Ich versteh es nicht

31.10.2008 um 18:51 Uhr

Mieses Karma....

von: Hedera

herrliches Buch: mieses Karma. Vielleicht hab ich auch eins, weil mir immer noch, völlig unbereitet für mich selbst, böse Gedanken kommen. Sieht wahrscheinlich übel aus für mein nächstes Leben, wenn ich so weiter mache. Aber sie werden weniger.

Und eigentlich, da wird mir Martin sicherlich recht geben, sollte ich eher auf mich selbst als auf andere böse sein. Ich habe sicherlich das bekommen, was ich verdient habe, weil ich so unbedacht und so vertrauensseelig war und mich so völlig im siebten Himmel glaubte.

Aber das war ja nicht das erste Mal. Glaubt man sich nicht immer wieder im höchsten Glückszustand um dann evtl. zu merken, dass es ein Trugschluß war? Nur weil ich heute sage, dass ich diesen Sommer so unsterblich verliebt war, schmälert das nicht die Gefühle, die ich zuvor für einen anderen hatte. In dem Moment kam mir alles stärker als je zuvor vor. Aber im Nachhinein betrachtet, war es ein kurzes, zwar heftiges aber sehr leidvolles Strohfeuer und das schmälert meine netten Gedanken über die ganze Geschichte immens.  Es gibt dem ganzen einen extrem bitteren Beigeschmack und da bleibt dann nichts mehr übrig von den "überwältigenden" Gefühlen, die ich damals hatte. Und die mir jetzt auch schon sehr weit weg erscheinen.

Dennoch erlaube ich mir darüber traurig zu sein. Immer noch, ein bißchen.

Aber es hat mir zumindest gezeigt, dass ich immer noch und immer wieder zu solchen Gefühlen fähig bin und das ist grundsätzlich etwas schönes. Nur sollte ich halt besser damit haushalten. Um niemanden zu verletzen, nicht mich und auch keine anderen. Das macht letztendlich alles häßlich und das ist schade.

Trotzdem hätte mich nun auch Martins Geschichte interessiert. Vielleicht verrät er mir ja noch, ob er auch hier schreibt oder ob er nur liest........würde mich freuen!

23.10.2008 um 09:57 Uhr

Alles die Chromosomen schuld....

von: Hedera

Eigentlich bin ich ja fertig hier. Der Form halber möchte ich noch erwähnen, dass Mann es geschafft hat, sich nach über einer Woche bei mir zu melden um zu erfragen, warum ich nicht auf Erklärungsmails geantwortet habe. Das konnte ich ja nun schlecht, da ich gar keine bekommen habe.

Ein Mann harrt dann also eine Woche aus, bevor er die 2. einfachste Möglichkeit wählt, nämlich mir an die bekannte Mailaddi zu schreiben. Noch schneller wäre eine SMS gewesen........Aber das X-Chromosom, welches bei uns Frauen ja mehr vorhanden ist, trägt sicherlich die Verantwortung dafür, dass wir so ungeduldig sind, jeden Satz dreimal umstülpen um zu sehen, was wir an Inhalt noch aus ihm herauskitzeln können, dass wir Nuancen wahrnehmen, die ein Mann gar nicht erst sieht. Das mag in manchen Bereichen hilfreich sein, (ich las nämlich eben, dass wir Frauen mehr Antikörper  produzieren und deshalb seltener an Virus- und Bakterieninfektionen erkranken . Das hängt damit zusammen, daß Frauen zwei X-Chromosomen haben (Männer nur eins), auf denen Informationen für das Immunsystem gespeichert sind). Diese emotionalen Überhänge allerdings - auf die könnte Frau sicherlich auch dann und wann gerne verzichten.

Egal, er meldete sich jetzt, hatte meinen hiesigen Blog nicht gelesen, welche Verschwendung...mußte ihm extra den Link schicken, damit ich nicht nochmal alles erklären muß. Das hat er anscheinend getan und auch meine Androhung ihm Post zu schicken, entlockte ihm kein weiteres Wort hierzu. Schade eigentlich. Vielleicht findet er die Idee sogar gut, damit es zu Hause richtig scheppert? Während meine Ansage recht kühl war, schien er immer noch auf ein wann auch immer geartetes Happy-End zu hoffen.

