Times of Life

29.02.2008 um 17:43 Uhr

Wochenendplan…

von: Galahad

So - heute Abend gehts weiter. Das wird der bislang größte Gig (hallenmäßig) mit Danny Gitarrengott, ne Menge Leute werden (hoffentlich) da sein - oh weh, jetzt bin ich doch wieder nervös *stöhn*. 

Und morgen ist dann die Hochzeit von Eve und Rob mit gleichzeitiger Taufe von Justin. Da bin ich ja mal gespannt… der Kleine hat im Moment gerade so eine Phase, wo er ständig schlecht gelaunt ist und rumknatscht - wenn er während der Taufe so drauf ist, können wir uns freuen *fg*. Naja - wenn es so ist, kann man auch nichts dran ändern.  

Ich freu mich auf jeden Fall auf die Feier! J 

Ein schönes Wochenende euch allen!

27.02.2008 um 18:36 Uhr

Ich hätt' da mal eine Frage…

von: Galahad

Musik: Avantasia

Wir haben hier gestern über das Thema "Treue" diskutiert.

Für die meisten Menschen ist Treue eine unverzichtbare Voraussetzung für eine dauerhafte Beziehung. Untreue verletzt, weckt Eifersucht und Verlustängste, ist oftmals der Anfang vom Ende. So weit, so gut... das ist alles hinreichend bekannt.

Meine Frage dazu lautet: Ist Treue eine reine Willenssache - oder nicht?

Es gibt Leute, die der Ansicht sind, dass man gar nicht in Versuchung kommen kann, wenn man seinen Partner aufrichtig liebt... also dass dann sozusagen alle Lust und alles Interesse an Dritten automatisch abgestellt sind. Ich liebe meinen Partner, also können Dritte keine Anziehungskraft auf mich ausüben. Ganz einfach.

Die gegenteilige Ansicht (die auch meine ist) lautet: So einfach ist es nicht. Treue ist eine Kopfsache. Ich habe meinem Partner ein Versprechen gegeben, an das ich mich gebunden fühle, ich will ihn nicht verletzen, ich möchte umgekehrt auch nicht, dass er fremdgeht, ich will nicht meine Beziehung durch irgendeine unbedeutende Affäre gefährden. Das alles weiß ich, und danach handele ich. Aber es kommen selbstverständlich immer mal wieder Situationen, in denen ich denke "boah, wenn ich jetzt solo wäre…" - das bin ich aber nicht, also lass ich es bleiben.

Die Männer, die an der Diskussion beteiligt waren, waren - bis auf einen - meiner Meinung: man(n) hat immer wieder mal mit Versuchungen zu kämpfen. Bei den Frauen hat es dagegen nur eine einzige so gesehen… Caroline (ihr Kommentar: "Na sicher gibt es trotzdem Versuchungen! Wenn ich so einen hübschen Knackarsch sehe, muss ich mir jedes Mal sagen, Caro, du hast nen Mann und zwei Kids daheim, also benimm dich!"). Die anderen Mädels erklärten aber übereinstimmend, dass sie ihren Mann/Freund viel zu sehr lieben, um Interesse an einem anderen zu haben.

Zu sehr lieben, um wirklich was zu tun - ok, akzeptiert! Aber zu sehr lieben, um überhaupt mal solche Gedanken kriegen zu können… kann das sein? Oder ist das einfach mal wieder ein Unterschied zwischen Männern und Frauen?

Wie seht ihr das? :-)     

26.02.2008 um 18:32 Uhr

erfolgreich

von: Galahad

Das muss ich doch noch nachtragen… Gerrys Liebeserklärung von der Bühne aus hatte den erhofften Erfolg! 

Nach dem Gig am Freitag haben er und Alicia sich ausgesprochen. Die Gründe für Alicias Verhalten waren genau die, die wir vermutet hatten… Gerrys (nicht unverdienter) Ruf als Aufreißer, sein Job, die vielen weiblichen Fans. In so jemanden wollte sie sich gar nicht erst verlieben, den hätte man (frau!) ja doch nie für sich allein… 

Naja, seine Ansprache hat sie dann anscheinend doch "mitten ins Herz" getroffen… auf jeden Fall sind die beiden jetzt zusammen *smile*. 

Als Gerry es uns gestern erzählt hat, meinte Chris ganz zweifelnd: "Und du meinst das jetzt ernst? Du wirst ihr wirklich treu sein? Hältst du das durch?" Gerry darauf grinsend: "Hey, jetzt sag ich dir mal was… wenn du das durchhalten kannst, kann ich das erst recht! Bei dir gab's ja auch schon mal andere Zeiten, mein Guter - schon vergessen?" So, so... interessant *hüstel*… ;-) 

Ich freu mich für die beiden - ich finde, sie passen sehr gut zusammen! :-)   

24.02.2008 um 15:53 Uhr

Zweiter Versuch

von: Galahad

Gestern war unser zweiter Auftritt - und es lief noch etwas besser als am Freitag. Naja, es war auch ein Heimspiel dieses Mal… ein Club, in dem wir schon oft aufgetreten sind.  

Chris hat seine Ansprache am Anfang vom Gig beibehalten (nur nicht ganz so emotional *g*) - er hat halt gesagt, dass der Gitarrist verletzt ist und ich deshalb die Gitarren übernommen habe, damit wir nicht pausieren müssen… und die Fans haben nur so gejubelt *lach*. Unsere Fans sind unglaublich, die muss man einfach lieben! Einige hatten Schilder und Fahnen mit "get well soon" für unseren Gitarristen dabei… ich habe mal kurz überlegt, ob ich das jetzt persönlich nehmen soll *hust*, aber da es nach einem Solo (*stolzguck*) auch "Danny, Danny"-Rufe gab, nehme ich das mal nicht an - es sollten wohl wirklich einfach nur Grüße und Genesungswünsche sein. ;-) 

Ich fühle, wie ich zunehmend sicherer werde … ich bewege mich mehr, bin lockerer. Und ich merke auch, dass es gar nicht weiter tragisch ist, wenn ich mal danebengreife - die meisten im Publikum merken das gar nicht, und die, die es merken, nehmen es nicht weiter übel. Chrissy hatte Recht… er hat schon direkt zu Beginn gesagt: "Danny, es ist doch keine Prüfung, wo dir jeder auf die Finger guckt, ob du alles richtig spielst! Es sind unsere Fans, sie sind unsere Freunde - sie wollen gemeinsam mit uns rocken und es krachen lassen, darum geht es doch!" Klar, zu jedem anderen hätte ich dasselbe gesagt... nur wenn man selbst der Betroffene ist, sieht man das plötzlich nicht mehr so locker.   

