Times of Life

30.05.2009 um 09:42 Uhr

Unsere Problemkids … Fortsetzung

von: Galahad

Musik: Vanishing Point

Als erstes werde ich mir jetzt mal abgewöhnen, diese Kiddies als "Problemkids" zu bezeichnen, denn das haben sie nicht verdient! Sie sind Jugendliche, bei denen die Voraussetzungen und Lebensbedingungen bisher nicht so glücklich waren wie bei manch anderen - aber sie sind kein Problem und sie machen auch keine! Und wenn doch, dann nur, weil sie es eben nicht besser wissen. Aber ich meine den Namen ja auch nicht böse oder abwertend! 

Gestern haben wir sie ins Studio eingeladen, um ihnen zu zeigen, wie wir an die Vertonung der Comics rangehen. Das hat sie interessiert, sie waren sofort begeistert von dem Vorschlag *lächel*. 

Ethan hat sich als erstes gleich mal Gerry vorgenommen *grins*. Gerry war gestern zum ersten Mal dabei, Ethan kannte ihn also noch nicht, und dementsprechend musste er wohl gleich mal abchecken, was das für einer ist. So hat er sich vor Gerry aufgebaut, ihn abschätzend gemustert und dann gefragt: "Was bist du denn für einer? Auch ein Schwuler?" Gerry blieb todernst und antwortete: "Nein, bin ich nicht - ist das etwa Bedingung, um bei euch mitmachen zu dürfen? So ein Pech, das wusste ich ja gar nicht!" Worauf Ethan grinsend mit einem "schon gut, war doch nur'n Witz!" wieder abdrehte. Der ist echt ein richtiger "Sonnenschein" *hust*! Hey, der Junge ist vierzehn - der hat wirklich Nerven! 

Von da ab hat er sich dann wieder an Chris' Fersen geheftet *belustigtguck*… wahrscheinlich betrachtet er ihn als unseren Anführer und damit mit sich selbst auf Augenhöhe. Die zwei Alpha-Tiere unter sich, sozusagen. Chris bezieht ihn auch sehr viel mit ein, fragt ihn nach seiner Meinung, erklärt ihm was… doch, das macht er schon gut.  

Und wir hatten unseren Spaß mit den Kids! Die Comics haben ihnen allen gefallen, wir haben auch noch welche der älteren geguckt, die schon fertig sind… das fanden sie doch sehr cool, dass Bands wie wir (oder einzelne Mitglieder davon) auch solche Dinge machen. Geschafft gekriegt haben wir in den drei Stunden, in denen sie da waren, natürlich nicht wirklich was - mehr geredet, gelacht und rumgeblödelt. Aber ich denke, darum geht es im Grunde ja auch.  

Die Kids waren richtig traurig, als ihr Betreuer sie wieder abgeholt hat. Der hatte ursprünglich sogar die ganze Zeit dabeibleiben wollen, weil er nicht sicher war, ob wir allein mit ihnen klarkommen - aber das haben wir ihm ausgeredet und ihn gebeten, es uns doch ruhig mal versuchen zu lassen. Und sie haben sich auch wirklich ganz ordentlich benommen - klar, sie waren etwas aufgedreht, albern, und ihr Umgang miteinander ist stellenweise derart "derb", dass sogar wir nicht wissen, was wir dazu sagen sollen… aber da reagieren wir intuitiv, manchmal kann man drüber lachen, manchmal muss man auch sagen "hey, jetzt zieh aber mal die Bremse, es reicht!". Imponiergehabe - mehr ist das nicht. 

Nächste Woche besuchen wir sie in ihrem Musikunterricht… *smile*  

29.05.2009 um 08:59 Uhr

Telefonat mit Opa

von: Galahad

Musik: Luca Turilli

Hier ein paar Zitate aus unserem Telefonat vorgestern: :-) 

"Ach Danny, ich wäre natürlich froh, wenn du nicht so weit weg leben würdest und wir uns öfter treffen könnten, gerade jetzt, wo wir uns erst kennengelernt haben. Ich freue mich jetzt schon auf die Weihnachtszeit, wenn ihr wieder hierher kommt. Hoffentlich bin ich dann noch geistig und körperlich wohlauf - nun ja, ich habe es zumindest fest vor. SO alt bin ich ja nun doch noch nicht… ( ;-) ) 

Ich muss dir auch mal ein paar Worte zu deiner Jana sagen. Welch liebe, freundliche und herzliche Frau ist sie doch! Und dein Timmy ist auch ein wunderbarer Junge. Das Zusammensein mit ihnen macht mir soviel Freude... ich hoffe nur, es ist umgekehrt auch ein wenig so. 

Weißt du übrigens, dass mich einige Leute hier im Haus regelrecht beneiden? Nun ja, in unserem Alter findet man ja auch nur noch selten eine Familie - und schon gar keine, die gerne und freiwillig den Kontakt hält.   

Bitte beantworte mir mal noch eine Frage: Meinst du, deine Jana würde sich freuen, wenn ich ihr beim nächsten Zusammenkommen eine Kleinigkeit schenken würde? Oder wären sie und Bernd dann beleidigt? Ich denke da an etwas Kleines aus der Schmuckschatulle deiner Großmutter - ich habe ihre Sachen ja alle noch und würde dem Mädchen so gerne eine Freude machen. Auch wenn - oder gerade, weil ich weiß, dass sie mich nicht deswegen anruft und einlädt. Was meinst du dazu?

Halt die Ohren steif, mein Junge! Und grüße mir deinen Chris ganz herzlich!"

Ich mag diese Art, wie er spricht *smile*. 