Ich bin da erstmal sehr bedacht, was sonst gar nicht meine Art ist. Ich möchte die ganze Geschichte verdauen. Und da ich zumindest damit angefangen habe, möchte ich manchmal all meine Geschlechtsgenossinnen hier im großen Blogigo Netz schütteln, wenn ich dort lese, wie sie aus winzigen SMS noch hoffen Zuneigung lesen zu können oder Männern hinterhertrauern, die sich keinen Fingerbreit um sie kümmern, geschweige denn interessieren. Ich hab auf der Internetseite, die so nett die Unterschiede zwischen Mann und Frau auflistet, leider nicht finden können, dass das überzählige X-Chromosom an allem schuld ist aber für mich ist das so..........

Es ist ja grundsätzlich eigentlich auch manchmal nett so gefühlsduselig zu sein. Eine Welt voller rationaler Menschen wäre sicherlich auch nicht schön. Aber sich stets und ständig über Dinge Gedanken zu machen, die es einfach nicht wert sind, ist Verschwendung. Jedenfalls sehr oft. Weil oftmals ja auch die Erkenntnis im Nachhinein fehlt, dass es für nichts gut war. Frau redet sich gerne auch nachher noch alles schön, statt zuzugeben: der Typ war ein Griff ins Klo, oder: nicht alle Kerle sind scheiße, aber scheiße ist, was ich Kerlen zu vermitteln scheine: Tritt mich, ich steh drauf!!!

Wacht auf Frauen! Wer euch nicht will, hat euch nicht verdient!!! Hatte kein Interesse, hatte kein Rückgrat!!! Macht euch doch nicht immer selbst so klein, dass man euch kaum noch sieht!!!! Und streicht den Satz aus eurem Hirn, dass ihr ohne IHN oder irgendwen nichts seid. Man hält aus ganz gut mit sich selbst aus, da lernt man sich endlich auch mal besser kennen!!!!!

So, nachdem ich mir das mal als Morgenpredigt vom Hals geschrieben habe, kann der Tag jetzt richtig starten!

20.10.2008 um 09:26 Uhr

Ruhe...nichts als nichts...

von: Hedera

Wenn es nicht eigentlich auch Zweck der Übung gewesen wäre, müßte ich fast ein bißchen beleidigt sein. Es herrscht absolute Ruhe. Es erfolgte kein einziger Anruf, keine SMS, nada. Mails könnten geschickt worden sein, sollten aber eigentlich direkt im Eimer des Mülls landen.

Wahrscheinlich ist das dynamische Duo auf der anderen "Seite" damit beschäftigt, sich selbst die Welt schön zu reden oder selbige endgültig einstürzen zu lassen. Dann hätte ich eigentlich als Sündenbock noch herhalten müssen und wäre evtl. mit im Spiel gewesen, aber anscheinend nicht. Sehr schön.

Zugegebenermaßen bin ich schon ein wenig beleidigt, dass der Mann, der MIR über Wochen geschrieben hat, mich um Verständnis, um Zeit, um Geduld gebeten hat, so schnell die Flinte ins Korn wirft. Vielleicht ist er aber auch nur froh, dass mal wieder ein anderer eine Entscheidung getroffen hat und er kann sich erleichtert seiner einen, immerwährenden Baustelle widmen kann ohne noch eine andere zu vertrösten. Ich fühle immer noch eine kleine, leise Wehmut. Aber das, was ich jetzt erst getan habe, hätte ich vor Wochen machen sollen, einen Schlußstrich ziehen, statt vergebens auf etwas zu hoffen, das zwischendurch schon so häßlich geworden ist, dass es den Glanz vom Anfang schon lange verloren hatte. Schade.

Gelernt habe ich hoffentlich fürs weitere ganze übrige Leben daraus:

- niemals selbst noch in einer Beziehung stecken und sich umschauen, das macht man sowieso nicht und wenn man, ohne es zu wollen, jemanden kennenlernt, der einem gefällt: trotzdem Abstand, bringt alles nur Ärger

- und schon dreimal niemanden, der selbst noch in einer Beziehung steckt. Da ist doppelter Ärger vorprogrammiert und hinterher stellt man sich vielleicht wirklich auch die Frage: geht es mir nachher auch so, dass ich durch jemand neues ausgetauscht werde, so wie ich jemanden abgelöst habe, quasi im fliegenden Wechsel?

- selbstredend niemanden der noch verheiratet ist

- niemanden der sich scheut Verantwortung zu übernehmen, für sein eigenens Tun und der sich hinter dem Komplizen die Zeit versteckt

Ich glaube nicht, dass ich hier weiterschreiben werde, es ist alles gesagt, was diese Sache betrifft.

