Frauen Bewegen Frauen

Gästebuch:

FrauenBewegenFrauen schreibt am 02.06.2015 um 08:13 Uhr:
Hallo Klara Weil!
Es gibt hier im Blog auch die Möglichkeit Persönliche Nachrichten zu schicken, indem man auf die Blog Besitzerin klickt.;-)
Was Deine Frage des "sich versteckens" angeht. Es gibt Frauen, die durch andere Menschen bedroht, gemobbt oder anderweitig belästigt werden. Das Netz ist bekannterweise kein geschützter Ort. Aus diesem Grunde gibt es hier keine persönlichen Daten. LG Violine
Klara Weil (Gast) schreibt am 31.05.2015 um 10:24 Uhr:
Schade, dass der Blog kein Impressum hat. Warum versteckst Du Dich, Violine?
Usa D. (Gast) schreibt am 07.08.2014 um 19:59 Uhr:
Mal wieder Zeit für nen Gästebucheintrag...

So lange hast Du Deinen Blog bereits und immer noch erscheint regelmäßig Sinnvolles!
Also: Einfach mal GUTE ARBEIT, V.!

LG, Usa D.! :-)
Astrid Günther (Gast) schreibt am 24.03.2014 um 10:42 Uhr:
Ich finde Eure Initiative klasse und wünsche Euch viel Erfolg und alles Glück der Welt. Astrid aus Duisburg
FrauenBewegenFrauen schreibt am 31.05.2013 um 20:18 Uhr:
Liebe Sabine,
hab gaaaanz herzlichen Dank für Deinen ermutigenden Gästebucheintrag!!
Willkommen bei uns Mitstreiterinnen gegen (jede Form von) Prostitution.:-)

Usa D. Hat mir schon alles aus dem Mund genommen mit ihrem Beitrag. Danke auch an Dich! :-)

Es gibt ein paar Vereine/Gruppen, die schon gegen diesen Menschen verachtenden Frauenhandel kämpfen auf ihre ganz spezielle Weise: Karo e.V., Terre de Femme, Stoppt Zwangsprostitution u.ä.

Und natürlich die EMMA als Stimme vieler Frauen nicht zu vergessen. :-)

Du hast aber natürlich vollkommen Recht, einen konkreten 'Verein gegen Prostitution'
gibt es noch nicht und würde uns sicher ein großes Stück weiter helfen. Klasse Idee!!
Ich werde Deinen Gedanken auch mal weiter reichen an andere Mitkämpferinnen. :-)

Ja die Spaltungen unter den Frauen tragen nicht unbedingt dazu bei uns vorwärts zu bringen. Damit wird nur den Gegnern in die Hände gespielt.
Aber: Zum Glück lassen wir uns durch solche Peanuts nicht aufhalten!!

Liebe kämpferische Grüße
Violine

PS: Im EMMA-Forum gibt es die Möglichkeit
PN's(Persönliche Nachrichten)an mich zu schicken. ;-)
Usa D. ! (Gast) schreibt am 31.05.2013 um 08:24 Uhr:
Antwort an Sabine Bolius:

Ja(in) würde ich sagen.
Vollkommen richtig ist natürlich ohne Diskussion, dass wir auch organisatorisch nicht genug gegen die menschenverachtende Prostitution tun können bis es sie schlicht (erstmal in Deutschland)nicht mehr geben wird!
Was mich bei einem Verein gegen Prostitution hingegen etwas stört ist die Tatsache, das er den (auch von Dir in Deinem Beitrag angesprochenen) Separatismus wieder ein Stückchen weiter unterstützen würde.
Was ich mir für die Zukunft wünsche ist ein Zusammenschluß dieser Interessen.
Vorerst würde ich einen separaten Verein gegen die Prostitution natürlich sehr begrüßen, denn er wäre nützlich und lääängst überfällig!
Nur langfristig wünsche ich mir eine kompaktere Front gegen die Misstände, die es gerade auch Frauen so schwer machen, sich in dieser Gesellschaft wohlzufühlen und zu behaupten.
Frauenverachtung hat eben sehr viele häßliche Gesichter in einem scheinbar(!!!) freien Land wie dem unseren!

