Times of Life

29.10.2007 um 10:20 Uhr

ganz kurz...

von: Galahad

 ... zwei Dinge...

Erstens eine sehr schöne Nachricht aus Deutschland: Christiane ist wieder bei Bewusstsein! Ich freu mich wahnsinnig... :-) 

Sie ist gestern wieder zu sich gekommen, spricht normal und kann sich auch an alles (bis zu dem Unfall) noch erinnern. Und sie hat das Baby nicht verloren!!! Entweder hatte ich das verkehrt verstanden, oder Phil hat gedacht, es sei so… egal, auf jeden Fall hat sie das Kind noch. Die Ärzte meinen, es sei durchaus möglich, dass die Schwangerschaft ganz normal weiterläuft und das Baby auch keinen Schaden durch den Unfall zurückbehält. Sogar Frauen, die bis zum Schluss im Koma lagen, hätten schon gesunde Kinder zur Welt gebracht. Da kann man nur hoffen und ansonsten dem lieben Gott danke sagen! 

Und zweitens: Wir sind tot!

Natürlich nicht wir, also Chris und ich… nein, "nur" unsere Verbindung ins World Wide Web *grummel*. Seit Freitag geht gar nichts mehr. AOL schiebt es auf die Kabelgesellschaft, die mutmaßen, der Router sei defekt, der Fachhandel diagnostiziert den Router aber als einwandfrei… bisher steht also weder fest, was die Ursache ist, noch, wie lange es dauern wird.  

Also bitte keine Sorgen machen, wenn ich mich nicht melde - das gilt auch für die Leute, mit denen ich maile!!! Ich kann ja schlecht bei Malter im Büro oder bei irgendwelchen anderen Leuten stundenlang privaten Kram am PC machen. Nichts für ungut… 

Ich melde mich, wenn wir wieder on sind - bis dahin passt auf euch auf und bleibt sauber!!! :-)   

 

24.10.2007 um 18:44 Uhr

traurig… und nachdenklich…

von: Galahad

Ich hab etwas sehr Trauriges erfahren… Christiane ist mit dem Auto schwer verunglückt.  

Zur Erinnerung: Christiane ist die Grundschullehrerin, die im letzten Jahr meinen Ex-Bandkollegen Philipp geheiratet hat (wir waren zur Hochzeit eingeladen). 

Jana hat mich angerufen und es mir erzählt… sie hat anscheinend einen Lkw beim Überholen übersehen (oder der Lkw sie?). Auto Totalschaden; Christie liegt im Koma. Und besonders tragisch: sie war im vierten Monat schwanger, und die beiden hatten sich schon sehr auf das Kind gefreut. 

Ich hab dann anschließend Phil angerufen. Natürlich ist er völlig fertig… er heult und weiß überhaupt nicht, wo ihm der Kopf steht. Aber dann sagte er etwas, was mir zu denken gab… er meinte: "Danny - es ist fürchterlich, dass sie im Koma liegt und niemand sagen kann, ob sie überlebt. Und dass sie unser Baby verloren hat. Aber weißt du, was am schlimmsten ist? Wir hatten vorher Streit! Und als sie los musste, sagte sie "so, ich muss dann" und ich hab nur "ok" geantwortet. Sonst gehe ich mit ihr zur Tür und verabschiede mich richtig. An dem Tag bin ich am Tisch sitzen geblieben, weil ich sauer war. 

Danny - was ist, wenn sie deswegen abgelenkt war und deshalb beim Fahren nicht aufgepasst hat? Wenn sie über alles gerade nochmal nachdachte? Vielleicht hat sie geweint und deshalb nicht richtig gesehen. Und was mache ich, wenn ich ihr jetzt vielleicht nie mehr sagen kann, wie leid es mir tut? Ich weiß doch schon gar nicht mehr, warum wir uns überhaupt gestritten haben."  

Oh verdammt, Phil, ich bete für sie, und Chris tut das auch! Mehr können wir nicht machen. 

Und Chrissy und ich haben uns (einmal mehr) fest vorgenommen, nie ohne Abschied voneinander wegzugehen, egal was vorher gerade war…  

22.10.2007 um 15:39 Uhr

Biker-Treff

von: Galahad

Musik: Molly Hatchet

So… das war also die Rocker-Party! Gleich mal vorweg, für die, die jetzt gerade wenig Zeit haben: es war richtig gut! :-) 

Der folgende Bericht wird dann (wieder mal *räusper*) etwas länger… 

Samstag Nachmittag haben wir uns auf den Weg zu der angegebenen Adresse gemacht. Gerry konnte übrigens doch nicht mit, der hat sich einen ziemlich fiesen Magen/Darm-Virus eingefangen. War Freitag in der Probe schon zu nichts zu gebrauchen, der Arme. Schade! 

Vics house entpuppte sich als ein ehemaliges Ausflugslokal am Waldrand, ziemlich außerhalb. Als wir hinkamen, war schon eine Menge los dort... nebenan auf dem Parkplatz stand eine lange Reihe Motorräder - eines schöner als das andere! Wirklich tolle Maschinen waren dabei.  

Und vor der Tür lungerten ein paar Kerle rum - ich sag mal vom Aussehen "Marke Preisboxer" *g*. Mit deutlich sichtbaren Pistolen (oder Revolvern?) im Gürtel… *schluck*… 

Naja, wir sind zu den Typen hin, und einer meinte auch sofort ganz freundlich "ihr seid bestimmt die Musiker, stimmt's? Geht nur rein, Vic und die anderen sind schon da!". Haben wir dann auch gemacht.     