Wenn ich ein passenden Kartönchen finden werde, gibt es noch einen klitzekleinen Vollzugseintrag. Und wenn jemand einen netten Absender weiß, den ich angeben könnte....

Jedenfalls vielen Dank fürs Lesen!!!!!!

15.10.2008 um 22:10 Uhr

Racheengel

von: Hedera

Eins vorweg genommen: was folgt, spukt mir den ganzen Tag schon im Kopf herum. Damit meine Gedanken endlich wieder frei davon werden, weil es mir heute eigentlich gut geht, schreibe ich auf, was ich nicht zu tun gedenke....Allein der Gedanke es tun zu können, erheitert mich fast ein wenig und vielleicht, einpaarmal drüber geschlafen und mit Nachsicht betrachtet....wer weiß....... Aber eigentlich bin ich ein Mensch, der solche Dinge nur denkt und niemals tut, so wie andere Menschen. Dabei ist das keine Frage des Alters, ob man tut, was einem gerade in den Sinn kommt....ich denke lieber noch ein paar Nächte drüber nach, statt einem momentanen Impuls nachzugeben.. Ich wünschte, dass würden auch andere tun, statt kurzfristigen Rachegelüsten nachzugeben. Wie heißt es so schön: Rache ist ein Gericht, dass am besten kalt serviert wird.... egal. Anfangen, obwohl, wie fang ich hier an.....eine nette Anrede, nein, das geht irgendwie gar nicht....

Hallo babytrudy ,(dies ist eine Abwandlung ihres Nicknamens, damit hier keiner auf die Idee kommt, mal nachzusehen wer das ist, das möchte ich nun doch nicht.....aber der Name ist schon auch bezeichnend, wer sich selbst mit so niedlichen Worten bedenkt, möchte sicherlich auch so gehalten werden, eigentlich......),

eigentlich ist dieses Päckchen für deinen Freund. Aber da ich weiß, dass das Wort Postgeheimnis, auch innerhalb einer Beziehung, für dich ein Fremdwort ist, habe ich mir die Mühe gespart und das Paket direkt an dich addressiert. Soweit habe ich dich mittlerweile auch schon kennengelernt, dass ich mir dessen sicher bin.

Ich war mir unsicher, ob ich die Sachen nicht lieber in die Altkleidersammlung geben sollte. Aus verschiedenen Gründen: ich wollte nicht, dass du denkst, ha, die Alte (das ist sicher ein Name, den du für mich reserviert hast!) hat endlich eingesehen, dass sie keine Chance hat. So ist es nicht, ich könnte mich sicherlich diesem Spiel noch länger aussetzen. Den Stress und den Ärger vor Ort, den habe ja nicht ich. Und selbst du mußt mittlerweile gemerkt haben, dass von einem kurzen Strohfeuer bei deinem geliebten XXX nicht die Rede sein kann. Aber ich möchte mich von Ballast befreien. Das bin ich dir, bzw. euch voraus: ich kann mich befreien, befreien von Dingen, von Menschen, die mir nicht guttun. Das dürfte euch nicht so leicht gelingen. Aber egal.

Wo ich so schön dabei war, die wenigen Dinge zu packen, die er hier gelassen hat, in der eigenen Annahme, dass er wiederkommt, fielen mir auch noch ein paar von mir ausgedruckte Briefe deines Freundes in die Hände. Und ich mußte mich daran erinnern, wie nett du mir so oft SMS zugeschickt hast, die du von deinem Freund bekommen hast. Damit ich weiß, dass er auch an dich denkt und an eure Beziehung. Nun weißt du, ich weiß auch, dass du dich bei ihm auch über zuwenig liebevolle Zuneigung beschwert hast. Menschen, die zusammen wohnen, pflegen sich keine langen Briefe bzw. Mails zu schreiben und irgendwann bleiben auch liebevolle Worte im direkten Miteinander auf der Strecke. Das ist der Vorteil, wenn man nicht täglich zusammengluckt. Man verspürt Sehnsucht und möchte sie dem anderen mitteilen und so möchte ich dir nicht vorenthalten, mit welchen liebevollen Worten er meiner gedacht hat. Ach, um Worte ist er ja  nun wirklich nicht verlegen, nicht wahr: "hi du glanzvolles Wesen,..............ich möchte dich umarmen, riechen, schmecken und endlich wieder mit dir schlafen, deine Stimme hören, dein lächeln sehen und einfach deine animierende Nähe geniessen...." oder "hier ist alles nur noch eine einzige Katastrophe (damit meint er wohl dich???)", "ich habe noch nie so viel an eine Frau denken müssen wie an dich..." ach, den Rest detaillierter Beschreibungen kannst du ja selbst lesen.

