Times of Life

29.12.2006 um 22:44 Uhr

Rückblick und Gedanken

von: Galahad

Musik: Gotthard ... Lipservice

Zuerst mal dies: Alles ist bestens gelaufen, wir sind gut hier angekommen!

In unserer Wohnung stand wieder mal ein "Willkommens-Kuchen", dieses Mal von Elly, die in unserer Abwesenheit unseren Wohnungsschlüssel hatte (ich muss bei Gelegenheit unbedingt mal einen Eintrag über diese Sache mit den Schlüsseln schreiben… *Taschentuchverknote*) 

Die Zeit in Deutschland ist wie im Flug vergangen. Viel zu schnell, um alles zu verarbeiten… so viele Eindrücke, so viele Erlebnisse. Ich denke über so vieles nach… 

1. Chris und meine Leute in Deutschland

Ich hatte befürchtet, dass Chris das mit der Zeit auf die Nerven geht - ständig Leute um uns rum, die für ihn Fremde sind und deren Sprache er bestenfalls bruchstückhaft versteht. Ich habe mit ihm am letzten Tag darüber gesprochen, mich quasi "bedankt" für seine Geduld… da hat er mich angesehen - mit diesem Blick, bei dem ich wahrscheinlich in zwanzig Jahren noch in die Knie gehen werde - und meinte "Danny, du weißt gar nicht, wie schön es ist, dich im Kreis dieser Leute zu sehen. Zu sehen, wie glücklich du bist. Und wenn du glücklich bist, bin ich es auch, so einfach ist das. Zeit für uns werden wir daheim schon wieder genug haben." Ohne Worte *seufz*! 

2. Gladys 

Was hab ich nur angestellt, um eine solche Schwiegermutter zu bekommen? Diese Frau ist großartig! Warmherzig, freundlich - trotz ihres manchmal etwas skurrilen Humors *g*. Dazu ist sie das reinste Chamäleon… passt sich mühelos jeder Umgebung an, wirkt nirgendwo deplatziert und kommt mit den unterschiedlichsten Leuten klar. Ich bewundere sie für diese Eigenschaft. Und sie zeigt bei jeder Gelegenheit, wie stolz sie auf "ihre zwei Jungs" ist. Sie ist toll! 

3. Jana und Timmy 

Ich liebe Jana! Ganz anders als Chris natürlich - aber sie ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Ein kurzer Blick genügt, und jeder weiß, was der andere denkt. Wir sind einen ziemlich langen und oftmals holprigen Weg zusammen gegangen und haben uns gegenseitig geholfen, wenn es mal nicht mehr weiterging… und jetzt sind wir beide so weit gekommen - oder wie sagte Jana es so schön? "Danny, hey - es sieht ja tatsächlich so aus, als hätten wir es geschafft - wir haben alle beide das Leben, das wir uns immer gewünscht haben!". Ich bin froh, dass sie so glücklich ist! 

Und Timmy… Timmy ist meiner! Mein Kleiner, mein Zwerg. Und der Sohn, den ich nie haben werde. Er ist ja jetzt schon ein Großer… ein Schulkind, ein großer Bruder *smile*... aber am zweiten Feiertag ist er mal wieder wie in alten Zeiten morgens zu uns ins Bett kuscheln gekommen. Hat plötzlich meine Hand genommen und gesagt: "Danny, du - ich hab mir da was überlegt… was meinst du, soll ich zu Bernd Papa sagen?". "Tja", hab ich geantwortet, "das musst du ganz allein entscheiden. Bernd würde sich sicher sehr freuen darüber - ihr seid jetzt ja alle eine Familie, habt den gleichen Namen… und Bernd hat dich mit Sicherheit so lieb wie einen eigenen Sohn. Aber entscheiden darfst du das ganz allein." Und da hat er mich so lieb von der Seite angeguckt und gefragt "Danny… du bist wirklich nicht mein Papa, oder?" - "Nee, nicht dein richtiger, das weißt du doch, aber so was Ähnliches - und da ändert sich auch nichts dran!". Hm… und morgens beim Frühstück hat Timmy dann Bernd angeguckt und "Papa, gibst du mir mal die Marmelade rüber?" gesagt *lächel*. Bernd hat ganz selbstverständlich "klar, sofort" geantwortet, und Jana hatte gleich schon wieder ganz verräterisch blinkende Augen. Heulsuse, alte *fg*!   

4. Janas Eltern 

Sie waren die einzigen, bei denen ich damals als Kind so etwas wie Familienleben erfahren habe. Darüber nachgedacht, was sie tatsächlich alles für mich getan haben, habe ich erst viel später als Erwachsener. Sie haben wirklich einiges investiert - an Nerven, an Geduld. Janas Vater hat immer viel mit mir unternommen, mir vieles beigebracht… war ich für ihn auch so eine Art Sohn? Hatten sie deshalb später Probleme mit der Art, wie ich mein Leben führe? Egal - auf jeden Fall hat sich in diesen Tagen wieder einiges zwischen uns zum Positiven entwickelt, und das macht mich glücklich. 

5. last not least… meine Ex-Band 

"Meine" Band wird es immer irgendwie sein. Auch wenn ich mich in meiner jetzigen Band sehr wohl fühle und die Zeit nicht zurückdrehen möchte. Aber zwischen uns ist in den ganzen Jahren einiges gewachsen, was so schnell nicht kaputtzukriegen ist, das merke ich jedes Mal, wenn wir uns nach einer längeren Zeit wieder treffen. Der Draht ist einfach da!   

So, Danny… hör jetzt auf zu schwafeln und geh deinen Jetlag pflegen. Getrunken hab ich übrigens nichts, nur zur Klarstellung - ich bin einfach nur etwas sentimental aufgelegt! Gefühlsduselig… vielleicht sollte ich mal anfangen mit Koffer auspacken, damit ich auf andere Gedanken komme…

27.12.2006 um 14:46 Uhr

Frohe Weihnachten und Merry X-Mas

von: Galahad

Wie schon gesagt - am ersten Feiertag war also der Besuch bei Janas Eltern. Es war schon ein bisschen eigenartig - ich war, seit ich 15 oder 16 bin, zum ersten Mal wieder dort. Mann, da sind viele Erinnerungen, die ich längst vergessen geglaubt habe, wieder hochgekommen! Es war ja doch eine verdammt schöne Zeit! Und ob es jetzt an Weihnachten liegt oder daran, dass Jana so glücklich ist… auf jeden Fall behandeln ihre Eltern mich jetzt auch tatsächlich wieder genauso wie damals - ich meine damit so herzlich und nett. Eigenartig - als hätte es die ganzen Jahre "Funkstille" dazwischen gar nicht gegeben. Vielleicht haben sie mittlerweile auch nur gesehen und miterlebt, dass Chris und ich im Grunde gar nicht so viel anders sind als sie oder als Jana und Bernd… und dass es gar nicht so schwer ist, uns und unser Leben zu tolerieren.  

Es war auf jeden Fall sehr schön. Gemütlich, außer uns war niemand da… wir haben fein gegessen und hinterher zusammen gesessen und uns unterhalten. Irgendwann haben Janas Eltern Kinderbilder von uns rausgekramt (ich wusste gar nicht, dass die existieren *lach*) und Gladys gezeigt. Gladys hat mich ein paar Mal von der Seite angeguckt und angelächelt oder meine Hand gedrückt… sie wusste ganz genau, was da in mir vorging. Sie kennt ja meine Geschichte. Und Chrissy war begeistert… der hat mir immer unterstellt, ich würde meine Kinderbilder unterschlagen und wollte sie ihm nur nicht zeigen - dabei besitze ich selbst wirklich kein einziges! Ich muss doch mal sehen, ob man von ein paar dieser Bilder noch Abzüge machen kann. 

Abends waren wir dann wieder zurück… wir haben erst mal alle unsere Leute in den Staaten angerufen und frohe Weihnachten gewünscht *smile*… ich freue mich darauf, wenn wir wieder daheim sind!  Der Rest des Tages war dann ein wunderschöner, ganz gemütlicher Abend… 

Am zweiten Feiertag, also gestern, waren Jana und Bernd mit den Kids bei Bernds Familie (da brauchten wir Gott sei Dank nicht mit *gg*). Und Gladys war bei der Frau Nachbarin eingeladen (*lol* sie heißt übrigens Henriette, aber das werde ich wohl nie über die Lippen bringen). Weil ihre Schwester doch auch schon in den Staaten Urlaub gemacht hat… das wäre doch nett, usw., ja, ja… So hatten wir hier "das Ganze". Haben mit den Hunden einen langen Spaziergang durch den Wald gemacht und hinterher rumgefaulenzt und das Alleinsein genossen ;-).

