grenzwandel

24.04.2012 um 23:05 Uhr

ende und anfang

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

heute abend war ich traurig. die erste wut ist verraucht und die traurigkeit bekommt ein wenig platz. ich musste den ganzen abend an eine aussage meiner therapeutin denken: gefühle wollen gefühlt werden, nur dann kann man sie auch verarbeiten. und man muss sie aushalten. das gehört dazu. und so habe ich meine traurigkeit zugelassen und sie ausgehalten. traurigkeit darüber, dass es wieder nicht geklappt hat, dass das ende nahezu das selbe war, wie vor 10 jahren. gleicher zeitraum. gleiches ende. aber die traurigkeit ist eine andere. damals war ich verzweifelt, habe kein ventil gefunden, wollte nur aufhören zu fühlen. das ist jetzt anders. ich habe den schlußstrich gezogen, habe abgeschlossen. die letzten zwei jahre waren keine verschwendete zeit; ich habe sie gebraucht um festzustellen, dass es nicht geht. jetzt kann ich anfangen aufzuhören. aufzuhören, an diesen mann, an unsere beziehung zu glauben, ich kann aufhören zu hoffen und zu bangen, ich kann aufhören, an mir zu zweifeln, zu bedauern. und es hat aufgehört, mich zu enttäuschen, weil ich aufgehört habe, ihm einen platz in meinem leben, in meinem herzen einzuräumen.

aus. schluß. vorbei.

21.04.2012 um 20:11 Uhr

nachgetreten

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

 

am freitag abend kam eine letzte sms von ihm.

"hi du. beziehung hin oder her, wenn du einfach mal lust auf vögeln hast, dann melde dich. freitag früh war ja auch immer ein schöner termin ganz ohne verpflichtungen."

...ohne worte... ich habe eine gute und richtige entscheidung getroffen.

 

 

19.04.2012 um 22:20 Uhr

aus.

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

 

ich habe gut für mich gesorgt.

es ist vorbei. ich habe es beendet.

von niemandem, aber auch gar niemandem auf dieser welt lasse ich mir sagen, es gäbe eine große diskrepanz zwischem dem, wie ich mich wahrnehme und der realität. oder man bräuchte menschen, die einen stützen können, die im leben angekommen sind und das sei man nicht, wenn man noch studiere. oder ich hätte keinen blick fürs ganze (das ganze = seine situation, anm. d. red.).

es ist vorbei.

und mir geht es gut.

 

12.04.2012 um 21:55 Uhr

...

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

 
OMFG...
 

06.04.2012 um 12:47 Uhr

statusmeldung

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

 

gestern gearbeitet - geld verdient - gut.

chirurgie - läuft.

morgen arbeiten - geld verdienen - gut.

innerer zustand - zufrieden.

äußerer zustand - nachher sport.

fazit - passt.

 

04.04.2012 um 15:43 Uhr

wichtig

von: grenzgaenger   Kategorie: blick nach vorne

 

ich liebe und akzeptiere mich so wie ich bin.

ich werde konsequent bleiben.

mich nicht unterkriegen lassen.

und schon gar nicht an mir zweifeln.

basta.