Weißt du, wenn man die Büchse der Pandora öffnet*, dann muß man auch mit den Folgen rechnen können. Und obwohl das eher deine Baustelle ist, wünsche ich dir schon, dass ein Teil der schlechten Gedanken, die du über mich gebracht hast, wieder zu dir zurückgehen und du am eigenen Leib verstehst, wie das so ist, wenn man unter die Gürtellinie trifft.

Ich weiß, das ist deinen SMS ja auch zu entnehmen, dass es besonders an dir nagt, dass ich soviel älter bin als du. Sicherlich bist du der Meinung, dass Jugend allein genügt um einen Mann zu halten. Manche Männer sicherlich immer und manche wachen irgendwann auf - besonders, wenn sich jemand so entwickelt wie du: Hauptschulabschluß, keine Ausbildung und wenn überhaupt, dann nur Aushilfsjobs und immer bist du die Erste, die gehen muß, wenn Kündigungen anstehen. Keine besonderen Interessen, keine gemeinsamen Hobbies, kein Wunsch nach Selbstverwirklichung, keine Pläne beruflicher Art. Deine einzige Lebensaufgabe ist die Überwachung deines Freundes. Wenn ich nicht die Einzige bin, mit der er dich definitiv betrogen hat, so frage ich mich, wie lange du dieses Spiel mitspielen willst und vor allen Dingen warum? Weil du ohne ihn nichts bist? Wahrscheinlich ist das auch so, trotz der Schulden, die du in seinem Namen hast. Die Zeiten waren ja auch mal besser, vielleicht werden sie es ja auch, dann geht es dir gut, du mußt nichts tun, die Blicke anderer Frauen verleihen dir ein Gefühl von Macht, weil du denken kannst: er gehört mir.  Ich bin sicher, dass das deine Gedanken sind: er gehört dir. Niemand gehört einem anderen Menschen, man fühlt sich zugehörig aber Besitz kann der andere niemals sein.

Vielleicht hat dich die Beziehung so krank gemacht, vielleicht bist du von natur aus schon gestört. Aber deine Erpressungsversuche, deine Ritzereien, deine Selbstmorddrohungen. Das schreit nach Hilfe. Es gelingt dir auch jedesmal kurzfristig ihm ein schlechtes Gewissen zu machen. Aber er weiß ja selbst, dass du es eh nie durchziehen würdest. Du tust ihm leid. Auch das ist nicht unbedingt das Fundament für eine glückliche Beziehung.

Ach, ich könnte stundenlang weiterschreiben, mir fällt da noch soviel ein. Eigentlich könnte ich dir, da ich ja so schön außenstehend bin, Tipps geben, wie du deine Beziehung mit Sicherheit nicht am Leben erhälst. Mangelnde gemeinsame Interessen sind so ein Punkt. Das gegenseitige Verbot mit eigenen Freunden (du mit Mädels, er mit Kumpels) ausgehen zu dürfen und die Ansage, dass alles nur gemeinsam gemacht werden darf, wenn überhaupt, damit der andere immer im Blickfeld ist.

Nach 7 oder 8 Jahren ist in vielen Beziehungen ein Punkt erreicht, der selbige oft zum scheitern verurteilt. Man kann lange im Stillstand verharren, aber Leben ist Veränderung und wenn nur einer geht und der andere stillsteht, dann führt das unweigerlich zum Bruch.

Das schönste aber ist, ich muß dir gar nicht irgendetwas böses wünschen. Keine Flüche, keine Voodoo-ähnlichen Aktionen....die Hölle, die ihr beiden euch gegenseitig noch bereiten werdet, das kann mir Genugtuung genug sein. Und das werdet ihr. So viel besser, wie du mit Sicherheit deinen XXX kennst, so sicher bin ich mir dabei. Ich wünsche euch von Herzen viel Freude an und in eurem gemeinsamen Gefängnis, das ihr Beziehung nennt.

Hedera

*ich möchte dich nicht mit Dingen überfordern, die du aufgrund deines Alters oder auch aus andere Gründen nicht kennst. Damit du nicht erst danach googlen mußt: Die Büchse der Pandora bezeichnet heutzutage den Inbegriff für Unheilbringendes. In diesem Fall soll das heißen, wer die Büchse öffnet, muß damit rechnen, das alles noch übler wird....

