Times of Life

29.06.2008 um 17:02 Uhr

Urlaubspläne

von: Galahad

Musik: Sonata Arctica

Nein, wir nicht! Ich hätte zwar nichts dagegen (wer hätte das schon?), aber wir sind noch nicht wieder an der Reihe. Nein - mein Zwerg Timmy hat heute Morgen angerufen und mir erzählt, dass er übernächste Woche nach Südfrankreich fährt! 

Er fährt natürlich nicht mit Jana und Bernd dorthin. Abgesehen davon, dass es finanziell bei den beiden wohl gerade nicht so passen würde, hat Jana ja auch im August ihren errechneten Geburtstermin und schiebt bereits einen riesigen Bauch durch die Gegend. Auf die Idee, wegzufahren, kommt man in einem solchen Zustand wohl nicht *lach*. 

Des Rätsels Lösung: 

Frédérics Eltern haben für die Sommermonate ein Ferienhaus in Südfrankreich gemietet und ihren beiden Söhnen (ich wusste gar nicht, dass Fréri noch einen Bruder hat) angeboten, doch mit ihren Familien für ein paar Wochen zu ihnen runterzukommen. Es ist offenbar ganz toll… ein großes Haus mit Swimmingpool, nicht weit weg vom Meer, jede Menge Platz. 

Und Fréri hat als erstes Jana angerufen und sie gefragt, ob er Timmy anbieten dürfe, mitzufahren. Drei Wochen wollen er und Madeleine unten bleiben. So richtig begeistert war Jana wohl nicht gerade, aber ablehnen wollte sie es natürlich auch nicht *lächel*. Übrigens hatte Madeleine angeboten, auch Marc mitzunehmen, aber der ist nach Janas Meinung dazu noch zu klein. 

So hat sie dann ihr OK gegeben, Fréri hat Timmy gefragt - und der Zwerg freut sich jetzt ein Loch in den Bauch und kann vor Aufregung kaum noch schlafen *lach*. Ist immerhin sein erster Urlaub!  

Und als er es mir erzählt hat, meinte er zum Schluss noch: "Aber dich komme ich auch irgendwann besuchen - und dann bleibe ich noch viel länger als drei Wochen!" Wahrscheinlich, damit ich jetzt nicht eifersüchtig auf seinen Papa bin. :-)  

27.06.2008 um 18:29 Uhr

Ich fall hier gleich vom Stuhl…

von: Galahad

Musik: Sonata Arctica

… vor Lachen! :-))) 

Vorhin hatten wir Besuch… Vic, der Oberrocker! ;-) 

Nein, er hat gar nicht viel Zeit… ist mit ein paar Kumpels hier in Nashville, die sind schon weiter zum Bikershop… er wollte uns nur bei der Gelegenheit mal kurz hi sagen… ok, alles klar. 

Wir haben noch ein paar Worte gewechselt - und dann kam plötzlich von ihm ein "übrigens… steht euer Angebot noch?" - "Welches?" "Ähem …*räusper*… das mit dem Schwimmen!" 

Gut, dass Chris in solchen Situationen so ernst bleiben kann, ich fange immer sofort an zu grinsen. Aber der Indianer hatte die Situation (und sich *fg*!) absolut im Griff! "Schwimmen, Vic? Heißt das, du willst es jetzt doch lernen?" - "Ähem, ja… nein…. ich will nicht, aber ich muss wohl…" *ggg* 

Erklärung:

Die Jugendgruppe von Vic Junior plant eine Ferienfreizeit irgendwo an einem See. Einziges Manko: es fehlen noch zwei oder drei zusätzliche Betreuer. Die Kids sollten deshalb daheim nachhören, ob sich jemand von den Eltern für eine Woche zur Verfügung stellt und mitfährt - und Klein-Vic hat sofort seinen Daddy vorgeschlagen *hust*. 

Chris (immer noch todernst): "Er hat dich vorgeschlagen?" - "Ja verdammt, warum denn nicht? Ist halt stolz auf seinen Daddy, mein Junior! Ich hätte ja auch Zeit und würde es machen - aber die wollen halt, dass die Betreuer schwimmen können." "Prüfen sie das denn vorher?" - "Nee, wohl kaum - aber wie sieht das denn aus, wenn wir an dem See sind und ich dann nicht mit den Kids ins Wasser will? Oder wenn ich rumpaddele wie ein Idiot, und alle dann lachen? Nein, verdammt, ich will das vorher noch lernen, es kann doch nicht so schwer sein!"  

Ich hab dann mal vorsichtig nachgefragt, ob es für ihn nicht viel einfacher und bequemer sei, es in der Nähe seines Wohnortes zu lernen, Schwimmvereine gibt es doch überall… "Nee, Danny - ich will das jetzt möglichst schnell lernen und ohne Aufsehen und irgendwo, wo mich keiner kennt! Da komme ich lieber jeden Tag hierher zu euch! Es wird auch nicht so schlimm, ganz ehrlich - ein bisschen kann ich ja schon, ich fange nur immer an zu paddeln, schlage um mich und gehe dann unter. Was ist nun - macht ihr es?" 

Ja, wir machen es! Und ich freue mich jetzt schon drauf… hoffentlich gehe dann nicht ich vor lauter Lachen unter… *fg* 

25.06.2008 um 09:16 Uhr

Nachtrag

von: Galahad

Musik: Manowar

Zu meinem letzten Eintrag passt eine Geschichte, die uns Caro erzählt hat… 

Caro war vorgestern bei uns oben… eigentlich wollte sie nur fragen, ob sie sich für Seans vierzigsten Geburtstag unsere Jukebox ausleihen können. Wir kamen dann ein bisschen ins Gespräch, sie fragte, wie unsere Vierer-WG liefe, Ben und Eric seien ja wirklich zwei Nette - und so kamen wir auf Ben zu sprechen, auf die Geschichte seines schwierigen Outings, die unglückliche Zeit davor, als er glaubte, unbedingt "normal" sein zu müssen, und die anschließenden Schwierigkeiten mit seiner Familie. 

Caro kannte die Story, Ben hat mal mit ihr darüber gesprochen. Und gestern meinte sie dann plötzlich: "Wisst ihr, er hatte trotzdem noch großes Glück! Es hätte viel schlimmer laufen können." Noch schlimmer?     

Und als Antwort begann Caro, uns von ihrem Bruder Andy zu erzählen. 

Andy ist zwei Jahre jünger als seine Schwester. Sie wuchsen in einem kleinen Kaff in Georgia auf, die Familie hatte dort eine kleine Farm. Werktags gingen sie zur Schule, samstags und sonntags in die Kirche, es gab ein Café und ein von der Kirche betriebenes Vereinsheim, wo sich die Jugendlichen treffen konnten - soweit ok, wenn man es nie anders gewohnt war.  