Und auf seine Frage hab ich ihm geantwortet, dass Jana wohl die erste Frau (oder überhaupt der ersten Mensch) wäre, der/die sich nicht über ein Geschenk freut, das lieb gemeint ist und von Herzen kommt, dass er aber umgekehrt auch absolut keine Verpflichtung hat, ihr etwas zu schenken. Soll er machen, was er für richtig hält (ich denke, das tut er sowieso *lach*).   

25.05.2009 um 19:19 Uhr

Ein sehr schönes Wochenende

von: Galahad

Musik: Pyramaze ... Immortal

haben wir hinter uns. 

Dieses Mal hatten wir keine Termine, mal abgesehen von der Probe am Freitagabend. Da sind wir dann anschließend noch ein bisschen um die Blocks gezogen. ;-) 

Samstag waren wir zum Grillen bei Elly und Ken eingeladen. Es war wie immer, wenn auch Kens Bandmitglieder mit dabei sind, sehr laut, lustig und feucht-fröhlich *grins*… und manche Sprüche auch nicht ganz jugendfrei. Eine verrückte Truppe - aber alle sehr in Ordnung. 

Elly war von unserem geplanten Projekt mit den Kids begeistert und hat gleich Vorschläge präsentiert, was wir denn mit ihnen unternehmen könnten. "Ihr könntet sie doch mal einladen und zusammen kochen! Oder, noch besser, ihr macht bei euch daheim alle zusammen die Vorbereitungen… also Salate und sowas, und dann ein Barbecue unten am Fluss. Das würde ihnen bestimmt gefallen. Oder, wenn ihr mögt, können wir das auch hier bei uns machen, dann helfe ich euch" usw. usw. *lach*… sie hätte am liebsten gleich einen Termin festgemacht und angefangen zu planen.  

Aber erst mal werden wir die Kids diese Woche bei ihrem Musikunterricht besuchen und uns das mal anschauen. Und dann laden wir sie nochmal zu uns ins Studio ein und zeigen ihnen, wie wir die Comics vertonen. Das macht ihnen bestimmt auch Spaß. 

Gestern war dann ein wunderschöner gemütlicher Tag. Wir waren mit Ben und Eric verabredet… eigentlich wollten wir runter zum Fluss, aber da es etwas regnerisch war, haben wir stattdessen lieber daheim zusammen gekocht und bei uns auf der Dachterrasse gesessen. Nach so einem etwas lauten und anstrengenden Abend (*hüstel*) sind die beiden immer die reinste Erholung - ruhig, nett, ohne Zickereien. War wirklich schön und gemütlich. 

Apropos Zickereien… *grins* 

Während wir in Deutschland waren, sind Bran und Alex auf einen Sprung vorbeigekommen und haben, da bei uns niemand zu Hause war, kurzentschlossen Eric und Ben beehrt. Sie waren gerade nach einer kurzen (zweitägigen! *g*), aber äußerst tränenreichen Trennung wieder neu zusammen und frisch verliebt… eine Phase, die bei den beiden extrem nervend ist, weil sie da ständig aneinanderkleben und sich anschmachten, die süßesten Kosenamen erfinden und ganz einfach für ihre Umgebung unerträglich sind. Hehe, bisher dachten Ben und Eric immer, dass wir übertreiben, wenn wir das beschreiben - jetzt haben sie es selbst mal live miterlebt (und drei Kreuze geschlagen, als die beiden am nächsten Tag wieder weg waren).

Aber trotzdem muss ich die Tage doch mal anrufen und fragen, was da wieder los war bei ihnen *grins*… 

So... dann schauen wir mal, was diese Woche so bringt! :-) 

Euch allen einen schönen Start in die Woche! 

24.05.2009 um 10:19 Uhr

Familientag

von: Galahad

Musik: Alestorm

Jana hat mir gestern erzählt, dass sie an dem Feiertag letzte Woche wieder meinen Opa eingeladen hatten *freu*. 

Als sie ihn angerufen und gefragt hat, hat er sich wohl zunächst ein bisschen geziert… sie und Bernd wollten doch bestimmt an einem solchen Tag lieber mit ihren Kindern allein etwas unternehmen. Aber da konnte Jana ihn gleich beruhigen *lach*… sie hat ihm erzählt, dass sie auf jeden Fall daheim bleiben und draußen im Garten sein werden, da sie auch Amélie, Céline und Estelle bei sich haben werden. Fréris Firma macht an dem Tag nämlich einen Ausflug, zusammen mit den Ehefrauen… und da hatte Madeleine angefragt, ob sie nicht vielleicht die Mädchen vorbeibringen könnte, damit sie mit ihrem Mann mitfahren kann. Zu Jana kommen sie ja immer gerne… also abgemacht. 

Worauf Timmy dann ganz ernst meinte, bei so vielen Mädchen bräuchte er aber noch männliche Unterstützung (er ist cool, der Zwerg *gg*) - ob er Max anrufen und fragen dürfe, ob er zu ihm kommen mag.

Und kurze Zeit später haben sich dann auch noch Janas Eltern angemeldet *grins*. 

Jana zu mir: "Danny, ich hab ja schon so ein bisschen Angst gehabt, dass dem Opa das zuviel wird mit so vielen Kindern… sie sind ja doch immer lebhaft und laut. Und weißt du, was er mir da geantwortet hat, als ich ihn darauf angesprochen habe? Er sagte: "Meine liebe Jana - an dem Tag, an dem mich Kinderlachen erstmals nervös macht oder ärgert, werde ich wissen, dass ich meine Aufenthaltsdauer hier auf der Erde allmählich überschritten habe. Aber noch ist es nicht so weit!" Der ist echt gut, mein Opa! *lach* 

Und er hatte anscheinend auch seinen Spaß mit den Kindern. Hat ihnen gezeigt, wie man auf angespitzten Holzstäben kleine Kartoffeln im offenen Feuer röstet… das kannte Janas Papa auch noch von früher und war auch ganz begeistert dabei.