15.10.2008 um 09:28 Uhr

Epilog

von: Hedera

Ich habe dir eine Mail über Jux geschrieben, mit dem Inhalt ihrer SMS. Die hast du ja nun gelesen, hab ja gesehen,dass du deinen Account am nächsten morgen geöffnet hast. Den ganzen Tag über hätte ich eigentlich erwartet, das zumindest eine SMS oder ein Anruf von dir kommt, der Versuch einer Erklärung. Sie wird ja kaum 24 Stunden auf dich aufpassen. Allein schon bei diesem Gedanken erschauert es mich wieder. Okay, da nichts kam und ich Zeit hatte über diese ganze Farce nachzudenken,  mußte ich mir sagen: Nein, auch wenn ich mir sicher bin, dass mich dieses Weibchen nicht mehr persönlich angreifen kann, wozu sollte ich mir das antun?

Ich kann mir tausend Gedanken machen, wie sie an den Inhalt ihrer SMS gekommen ist. Was ihre Worte wirklich bedeuten. Und nebenbei fiel mir ein Vorfall aus der Anfangszeit ein. Sie hatte mir ebenfalls eine SMS geschrieben, meine Nr. hatte sie ja schon lange aus deinem Handy gefischt. Den Inhalt habe ich vergessen, er sollte mir zeigen, wie sehr du ein zweigleisiges Spiel spielst. Ich habe dir diese Nachricht auf dein Handy geschickt und erwartete ebenfalls ein Statement von dir. Da mir, glaube ich, zu lange gedauert hat, habe ich angerufen und wer geht dran? Deine entzückende Freundin, hämisch lachend. Sie hatte den Moment genutzt mir diese Nachricht zu schicken und nur darauf gewartet, dass ich dich per SMS davon informieren will. Du warst gerade nicht im Zimmer und so hast nicht du, sondern sie die Nachricht auf deinem Handy abgerufen und sich köstlich amüsiert. Gestern sagte mir eine Bekannte etwas zu der ganzen Geschichte, das mir bis dato wirklich noch gar nicht gekommen war: Du wirst einen ganzen großen Anteil daran haben, dass sie so ist, wie sie jetzt ist. Was hast du aus ihr gemacht? Du hast sie bisher den Teil ihres Lebens begleitet, der die Schwelle vom Jugendlichen zum Erwachsenen bedeutet. Was hast du aus ihr gemacht? Eine krankhaft oder auch begründet eifersüchtige Frau, der jedes Mittel recht ist. Die Liebe mit Besitztum verwechselt und Zuneigung und Erpressung in einen Topf wirft. Hast du das aus ihr gemacht???? Sicher, sie hat ihren Vater früh verloren und dann lernt sie als Teenie einen Mann kennen, der zwar nicht ihr Papi sein kann, aber doch einige Jahre älter ist. Wie hast du ihr als Erwachsener die Welt erklärt? Und die Frage ganz am Schluß: was hättest du aus mir machen wollen???

Manchmal frage ich mich auch, ist es ein "Geburtsrecht" als Glückspilz durchs Leben zu gehen, das nur einige Menschen haben? Sicher ist es manchmal sehr von Vorteil, wenn man mit allen Möglichkeiten aufwächst. Was die Bildung des Charakters betrifft, haben alle die gleichen Chancen denke ich. Und was dir und mir und ihr alles so passiert, daran haben wir SELBST aktiv Anteil. Denn wir können vielleicht die äußeren Einflüsse nicht steuern, aber das, was wir dann daraus machen! Du findest tausend Ausreden um nichts zu tun. Du bist gerne der passive Teil und hoffst, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst. Zu deinen Gunsten. Wenn du Pech hast, passiert eben dies nicht. Mit deiner Haltung hast du bisher schon mehr Schaden angerichtet als Erfolge erzielt. Ich rede nicht von deinen finanziellen Problemen, die haben sich anscheinend schön wieder in die Gerade begeben, weil du nichts unternommen hast. Aber den emotionalen Schaden, den du bei anderen unter dem Deckmantel von "ich will doch niemandem wehtun" anrichtest, den vergrößerst du jeden Tag mehr.