 

Ja, und jetzt ist alles schon wieder vorbei. Heute packen wir Koffer, morgen fliegen wir zurück. Samstag ist noch ein kurzes Treffen mit der Band, und Sonntag fahren wir los zum Gig. Und dann beginnt das Jahr 2007. Nee, sinnige Worte zum Jahreswechsel spare ich mir jetzt hier aber (noch)…           

25.12.2006 um 10:13 Uhr

Das war Heiligabend

von: Galahad

... schön… bewegend… glücklich…*seufz* 

Das Baumschmücken hat wie geplant gut geklappt. Als wir anfangen wollten und die Kiste mit dem Baumschmuck aufmachten, ist mir als erstes das gelbe Blinklicht in die Hände gefallen, das Chris letztes Jahr gekauft hat… und wir haben uns nur angesehen, umarmt und erst mal für eine Weile alle Weihnachtsbäume der Welt vergessen. Oh Mann, was für ein Jahr liegt da hinter uns! Was ist alles passiert, seit wir letztes Jahr hier standen und über eben dieses Blinklicht gezankt haben… unglaublich! Und unglaublich schön! 

Dann haben wir jeder "unseren" Baum gemacht - ich deutsch-traditionell, Chris amerikanisch-bunt mit dicken Girlanden und Kunstschnee. So sind wir, und so werden wir wohl auch immer bleiben… unterschiedlich eben, und trotzdem läuft es so gut mit uns (oder vielleicht gerade deshalb?).  

Den kleinen Marc hatten wir bei uns im Zimmer - er war die ganze Zeit wach, aber offenbar satt und zufrieden… hat vor sich hingegluckst und ansonsten Ruhe gegeben. Die Hunde waren bei weitem nicht so lieb… Merlin hat ständig versucht, Glocken zu klauen, was ja gefährlich ist, wenn er eine kaputt beißt - irgendwann hat es uns gereicht, und wir haben die beiden in der Küche eingesperrt. Sie waren anschließend sehr "beleidigt" und haben uns keines Blickes mehr gewürdigt *lol*. 

Ja, und dann - wir waren gerade so weit fertig - klingelte es… wer stand vor der Tür? Janas Eltern! Ähem… sie hatten sich so gedacht… man könnte ja mal kurz vorbeifahren bei den Kindern… *gg*! "Ach, und wir wollen auch gar keine Umstände machen, ich habe extra was vorgekocht, hab Filets und Gemüse dabei…" (O-Ton Janas Mutter) - welch eine Überraschung!!! Ich hätte mich weglachen können. Dann meinte sie plötzlich entgeistert "Ihr habt zwei Bäume? Wieso das denn?"… und Janas Dad antwortete ganz trocken "Na, sieh dir die Bäume doch an - das ist doch schon Antwort genug!". Jo… wo er Recht hat, hat er Recht! ;-) 

Wir haben ihnen was zu trinken geholt (die "Kirchgänger" waren ja noch unterwegs) und ein bisschen geredet… ja, und dann - klingelte es wieder! Ein Unglück kommt bekanntlich selten allein (ich weiß, das war jetzt fies)… dieses Mal waren es Bernds Eltern. "Ach, wir dachten uns, wir fahren einfach mal schnell vorbei…" - die nächste Überraschung *lol*! Und welche Freude - Bernds Mama hatte auch extra was vorgekocht und mitgebracht, damit das arme Janamädel sich nicht noch extra Arbeit machen muss. Ist das zu fassen? Die wollten alle nur an Heiligabend bei dem jungen Paar und dem Baby sein! 

Naja, Jana hat auch dementsprechend Augen gemacht, als sie zurückkamen und die Bude voll war! Dazu kam noch, dass sie die Nachbarin (die Hundebesitzerin) in der Kirche getroffen und sich mit ihr unterhalten hatten… die feiert normal immer mit ihrer Schwester Heiligabend, aber dieses Jahr kommt die Schwester erst am 1. Feiertag - und so hatten Jana und Bernd Frau Nachbarin kurzerhand zu uns eingeladen. Ach, noch eine mehr, es kommt ja nicht drauf an… ;-) 

Aber es war schon echt ein schöner Abend! Timmy war hellauf begeistert… Kinder haben ja meistens gerne die ganze Familie um sich rum. Und sooooo viele Geschenke auf einmal, er wusste gar nicht, wo er anfangen sollte *lach*! Ansonsten war es nicht ganz so sentimental wie letztes Jahr, denn wir "Großen" hatten ja abgemacht, uns nichts zu schenken. Aber dass Chrissy und ich uns vor dem Weihnachtsbaum ein frohes Fest wünschen und uns einen gaaaanz langen Kuss geben, da können uns keine Eltern, Schwiegereltern und Nachbarinnen der Welt dran hindern! Wollten sie aber auch gar nicht *smile*.

 

Tja… eigentlich wollten wir ja Heiligabend ganz gemütlich unter uns sein, aber bekanntlich kommt es ja immer anders als man denkt! ;-) Immerhin hatten wir, da ja beide Mütter so vorausschauend *fg* geplant hatten, jede Menge zu essen - Zusammenstellung Filets/ Spätzle/ Broccoli und Rouladen/ Kartoffeln/ Rotkohl. Alles typically german… Gladys war mal wieder begeistert. Und natürlich gab’s auch stilvoll Champagner vorweg und Wein dazu und Weihnachtsmusik zur Untermalung… ;-)

 

Doch, ein schöner Abend war’s! Frau Nachbarin hat geweint und gesagt, dass sie soooo was Schönes schon ewig nicht mehr erlebt hat und uns allen inklusive Gladys das "du" angeboten *smile*. Und Janas Vater saß plötzlich neben mir, hatte den Arm um meine Schulter gelegt und erzählte Bernds Vater ausführlich, was für ein lieber kleiner Junge ich doch damals war, wie ein eigener Sohn für ihn *hüstel* (stimmt aber schon!). Dann haben sie das beide gemeinsam auch noch für Gladys ins Englische übersetzt, was sogar richtig erfolgreich war, weil Gladys diese Story ja eh schon kannte *fg*.

 

Ja, ja… es wurde dann doch noch sehr sentimental… Bernds Eltern haben ihre Schwiegertochter lieb und Janas Eltern ihren Schwiegersohn… und mich ebenso, und Gladys hat uns beide lieb und meine deutsche family auch… Die Kinder haben wir sowieso alle lieb (Timmy wurde für seinen eigenen Geschmack wohl etwas zu viel umarmt und geküsst an dem Abend *lach*) - na ja, auf jeden Fall waren alle glücklich.

 

Ach ja - natürlich kam irgendwann auch die bereits bekannte Belehrung, dass wir Weihnachten eigentlich ja gar nicht "richtig" feiern… dieses Mal von meinem Großen und Gladys gemeinsam im Chor und voller Überzeugung *weglach*! Santa Claus kommt eigentlich erst morgen - nee, der kommt bei uns gar nicht, bei uns kommt das Christkind, und zwar heute - wer ist das denn? Ein Kind? Das hatten wir ja alles schon mal… aber immerhin haben wir, ihrem Rat folgend, dann noch eine Tasse Milch für den Santa und Zucker für seine Rentiere auf die Fensterbank gestellt - für den Fall der Fälle! ;-)

 

Irgendwann waren sie dann alle müde und haben sich verabschiedet… und Janas Eltern haben uns und Gladys, bevor sie heimfuhren, noch für heute zum Essen eingeladen. Eigentlich waren da nur Jana und Bernd mit den Kindern eingeladen, und wir wollten es uns hier daheim gemütlich machen *seufz*. Naja, es ist ja gut gemeint.

 

Und so haben wir jetzt für heute auch unser "Programm"… und müssen jetzt gleich los! J

 

Frohe Weihnachten euch allen!

24.12.2006 um 10:57 Uhr

Der Bund der Ehe… und wir sind Paten

von: Galahad

Musik: Rhapsody of Fire ... Triumph or Agony

Wunderschön war sie - die Hochzeit von Jana und Bernd! Einfach… boah! Schön! J 

Die standesamtliche Hochzeit am Freitag war bedeutend kleiner und "intimer" als letzte Woche bei Christiane und Philipp… nur die engste Familie und wir. Insgesamt 20 Personen. Ein sehr netter Standesbeamter, der den beiden nicht nur zur Trauung, sondern gleichzeitig auch zu ihrem gesunden Söhnchen gratuliert hat *smile*… hinterher gab’s einen Sektumtrunk, organisiert von Bernds Arbeitskolleginnen und -kollegen, und anschließend sind wir essen gegangen. Also alles ganz gemütlich.  