Andy war sechzehn, als ihm klar wurde, dass er auf Männer stand. Er ging damit zu Caro… und Caro war, wie sie sagte, "voller Mitleid und Liebe, aber auch Entsetzen". Und sie riet ihm, sich den Eltern anzuvertrauen, die würden schon wissen, was er tun könne. 

Die Eltern reagierten ähnlich wie zuvor Caro - und zogen den örtlichen Pfarrer ins Vertrauen, der ihnen versprach, sich der armen Seele anzunehmen. Fortan musste Andy nach der Schule zum Pfarrer kommen, er wurde in die Gemeindearbeit eingebunden, musste überall mithelfen und zudem viele Einzelgespräche mit dem Pfarrer führen. Und jeden Abend musste er beichten, ob er tagsüber wieder "sündigen Gedanken und Vorstellungen" nachgehangen habe (was wohl immer der Fall gewesen war). Dafür gab es Strafen, die aus weiteren Arbeiten für die Gemeinde, vielen Gebeten und manchmal auch schmerzhaften Dingen bestanden. 

Etwa ein Dreivierteljahr hielt Andy es durch, dann gab er auf. Er erzählte dem Pfarrer bei der abendlichen Beichte, dass diese Gedanken allmählich so gut wie nie mehr kämen, tapezierte sein Zimmer mit Postern von vollbusigen Blondinen (was zwar auch nicht gerade gern gesehen, aber immerhin als Fortschritt gewertet wurde) und fing an, mit einem Mädchen aus dem Dorf zu gehen. 

Einen Monat später beschloss er, sich das Leben zu nehmen. 

Caro hatte Tränen in den Augen, als sie uns davon erzählte. "Glaubt mir, es gab nichts vorher - keinen Hinweis, keine Warnung, keine Andeutung, damit er vielleicht rechtzeitig gefunden und gerettet würde. Es war purer Zufall… ich kam früher als sonst nach Hause, wollte etwas von ihm ausleihen und ging in sein Zimmer, und da saß er da und nahm gerade die Tabletten aus der Packung. Neben ihm stand ein Glas Wasser, und einen Abschiedsbrief hatte er auch bereits geschrieben. Eine halbe Stunde später wäre es vielleicht schon zu spät gewesen." 

Sie haben damals lange zusammen geredet, sie konnte ihn von seinem Vorhaben abbringen, stattdessen packte er ein paar Sachen und verschwand noch in der Nacht nach San Francisco… der Stadt, die in seiner Vorstellung das Sinnbild von freiem, unkonventionellem Leben war. Kurz später verließ auch Caro ihr Elternhaus, sie ging nach New York, arbeitete dort als Sekretärin und verwirklichte nebenbei ihren großen Traum… sie wurde Drummerin in einer Gothic-Metal-Band. 

Andy kam in San Francisco gründlich unter die Räder… jung und naiv, wie er war, ohne Ausbildung, ohne Freunde. Er hat dort wohl einige unschöne und auch kriminelle Erfahrungen gesammelt. Die Geschwister sahen sich mehrere Jahre nicht, hatten aber immer telefonisch Kontakt. Den Kontakt zu seinen Eltern hatte er - im Gegensatz zu Caro - allerdings ganz eingestellt. 

Und eines Tages fragte Andy seine Schwester dann, ob sie bereits sei, jemanden kennenzulernen… jemanden, der ihm sehr viel bedeute.

Das war Tom - der Kerl, mit dem er jetzt noch zusammen ist. Ein Mann, der, wie Caro es beschreibt "wohl schon mit lachendem Gesicht und guter Laune auf die Welt gekommen ist"... immer fröhlich und optimistisch, dazu zwölf Jahre älter als Andy, damals bereits lebenserfahren und in geordneten Verhältnissen lebend. Er bat Andy, zu ihm zu ziehen, vermittelte ihm einen Job und sorgte dafür, dass er die Schulden, die er überall angehäuft hatte, nach und nach zurückzahlte. Von Anfang an machte er ihm klar, dass er ihn liebt und eine ernsthafte Beziehung mit ihm möchte… aber offen und ohne Versteckspiel, egal was die Umgebung dazu sagt. Für ihn war das nicht weiter schwer, er war in einer toleranten Familie aufgewachsen und hatte immer sein eigenes Leben gelebt. Für Andy dagegen war es eine völlig neue Erfahrung - vor allem auch, dass Toms Eltern ihn von Anfang an akzeptierten und wie einen Sohn behandelten. 

Die beiden sind zusammen geblieben bis heute. Irgendwann suchte Andy auch wieder den Kontakt zu seinen Eltern, es gab ganz vorsichtige Annäherungen… und inzwischen wird Tom auch zu größeren Festen wie Thanksgiving oder Weihnachten mit eingeladen. Allerdings kommt, so Caro, von ihren Eltern auch heute noch ein "du muss ja nicht so genau erklären, wer er ist, sag doch einfach, er ist ein guter Freund von dir", wenn noch andere Leute eingeladen sind. 

Warum muss manchmal alles so kompliziert sein? *seufz* 

24.06.2008 um 18:11 Uhr

nachdenklich...

von: Galahad

Musik: Grave Digger ... Tunes Of War

Wo leben wir eigentlich?

Seit Mitte Juni sind in Kalifornien Eheschließungen zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern möglich, nachdem das dazugehörige Gesetz irgendwann im Mai verabschiedet wurde. Kalifornien ist damit nach Massachusetts der zweite Staat der USA, der Homo-Ehen erlaubt; daneben gibt es noch eine Handvoll Staaten, die eine Art Zivilvertrag zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern ermöglichen (Tennessee gehört nicht dazu). 

Die Presse begleitet das Thema hier überwiegend positiv und bringt nette Berichte, z.B. über zwei Frauen, die bereits die Achtzig überschritten haben und sich jetzt endlich diesen Herzenswunsch, zu heiraten, erfüllen konnten. Oder über den hier sehr populären George Takei ("Mister Sulu" vom Raumschiff Enterprise), der bereits seit vielen Jahren Kampagnen für die gleichgeschlechtliche Ehe führt und das neue Gesetz jetzt genutzt hat, um umgehend seinen langjährigen Lebensgefährten zu ehelichen. Schön. 

Auf der anderen Seite lese ich gerade, dass in Polen im Moment vermehrt kirchliche Umerziehungscamps für Homosexuelle ins Leben gerufen werden. Oder nein, Umerziehung ist hier das falsche Wort… die "Betroffenen" sollen in diesen Camps - selbstverständlich mit Gottes Hilfe - dazu erzogen werden, ihre abnorme Veranlagung als von Gott gegebene Bürde zu akzeptieren, um dann "aus freien Stücken" die Entscheidung zu treffen, diese Veranlagung nicht auszuleben. Weniger schön. 