Eine gute Freundin erzählte mir vor Monaten mal, in einem ganz anderen Zusammenhang, dass sie zu einem Mann sagte: Was machst du mit mir? Und der Mann antwortete daraufhin: Was läßt du mit dir machen?! Ganz banal eigentlich und doch sehr bedeutungsschwanger, denn das ist genau der Punkt. Man(n) jammert gerne, was so um einen herum und mit einem selbst passiert aber man ist Teil des Geschehens, man läßt es mit sich machen oder eben nicht!

Du willst anscheinend alles haben und nichts verlieren, erzählst deiner Freundin relativ zu Anfang schon von uns, machst sie unglücklich, ruderst dann aber immer wieder ein Stückchen vor und 2 zurück. Machst ihr wieder Hoffnung, weil sie dir ja so leidtut und stellst mich gleichzeitig bei ihr hin als eine Art Spinne, die ihr Netz um dich gesponnen hat und du armer kleiner Mann kannst doch nichts dafür, wenn ich dir so hinterherlaufe. Ich erzähle dir im Sommer, dass ich mich so mies fühle, dass ich zum Arzt gehen muß und deine Freundin schreibt mir freche SMS über meinen gestörten Geisteszustand.

Sie ist für mich ein krankes Mädchen, und wenn sie mich nicht doch so verletzt hätte mit ihren abartigen Sprüchen und Taten, dann würde ich sogar Mitleid mit ihr empfinden. Sie ist deine Schöpfung und egal was sie tut, du kannst ihren Anblick ertragen, auch wenn du mir erzählt hast, dass es dir schwer fällt ihr das zu geben, was sie sich wünscht. Liebe läßt sich nicht erpressen. Das solltest du ihr sagen. Wenn es denn tatsächlich so ist.

Und du solltest dich fragen, ob deine Mitleidsnummer für sie nicht irgendwann ein Ende finden sollte. Weil es, wie auch schon hundert Mal von mir gesagt, unerheblich ist, ob ich dazwischenstehe oder nicht. Eure Beziehung wird nie, nie wieder auch nur im Ansatz das sein, was sie vielleicht mal war. Sie ist krank und eitrig und je länger du sie angeblich schützt, weil du ihr nicht wehtun willst, desto mehr schüttest du Dreck in die Wunde und bist letztendlich Schuld an ihrem gestörten Verhältnis, das sie sicherlich zu Männern im allgemeinen entwickelt hat. Sie hat im Laufe der Jahre ihre Freundinnen aussortiert, damit sie ihr bzw. eurer Beziehung nicht gefährlich werden konnten.....Das ist auch etwas, das ich so noch nie aus einer Beziehung gehört habe. Wie schlimm muß das sein, wenn man überall potentielle Konkurrenz fürchten muß?

Und mittendrin der wortgewandte XXX. Liebenswert, schwach und das Schoßhündchen seiner Freundin, obwohl eigentlich doch er das sagen haben müßte, mit seiner Lebenserfahrung...aber dem ist nicht so. Irgendwann hat sich das anscheinend gewandelt.

Ich ertrage soviel niveauloses Verhalten nicht. Weder von ihr, das ganz besonders nicht und auch nicht von dir! Du bist nicht da, nicht greifbar und du wirst es wahrscheinlich nie schaffen, dass zu tun, was du willst.

Wie sagte besagte Freundin auch: wenn man richtig verliebt ist, geht man Risiken ein, da denkt man doch nicht darüber nach, ob es klappt oder nicht. Man will einfach mit dem anderen zusammensein. Demnach hat es bei dir einfach mit der Liebe nicht gelangt. Sie war nicht stark genug.

Ich brauche aber einen Mann, wenn überhaupt und keinen Zauderer, keinen Hinhalter. Ich schrecke auch gerne vor letztendlichen Entscheidungen zurück, habe auch Angst, dass ich, wenn ich die Richtung wechsel, immer wieder in die andere blicken werde. Aber jetzt sehe ich in der anderen Richtung nur Chaos und das kann ich nicht gebrauchen.

Regel dein Leben. Mit ihr ohne sie. Geht beide kaputt daran oder auch nicht. Macht das unter euch aus. Ich brauch das nicht und ich kann das nicht gebrauchen. Wenn du gerne Sklave sein möchtest, dann sei es und steh dazu. Aber sülz nicht anderen Frauen die Ohren voll und zieh den Schwanz ein, wenn man von dir erwartet, dass du Worten Taten folgen läßt. Dann halte dich an Dieter Nuhr:" ...Einfach mal Fresse halten..." bevor man Dinge verspricht, die man niemals auch nur im Ansatz einhalten kann! Das verletzt Menschen, das enttäuscht Menschen!

