Gelesen Gelauscht Gemacht

17.11.2017 um 19:52 Uhr

Das Vermächtnis der Engelssteine: Blutopal (Band 1)

von: mysticcat   Kategorie: Bücher

Das Vermächtnis der Engelssteine: BlutopalDas Vermächtnis der Engelssteine: Blutopal von  Saskia Louis
My rating: 5 of 5 stars


Von Saskia Louis habe ich bisher bereits die "Baseball Love" Reihe verschlungen, die ich grandios finde. Die Krimireihe von ihr gefällt mir nicht und jetzt war ich auf die Fantasyreihe dieser Autorin total gespannt.

In diesem Buch geht es um Engelssteine, was impliziert, dass es sich in der Welt der Engel abspielt. Dabei schafft die Autorin eine komplett neue Ordnung: Menschen, Todesengel und gefühlskalte Engel, die so gar nicht dem katholischen Bild entsprechen wollen.

Durch diese einzigartige Welt hat es die Autorin geschafft, dass ich mich komplett neu auf diese konstruierte Welt einlasse und "Vorwissen" über Engel bewusst draußen bleibt. Alle Orte und Personen hatte ich, wie immer bei dieser Autorin, sofort lebhaft vor Augen.
Ella (Elariel) als Protagonistin ist mir sehr sympathisch und bietet mir eine gute Identifikationsfigur.

Gabe gefällt mir auf Anhieb und auch Ellas Familie habe ich direkt ins Herz geschlossen. Die Handlung war durchgehend spannend, so dass ich kaum darauf warten kann, mit dem zweiten Teil weiterzumachen.

Mit dem Ende wäre die Geschichte auch in sich abgeschlossen, was ich sehr schätze, aber noch lieber möchte ich natürlich weiterlesen.

12.11.2017 um 09:09 Uhr

Es ist wieder so weit - der LB Leserpreis wird vergeben

Auch heuer wird wieder der Leserpreis der Online - Buchcommunity Lovely Books vergeben. Dabei stimmen Leser*inenn über ihre Lieblingsbücher in verschiedenen Kategorien ab. Und selbst, wer gar nicht liest, kann bei der Wahl zum schönsten Cover und dem besten Titel mitmachen. Ich bin gespannt, ob ich heuer mit dem Strom schwimme, oder sich mein außergewöhnlicher Buchgeschmack der letzten Jahre weiter durchsetzt.

12.11.2017 um 08:49 Uhr

Das Glück an Regentagen

von: mysticcat   Kategorie: Bücher

Das Glück an RegentagenDas Glück an Regentagen von Marissa Stapley
My rating: 4 of 5 stars


"Das Glück an Regentagen" ist auf deutsch erschienen, das englischsprachige Original erscheint erst 2018 unter "Things to do when it's raining".

Am Beginn der Geschichte sucht Maes Mutter nach ihrem Mann, der noch mit dem Boot gefahren ist. Dabei kommen sowohl Maes Vater als auch die Mutter ums Leben. Maes Mutter mochte Regentage und hat eine ganze Liste an Aktivitäten hinterlassen, die man an Regentagen machen kann, unter anderem "Lies einen Liebesroman. Schäm dich nicht dafür: Die Menschen brauchen Liebesgeschichten." Diese sind jeweils am Beginn eines Kapitels zu finden, leider konnte ich keinen direkten Bezug zu der Handlung des Kapitels finden.

Mae ist die zentrale Person der Geschichte und steckt mitten in ihrer Familiengeschichte drin, als sie nach einer sehr enttäuschenden Beziehung wieder nach Hause zurückkehrt. In der Zwischenzeit haben sich ihre Großeltern getrennt, weil die Großmutter an Demenz erkrankt und der Großvater das in seiner Kränkung nicht bemerkt. Ebenso trifft Mae ihre Jugendliebe wieder, die auch zufällig wieder nach Hause zurückgekehrt ist.

Mehr möchte ich von der Handlung auch gar nicht verraten. Für mich sehr spannend sind die Vergangenheit und die Gegenwart - und dass immer aus Sicht der Person geschrieben wird, auf deren Fokus gerade die Handlung liegt, also Mae, ihrer Mutter und ihrer Großmutter, dann mal wieder beim Großvater. So bekommt die Leserin einen guten Einblick in die Gefühlswelt der handlungstragenden Personen, auch der Tonfall der einzelnen Charaktere wird gut getroffen und die Figuren dadurch plastischer.

Die Familiengeschichte finde ich sehr emotional, nicht nur jene von Mae. Die Beschreibungen sind authentisch und die Seiten sind beim Lesen nur so dahingeflogen bei mir.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist der sehr lange Zeitsprung am Ende der Geschichte - hier hätte die Geschichte für mich schon früher aufhören sollen und nicht mehr so viel vorwegnehmen, damit die Leserin mehr Möglichkeiten hat, die Geschichte im Kopf fortzusetzen.

Fazit: Ein gut geschriebener und emotionaler Familienroman.



22.10.2017 um 08:22 Uhr

Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec

von: mysticcat   Kategorie: Bücher

Die unglaublichen Abenteuer des Migranten NemecDie unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec von Jaromir Konecny
My rating: 5 of 5 stars


Von Jaromir Konecny habe ich mittlerweile schon ein paar Bücher gelesen, die jedoch alle im Jugendbuchbereich angesiedelt waren (Herz Slam, Tote Tulpen, Falsche Veilchen). Ich war gespannt auf das erste Erwachsenenbuch, das ich von diesem Autor lese, ganz besonders, weil es autobiographische Elemente beinhaltet.