Wann wird es endlich nur noch egal sein, ob jemand einen Partner des gleichen oder des anderen Geschlechts hat? So wie es heute inzwischen auch egal ist, ob ein Paar verheiratet ist oder nicht (früher undenkbar)…  

22.06.2008 um 09:59 Uhr

Ich komme hier gerade zu gar nichts…

von: Galahad

Freitag, Samstag und Sonntag Auftritte, alles charity für die Opfer der verheerenden Überschwemmungen im Mittleren Westen.  

Was wir tun, ist nichts Ungewöhnliches. Viele Musiker hier geben im Moment Benefizkonzerte zugunsten der Überschwemmungsopfer. Entweder sie spenden ihre Gagen, oder sie verlangen keinen Eintritt für ihre Konzerte und überlassen es stattdessen den Leuten, wie viel sie bezahlen (und damit spenden) möchten. Wir bevorzugen die zweite Variante - sie bringt erheblich mehr ein. Die Menschen sind sehr hilfsbereit. 

Die Bilder aus den Überschwemmungsgebieten sind hier rund um die Uhr im TV zu sehen. Es ist sehr schlimm… die unter Wasser stehenden Höfe und Felder, die Menschen, die quasi vor dem Nichts stehen. Und wir werden in den nächsten Jahren hier den Ausfall unserer "Kornkammern" beim Einkauf drastisch zu spüren bekommen. 

Ich bewundere einmal mehr die Mentalität der Amerikaner. Aufstehen, einmal kräftig schütteln, weitermachen! Sie sind an Katastrophen gewöhnt, seien es jetzt Überschwemmungen, Brände oder Tornados - auch wenn sie Gott sei Dank nicht immer solche verheerenden Ausmaße haben. Jammern hilft nichts, von Politikern und Regierung ist keine ernsthafte Hilfe zu erwarten - also bete zu Gott, krempel die Ärmel hoch und hilf dir selbst!  

Und die Hilfsbereitschaft im Land ist groß. Es wird viel gespendet, die Leute stellen Pakete zusammen mit Kleidern, Decken und Kindersachen… es gibt sogar überall Freiwillige, die sich Urlaub nehmen (unbezahlt!) und in die Überschwemmungsgebiete fahren, um vor Ort mitzuhelfen. Und das sind nicht unbedingt Leute, die eine besondere Beziehung zu den betroffenen Gebieten haben, also dort geboren sind oder Freunde dort haben, sondern einfach Leute, die helfen wollen, weil "ein Paar starke Arme mehr überall willkommen ist".    

Das ist der oft belächelte und manchmal auch tatsächlich etwas naive Idealismus der Amerikaner von seiner schönsten Seite!  

20.06.2008 um 18:43 Uhr

Wohnungsbesichtigung

von: Galahad

Musik: Edguy

Es war schön gestern bei Stacey und Richard! 

Richard hatte ein paar Begrüßungsdrinks gemixt… und noch vor dem Essen (es gab einen Auflauf) meinte Stacey dann zu unseren beiden: "Na - sollen wir uns vorher noch schnell die Wohnung angucken?" Na klar doch - die waren doch schon ganz nervig! ;-) 

Die Wohnung ist schön, Chris und ich kannten sie ja schon. Eine Einbauküche mit kleiner Sitzecke, vom Wohn-/Essbereich wie bei uns nur durch einen Steh-Sitztresen abgeteilt… außerdem noch ein Schlafzimmer, ein weiteres Zimmer, ein großes Bad mit Badewanne und noch ein kleines Gäste-WC. Und - zur Freude unserer zwei *smile* - ein Balkon! Nicht sehr groß, aber ein Tisch und zwei Stühle (oder auch noch vier) passen gut drauf. ;-) 

Das Schlafzimmer und den anderen Raum haben Stacey und Richard selbst eingerichtet, diese Möbel werden sie auch mitnehmen beim Auszug. Alles andere gehört zur Wohnung, wobei die Einrichtung vom Wohn-/Esszimmer von der Hausverwaltung gemietet ist und also auch gegen etwas anderes getauscht werden könnte. Das überlegen Ben und Eric sich jetzt noch. Allerdings hat es ihnen im jetzigen Zustand schon gut gefallen… sehr hell, viel Glas und Chrom, eine große weiße Ledercouch (die allerdings für den heranwachsenden Cedric absolut unpassend gewesen wäre *fg*). Sieht edel aus und trotzdem gemütlich - man sollte allerdings dann keinen Lebenspartner haben, der prinzipiell vergisst, die Boots auszuziehen, bevor er dir Füße hochlegt *räusper*.  

Der Umzug von Stacey und Richard wird aller Voraussicht nach am letzten Wochenende im Juli (25. bis 27. Juli) stattfinden - hehe, so lange müssen wir unsere beiden also noch ertragen! ;-). Der Termin ist übrigens nicht schlecht… ein Wochenende später ist nämlich der Bash - dieses Festival, bei dem wir jedes Jahr spielen, da sind wir komplett von Freitag bis Sonntag weg. So können wir wenigstens noch ein bisschen mit anpacken und helfen. 

Wird schon alles passen! :-)  

18.06.2008 um 18:56 Uhr

Es läuft sehr gut!

von: Galahad

Musik: Brainstorm

Das kann man nicht anders sagen! 

Sonntag hatten wir noch einen schönen Tag zusammen. Nach dem Fußballspiel sind wir runter zum Fluss und haben dort gepicknickt. Caro und Sean haben sich uns angeschlossen, und wir haben dort lange draußen gesessen, mit den Kids Ball gespielt und gepokert und uns einfach einen gemütlichen Nachmittag gemacht. 

Montag haben wir unsere beiden Untermieter fast gar nicht gesehen… als wir aufgestanden sind, waren sie schon weg zur Arbeit (hehe, haben vorher sehr ordentlich ihr Frühstücksgeschirr weggeräumt, für uns den Tisch neu gedeckt und sogar die Kaffeemaschine schon gefüllt, damit wir nur noch auf den Knopf drücken brauchen *gg*). Sehr nett! Als sie zurückkamen, waren wir dann weg, montags ist ja Probe - und als wir wieder heimkamen, wollten sie gerade ins Bett gehen.

Wir haben noch ein paar Minuten zusammen geredet, und sie haben uns gefragt, ob wir am nächsten Abend daheim wären und mit ihnen essen wollten, sie würden mexikanisch kochen *smile*… klar doch! ;-) 

Haben sie dann gestern auch gemacht, es war sehr gut! :-) 

Heute wird es wahrscheinlich wieder ähnlich wie am Montag laufen… wenn die beiden von der Arbeit zurückkommen, sind wir schon im Studio. Vielleicht sehen wir uns noch kurz beim Heimkommen. Und für morgen Abend haben uns Stacey und Richard eingeladen - zur Wohnungsbesichtigung! Da freuen unsere zwei sich schon drauf *smile*. 