Drin war schon eine Menge Treiben… und Vic kam sofort zu uns, als er uns sah. Hat sich echt gefreut, dass wir wirklich gekommen waren (und auch über unsere Mitbringsel - zwei Flaschen Whiskey und zwei Flaschen Brandy *g*). Er ließ es sich nicht nehmen, uns gleich mal rumzuführen und alles zu zeigen ("der Vorbesitzer musste dieses Ding verkaufen, es hat sich nicht rentiert, ist zu abgelegen - und wir haben es dann gekauft, jetzt gehört es uns!"). Doch, wirklich schön… unten ein großer Raum, das war früher das Lokal, daneben noch mehrere kleinere Wirtschafträume, und draußen auf der Terrasse ein großer Grillplatz, wo einige der Biker gerade damit beschäftigt waren, ganze Berge von Steaks, Burgern, Spareribs und ähnlichem zu grillen (*Hunger*!). Ja, und in der oberen Etage sind auch noch ein paar kleine Zimmer. In einem davon sagte Vic: "Das hier ist für heute euer Zimmer, hier könnt ihr eure Sachen lassen und nachher schlafen… ich denke ja nicht, dass ihr nach der Party noch heimfahren wollt! Ist nur für euch, ihr seid ungestört - aber sperrt vorsichtshalber ab, ich kann nicht garantieren, dass nicht irgendeiner im besoffenen Kopf die Türen verwechselt und sich hier flachlegt!". Kein Problem! 

Ja, und dann meinte er "so, dann mal runter - habt Spaß und amüsiert euch! Einige Leute kennt ihr ja schon, die anderen werdet ihr kennen lernen, ihr habt da ja keine Probleme. Viel Spaß!". 

Und Spaß hatten wir tatsächlich. Insgesamt waren so 60 Leute da… Vics Jungs und noch Leute von zwei anderen Biker-Gangs, sehr schön zu unterscheiden, da sie alle Westen mit Emblem auf dem Rücken anhatten.  

Und die Post ging ab - das kann man nicht anders sagen! Gute Musik (sehr gute!!!), Essen und Getränke massenhaft (sogar gezapftes Bier *freu*), Stimmung. Die Kerle waren alle gut drauf - haben in Gruppen zusammen gesessen, gesungen, sich Geschichten erzählt und so Blödsinn wie Armdrück-Wettbewerbe gemacht *gg*. Wir hatten von Anfang an Kontakt und Gespräch - sie waren alle sehr offen, einige kannten uns und unsere Musik sogar und freuten sich, dass wir mit ihnen feiern… doch, richtig gut! 

"Mädels" gab's natürlich auch, wie von Vic ja vorher angekündigt… zum einen die Freundinnen und/oder Ehefrauen der Biker, zum anderen auch ein Rudel girls, die anscheinend speziell für diese Party geordert worden waren. Die sollten wohl die Solo-Männer unterhalten *fg*… zwei von ihnen haben zu vorgerückter Stunde einen Strip hingelegt, ansonsten ließen sie sich halt in eins der Nebenzimmer oder nach oben abschleppen *hust*… naja, wer's mag! ;-) 

Und dann hatte ich noch eine eigenartige Unterhaltung mit Vic… das schreib ich jetzt mal ganz ausführlich hier auf… 

Vic kam irgendwann mit zwei Whiskeys zu mir (Chris war da gerade bei ein paar anderen ein paar Tische weiter), legte mir den Arm um die Schulter und meinte "na, Mr. Germany - habt ihr Spaß, gefällt es euch?" - "Na klar, ist geil hier!" Er hatte anscheinend schon einiges getrunken, beim Sprechen hat man das zwar nicht gemerkt, aber seinen Augen konnte man es ansehen… und war wohl gerade in a sentimental mood (*hust* in Deutschland haben wir "er hat den Moralischen" dazu gesagt, das kommt halt mal vor, wenn man was getrunken hat!). Sah mich an, seufzte und fing an: "So Jungs wie du haben doch keine Ahnung vom richtigen Leben!" - "Ah ja? Das denkst du?" "Jaaa…. ich wüsste gerne mal, wo du heute wärst, wenn du so aufgewachsen wärst wie ich!" - "Wie bist du denn aufgewachsen - erzähl doch mal!"  

Kurzes Nachdenken, dann kam: "Mutter Schlampe, Vater Säufer. Er hat mich und meine Brüder ständig verprügelt - und ich war der jüngste und kleinste von allen. Hab ganz schön was einstecken müssen - aber ich hab trainiert, Boxen und Kickboxen… und irgendwann war ich stärker als er, von da ab hat er sich nicht mehr an mich rangetraut. Bei uns gab's nur eine Sprache (hält mir seine Faust unter die Nase) - diese!" 

Im ersten Augenblick wusste ich nicht, was ich dazu sagen sollte (einige hier wissen warum). Und dann kamen mir unwillkürlich Jochens Worte in den Sinn, die ich damals so oft von ihm zu hören bekommen hab (Jochen war der Mann, zu dem ich mit knapp 15 gezogen bin)… und ich sagte, ohne weiter zu überlegen, zu Vic: "Und was machst du jetzt anders und besser? Dein Vater war also ein Säufer und Schläger - und was machst du? Säufst und hast Schlägereien, wie man so hört! Wo ist denn da der Unterschied?"  