Auf jeden Fall klappt es schon ganz gut - und ich bin happy!!! 

Liebe Freunde haben wir übrigens auch noch getroffen gestern *grins*… Vic war da. Allerdings nicht mit seinen Bikern, sondern in Zivil - zusammen mit Lynn, ihrem Ehemann sowie Mytch und Mila.

Wir haben hinterher noch schön zusammen was getrunken und uns unterhalten. He, he… und Vic meinte gleich strahlend zu mir: "Keine Sorge, Danny - der Unterschied fällt gar nicht auf!", worauf Lynn spöttisch konterte:  "Aha - das heißt also, dass es völlig egal ist, ob Danny mitsingt oder Chris allein? Himmel, Vic, leg zuerst da oben den Hebel um, bevor du losredest!" Treffer, versenkt! Was sich liebt, das neckt sich… ;-)   

Der nächste Gig ist am kommenden Freitag… bis dahin hab ich noch einiges mehr drauf! Es fängt an, Spaß zu machen. ;-) 

Den Rest vom nächsten Wochenende haben wir dann übrigens "frei" - am Samstag heiraten nämlich Eve und Rob, und wir werden bei der Gelegenheit "offiziell" Paten von dem kleinen Justin *freu*.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag! :-)  

23.02.2008 um 19:39 Uhr

Der erste Auftritt… und Ansprachen, die von Herzen kommen

von: Galahad

Musik: Luca Turilli ... The Infinite Wonders Of Creation

Gestern war es also soweit - unser erster Gig unter der Mitwirkung von Danny Gitarrengott stand an! ;-) 

Vor dem Auftritt war die Stimmung backstage kurz vorm Explodieren. Ich war nervös, weil ich nicht wusste, wie die Fans reagieren werden. Chris war nervös, weil ich nervös war. Gerry war nervös, weil er Alicia zu dem Gig eingeladen und sie nicht ab-, aber auch nicht zugesagt hatte (als er sie dann endlich im Publikum entdeckte, gemeinsam mit zwei ihrer Freundinnen, wurde seine Nervosität noch schlimmer). Der Rest der Band zog resigniert den Kopf ein und betete, dass nicht noch vorher einer dem anderen an den Hals geht. Und Ed rannte hektisch herum, stand überall im Weg und gab derart absurde Anweisungen, dass Chris schließlich genervt "verdammt, Ed - verschwinde endlich, geh draußen ein Bier trinken, bevor ich dich eigenhändig hier rausschmeiße!" fauchte. Nein, das ist normalerweise nicht der Ton, in dem wir mit unseren Managern reden *hust* (eher umgekehrt) - aber gestern war es echt übel. 

Und dann ging's los… die Musik setzte ein, wir mussten raus - und ich hab mich noch nie im Leben so beschissen gefühlt! 

Zum Start hatten wir einen der älteren Songs ausgesucht… zum einen, weil er von der Gitarre her einigermaßen einfach ist, zum anderen, weil Chris diesen Song früher ja auch allein gesungen hat und der Unterschied dadurch erst mal weniger auffällig war. Lief ganz gut, die Fans pfiffen, klatschten und freuten sich *gg*. 

Nach diesem Song nahm Chris dann das Mikro, ging ganz nach vorne an den Bühnenrand und rief: "Ihr seid gut drauf, was? Wir werden es heute gemeinsam krachen lassen, das verspreche ich euch!" (Johlen, Pfeifen, Klatschen). Dann weiter: "Wie euch bestimmt schon aufgefallen ist, stehen heute weniger Leute als sonst hier oben. Unser Gitarrist hat sich die Hand gebrochen - ganz unter uns: ich bin überzeugt, der wollte nur nen Sonderurlaub rausschinden! Damit wir trotzdem heute hier spielen können, hat unser Danny (Blick zu mir) sich bereit erklärt, mir das Mikro zu überlassen und stattdessen an die Gitarren zu wechseln. Hey, und ich sage euch, das ist verdammt mutig von ihm! Wir alle (wieder Blick zu mir) - Danny, wir alle sind dir sehr dankbar dafür - du kriegst das hin! Und jetzt (wieder zu den Fans)… will ich hören, was ihr davon haltet!" Natürlich begeistertes Klatschen, Pfeifen usw… *stöhn*... Mann, Chrissy, muss es immer so emotional sein *schnell ein Tränchen abwisch*? 

Die zweite Ansprache lieferte dann etwas später Gerry. Vor der Ballade, die Chris zusammen mit Eve singt, nahm er sich das Mikro und meinte: "Wenn ich singen könnte, würde ich heute den nächsten Song übernehmen - aber das tue ich euch nicht an, das lassen wir lieber. Aber mit eurer Erlaubnis (Blick zu Eve und Chris) möchte ich das nächste Lied jemandem widmen… einer Frau, die mir sehr viel bedeutet, und die ich in meinem Leben nicht mehr missen möchte. Ich bin sehr glücklich, dich kennengelernt zu haben, Alicia - ich liebe dich!"

WOW! Ja, so kann man es natürlich auch machen. Eine Liebeserklärung von der Bühne aus, vor allen anderen (weiblichen) Fans… also wenn Alicia jetzt immer noch nicht glaubt, dass er es ernst meint, kann er wirklich nichts mehr tun. 

Und wie lief der Gig an sich?

Naja… sagen wir mal, es war ok! Ich habe eine Menge Dinge festgestellt, an denen ich noch arbeiten muss - und wenn ich das merke, merken die anderen von der Band das auch. Aber die Fans waren zufrieden, die haben geil Stimmung gemacht und abgerockt, was das Zeug hält. Und ich bin, das muss ich schon sagen, auch bei jedem Song lockerer geworden. Ich muss mich halt noch sehr konzentrieren beim Spielen und kann mich auf der Bühne deshalb nicht so viel bewegen und posen, aber stattdessen ist Chris dann bei den Songs, bei denen ich mitgesungen habe, zu mir rüber gekommen. Und überhaupt hat er mir wahnsinnig viel geholfen - es reicht ja schon ein Blick, ein kurzes, aufmunterndes Kopfnicken, ein Lächeln, das mir sagt "gut so, läuft alles prima".   

Nach zwei (!!!) Zugabenblocks haben wir schließlich Schluss gemacht, und die anderen von der Band sind zu mir gekommen und haben mit mir ("gimme five") abgeklatscht - und an dieser Geste habe ich mehr als an allem anderen gesehen, dass auch sie vor diesem Gig verdammt Bauchweh gehabt haben und über den Verlauf mehr als glücklich waren.  