Aber etwas habe ich festgestellt, das mich immer noch fasziniert… 

Ben und Eric stehen morgens gegen halb sechs auf. Ich bin am Montag natürlich wach davon geworden, auch wenn sie gar nicht laut waren… es sind eben ungewohnte Geräusche. Macht ja nichts.

Was mich viel mehr fasziniert hat, war die Tatsache, dass die beiden um diese Uhrzeit richtig zusammen reden! Ok, ich stehe auch oft schon ziemlich früh auf - blättere dann in der Zeitung oder mache was am PC, aber auf jeden Fall habe ich gerne meine Ruhe dabei. Chris schläft ja eh gerne länger - und wenn wir aus irgendeinem Grund wirklich mal beide morgens etwas früher raus müssen, fällt in der ersten Stunde mit Sicherheit kein überflüssiges Wort zwischen uns. Sofern man um die Uhrzeit überhaupt von "Worten" reden kann - es klingt dann wohl eher nach Gegrunze und Gebrummel *hüstel*. Wir brauchen immer beide eine Zeitlang, bis wir "ansprechbar" sind. 

Bei Ben und Eric hat sich das dagegen etwa so angehört: "Darling, denkst du bitte daran, deine Mutter heute anzurufen? Sie hat es schon zweimal probiert, nachher heißt es noch, ich hätte es dir nicht ausgerichtet!" - "Au ja, danke, das hätte ich wieder vergessen! Mache ich heute Mittag! Sag mal… kannst du heute auf dem Heimweg beim Autohaus vorbeifahren? Die haben das Pflegeset, nach dem wir geguckt haben, im Angebot." - "Ja, sicher, kann ich machen… brauchen wir sonst noch was?" - "Nein… ich gehe in der Mittagspause rüber in den Supermarkt einkaufen! Übrigens, weißt du, was mein Kollege letzte Woche über Obama erzählt hat?" Und so weiter und so weiter…. und das noch vor sechs Uhr morgens! 

Ich hab im Bett gelegen, zugehört und nur ungläubig vor mich hin gegrinst. Und als ich es Chris später erzählt habe, meinte der nur "oh wie unangenehm - sowas um die Uhrzeit, das ist ja pure Folter!".  

Aber es ist ja auch schön, dass wir alle unterschiedlich sind *grins*.

15.06.2008 um 17:00 Uhr

Das war ja schon mal richtig schön!

von: Galahad

Musik: Iced Earth

Gestern der Tag ist wie geplant abgelaufen. 

Morgens haben wir die restlichen Sachen von Ben und Eric abgeholt, dann gemeinsam hier gefrühstückt und dabei Fußball geguckt. Und die feierliche Schlüsselübergabe für die nächsten Wochen gemacht *lach*. Jetzt wohnen die beiden also hier.  

Nachmittags wollten sie dann noch ein bisschen einkaufen gehen, und gegen Abend mussten wir ja auch los zu unserem Gig. 

Als wir so gegen zwei Uhr in der Nacht dann zurückkamen, war Licht in unserer Wohnung (ungewohnt!), und wir fanden die beiden im Wohnzimmer… eng zusammengekuschelt auf der Couch, bei Kerzenschein, der mittlerweile zweiten Flasche Rotwein und einem Schnulzenfilm im TV *grins*. 

Eric sprang natürlich, kaum dass wir drin waren, sofort auf: "Oh, ihr seid da… wir sind gleich hier weg, wir wollten sowieso gerade ins Bett gehen!" Und Chris darauf: "Quatsch, bleibt doch sitzen, ihr stört uns doch nicht! Und so'n Glas von dem Roten würde ich auch trinken, wenn ihr noch welchen habt… und du, Danny?" "Ja, ich auch… ich will nur erst schnell duschen und was anderes anziehen!" 

Haben wir dann gemacht, und als wir wieder runterkamen, hatten die beiden uns Wein ausgeschenkt sowie eine ganze Platte mit "Käsehäppchen" hingestellt *g*… kleine Toaststücke mit unterschiedlichen Käsesorten belegt, und Käsewürfel mit einem Spieß und einer Cocktailtomate drauf… *smile*. "Mögt ihr sowas?" - "Na klar!" :-) 

Und dann haben wir noch über eine Stunde zusammen gesessen. Sie waren richtig lieb, die zwei… nicht mehr ganz nüchtern, aber so happy und aufgeregt, dass sie jetzt bald ihre erste "richtige" gemeinsame Wohnung haben werden… ein ganz großer Schritt in die Zukunft… ;-) 

"Dann können wir auch mal Freunde oder Kollegen einladen... und unsere Geburtstage richtig schön feiern!" "Und wir werden Erics Mum für ein paar Tage einladen." "Und vielleicht kommen ja Bens Eltern auch mal… und seine Schwester mit ihrem Mann…" *lächel* einfach lieb waren sie! 

So, heute wird ein gemütlicher Tag, wir werden frühstücken, später um zwei Fußball gucken und anschließend ein bisschen zum Fluss runter gehen. Schön! :-) 

Euch allen auch einen wunderschönen Sonntag!         

14.06.2008 um 16:03 Uhr

Volles Programm

von: Galahad

Musik: Luca Turilli

…haben wir an diesem Wochenende. 

Gestern sind wir schon früh aufgestanden und gleich zu Ben und Eric gefahren, um mit dem Umzug zu beginnen.

Die beiden hatten vorher schon fleißig alles aussortiert, was für die nächsten Wochen nicht unbedingt benötigt wird, und es in Kisten verpackt. Und bei der Gelegenheit haben wir dann auch gleich mal festgestellt, dass wir den Platz in unseren Kellern ganz schön überschätzt (bzw. den Kram der beiden unterschätzt *hust*!) hatten - nee, keine Chance, das bringen wir nicht alles bei uns unter! Wie gut, dass Eric vorsichtshalber vorher noch mit seiner Firma abgeklärt hatte, dass er notfalls auch ein paar Sachen in einer der Lagerhallen dort abstellen kann! Einen Teil haben wir dann auch schon dorthin gebracht, das andere zu uns… der Rest kommt heute dran.  

Um elf gab's natürlich (!) Fußball und gemeinsames Frühstück bei uns, hinterher noch ein bisschen Räumerei, um zwei kam das andere Spiel, und so gegen halb sechs mussten wir los zum Gig. Eric und Ben sind dann wieder nach Hause gefahren, um den allerletzten Rest zu packen, den holen wir nachher!  

