Times of Life

09.08.2010 um 18:48 Uhr

Der alte Indianer und sein Wissen

von: Galahad

Die Ärzte fragten nicht nach der Ursache - aber Gladys! 

Gladys war in der Anfangszeit meiner Erkrankung eine Zeitlang bei uns gewesen, dann aber - weil sie ja doch nichts helfen konnte - nach Florida zurückgekehrt, um eigene Termine wahrzunehmen. Chris erzählte ihr am Telefon von der Wirkung, die Ethans Besuche anscheinend auf mich hatten… und Gladys erinnerte sich an etwas, das sie vor langer Zeit einmal gehört hatte. Sie suchte, forschte nach - und beschloss schließlich, einen alten Heiler ihres Stammes aufzusuchen.

Das war bei weitem komplizierter Schnäppchen, als es sich jetzt so anhört, denn der alte Mann lebt irgendwo im kolumbianischen Bergland. Gladys musste für das letzte Stück sogar einen Hubschrauber chartern, der sie zu dem Ort brachte. Und wenn man dann endlich da ist, kann man auch nicht so einfach an sein Zelt (oder seine Hütte, keine Ahnung!) gehen und anklopfen - nein, der weise Mann entscheidet selbst, mit wem er spricht und wann. Ich denke, es ist wohl Geld geflossen… zwar lebt der alte Mann selbst sehr anspruchslos und einfach, aber er "sammelt" Gelder, die er in die Ausbildung von Kindern, deren Familien zu arm sind, um ihnen eine Schulbildung zu ermöglichen, investiert (und es gibt dort im Stamm viele arme Familien…).

Naja, auf jeden Fall bekam Gladys ihre Audienz und erzählte ihm von Chris, von mir und meiner Erkrankung und von Ethan und der Wirkung seiner Besuche bei mir. 

Der Indianer nickte daraufhin nur und antwortete, das sei nicht selten, er habe das öfter gehört und es auch im Laufe seiner Zeit einige Male selbst erlebt. Nach seinem Wissen suche sich ein Körper, wenn Schmerzen und Krankheit zu schwer für ihn werden, oft einen "Helferkörper", der ihm helfen soll, alles zu ertragen und zu überwinden (jaaaaaa - ich weiß selbst, wie sich das anhört!!!). Das einzige, was den alten Mann wunderte, war, dass das bei mir als Europäer passierte - bisher war er der Meinung gewesen, dass dies nur bei den native people geschehen könnte. Bei ihnen sei es jedoch keine Seltenheit und zumindest früher in den Sippenverbänden nie besonders aufgefallen.  

Auf Gladys Einwand, wenn ich diese Gabe hätte, würde ich mir doch sicher Chris als "Helfer" aussuchen, meinte er dann, nein, ein Kranker wähle normalerweise nie den Menschen, mit dem er noch den Rest seines Lebens verbringen will, sondern meistens einen jungen, unverbrauchten, kräftigen "Körper" aus dem näheren Umfeld. Und als Gladys wissen wollte, ob für den "Helfer" eine Gefahr bestünde, verneinte der Alte das… soweit er wusste, konnte es zwar etwas anstrengend sein, aber nicht gefährlich in der Art, dass der Helfer von dem Kranken angesteckt wird oder die Krankheit auf ihn übertragen wird. 

Gladys sprach noch eine ganze Zeitlang mit dem Heiler über das Thema. Und irgendwie schaffte sie es, ihn zu überreden, mit ihr zu kommen und diese Theorie den behandelnden Ärzten zu erklären. Der Indianer sah eigentlich keinen Sinn darin, da er die Denkweise weißer Ärzte zu kennen glaubte. Gladys allerdings kennt Drew und war daher anderer Meinung - und schließlich war der alte Mann bereit, mit ihr zu kommen. (Anmerkung: er reist durchaus sehr gerne, das ist bekannt, so groß war das Opfer also nicht *g*. Und umsonst hat er es auch sicher nicht gemacht. Aber darüber redet Gladys nicht - sie sagt nur, es war eine gute Investition). 