Ab nachmittags waren wir dann wieder daheim, und als Bernd meinte, er würde jetzt erst mal noch eine Runde mit den Hunden rausgehen (der war an dem Tag ziemlich durch den Wind *lol*), hab ich die Gelegenheit genutzt und Jana gefragt, ob sie nicht schon mal für uns ihr Hochzeitskleid anziehen könnte. O-Ton Jana: "du bist wohl nicht ganz bei Trost!" *hust* "Doch, Jana, geh es bitte anziehen, wir sagen dir hinterher dann, warum!" - "Aber das bringt Unglück, wenn ihr es vorher seht!" "Nee, nur der Ehemann darf dich vorher nicht darin sehen, wir zählen doch nicht!" Und als sie immer noch keine Anstalten gemacht hat, dann noch mit etwas mehr Nachdruck "jetzt los, geh dich umziehen, sofort!" Das hat gewirkt. ;-)

 

Sie kam dann in ihrem Kleid wieder rein - und erst mal ist mir fast die Luft weggeblieben! Da war ich nicht drauf gefasst - so wunderschön hat sie ausgesehen. Wirklich edel, dieses Teil! Und das, obwohl sie gleich wieder rummoserte, von wegen "jetzt bin ich gar nicht richtig gekämmt… und da gehört noch was für auf den Kopf dazu… und warum muss das denn jetzt überhaupt sein?" *grins*… Ja, und dann haben wir ihr halt gesagt, dass das sein muss, weil wir ihr etwas dazu schenken möchten, und haben ihr die Schmuckschatulle gegeben. Himmel, hat sie Augen gemacht! Ganz fassungslos - und als sie das Medaillon öffnete und die Bildchen sah, sind auch schon die Tränen gelaufen (wusste ich’s doch!). Hey, sie hat sich echt wahnsinnig gefreut! Hat uns abwechselnd abgedrückt und geküsst (Chrissy hat’s mit Fassung ertragen *gg*). Und das Teil sieht zu diesem "alten" Kleid wirklich aus, als wäre es speziell dafür gemacht *freu*.

 

Ja, und dann der Samstag - wo fange ich an? Also vormittags war, wie erwartet, allgemeine Hektik - außer dem Janamädel, die war seltsamerweise total relaxed und die Ruhe selbst, hat jeden nur angestrahlt und umarmt. Wenn ich’s nicht besser wüsste, würde ich sagen, sie haben ihr was gegeben *fg*. Dafür haben die zwei Mütter und die anderen anwesenden weiblichen Wesen umso mehr Stress gemacht. Wir haben uns gleich mal mit Timmy und seiner Ritterburg nach oben in unser Schlafzimmer verzogen, weil wir anscheinend überall nur im Weg rumstanden, bis es dann auch für uns Zeit zum Anziehen war.

 

Die Trauung selbst war - hm, sehr ergreifend! Die Orgelmusik, die wirklich wunderschönen Worte des Pastors… ich musste dauernd schlucken und mich mit aller Kraft beherrschen *seufz*. Chris hat mir zwischendrin die Hand gegeben, als die zwei vorne ihr "ja, ich will" hingehaucht haben, und wir haben uns nur angesehen - ähem, ja, genau so. Schön, berührend schön. Und Jana hat einfach toll ausgesehen *smile*. Bernd haben die Hände derart gezittert, dass er ihr kaum den Ring anziehen konnte… Timmy hat mit den Füßen gescharrt und ständig "wann kommen wir denn dran?" geflüstert *gg*… und der kleine Marc hat alles verpennt! Friedlich auf dem Schoß seiner angehenden Patin geschlummert. J

 

Ja, und nach dem bekannten Satz "Sie dürfen die Braut jetzt küssen" (das hat er wirklich genau so gesagt!!!) wurden wir dann mit den "Täuflingen" nach vorne gebeten... oh je, ich glaube, Chrissy war froh, dass er Marc nicht halten musste, ihm haben ganz schön die Hände gezittert. Aber wir brauchten ja zum Glück "nur" die Taufkerzen anzünden gehen und alle gemeinsam das Taufgelöbnis, das der Pastor vorsagte, wiederholen. Dann kam die Sache mit dem Wasser (hab ich eigentlich erzählt, dass ich Timmy vorher mal gefragt hatte, wie lange er denn die Luft unter Wasser anhalten kann? Das hat ihm zu denken gegeben *fg*). Marc hat kurz ein Auge aufgemacht, den Pastor angeguckt, gegähnt und dann wieder weitergeschlafen *lol*… der ist sowas von cool! Und Timmy hat mir plötzlich ganz fest die Hand gedrückt und gar nicht mehr losgelassen… oh Mann, mein Zwerg, ich könnte gerade schon wieder losheulen…

 

Die Feier hinterher war auch vom Feinsten… Essen, Getränke Musik, alles bestens. Ich könnte jetzt eine Stunde darüber schreiben… aber nur soviel: alles war harmonisch, alles hat gestimmt. Es gab eine Brautentführung *smile* (durch Bernds Brüder und Schwager), die symbolische Brautschuh-Versteigerung, ein paar Spiele (*ächz*)… und ich hab sogar mit der Braut und der Brautmutter getanzt (mein Gott, wenn das jemand geknipst hat!). Und mit meiner Schwiegermutter, nicht zu vergessen (die Arme). Chrissy hat den Brautstrauß dieses Mal NICHT gefangen *lol*… ja, und als wir gegen Morgen dann heimkamen, hatten irgendwelche Scherzkekse (könnte sein, dass sie hauptberuflich Musiker sind ;-) ) in der Zwischenzeit das Schlafzimmer der Brautleute mit Luftballons gefüllt. Und wenn ich "gefüllt" sage, meine ich auch gefüllt… das Zimmer war bis unter die Decke voll bunter Luftballons! Die mussten sie erst alle aufstechen, damit sie reinkonnten. Das war vielleicht ein Geballere *lach*! Gladys ist so lange mit Marc nach oben gegangen, aber den hat noch nicht mal dieser Krach aus der Ruhe bringen können. Ein äußerst ausgeglichenes Baby! *lol*

 

Ja, und jetzt ist Weihnachten… Heiligabend… heute Nachmittag gehen Jana und Bernd mit Timmy in die Kindermette, und wir dürfen in der Zwischenzeit die Bäume schmücken. Jawohl, die Bäume *lach*! Sie haben tatsächlich gleich zwei für uns eingeplant… weil das letztes Jahr so schön ausgesehen hat und damit wir keinen Krach kriegen (als würden wir wegen sowas zanken, tztztz) *smile*. Gladys wollte eigentlich bei uns bleiben und aufs Baby aufpassen, aber jetzt will sie doch lieber mit in die Kirche, weil die Kinder eine Aufführung haben und Timmy da mitspielt. Egal… wir sind ja große Jungs - wir kriegen auch zwei Weihnachtsbäume, zwei Hunde und ein Baby geregelt!!! J   

21.12.2006 um 09:11 Uhr

aua, mein Kopf…

von: Galahad

Könnte mal bitte jemand diesen Presslufthammer abschalten? So was um diese Uhrzeit *grummel*! Ja, ja, ich geb's ja zu… gestern war die Weihnachtsfeier meiner Ex-Band… ;-)

Gestern Nachmittag rief Sven zunächst mal an und bat uns, vor der Feier noch kurz zu ihm reinzukommen (der Proberaum der Band, wo gefeiert wurde, liegt neben Svens Haus), er wolle uns etwas zeigen. Und da wir ja für ihn und seine Kiddies auch sowieso Geschenke hatten, sind wir also so gegen sieben Uhr zu ihm hin. Nicht, ohne vorher bei Jana noch eine große Portion Pasta mit Tomatensauce gegessen zu haben ("das wird doch wieder eine einzige Sauferei… ihr müsst unbedingt vorher was essen!" - "Jana, dort gibt’s was zu essen." "Das glaubst du doch selbst nicht - Kekse vielleicht. Jetzt esst ihr mal noch vorher was!" - "Jawohl, Mama!" *gg*).

Was Sven uns unbedingt zeigen wollte, waren Rufus’ Söhne *smile*… hab ich das erwähnt, dass er damals zwei der Welpen genommen hat? Na, die haben sich mal prächtig gemacht! Sehen genau aus wie Rufus, die beiden - und sind sehr gut erzogen, hören aufs Wort… nicht wie unsere zwei Racker hier. Die ganze Familie ist verrückt nach den beiden. J

Wir haben uns ein bisschen unterhalten und Sven hat wie üblich versucht, uns "abzuwerben" (er würde uns sofort hier unterbringen, wenn es mit unserer Band mal nicht mehr liefe *gg*), dann haben wir den Kids die Geschenke gegeben, Melanie (das ist Svens Frau) frohe Weihnachten gewünscht… was kam prompt als Antwort von ihr? "Ihr braucht euch noch nicht zu verabschieden, wir sehen uns nachher noch mal - ich bringe in ungefähr einer Stunde das Essen rüber." *grummel*… hab ich's doch gesagt!