Der Gig gestern Abend war auch gut… unsere Jungmetaller waren als Vorgruppe dabei und haben die Leute derart begeistert, dass sie noch viermal rausgehen und Zugaben geben mussten *freu*. Sind auch wirklich gut, die "Kleinen" (wie Vic sie immer nennt *fg*).  

Ja, und bei uns waren die Leute dann entsprechend heiß und gut drauf, haben alles mitgesungen und gut abgerockt - es war super Stimmung. Hehe, deshalb heißen Vorgruppen ja auch Anheizer! ;-) 

So, dann fahren wir gleich nochmal zu Ben und Eric, holen die restlichen Sachen, gucken nochmal Fußball zusammen und übergeben ihnen dann feierlich die Wohnungsschlüssel für die nächsten Wochen, bevor wir zum Gig heute Abend aufbrechen. 

Und dann beginnt das WG-Leben… ich freu mich eigentlich drauf! Ist mal was anderes - und dauert ja auch nicht ewig! :-)    

13.06.2008 um 14:48 Uhr

Aus aktuellem Anlass (Stöckchen)…

von: Galahad

Was ist denn jetzt das dort erwähnte ominöse S.M.M.U.F.??? Irgendwelche Ideen, Hinweise, Anregungen?  

Mein Vorschlag: vielleicht Sado-/Masospiele Mit Unseren Freunden? 

Aber da gibt's ganz sicher noch bessere Ideen… lasst mal eure Fantasie spielen! :-) 

12.06.2008 um 17:49 Uhr

Hier ist nix los…

von: Galahad

Musik: TV Fußball

…im Moment, was sich zu erzählen lohnt! Obwohl wir die letzten Tage eigentlich rund um die Uhr beschäftigt waren… oder vielleicht gerade deshalb? *gg* 

Natürlich haben wir bisher jeden Tag die EM geguckt. Wir haben einen TV-Sender gefunden, der die Spiele live überträgt, sie kommen um elf Uhr am Vormittag und um viertel vor zwei nachmittags. Für uns ist das sogar praktischer, als wenn es abends wäre, da wir tagsüber doch mehr Zeit haben. 

Das Interesse hier im Amiland ist natürlich nicht so groß wie bei der WM vor zwei Jahren, als die USA, Mexiko und die Südamerikaner ja auch dabei waren. Aber immerhin war Ben schon zweimal da zum Mitgucken, und Elly kommt, wenn sie die Jungs zur Schule gefahren hat, auch ganz gerne bei uns vorbei und guckt mit. Und sie hatte bisher auch immer Chelsey dabei *freu*… hey, die Kleine ist sowas von süß, lacht über alles und freut sich und strahlt - zu schön! *smile* 

Nachmittags und abends waren wir jeden Tag im Studio… entweder zur Probe, oder zur Arbeit an einem neuen Projekt, ich hab "nebenher" auch noch mit den Jungmetallern geprobt… ja, die Zeit fliegt nur so dahin.  

Morgen und am Samstag haben wir zwei Gigs - beide hier in Tennessee, also sozusagen Heimspiele, und einmal mit den Jungmetallern als Vorgruppe *freu*! 

So - dann drücken wir jetzt mal "unseren Jungs" die Daumen… ich will einen klaren Sieg gegen die Kroaten sehen! ;-) 

Und Chris sagt gerade, er sei heute eigentlich für Kroatien… ich glaub, ich muss da mal noch schnell was klären… warte nur, dir komm ich gleich mal rüber!!! *grummel, schimpf*

10.06.2008 um 19:28 Uhr

Ich hab mal wieder eins...

von: Galahad

Musik: TV Spanien - Russland

von Key1 mitgenommen... ;-)

Anleitung:  [] -> nein [x] -> ja ;-)