Jana: "Danny, das hättest du erleben müssen! Dabei essen die Kids normalerweise gar nicht gerne Kartoffeln, abgesehen von Püree und Pommes - aber um diese halbverkohlten Dinger haben sie sich richtig gerissen, schön war das." 

Und wie sich das für einen guten Opa gehört *fg*, hat er auch den Geldbeutel gezückt, als der Eismann vorbeigefahren kam (ähem - kennt diesen Ausdruck jeder? Nicht, dass ich wieder so viel Verwirrung stifte wie kürzlich mit den Kaffeestückchen *fg*?). Jana hat zwar sofort gesagt, dass das absolut unnötig sei, aber er hat es sich nicht nehmen lassen, den Kids Eis zu spendieren. Naja… ich habe gesehen, wie er lebt - ich denke, er kann es verschmerzen! ;-) 

Bernd hat ihn abends heimgefahren, Timmy hat ihn begleitet. Bei der Ankunft begegnete ihnen ein Ehepaar, das auch in dem Haus wohnt und gerade von irgendwoher zurückkam... und die Frau meinte lächelnd zu Timmy: "Na - war der Opa bei euch zu Besuch?" Und Timmy darauf: "Ja - aber er ist nicht mein Opa, sondern mein Uropa!" Ui… da hat Opa ganz gerührt geguckt *smile*.

Timmy meinte dann auf dem Heimweg zu Bernd: "Wie hätte ich das denn jetzt auch so schnell erklären sollen? Er ist Dannys Opa, das ist doch auch sowas wie mein Uropa, oder?" Klar, ist es! 

Ich bin so froh über all das!!! :-)   

21.05.2009 um 18:18 Uhr

Die Problemkids

von: Galahad

Musik: Gotthard ... Domino Effect

Wir hatten gestern nochmal ein Gespräch mit dem Betreuer der Jugendlichen.  

Malter hatte die letzte Entscheidung, ob wir bei dem Projekt mitarbeiten wollen, uns überlassen, und im Prinzip waren wir natürlich schon dazu bereit - wenn uns jemand vorher mal genau erklärt, was da von uns erwartet wird. Denn wie schon gesagt - wir sind keine Psychologen, wir haben sowas nicht gelernt und wir kennen diese Kids auch nicht näher.  

Die Antwort des Betreuers war allerdings absolut klar und deutlich… 

"Was ihr mit ihnen machen sollt? Das ist eigentlich völlig egal! Diese Kids haben von klein auf immer wieder erlebt, dass sich niemand für sie interessiert und nach ihnen fragt. Deshalb fordern sie Respekt und Anerkennung auf ihre Art ein - durch Gewalt und Einschüchterung anderer. Ihr seid in ihren Augen cool - anders als ihre Lehrer und Betreuer. Es würde viel bringen, wenn sie erleben könnten, dass solche Leute wie ihr sich für sie interessieren. Das muss gar nichts Großes sein und auch nicht immer von der kompletten Band kommen. Die Kids waren z.B. von eurem Workshop ganz begeistert und haben sich danach gleich für den freiwilligen Musikunterricht bei uns angemeldet… als sie dann aber hörten, dass diesen Unterricht "normale" Lehrer machen, ging die Begeisterung direkt wieder nach unten. Ihr könntet vielleicht ab und zu mal bei uns reinschauen, euch anhören, was sie für Fortschritte machen und ihnen Tipps geben, das würden sie ganz sicher toll finden. Oder vielleicht habt ihr mal etwas, wobei sie euch helfen können… irgendwas aufbauen oder umbauen, keine Ahnung - da wären sie stolz. Oder ihr ladet sie bei Gelegenheit nochmal ins Studio ein. Euch fällt bestimmt was ein." 

Naja… die Band war geschlossen dafür, es zumindest mal zu versuchen - also haben wir zugesagt.

Es sind drei Mädchen und fünf Jungen im Alter zwischen 12 und 14 - ich bin gespannt, was das wird! ;-)

20.05.2009 um 16:11 Uhr

Neues aus Hollywood

von: Galahad

Musik: AC/DC

Titel bitte nicht allzu wörtlich nehmen… ;-)

Gestern mussten wir schon früh los ins Studio - nicht wegen der Problemkids, sondern zwecks Treffen mit Michael und Gordon, unseren zwei hoffnungsvollen Nachwuchsregisseuren (wobei ich mal behaupte, dass sich die beiden Gruppen, zumindest was das Benehmen angeht, nur geringfügig unterscheiden *fg*).

Die beiden haben neue Folgen ihres Comics entworfen und gezeichnet, die sollen wir jetzt vertonen. Irgendwie mag ich ja ihre Sachen (und meine Kollegen auch)… sie sind ein bisschen skurril und schräg und meistens zum Lachen.

 

Die fertigen Comics laufen hier übrigens tatsächlich im TV, wenn auch "nur" bei verschiedenen regionalen Sendern im Nachmittagsprogramm - aber es ist immerhin ein Anfang! Und einen Preis haben unsere beiden kürzlich auch nochmal dafür bekommen. Wahrscheinlich einen Geldpreis, damit sie jetzt weiterproduzieren können *smile*.