Den Rest hat mir dann Ed gegeben *fg*… der kam später zu mir, legte mir den Arm um die Schulter und sagte in so 'nem ganz eigenartigen Tonfall, so richtig gerührt: "Danny - ich wusste es, dass du das schaffst. Du teutonischer Dickschädel… wenn du etwas wirklich willst, kriegst du es auch hin! Ich bin heute so richtig stolz auf dich!" Oh Mann - das war ja schon fast väterlich.  

Naja - es ist also ganz gut gelaufen. Und heute Abend geht's weiter… da kommt der nächste Gig.   

21.02.2008 um 18:30 Uhr

ein enormes Tempo…

von: Galahad

… das der gute Malter da vorlegt! ;-) 

Ich hab schon eine Weile nichts mehr von ihm erzählt… dabei gibt’s bei ihm so einige Neuigkeiten. 

Im Dezember ist Catherine bei ihm eingezogen - auf seine ausdrückliche (und mehrmalige) Bitte hin. Sie war zwar auch vorher schon die meiste Zeit dort - aber das empfand Malter immer als "zu Besuch" und "nur vorübergehend". So hat er sie gebeten, ganz zu ihm zu ziehen - und ihr auch freigestellt, im Haus Umgestaltungen vorzunehmen und z.B. Dinge, die noch aus der Zeit seiner Frau stammen, durch Neues zu ersetzen (viel ist allerdings davon eh nicht mehr da, seine Frau ist ja schon über 10 Jahre tot). 

Catherine hat allerdings nur ein paar persönliche Sachen mitgebracht, Bilder und so was... eigene Möbel hatte sie kaum, da sie ihre Wohnung möbliert gemietet hatte. Und Änderungen in Malters Haus lehnte sie ab mit der Begründung, nach allem, was sie inzwischen wisse, sei Melissas Mutter eine sehr nette und warmherzige Frau gewesen, die zudem auch noch über einen sehr guten Geschmack verfügt habe - sie (Cath) habe absolut keinen Grund, den Schatten dieser Frau zu fürchten. Das passt so richtig zu ihr! 

Melissa war begeistert über Catherines Einzug (ja, so ändern sich die Zeiten *lach*). Sie ist ja abends oft allein, da ihr Dad auch spät noch Termine hat und Marc zur Probe oder einem Gig muss - und seit das little sunshine girl morgens früh aufstehen und zur Arbeit gehen muss, ist nichts mehr drin mit abends weggehen und bis in die Puppen feiern. Umso mehr hat sie sich gefreut, diese Abende zukünftig gemeinsam mit Catherine gemütlich daheim verbringen zu können. 

Soweit, so gut… das jetzt Folgende hat uns Malter gestern erzählt, es ist also noch ganz "frisch"… *smile* 

Am Valentinstag fand Cath morgens beim Frühstück eine einzelne Rose vor, ein kleines Päckchen und eine Karte… sowie einen ziemlich blassen und nervösen Malter *grins*. In dem Päckchen war ein Ring (höchstwahrscheinlich ein sehr edler) und in der Karte stand: "Ich habe nicht geglaubt, noch einmal eine große Liebe erleben zu dürfen, aber es ist geschehen. Ich bin glücklich über jeden gemeinsamen Tag mit dir, und ich muss nicht noch Jahre warten, um zu wissen, dass ich dich für den Rest meines Lebens an meiner Seite haben möchte. Bitte werde meine Frau!" Hach ja… *seufz*  

Malter war richtig verlegen, als er es uns erzählt hat *gg*… und meinte unsicher: "Was meint ihr - war das gut? War es - romantisch?" Und Chris darauf "hm… ziemlich romantisch!". "Ziemlich? Was hat gefehlt?" - "Ein Kniefall!" Aber ja doch - den hatte es auch noch gegeben, den hatte er nur unterschlagen beim Erzählen! :-))) 

Muss ich sagen, wie Catherines Antwort gelautet hat? ;-)

19.02.2008 um 06:28 Uhr

Eigentlich ganz ok…

von: Galahad

…lief es bei der ersten Probe. 

Die anderen waren voll des Lobes… was aber hauptsächlich auf ihr schlechtes Gewissen zurückzuführen sein dürfte *fg*. Aber immerhin haben wir für die kommenden Gigs schon eine kleine Setlist zusammen - und das klappt alles ganz gut.  

Trotzdem - ich mag gar nicht ans Wochenende denken, wenn wir zum ersten Mal spielen… *seufz*

18.02.2008 um 18:31 Uhr

Was wäre, wenn…?

von: Galahad

Musik: Avantasia ... The Scarecrow

Gestern waren wir noch eingeladen… Colin, der Älteste von Elly und Ken, hatte Geburtstag. Dreizehn wurde er. Nettes Alter *grins*. 

Er hat mit seinen Kumpels vom Eishockey sowie Schulfreunden und -freundinnen eine big party gefeiert *lach*… und da wurde bereits geflirtet und gebaggert, was das Zeug hält, alle Achtung! Wobei man sagen muss, dass die gleichaltrigen Mädels auch bereits um einiges älter und reifer wirken als die Jungs - was das gegenseitige Interesse aber anscheinend nicht stört. ;-) 

Kevin, Colins jüngerer Bruder (er wird im Juli elf) ist dagegen nach wie vor fest entschlossen, sich diesen ganzen "Weiberkram" zu ersparen und später lieber mit seinem Freund (auch ein Chris *g*) zusammenzuziehen. Zur Erinnerung: Darüber hat er letztes Jahr auch schon mal einen Aufsatz geschrieben… als Folge davon musste Elly zu einem ernsten Gespräch bei seiner Lehrerin antreten *hüstel*. 

Darüber haben wir gestern auch nochmal gesprochen, Elly meinte grinsend "er gibt diesen Plan nicht auf - vielleicht sollte ich mir allmählich schon mal Gedanken machen, was wäre, wenn er mir später wirklich einen Mann als Partner präsentiert", und wir lachten alle. Aber dann wurde Chris plötzlich ernst und fragte: "Elly… mal ehrlich, was wäre, wenn er wirklich schwul wäre? Wissen kann er das in seinem Alter ja jetzt noch nicht, aber vielleicht spürt er es in sich drin? Wäre das ein großes Problem für euch?" 

