Ich versteh es nicht

23.11.2009 um 13:59 Uhr

Was ich noch zu sagen hätte...

von: Hedera

Ich überlegte eben, ob ich darauf überhaupt antworten soll. Da haben wir beide 2 völlig verschiedene Standpunkte. Zum einen: ja, deine jetzige Antwort ist an Unterkühlung kaum zu übertreffen, das sagt schon alles.
Zum anderen, du hast gar nichts verstanden. Wenn DU der Meinung bist, ich hätte mir nicht wirklich für dich den Arsch mehr als aufgerissen, dann weiß ich wahrlich nicht, was eine Frau für dich hätte nochmehr tun sollen. Ich habe, wenn du dich evtl. ein bissi erinnerst, alles aufgegeben. Nicht ich, sondern DU hast einen Rückzieher gemacht und dann soll ich, tief in meinem Herzen immer noch mehr als verwundet, quasi mit gleichem Eifer nochmal voll ins Ungewisse stürzen. Das ich das nicht mehr mit gleichem Elan tun würde, könnte vielleicht dann jemand anders verstehen. Zum anderen habe auch ich, genau wie du auch hattest, diverse andere, finanzielle Probleme, die gerade dieses WE nochmal in voller Bandbreite aufgetan wurden und die dazu führen werden, dass ich meinem Kind erklären durfte, dass Weihnachten dieses Jahr komplett ausfällt. Es reicht eigentlich auch schon zu erleben, dass du im Lande bist und just dann keine Meldungen mehr von dir kommen, und das nicht zum ersten Mal. Das ist auch nicht gerade ein Zeichen von Interesse.
Sehen wir den Tatsachen ins Auge, du möchtest was zum anfassen, wann immer DU Zeit und Lust dazu hast, ich kann nicht wieder alles ad hoc aufgeben, weil du mich rufst. Wenn dir,was ich nach über einem Jahr als Annäherung mehr als schön gefunden hätte, noch nicht mal in der Lage bist mir eine Mail zu schreiben oder gar eine SMS, obwohl ich mehrere geschrieben habe und mir schon dabei wie ein Bettelgänger vorkam, dann warst du wohl mit wichtigeren Dingen beschäftigt - bei Jappy neue Opfer auserwählen...da hast du ja reagiert, wie ich sehen konnte. Lassen wir halt alles so, wie es schon seit über einem Jahr ist. Du möchtest keinen dauerhaften Kontakt, wenn er nicht so ist, wie du jetzt möchtest, weil du mal hin und wieder solo bist, ich breche nicht vorher alle Beziehungen hier ab um dann evtl. festzustellen, dass alles ein Trugschloß ist.
Bleiben da noch Möglichkeiten dazwischen? Wohl kaum. Du willst erobert werden und ich respektiert. Du suchst dir neue junge, willige Mädchen, und ich denke, das ist auch eher dein Steckenpferd - jung müssen sie sein, wie sollte ich da auf Dauer mithalten können? Ich suche nicht, damit bin ich durch. Manchmal habe ich tatsächlich den Eindruck, du weißt nicht im Ansatz, was du mit mir gemacht hast, nicht im Mindesten......
Halte ich es jetzt so wie du mit deiner Nachricht, keine Anrede vorne, keine Verabschiedung am Ende?
Ich hab deine schroffe Mitteilung verstanden.

23.11.2009 um 10:13 Uhr

Abschiedsblues

von: Hedera

... da hatte ich dir eben einen langen text mit erklärungen und stellungnahmen geschrieben, aber beim senden war ein neueinloggen erforderlich und alles war weg.... schade, aber ich werde dir nun in kurzen worten meinen standpunkt darstellen: ich hatte dich eingeladen, jedoch hattest du die passenden ausreden parat um dir die mühe des reisens nicht machen zu müssen. Hedera, hättest du es wirklich gewollt, wärest du irgendwie hergekommen. und meine zeit ist zu knapp um stundenlang hin und herzuhetzen um mich dann im stillen kämmerlein heimlich mit meiner grossen liebe zu treffen, um dann voellig deprimiert wieder nach hause zu fahren.... und nach 10 harten tagen vier freie tage zuhause rumzusitzen um das leben, liebe und gelüste in ein paar nachrichten zu verpacken macht doch keinen wirklichen sinn.... ich moechte es mal erleben, das sich einmal jemand für MICH den arsch aufreisst um mich zu sehn, so wie ich es oft tat....
schade das der text von eben weg ist, weil dieser jetzt einfach nur stumpf und abgekühlt ist, jedoch vom inhalt her passt es. Hedera, wenn du mich willst, dann tu was und erwarte bitte nicht jegliche handlungen von mir.