So gegen halb neun sind wir dann rüber in den Proberaum… schön sah’s da aus, alles bunt geschmückt mit Tannengirlanden und Lichterketten (Chrissy hat gestrahlt *gg*). Und fein gerochen hat es auch, es gab nämlich Glühwein. So nach und nach sind alle Bandmitglieder eingelaufen, und auch der frischgebackene Ehemann hat sich diese Unterbrechung der Flitterwochen nicht nehmen lassen *smile*.

Hm, ja… gemütlich was getrunken, geredet - und dann kam auch schon Melanie, und sie und Sven fingen an, zwei Raclettes aufzubauen. Kennt das jeder? Wer gerne mit Käse Überbackenes isst (so wie ich), kann sich tot da dran essen *fg*. War das super - kleine Frikadellen, Scampis, Tomaten, Pilze, natürlich die obligatorischen Kartoffeln und noch ne Menge mehr… und dazu Weißwein/ Rotwein/ Rosé/ Bier - was das Herz begehrt. Da hat Sven sich wirklich nicht lumpen lassen.

Ja, und so verlief der Abend. Wir hatten Superstimmung, viel Spaß - ja, es ist immer noch "meine" Band, und wenn wir zusammen sind, ist es, als hätten wir uns gestern erst zum letzten Mal getroffen. Einfach schön. Irgendwann nach ein paar Verdauungsschnäpsen haben wir auch noch Weihnachtslieder gesungen *lol* - Chrissy hat uns "Rudolph the red-nosed reindeer" beigebracht... der Raum ist Gott sei Dank gut schallisoliert, aber Sven hat gemeinerweise immer irgendwo versteckt ein Aufnahmegerät laufen, bestimmt auch gestern. Und mein Großer hat nicht eher Ruhe gegeben, bis wir im Chor die Namen aller Rentiere von Santa Claus aufsagen konnten... als da wären Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Donder, Blitzen, Cupid, Comet und Rudolph *smile*
 

Eine "Geschenk-Lotterie" gab’s auch noch… da es ein bisschen zu aufwendig ist, wenn jeder jedem was schenkt, hatte jeder ein Geschenk mitgebracht, das eine Nummer bekam; nachher wurden alle Geschenke verlost, so dass jeder wieder eins bekam. Man kann sich im nüchternen Zustand nur schlecht vorstellen, was das zu vorgerückter Stunde für eine Gaudi sein kann *gg*. Auf jeden Fall hatten wir alle viel Spaß.

Es ging bis vier Uhr, dann hat Sven (der es bei so Gelegenheiten seltsamerweise immer schafft, nüchtern zu bleiben, obwohl er immer mittrinkt, wie macht der das? *nachdenk*) allmählich Taxis gerufen für die Leute, die noch heimfahren wollten (zwei von der Band hatten schon gleich beschlossen, im Proberaum zu pennen und sich ihre Schlafsäcke mitgebracht *lach*). Hat alle anderen ordentlich in die Taxis verfrachtet, den Fahrern noch mal die Adresse des Insassen gesagt *lol*… also das hätten wir aber selbst auch noch hingekriegt!

Es war echt super, Chris hat es auch sehr gut gefallen… und so haben wir daheim im Wohnzimmer dann noch einen Absacker-Whiskey getrunken und dabei Weihnachtslieder gesungen *gg*… oh weh, das gibt nachher nen Rüffel von Jana… ;-) Eine kurze Diskussion hatten wir dann auch noch, als Chrissy sich plötzlich auf den Wohnzimmerteppich legte und verkündete, er würde heute hier schlafen... aber er ließ sich dann doch überzeugen, mit hoch ins Bett zu kommen *fg*.

Blöd ist nur, dass ich wie immer nach ein paar Stunden schon wieder hellwach war. Mein Indianer pennt noch fest, so schnell ist mit dem auch nicht zu rechnen… hm, ich glaub, ich werde mal gucken gehen, ob’s unten Kaffee gibt. Und dann mach ich mit meinen beiden Hunden einen schönen langen Spaziergang… J 








19.12.2006 um 08:46 Uhr

Die nächste Hochzeit kommt bestimmt

von: Galahad

Musik: Victory ... Culture killed the Native

… und nein, es wird - trotz Chrissys Malheur mit dem Brautstrauß - nicht unsere eigene sein! Klar, Jana und Bernd… am Freitag/ Samstag ist es soweit. Und da wir samstags ja nicht nur geladene Gäste, sondern auch noch stolze Paten sein werden, sind im Vorfeld noch ein paar Überlegungen und Vorbereitungen erforderlich.

So war z.B. gestern Nachmittag ein Gespräch mit dem Pastor angesetzt, um den Ablauf bei den Taufen vorher durchzusprechen. War ganz ok, der Kerl. Hat uns in sehr gutem und flüssigen Englisch *ggg* erklärt, wann wir nach vorne an den Altar kommen sollen und was wir sagen müssen und war dann ganz baff, als ich mich auf Deutsch bedankt habe ("sagte Frau XXX nicht etwas davon, dass Sie aus Amerika kommen?" - "Ja, kommen wir auch, aber Amerikaner ist nur einer von uns, ich bin Deutscher…" *smile*). Und er hatte sich doch so Mühe gegeben - na ja, Chris hat's gefreut. J

Außerdem ist da noch die Frage bezüglich Janas Geschenks. Wir haben ja dieses Medaillon für sie… und am Wochenende haben wir (Chris und ich) Bilder "gesichtet" und was Passendes dafür rausgesucht (und am PC bearbeitet, verkleinert usw). Jetzt haben wir auf der einen Seite ein Bild von Timmy drin und auf der anderen Seite eins von Bernd mit Marc auf dem Arm. Schön sieht es aus! So weit, so gut… aber die Frage ist jetzt: wann geben wir es ihr? Tragen soll sie es ja samstags zum Brautkleid. Aber an dem Morgen vor der Kirche ist so viel Hektik... da kommt noch die Friseuse, und Janas Freundin, die hilft ihr beim Anziehen und Schminken… und die beiden Mütter schwirren wohl auch noch um sie rum. Da darf bestimmt kein Mann dazwischen kommen *gg* und es ist dann keine Gelegenheit mehr, um ihr das Geschenk in Ruhe zu geben. Und außerdem kenne ich Jana... die heult bestimmt los, wenn sie es sieht, und wenn sie dann schon geschminkt und gestylt ist *lach*... lieber nicht, dann bin ich schuld an dem Desaster. Vielleicht freitags, vor oder nach dem Standesamt? Oder "einfach so" irgendwann die Tage… wenn wir mal allein sind? Mal sehen…

Heute nach dem Frühstück werden wir erst mal mit Gladys losziehen, die sucht im Moment noch ein schönes Hochzeitsgeschenk. Und würde gerne zum Christkindelmarkt… 

Dann ist morgen die letzte Probe (für dieses Jahr natürlich nur) meiner Ex-Band, sie machen eine Weihnachtsfeier (man könnte auch von einem stilvollen Besäufnis reden *fg*) und haben mich bzw. uns dazu eingeladen. Das wird anstrengend *smile*! 

Ja, ein paar Geschenke müssen wir auch noch kaufen, aber nur Kleinigkeiten. Zum Wochenende geht's dann richtig los: Freitag Standesamt, Samstag kirchliche Hochzeit und Taufen, Sonntag Heiligabend, dann die zwei Feiertage - und am 28.12. fliegen wir schon wieder zurück. Wahnsinn, wie die Zeit rast!  

Und das alles ist so wahnsinnig schön! J  

18.12.2006 um 12:50 Uhr

Stöckchen… gleich zweimal abgekriegt von Schussel und Syd

von: Galahad

Musik: Trivium ... The Crusade

Innerhalb dieses Jahres hat dich vor allem überrascht...

die Entwicklung des Zusammenlebens mit Chris und die Schnelligkeit, mit der ich mich an das Leben im Amiland gewöhnt habe

Nenne 5 Wörter, die dein Jahr 2006 charakterisieren:

Liebe, Umzug, Musik, Freunde, Patenschaft 

Nenne 5 Dinge, die dir die kalte Jahreszeit angenehmer gestalten:

Glühwein oder Punsch, kuscheln, Kerzen, Kaminfeuer, unser Badewannen-Whirlpool

An wen reichst du das Stöckchen weiter (5 Leute)?

Expolina, Seraphin, Pälzermad, soJA, Aurelia

16.12.2006 um 14:05 Uhr

Drum prüfe wer sich ewig bindet…

von: Galahad

Musik: Saxon ... The Eagle has landed Part II

Gestern war die Hochzeit von Christiane und Philipp - dem unterschiedlichsten Paar, das mir jemals begegnet ist *lächel*. 