[x]Ich bin verschmust ;-)
[] Ich bin ein guter Tänzer nope!
[x]Ich bin ein Morgenmuffel jo
[] Ich bin ein Perfektionist
[] Ich bin Einzelkind
[x] Ich bin katholisch
[] Ich trage gerade meinen Pyjama
[] Ich bin zurzeit schwanger
[x] Ich habe zurzeit eine ernsthafte Beziehung jaahaaaa :-)))
[] Ich drohe gerade an einem gebrochenen Herzen zu sterben
[] Ich kann gut anderen Leuten die Haare stylen
[x] Ich bin Linkshänder
[] Ich bin verheiratet
[x] Ich bin blog-süchtig Süchtig? Na ja, irgendwie schon
[] Ich bin 24 Stunden am Tag online, höchstens auf "abwesend" gesetzt
[] Ich bin dem anderen Geschlecht gegenüber schüchtern
[] Ich kaue Fingernägel
[] Ich habe ab und an paranoide Wesenszüge
[x]Ich bin zurzeit verliebt jaahaaaa :-)))
[] Ich bedauere derzeit etwas, das ich getan habe
[x] Ich fluche regelmäßig *schäm*
[x] Ich hasse niemanden hassen - nee, da fällt mir wirklich keiner ein!
[x] Ich mag Country-Musik ja, sonst würde ich hier durchdrehen!
[] Ich mag Jazz-Musik
[] Ich mag Fruchtcocktails
[] Ich telefoniere gerne
[x] Ich habe ein Auto
[x] Ich habe ein Mobiltelefon
[] Ich hatte es schwer in der Schule
[]Ich habe ein verborgenes Talent
[x] Ich muss noch vieles lernen wer nicht?
[] Ich habe ein Haustier
[] Ich habe ein Geheimnis, das mir peinlich ist
[] Ich verliebe mich grundsätzlich in den/die Falsche(n)
[] All meine Großeltern leben noch
[] Ich habe einen oder mehrere Brüder/Schwestern
[] Ich hatte mal eine Beziehung mit jemandem aus dem Internet
[] Ich hatte mal einen Papagei (Wellensittich)
[x] Ich war schon mal im Ausland
[x] Ich war mal in den USA ich bin gerade daaaaa
[x] Mir wurde schon mal gesagt, dass ich intelligent bin tatsächlich!
[x] Man hat mir schon mal gesagt, ich wäre humorvoll ;-)
[] Ich hatte mal einen Knochenbruch
[] Ich habe eine Rufnummernunterdrückung in meinem Telefon
[x] Ich habe schon mal eine Windel gewechselt mehr als einmal
[x] Ich habe mich im vergangenen Jahr sehr verändert
[] Ich habe mal jemanden betrogen - allerdings nicht beziehungstechnisch
[] Ich habe mal etwas Illegales getan
[] Einige meiner Freunde haben noch nie meine natürliche Haarfarbe gesehen
[] Ich hatte mal eine wichtige Operation
[] Ich habe mir in der vergangenen Woche die Haare schneiden lassen
[] Ich habe Angst vorm Fliegen
[x] Mich hat schon mal die Polizei angerufen
[x] Ich habe mal jemanden geküsst und gewusst, ich täte es besser nicht
[x] Ich habe mal jemanden gleichen Geschlechtes geküsst
[] Ich habe öfters Stimmungsschwankungen
[] Ich habe keine Pläne für mein restliches Leben
[x] Ich war in den letzten 6 Mon. mind. 1 Mal richtig betrunken hm...
[x] Ich habe schon einmal jemand abgewiesen
[x] Ich habe die Herr der Ringe Triologie gesehen mehrmals
[x] Ich habe noch nie O.C. California gesehen
[] Ich habe schon illegale Drogen probiert
[] Ich habe Sex and the City geguckt
[] Ich habe schon mal Spongebob Schwammkopf geguckt
[] Ich mag Shakespeare
[] Ich mag den Geschmack von Blut
[x] Ich koche gerne
[x] Ich mag es, zu singen wäre auch blöd, wenn es anders wäre
[] Ich mag Michael Jackson
[] Ich liebe es, zu schlafen
[] Ich spiele gerne Computerspiele
[] Ich mag Shopping
[] Ich vermisse im Moment jemanden
[x] Ich habe 100 CDs oder mehr mehr *lach*
[] Ich besitze einen Büchereiausweis
[] Ich bin ein religiöser Mensch
[] Ich schlafe tagsüber viel
[] Ich habe eine starke Abneigung gegen Mathematik
[] Ich halte Britney Spears für attraktiv nee
[] Ich bin außerhalb von Deutschland geboren
[x] Ich arbeite in einem Job, den ich mag jaaaaa
[] Ich lebe in einer Art Ghetto
[] Ich würde eine Schönheitsoperation machen lassen, wenn sie schmerzfrei, kostenlos und risikofrei wäre
[] Ich kenne die Namen von allen 7 Zwergen aus Schneewittchen
[] Ich trage im Moment Socken
[] Ich hasse den Sommer
[] Ich bin müde
[] Ich mag malen oder zeichen
[x] Ich mag mich
[x] Ich war schon mal auf einen Konzert *nachdenk*... doch, ja!
[] Ich bin krank
[x] Ich habe Pflanzen in meinen Zimmer
[] Ich finde diesen Fragenbogen blöd
[] Ich kreuze nicht immer das an, was stimmt
[x] Ich mag Blumen
[x] Ich verändere den Fragebogen ich füge nur Antworten hinzu!
[] Ich höre t.A.T.u
[] Ich mag HIP HOP
[] Ich geh noch zur Schule
[] Ich bin in der Mid-Life Krise
[] Ich gucke über 3 Stunden fern täglich
[] Ich steh auf SMMUF
[x] Ich weiß nicht, was S.M.M.U.F. bedeutet
[x] Ich kann reiten
[] Ich bin ein Punk
[] Ich würde mich als Gote bezeichnen
[x] Ich mag Venedig
[]Ich mag Johnny Depp
[] Ich mag Paris Hilton
[x] Ich hab einen Führerschein
[] Ich krieg gleich einen Wutanfall
[] Arrrggggh!
[] Ich mag es Frauenkleider anzuziehen
[x] Ich bin ein Mann
[] Ich bekomme Rente
[] Ich will Kinder
[] Ich bin schon ein Elternteil
[] Ich will aber noch mehr Kinder
[x] Ich sag jetzt mal Ciao

08.06.2008 um 17:09 Uhr

Zwischenbericht

von: Galahad

Musik: Rage

Es läuft ganz gut hier mit Brandon und Alex… wir haben viel Spaß zusammen.  

Irgendwie erscheinen sie mir dieses Mal nicht ganz so anstrengend wie bei ihren bisherigen Besuchen… was aber vielleicht auch daran liegt, dass Bran immer schon vormittags zum CMA runter geht. Er hat viel Arbeit… schreibt Berichte, macht Interviews, er hängt sich da wirklich so richtig rein. Und er ist glücklich, dass sein Liebster in der Zeit bei uns ist, nicht allein in der Gegend rumzieht und am Ende noch was "anstellt" aus lauter Langeweile *lach*.  

So ist die Zeit, die die beiden haben, um sich zu zanken und anzuzicken, auch ziemlich eingeschränkt… seeeehr angenehm! ;-) 

Alex allein ist eigentlich ganz gut zu haben. Er schläft lange, frühstückt mit uns und übt anschließend Gitarre. Irgendwann wird er dann unruhig und fragt, ob wir denn nicht allmählich auch zum Fest runter gehen wollten, nur mal so gucken. "Gucken" will er im Grunde aber nur, was Bran dort macht - nicht, dass der da am Ende gerade wen Tolles kennengelernt hat *räusper*. In der Hinsicht nehmen sie sich beiden nichts.  

Und wie süß… er hat uns "ganz im Vertrauen" erzählt, dass er darüber nachdenkt, Bran einen Heiratsantrag zu machen und dann in Kalifornien zu heiraten *lach*. Ob wir das spießig fänden…. oder ob er vielleicht warten müsste, dass Bran als der Ältere ihm einen Antrag macht… 

Chris hat darauf - ganz todernst! - geantwortet: "Du willst Bran heiraten? Das ist jetzt ein Witz, oder? Warum denn das?" (Blödmann, warum heiratet man???). Und Alex mit Dackelblick: "Ja, das will ich wirklich! Ich finde doch nie wieder so einen tollen Mann!" Chris (mit gemeinem Grinsen): "Na, dann kannst du mir ja dankbar sein, dass ich diesen tollen Mann wegen Danny damals fallen gelassen habe!" (Er kann manchmal echt fies sein).

Und darauf Alex (so richtig fauchend wie eine wütende Katze): "Von wegen, bilde dir nur nichts ein! Du kannst deinem Schicksal danken, dass du zu der Zeit, als wir uns kennengelernt haben, schon Danny hattest! Sonst hätte Bran dich meinetwegen verlassen und du hättest allein da gestanden!" Ich hatte mal wieder Mühe, ernst zu bleiben… gut gekontert, Alex, anders geht’s manchmal bei meinem Großen auch nicht! 

Aber wenn ich mir das vorstelle… Bran und Alex würden schon ein ganz spezielles Ehepaar darstellen *grins*.  

06.06.2008 um 17:47 Uhr

Besucher

von: Galahad

Musik: Metallica

Unsere zwei Chaoten (das ist jetzt durchaus lieb gemeint) sind gestern angekommen. Waren sogar schon relativ früh bei uns, die beiden. 