Inhaltsangabe (Klappentext):
Lolek Nemec hat alles hinter sich: Flucht, Aufnahmelager, Behörden, Sprechprobleme – kurzum: Die Integration.

Und soll dann als ehrenamtlicher Helfer in einem bayrischen Flüchtlingsheim aushelfen. Als notorischer Schwätzer stets wider Willen komisch, gibt er sein Bestes, um den Bewohnern zu helfen, die täglichen Herausforderungen zu meistern: Behördliche Paragrafensucht, Überforderung in vielen Bereichen und Institutionen und ständige Konfrontation mit Vorurteilen machen es den Flüchtlingen nicht leicht, sich in Deutschland zu integrieren. Das Buch erfüllt die tradierte Funktion des Schelmenromans, gesellschaftliche Missstände in all ihren Skurrilitäten zu zeigen. Letztlich geht es um die Frage, wie man trotz der widrigen Umstände doch ein guter Mensch bleiben kann.


Meine Meinung:

Die Geschichte um Lolek Nemec, der 1988 in einem bayrischen Flüchtlingslager landet, zusammen mit seiner Jugendliebe, der ein Studium samt Doktorat abschließt und für mehr als ein Jahrzehnt ins Koma fällt und dann zu Sozialstunden in einem Flüchtlingsheim verurteilt wird, ist so weit hergeholt, dass sie schon wieder glaubwürdig rüber kommt.

Besonders schön ist in diesem Buch die Sprache der einzelnen Charaktere herausgearbeitet. Lolek, der von sich selbst als Nemec spricht, ist gebürtiger Tscheche mit polnischem Vornamen, dessen Nachname Deutscher bedeutet, was sich wiederum von „stumm“ ableitet. Jeder Mensch sucht im Leben etwas, das es sich zu sammeln und zu bewahren lohnt: im Fall des Protagonisten sind es Geschichten, die er erleben und erzählen möchte. Ebenso gerne erzählt er die Geschichten die andere erlebt und erzählt haben und bezeichnet sich selbst im Buch auch als Geschichtensammler.

Ein weiterer Charakter, der mir sehr gut im Gedächtnis geblieben ist, ist der blumig sprechende Frisör, der den Großteil seiner Deutschkenntnisse aus Frauenromanen angelesen hat und jetzt im Alltag diese blumige Sprache verwendet.

Die Botschaft, dass es in jeder Gesellschaft und jeder Bevölkerungsgruppe gute und schlechte Menschen gibt, bringt der Autor glaubwürdig und ohne erhobenen Zeigefinger mit viel Humor und Fingerspitzengefühl herüber. In diesem Buch wird nicht bloßgestellt, es wird auf keine Vorurteile zurückgegriffen (mit Ausnahme der sehr rechts orientierten Charaktere, die diese Aussagen benötigen, um den eigenen Standpunkt klar so machen) und trotz der Kürze des Buches jeder Charakter sehr individuell dargestellt. Für die spannenden und teilweise etwas exzentrischen Charaktere schätze ich diesen Autor ganz besonders.

Fazit: Jaromir Konecny überzeugt auch mit diesem Erwachsenenbuch zum heiklen Thema Flucht und Migration.


15.10.2017 um 18:22 Uhr

Burn for us - Brennende Leidenschaft

von: mysticcat   Kategorie: Bücher

Burn for Us - Brennende Leidenschaft: Roman (Burn-Reihe 3)Burn for Us - Brennende Leidenschaft: Roman von Claudia Balzer
My rating: 2 of 5 stars


Bisher habe ich noch kein Buch von Claudia Balzer gelesen, sowohl Cover wie auch Klappentext und Leseprobe haben mich neugierig gemacht. Da ich die ersten beiden Teile nicht kenne, musste ich darauf hoffen, dass die Welt auch für Neueinsteigerinnen wie mich überschaubar bleibt.

Meine Meinung:
Durch die kapitelweisen Wechsel in Zeit und Perspektive habe ich bis zum Schluss nicht so richtig in die Handlung hineingefunden und musste mich häufig zwingen, dieses Rezensionsexemplar fertig zu lesen. Ich fand es sehr verwirrend, vor allem, wo ich die Bände davor nicht gelesen habe, außerdem hat es das Buch nicht geschafft, mich voll und ganz in seine Welt zu ziehen, da ich zwischen Perspektiven und Zeiten irgendwie stecken geblieben bin. Für mich wäre es sehr hilfreich gewesen, wenn entweder eine Person erzählt oder die Geschichte im Wechsel von damals bis heute durchgehend erzählt worden wäre.

Weder Liesa noch Jonas bilden für mich Projektionsfiguren oder sind mir im Rahmen der Handlung ans Herz gewachsen. Am ehesten konnte ich mich noch mit Vincent anfreunden, der jedoch mal mehr und mal wenige relevant für die Handlung war.

Was mir außerdem gefehlt hat, war die brennende Leidenschaft. Von den leidenschaftlichen Gefühlen sind hauptsächlich knapp gehaltene Erotikszenen bei mir angekommen, jedoch im Endeffekt nicht das, was ich mir vom Buch erwartet habe, denn ich dachte, dass Erotik der Schwerpunkt des Buches wäre, womit ich mich jedoch leider geirrt hatte.

Was genau die Adler und die Rebellen jetzt machen, ist auch an mir vorbei gegangen, bis auf denen einen Fall, der für den Handlungsstrang wirklich relevant war. Ich habe weder etwas über Überwachungsmethoden, Beschattung, illegale Geschäfte oder Hacking dazugelernt, bin also auch in diesem Bereich nicht auf meine Kosten gekommen.

Fazit: Für mich war dieses Buch nicht das, was ich mir erwartet habe, und ich war hauptsächlich verwirrt beim Lesen.