Für einen Moment dachte ich, jetzt knallt's *hust*… aber er sah mich nur ganz eigenartig an und meinte ruhig "immer auf Provokation, was? Ich sag dir, was anders ist - ich vergreife mich nicht an Leuten, die schwächer sind und sich nicht wehren können! Und -" (dabei fing er an zu lächeln)… "ich würde niemals - never ever! - meinen Sohn schlagen!" 

Das war ja dann doch interessant *smile*. "Vic, du hast einen Sohn? Erzähl mal… wie heißt er, wie alt ist er?" Und er: "Der Kleine wird bald 9, und er heißt auch Vic. Lebt bei seiner Mutter. Hat damals nicht geklappt mit uns… ich hatte irgendwann mal die Idee, sesshaft zu werden und eine Familie zu gründen, aber ich hab schnell gemerkt, dass das nicht mein Ding ist. Lynn - so heißt sie - ist jetzt verheiratet, sie hat nen netten Mann und das Leben, das sie immer wollte… Ehe, Häuschen, Familie. Aber meinen Sohn besuche ich, wann immer ich kann!" Ich werd' verrückt… dieser Kerl ist also ein stolzer Papa *grins*! 

"Du hast doch sicher auch ein Bild, oder? Zeigst du es mir?" Daraufhin kramte er im Geldbeutel und hielt mir ein Foto hin… ein fröhlich lachendes Bubengesicht, lieb. Hat mich ein bisschen an Timmy erinnert. 

"Der ist aber lieb - den würd ich gerne mal kennen lernen!" -  "Warum?" "Nur so - ich mag Kids!" Worauf er die Stirn runzelte. "Du willst ja wohl hoffentlich nicht damit sagen, dass du auf kleine Jungs stehst?" - "Unsinn, das doch nicht!" Ich hab ihm dann von Timmy und Marc erzählt und von dem kleinen Justin, das gefiel ihm. Und plötzlich grinste er "weißt du was? Wenn der Junior wieder bei mir ist, ruf ich an, und dann kommen wir euch besuchen! Das wird ihm gefallen - er kommt jetzt in das Alter, wo er Rockmusiker toll findet." Na gerne! 

Ich hab später noch viel über diese Unterhaltung nachgedacht, es ist so vieles, was mir durch den Kopf geht dabei… ich kann es hier (noch) nicht richtig in Worte fassen.  

Jo… irgendwann gegen Morgen hat sich das Ganze allmählich aufgelöst, wir sind dann hoch schlafen gegangen (gewankt *gg*), und eigentlich hab ich auch gut geschlafen. War allerdings - wie immer - nach ein paar Stunden wieder hellwach und dachte, ich kann ja mal runter gehen und gucken, ob schon was zu machen ist… nen Eimer Kaffee kochen zum Beispiel.  

Einer von Vics Jungs - er heißt Mytch - hatte dieselbe Idee gehabt und war auch schon unten am Aufräumen. "Hi - kannst du nicht mehr schlafen?" - "Nein, ich bin immer früh wach, ich wollte schon mal Kaffee kochen!" Worauf er auf eine Riesenkanne zeigte "schon erledigt - bedien dich!". Und grinsend "das ist bei uns immer so - Mila schläft lange und ich mache das Frühstück!" - "Mila?" "Ja, meine Freundin! Die hast du doch gestern gesehen!" Ich hab mal schnell in meinem Gedächtnis gekramt (*hmhmhm*)… "ja sicher, so eine Hübsche mit langen dunklen Haaren, nicht wahr? Das ist deine Freundin?" - "Ja, das ist sie. Nächstes Jahr heiraten wir. Wieso sagst du, sie ist hübsch? Ich dachte, du stehst nicht auf Frauen?" - "Ja, aber deshalb sehe ich doch trotzdem, ob eine gut aussieht - das siehst du bei Männern doch auch, oder? Und außerdem… ich steh halt auf lange schwarze Haare, das weißt du ja!"  

Das fand er lustig *grins*… wir haben dann noch ein bisschen Ordnung gemacht und uns unterhalten dabei, nach und nach kamen auch die anderen wieder (viele hatten einfach unten in einem der Nebenzimmer auf dem Boden gepennt), und irgendwann ist auch der Indianer (glänzend gelaunt!) wieder aufgetaucht. Gegen Nachmittag sind wir dann heimgefahren. 

Ja, das war's - eigentlich eine ganz normale Party! Außer dass draußen die ganze Zeit bewaffnete Aufpasser saßen (das losen sie übrigens vorher aus, jeden trifft es mal *g*). Aber keine Schlägerei, keine Messerstecherei, und auch von Drogen (Alk jetzt mal ausgenommen) haben wir die ganze Zeit nichts mitgekriegt. Damit haben sie nach Mytchs Angaben auch nichts am Hut.  

Auf jeden Fall hat es uns beiden sehr gut gefallen! J         

20.10.2007 um 17:58 Uhr

on parle français…

von: Galahad

Hab gerade ein Mail von Timmy bekommen - auf Französisch! Das musste ich erst mal durch den e-Translator laufen lassen *grummel*… ich habe diese Sprache noch nie gemocht und mich dementsprechend wenig bemüht, sie zu lernen! 

Madeleine legt sich da anscheinend mächtig ins Zeug - und der Zwerg ist natürlich stolz, wie viel er schon kann und versteht. Ist ja auch wirklich toll *grummel*… aber das war bestimmt die Idee von dem blöden Franzosen, dass Timmy mir doch mal auf Französisch schreiben soll! Das würde zu ihm passen - er weiß nämlich, dass ich's nicht verstehe *ärger*! 