 

Na, dann legen wir mal los, damit es so gut weiter läuft… :-)

19.05.2009 um 06:33 Uhr

Ethan

von: Galahad

Musik: Metallica

Wie schon erwähnt, ist unser neues Projekt eigentlich gar nichts Neues. Wir sollen nochmal was mit den Problemkids machen, das ist denen letztes Mal anscheinend so gut bekommen, dass sie hinterher für ein paar Tage ganz friedlich und positiv drauf waren, und deshalb haben ihre Betreuer angefragt, ob wir das nicht öfter mal machen wollten.  

Wir hatten in unserer Gruppe alles "gewaltbereite", also solche, die Messer mit sich rumschleppen und andere bedrohen - aber wenn man sie sich mal genauer ansiehst, sieht man nur verängstigte Kinder, die verzweifelt versuchen, auf cool zu machen und stark zu wirken. Die brauchen dringend ein Ventil, um ihren Druck und Frust abzubauen und stattdessen ein paar Erfolgserlebnisse zu kriegen, und dafür ist Musik ideal.  

Den Betreuern geht es dabei vor allem um den Ältesten der Gruppe. Ethan heißt er, ist schon mehrfach straffällig geworden und steht mit einem Bein im Gefängnis (da kommen hier ja auch Jugendliche hin). Er hat beim letzten Mal gleich zu Anfang mal Chris angemacht *g*… hat sich vor ihm aufgebaut und ganz provozierend "du bist ja ein Schwuler!" gesagt. Chris hat ihn nur angelächelt und "ja stimmt - und der da ist mein Freund" geantwortet. Darauf der Junge: "Das sagst du so cool? Einfach so? Dir ist scheißegal, was andere von dir denken, was?" - und da war Bewunderung pur in seiner Stimme. Für den Rest des Tages ist er nur noch hinter ihm hergetrabt, anscheinend hatte er von da an seinen Respekt.  

Naja - warten wir mal ab, wie das weitergeht. Wir sind ja keine Jugendpsychologen, da gibt es andere, die das gelernt haben und den Kids wohl eher etwas vermitteln können… andererseits helfen wir ihnen aber gerne, wenn wir können. 

15.05.2009 um 09:27 Uhr

wieder zu Hause

von: Galahad

Musik: Edguy

Wir sind gut angekommen… und es ist schön, wieder daheim zu sein! :-) 

Unsere Wohnung hat nur so geblitzt, da ist vorher ganz sicher Marisa nochmal durchgefegt *lach*… und der obligatorische Willkommens-Kuchen stand auch schon da. Dieses Mal von der Miss… hm, der ist fein, sie macht da Rosinen rein, die vorher in Rum getränkt wurden - den esse sogar ich gerne! 

Zwei (!) Einladungen zum Abendessen hatten wir auch. Eine handschriftliche… "Hallo ihr beiden, kommt doch heute Abend zum Essen rüber. Nach dem anstrengenden Flug habt ihr doch sicher keine Lust, noch einzukaufen und selbst zu kochen. Wir würden uns freuen!" Ja - die war von Esther, von unserer "lieben Nachbarin"! Diese Frau hat sich mittlerweile derart gewandelt, das ist sagenhaft. Ich verstehe es zwar nicht so ganz, aber da uns beiden schon viel daran liegt, dass wir uns mit ihr und Phil gut verstehen, haben wir uns mal gleich bedankt und zugesagt. Und Eric und Ben (von denen war die zweite Einladung) auf das Wochenende vertröstet - das haben sie schon verstanden. 

Gladys hat hier noch einen Tag Zwischenstation gemacht, sie fliegt heute weiter nach Florida. Sie war gestern auch mit drüben bei Nachbars, und sie wundert sich auch, wieso die sich so gedreht haben und jetzt so freundlich zu uns sind. Na egal, besser so als umgekehrt. Und Eileen (inzwischen rot gesträhnt und bedeutend dezenter geschminkt als beim letzten Mal) hat uns abwechselnd gedrückt und sich so richtig gefreut *smile*. Und geflüstert, sie müsse uns unbedingt etwas erzählen bei Gelegenheit… na, wenn da mal kein Typ dahinter steckt *grins*! ;-) 

Ja, und Ed hat sich auch gemeldet. Hat uns "dezent" darauf hingewiesen, dass wir heute (also Freitag) Abend Probe und morgen einen Gig haben *lach*... hey, das wissen wir doch, und wir sind auch fit und alles wird gut klappen.

Außerdem sollen wir vor der Probe noch zu Malter wegen des neuen Projektes, das eigentlich gar nicht neu ist: wir sollen nämlich weiter mit den Kids aus dem Workshop kürzlich arbeiten. Keine Ahnung, was genau wir mit ihnen machen sollen… nochmal ein Workshop? Na, wir werden es erfahren… :-) 

So, und jetzt hau ich mich ein paar Stunden aufs Ohr! :-) 

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag! 

12.05.2009 um 09:57 Uhr

Die Zeit rast…

von: Galahad

Musik: Sentenced

… viel zu schnell. Morgen müssen wir schon wieder nach Hause fliegen.  

Natürlich freuen wir uns auch wieder auf daheim! Viel Arbeit wartet dort auf uns... Malter hat vor ein paar Tagen schon ganz entnervt angerufen und gefragt, wann wir endlich wieder zurückkommen *gg* (Chris' Antwort darauf war: "Na, genau dann, wenn der Urlaub, den du uns genehmigt hast, vorbei ist!" *grins*). Am Wochenende haben wir gleich einen Gig, ein neues Projekt kriegen wir auch… ja, wir können wohl gleich wieder mit zwei Füßen reinspringen! :-)   

Was war hier noch inzwischen? 

