bis zur Entdeckung der Frauen. Von ihrem so geliebten Beruf als Journalistin und ihrem Engagement als Feministin in Paris und Berlin. „Ich bin“, schreibt sie, „in der etwas speziellen Lage, dass es ein öffentliches Bild von Alice Schwarzer gibt. Man glaubt zu wissen, wer ich bin, obwohl ich nur sehr selten öffentlich über mich selber geredet und kaum je über mich geschrieben habe. Manches von diesem Schwarzer-Bild basiert auf meinen Texten, meinem politischen Engagement und meinen öffentlichen Auftritten. Doch viel ist geprägt von Klischees. Dass meine Realität in weiten Strecken so ganz anders aussieht als diese Projektionen, auch das gilt es zu sagen.“ – Im Anhang der Autobiografie sind einige für den „Lebenslauf“ besonders bezeichnende Artikel veröffentlicht...“

Bücher von Alice:

https://www.aliceschwarzer.de/thema/buecher-von-alice-schwarzer-311555

Auszug:

„Alice Schwarzer ist eine der erfolgreichsten Sachbuchautorinnen. Sie schreibt Essays und Biografien. Zuletzt ihre Autobiografie („Lebenslauf“). Als Autorin veröffentlichte sie bisher 21 Bücher (und als Herausgeberin 22). Ihr drittes Buch, „Der kleine Unterschied“ (1975) war ein internationaler Bestseller und ist bis heute ein Longseller.“

Die Medien über Alice:

https://www.aliceschwarzer.de/artikel/die-medien-ueber-schwarzer-335259

Auszug:

„Es ist eine alte Hassliebe: die Medien und die Journalistin Schwarzer. Die Hassliebe gilt der Feministin. Doch zum 75. ist viel von historischen Verdiensten die Rede. Aber was ist mit der Gegenwart? Da scheiden sich die Geister. Am kritischsten wird berichtet über Schwarzers Kampf gegen den Islamismus (gerne mit "dem Islam" verwechselt).“

Aktuelles von Alice:

https://www.aliceschwarzer.de/artikel/badinter-schwarzer-gespraech-335249

Auszug:

Antisemitismus & Islamismus. Zwischen beidem gibt es einen Zusammenhang, finden Elisabeth Badinter und Alice Schwarzer. Ein Gespräch in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Die Französin und die Deutsche sind seit Jahren befreundet. EMMA veröffentlichte 1991 als erste hierzulande Badinters Kommentar gegen das Kopftuch an Schulen.

Eine Befragung von Berliner Lehrern durch das American Jewish Comitee hat jüngst ergeben, dass bei vielen Schülern antisemitische Feindbilder stark präsent sind. In Frankreich haben Lehrer in dem Sammelband „Die verlorenen Territorien der Republik“ bereits 2002 vom grassierenden Antisemitismus in ihren Klassen berichtet. Wie kann da gegengesteuert werden?“

Schwarzer: EMMA hat kürzlich eine Umfrage unter Lehrerinnen gemacht, und die stehen wirklich mit dem Rücken zur Wand. Diese Jugendlichen, die sich mit einer Attitüde der Gewalt inszenieren, schüchtern die anderen ein. Da braucht es nur vier, fünf Schüler in einer Klasse, die geben dann den Ton an, vor allem in Sachen Sexismus. Und da kommt neuerdings noch der Antisemitismus dazu. Auf den Schulhöfen sind „du Jude“, „du Schwuler“ oder „du Opfer“ heute Schimpfwörter. Lehrerinnen werden von Schülern als Nutten beschimpft. Doch die Schulleitungen und auch die Politik wollen jeden Konflikt vermeiden. Wenn die Lehrerinnen sich beschweren, heißt es: Setzen Sie sich mal durch, Sie haben anscheinend Ihre Klasse nicht im Griff.,,“

https://www.aliceschwarzer.de/artikel/bedrohte-juden-335255

Auszug:

„Sie protestieren gegen die Politik des Staates Israel, sagen diese jungen Araber. Alice Schwarzer fragte in der "Welt", was sie genau damit meinen. Geht es hier nicht nur um Israel, sondern um alle Juden? Meint der linke "Antizionismus" eigentlich: Antisemitismus? Und dürfen wir das in Deutschland wieder hinnehmen?..“

Und zum Schluss…

Die Menschen über Alice Schwarzer:
https://www.aliceschwarzer.de/node/335257

Auszug:

Hunderte Menschen haben in Briefen, Mails & Posts Alice zum Geburtstag gratuliert: von Rosemarie aus dem Ammerland (mit einem Rosmarinkranz) bis zum „Uni-Männerstammtisch“ in München.  Sie alle haben sie nicht nur darin bestärkt, ihren Weg weiterzugehen – sondern viele haben sich auch bedankt, dass Alice ihnen Kraft gegeben hat. Auszüge…

Wo wären wir Frauen heute ohne Sie, ohne Ihren unermüdlichen Einsatz für all das, wofür Sie gekämpft haben? Von ganzem Herzen vielen, vielen Dank. Barbara Muschler

Liebe Alice Schwarzer, zu Ihrem 75. Geburtstag melde ich mich, um Ihnen als langjährige EMMA-Leserin herzlich zu danken und Sie zu beglückwünschen: zu Ihrem Mut, diese Zeitschrift so lange „durchzuhalten“; zu Ihrer Hartnäckigkeit vielen KritikerInnen gegenüber; zu Ihrer Phantasie, die Sie immer wieder auf neue Ideen brachte; zu Ihrer Solidarität mit so vielen Frauen auf der Welt; zu Ihrer Beweglichkeit, auch Meinungen zu ändern; zu Ihrer Geduld gegenüber den immer wieder gleichen Anwürfen; zu Ihrer Standhaftigkeit in Ihren Überzeugungen; zu Ihrem psychologischen Durchblick, zum Beispiel bei der „Analyse“ von Romy Schneider; zu Ihrer Stetigkeit in Sachen Pornografie und Missbrauch! Zur Vielfältigkeit Ihres Heftes; zu den bewundernswerten Büchern, die Sie außerdem noch veröffentlichen; zu Ihrer Vorbildfunktion für uns Frauen. Als kleinen Dank und als Hommage stifte ich zehn Abos, die Sie bitte in einem Frauengefängnis verteilen lassen. Ihre Dr. med. Ilse Zilch-Döpke, Fachärztin für Allgmeinmedizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Berlin“

Diesen Statements stimme ich freudig zu. :-)

Es lohnt sich wirklich auf den Seiten von Alice Schwarzer zu stöbern. Dort finden sich erfrischend klare Analysen zu politisch aktuellen Themen u. noch viel mehr… aber lest selber. ;-)

https://www.aliceschwarzer.de/start/

Zum Wochenende luftige Kost. :-)

Eichhörnchen in Nordengland (tolle Aufnahmen!)

https://www.youtube.com/watch?v=YCA3OfTbU34

Hanukkah in Jerusalem /Lichterfest mit traditionellen Leckereien

https://www.youtube.com/watch?v=3oOZ6SYhCB0

Euch einen schönen dritten Advent

u. liebe Grüße
Violine



Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.