So, damit verabschiede ich mich mal ins Wochenende… falls ich mich nächste Woche um diese Zeit noch nicht wieder gemeldet habe, startet ihr bitte ne Suchmeldung! Immerhin fahren wir heute zu den Rockern feiern! ;-) 

Euch allen ein schönes Wochenende! 

18.10.2007 um 16:16 Uhr

keine News… aber ich hätt' da mal 'ne Frage…

von: Galahad

Hier gibt’s nichts Neues, alles geht seinen gewohnten Gang - so wie es sein soll und wie ich es mag! 

Beruflich ist es bestens... unser Album verkauft sich sehr gut, und das, obwohl wir ja erst kurz vorher das Live-Album rausgebracht haben (*freu*). Unsere Manager sind ganz glücklich *grins*. Wahrscheinlich touren wir Ende November/ Anfang Dezember nochmal eine Woche. Oder zwei... das erfahren wir dann einen Tag, bevor es losgeht *fg*.  

Auch privat, also bei Chris und mir, ist alles sehr gut - wir lieben uns immer noch und sind weiterhin fest entschlossen, auch den Rest unseres Lebens gemeinsam zu verbringen. Und bei den Paaren in unserer Umgebung/Freundeskreis sieht es, soweit ich das beurteilen kann, ähnlich aus. Schön… *freu* 

Aber was Beziehungen betrifft - Achtung, jetzt kommt die oben erwähnte Frage *gg*! - hatten wir hier kürzlich mal eine Diskussion, die mich besonders interessierte, weil sie fast zeitgleich mehrfach stattfand. Nämlich einmal mit einer Freundin in Deutschland per Mail, und hier vor Ort mit ein paar Bekannten, als wir mal so zusammensaßen.  

Die Frage lautete: Was akzeptiere ich in einer Beziehung, und wo ist der Punkt, wo ich "stop!" sage? 

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten, und jeder sieht das wohl auch anders. Klar, Lügen und Fremdgehen fällt wohl jedem auf Anhieb ein, denn das toleriert wohl kaum jemand… aber beendet man wirklich eine langjährige Beziehung wegen einem einmaligen Fehltritt, der dem Partner vielleicht aufrichtig leid tut? Zeigt man da gleich die rote - oder vielleicht doch nur die gelbe Karte? 

Aber es ging sowieso bei dem Gespräch mehr um die Kleinigkeiten des Alltags.

Es ist ja im Normalfall so, dass man sich kennenlernt, sich ineinander verliebt, auf Wolke sieben schwebt… und mit der Zeit lernt man dann auch die Fehler und Macken des Partners kennen. Und da man ja einen erwachsenen Menschen nicht so einfach umkrempeln kann (und man auch gar nicht das Recht dazu hat!), muss man sich dann eben überlegen, komme ich mit dieser Eigenschaft klar, oder geht mir das zu weit.  

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zum Beispiel. Der Partner sagt, er kommt um sechs, ist aber regelmäßig erst um acht da. Da sagt mancher wohl "das kann doch passieren, kein Problem" (der ist dann wahrscheinlich selbst genauso unpünktlich *gg*) - für andere ist das fürchterlich frustrierend.

Oder das Problem, dass die Arbeitsteilung im Haushalt nicht funktioniert, sondern alles immer nur an einem/einer hängen bleibt, obwohl der-/diejenige selbst auch berufstätig und nach Feierabend ko ist.  

Es gibt noch viele Beispiele… unterschiedliche Vorstellungen beim Umgang mit Geld… den Partner im Beisein von anderen blöd behandeln… klammern und dem Partner alles verbieten wollen… und und und.

Auch ich hab schon von anderen zu hören bekommen, dass sie dieses Theater, das Chrissy manchmal anzettelt, nicht lange mitmachen würden - während ich deswegen noch nie unsere Beziehung in Frage gestellt habe! 

Es interessiert mich, wie ihr das alle seht. Ich bin wirklich mal gespannt… ;-)   

15.10.2007 um 21:43 Uhr

wo die Liebe hinfällt…

von: Galahad

Soooo… jetzt kennen wir Catherine also auch! 

Es war am Samstag ein sehr schöner Abend bei Malter, und Catherine ("Cath" genannt) ist wirklich eine sehr nette Frau. Offen, lustig, sehr sympathisch. Ich glaube, es fällt schwer, sie nicht zu mögen - und Malter tut sie sichtlich gut, der ist richtig aufgeblüht *lächel*. Wie schön für ihn! 