P.S.: Vielen Dank für Deinen tollen Beitrag hier im Blog! :-)

Liebe Grüße, Usa D. !
Sabine Bolius (Gast) schreibt am 30.05.2013 um 22:29 Uhr:
Liebe Violine, ich schätze Deinen Blog sehr!
Ich bin allem voraus an der Abschaffung der Prostitution interessiert. Das System Prostitution, wie ich es nenne, durchwirkt nunmehr die ganze Gesellschaft, beschrieben wurde dies zu Genüge und sehen und fühlen können wir es überall.
Schon wieder lassen wir uns alle spalten und jede kämpft eigenen Erfahrung gemäß an einer anderen Front. In ganz Deutschland gibt es Frauenorganisationen aller Art aber nicht einen Verein zur Abschaffung der Prostitution. Wäre es nicht hohe Zeit, dass wir diesen gründen? Denn die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (Art.1, Grundgesetz)
Sabine Bolius
moonlight0511 schreibt am 01.09.2012 um 19:27 Uhr:
Hallo Violine,

ich möchte mich gerne an den Eintrag von rainbow1960 anhängen, ich gehöre ebenfalls dieser Gruppe an.
Der Austausch von betroffenen Betrogenen untereinander hilft uns sehr.
Das Thema Prostitution berührte mich bis vor dem Betrug in meinem Leben noch nicht, ging ich davon aus und war absolut davon überzeugt, daß ich damit nie konfrontiert werden würde, nein, mein Ehemann doch nicht, für den lege ich meine Hand ins Feuer!
Was während und nach dem Aufdecken einer Betrogenen widerfährt, ist fast unerträglich, schmerzvoll, respektlos, würdelos.
Die Konfrontation mit unfassbaren Lügen verletzt zutiefst, zudem kommen unendliche Ängste, daß man in der heimlichen Betrugsphase mit vielen Geschlechtskrankheiten behaftet wurde.
Das sind gesundheitsschädigende Mitbringsel, die uns unsere Männer / Partner hinter unserem Rücken mitgebracht haben können, die wir Frauen uns nicht gewünscht haben, vor denen wir uns nicht schützen konnten, nicht "nein" sagen konnten!

Ich suche unentwegt im Internet nach Foren, Berichten, Reportagen, Blogs mit dem Themen "Prostitution" / "Betrug".

Das Prostitutionsgesetz gehört in meinen Augen abgeschafft, Freier müssten bestraft werden.
Ich möchte nicht einem Staat angehören, dem man mittlerweile die Auszeichnung "der Puff Europas" verliehen hat.
Darauf kann ich nicht stolz sein.

Vielen Dank für Deinen Blog!

Liebe Grüße

moonlight0511
Rainbow1960 schreibt am 30.08.2012 um 15:28 Uhr:
Hallo Violine!

Durch EMMA bin ich auf deinen Blog aufmerksam geworden und möchte mich dir kurz vorstellen:

ich gehöre zu einer Gruppe von Frauen, die durch ihre Partner mit Prostituierten betrogen wurden.
Eine von uns hatte kürzlich ein Interview mit Chantal Louis, das in der nächsten Ausgabe erscheint.
Ein entsprechendes Forum wird, so hoffe ich, demnächst freigeschaltet, so dass uns auch weitere betroffene Frauen erreichen können.

Mein persönliches Ziel ist es, vermehrt auf Zwangsprostitution aufmerksam zu machen, auch in Schulen Aufklärung zu betreiben, denn auch jugendliche Schüler nutzen bereits das Angebot.
Ein gemeinsames Ziel ist aber letztendlich die Abschaffung der Prostitution.

Vielleicht hast du ja Interesse an einem weiteren Austausch?

LG Regenbogen
ogottogott (Gast) schreibt am 05.07.2012 um 17:21 Uhr:
Hallo @violine,
na da freue ich mich aber, über den feministischen Zuwachs u. dass wir uns nun auch in deinem Blog austauschen können.
Da Du den Blog betimmt frei hältst von Maskus,können wir bestimmt auch in aller Tiefe über Männerdominanzphänomene diskutieren?
Ich meine nämlich, die gehören zu unser aller Sozialisation u. zeigen sich in jedem Lebensbereich. Von daher bestimmen sie unser Denken u. Handeln, es sei denn wir kommen ihnen auf die Schliche.
Also herzlichen Glückwunsch zur Geburt Deines Blogs.
Viel Erfolg und Viele Grüße, ogottogott

 

Gästebucheintrag schreiben:


(Gast)


Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.