Worauf Elly ebenfalls ernst wurde und antwortete: "Nein, Chris - für mich wäre das kein Problem, das wäre es auch vorher nie gewesen. Es sind meine Kinder, ich liebe sie - und ich werde ihnen alle Hilfe und Unterstützung geben, die sie brauchen, um ihren Weg im Leben zu finden, egal wie dieser Weg aussieht und wohin er führt! Und Ken…" (kurzes Nachdenken)… "nein, ich glaube, Ken hätte damit auch kein Problem. Das war nicht immer so... Bevor er euch kannte, hat er über Schwule oft ziemlich verächtlich geredet, er hat auch immer ein paar hässliche Witzchen auf Lager gehabt - ein Cowboy eben, ein real man. Aber das hat er inzwischen ganz abgelegt. Er mag und respektiert euch und ist gerne mit euch zusammen, das wisst ihr ja selbst. Nein - ich denke, er würde es bei seinem Sohn akzeptieren können… notfalls würde ich halt noch ein bisschen nachhelfen!" 

Klar - das war jetzt pure Spekulation, Kevin ist ja echt noch viel zu jung. Aber Ellys Antwort fand ich - lieb irgendwie *smile*!   

 

 

 

 

 

17.02.2008 um 16:29 Uhr

Danny on guitars

von: Galahad

Ich muss sagen, mein Großer war nach der "Krisensitzung" richtig lieb. Hat mich, als wir heimkamen, nur ganz schuldbewusst angeguckt, und meinte dann: "Danny, es tut mir so leid! Ich fühle mich jetzt richtig schuldig. Aber ganz unter uns - ich bin eigentlich auch der Meinung, das es so besser ist… du spielst doch wirklich besser Gitarre als ich! Komm, wir gehen unsere Songs mal durch und probieren ein bisschen… du musst ja nicht jedes Solo genauso spielen, denk dir einfach was Eigenes aus." 

Das haben wir dann gemacht… stundenlang, und ich hätte öfter als einmal am liebsten alles hingeschmissen. Armer Indianer, er hat meinen ganzen Frust abgekriegt und mir trotzdem geholfen, so gut er konnte *räusper*… ich mach's irgendwann wieder gut!  

Aber so allmählich hab ich jetzt doch schon einiges drauf. Nicht falsch verstehen… ich bin kein Leadgitarrist, ich bin nur ein armseliger Ersatz und mehr wird das auch nicht… aber so nach und nach habe ich wenigstens nicht mehr das Gefühl, mich bis auf die Knochen zu blamieren *stöhn*. 

Morgen proben wir zum ersten Mal gemeinsam mit dem Rest der Band… ich hoffe, dass es dann wenigstens einigermaßen klappt.

16.02.2008 um 19:39 Uhr

Ich glaub', ich spinne!

von: Galahad

Musik: Grave Digger... Liberty or Death

Es gibt in jedem Geschäft einen Depp, oder einen, der zu diesem Zweck ausgeguckt wird… und hier bin ich das anscheinend! 

Was ist passiert? 

Heute Morgen, wir hatten vielleicht drei Stunden geschlafen, ging das Telefon - sofort antreten zur Krisensitzung bei Ed! Der Grund? Unser Leadgitarrist hat sich die Hand gebrochen. Oder nur angebrochen, was weiß ich… auf jeden Fall hat er nen Gips und fällt für die nächsten Wochen aus. Also ohne schuldhaftes Verzögern (*gähn*) sofort los zu unserem persönlichen Manager Ed!  

Zuerst hielt unser Unglücksrabe seinen Arm in die Runde und stotterte was von "Jungs, es tut mir so leid, das wollte ich nicht" (ach nee, wirklich? Hätte ich jetzt nicht gedacht…), dann legte Ed los. 

"Wir haben in den nächsten drei Wochen einige wichtige Termine, die ich nur ungern absagen möchte. Also, was tun wir? Irgendwelche Vorschläge?" Zuerst haben wir ihn alle nur angesehen - und dann gingen die Blicke der anderen langsam weiter zu Chris und mir. (Bitte was????) 

Ed: "Hm, der Gedanke kam mir auch schon. Ich fasse mal zusammen… wir haben einen verletzten Leadgitarristen. Wir haben ein paar wichtige Gigs in der nächsten Zeit. Und… wir haben zwei Leadsänger, die beide Gitarre spielen können, soviel ich weiß…?" Häääää??? 

Ich hab ihn angeguckt und nur "ich nicht, ich kann das nicht!" gesagt… blöderweise sagte Chris im gleichen Moment genau dasselbe. Und Ed daraufhin: "Dann macht das mal unter euch aus!" Toll. Schweigen in der Runde. Und wir haben uns beide nur ungläubig angeguckt… 

Schließlich meinte unser Drummer gaaaanz vorsichtig: "Danny… ich will dir nicht in den Rücken fallen. Ich mag dich, das weißt du, also nimm's mir nicht übel - aber Chris war auch vorher schon unser Sänger. Wenn einer von euch unsere Songs allein singt, sollte er das vielleicht doch besser tun - oder?" (*duck, Kopfeinzieh*). Zustimmendes Kopfnicken der anderen. 

Ich war derart überrumpelt, dass ich tatsächlich im Moment keine Worte gefunden habe. Und Ed sofort: "Danny - spar dir die Mühe! Wir wissen alle, was jetzt kommt… du kannst das nicht, du willst das nicht, du machst das nicht! Aber genau das wirst du doch tun. Niemand erwartet von dir, dass sich alles genauso anhört - aber wir brauchen dich als Gitarristen, also jammer nicht rum, sondern schwing deinen Arsch, such deine Gitarre und fang an zu üben!"

Die Sitzung war damit beendet.

Spinnen die denn alle? Ich will das nicht! Und ich kann das nicht! Und überhaupt… wieso immer ich? 

15.02.2008 um 17:48 Uhr

Nachtrag zum Valentinstag(sgeschenk)

von: Galahad

Musik: Avantasia

Ja - es war ein Volltreffer! *lach* 

Als ich Chris das Kästchen gab und er den Inhalt - die Puzzleteile - sah, hat er mich schon grinsend angeguckt… dass das fertige Bild keine Kühe auf der Weide zeigt, war ihm natürlich klar. Aber wir haben uns unsere Geschenke ja beim Essen, also im Restaurant gegeben, deshalb konnte er nicht gleich anfangen, sondern musste warten, bis wir wieder daheim waren. Und da ich natürlich keine Vorlage dazugelegt hatte, konnte er auch nur mutmaßen, was die Einzelteile für ein Bild ergeben werden.  