Doch, es war schön - wirklich sehr schön! Die Trauung war ja "nur" standesamtlich, aber dafür im großen Rathaus-Festsaal, der einen sehr schönen und festlichen Rahmen bietet. Das Brautpaar, wie es sich gehört, tierisch nervös… Christiane ist vorher alle paar Minuten zur Toilette gerannt, und Phil hat ständig "Scheiße, wo hab ich denn jetzt die Ringe?" gemurmelt… ich hab noch nicht viele Hochzeiten erlebt, aber wahrscheinlich muss das so sein an diesem Tag. Eine Menge festlich gekleideter Leute, zwei Mütter, die verstohlen Tränchen abwischen, ein Fotograf,  der alles genau im Bild festhält, und eine sehr nette Standesbeamtin - alles gut soweit. 

Meine Ex-Bandkollegen waren auch alle da, mit oder ohne Anhang, ebenso Sven mit seiner Frau und seinen vier Kindern… und Manny. Schicker Anzug, raspelkurzes Haar... hm, ich hab ihn ja seit damals, als er Knall auf Fall die Band verlassen hat, nicht mehr gesehen. Arbeitet jetzt als Jurist, wie man so hört. Wir haben uns angesehen und er hat etwas gezögert, ist dann aber zu uns rübergekommen und hat mir und auch Chris die Hand gegeben. Und meinte leise "also das hätte ich nicht gedacht… ihr seid tatsächlich zusammen geblieben… steigt bald die nächste Hochzeit?". Lächelte dann ein bisschen und sagte noch "ist schon ok - ich wünsch euch alles Gute, aufrichtig!". Ich hab ihm wehgetan damals, ich weiß *seufz*. 

Nach der Trauung war der obligatorische Sektumtrunk, das Brautpaar musste gemeinsam einen Baumstamm durchsägen (ich glaub, das soll bedeuten, dass sie immer zusammen arbeiten sollen oder so…) - und die Schulklasse von Christiane (sie ist ja Grundschullehrerin) hat es sich natürlich auch nicht nehmen lassen zu kommen. Die waren lieb… lauter kleine Mäuse von sieben oder acht Jahren, sie haben ihr zwei Lieder gesungen (laut und voller Begeisterung *gg*) und noch ein großes Plakat überreicht, da waren die Handabdrücke von allen drauf, die Namen reingeschrieben und unten stand ganz groß "Alles Gute zur Hochzeit, liebe Frau XXX… Ihre Klasse 2 b". Lieb! J 

Ja, und dann war anschließend in einem Restaurant in der Nähe die große Feier. Mit einem tollen Buffet, 2 Musikern zur Erbauung der Gäste *hust* (nee, sie waren gar nicht schlecht, ehrlich!)… das Brautpaar hat, wie sich das gehört, mit einem Walzer den Tanz eröffnet (Phil, wie tief bist du gesunken *fg*) - aber dann kam der Renner. Meine Ex-Band war plötzlich verschwunden, dann ging die Tür zum Nebenraum auf… da hatten sie ihr Equipment aufgebaut und dann kräftig losgerockt. Und der Bräutigam im Smoking ist mit einem regelrechten Hechtsprung dazwischen, hat sich seine Gitarre gepackt und losgelegt… einfach cool! Ich hätte am liebsten auch mitgemacht. Hey, sind die heavy geworden, die Jungs! Einige der Gäste haben etwas hilflos ausgesehen, andere (zumindest mal der Bräutigam-Anhang) waren wohl schon einiges in der Art gewöhnt… mir hat’s auf jeden Fall gefallen! ;-) 

Jana und Bernd sind schon einigermaßen früh heim wegen dem Baby. Sie wollten Gladys mitnehmen (nachdem das Brautpaar gehört hatte, dass sie mitkommt aus Amerika, hatten sie sie mit eingeladen, was ich echt sehr nett fand) - he, he, aber die hat sich geweigert. Wollte lieber noch bleiben, schließlich erlebe sie nicht jeden Tag eine german wedding. Und hat fleißig das Tanzbein geschwungen und offenbar nicht die geringsten Verständigungsprobleme gehabt. Die Frau ist echt die Härte! 

Naja… *hust*… und dann kam schließlich auch noch dieser obligatorische Wurf des Brautstraußes (kennt das jeder? Es heißt, wer den fängt, der heiratet als nächstes). Oh weh… ich hätte Chrissy vielleicht vorher warnen sollen. Er hat sich das Ding nämlich locker aus der Luft geschnappt (es kam aber auch genau auf seinen Kopf zugeflogen), und prompt ging das Gelächter los. Naja… ein paar Gäste haben auch ein bisschen "komisch" geguckt *fg*…  Und mein armer Indianer stand da und hat erst mal gar nicht kapiert, worum es geht *smile*. 

Soviel ich weiß, haben ein paar der Lehrerkollegen dem Brautpaar dann daheim auch noch einen Streich gespielt… sie haben sich den Wohnungsschlüssel besorgt und ihnen das Bett abgebaut und irgendwo versteckt. Die haben beim Heimkommen bestimmt Augen gemacht - soviel zum Thema "Hochzeitsnacht" *fg*! Aber die Nacht war ja eh vorbei... *lol*

Eine schöne Feier war's! 

 

            

14.12.2006 um 11:25 Uhr

Wir sind da…

von: Galahad

Musik: Running Wild ... Black Hand Inn

So, wir sind inzwischen gut hier angekommen. 

Dieses Mal haben uns Bernd und Timmy am Flughafen abgeholt… oh Mann, hat mein Zwerg sich gefreut! Und ich mich natürlich auch. Chrissy hat er auch gleich mal abgedrückt, dann kam ein neugieriger Blick zu Gladys und die Feststellung "Chris, deine Mama ist ja viel kleiner als du…" *smile*…  Und auf der ganzen Heimfahrt hat er dann wieder in einer Tour gequasselt, ich hab nur die Hälfte verstanden.    

Jana hat uns schon vor der Haustür erwartet - ein Bild, wie für jede amerikanische Kitschpostkarte gemacht: strahlend, das Baby auf dem Arm, die Hunde links und rechts *gg*… Idylle pur. Sie sieht super aus, mein Janamädel… und so glücklich. Bei ihr und Bernd stimmt alles, das merkt man sofort.  

Gladys gegenüber war sie wie erwartet erst mal ziemlich scheu… aber Gladys hat sie angelächelt und (auf englisch, aber schön langsam) "du bist also Jana - ich freue mich so, dich kennen zu lernen, Danny erzählt immer so viel von dir" gesagt - das hat sie gefreut. So ein Blickduell wie ich beim ersten Aufeinandertreffen muss also nicht jede(r) über sich ergehen lassen *fg*! 

Und der kleine Marc ist ein süßes Baby *smile*! Chrissy ist schon total durch den Wind... und Gladys erst! Ich wusste zwar, dass sie gut mit Kindern umgehen kann, aber dass sie so verrückt ist *lach*... sie hat gleich, als wir angekommen waren, den Kleinen auf den Arm genommen und irgendwas auf Spanisch zu ihm gesagt - und der hat auf Anhieb mit ihr gelacht, als hätte er sie verstanden. Zu lieb. Und Timmy ist auch stolz. Ich hab ihn mal beiseite genommen und - so unter Männern - gefragt: "und, mein Großer, wie ist er so, der Marc?" - und da meinte er ganz ernst "Klein, sehr klein! Der muss noch ganz viel lernen!" J 

Meinen Hunden geht’s auch prächtig *lach*… Rufus hat sich aufgeführt wie ein Blöder, ständig gewedelt und hochgesprungen und überhaupt kein bisschen gehorcht, wenn jemand "gut jetzt" oder "Platz" oder so was gesagt hat, Merlin (der ist inzwischen schon genauso groß und, wie Jana sagt, auch genauso frech) hat es ihm nachgemacht… es hat eine Weile gedauert, bis sie sich beruhigt hatten. Hey, was freue ich mich darauf, mit den beiden durch den Wald zu laufen!

 

Ja, nun bin ich also wieder hier in meiner "alten" Heimat, und es ist wie beim letzten Mal - irgendwie fremd und anders. Nur dass ich dieses Mal schon drauf gefasst war. Es ist schon wunderschön, ich bin auch froh, meine Leute hier wieder zu sehen - aber wenn ich mir vorstelle, dass ich hier gelebt habe, hier zu Hause war... schon komisch! Und es fällt mir schwer, deutsch zu reden *seufz*. Ich hab es - schon allein durch die Schreiberei - zwar nicht verlernt, aber wenn mich jemand anspricht, muss ich tatsächlich erst "sortieren", was ich sagen will. Na ja, ich denke, das wird sich legen, wenn ich ein paar Tage hier bin.  

 

Ich hab übrigens auch mal wieder ganz schön mit dem Jetlag zu kämpfen... eigentlich müsste es ja umgekehrt beim Rückflug schlimmer sein, weil wir da die Uhr zurückstellen und dadurch viel länger am Stück wach sind - aber ich komme mit dem Uhr vorstellen viel weniger klar. Na ja, was soll’s - ich werd mich dran gewöhnen.