Und so kam der Tag, an dem sie im Hospital zusammen saßen… der alte Indianer, Gladys und Chris auf der einen Seite, auf der anderen Seite Drew und sein Ärzteteam.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenameparia schreibt am 09.08.2010 um 19:01 Uhr:Wie verlief das Gespräch?
    Das hört sich ja beinahe magisch an..
  2. zitierenindalo schreibt am 09.08.2010 um 20:05 Uhr:Da ist sie wieder, die Magie deiner Person, deines Lebens :-) Das, was immer mal wieder auftaucht und einer der Gründe warum du mich so faszinierst ;-)
  3. zitierenTheHagofHell schreibt am 09.08.2010 um 20:22 Uhr:Lieber Danny,

    das klingt nicht nur magisch sondern das ist es! Und zu lesen dass es dir dadurch immer besser geht ist wundervoll. Du überrascht uns immer wieder auf ein neues und ich muss indalo nur recht geben : weil du faszinierend bist.
    Es ist lange lange her dass ich bei blogigo war und ich habe immer wieder reingespickt um zu schaun was bei dir passiert und dir die Daumen gedrückt.
    Und das werde ich auch weiterhin tun :)
    Tausend Bussis und alles alles gute

    Die HagofHell
    ehemals
    Yunimoon :)
  4. zitierenRabenmutter schreibt am 09.08.2010 um 21:21 Uhr:Wow!
    Ich kann mich nur anschließen.... du bist (schreibst) immer wieder faszinierend, genauso wie das, was da passiert...
    Bin ganz schön sprachlos, kann es mir aber sehr gut vorstellen.
    Es gibt so viele Dinge, die sind einfach ganz natürlich - man muss sie nur zulassen!
  5. zitierenarinna schreibt am 09.08.2010 um 22:48 Uhr:ich habe gerade keine worte, bzw. zu viele oder- ich weiß nicht! ich wollte nur sagen, bin da. auch in gedanken.
    arinna
  6. zitierenGalahad schreibt am 10.08.2010 um 06:04 Uhr:@ameparia: ja, irgendwie magisch - so ganz verstanden habe ich es immer noch nicht.

    Von dem Gespräch (das ich selbst ja nicht miterlebt habe) schreibe ich als nächstes.

    @indalo: Diese Magie war (und ist) mir etwas zuviel, ich komme immer noch nicht damit klar und denke, dass es sich für unbeteiligte Leser hier wie Schwachsinn hoch drei lesen muss. Es fällt mir auch nicht leicht, darüber zu schreiben, ganz ehrlich.

    @HagofHell: Danke schön und Bussis zurück - schön, dass du mal wieder hier auftauchst! :-)

    @Rabenmutter: Ja, es gibt so viele Dinge, man muss sie nur zulassen - schön formuliert! Aber verrückt ist es trotzdem (oder ich?) *fg*

    @arinna: Welcome here *smile*... und danke!

    Alles Liebe für euch!
    Danny
  7. zitierenTrinergy schreibt am 10.08.2010 um 06:23 Uhr:Für mich hört es sich nicht wie "Schwachsinn" an.
    Ich bin mir sicher, dass sowas funktioniert, wenn die Voraussetzungen stimmen.
    Und ich finde es wunderbar, dass es funktioniert hat.

    Ganz viel Kraft und Alles Liebe
    Claudia
  8. zitierenClarice schreibt am 10.08.2010 um 07:42 Uhr:wow.... sehr spannend und magisch. ich freu mich schon auf deinen nächsten eintrag. schön, dass es dir wieder besser geht und du öfter schreibst.
    alles liebe
  9. zitierenindalo schreibt am 10.08.2010 um 09:02 Uhr:Für Menschen, die weder an Wunder noch an Magie glauben, oder für jene, die nicht an dich glauben, klingt es bestimmt nach Schwachsinn. Doch ich kenne diesen "Schwachsinn", Dinge, die unvorstellbar sind, über die man nicht reden mag, da sie eh einer glauben kann, der's nicht selbst erlebt hat oder dabei war.
    Was du erlebt hast, ist mir bisher fremd, und doch glaube ich, dass es funktionieren kann. Indianer verstehen mehr von der Seele eines Menschen als Europäer. Wir Europäer glauben nur noch, was wir sehen und belegen können, nicht was wir erleben und nicht verstehen. Das ist meiner Meinung nach ein Fehler und womöglich auch der Grund, warum es dir schwer fällt, darüber zu schreiben. Ich danke dir, dass du das auf dich nimmst.