Sonntag (am Muttertag) sind wir schick mit Gladys essen gegangen… Jana und Bernd waren an dem Tag bei Bernds Eltern, wir waren also nur zu dritt. Sehr schön, sehr gemütlich. Gladys fliegt übrigens jetzt auch wieder mit zurück, sie ist ja schon seit Ostern hier. Chris hat kürzlich gesagt, am besten würde sie ganz übersiedeln und uns dann ab und zu besuchen kommen *grins* - war natürlich nur Spaß, er freut sich ja auch, wenn sie sich hier so wohl fühlt! 

Bei Manny - sorry, Manuel! *hust* (daneben lässt er auch noch Manù (mit Betonung auf der zweiten Silbe) als Namen zu *gg*) - waren wir gestern auch noch kurz. Er hatte uns eingeladen, Chris ist dieses Mal auch mitgekommen, und wir haben Manus todschicke Dachgeschosswohnung besichtigt und danach auf dem Balkon mit Blick über die Stadt gesessen und Rotwein getrunken. Ja, er lebt auch nicht schlecht, der Bub *smile*! Es war auf jeden Fall schön. Und er will uns demnächst mal in Nashville besuchen kommen… na ja, schaun mer mal... ;-) 

Und heute fahren wir nochmal zu meinem Opa *smile*. Das heißt, eigentlich fahren wir nur hin und holen ihn ab… Jana kocht heute Gulasch mit Klößen, und sie meinte, sowas würde er doch bestimmt mögen, also hat sie ihn angerufen und ruckzuck zum Essen eingeladen. Ein richtiges Familientier ist sie *lach*. 

Chris hat übrigens ein Geschenk für ihn: er hat das Bild von mir, das er im Geldbeutel hat (ja, so spießig sind wir tatsächlich, ich hab auch eines von Chris in der Brieftasche *gg*) vergrößern lassen und einen hübschen Rahmen dazu gekauft. Ist sich ganz sicher, dass der Opa sich darüber freuen wird ("Danny, klar wird er das mögen - das kann er hinstellen und, wenn jemand zu Besuch kommt, zeigen… das ist mein Enkel, er lebt in den Vereinigten Staaten… sowas mögen ältere Leute doch sehr gerne!").

Ok - ich bin mal gespannt!       

10.05.2009 um 21:17 Uhr

Familien-Erweiterung

von: Galahad

Musik: Sonata Arctica ... Full Moon

Schön war's gestern! Sehr schön… :-) 

Als ich meinen Opa abgeholt habe, ist mir erst mal glatt die Luft weggeblieben - hey, sah der Mann schick aus *smile*! Ein leichter heller Sommeranzug, dunkelblaues Hemd darunter und ein heller Strohhut - hm, er hatte sich doch ganz schön in Schale geworfen! Auf meine Bemerkung "ui, schick siehst du aus" sah er mich dann aber nur prüfend von Kopf bis Fuß an und antwortete: "du überhaupt nicht!" Ich hab beim letzten Mal schon gemerkt, dass er gerne so ein bisschen "zankt" (und durchaus selbst auch einstecken kann), deshalb hab ich ihm dann geantwortet: "Ja, gut möglich - aber mich kennen sie ja auch schon alle, ich brauche heute schließlich keinen guten Eindruck mehr zu machen!" Da hat er nur gegrinst. ;-) 

Er bat mich, noch einen Moment zu warten, und kam dann mit drei Blumensträußen zurück. Drei? 

"Für wen sind denn die ganzen Blumen?" - "Das brauchst du nicht zu wissen!" "Würde ich aber gerne wissen… komm, bitte sag schon, wer kriegt die?" Und er: "Sag ich dir aber nicht… wir machen es umgekehrt: du sagst mir, wem du an meiner Stelle die Blumen schenken würdest! Also?" Wie gesagt, er "zankt" gerne… und ich mag seine Art! ;-) 

"Ok… einen kriegt Jana? Als Gastgeberin?" - "Ja, richtig!" Hm…

"Der zweite… ist der für mich?" - "Kannst du mir bitte erklären, warum ich dir Blumen schenken sollte?" "Weil ich dich für heute eingeladen hab?" - "Ach ja? Hast du mir vorgestern denn Blumen mitgebracht, als du bei mir eingeladen warst?" (Nee, aber eine Flasche Wein… *grins*) 

"Gut, dann… sind die Blumen für Chris?" Er verdreht prompt die Augen. "Ist dein Chris denn so'n Weibchen, dass man ihm mit einem Blumenstrauß eine Freude machen kann? Ich dachte, du hättest was von kriegerischem Indianer erzählt?" - "Ja, das stimmt ja auch…" 

Dann erklärte er: "Junge... der zweite Strauß ist für die Mutter deiner Jana - als kleines Dankeschön für alles, was sie und ihr Mann damals für dich getan haben. Sie kommen doch heute auch?" - "Ja, Janas Eltern sind auch eingeladen."  

"Und der letzte - ist für die Mutter von deinem Chris!" - "Wow, für Gladys? Die wird sich freuen!" Und er war sichtlich zufrieden mit sich *smile*. 

Auf der Fahrt musste ich ihm dann nochmal genau erklären, "wer heute alles da sein wird, und wer mit wem wie zusammenhängt, damit ich mich nicht blamiere" *lach*… er ist wirklich gut! ;-) 

Und er hat uns gestern mehrmals so richtig überrascht! Seine - etwas altmodische - Eleganz, mit der er Jana die Blumen gab und sich für "diese wunderbare, unerwartete Einladung" bedankte. Wie er Gladys und Chris in recht passablem Englisch begrüßte ("das musste ich erst mal wieder auskramen, viel ist auch nicht mehr übrig, fürchte ich")… und sich mit Fréri und Madeleine in fließendem Französisch unterhielt! Er hat nach eigener Aussage mal eine Zeitlang "drüben", also hinter der Grenze, in Frankreich, gelebt - aber dazu wollte er nicht mehr sagen. Vielleicht war es im Krieg? Naja, vielleicht erzählt er es mir mal. 