 

Heute ist ja noch ganz gemütlich, da kann ich mich noch ausruhen. Morgen ist dann die Hochzeit von meinem Ex-Bandkollegen und seiner Frau Lehrerin *gg* (Philipp und Christiane).  

 

Bis zum 28.12. bleiben wir jetzt hier, dann geht’s zurück und gleich weiter zum Silvester-Gig... :-)  

11.12.2006 um 18:32 Uhr

Morgen geht’s los…

von: Galahad

Musik: Tyr ... Wings of Time

…good old Germany, wir kommen… 

Und erst mal kommt jetzt in zwei Stunden Gladys - denn die fliegt morgen mit uns. Sie freut sich schon wie verrückt, dass sie bald den kleinen Marc sieht.  

Und in Deutschland war sie auch noch nie. Allerdings... hm, ich glaube, sie stellt sich ein bisschen so was wie die Gegend mit den Märchenschlössern in Bayern vor - na ja, da können wir im Saarland leider nicht mit dienen. Aber es geht ja auch hauptsächlich um die Feiern... zu viel mehr werden wir wohl sowieso nicht kommen. 

Dann geh ich doch jetzt mal gucken, ob mein Großer schon fertig mit Koffer packen ist… *loooooooool*

11.12.2006 um 01:33 Uhr

Neues von Brandon und Alex und Ben

von: Galahad

Brandon und Alex waren letzte Woche bei uns zu Besuch. Bran hatte drei Interviewtermine hier in der Gegend, Alex begleitete ihn, und bei der Gelegenheit wollten sie mal bei uns vorbeikommen. Das heißt... mir hätte ein einfaches "Vorbeikommen" gereicht, aber mein Großer war am Telefon, als Bran anrief, und der hat ihnen gleich angeboten, dass sie in der Zeit hier bei uns wohnen könnten. Dann bräuchten sie kein Hotel... na ja, auch ok. Ich habe gleich überlegt, ob wir ihnen Ben nicht mal "übergeben" sollten, damit sie sich ein bisschen um ihn "kümmern", mit ihm ausgehen und ihm vielleicht ein paar neue Eindrücke vermitteln... ;-) 

Von Ben gab's bis dahin nichts weiter Neues - nur, dass er sehr viel nachgedacht hat über sich und sein Leben. Er hat (das haben wir auch erst erfahren) übrigens nur noch eine Schwester, die keine Kinder hat und auch keine bekommen kann... so viel zu dem Thema, welche Hoffnungen seine Eltern in punkto Enkel in ihn setzen. Chrissy hat über dieses Problem lange mit ihm gesprochen und ihm klargemacht, dass man manchmal halt auch die Erwartungen seiner Eltern enttäuschen muss.   

Am letzten Samstag haben wir mit Alex und Brandon dann auch wirklich über Ben geredet, und sonntags haben sie ihn mit auf die Piste genommen. Die zwei sind ja Szenegänger (Bran ist der Ruhigere, aber Alex muss wohl noch ein bisschen rumtoben, der ist ja erst 23.). Wir hatten Ben eingeladen zum gemeinsamen Kochen... und nach dem Essen fragte Bran dann locker, ob wir Lust auf ein bisschen Nightlife hätten. Chris und ich haben abgelehnt, und Bran nahm Ben dann um die Schulter und meinte "na, dieser junge Mann sieht aber aus, als könnte er ein bisschen Spaß gebrauchen" (*gg* bekam prompt rote Ohren, der Gute). Dann sind sie zu dritt weg. So gegen vier kamen unsere beiden dann wieder heim und erzählten, Bennyboy habe ihnen versichert, er würde den Heimweg auch allein finden - zu dem Zeitpunkt war er wohl gerade vollauf mit einem hübschen Kerl beschäftigt... ;-)  

Ich habe ihn am nächsten Tag gleich mal angerufen und gefragt, was gelaufen ist (Chris meinte, ich sei wirklich unmöglich *hust*). Nein, er hat ihn nicht mit heimgenommen oder ist mit zu ihm gegangen. Dazu braucht er wohl noch ein bisschen Zeit - es war ja schließlich schon etwas Neues für ihn, einen Mann überhaupt anzufassen und zu küssen. Ich denke aber, es war ein erster, sehr wichtiger Schritt, und weitere werden bestimmt folgen. Soll es ruhig langsam angehen... er wollte sich mit dem Typ auch noch mal treffen, vielleicht ist das ja einer, der selbst Probleme mit dem Outing (ich hasse dieses Wort!) hatte und ihn deshalb versteht. Und wer hatte im Amiland eigentlich keine Probleme damit? Außer man lebt in San Francisco oder New York... Und - klar werden wir ihn das nicht allein durchmachen lassen. 

Vorgestern sind Bran und Alex wieder heimgefahren. Es war schon gut, wir hatten viel Spaß zu viert. Aber jetzt, wo sie weg sind, ist das auch wieder sehr schön. Die Beiden sind anstrengend - entweder sind sie am Knutschen oder am Zoffen, auf jeden Fall immer Emotionen pur! Und Alex ist ne göttliche fiese kleine Zicke - wie gut, dass der mir erspart geblieben ist.

Der Mann ist echt ein Renner! Wie der fauchen kann, wenn Bran ihm liebevoll durch die Haare wuschelt, und er hat sich gerade vorher gekämmt *gg*! Nicht, dass man danach einen Unterschied sehen würde *fg*... oder z.B. mag er keine offenen Türen. Wir haben schon alle immer automatisch, sobald einer von uns aus dem Zimmer ging "... und mach die Tür hinter dir zu" gesagt *lach*... das fand Alex-Darling dann auch wieder nicht komisch. Und wenn er dann einen von uns angezickt hatte, kam er kurz später mit kummervollem Gesicht, umarmte ihn und nuschelte "hab isch doch eben gar nisch so gemeint..." :-))). Er kann überhaupt sehr vieles nicht vertragen... also ich an Brans Stelle hätte ihm mehr als einmal in den Arsch getreten! Aber Bran hat auch seine Macken... ist total schusselig, und er macht dasselbe wie Chris bei mir: er zieht Alex Kleider an, und wenn der dann was sucht, ist es in der Wäsche oder einfach "weg" ("wo hatte ich das denn noch mal hingelegt?" *grübel*?)... ach, das kenne ich doch nur zu gut. Nee, die zwei nehmen sich gegenseitig nichts *fg* 

Spätestens beim Silvester-Gig treffen wir sie wieder.  

10.12.2006 um 17:03 Uhr

News von der Band

von: Galahad

Musik: Rage ...XIII

27.11.2006                                                                            Eve ist an dem Montag (27.11.) zum ersten Mal wieder in der Probe vorbeigekommen... sie ist draußen aus dem Krankenhaus und sieht eigentlich sehr gut und gesund aus, soweit ich das beurteilen kann. Die Jungs waren alle sehr lieb zu ihr (hoffentlich ist ihr das nicht aufgefallen, so lieb sind sie nämlich normal nie *gg*!). Malter hat sich für sie um eine Therapie gekümmert, da geht sie jetzt brav hin. 

Sie muss einen Essensplan führen und befolgen, da ist genau festgelegt, wie viel von allem sie mindestens essen soll pro Tag. Scheint zu klappen bisher. Und zu ihrer Therapeutin hat sie auch Vertrauen (sehr wichtig!) - die hatte wohl im Teenie-Alter selbst Essprobleme und hat es sich dann zur Aufgabe gemacht, anderen Betroffenen da rauszuhelfen. Hoffen wir mal das Beste!

Malter... ja, der ist in solchen Dingen wirklich wie ein Vater. Fühlt sich für jedes seiner Schäfchen in seinem Imperium verantwortlich. Ein knallharter Geschäftsmann, aber er hat auch ein sehr gutes Herz, und wer ihn um Hilfe bittet, wird selten ein nein zu hören bekommen. 

Und dann gab’s noch Neuigkeiten, was Silvester angeht *grummel*. Wir wollten ja nach Weihnachten gemeinsam mit Gladys zurück fliegen und den Jahreswechsel bei ihr in Florida verbringen, so wie letzten Silvester. Und was ist? Wir haben einen Gig!!! An Silvester, ich fasse es nicht! Haben wir so ganz nebenbei in der Probe gesagt gekriegt - hey, verdammt, wir sollten doch Urlaub bis zum 6.1. haben! Jeder hatte schon was vor, und jetzt müssen wir alles umschmeißen. Das sind Sklaventreiber übelster Sorte, unsere Manager!!! *schimpf* Ja, ja… es ist ein richtiges Event... noch größer und besser als der Bash im Sommer - und ja, wir sind Musiker, keine nine-to-five-Bürohengste... und ja, es wird ne Menge publicity geben... *Feuer spuck*... nee *gg*, ich bin inzwischen schon wieder ruhig! Es ist eine Riesen-Chance für uns, die müssen wir einfach nutzen!  