Während Bran nach einer schnellen Tasse Kaffee gleich weiter wollte zum Festivalplatz, hat sich Alex - sichtlich verkatert und übermüdet - erst mal noch zwei Stunden aufs Ohr gelegt. Hehe, was hat der Kerl denn vergangene Nacht getrieben? ;-) 

Später haben wir erst noch zusammen etwas gegessen und sind dann auch runter zum Festival gegangen. Ganz spontan haben sich auch noch Ben und Eric angeschlossen, so dass wir doch ein nettes kleines Grüppchen waren und Brannyboy auch ganz beruhigt sein konnte, dass sein Darling nicht allein auf Tour ist und was anstellt *hüstel*. Den Süßen (Alex!) hab ich mir übrigens noch vorgeknöpft… ich hab ihm gesagt, er solle dieses Mal bitte entweder keine falschen Telefonnummern verteilen oder zumindest nicht Chris als seinen Bruder ausgeben *grins*. Antwort: "oooch… das kann ich jetzt noch nicht versprechen…" *fg* 

Wir hatten einen schönen Nachmittag und Abend zusammen, haben viele Bekannte getroffen (zum Beispiel den netten Polizisten, der uns bei der Sache mit unseren Nachbarn so schön geholfen hat *smile*), die Musik war auch ok… nur eines ist jedes Jahr wieder ein Grund für mich, am liebsten gar nicht hinzugehen - und das sind die Touristen. 

Klar, der CMA ist ein Highlight für Countrymusicfans. Ganze Busladungen von Touristen überschwemmen Nashville, es werden für die Zeit sogar spezielle Pauschalreisen hierher angeboten… das ist ja alles noch ganz ok. Was mir nur regelmäßig zu schaffen macht, sind die deutschen Touristen - und ihr Benehmen hier.  

Über die unpassenden Outfits rede ich ja gar nicht, da sind die Ami-Touristen all over the world ja auch nicht besser. Wenn der Buchhalter aus Hinterschießmichtot meint, zu einem Countryfestival "stilecht" einen riesigen Cowboyhut, Fransen-Lederweste und Boots tragen zu müssen (hallo - wir sind hier nicht in Texas oder Wyoming!), soll es mir egal sein… und die bekannte Shorts/Tennissocken/Sandalen-Fraktion soll auch machen, wie es ihr gefällt. Nein - es ist das Auftreten, das Benehmen mancher Leute, bei dem ich mir jedes Mal wünsche, kein Deutscher oder zumindest gerade weit weg zu sein *seufz*. 

Meine Landsleute benehmen sich laut, anmaßend, besserwisserisch und auf eine unangenehme Art plump-vertraulich. Spätestens nach zwei oder drei Bier suchen sie das Gespräch mit zufällig neben ihnen stehenden Einheimischen, um denen in oft gruseligem Englisch die Fehler der amerikanischen Innen- und Außenpolitik zu erläutern, die unzureichende Krankenversicherung, das schlechte Schulsystem, die Kriminalität *stöhn*… und in diesem Jahr ist es auch beliebt, zu fragen, wen der Nebenmann denn zum Präsidenten wählen wird und ihm ungefragt einen diesbezüglichen Rat zu geben. Nur hat leider kein Amerikaner (zumindest keiner der mir bekannten), egal, wie unzufrieden er persönlich ist, Lust, die Fehler seiner Regierung mit einem Ausländer zu diskutieren. Was ich auch absolut verstehen kann. 

Und diese plumpe Vertraulichkeit *Augenverdreh*! Die Anrede "you" bedeutet eben nicht generelles Duzen… auch wenn man kurz zuvor irgendwie mitgekriegt hat, dass der Bierstand-Betreiber Bill heißt, ist die Aufforderung "hey Bill, two beers!" fehl am Platz. Das könnt ihr in eurer Stammkneipe daheim so machen - und selbst da ist doch immer noch Zeit für ein "bitte". Warum nicht hier? 

Jetzt, wo ich das hier schreibe, habe ich übrigens gerade ein "déja-vu"… mir kam eben der Gedanke, das hast du doch alles schon mal geschrieben. Jo - hab ich wirklich, fast wortwörtlich *lach*… nachzulesen hier  

Ich hab mich vor zwei Jahren also schon genauso darüber geärgert. Some things never change… oder so… ;-) 

05.06.2008 um 18:32 Uhr

Verrückter!

von: Galahad

Musik: Vanden Plas

Wen meine ich wohl, wenn ich das sage? Jaaaa… den Indianer natürlich! ;-) 

Montag und Dienstag waren wir im Studio und haben fleißig an dem Projekt gearbeitet (und es tatsächlich fertig gekriegt!). Gestern wäre dann abends eigentlich wieder "normale" Probe gewesen… aber als ich mich gerade fertigmachen wollte, kam Chris...  

"Danny - zieh was anderes an!" - "Warum?" "Mach einfach!" - "Und was bitte anderes?" "Hm, ich weiß nicht… guck, ich zieh das da an!" Boah - helle Hose, weißes Hemd, leichtes Sommerjacket *hust*. "Ähem, Chris  - sowas zur Probe?" 

Er hat mir nichts weiter verraten, ich hab etwas "Entsprechendes" angezogen, und spätestens, als er dann ein Taxi gerufen hat, war die Sache klar. "Chris, haben wir keine Probe?" - "Nee, du Schnellmerker, die hab ich abgesagt!" Hm…??? 

Und er: "Danny, ich hab mit den anderen gesprochen… das Projekt ist fertig, Auftritte haben wir am Wochenende keine, also brauchen wir heute auch keine Probe. Haben die auch so gesehen. Und so machen wir uns heute noch einen schönen Abend, bevor morgen die beiden Chaoten kommen. Wir gehen schick essen, ziehen hinterher noch ein bisschen durch die Clubs, und dann… na ja, dann schauen wir mal, was der Abend noch so bringt. Was hältst du davon?"

Es wurde ein wunderschöner Abend! ;-)

Ich liebe dich, du Verrückter - hab ich das eigentlich schon mal erwähnt?  

04.06.2008 um 18:11 Uhr

da hab ich noch was...

von: Galahad

Musik: Sentenced

... von Greywolf geklaut... :-)

1.) Mit welchem Star würdest Du sofort ins Bett gehen? 

Oh je… also wenn ich Single wäre… WENN ich Single wäre (bin ich aber nicht)… und NUR dann (hat's jetzt jeder gehört *g*?): Jonathan Rhys-Meyer, Jared Leto, Colin Farrell, Jake Gyllenhaal, John Morrison (ein Wrestler)... ach so, da stand ja "mit welchem, nicht mit welchen" *hust*  

2.) Wenn Deine Seele eine Farbe hätte, welche wäre das?  

Ich habe keine Ahnung, welche Farbe Seelen haben… ganz schwarz ist meine hoffentlich doch nicht. Hm - die Farben eines Regenbogens? ;-) 

3.) Durch diverse Katastrophen gibt es nur noch drei Nahrungsmittel. Welche müssten das sein, um Dein Überleben zu sichern? 