Wir hatten einen wirklich schönen Tag zusammen, und es hat ihm auch sichtlich Spaß gemacht und gut getan. Er hat auch viel mit den Kids gemacht… es war ja jetzt am Wochenende wieder diese Vogelzählaktion vom NABU, und er hat mit den Kindern zusammen gezählt und aufgeschrieben und ihnen die Namen der ganzen Vögel gesagt *lächel*. Scheint ihm gut gefallen zu haben. 

Irgendwann meinte er dann so richtig traurig: "Jetzt habe ich meinen Enkel endlich kennengelernt, und da lebt er so weit weg, dass ich gar nicht weiß, ob und wann wir uns wieder sehen" (*seufz*). Ich hab ihm geantwortet, dass wir ja jetzt zunächst mal noch ein paar Tage hier sind und dann ganz sicher über Weihnachten wieder - und da sagte Jana ganz herzlich zu ihm: "Na, aber wir brauchen Danny doch auch nicht, um uns hier wieder zu treffen… ich melde mich demnächst, und dann kommen wir Sie abholen, sollen wir das machen?" (Jana, ich liebe dich *lächel*!!! )

Und als Timmy fröhlich "au ja, das machen wir!" gerufen hat, hat er richtig gestrahlt. (Timmy hat mir später auch den Grund für seine Begeisterung verraten - er hat noch nie so einen alten Mann gesehen, er wusste ja gar nicht, dass man so alt werden kann *grins*… das habe ich dem Opa aber nicht so erzählt! *zwinker*) 

So gegen neun Uhr hatte Opa genug und wollte gerne wieder nach Hause, und ich hab ihn dann heimgefahren. Er war schweigsam auf dem Heimweg, ein bisschen müde - aber als ich ihn (mal ganz vorsichtig) gefragt habe, ob ihm der Tag gefallen hat, meinte er nur leise: "Junge - so einen Tag habe ich schon ewig nicht mehr erlebt. Weißt du, was für ein Geschenk eine solche Familie ist? Egal, ob Blutsverwandte oder nicht?" Ja, Opa - das weiß ich! 

Also als Zusammenfassung: alles gut gelaufen! :-) 

09.05.2009 um 11:30 Uhr

Großvater

von: Galahad

Musik: Cinderella ... Long Cold Winter

Ja, vorgestern war also das Treffen mit ihm. Und ich musste anschließend erst mal alles auf mich wirken lassen und meine Gedanken sortieren…

Er hatte mich ja zu sich eingeladen, ich war pünktlich dort, und als ich geklingelt habe, war mir wirklich ganz komisch zumute. Ich kann es gar nicht genau beschreiben. Und als er dann die Tür öffnete, dachte ich nur: "Oh mein Gott - genau so müsste Dad als alter Mann aussehen!" Welch eine Ähnlichkeit! Obwohl… einen derart wachen, forschenden und dabei freundlich-herzlichen Blick hab ich bei meinem Vater mein Lebtag nicht erlebt!

Und ihm ging es genauso, denn statt einer Begrüßung sagte er völlig verblüfft: "Danny? Oh Junge, du siehst ja genauso aus wie Martin in jungen Jahren - abgesehen von den Haaren. Aber entschuldige - zuerst mal herzlich willkommen!" :-)

Ja, und wie war es? Ganz eigenartig - kein bisschen fremd… so als würde man einen sehr guten Bekannten nach langer Zeit wieder sehen. Wir haben uns miteinander unterhalten, als hätten wir das früher immer schon so gemacht. Wirklich ganz eigenartig - und schön *smile*!

Zunächst hat er mir mal seine Wohnung gezeigt. Meine Großmutter und er haben, als sie auf die Achtzig zu gingen, ihr Haus damals verkauft und sich stattdessen eine Eigentumswohnung gekauft in einem Gebäudekomplex, in dem von absolut selbstständigem Leben bis zum komplett betreuten Wohnen alles möglich ist. Seit zehn Jahren lebt er jetzt allein dort. Er ist noch sehr rüstig, nimmt aber gerne den Essens- und den Wäscheservice dort in Anspruch… "weißt du, Junge, ich habe achtzig Jahre lang nicht kochen können, dann fange ich jetzt auch nicht mehr damit an!" *gg*.

Zur Begrüßung meinte er dann: "Es ist jetzt ja Nachmittag, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich dir mit Kaffee und Kuchen keinen großen Gefallen tue - vielleicht wegen der Assoziation "Rockmusiker". Hatte ich Recht damit?" - "Absolut!" "Sehr gut - dann koche ich uns jetzt eine Tasse Tee, und für nachher habe ich auch Bier im Kühlschrank." - "Bestens!".

Und dann haben wir uns unterhalten… er hat mir Bilder von früher gezeigt, von meinem Dad und meiner Tante als Kindern und von meiner Großmutter. Und er wollte viel über mich wissen… wie mein Leben aussieht, was ich für Pläne habe - alles halt *lächel*.

Irgendwann habe ich ihm dann auch die Frage nach dem "warum" gestellt… warum hat er mir geschrieben? Seine Antwort: "Nun, Danny, die Frage sollte doch wohl eher "warum erst jetzt" lauten, oder? Was soll ich sagen - ich konnte es einfach nicht früher. Deine Großmutter hat oft gesagt: "Was bist du nur für ein sturer alter Bock - wir müssen uns um den Jungen kümmern, der geht bei den Beiden doch vor die Hunde!". Aber deine Eltern haben jeden Kontakt abgelehnt, sie haben Briefe nicht beantwortet und bei Anrufen einfach wieder aufgelegt… deine Großmutter ist auch ein-, zweimal hingefahren, aber sie haben sie nicht in die Wohnung gelassen. Und irgendwann wollte ich nicht mehr und dachte, dann sollen sie ihren Mist doch alleine machen. Natürlich habe ich dich damit mehr gestraft als sie, das weiß ich schon. Sag mir - war dein Leben sehr schlimm? Traurig?"