Klar, wir werden beim Gig auch unseren Spaß haben und mit den anderen Bands und den Fans gut feiern. Gladys wäre an Silvester direkt übrigens eh nicht da... war sie letztes Mal ja auch nicht. Die ist da immer bei irgendwelchen Charity-Veranstaltungen. Aber es war so schön letztes Mal, als wir beide ganz allein am Pool gesessen haben und rundherum ging das Feuerwerk los, das hätte ich wirklich gerne noch mal erlebt *seufz*  

08.12.2006 um 19:32 Uhr

Tattoo und Jubiläums-Tag

von: Galahad

Musik: Hammerfall ... Threshold

24.11./ 25.11.2006

Mein Tattoo *freu* - ich hab's jetzt!! Es war cool...  

Also am Morgen nach Thanksgiving bin ich ins Studio. "Mein" Tätowierer hat als erstes mal gefragt, ob ich nüchtern bin - nicht vom Essen, sondern wegen Drogen und Alkohol. Dann sind wir in eine Kabine gegangen, er hat nochmal genau erklärt, was er jetzt machen wird... Nacken rasieren, ein paar Haare abschneiden usw. Ich musste mich dann auf eine Liege legen, mit einer Aussparung für den Kopf (damit die Nackenpartie gerade liegt) - so ähnlich wie bei Massage. Und dann ging's los. 

Ich hab eigentlich so gut wie nichts gemerkt! Klar, die Stiche - aber nur ganz leicht. Ich bin auch nicht sehr schmerzempfindlich. Der Kerl hat ein paar Mal zwischendrin gefragt, ob alles ok ist bei mir... er hat auch immer mal zwischendrin mit so einer Art Küchenrolle abgetupft - und er meinte jedes Mal, dass es super greift und kaum blutet. Ja - wie lange es gedauert hat, weiß ich gar nicht (hatte keine Uhr an)... irgendwann war er fertig und richtig stolz (und der ist über 50, macht das also nicht erst seit gestern!!!). Hat mir sein Werk im Spiegel gezeigt - und das sah direkt hinterher schon richtig gut aus. Bissel rot rundherum, aber er meinte, das würde ganz klar und deutlich, wahrscheinlich ohne Nachstechen und so *freu*. Hat dann noch was draufgesprüht (zum Desinfizieren), dann Gaze draufgeklebt (eine Art Pflaster) - fertig. 

Hm - und dann kam was Lustiges! Er hat mir noch ein paar Sachen erklärt... dass ich das Gaze bis zum nächsten Tag drauflassen soll, und falls es anfängt, neu zu bluten oder zu nässen, soll ich sofort noch mal zu ihm kommen (aber er meinte gleich, das würde, so wie er das sieht, nicht passieren). Und dann *lol* sagte er: "pass die ersten Tage beim Haarewaschen auf - lass das am besten von deinem Freund machen!" Ich: "meinem Freund?" Und der Kerl grinste und meinte: "Klar - euch Typen erkenne ich doch sofort! Und dieses Tattoo ist außerdem ein Stammesabzeichen, das nur die Männer tragen. Also warum lässt sich ein blonder Europäer so was machen, und das auch noch an einer Stelle, wo es niemand sieht - außer, seine große Liebe hat dasselbe?" Hmmmm... wo er Recht hat, hat er ja Recht *smile*! 

Ich bin dann wieder heim... Chrissy war noch dabei, seinen Thanksgiving-Rausch auszuschlafen und hat gar nicht mitgekriegt, dass ich lange weg war - er dachte, ich sei nur Brötchen holen gewesen. ;-)  

Jepp, und von da ab bin ich mit 'nem Schal rumgelaufen... das ist meinem Großen auch erst mal nicht aufgefallen (ich hab nur mal locker erwähnt, dass ich bissel Halsweh hab *g*). Aber abends waren wir dann aus, und als wir mitten in der Nacht heimkamen, kam er plötzlich mit einem Tablett mit 'ner Tasse Tee rein und meinte "für dein Halsweh"... das war richtig süß. 

Und am "Jubiläums-Tag"... hm, also wir haben erst mal lange ausgeschlafen. Ja, und dann meinte Chrissy als er wach wurde "na, mein Kleiner, was macht dein Halsweh?", und ich hab ihn nur angesehen. Ich konnte in dem Moment einfach gar nichts sagen, nur lächeln und ihn ansehen... und er hat mich auch angeguckt, wurde plötzlich ganz ernst und hat dann - wie wenn er Gedanken lesen könnte - mir das Halstuch abgemacht und die Haare zur Seite geschoben. Und meinte dann leise so was wie "ich fasse es nicht"... Ich dachte für einen Moment, er freut sich gar nicht, aber er war tatsächlich einfach fassungslos. Sprachlos. Seine Augen - das war mal wieder richtige Gänsehaut-Stimmung. Und dann ist er tagsüber dauernd hinter mir hergelaufen und hat noch mal "geguckt" *smile* hach ja, genauso hatte ich es mir vorgestellt! 

Inzwischen ist es ganz abgeheilt, ich war noch mal hin zum Nachsehen, da war der Meister sehr zufrieden mit seinem Werk.

Merkt man eigentlich, dass ich mich freue? ;-) 

Noch mal zum Jubiläums-Tag… also wir hatten ja eigentlich abgemacht, dass wir uns nichts schenken (ja, ja, unromantische Männer *gg*) oder groß was planen, sondern einfach nur den Tag ganz für uns freihalten. Das Tattoo hätte ich auch ohne Jubiläum machen lassen, es hat nur gerade gut gepasst von der Zeit... na ja, aber so eine Art Geschenk war es vielleicht doch.

Und Chrissy hat mir dafür als "Geschenk" einen Liebesbrief geschrieben - auf Deutsch! Wunderschön, sehr intim, sehr persönlich - viel zu persönlich, als dass er sich dabei von Melissa oder Saskia oder sonst wem helfen gelassen hat - so gut kenne ich ihn. Wie sehr unsere Begegnung vor einem Jahr sein Leben verändert hat (hm, ja wohl nicht nur seins! *hust*) - und was er alles so mag an mir und warum er so glücklich ist... und auch, wie groß seine Angst ist, dass das alles irgendwann vorbei ist. So ungefähr war der Inhalt. Ich weiß ja, dass es ihm nicht leicht fällt, seine Gefühle bzw. Ängste so in Worte zu fassen - schreiben mag er sowieso nicht gerne... und das dann auch noch in Deutsch. Also insgesamt ein regelrechter Kraftakt! Er muss ewig daran gesessen haben *smile* - es war natürlich auch nicht alles "richtig", aber die Idee fand ich süß. Ich war ganz gerührt... ;-) 

Es war dann auch ein richtig schöner Kuscheltag! Ohne Besucher, ohne Termine... nur wir zwei. :-)

07.12.2006 um 21:35 Uhr

Thanksgiving

von: Galahad

Musik: Black Sabbath ... We sold our Souls for Rock'n'Roll

23.11.2006

Ein sehr schönes Thanksgiving haben wir hier gehabt. Wir waren bei Elly und Ken eingeladen... he, he, ich hab mir sagen lassen, dass man Thanksgiving einfach im Kreise der Familie verbringen MUSS, ob es die eigene ist, ist aber egal... ;-) Doch, es war wirklich schön, wir sind erst gegen Morgen heimgekommen. Alternativ hätten wir auch zu Malter gekonnt, da waren wir auch eingeladen. Dort war eine "Familienzusammenführung"... erstes Treffen von Malter und den Eltern von Marc (Melissas Freund)... das wäre mit Sicherheit auch interessant gewesen *smile*.     

Melissa hat uns danach erzählt, die beiden wären fast in die Knie gegangen. Es sind halt ganz normale "einfache" Leute, und sie wussten zwar, dass Melissas Dad Geschäftsmann und auch gleichzeitig Marcs Boss ist - aber wo er überall seine Finger drin hat und welches Geld dahinter steht, ist ihnen wohl an dem Abend zum ersten Mal richtig klar geworden. Und ausgerechnet ihr Sohn lacht sich dieses Goldmädel an und bewegt sich in dieser Umgebung auch noch, als sei er da zu Hause und nie was anderes gewöhnt gewesen. Also er ist nicht arrogant geworden, das nicht um Gottes Willen - aber dass er so selbstverständlich in den Weinkeller geht und Nachschub holt, oder dem Hauspersonal Anweisungen gibt, das hat sie fast umgehauen. Malter mag Marc inzwischen echt gerne *freu*. 