Nudeln, Milch, Whiskey… na ja, und Wasser bräuchte man wohl auch noch…

4.) Drei Dinge, die Dir unendlich auf die Nerven gehen! 

Unehrlichkeit, Unpünktlichkeit, Arroganz 

5.) Mit welchem Superheld kannst Du Dich am meisten identifizieren? 

Donald Duck (oder ist der gar kein Superheld?)

6.) Was wolltest Du werden, als Du ein Kind warst? 

tatsächlich immer schon Rockmusiker! 

7.) Drei Dich beschreibende Substantive!

Partner, Freund, teutonischer Dickschädel 

8.) Was/wer bringt Dich regelmäßig zum Weinen?

Hm… was Regelmäßiges gibt es da nicht - aber Tränen kommen mir ab und zu aus Rührung oder Mitleid 

9.) Dein grösster Fehler und Deine grösste Stärke! 

Stärke: Ich denke, ich bin ein guter und verlässlicher Freund.

Fehler: Ich gehe davon aus, dass andere genauso denken und handeln wie ich, damit bin ich schon öfter böse auf die Nase gefallen. 

10.) Was macht Dir Angst? 

Der Gedanke, dass Chris stirbt. Oder dass mit Timmy was passiert. 

11.) Dir steht eine Organtransplantation bevor. Was muss ersetzt werden?

vermutlich die Leber *grummel* 

12.) Wenn Tom Cruise/Angelina Jolie an Deiner Tür klingeln würde, was würdest Du tun? 

keine Ahnung *lach*… vermutlich aufmachen und fragen, was er/sie möchte. Angelina kriegt auch ne Tasse Tee oder Kaffee von mir, wenn sie will! 

13.) Der letzte schlimme Alptraum, an den Du Dich erinnern kannst!

Ich hatte im Schlaf die Bettdecke bis über den Kopf gezogen, keine Luft mehr gekriegt und geträumt, dass ich ertrinke. 

14.) Drei kleine Eigenheiten!

Ich lasse angebrochene Flaschen offen (also ohne Verschluss) rumstehen, ich sortiere die Geldscheine im Geldbeutel nach der Wertigkeit und alle mit der selben Seite nach vorne, und ich schlafe sehr wenig 

15.) Wenn Du jetzt sterben würdest, was wären Deine letzten Worte?

dann mal bye - wir sehen uns!

Das Stöckchen hat es wirklich ganz schön in sich, da gebe ich Greywolf Recht. Hat mir großen Spaß gemacht! 

 

02.06.2008 um 18:18 Uhr

ein Satz mit "X"…

von: Galahad

Musik: Nightwish

… das war nix!!! Nämlich der Gig gestern… 

Es war ein eigenartiger Gig, so einer, den man gleich wieder vergessen kann. Die (sehr gute) Vorgruppe musste mittendrin unterbrechen, weil es eine Bombendrohung gab, daraufhin wurde der Club geräumt und abgesucht (war natürlich nix!), die Leute mussten zwei Stunden draußen warten, bis es dann endlich weiterging ("Jungs, macht aber bitte jetzt etwas leiser - um diese Uhrzeit haben wir da gewisse Vorschriften" *stöhn*).

Jo - die Stimmung war inzwischen im Arsch Eimer, die Fans sind teilweise eher gegangen, weil es ihnen zu spät geworden wäre - schade!  

So, und diese Woche hat unser Projekt oberste Priorität, das soll nämlich bis zum Wochenende fertig sein. Na denn… auf geht's! :-)  

01.06.2008 um 16:43 Uhr

Termine, Termine, Termine…

von: Galahad

Musik: Blind Guardian

So sieht dieses Mal unser Wochenende aus! 

Freitag hatten wir einen Gig - ein richtiges Heimspiel, die Leute haben uns schon mit "wer ist hier der Sänger?" begrüßt *lach*. Entsprechend gut war die Stimmung. Wir haben zwei Stunden lang alles gegeben, und hinterher haben mir alle Knochen wehgetan. Werde ich alt??? ;-) 

Gestern war mittags ein Treffen mit den Auftraggebern von einem unserer momentanen Nebenprojekte angesetzt - es geht dabei um die Vertonung eines etwas längeren Werbefilms (Anmerkung: Ed, wenn du noch EINMAL "…. und seid bitte pünktlich" zu uns sagst, werfe ich dich aus dem Fenster! Wir sind noch nie unpünktlich gewesen!!! *grummel*... aber das jetzt nur nebenbei!). 

Das Gespräch lief eigentlich ganz ok - wenn man damit leben kann, dass Auftraggeber ihre eigentlich doch sehr präzisen Vorstellungen immer erst dann auf den Tisch bringen, wenn man bereits stundenlang eigene Ideen und Arbeit investiert hat. Die könnten doch gleich sagen, was ihnen vorschwebt. Aber egal, sie haben sogar ein paar Ideen von uns übernommen, und den Rest machen wir halt so wie gewünscht. Who pays says! ;-) 

Wir haben hinterher noch eine Weile beratschlagt und ein paar Sachen ausprobiert, und als wir uns dann gerade auf den Heimweg machen wollten, lief uns Josh, der Sänger "meiner" Jungmetaller, über den Weg. "Danny, hi - du gehst doch nicht schon? Wir wollten doch den neuen Song zusammen proben, hast du das vergessen?" - "Äh - wollten wir das heute machen? Da weiß ich jetzt, ehrlich gesagt, nichts von…". Daraufhin hat er gegrinst: "na ja, es war auch nur ein Versuch! Eigentlich hatten wir nur gesagt, wir proben ihn bei Gelegenheit… aber sich dachte, wenn wir jetzt gerade alle hier im Studio sind, wäre doch so eine Gelegenheit…"??? Jaaaa… ok!  

Hat ja auch Spaß gemacht, ich mag die Jungs. Und Chris, der dabeigeblieben ist und uns zugehört hat, meinte hinterher, das sei der bisher beste Song von uns *freu*. 

So war es dann schon gegen Abend, als wir wieder heimkamen. Wir haben dort noch ein bisschen an dem Projekt weitergearbeitet, und abends waren wir dann bei einem Konzert von Marcs neuer Band. War ganz gut… Country halt. Ich hab nichts gegen Country, allerdings haut es mich auch nicht vom Sitz *lach*… aber wir hatten ihm und Melissa versprochen, dass wir kommen, und außerdem (wie Chris sehr treffend bemerkte) war es eine gute Abhärtung für den CMA nächste Woche. ;-) 

So - und heute Abend müssen wir dann nochmal ran! Ich freu mich drauf! 

Euch allen noch einen schönen Sonntag!