Saskia und mich sah sie schon bei der Begrüßung besonders interessiert an… und irgendwann im Laufe des Abends kam dann von ihr "ihr seid ja Deutsche… wisst ihr, ich fand dieses Land immer so wunderschön. Ich wäre da immer gerne mal hingefahren, aber alle sagten mir, die Deutschen mögen keine Amerikaner, stimmt das?" (ja, ja, sie ist schon sehr direkt *lach*). Nun, wir konnten das beide nicht bestätigen, und auch Chrissy meinte sofort, bei seinem Besuchen in Deutschland sei ihm so etwas nie aufgefallen… "auch wenn manche Deutschen - vor allem die älteren - schon etwas eigenartige politische Vorstellungen haben!" Upps… aber ich weiß, da dachte er daran, als die Väter von Jana und von Bernd meinten, ihn mal über die Fehler der amerikanischen Außenpolitik aufklären zu müssen - noch dazu in etwas stark eingerostetem Englisch *fg*. An dem Tag war er sehr tapfer, mein Großer *lach*… die hatten ihn ganz schön in der Mangel. ;-) 

Für Malter war Catherines Bemerkung natürlich sofort Anlass, ihr vorzuschlagen, doch nächstes Jahr mal gemeinsam Urlaub in Good Old Germany zu machen (ich wusste gar nicht, dass der überhaupt ab und zu mal Urlaub macht *fg*!)… ;-) 

Catherines Tochter ist ja bereits verheiratet und lebt in Südafrika, haben wir erfahren. Cath hat uns die Story erzählt… es sollte eigentlich nur ein Auslandspraktikum von 6 Monaten werden, aber wie das Leben so spielt - irgendwann bekam Mummy einen Anruf, dass das Mädel sich dort unten verliebt hat und länger bleiben möchte. Cath darauf zu ihr: "wie schön für dich, Darling - ist es einer deiner Studienkollegen?" - "Nein, ein Einheimischer, er lebt hier." Die Mama war natürlich etwas erschrocken, weil sie sofort überlegte, dass ihre Kleine dann am Ende ganz dort bleibt, meinte aber "das ist schön - er ist bestimmt ein lieber Kerl!" - "Ja, Mum, sehr lieb… aber du musst wissen… also er ist Einheimischer… aber kein weißer Einheimischer…" Hmmm! 

Cath meinte zu uns: "Ich war immer offen und unvoreingenommen gegenüber allen Rassen, und so habe ich auch meine Tochter erzogen - aber in dem Moment hab ich nur nach Luft geschnappt und dachte unwillkürlich "mein Gott - ein Farbiger?" Wenn es die eigene Tochter ist, ist es plötzlich wieder etwas ganz anderes.". Worauf Melissa, die diese Geschichte offenbar noch nicht kannte, begeistert fragte "ist er denn wirklich so richtig schwarz???" Auch nicht gerade sehr taktvoll *hust*.  

Naja, dieser Marvin ist also nicht "richtig schwarz" (*g*), sondern er hat eine farbige Mutter und einen weißen Vater (der gleich nach der Geburt verschwand). So wuchs er nur bei der Mutter auf und hat Weiße gehasst - bis eben Laura (so heißt Catherines Tochter) auftauchte. Unnötig zu erwähnen, dass Marvins Mutter über die Beziehung der beiden am Anfang ebenso "glücklich" war wie Catherine. Aber sie waren sich sicher, zusammenzugehören und haben es durchgezogen… sie haben Cath gemeinsam besucht, Marvins Mutter besucht - und schließlich im vergangenen Jahr geheiratet. Und Cath meinte, Marvin sei wirklich ein sehr lieber Mann - und es könne sogar sein, dass die beiden demnächst in die Staaten übersiedeln, weil er irgendwas mit Computern macht und gerne in den USA arbeiten würde.  

Schön… hach, ich mag solche Geschichten! :-) 

13.10.2007 um 16:38 Uhr

It's a girl!

von: Galahad

Chelsey, die kleine Prinzessin von Elly und Ken, ist gestern auf die Welt gekommen *freu*! 52 cm, knapp 3000 g und kerngesund! Und pünktlich am errechneten Termin! :-) 

Miss Eliza hat uns die frohe Botschaft natürlich direkt heute Morgen in aller Frühe überbracht *lächel*… nach ihrer Erzählung hat Elly gegen Mittag gemerkt, dass es losgeht, sich von Ken ins Krankenhaus fahren lassen… und keine Stunde später hielt sie schon ihr Töchterchen im Arm. Ratzfatz… ähem, völlig unkompliziert! ;-) 

Und Cowboy Ken hat geheult wie ein Schlosshund, als er die Miss angerufen und ihr Bescheid gegeben hat *smile*.

Willkommen im Leben! 

12.10.2007 um 17:56 Uhr

Besuch beim Patenkind und Einladung zum Dinner

von: Galahad

Musik: Mystic Prophecy ... Satanic Curses

Gestern haben wir Eve und unser Patenkind besucht! 

Er ist so richtig süß, der Justin *smile*! Hat schon ganz dichte dunkle Haare! Ich hatte ihn mal ein bisschen auf dem Arm, das hat er ganz ohne Heulerei ertragen *gg*. 

Und natürlich hat er sich sehr über unsere Geschenke gefreut *fg*… nein, war nur ein Witz! Aber Eve hat sich über den Gutschein wirklich sehr gefreut. Bei ihnen fehlt doch noch so einiges in puncto Babyausstattung, das können sie jetzt davon kaufen. Na also! :-) 

Morgen Abend sind wir bei Malter zum Abendessen eingeladen! Da lernen wir endlich mal seine Catherine kennen. Ich bin ja mal gespannt. 

Außer uns sind natürlich Melissa und Marc dabei - sowie *staun* auch Saskia und Johnny. Das war sicher Melissas Wunsch, die beiden auch einzuladen… immerhin kriegt Saskia ja seit einiger Zeit jeden Tag neue Geschichten über "Cath" zu hören *gg*.  