    Doch inwiefern ist die Magie dir zu viel? Weil du's nicht verstehen kannst, oder weil es dir unheimlich ist?
  10. zitierenGalahad schreibt am 10.08.2010 um 09:32 Uhr:@Trinergy: Danke schön - Kraft kann ich auch jetzt noch gut gebrauchen! :-)

    @Clarice: Der nächste Eintrag kommt, ich muss noch ein bischen formulieren, das geht alles noch sehr schwer. :-)

    @indalo: Inwiefern es mir zu viel ist? Hm... vielleicht, weil ich das alles hinterher erst erzählt gekriegt habe und nicht selbst miterlebt habe. Das heißt, erlebt habe ich es natürlich schon, aber nicht bewusst. Ich versuche immer noch, zu verarbeiten, was mit mir passiert ist - das ist einer der Gründe, warum ich hier darüber schreibe.

    Ich war auch früher nie jemand, der nur an harte Fakten geglaubt hat - aber wenn man selbst betroffen ist, fühlt es sich wieder ganz anders an... :-)
  11. zitierenSchussel schreibt am 10.08.2010 um 09:58 Uhr:Danny, es ist schon sonderbar...diese Geschichte wieder. Da ist sie wieder, die Soap aber ich weiß ja, dass es real ist und trotzdem hört es sich so verdammt magisch an....
  12. zitierenPelegrina schreibt am 10.08.2010 um 14:45 Uhr:Lieber Danny,

    ich finde die Geschichte des Heilers nicht wunderlich, ganz und garnicht, denke aber auch, dass Du Zeit brauchst, es für Dich einzusortieren.
    Dieser Heiler lebt viel enger mit der Natur zusammen, als wir technisierten Mitteleuropäer oder gerne auch der Otto-Normal-Amerikaner. Ich glaube, man nimmt dann auch menschliche Strömungen ganz anders war und ist nicht durch die doch immer lauter werdende Umwelt so abgelenkt.
    Darum "sah" dieser Mann auch Ethan.
    Wichtig ist, wie gut Dir Ethan tat und ich finde es sehr besonders, wie Gladys sich auf den Weg gemacht hat. Tolle Frau.

    Alles Gute weiterhin für Dich. Ich denke an Dich.

    Liebe Grüße
    P.
  13. zitierenGalahad schreibt am 10.08.2010 um 17:30 Uhr:@Schussel: Ich weiß, du meinst es nicht so - aber genau diese Art von Kommentaren hatte ich befürchtet.

    Bisher hatte ich noch nie Magie im Leben (wenn man mal davon absieht, dass Liebe ja auch etwas von Magie hat). Und soap... naja, ich bin nie glücklich, wenn mein Leben als soap bezeichnet wird. Wenn allerdings der gute Ausgang einer schlimmen Sache soap ist, dann lebe ich gerne für den Rest meiner Zeit damit. Lieber soap als tot (reimt sich sogar ein bisschen...)

    Du weißt, was ich meine?

    @Pelegrina: Ja, der alte Indianer hat ganz sicher eine andere Beziehung zu diesen Dingen als wir, das stimmt und das verstehe ich auch. Wenn er mir diese Zusammenhänge selbst erklärt hätte, hätte ich es ihm vielleicht auch geglaubt. Aber ich habe ihn ja nicht kennengelernt. Und dadurch ist das alles für mich irgendwie - so unwirklich.

    Und jaaahaaa... sie ist eine tolle Frau, meine Schwiegermama! :-)

    Liebe Grüße
    Danny
  14. zitierenTrinergy schreibt am 10.08.2010 um 17:53 Uhr:Ich lese gerade dein Blog noch einmal und bin bei dem Eintrag mit eurem ersten Jahrestag und deinem Tattoo.
    Das gleiche, das Chris auch hat, ein altes indianisches Stammeszeichen...
    Ich musste sofort daran denken als ich die Geschichte gelesen habe.
    Ich bin ein sehr rationaler Mensch eigentlich, bin immer für wissenschaftliche Erklärungen, aber ich bin auch der festen Überzeugung dass es viel mehr gibt, als wir uns mit unserem Verstand erklären können. Und dass leider sehr viel "Wissen" über die Übertragung von Energie, Selbstheilung, Rituale usw in unserer heutigen Zeit verloren gegangen ist.

    Darum glaube ich auch trotz aller Rationalität daran,dass so etwas möglich ist. Weil es immer schon möglich war und wir es nur vergessen haben. Und es ist schön, dass es dir geholfen hat, denn du bist ein unheimlich wertvoller Mensch und diese Erfahrung hat sicher auch Ethan weiter geholfen und einen anderen Menschen aus ihm gemacht, seine Zukunft geprägt und das sicher zum Guten.