Er war ganz schön gespannt, hat sich nachher, als wir vom Essen wieder zurück waren, direkt darauf gestürzt und sofort angefangen *smile*. Und dann kam mehrmals ein "wow" und "yeah", immer wenn ein neues Detail zu erkennen war… und ich hätte ruhig die doppelte Anzahl an Teilen wählen können, er war nämlich viel zu schnell fertig *gg*.

Anerkennender Blick auf das "Gesamtwerk"… "wow, Danny, geil, einfach geil!". Und dann kam (natürlich *fg*!) mit plötzlichem Stirnrunzeln: "Wer hat das gemacht?" - "Ähem… xxx (Name des Geschäfts), wieso?" "Danny, verdammt - ich will nicht wissen, wer das Puzzle gestanzt hat, sondern wer dieses Bild fotografiert hat! Na los… sag mir, wer?" - "Ben und Eric!". Himmel, dieser Kerl ist sowas von eifersüchtig *lach* - ich weiß nicht, was er erwartet hatte, aber die Antwort schien ihn auf jeden Fall etwas zu beruhigen. Meinte dann nur noch brummend "Jaaaa… da hatten die beiden ihren Spaß, das kann ich mir gut vorstellen!".

Naja, auf jeden Fall hat es ihm gefallen… und der Rest des Abends verlief sehr…  happy valentine! ;-)

14.02.2008 um 18:36 Uhr

HAPPY VALENTINE!

von: Galahad

Ich wünsche euch allen einen schönen Valentinstag!!!

13.02.2008 um 18:33 Uhr

Valentinstagsgeschenk

von: Galahad

Musik: JBO

Wir werden morgen Valentinstag feiern - wie sich das gehört, mit kleinen Geschenken für den Liebsten und einem romantischen Candlelightdinner. Wobei mein Geschenk für Chris dieses Mal eigentlich mehr als Gag gedacht ist…

Inspiriert durch das letzte Weihnachtsgeschenk einer lieben Blogfreundin für ihren Traummann habe ich vor kurzem beschlossen, Chris ein Aktfoto von mir zu schenken… oder nee, es ist ein Nacktfoto, "Akt" beinhaltet ja etwas Künstlerisches, und das ist hier nicht gerade der Fall *hust*. Ein Foto eben - und das als Puzzle zum Zusammensetzen.

Ein Geschäft, das aus x-beliebigen Bildern Puzzles macht, gibt es hier in Nashville (sowas gibt es in Deutschland, glaube ich, auch) - und ich dachte, das ist halt mal was anderes.

Also los...  

Teil 1: Ich brauche ein passendes Foto 

Da ich keine Nacktfotos von mir besitze, habe ich nach einiger Überlegung Ben und Eric als meine Starfotografen auserkoren *grins*. Nach der Probe mit unseren Jungmetallern bin ich daher abends mal bei den beiden vorbeigefahren und hab ihnen erklärt, worum es geht… und ich habe begeisterte Zustimmung geerntet *lach*! Klar, das machen sie! 

Die ersten Versuche - in unterschiedlichen Posen - waren vom Ergebnis her allerdings alle gleichermaßen erbärmlich -  peinlich, unerotisch und höchstens als Anreiz zum Lachen geeignet (gelacht haben wir wirklich genug dabei *gg*).

Ben überlegte schließlich, meinte zögernd: "Ich glaube, ich weiß da was, das hab ich mal in einem Kalender gesehen, sah ziemlich gut aus"… verschwand kurz und kam dann wieder mit einem uralten, ziemlich verwaschenen T-Shirt von sich zurück. Er machte vorne einen kleinen Schnitt rein, gab es mir dann und meinte grinsend: "Zieh das mal an - und dann reiß es ganz langsam auseinander, du weißt schon wie!". Ok - lasziver Blick in die Kamera (bloß nicht grinsen!)… und dann das Ding laaaangsam über der Brust auseinander reißen…. Mann, was macht man nicht alles für'n Mist *hust*. 

Aber das Ergebnis war - wow! Ist zwar blöd, wenn ich das von meinem eigenen Bild sage - aber es sah echt gut aus. Fanden Ben und Eric auch. ;-) 

Teil 2: Das Foto wird zum Puzzle 

Mit dem Bild (bzw. der Datei) bin ich dann am nächsten Tag in das erwähnte Geschäft gefahren. Wurde dort von einer netten jungen Dame, schätzungsweise Anfang zwanzig,  bedient… ein Puzzle, ja klar doch, sowas machen sie. Welche Größe, wie viele Teile? Ähem… ??? 

Lächelnd meinte sie: "Zeig einfach mal das Motiv her, wir schauen mal, was da passt!" - "Ja, ok…" *schluck*. Und sie guckte… guckte zuerst das Bild an… dann mich… und dann kam "whoooo… na, das ist ja direkt eine Schande, sowas in kleine Teilchen zu zerlegen!" Dazu ein tiefer, vielsagender Blick… *seufz*.  

Ich hab so freundlich wie möglich: "Ach wo - ich hab daheim einen, der wird mit Begeisterung alles wieder zusammensetzen" geantwortet - worauf sie dann mit schiefem Lächeln "einen hast du, alles klar - hätte mich auch gewundert, wenn es anders wäre" meinte. Hm… sorry, Lady!   

Auf jeden Fall war das Puzzle ein paar Tage später fertig, die Teile sind jetzt in einem kleinen Kästchen - und morgen kriegt mein Großer es *lach*… ich bin mal auf sein Gesicht gespannt! ;-) 

12.02.2008 um 18:35 Uhr

Déja vu?

von: Galahad

Musik: Iced Earth

Unseren großen Frauenschwarm und Aufreißer Gerry hat's offenbar so richtig erwischt! Voll verknallt! Und was passiert?

Alicia, seine Angebetete, fährt plötzlich den Kontakt runter. Sagt Verabredungen ab, nimmt seine Anrufe nicht entgegen - und die einzige Erklärung, die er von ihr bisher bekam, lautete "gib mir bitte Zeit".

Das erinnert mich stark an Phil und Christiane damals… dort lief es ganz ähnlich ab.

Gerry leidet richtig, er tut uns so leid. Und wir können nur mutmaßen, was los ist… Glaubt Alicia ihm nicht, dass er es ernst meint (was kein Wunder wäre, so wie er bisher mit den Mädels umging)? Will sie nicht als irgendeine Nummer auf einer langen Liste enden? Hat sie Angst, Gefühle zu investieren und dann enttäuscht zu werden?