Hm… war mein Leben schlimm? Traurig? "Nein, war es nicht - die ersten Jahre waren ziemlich einsam, aber ich habe es damals als normal so angesehen. Und später hatte ich ja dann Jana." - "Jana? Diese Jana, die in deinem Haus wohnt und meine Briefe weitergeleitet hat?" "Ja, genau. Sie ist meine Freundin seit der ersten Grundschulklasse, und ich war damals immer nach der Schule bei ihr, zum Essen, Aufgaben machen, spielen. Ohne sie und ihre Eltern wäre wohl einiges anders gelaufen."

Darauf hat er die Augen zugemacht und leise: "Das wäre unsere Aufgabe gewesen - wir waren doch deine Familie. Wir haben dich im Stich gelassen!" gesagt. Hat mir so richtig leid getan. "Nein, sag das nicht - das sollte wohl alles so kommen. Wenn der Kontakt zu Jana nicht so eng gewesen wäre, wäre ich vielleicht später auch nicht bei ihr gewesen, als sie Timmy bekommen hat. Es kommt immer, wie es kommen soll!". Daraufhin hat er mich nur ganz nachdenklich angeguckt.

Und natürlich kam irgendwann auch die Rede auf Chris *smile*. Mein Großvater: "Danny, gib es ruhig zu - du hast dir gedacht, wenn ich meinen Freund erwähne, bin ich den Alten gleich wieder los!" *grins* - "Nein, ich wollte dich doch gar nicht wieder loswerden! Aber Chris ist der wichtigste Mensch in meinem Leben - den verschweige ich nicht! Hat es dir etwas ausgemacht - ganz ehrlich?" Und darauf er: "Weißt du - wer was mit wem in seinem stillen Kämmerchen treibt, war mir noch immer egal. Ob du einen Freund oder eine Freundin hast, spielt für mich keine Rolle. Ich gebe allerdings zu… (Räuspern)… wenn so ein alter Knopf wie ich erst mal ins Träumen kommt, dann richtig! Es war ja schon wunderbar, dass du überhaupt geantwortet hast… aber ich habe mir schon ein bisschen ausgemalt, dass du vielleicht auch sogar eine Frau und Kinder mitbringst. Meine Urenkel. Aber die Hauptsache ist, dass wir uns jetzt kennengelernt haben!"

Da tat er mir auch wieder leid - und ich hab ganz spontan gesagt: "Du irrst dich, wenn du denkst, ich hätte keine Familie. Ich habe eine wunderbare große Familie, es sind halt nur keine Blutsverwandten. Und du könntest einen Teil davon kennen lernen - gleich übermorgen, da grillen wir nämlich alle zusammen. Wie wär's, wenn ich dich dazu abholen käme?" Und als er zögerte, hab ich noch hinzugefügt: "Du würdest meinen Chris kennenlernen. Und seine Mutter - eine ganz tolle Frau. Und Jana und ihre Familie. Und nicht zuletzt Timmy - den Jungen, den ich die ersten Jahre wie einen eigenen Sohn mit aufgezogen habe. Er ist heute noch so ein bisschen wie ein Sohn für mich. Und er hat keinen Urgroßvater - bis jetzt…"

Und als Antwort kam: "Und du meinst, deiner Jana wäre das recht?" - "Ja klar, die ist doch auch schon gespannt! Also abgemacht?" ;-)

Janas Reaktion darauf war übrigens ein völlig entsetztes: "Du hast WAS? Ihn eingeladen? Oh mein Gott, da muss ich schnell noch was einkaufen gehen." - "Jana… du hast doch eh immer viel zuviel, und er wird wohl keine Unmengen essen!" - "Oh doch, gerade dieses Mal habe ich aber gar nicht viel eingekauft… und ich habe Henriette auch eingeladen, damit sie nicht allein daheim sitzt… oh Gott… hm, ich könnte ja vielleicht noch einen griechischen Salat…" Und damit war sie in der Küche verschwunden *gg*.

Und so werde ich mich nachher auf den Weg machen und ihn abholen. Meinen Opa *smile*!

07.05.2009 um 14:12 Uhr

Ich melde mich zurück!

von: Galahad

Musik: AC/DC ... Black Ice

Wir waren jetzt tatsächlich fast eine Woche ohne Telefon- und Internetanschluss, weil sie hier in der Straße überall rumgebuddelt und tiefe Gräben gezogen und alle möglichen Leitungen und Rohre herausgerissen und neu verlegt haben. Ja klar, das muss wahrscheinlich auch ab und zu mal sein… Wartung, Ausbesserung Erneuerung, was weiß ich. Egal - jetzt sind sie Gott sei Dank fertig. 