14.10.2008 um 10:04 Uhr

Wie schön, dass es SMS gibt....

von: Hedera

Ich bin gerne sehr ausschweifend. Schon früher, zu Anfangszeiten der Handys, habe ich es gehasst, nur so wenige Buchstaben für meine vielen Gedanken verwenden zu können. Das hat sich ja nun mittlerweile geändert, es paßt doch eine Menge mehr an Worten in eine SMS, die früher in 3 Teilen verschickt worden wäre..... Ich muß mich aber immer noch auf das nötigste beschränken, die Tipperei bringt mich manchmal an den Rand des Wahnsinns, weil mein Handy tausend Wörter nicht kennt..... und ich hätte immer noch eine Menge mehr zu sagen.

Gestern nun, ich war eigentlich nicht wirklich verwundert, erreichte mich eine SMS. Die Nr. war mir unbekannt, der Absender dann nicht. Der Inhalt der SMS war eindeutig genug, damit ich wußte, wer da so nett an mich gedacht hat. Auch ohne "Grußworte" zum Ende der SMS. Und das einzige Mal, seit ich vor Wochen bereits einmal mit Wellen von SMS überzogen wurde, habe ich geantwortet. Und hier traf oben geschriebenes zu. Diesmal hätte ich ihr eine Menge mitzuteilen gehabt. Was den Inhalt und das Niveau betrifft und welche Rückschlüsse ich damit auf ihre Person ziehen werde. Und es ist mir egal, wenn jemand vielleicht meint, dass eine "gehörnte" Freundin jedes Recht hat sauer zu sein. Das hat sie, okay. Aber sie versucht auch Liebe durch Erpressung zu erzwingen. Und das, kleines Mädchen, funktioniert nur bedingt und auch nicht wirklich befriedigend, wie auch?

Ich wollte mich eigentlich gar nicht so aufregen, aber hier der Inhalt:

Na reicht dir dein Krüppelehemann wieder nicht? Bringts wohl nicht richtig....aber dann schnell bei XXX gemeldet der nur auf das urlaubsfeeling bei dir steht. aber plane ruhig deine zukunft mit ihm..... ich geb dir noch eine bauchfalte mehr zeit dann bist du auch wieder geschichte...wer nicht hören will muss eben fühlen...

Früher im Deutschunterricht haben wir oft Texte interpretieren müssen. Was will uns diese Schreiberin tatsächlich mit ihren Worten sagen? Sie wollte verletzen, demütigen aber das hat sie nicht nur bei mir versucht, sondern sie hat auch, obwohl sie ihn nicht kennt und er ihr erst recht nichts getan hat, meinen Mann beleidigt. Wie kommt sie dazu ihn Krüppel zu nennen? Was hat er ihr erzählt, dass sie meint ihn so beleidigen zu können. Und wie kommt sie darauf, dass ICH mich bei ihm gemeldet hätte?? Es war ja wohl eher umgekehrt aber vielleicht hat er es auch anders dargestellt um besser vor ihr darzustehen. Nur das passt alles so gar nicht zueinander. Und was soll diese Bauchfaltenbemerkung, häh? Und dann bin ich AUCH wieder Geschichte...hat das arme Mädel diese ganze Arie etwa im Laufe ihrer Beziehung mehrmals durchgemacht? Das ist sehr ungesund, selbst für die beste Beziehung, weil dann ist es keine......Ach, ich bin gerne Geschichte, wenn sich das Karussell ständig in diese Richtung dreht...das ist so unwürdig für alle. Ich werde an ihren SMS nicht zerbrechen, garantiert nicht, und seien sie noch so geschmacklos. Sie ist krank vor Eifersucht und hat immer noch nicht geschnallt, das nicht ich der Feind in ihrem Bett bin, sondern ihre sonderbare, auf Eifersucht, Drohungen und Erpressung basierende Beziehung ihr größter Feind ist.