Mann, Gerry - wenn es dir wirklich ernst ist, dann kämpf um sie!!!

 

 

10.02.2008 um 19:59 Uhr

Kinder müssen spielen... ;-)

von: Galahad

Musik: Doro Pesch

Welche Zeit bist du? 

  

14% of the people who took this quiz got the same evaluation.

You are late-sleepy relaxation, the half-awake moment when you realize it's morning, but you don't have to get up, because there's no place you have to be. You are that cozy spot under the covers where everything feels temporarily perfect, even if you know you'll eventually have to wiggle out and start the day. Maybe you're the artistic type, who doesn't function well on a normal schedule. Sleep's important to you, and you like the freedom of sleeping as late as you want (especially since that is closely related to the freedom to stay up as late as you want). You like to roll out of bed, put on some comfy clothes, and get a laid back start to the day. If not everything on your list gets accomplished, no worries. Your only priority is having no priorities – you just want to take things at a slow, mellow pace. 

 

10.02.2008 um 08:02 Uhr

Immer wieder faszinierend!

von: Galahad

Jetzt hatte ich eine ganze Zeitlang keinen funktionierenden Counter mehr… na gut, ok, ich hatte schon noch einen, aber ich konnte mich nicht mehr anmelden, warum auch immer *hust*. Egal - ich hab eh selten reingeguckt, das Einzige, was mich immer interessiert hat, waren die Suchbegriffe, mit denen manche Leute auf meinen Blog gestoßen sind. 

Und nun hab ich einen neuen Counter seit ein paar Tagen… ich hab mir jetzt die Google- und sonstigen Suchanfragen mal angesehen, und es ist schöner denn je! Und teilweise auch altbekannt. 

Man findet mich z.B. mit diesen Suchbegriffen:

 

Was will ich? 

Weißt du was ich wirklich will / Ich möchte nie heiraten / Ich möchte sterben / Ich möcht mit dir sterben / Ich weiß nicht mehr weiter ich bin völlig verrückt / Menschen fuck / Lesbe Nadine / Swinger / nackt in Finnland / Strumpfhosen für Jungs / Schwuler+Kinderschänder+schlafen mit Frauen / Sex mit dem Ex / Was Jungs zum Valentinstag mögen / Vierer mit Freundin und Freund / hübsche Kerls / suchen Mann für Dreier 

Naja… interessant auch das hier:

Liebe in Statistiken /Tabellen der Liebe /Bücher Indianer neu 2008

jo, richtig erkannt… der Indianer ist der Statistiker von uns beiden! *gg*

 

 

 

Ratgeber gefällig? Aber gerne!

 

basteln buchzeiger (*smile*) / Wie Hausparty machen (das kommt in einigen Abwandlungen bestimmt zwanzig Mal vor) / Einladungen erst Frau oder Mann / Hausverwaltung Mieter putzt nicht / Koffer packen / Grüße Abschied Neuanfang Sprüche (Grüße bzw. Sprüche werden auch gesucht zum Thema Einzug, Auszug, neues Heim, Patenkind, Papa geworden… sollte ich nen Grußkartenhandel eröffnen?) 

Und wie seh' ich eigentlich aus? ;-) 

Fransenschnitt /lange Haare / Madonna /Faramirs Haare / Farbe des letzten Versuchs             

Wo hab ich denn bitte zu diesen Themen was in meinem Blog geschrieben??? *kopfschüttel*

08.02.2008 um 07:35 Uhr

Ich bin ja wirklich mal gespannt…

von: Galahad

Musik: Ensiferum

Gestern war der erste Termin mit unserem Jungregisseur. Michael heißt er übrigens. 

Als er reinkam, sah er uns erst mal schuldbewusst an und meinte: "Sorry… das war ein bisschen unfair von mir, ich gebe es zu!" Setze dabei einen derartigen Dackelblick auf, das ich schon Mühe hatte, nicht loszugrinsen - dafür hat Chris todernst und mit richtig finsterem Blick "allerdings, das war es!" geantwortet. Naja, ich kenne meinen Großen ja und sehe ihm an, wenn er "innerlich" grinst - aber unser Nachwuchstalent hat ganz schön erschrocken geguckt *fg*. 

"Ja, ähem… ich hab eurem Boss gesagt, wir wären uns schon einig… hm, ja, ich meine, wenn ihr jetzt nein sagt, ist das natürlich ok… aber ich wollte doch wenigstens die Gelegenheit bekommen, euch mal zu zeigen, was wir vorhaben - vielleicht gefällt es euch ja und ihr kriegt wirklich Lust, mitzumachen…" *stotter* ;-) 

Das "Projekt" ist eine Zeichentrickfilmserie. Die Zeichnungen macht Michaels langjähriger Kumpel und Sandkastenfreund Gordon (der leider nicht mitkommen konnte), und der Haupthandlungsstrang ist immer der gleiche: ein Mann, der durch eine Wüste läuft und dabei alle möglichen Begegnungen hat. Wilde Tiere, ein Engel, eine Villa, in der gerade eine wilde Party abgeht… teilweise sehr skurril, aber nicht schlecht. So etwa fünfzehn Folgen haben sie schon fertig und Ideen für mindestens sechzig weitere *lach*. 

Bei der Beschreibung kam Michael ins Schwärmen… "Die Leute werden unseren Held (über den Namen wird noch gestritten *g*) und seine Abenteuer mögen… der hat doch ganz großen Wiedererkennungswert, findet ihr nicht?… Man könnte die Folgen auch in unterschiedlicher Länge drehen, vielleicht kommen sie dann irgendwann ins Kino zu den Vorfilmen oder im TV zwischendrin mal… und wenn es einschlägt, könnten wir auch einen richtigen Spielfilm daraus machen…" Ja, da hat jemand große Pläne! J 

Chris (auch nur noch mit sehr viel Mühe ernst): "Und warum sollen ausgerechnet wir dazu Musik schreiben?" - "Naja… ich kenne ja sonst niemanden. Wir haben es bisher mit Musik aus Filmen oder aus der Klassik versucht, aber da verletzt man immer irgendwelche Rechte, das war uns zu heiß. Und ihr habt für XXX doch auch die Musik geschrieben, und die war richtig gut. Wir haben jetzt einen Förderpreis gewonnen, mit dem können wir den Dreh der ersten Folgen finanzieren und damit an Filmwettbewerben teilnehmen. Aber für extra Musik reichen die Mittel nicht… aber wir könnten euch am Gewinn beteiligen!" (Hehehehe…. am Gewinn beteiligen, na super!!! *weglach*)  

Ich gebe zu, irgendwie hat er mich aber schon beeindruckt. Er kämpft für seinen Traum… und jeder von uns weiß ja aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, wenn man von seiner Sache selbst überzeugt ist und davon abhängig ist, dass einem irgendwer eine Chance gibt. 