Na, dann schauen wir uns die Dame mal an! :-)

10.10.2007 um 17:52 Uhr

Kaum sind wir Paten…

von: Galahad

… geht auch schon der Krach los! *fg* 

Nein - Krach ist übertrieben… es handelt sich nur um eine der zahllosen bei uns üblichen Meinungsverschiedenheiten! ;-) 

Eve ist am vergangenen Donnerstag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wir wollen sie natürlich daheim besuchen und unser Patenkind begutachten - und die Frage war: was nehmen wir mit? 

Mein Vorschlag war, wir kaufen jetzt nur ein paar Blümchen und Pralinen für Eve. Justin kriegt ja eh noch nichts mit… für den sollten wir (meiner Meinung nach) eine Geldanlage - Sparvertrag oder sowas - machen und bei der Taufe symbolisch überreichen. Für Timmy und Marc haben wir auch Sparverträge abgeschlossen, das Geld kriegen sie mit 18 (oder vorher, falls nötig…). 

Gefällt meinem Großen natürlich nicht! Mitbringsel für Eve sind ja ok (ich glaube, von allein hätte er da aber nicht dran gedacht *g*), Sparvertrag findet er im Prinzip auch in Ordnung. Aber er will Justin etwas schenken! Jetzt beim ersten Besuch oder auch erst zur Taufe… aber halt ein Geschenk! Ein "richtiges" Geschenk! Ein Päckchen! Bunt, schön verpackt… *seufz* 

Ich hab im Geist schon vor mir gesehen, wie er mit Riesenteddys, Laserschwertern und ähnlichem ankommt *hust*… ich kenne ihn ja. Überlegt nicht groß, sondern kauft einen Spielzeugladen halb leer (und das bei der kleinen Wohnung von Eve und Rob!). 

Naja, und so haben wir dann eine ganze Weile "diskutiert" *fg*… über unsinnige Geschenke, altersgerechte Spielsachen und und und. Und ich bin ein "Spielverderber" - ist klar! ;-) 

Aber zum Schluss haben wir uns dann doch geeinigt *g* Wir schenken Eve und Rob einen Einkaufsgutschein von einem Babygeschäft, sie wissen ja selbst am besten, was sie noch brauchen. Hübsch verpackt als Geschenkgutschein (*zwinker*). Und Chris hat Marc ja letztes Jahr so ein kleines (wirklich hübsches!) Kettchen mit seinem "Glücksstein" geschenkt - so eins geht er für Justin jetzt auch noch kaufen. Das bekommt der Kleine dann zur Taufe (den Sparvertrag gibt’s natürlich trotzdem). 

Alles gar nicht so einfach *grins*!!!

08.10.2007 um 06:56 Uhr

Gig mit Folgen ;-)

von: Galahad

Musik: Chinchilla ... Madness

Am Samstag hatten wir einen echt schönen Gig! In einem neuen Club… mit Vorgruppe… und vollem Haus und toller Stimmung. Richtig gut! 

Und mit gewissen "Freunden" im Publikum *grins*… 

Ja, genau - Vic und 15 oder 16 seiner Mannen gaben sich wieder die Ehre. Die werden ja direkt anhänglich *ggg*!  

Sie waren eigentlich - bis auf ihr Aussehen - absolut unauffällig. Haben sich brav angestellt, ihren Eintritt bezahlt und dann wie gewohnt an der Biertheke Aufstellung genommen… und uns im Vorbeigehen nur ein fröhliches "hey, wie war eure Tour? Sehen wir uns nachher noch?" zugerufen. Trotzdem reichte das schon aus, um die Security (die waren vom Clubinhaber geordert) aufzuschrecken. Zwei von denen kamen sofort zu uns gestürmt. "Was wollen diese Kerle hier? Gehören die etwa zu euch?" Chris daraufhin (leicht verärgert): "Ja, das sind Freunde von uns, was ist denn los, sie machen doch gar nichts!" - "Na, dann sorgt ihr mal schön dafür, dass das auch so bleibt… uns hat nämlich niemand vorher Bescheid gegeben, dass die kommen!"

Wir haben uns nur angeguckt, dann ging Chrissy rüber zu Vic und meinte grinsend: "Hey - das ist schön, dass ihr da seid! Nachher trinken wir was zusammen… und bis dahin soll ich jetzt dafür sorgen, dass ihr nett zu allen hier seid und euch gut benehmt. Also - versprecht ihr, brav zu sein?" Gröhlendes Lachen, das fanden sie echt witzig *g*. Vic hob die Hand und antwortete feierlich "wir werden brav wie Chorknaben sein, Ehrenwort!" Hm - ich fand das eigentlich gar nicht so komisch *grübel*… aber die anscheinend schon. 

Egal - wir hatten dann ja auch anderes zu tun, als uns um die Leute unten zu kümmern. Unsere Vorgruppe war spitze drauf, es hat echt Spaß gemacht, den Jungs zuzugucken, sie mussten auch einige Zugaben geben… dann kam unser Auftritt, und wir hatten auch unseren Spaß. Das Publikum hat toll mitgemacht, es war super Stimmung. Es hat einfach alles gepasst - das kann man nicht timen oder vorbereiten, das ist so oder ist eben nicht. An dem Abend war es.

Und unsere "Freunde"? Die haben gefeiert, sich amüsiert, mitgesungen und ihren Spaß gehabt. Keine Spur von provozieren oder Randale machen.  

Wir sind nach dem Gig zu ihnen gegangen - alle von der Band - und haben noch gut einen zusammen getrunken. Ein paar Fans haben sich auch noch dazugesellt… so groß sind die Berührungsängste also doch nicht. 