Mir ist es wirklich so langsam egal, ob er sie verlässt oder nicht. Macht er es nicht oder findet er keine Lösung, dann wird ihm nix anderes übrig bleiben, als sich den Rest seiner Tage bzw. solange sie an ihm festhält, von ihr gängeln zulassen. Sie kontrolliert seit Jahren sein Handy auf SMS und sicher auch auf Anrufe, checkt auch gerne seine Mails, weswegen er sich kaum traut welche zu schreiben oder zu öffnen, wenn sie in der Nähe ist. Das ist eine gute, gesunde Basis für eine Beziehung. Und das fördert die Liebe ungemein. Das ist nicht meine Welt und wer solche Worte schreibt, egal in welcher Stimmung er gewesen ist, das ist einfach nur PFUI. Egal was sonst zwischen uns noch steht, die SMS, die sie wohl zum Aufhänger genommen hat und die sie in seinem Handy erschnüffelt hat, war von mir und war harmlos. Aber sicher hat er ihr irgendwann versprochen nie wieder mit mir zu sprechen. Deswegen hat anscheinend selbst diese absolut nichtige SMS ihr Blut zum Kochen gebracht. Und er? Hat er die Schuld tatsächlich auf mich geschoben, hat er ihr vielleicht wirklich aufgrund von Schadensbegrenzung gesagt: Du ich hab sie gar nie anmailt, die hat sich bei mir gemeldet..... Neee, ich wills gar nicht wirklich wissen, ich hab fast angst, dass meine Vermutung die richtige ist. Das ist so schwach und erbärmlich. Bleib, wenn es so ist, wirklich besser bei ihr. Du wirst es so niemals schaffen dich zu lösen, egal ob ich es bin oder jemand anderes. Anscheinend stehst du auf das Gefühl ein kleiner Märtyrer zu sein.....das ist so klein und so charakterschwach.

Das wollte ich nur noch einmal gesagt haben. Nach meiner 2. Antwort SMS kam nix mehr, ich war fast ein bißchen enttäuscht...ich war gerade warm geworden....obwohl ich mir dann selbst gesagt habe: Es lohnt meinen Atem nicht diesem kleinen Mädchen zu antworten, damit begebe ich mich letztendlich ja auf ihre Stufe und das will ich bei Gott nicht!

13.10.2008 um 19:30 Uhr

Big brother is watching you verkehrt herum...

von: Hedera

Du lernst eine andere Frau kennen. Dabei wird dir evtl. erst dann bewußt, dass deine Beziehung nicht so ist, wie sie sein sollte. Du triffst die andere Frau einige Mal, schreibst ihr, telefonierst mit ihr. Zumindest Anfangs versuchst du deine Gefühle noch in deine alte Beziehung mitzunehmen. Du bist hoffnungsvoll, dass du wieder eine schöne alte Beziehung führen kannst. Du siehst die eine und schreibst gleichzeitig der anderen hingebungsvolle SMS, aus Angst vor Veränderung.

Diese Angst hindert dich letztendlich auch daran Nägel mit Köpfen zu machen. Das ist okay, wenn es für dich okay ist, aber das ist es anscheinend ja nicht für dich. Du hängst immer noch an der anderen. Du suchst den Kontakt, läßt ihn von dir aus nicht abbrechen. Anscheinend hast du aber deinem kleinen Frauchen zu Hause gesagt, dass du keinen Kontakt mehr zu der anderen hast. Die traut dir nicht, das tat sie noch nie. Ob du es willst oder nicht, sie checkt deine Post. Und findet eine, wenn auch harmlose Nachricht. Und ist sauer. Was hast du ihr bloß erzählt in der Zwischenzeit? Verstrickst du dich nicht doch in ein Meer von Lügen? Oder bekommt jede ein kleines Häppchen Wahrheit, gewürzt mit deinen Wunschvorstellungen wie du dich am besten verhalten solltest?

Du loggst dich schnell aus deiner Seite, mußt gesehen haben,dass da eine Mail von der anderen Frau wartet. Hast du Angst sie zu öffnen? Steht sie mit dem Messer hinter dir? Verspricht sie dir wieder die Hölle auf Erden? Droht sie dir wieder? Das wirst du nicht aushalten. Wenn deine Lösung ist, dich dem zu beugen und ihr zu gefallen zu sein, weil ja sonst das Geschäftliche leidet....das täte mir leid. Nicht nur wegen der anderen, vor allem wegen dir selbst! Und wenn ich Mitleid für das Frauchen hätte, was ich nicht habe, dann auch wegen ihr. Wie armselig, wenn man einen Mann nur mit Drohungen halten kann. Wie unglaublich armselig. Und das ganze garniert man mit der angeblich großen Liebe um die man kämpft. So nicht. Das ist ekelhaft.

Mich schaudert, wenn ich nur daran denke, zu was menschliche Wesen im Namen der angeblichen Liebe fähig sind.