Letztes Jahr habe ich wegen eines bestimmten Menschen diesen Blog überhaupt erst angefangen. Weil ich gar nicht wußte wohin mit mir. Ich habe gelitten, ich habe gehofft, ich habe wieder gelitten, schöpfte Hoffnung. Punktum, ich habe mir in der Tat den A. aufgerissen. Eine gewisse andere Person war derjenige, der sich von seiner Freundin nicht trennen mochte, weil sie doch zu jung, so hilflos ohne ihn.... Ich dagegen machte Nägel mit Köpfen: ich zog aus. Habe meinen Mann, krank und eh somit angeschlagen, alleine gelassen und wollte mein Glück finden. Und fand mich alleine wieder. Weil der Herr mal kam, mal fuhr, nicht weil er mich hätte heimlich treffen müssen, nein, weil seine damalige Freundin ihn mit fadenscheinigen Gründen wieder zurücklotste. Alles machte ich mit. Bekam Rache-SMS von ihr, dann schenkte sie ihn mir wieder. Immer hin und her. Dann konnte ich nicht mehr, nachdem er mich die ganzen Sommerferien mit insgesamt 3 SMS vertröstete, weil er sein Leben regeln wollte um frei zu sein. Da wußte ich schon: das wird nix. Und so war es auch. Die Ferien gingen um, der Sommer fand sein Ende und er war immer noch bei ihr. Ich zog den Schlußstrich. War und bin immer noch verletzt, aber wollte mich auch nicht mehr weiter selbst demütigen. Dann kam im Frühjahr diesen Jahres die erste Mail, er wäre jetzt solo. Er war jetzt dann mal soweit. Nur ich war es nicht. Hatte mich, auch in meiner Not und Einsamkeit, meinem Mann wieder angenähert. Jetzt rief er aus der Ferne und ich sollte springen. Als ich ihm ehrlich schrieb, dass das natürlich so einfach nicht wäre, war er beleidigt. Funkstille. Dann irgendwann wieder Meldungen, zwischen den Meldungen dann auf einmal die Info, er habe seit ein paar Wochen eine "neue, liebe Frau" kennengelernt. Sie sahen sich alle 2 oder 4 Wochen für ein Wochenende, weil er jetzt im Ausland arbeitet und nur für ein paar Tage heimkommt. Die Beziehung wurde von der Dame bzw. dem Mädel beendet. Er informierte mich per SMS (schrieb ich hier ebenfalls). Wieder folgten Mails, mein Standpunkt war dergleiche: ich breche hier nichts über den Zaun, weil wir vielleicht beide nostalgische Erinnerungen eines kurzen Vorsommers austauschen und ich nachher wieder wie die Blöde dastehe. Er wollte nicht kommen, ich konnte nicht, auch aus finanzieller Sicht - abgesehen von den Entschuldigungen, warum ich mich übers WE verdrücke....

Nun schreibt er, ER hat sich den Arsch aufgerissen. Letztes Jahr wäre ich gerne auch zu ihm gefahren, aber das ging ja nicht, weil da noch seine kleine Madame war. Heute nacht schrieb er mir diese Mail und in einem Flirtportal sehe ich, dass er dort seinen Beziehungsstatus wieder von Solo in Vergeben geändert hat. Gleichzeitig mit einer anderen jungen Dame. Das ist ja schön für ihn, das er 3 Wochen nach seinem letzten Beziehungsschlußstrich wieder jemanden gefunden hat. Aber was schreibt er mir dann noch eine Mail, dass ICH aus dem Quark kommen soll? Hätte ich das andere nicht recherchiert, weil ich ihm keinen Meter traue, und wäre ich noch so blauäugig wie letztes Jahr, dann hätte ich ihm geschrieben, wenn du das nächste mal kommst, bin ich schon vor deiner Tür und er hätte schreiben müssen: 5 Minuten zu spät?????

Er hat mir sicher mehrfach erklärt, er kann nicht alleine sein, er braucht eine Frau und das zackig. Ich halte das für unreif und unklug. Statt eine neue Frau erstmal kennenzulernen, ist man sofort "zusammen". Die Liebe kommt dann hoffentlich. Bei der letzten kam sie nicht, die hat früh erkannt, dass sie keinen Platz zwischen seiner Ex und einem Stückchen mir finden will. Man/Frau will kein Ersatz sein. 

Ich will keinen Kerl, der bei einem jetzt nicht, sofort, aber auch wirklich sofort auf die Suche nach Frischfleisch geht. Immerhin ist die "neue" endlich mal ein paar Jahre älter. Ich gönn ihm sein Glück, aber mir noch ein schlechtes Gewissen einreden wollen....nein, nein, nein. Ich könnte ihm eine reinhauen dafür, dass er tut als ob er alles getan hätte und ich nichts. Ich habe alles aufs Spiel gesetzt und bade die Folgen immer noch aus.  