Ja, und während wir da zusammen standen, meinte Vic: "Übrigens wollen wir euch noch etwas fragen… wir haben in zwei Wochen eine kleine Feier in unserem house (wohl eine Art Clubheim?). Es kommen noch Freunde von uns, auch Biker… wir grillen, trinken einen, hören Musik und hängen ab zusammen - hättet ihr Lust, auch zu kommen? Mädels sind natürlich auch dabei, aber das wird euch ja weniger interessieren… wie sieht's aus, wollt ihr? Ich meine natürlich euch alle von der Band!" Und Chrissy - sofort, ohne zu überlegen "ja klar, sehr gerne… das ist ja cool!" Nun ja… so'n kurzer Blick vorher zu mir hätte ja schon von ihm kommen können *hust* - obwohl, ich hätte wohl auch zugestimmt. 

Die beiden verheirateten Bandkollegen haben gleich abgewunken, Rick hatte auch schon was anderes vor - dafür hat Gerry spontan gemeint, das sei super, er käme auch gerne. Na, wenigstens einer, der sich auf Vic's "Mädels" freut… ;-) 

Ich bin mal gespannt, was das wird! Und der Indianer freut sich schon ein Loch in den Bauch… er hat wohl wirklich einen Narren an den Typen gefressen *gg*.    

07.10.2007 um 10:24 Uhr

Zweier… Dreier…Vierer?

von: Galahad

Musik: Nightwish

Brandon und Alex waren in der letzten Woche mal wieder für zwei Tage bei uns. Anscheinend ist es inzwischen schon selbstverständlich, dass sie sich, wenn Bran hier in der Nähe einen Termin hat, bei uns einladen und hier übernachten *fg*. 

Im Grunde hab ich nichts dagegen… sie sind ja nett und amüsant, und es ist immer lustig, wenn sie da sind. Und ich werde Brandon auch nie vergessen, wie er uns damals mit dem Interview geholfen hat. Allerdings sind die beiden aber auch sehr anstrengend - entweder sie zanken und zicken sich an, oder sie kleben völlig verliebt aneinander. Immer Emotionen pur! Eine "goldene Mitte" scheint es bei ihnen nicht zu geben. 

Und neuerdings versuchen sie jetzt dauernd, uns zu einem Vierer zu überreden *stöhn*. Ja, zu viert in die Kiste… ein bisschen Abwechslung und Spaß zusammen haben… 

Unser Argument, dass wir nun mal beschlossen haben, uns treu zu sein und monogam zu leben, wischen sie locker beiseite *gg*. In ihren Augen ist es nämlich absolut keine Untreue, etwas mit einem anderen zu haben, wenn der eigene Partner auch dabei ist und mitmacht (na ja, das kann man ja auch so sehen… Ansichtssache). Und außerdem hätte ich doch sowieso schon mit Alex und Chris mit Bran… also wären wir doch ganz "unter uns" und es wäre doch kein "Fremdgehen" *grins*… ja, die beiden sind schon ne Nummer! ;-) 

Nee, da lasse ich lieber die Finger von… und ich bin froh, dass Chris das genauso sieht. Ich glaube, wir sind - jetzt, in unserer Beziehung - beide nicht die Typen dafür. Allein die Vorstellung, Chris zuzugucken, wie er vor meinen Augen… nein danke, lieber nicht!

Sollen die beiden sich sonstwo Spielzeug suchen gehen, wenn ihnen langweilig ist *g*! 

03.10.2007 um 09:26 Uhr

Das hätte ich nicht gedacht!

von: Galahad

Musik: Trivium ... The Crusade

Ich bin überrascht… 

Gestern Vormittag hatten wir mal wieder die zwei Jüngsten von Marisa hier. Ist ja kein Problem… die beiden sind sehr lieb und gut erzogen, ich freue mich immer, wenn Marisa fragt, ob wir sie ein paar Stunden nehmen könnten. 

Als sie dann kam, um die beiden abzuholen, haben wir noch etwas zusammen getrunken und uns ein bisschen unterhalten… und bei der Gelegenheit hab ich Marisa mal gefragt, ob die Arbeit bei unseren Nachbarn für sie einigermaßen ok ist oder die Leute sehr streng zu ihr sind. Schließlich haben wir sie ja dorthin vermittelt, und ich hab mich schon öfter gefragt, ob wir ihr damit wirklich einen Gefallen getan haben. 

Aber von wegen! 

No, no, no, no… die Dame ist doch so nett! Stellt Marisa jedes Mal eine Kanne Kaffee hin und ein Stück Kuchen oder Kaffeestückchen... die Leute sperren auch keine Sachen weg, alles ist offen, was Marisa als großen Vertrauensbeweis ansieht (ist es ja auch)… und zu allem Überfluss haben sie auch Chrissys (ziemlich großzügigen) "Tarif" ohne weiteres akzeptiert. Mit anderen Worten: eine tolle Arbeitsstelle, Marisa ist sehr froh damit! 

Ich staune immer noch… *gg*

01.10.2007 um 18:43 Uhr

Patenkind und Traumpaar

von: Galahad

Musik: Rage ... Speak Of The Dead

Süß isser, der Justin *smile*… und so winzig! Ich hab ganz vergessen, wie klein so ein Baby ist…  

Ja - wir waren gestern kurz im Krankenhaus. Der Zwerg hat die ganze Zeit geschlafen und im Schlaf vor sich hin geschmatzt *gg*… hat bestimmt von etwas Feinem zu essen geträumt. Und Eve geht’s auch soweit gut, sie wird wohl diese Woche wieder heim dürfen. Lange waren wir nicht bei ihr, ihre Eltern sind später noch gekommen und Rob auch, da haben wir uns dann verabschiedet. Wir werden sie dann noch mal besuchen, wenn sie wieder daheim ist. 