    Nochmal Alles Liebe
    Claudia
  15. zitierenRabenmutter schreibt am 10.08.2010 um 20:43 Uhr:
    indalo:
    Wir Europäer glauben nur noch, was wir sehen und belegen können, nicht was wir erleben und nicht verstehen.


    Ich selber war so, dass ich nichtglkauebn wollte, was ich wusste. 2 mal habe ich gemerkt, wei ich schwanger geworden bin - aber da mein Mann mir nicht glaubte, habe uch ich es erst geglaubt, als es ein Test bewiesen hat - udn ganz sciher geglaubt erst, als ich die ersten ultraschallbilder dah...
    Einer sehr engen Freundin passiert gerade das Selbe... sie fühlte sich schwanger, sie machte 3 Tests udn glaubte es doch erst, nachdem ein Arzt es ihr bestätigt hatte... obwohl ich ihr gesagt hab, sei solle ihrerm Gefühl vertrauen.
    Wir haben einfach verlernt, auf unsere innere Stimme zu hören oder Dinge zuzulassen...

    Danny, ich vermute, auch darum macht es dir angst, weil du das nicht bewusste entschieden hast oder beeinflussen konntest. Zum Glück hast du dich immerhin nicht gewehrt, dazu fehlte sicher einfach die Kraft - manche würden gewiss dazu neigen, es nicht zuzulassen, einfach, weil man es nicht rationell erklären kann.

    Weiterhin viel Kraft wünsch ich dir!
    Rabenmutter
  16. zitierenRabenmutter schreibt am 10.08.2010 um 20:44 Uhr:PS: Wer Tippfehler findet, darf sie behalten... (Sorry...)
    Kann man alles lesen?
  17. zitierenAnna_Kurz schreibt am 11.08.2010 um 11:17 Uhr:Eine sehr gute Freundin von mir lebte fast 20 Jahre in Venezuela und lernte dort bei Schamanen und sie hat mir ähnliches berichtet. Ich bin fest davon überzeugt, dass das funktioniert. Schließlich sind wir alle irgendwie, und mit manchen Menschen speziell, energetisch verbunden. Wenn Dir selber also die Kraft zur Selbstheilung in einem Moment fehlt, so kann dies ein Heilkörper übernehmen.
    Ich wünsche Dir weiter viel Kraft und noch mehr positive Affirmationen!!!
  18. zitierenGalahad schreibt am 14.08.2010 um 17:02 Uhr:@Trinergy: Danke! Du weißt, wofür... :-)

    Ich habe ja schon immer an solche Dinge geglaubt, z.B. daran, dass man positive Energie und Kraft an jemand "schicken" und so auf ihn übertragen kann. Es gibt ganz sicher vieles, was wir noch nicht wissen - und vieles, was wir nicht mehr wissen.

    @Rabenmutter: Deine Tippfehler darfst du behalten, ich hab selbst genug *gg*! ;-)

    Ja, das ist es wohl - ich konnte selbst nichts entscheiden, es ist einfach mit mir passiert. Wobei ich, wenn ich es gekonnt hätte, mich ebenfalls für den Weg des alten Heilers entschieden hätte, ganz ehrlich. Nur fühlt es sich halt wieder ganz anders an, wenn du wach wirst und erfährst, dass sowas mit dir geschehen ist...

    @Anna_Kurz: Danke schön - hab ich dir eigentlich schon ein "welcome here" gesagt? Ich habe keinen Durchblick mehr... *lach*

    Ich bin SEHR SEHR froh, dass du das von deiner Freundin erzählst *smile*... es ist bei den indianischen Völkern offenbar wirklich ein bekanntes Phänomen. Chris kannte es zwar nicht, aber sogar Gladys hatte ja schon mal davon gehört. Schon eigenartig, was wir alles können, wenn wir es nur zulassen...

    Alles Liebe
    Danny
  19. zitierenAnna_Kurz schreibt am 16.08.2010 um 21:01 Uhr:Ich finde schon, dass Du den Durchblick hast, denn bisher habe ich hier noch keinen Kommentar hinterlassen :-)

    Die indianischen Völker sind auch irgendwie noch näher an der Natur als wir, die wir im Mediensmog ertrinken. Wir haben einfach nur verlernt und vergessen, was alles möglich ist.
  20. zitierenGalahad schreibt am 17.08.2010 um 10:26 Uhr:@Anna_Kurz: Ja, genauso ist es. Wahrscheinlich haben wir all das auch irgendwann mal gewusst und dann einfach vergessen - vor lauter Technik, Wissenschaft, Neuentwicklungen...

Diesen Eintrag kommentieren