Offenbar haben sie sich aber soweit ganz gut verstanden mit Malter. Der ist ja auch wirklich nicht eingebildet oder überheblich - aber bei Marcs Eltern war wohl immer so ein bisschen im Kopf drin, dass er der Chef von ihrem Sohn ist. Und es sind halt ganz andere Verhältnisse. Ich kann das nur zu gut verstehen, das ging mir bei Chris bzw. Gladys ja nicht anders. Wenn ich dran denke, als wir das erste Mal bei Gladys zu Besuch waren... der Butler fragte mich, ob ich etwas zu trinken möchte, und ich war so verdutzt, dass ich nur "ja" herausgebracht hab. Und der arme Kerl stand da und wartete... und als ich endlich kapiert hab, dass er auf meinen Getränkewunsch wartet, sagte ich - total überfordert "ist egal, bringen Sie einfach das erste, was Sie im Kühlschrank oder in der Bar finden". Ich glaube, das habe ich hier erzählt damals. Chrissy hat sich gekugelt vor Lachen. Und bei Malter wollte offenbar Marcs Mutter nach dem Essen die Teller zusammenstellen, und Marc meinte dann "Mum, hör bitte auf damit - wenn du das machst, hat Cindy (das Hausmädchen) ein schlechtes Gewissen, weil sie denkt, sie macht es nicht gut genug"... :-) 

Ich weiß aber, dass Marc umgekehrt auch schon ein paar Mal mit Melissa bei seinen Eltern zu Besuch war... da hat sich Daddy's little sunshine girl offenbar immer sehr ordentlich und nett benommen. Mit seiner Mama zusammen Schnittchen fürs Abendessen gemacht und so *lach*... das muss für die Kleine ja auch eine neue Welt gewesen sein. Aber alle kommen gut klar miteinander, das ist die Hauptsache.

Ja...  und ab Thanksgiving "darf" man hier auch weihnachtlich dekorieren. In Deutschland hab ich das immer erst in der Woche vor dem 1. Advent gemacht - nach den ganzen November-Trauertagen. Die Stimmung hier ist schon sehr schön *zugeb*. Aber unsere Wohnungsdeko hab ich vorsichtshalber doch selbst übernommen. Indianer durfte helfen, weil er mich so lieb darum gebeten hat *stöhn*... und ab da war's dann wie immer. Ich sag ständig "nein, mach weniger" oder "das reicht jetzt", und Chrissy bringt stattdessen freudestrahlend ständig noch was dazu. Wir sind das absolute Traumpaar, wirklich... *fg*   

07.12.2006 um 20:11 Uhr

dies und das und außerdem

von: Galahad

Musik: Falconer ... Northwind

Ja *zugeb*… ich wollte eigentlich anfangen mit einer Einleitung wie "tadaaa… es geht wieder los" oder "alea iacta est"… ich hab halt einen Hang zur Dramatik. Aber nee, das machen wir dieses Mal anders… ganz still und unauffällig *hust*  

Ok, nachdem ich also gemerkt habe, wie sehr mir mein Blog doch fehlt (ich hab ersatzweise einige Auserwählte *fg* in den letzten Tagen gnadenlos mit allem Möglichen zugemülltmailt), schreibe ich hier jetzt doch weiter. Und zwar zuerst mal über das, was in der Zwischenzeit passiert ist und bisher noch fehlt - einfach für mich, damit meine Lebensgeschichte hier so schön lückenlos bleibt wie bisher. Hat den Nachteil, dass einige von euch das leider schon kennen… aber ihr könnt ja trotzdem nochmal was dazu schreiben *liebguck*. 

Ja… und außerdem gibt's inzwischen auch noch einen weiteren Blog von mir unter Galahad.twoday.net! An dem wird gerade noch rumgefeilt, ich hab da meine persönliche Assistentin, die das für mich übernommen hat (mit anderen Worten: sie kann das, ich nicht *gg*). Da werde ich auch in Zukunft reinschreiben, aber ich weiß noch nicht, was… ob dasselbe wie hier oder andere Themen (öhem *nachdenk* vielleicht… meine Meinung zur Weltpolitik? Welches Buch lese ich gerade? Welchen Schauspieler würde ich auf der Stelle heiraten vernaschen finde ich nett?). Mal sehen - ihr könnt ja mal reinschauen bei Gelegenheit… 

Ok, dann mal los…

01.12.2006 um 17:14 Uhr

ich habe lange überlegt…

von: Galahad

…ob ich diesen Eintrag schreiben soll. Aber er gehört schon irgendwie hier rein. 

Ich habe in den letzten Tagen sehr liebe Anfragen bekommen, was denn los ist, wie es mir geht und warum ich nicht mehr schreibe. Die Antwort ist: es ging mir ein paar Tage beschissen und jetzt allmählich wieder besser. Und der Grund, warum ich nicht mehr schreibe: ein leerer Kopf. Ladehemmung. Oder, etwas vornehmer ausgedrückt, eine Schreibblockade. 

Einige der letzten Kommentare haben mich tatsächlich übel verletzt. Nein, es geht nicht um Ben und die Frage, ob er jetzt ein Arschloch oder ein armes Schwein ist. Das kann jede/r bewerten, wie er/sie will. Und es geht auch nicht darum, dass es immer unterschiedliche Meinungen gibt und geben wird. Das ist absolut ok so!

Etwas anderes hat mich sehr verletzt: dass ich derart massiv angegriffen wurde, weil ich es gewagt habe, meine ureigenen Gefühle, die ich beim Lesen dieser Kommentare hatte, in meinem Blog zu beschreiben. Dass das als Drohung an alle, die anderer Meinung als ich sind, umgemünzt wurde. Dass ich angeblich alle Menschen, über die ich schreibe, als "toll, großartig, wunderbar, UNANTASTBAR" darstelle. Und dass alle, die mir zustimmen, sinngemäß als hirn-und kritiklose A...kriecher hingestellt werden! 

Ich war selbst überrascht, dass mich so etwas derart schlimm runterziehen kann, aber es ist leider der Fall. Die Menschen, die in den anschließenden Tagen mit mir zu tun hatten, können, glaube ich, ein Lied davon singen. Von meinem armen Indianer gar nicht zu reden.  

Es tut auch jetzt immer noch weh, und mir ist dadurch der Spaß am bloggen vergangen. Ich kann einfach nichts schreiben im Moment, so gerne ich auch würde. Ich hätte so gerne von Thanksgiving erzählt, von meinem Tattoo, von "unserem Tag" … aber ich sitze vor dem leeren "Eintrag-schreiben"-Feld wie ein Blöder und es kommen keine Worte. Nix. 

Was das für mich bedeutet, kann jeder beurteilen, der hier schon etwas länger liest und mitgekriegt hat, wie ich diesen Blog immer verteidigt und dafür gekämpft habe - egal, ob bei unserem Management oder damals, als jemand drin rumgeschnüffelt hat, der das nicht sollte…

Im Moment liegt der Blog daher auf Eis. Vielleicht geht es irgendwann wieder mit dem Schreiben - vielleicht (und das wäre jetzt wirklich grotesk) passiert aber auch genau das, was ich niemals - wirklich niemals! - aus einem Impuls oder einer Laune heraus getan hätte: dass ich das Ganze hier beende, weil ich merke, dass es keinen Sinn mehr macht. 

Während ich hier schreibe, denke ich auch noch über etwas anderes nach… etwas, das ich auch noch nie gemacht habe: für diesen Eintrag die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Dafür spricht, dass ich das hier nicht als fishing for compliments verstanden haben will, ich also nicht darauf aus bin, jetzt sowas wie "bitte bleib da, wir lesen hier so gerne" zu hören. Ich freue mich durchaus über solche Aussagen, aber diesen Eintrag schreibe ich nicht aus diesem Grund. 

Gegen das Deaktivieren spricht, dass mir das dann auch wieder so ausgelegt werden kann, als wollte ich hier keine konträren Meinungen haben bzw. lesen. Also, egal wie ich’s mache, verkehrt ist es immer.

Ich werde den Blog auf jeden Fall noch eine Weile bestehen lassen… schon allein, um jederzeit nachschauen zu können, was bei meinen Favoriten abgeht. Und sollte ich wirklich beschließen, ganz aufzuhören, dann werde ich hier Bescheid sagen und mich "ordentlich" verabschieden.

Tja… das war’s eigentlich. Es gibt hier einige Menschen, die mir in den letzten Tagen gezeigt haben, dass sie zu richtigen Freunden geworden sind (trotz anderer Meinung zu manchen Dingen). Danke dafür!!! 

Und um jetzt noch eine Metapher aus einem anderen Blog aufzugreifen: der kleine Bub schaukelt eigentlich gar nicht lieber. Aber seine Sandburg ist kaputt, und so lange seine Hände noch weh tun, bringt es nichts, mit dem Bau einer neuen Burg zu beginnen, das würde dann doch nur ein armseliges Häufchen nasser Sand. Aber vielleicht muss er auch einsehen, dass die Sandkastenzeit ganz vorbei ist. Aber ich fand dein "gut gemeint" auch "gut gemacht" - sehr gut sogar! Danke für den Versuch!