06.11.2009 um 11:26 Uhr

Ich kann nicht ohne dich

von: Hedera

Und damit ist nicht der windige Mensch gemeint, der es irgendwie schafft mich immer wieder zu Reaktionen zu verleiten, die, kaum geschehen, in mir ein ungutes Gefühl auslösen, weil ich garantiert und zu 100% nur die Lückenfüllerin, der Kummerkasten, die alte Freundin spielen soll und darf.

Nein, Männe ist gemeint. Vor 2 Wochen war ich wirklich grantig auf ihn. Nicht, dass ich es nicht jetzt noch wäre. Aber obwohl unsere Beziehung nun gerade nicht körperlich geprägt ist, leider, würde mir der Verlust seiner Freundschaft, seiner Zuneigung wirklich abgehen. Idealerweise hätte ich einen Mann zum reden und einen für die Dinge, die mein Mann nicht tut. Das würde aber weder der eine, noch der andere dulden, noch wäre ich damit auf Dauer zufrieden. Aber die Vorstellung ist dennoch nicht ohne Reiz.

Meine Therapeutin fragte mich letztens, als ich über die Kälte, die bisweilen von Männe ausgeht, was ich denn dann weiterhin von ihm wolle? Mmmhhh, wenn es mir nach ginge, würde ich mich seiner lebenslangen Zuneigung versichern wollen und meine Leben ansonsten gerne so leben, wie es mir passt. Das ist natürlich entgegen sämtlicher "Regeln". Allerdings möchte ich wenigstens auf Dauer erreichen, dass er nicht mehr so kontrollierend auf mich einwirkt. Alles an Interesse, das ich entwickel und das ich eindeutig nicht von IHM als Eingebung bekommen haben kann, ist ihm suspekt, ist ihm befremdlich, löst Eifersucht auf denjenigen, der mir das eingeredet haben muß, weil ich ja so ein leichtgläubiger und manipulierbarer Mensch bin, aus. Das muß ich wohl sein, sonst würde er das ja nicht die ganze Zeit für sich selbst genutzt haben. Ich mag ihn als Mensch, ich mag ihn als Partner aber für gewisse Dinge mag ich ihn nicht.....Kompliziert? Ja, und ich fürchte, das wird es auch noch eine ganze Weile bleiben......

Aber wenn ich rein die menschliche Seite betrachte, dann muß ich mir eingestehen: er ist ein Fels, nicht perfekt, genausowenig wie ich, aber er ist präsent, wenn ich ihn rufen würde. Das andere Element räumt nur soviel Platz ein, wie es gerade passt. Kämpfen? Um irgendwen kämpft er sicherlich, um meine Zuneigung nicht, die scheint er ja, dank meiner Idiotie, sicher zu sein. Aber ich merke mehr und mehr, das ein Leben an seiner Seite eine ständig Angstfalle wäre: hat er weitere Flirts, sucht er sich nicht doch wieder im Internet junge Hasen, weil die seinem Beuteschema eher entsprechen? Lügt er mich an? Sind seine Worte in dieser Sekunde war oder haben sie auch noch später eine Bedeutung? Und so leid es mir wirklich dafür tut, und das tut es sehr....ich bin mir sicher, er hat nicht den Bruchteil einer Ahnung, was er letztes Jahr mit mir angerichtet hat. Begierde und Liebe sind Dinge, die er vielleicht verwechselt.......

02.11.2009 um 19:10 Uhr

Postmoderne Arten Schluss zu machen..

von: Hedera

Ich erhielt folgende Botschaft per SMS, ich las sie, stutzte einen Augenblick, bis ich begriff, sie war nur weitergeleitet worden an mich, nur zur Info....

Hey habe die tage ganz tief in mein herz geschaut und das sagt mir das das auf dauer mit uns nicht gut geht! deine arbeit in norwegen und vor allem hat mir die sache mit dein ex'n ziemlich zu gesetzt! sorry würd es dir lieber persönlich sagen

Tja, was sagt man dazu? Abgesehen von der Rechtschreibung (okay, was das betrifft, bin ich manchmal etwas pedantisch, aber nur manchmal!). Bei SatC wurde mit Carrie ja mal mittels eines Post-It Schluß gemacht, darüber kam sie auch kaum hinweg...eine SMS finde ich ebenfalls daneben. Besonders wenn man weiß, dass der Empfänger tatsächlich gerade erst zur Arbeit geflogen ist, Mails zwar wohl doch möglich sind, aber schwierig (weil kein eigenes Laptop und Leitung des Arbeitgebers) und der Ton so neutral, so lieblos. Aber so ist das wohl nun. Und ich werde quasi auch noch z.T. erwähnt, das war so nicht mein Plan...nicht wirklich. Ich habe mich nach einer kurzen, bereits erwähnten Kontakt, wo ich ihr noch versichert habe, das sie the one and only ist, ja zurückgezogen und hätte nie wieder das Wort an sie gerichtet....es tat mir jedenfalls schon leid. Wirklich! Aber gesehen hab ich es schon und er wohl eigentlich auch.......