grenzwandel

28.02.2009 um 08:05 Uhr

guten morgen welt

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

es ist wunder, wunder schön. die sonne scheint von einem strahlend blauen himmel, die vögel zwitschern und es riecht nach frühling.

und ich bin einfach nur glücklich.

27.02.2009 um 15:41 Uhr

höchst erfolgreich

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

ich weiß nicht, was im moment los ist. egal was ich tue - oder lasse - alles, aber auch alles, gelingt mir. nicht nur, dass ich das erste semester höchst erfolgreich bestanden habe, in der therapie und vor allem privat alles rund läuft und ich zudem seit gestern ein neues auto habe, nein, zu allem überfluß hat mich jetzt auch noch das studienwerk, das mir schon meine promotion finanziert hat, in die grundförderung aufgenommen. sprich: sie zahlen einen teil meines medizinstudiums. und ich muss nichts, aber auch gar nichts, dafür tun. und das, obwohl das bewerbungsgespräch so schlecht gelaufen ist, dass ich mich selber nie und nimmer in diese förderung aufgenommen hätte. und jetzt? schwarz auf weiß: förderungszeitraum 1.4.2009 bis 30.6. 2015! wenn das mal nichts ist!

mannmannmann...

24.02.2009 um 17:59 Uhr

laut gelacht

von: grenzgaenger   Kategorie: lacher des tages

 
DAS sollte der welt definitiv nicht vorenthalten werden...
 

24.02.2009 um 08:31 Uhr

oh mann...

von: grenzgaenger   Kategorie: lacher des tages

manchmal produziert mein hirn ja echte aussetzer. wie gerade eben. folgendes hat sich zugetragen:

mit einem kaffee in der linken hand stellte ich mich an die balkontüre, um mir eine zigarrette anzuzünden. das mache ich morgens oft. ich stehe also an der tür, zigarrette im mund, feuerzeug rechts. das ist immer das selbe ritual. wenn ich die zigarrette angezündet habe, dann werfe ich das feuerzeug aufs bett, das direkt (links) neben der fensterfront, an der balkontüre, steht. heute war allerdings etwas anders. statt das feuerzeug in der linken hand zu haben, hatte ich den kaffee links, das feuerzeug rechts. zigarrette an, feuerzeug links mit schwung aufs bett und...sch...das war gar nicht das feuerzeug, in der linken hand, es war die halbvolle kaffeetassen, die anstatt des feuerzeugs mit schwung aufs bett flog...und ich stand völlig perplex daneben und betrachtete die kaffeelache, die sich auf meiner bettdecke ausbreitete...

die macht der gewohnheit. und das am frühen morgen...wie ätzend...

23.02.2009 um 14:04 Uhr

großartig

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

hah. gerade kam die zusage der anästhesiologischen klinik der hiesigen uniklinik. mein sommer auf der intensivstation und im op ist in trockenen tüchern. und ich freue mich wie ein schneehase.

21.02.2009 um 17:27 Uhr

geburtstag

 

mein blog hat heute geburtstag.

happy blogsday, kleiner.

 

danke an alle, die uns ein jahr lang begleitet haben.

19.02.2009 um 20:49 Uhr

ich brauche heute keinen titel

ich bin völlig erledigt. cranio-sitzung heute, meine ssb ist gerichtet und nun müssen die anderen strukturen nachziehen, muss die veränderung integriert werden. ich habe ein verändertes körper- und kopfgefühl und eine emotionale klarheit wie schon lange nicht mehr und außerdem arbeitet die hypophyse auf hochtouren. und auch die therapie war heute richtig richtig gut, aber dementsprechend anstrengend war sie. ich habe das gefühl, zwanzig stunden am stück schlafen zu können. ich fürchte, mein tag ist vorbei, ich muss ins bett.