Aber da ist ja noch etwas anderes, was ich noch "nachreichen" muss *grins*… die Story von unserem neuen Traumpaar: Malter und seine Catherine. :-) 

Vor unserer Tour konnten wir nur noch kurz mit Melissa über das Kennenlern-Essen sprechen... sie meinte, es sei gut gewesen und die Dame "pretty good" *smile*. Hört sich ja schon mal nicht verkehrt an. 

Malter selbst war an den ersten drei Tagen unserer Tour dabei, und da hatten wir dann die Gelegenheit, mal Näheres zu erfahren. 

Also… sie heißt, wie schon erwähnt, Catherine, ist 49, geschieden und Mutter einer bereits verheirateten Tochter. Kennen gelernt hat Malter sie bei einer Vernissage - was uns etwas erstaunt hat, weil das sonst nicht so sein Ding ist. Es war auch der berühmte Zufall… er hatte die Einladung von einem Geschäftsfreund bekommen und war nur aus Höflichkeit hingegangen - und bei Catherine war es, wie er später erfuhr, ganz ähnlich. 

Nach eigener Aussage sah er sie - und hatte schlagartig den Wunsch, diese Frau kennen zu lernen. So schlich er eine halbe Stunde hinter ihr her (allein dieser Gedanke *grins*!!!) und zerbrach sich den Kopf, wie er sie denn nur ansprechen könnte… nicht aufdringlich sollte es sein, ehrlich interessiert, keine Anmache… *ggg* 

Wir haben beide nur gegrinst, als er uns die Story erzählte - und Malter musste ebenfalls lachen. "Jungs, ihr könnt mir glauben, ich hab mich selten dämlich gefühlt und angestellt - schlimmer als mit 17!". Schließlich sagte er dann einfach hallo zu ihr, stellte sich vor und meinte "ich laufe die ganze Zeit schon hinter Ihnen her, würde Sie gerne ansprechen, aber mir fällt nichts ein. Ich merke stattdessen nur, wie sehr ich in den vergangenen zehn Jahren aus der Übung gekommen bin. Also - was muss ich sagen oder tun, damit Sie nachher noch mit mir ein Glas Wein trinken gehen?" Worauf sie lachte und antwortete "Sie könnten mir zum Beispiel einfach erzählen, dass um die Ecke ein hervorragendes Weinlokal ist…" ;-) 

Ja, sie waren dann etwas trinken zusammen, aus dem einen Glas wurden drei Stunden… dann musste Malter weg, meinte zum Abschied "ich rufe dich an" - rief sie, sobald er daheim war, wirklich an… und fand seine Catherine völlig erstaunt und überrascht. Für sie war nämlich dieser Spruch "ich rufe dich an" gleichbedeutend mit "es war nett, aber ich hab weiter kein Interesse mehr." Naja - umso mehr hat sie sich gefreut.

Die beiden haben sich von da ab öfter getroffen, kamen sich näher… und jetzt ist unser Malter verliebt über beide Ohren (sie wohl auch, hoffe ich mal). Schön… *freu* 

Ein Bild der Lady haben wir auch zu sehen bekommen… und leicht überrascht waren wir da schon! Das ist jetzt nicht negativ gemeint - aber sie ist eigentlich echt kein Typ, dem die Männer mit offenem Mund und einem "wow" hinterher gucken. Nicht sehr groß, etwas rundlich, schulterlange, glatte, rötlich-blonde Haare und Sommersprossen. Allerdings ein sehr offenes, fröhliches Lächeln - sehr sympathisch! Ich war vorher echt gespannt, auf welchen Frauentyp Malter abfährt - er kommt in seinem Job ja mit einer Menge toll aussehender, gestylter Ladys zusammen - er mag es anscheinend eher einfach und bodenständig. Passt irgendwie zu ihm. 

Und natürlich (!!!*gg*) wusste die Dame auch nicht, wer Malter überhaupt ist… sie arbeitet als Sekretärin bei einer kleinen Transportfirma und hat mit der Musikbranche nichts am Hut. Anscheinend hat sie erst, als er sie zum ersten Mal zu sich nach Hause eingeladen hat, kapiert, dass sie sich einen Goldfisch geangelt hat *lach*. Hach, wie schön… 

Vor dem gemeinsamen Essen mit Melissa und Marc war sie, wie Malter erzählte, tierisch nervös… was sie bei der Begrüßung auch ganz offen zu Melissa sagte. "Hi Melissa, ich bin Catherine - ich würde ja jetzt gerne absolut souverän und cool rüberkommen, aber die Wahrheit ist, ich bin gerade grauenhaft nervös. Ich mag deinen Dad nämlich sehr und hätte so gerne, dass wir beide uns auch gut verstehen."

Worauf Melissa sie verdutzt anguckte, dann strahlte und meinte "aber ich bin doch auch schrecklich nervös!" Das hat anscheinend gepasst. Und überhaupt hat das sunshine girl sich nach Daddys Aussage die ganze Zeit wirklich lieb und nett benommen - na also, es geht doch! ;-) 

Wir werden die Dame demnächst auch mal kennen lernen, hat er versprochen *grins*.