Also denn… ;-)   

06.02.2008 um 18:10 Uhr

kurzes Lebenszeichen

von: Galahad

Hier in Tennessee hat in der vergangenen Nacht ein Tornado ganz schlimm gewütet - man spricht im Moment von 24 Toten und einer Menge Verletzter. Bäume wurden entwurzelt, es gab einen Großbrand in einem Außenbezirk von Nashville ... und viele Menschen haben ihr Heim verloren.

Winterstürme sind hier immer mal drin - aber so heftig erwischt es uns selten.

Wir leben noch... unser Haus steht auch noch, die Studios ebenso. Unsere Freunde und Bekannten sind auch soweit ok. Aber wir sind sehr alle sehr betroffen.

05.02.2008 um 18:27 Uhr

Eine eigenartige Unterhaltung…

von: Galahad

Musik: Rhapsody of Fire

…hatten wir gestern. 

Das Telefon klingelte, ich saß gerade daneben und ging dran. "Hi! Hier ist Lynn!"  

Hm - Lynn??? *grübel*… der Name hat mir in dem Moment erst mal gar nichts gesagt. "Hi, Danny am Apparat… äh, Lynn?" Sie darauf: "Wir haben uns kürzlich mal bei Vic kennengelernt - ich bin die Mum vom kleinen Vic." Ah ja… ;-) 

"Ich habe heute in Nashville zu tun - wie sieht's aus, hättet ihr Lust, dass wir uns auf einen Kaffee treffen? Oder von mir aus auch auf ein Bier oder einen Whiskey?"  

Chris, der mitgehört hatte (und bei solchen Dingen einfach schneller als ich schaltet), nickte sofort, und daraufhin haben wir uns für vier Uhr in unserem Lieblingspub verabredet. "Chrissy - wieso will sie mit uns einen trinken gehen? Wir kennen sie doch kaum!" Und mein Schnelldenker *g*: "Mann, Danny, sie will vermutlich mit uns über Vic reden - über den großen oder den kleinen oder auch beide!" Ja, eigentlich naheliegend… 

So haben wir uns dann wie abgemacht getroffen. Lynn war schon da, als wir ankamen, sie hatte sich was zu trinken bestellt… und war sichtlich nervös.  

"Schön, dass ihr Zeit habt!" - "Klar, gerne. Wie geht’s dem Kleinen?" "Bestens, danke!" Danach, mit prüfendem Blick: "Irgendwie eine seltsame Freundschaft mit euch - findet ihr das nicht auch?" - "Was meinst du? Die Freundschaft mit Vic?" "Ja…" 

Und dann fing sie an. "Ich hab, von eurem ersten Treffen angefangen, alles mitgekriegt - Vic ruft mich ja immer gleich an und erzählt mir alles. Ihr habt ihn von Beginn an beeindruckt - er sagte: "Lynny, du glaubst es nicht… drüben in Tennessee gibt’s ne Rockband mit einem schwulen Sängerpaar, da waren wir mit der ganzen Crew, um deren Konzert mal ein bisschen aufzumischen und zu gucken, wie die Kerle sich dann verhalten. Und was denkst du? Die sind ganz locker nach dem Gig zu uns gekommen und haben einen ausgegeben! Ganz cool - der eine der beiden, der ist Deutscher, hat sogar noch gemeint, wir sollten doch bitte mal noch ein bisschen Platz an der Theke lassen für die anderen Gäste!" Er war richtig sprachlos, und ich hab ihn dann gefragt: "Ja, warum seid ihr denn überhaupt dort gewesen? Habt ihr Krach gesucht?" - "Ach Quatsch, nur mal gucken, was sie machen, wenn wir auftauchen!" 

Sie lächelte kurz, dann ging's weiter: "Er hat mir alles erzählt… ihr habt euch dann mal hier in Nashville getroffen und was zusammen getrunken, dann waren sie wieder bei einem Konzert von euch - und da hat Vic euch zu seiner Bikerparty eingeladen, richtig? Er war überzeugt davon, dass ihr euch nicht traut, zu kommen - spätestens seitdem hat er wirklich großen Respekt vor euch. Und dann die gegenseitigen Einladungen nach Hause… mit dem Kleinen, der ist davon natürlich voll begeistert." Prüfender Blick zu uns. "Wieso macht ihr das?" 

Was soll man darauf antworten? Chris meinte schließlich: "Weil wir ihn ok finden und uns gut mit ihm verstehen - wieso fragst du?" Und sie: "Ich war mir ja selbst unsicher, ob ich euch das fragen kann… mir ist auch klar, dass ich mich jetzt eher wie seine Mutter statt wie seine Exfrau anhöre, und außerdem würde er mir den Hals umdrehen, wenn er das hier mithören könnte. Was ich wissen will, ist einfach… ihr mögt ihn wirklich, oder? Ihr verarscht ihn doch nicht?" 

Wir haben sie wohl ziemlich blöd angeguckt und immer noch nicht richtig kapiert, was sie meint. Und Lynn weiter: "Ich bin sehr froh für Vic… er mag euch, und der Kontakt tut ihm gut. Er hat sonst ja nur seine Bikerkumpels - andere, "normale" Leute haben entweder Angst vor ihm oder rümpfen die Nase. Dabei ist er wirklich kein schlechter Kerl… er ist ein absolut verlässlicher, guter Freund, und außerdem der beste Papa, den ich mir für meinen Sohn nur wünschen kann. Aber wenn die Jungs im Rudel unterwegs sind, schießen sie oft mal übers Ziel hinaus und machen Mist. Sollte er mal was verbocken, dann nehmt es ihm bitte nicht gleich übel, ja? Er freut sich immer schon vorher, wenn ihr ein Treffen abgemacht habt… haltet diesen Kontakt bitte, es bedeutet ihm mehr, als ihr euch vorstellen könnt. Und passt ein bisschen auf ihn auf - ich glaube, wenn ihr mal zu ihm sagen würdet "lass die Finger davon", würde er es beherzigen." 

Oh Mann… wenn Vic das jetzt gehört hätte *grins*! Mein Gesicht hat wohl deutlich ausgedrückt, was ich dachte, denn sie musste auch grinsen. "Ja, Danny - Vic würde mich umbringen, wenn er von diesem Gespräch wüsste. Eine Blamage für einen "harten Kerl" wie ihn - aber so ist er ja gar nicht wirklich. Denkt nur an die Tiere, die er in seinem Garten beherbergt." 