18.02.2009 um 19:30 Uhr

verkehrt herum

von: grenzgaenger   Kategorie: psychoanalytisches

ich muss mich ein bisschen zurückziehen, denn heute fiel es mir doch wieder ein wenig schwer, auf mich zu hören und mich zu fühlen. vielleicht lag es an den kopfschmerzen, vielleicht aber auch nicht. ich habe mal wieder mit einem blick von außen auf mich geschaut, meine umwelt abgecheckt und ihren umgang mit mit kontrolliert, anstatt einen blick von innen heraus zu haben, bei mir zu sein. die cranio-sitzung haben wir auf morgen verschoben, denn mit einem fast platzenden kopf bringt das auch nichts. aber wenigstens war ich nicht untätig, madame v.'s buchhaltung ist jetzt zum durchzeichnen fertig, das habe ich soweit fertig bekommen. jetzt werde ich ein bisschen in mich gehen und schauen, was ich da finde, damit ich den heutigen tag morgen in der therapie nochmal anschauen kann.

18.02.2009 um 12:08 Uhr

verschoben

wie passend. pünktlich zur cranio-sitzung ist mein schädel völlig verspannt, tut weh und ich habe das gefühl, die schädelplatten haben sich gegeneinander verschoben. naja, das wird dann ja wohl nachher gerichtet. dafür scheint von einem wundervoll blauen himmel strahlend die sonne. wenigstens etwas.

15.02.2009 um 11:00 Uhr

alles gut

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

es geht mir richtig, richtig gut.

die sonne scheint von einem strahlend blauen himmel.

ich habe ausgeschlafen.

das erste semester liegt erfolgreich hinter mir.

der stundenplan für das nächste semester ist klasse, 10 wochenstunden weniger als dieses semester und nur fächer, die mich interessieren: viel anatomie (organe und neuroanatomie), biochemie und physiologie und ein (hoffentlich operatives), klinisches wahlfach...ich will in die klinik, sonst nichts.

ich habe jetzt erstmal semesterferien. ich muss zwar lernen, biologie und histologie, aber auch das sind fächer, für die mein interesse nicht größer sein könnte, und ich kann es in ruhe tun, ohne zeitdruck.

ich habe endlich, endlich zeit, mich um mich zu kümmern.

einige meiner lieblingskommilitonen sind die semesterferien über da.

mit madame v. läuft es gerade völlig entspannt und unkompliziert.

ich habe zeit, zu malen und zu schreiben.

ich kann mich um mein pflegepraktikum auf der kinderonko in den sommersemesterferien kümmern.

nächste oder übernächste woche ist die körperweltenausstellung in heidelberg angesagt. ein paradies für angehende mediziner.

ich bin nach dem ganzen stress nicht krank geworden.

ich habe noch einige cranio-sitzungen und im mai werde ich den einführungskurs der cranio-ausbildung machen, madame v. hat ihn mir geschenkt. großartig. auch das wollte ich schon lange, lange machen.

ich freue mich wieder auf meine therapiesitzungen.

es geht mir gut. einfach nur gut.

07.02.2009 um 11:46 Uhr

chemie

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

meine abstinenz war der heutigen chemieklausur geschuldet. jetzt isse rum. und: ich fand sie leicht. wenn man aber die restlichen 359 kommilitonen fragt, dann war sie sauschwer. da gibt es jetzt zwei möglichkeiten: entweder ich war saugut vorbereitet und die anderen nicht, oder ich liege mit meiner einschätzung saumäßig daneben und habe gut kompensiert. ich favorisiere die erste möglichkeit. am dienstag weiß ich mehr.

02.02.2009 um 12:33 Uhr

ach ja

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

ich kann mich auf nichts konzentrieren. mein kopf ist ein bisschen zu voll. mit chemie sowieso und mit all dem, was in den letzten tagen so passiert ist. ich denke an madame v. und vernehme ein leichtes flattern in der magengegend (was das wohl zu bedeuten hat...?), überlege, was ich dem studienwerk für unterlagen schicke und wann ich mein auto holen kann, freue mich auf das nahende semesterende und auf die therapie heute abend. und und und. da bleiben eher wenig kapazitäten, strukturformeln und reaktionsgleichungen in die birne zu nageln. obwohl das eigentlich erste priorität sein sollte. naja, ich werde es nochmal eine halbe stunde versuchen, dann ist histo.

01.02.2009 um 09:50 Uhr

glücklich

von: grenzgaenger   Kategorie: psychoanalytisches

ich bin gerade sehr intensiv sehr glücklich. ich könnte weinen, so gut geht es mir gerade.