Was ist seitdem passiert? Fangen wir mal an… 

Der Kindergeburtstag mit Besuch im Spaßbad und hinterher McDonalds war schön, lustig und - wie erwartet! - anstrengend. Timmy hatte 14 Kids eingeladen, seine zwei Schwestern eingerechnet, und denen standen fünf Erwachsene gegenüber *grins*… Chris und ich, Frédéric, Bernd und Bernds Bruder Frank. Ich kann nur sagen, wir hatten alle Hände voll zu tun, auch wenn die Kiddies eigentlich alle sehr lieb und "pflegeleicht" waren und auch recht gut gehört haben, wenn man was zu ihnen gesagt hat. Aber trotzdem war es schwer genug, sie die ganze Zeit im Auge zu behalten, wenn sie überall rumgetobt sind. Gott sei Dank können sie alle schwimmen, sonst wäre das auch gar nicht machbar gewesen. Und bis jede(r) hinterher seine Sachen wieder hatte ("mein Bikinioberteil ist weg"… "ich hab mein Handtuch in der Umkleide liegenlassen"… "ich finde meine Strümpfe nicht"…"Max hat meinen Schuh weggekickt"…) *stöhn* - jo, da war schon was los. Hat aber trotz allem viel Spaß gemacht *smile*. 

Jana hat übrigens hinterher noch einen Rüffel von einer der Mütter gekriegt, die sich darüber aufgeregt hat, dass keine weibliche Begleitperson dabei war… das müsse nächstes Mal aber anders laufen! Ja - irgendwas macht man immer verkehrt! ;-) 

Am Tag darauf war dann die Geburtstagfeier für die Erwachsenen - mit Bernd und Janas Eltern, Bernds Geschwistern mit ihren Familien und natürlich Fréri und Madeleine mit ihren Kindern. Das war auch sehr schön. Ich könnte echt losheulen, wenn ich den Zwerg im Kreise seiner inzwischen doch recht großen Familie sehe - es ist so toll, wie sich das alles entwickelt hat!

Und ich hatte ein langes Gespräch mit Fréri und hab mich auch nochmal bei ihm für sein liebes Verhalten während Chris Krankheit bedankt. Darüber hat er sich sichtlich gefreut. Ich denke, wir schaffen es in diesem Leben tatsächlich noch, miteinander klar zu kommen - und wenn er irgendwann aufhört, von "dem Lärm, den ihr eure Musik nennt" zu reden, werde ich ihn auch nicht mehr "blöder Franzose" nennen. Aber auch nur dann! *fg* 

Ja, was war noch…? 

Das Treffen mit einer ehemaligen Band natürlich *smile*! Ja, man merkt, dass wir alle älter und "erwachsener" geworden sind *fg*… es war nämlich tatsächlich dieses Mal kein Besäufnis im Proberaum, sondern ein stilvolles gemeinsames Abendessen und anschließender Zug durch die Saarlouiser Altstadt. Mit den Frauen und Freundinnen! Oder, wie Matthias, ihr jetziger Sänger, es ausgedrückt hat: "Wieso denn auch nicht mit unseren Frauen? Danny bringt doch auch Chris mit!" :-) 

Phil und Christiane haben wir auch besucht und die kleine Chiara kennengelernt *smile*… Himmel, ich hab noch nie erlebt, dass ein noch fast Neugeborenes so markant seinem Papa gleicht! Das ist wirklich Wahnsinn! Jeder sagt das - und Phil ist natürlich stolz ohne Ende *gg*. Schön, dass bei den beiden auch alles gut läuft und sie glücklich zusammen sind! 

Ja… und dann war da auch noch mein Treffen mit Manny… 

Wir hatten abgemacht, uns in einer Kneipe in der Altstadt zu treffen. Ich hätte Chris eigentlich gerne dabei gehabt, aber der wollte nicht ("Danny, ihr habt ganz sicher noch so einiges von früher zu bereden und aufzuarbeiten - ich muss da nicht dabei sein, ok? Außerdem würde ich ja auch kaum was verstehen."). Na gut… bin ich eben allein hin. 

Ich war als erster dort, hab mir was zu trinken bestellt und gewartet - und als Manny dann reinkam, hab ich ihn im ersten Moment gar nicht erkannt und bei mir nur gedacht "ui, da kommt aber mal was Nettes" *hust*. Ja - der Kerl sieht immer noch verdammt gut aus. Ein ganz ähnliches Kompliment hat er mir übrigens zur Begrüßung dann auch gemacht *grins*. 

Ja, was soll ich sagen? Es war schon ein ganz netter Abend. Am Anfang noch etwas distanziert, aber irgendwann haben wir wieder ganz normal wie früher miteinander geredet. Er hat sich nochmal entschuldigt, dass er die Band so hängen gelassen hat… na ja, das ist jetzt ja Schnee von gestern, und wer weiß, wofür es letztendlich gut war. Und er hat gefragt, ob wir nicht in Kontakt bleiben und uns ab und zu mal schreiben/mailen könnten, Klar, warum nicht - können wir machen! Er ist auf seine Art schon ein Lieber! Und möchte jetzt nur noch Manuel genant werden *hust*… daran muss ich mich erst noch gewöhnen. 

Nicht zu erwähnen brauche ich wohl, dass der Indianer bei meinem Heimkommen noch auf war und mich mit einem langen "naaaaaa - war's nett?" begrüßt hat *gg*. Hat wohl in der Zwischenzeit ein bisschen Kopfkino gehabt, mein Großer - aber das war absolut unnötig! Ja, nett war es - aber du hast nichts verpasst und nächstes Mal kommst du mit! ;-) 

So - und last not least *lächel*… das Treffen mit meinem Großvater! 

Das findet erst heute statt - er musste nämlich ausgerechnet Anfang dieser Woche wegen einer Darmgeschichte für ein paar Tage eins Krankenhaus. Ich habe ihn angerufen, als wir angekommen waren, und da hat er es mir erzählt. Es ist nichts Ernstes, duldete aber auch keinen Aufschub. Deshalb treffe ich ihn also erst heute Nachmittag… und mir geht (wieder mal) der A… auf Grundeis!  

Wünscht mir bitte Glück!