Der Rest war noch ein bisschen Smalltalk, beim Abschied hat sie uns dann beide umarmt und meinte: "Danke, jetzt geht's mir besser - ich bin froh, dass ich mich getraut und euch das gesagt habe!" 

Ob Vic überhaupt weiß, was er dieser Frau immer noch bedeutet? Als Mann und Partner will sie ihn ja vielleicht nicht zurück - aber eine bessere Freundin kann sich wohl kein Mensch wünschen.      

03.02.2008 um 14:50 Uhr

just some friends of us…

von: Galahad

Mann, war das gestern ein Zirkus! 

Wir hatten gestern Abend einen Gig - mit unseren "Jungmetallern" als Vorgruppe. Für mich also doppelter Einsatz. Ich hatte mich den ganzen Tag gefreut und war richtig heiß drauf. 

Wir waren gerade dabei, uns fertigzumachen, als Chris reingestürzt kam (der Club ist ziemlich groß, liegt etwas abseits und hat mehrere Backstage-Räume, so dass jede Band ihre eigene "Garderobe" hatte. Und wenn ich mit den anderen auftrete, bin ich natürlich auch vorher dort bei ihnen). 

Chris: "Sorry, Jungs, dass ich so reinplatze… Danny, hast du nen Moment Zeit? Dann komm mal mit und schau dir das an! Ihr anderen natürlich auch, wenn ihr wollt… ist kein Geheimnis!" 

Von oben hatte man einen schönen Blick auf den Saal - und auf den gerade stattfindenden "Einzug der Gladiatoren". Oder besser gesagt, Einzug der Biker… *gg* 

Vic und seine Leute in Vollbesetzung - etwa 25 waren es wohl, alle in voller Kampfmontur. Die meisten hatten bereits an der Bar Aufstellung genommen - und, offenbar zur Abrundung ihres Auftritts, hatten sie am Eingang sowie den zwei Seitenausgängen je zwei ihrer Leute postiert. Na super *stöhn*!

Josh, mein Sängerkollege, ließ ein fassungsloses "Oh mein Gott, wer sind die denn? Was machen die hier?" hören. "Ach das sind nur ein paar Freunde von uns, die waren schon öfter bei Gigs von uns da." - "Das sind Freunde von euch????" 

Diese Erklärung durften wir gleich mehrmals abgeben… 

Wir waren gerade wieder auf dem Weg zurück zu den Garderoben, als der Betreiber des Clubs die Treppe hochgestürzt kam. "Es sieht nach Ärger aus. Ich fürchte, es ist besser, wenn wir den Gig heute canceln!" - "Was? Warum das denn?" "Habt ihr diese Kerle nicht gesehen?" - "Doch - das sind Freunde von uns, die kommen öfter mal." Ungläubiger Blick. "Freunde von euch? Na prima! Wo die auftauchen, steht doch hinterher kein Stein mehr auf dem anderen. Und wenn ich die Sicherheit meiner Gäste nicht mehr gewährleisten kann, muss ich den Club schließen, das ist Gesetz!" "Sind Sie sicher, dass Sie diese Biker hier meinen?" - "Ach, die sind doch alle gleich…" 

Schließlich kam Ed noch dazu, der war gestern auch mal wieder mit dabei. "Chris, Danny - ihr kennt diese Leute?" - "Ja, das sind Freunde von uns… wir gehen gleich mal runter und reden mit ihnen. Kein Grund zur Besorgnis, klär' du das bitte hier!" 

Wir also runter (drei der Nachwuchsmetaller begeistert hinterher *lach*) und zu Vic an die Theke. Der stand da, zufrieden mit sich und der Welt, trank was und strahlte richtig, als er uns sah. "Hi, ihr beiden… schon lange nicht mehr gesehen! Danny, du hast heute gleich einen doppelten Auftritt, hab ich gelesen? Da bin ich mal gespannt!" - "Ja… das hier ist übrigens mein Sängerkollege und zwei seiner Bandmitglieder!" Freundliche Begrüßung. 

Chris findet bei so etwas ja normalerweise immer die richtigen Worte, aber gestern hat er sich auch erst mal ein Bier bestellt und überlegt. Schließlich meinte er dann: "Vic - es gibt hier Ärger wegen euch! Der Clubbetreiber will den Gig canceln. Jetzt bitte ehrlich - seid ihr nur wegen der Musik hier, oder was habt ihr sonst noch vor?" 

Vics Grinsen war schlagartig weg. Ganz ruhig sagte er: "Chris, ich dachte, wir sind Freunde. Wir kommen doch nicht, um euren Gig kaputtzumachen. Pass mal auf: Sag diesem Hosenscheißer von Clubbetreiber folgendes: Wir wollen euer Konzert hören und haben dafür ein ganzes Stück Anreise in Kauf genommen. Wir haben ordentlich unseren Eintritt bezahlt, und für seinen Getränkeumsatz wird unsere Anwesenheit hier auch nicht schlecht sein. Aber wenn er den Gig jetzt absagt, dann könnte es sein, dass wir tatsächlich ein ganz klein wenig schlechte Laune kriegen! Alles klar?" Und Chris darauf: "Ja, alles klar. Und warum hast du an den Ausgängen deine Leute aufgestellt?" - "Nicht an den Ausgängen, sondern an den Eingängen! Wir wollen halt im Auge haben, wer reinkommt im Laufe des Abends. Da kommen manchmal böse Leute, die nur Schlechtes im Schilde führen…" *hüstel*

Ja… wir sind dann wieder zurück, haben Ed und dem Clubbetreiber Vics Botschaft ausgerichtet, und der Gig hat dann wie geplant stattgefunden. Und von da war es super…

Die Stimmung bei den Leuten war klasse, es hat uns richtig Spaß gemacht, abzurocken, zum Schluss haben wir mit den Youngstern noch gejammt… perfekt! Und anschließend haben wir natürlich zusammen mit unseren Freunden (*gg*) was getrunken. Die Jungmetaller waren ganz fasziniert… vor allem, als einige der Rocker ihnen bestätigten, sie seien wirklich great *smile*. 

Zum nächsten Konzert wollen sie übrigens mal ihre Frauen mitbringen. Ist mit Sicherheit keine schlechte Idee… dann sehen sie vielleicht nicht mehr ganz so kriegerisch aus *lach*.