Ich versteh es nicht

11.03.2010 um 15:29 Uhr

Was mir grad noch einfällt....

von: Hedera

ich alter "Visualspanner"....seufz. Es gibt hier einige Blogs, deren Einträge derartig errrooootisch (Martin-Slang) zu lesen sind, dass mir- das muß ich zugeben, der Neid in Leuchtlettern auf der Stirn geschrieben steht. Und ich denke andauernd: ich auch will.....................
Also bitte liebe Damen, verschont doch mal meine Nerven ;o))) da ich so neugierig bin, les ich es doch, wenn ihr schreibt, also kommt mir nicht mit: dann lies doch woanders...

Gestern abend, viertel nach 9, nein, es war etwas später, kommen leichte Sabbergeräusche aus dem Zimmer meiner Tochter: Vampire Dings läuft und sie geifert, weil der eine Hauptdarsteller ohne Hemd da stand...........................

Klarer Fall von "Undersexed" das alles, um es mal mit Annas Worten zu sagen.....aber nur sex ist auch nicht das gelbe vom Ei, wenn dann müßte es DER Sex sein, nicht irgendeiner.............
I break together.......................

 

 

 

11.03.2010 um 15:14 Uhr

Dinge, die nicht passieren dürfen

von: Hedera

 Okay, ich geb es zu, ohne euch kann ich nicht. Ich lese hier - noch immer nur tagsüber, weil mein Läpptöppie is gone away...wer weiß, ob wir uns je wiedersehen...... und wenn ich hier lese, dann will ich auch mitreden und mich nicht totstellen und mitterlweile hab ich mich zwar nicht abgeregt, ich bin weit davon entfernt. Aber ich fühle mich nicht mehr ganz so gesteinigt.....und wahrscheinlich sind meine persönlichen Empfindungen in dem Fall auch nicht nachvollziehbar...ach egal... 

Stellt euch vor, ihr seid euch sicher, dass euch so schnell niemand nahe kommen wird. Ihr habt gelitten - leider nicht geweint - ihr habt Monate damit verbracht morgens aufzuwachen mit einem Gefühl das jemand gestorben wäre - kurzum Ihr hattet keine Zeit euch Gedanken um irgendeinen Mann zu machen. Und dann spielt ihr bei F** ein Spiel, euer Kind hat davon erzählt, kurzweilig, ohne tieferen Sinn aber ganz witzig. Im Zuge dieses Spiels lernt man dutzende Menschen kennen, aus aller Welt. Man spielt zusammen, nicht allein. Und da entdeckt ihr unter "euren" Freunden einen jungen Mann, bei dessen Blick ihr denkt: Whow....der sieht ja nett aus. Aus Interesse geht ihr auf seine Seite - seht noch mehr Bilder und ganz tief im Innern sagt etwas: der gefällt dir doch, oder???? Egal, der ist zu jung, das geht gar nicht. Aber süß ist er, ohne Zweifel. Dann kommt der Valentinstag, er schickt eine Gruß, eine Antwort fliegt zurück und so entspinnt sich ein Gespräch. Man tauscht seine Handy-Nr. aus, später sogar die heilige Festnetznummer. Er ist witzig, er ist charmant, er trifft den richtigen Ton... Du willst es gar nicht, du denkst währenddessen schon immer: du bist bescheuert, du bist bescheuert, du bist bescheuert, aber du verspürst mehr und mehr Schmetterlinge im Bauch, wenn du an ihn denkst. Und einen dicken Wehrmutstropfen...du bist schließlich verheiratet. Das Heimlichkeitsspiel hat sich schon vor 2 Jahren als nicht sehr erfolgreich erwiesen - abgesehen von dem schlechten Gefühl. Du willst das alles nicht wieder wiederholen aber andererseits tut dir die Aufmerksamkeit gut. Zwischendurch fühlst du dich seit langer Zeit einfach wieder einmal G U T. Und dann kommt dein Geburtstag. Nichts worauf du dich sowieso freuen würdest, ich mag nicht alt werden - alt, ungeliebt, allein. Als ob mein innerstes Ich es gewußt hätte, als ich vor 2 Jahren mein Bett kaufte: ich werde niemals romantische, wilde, schöne Zeiten zu zweit darin erleben. Niemals, nur ich und die Katze und Träume zum einschlafen.....

Dein Mann schenkt dir einen Gutschein, ich hatte mich schon gewundert, sonst fragt er immer zumindest 1 Woche vor dem "Event" - ob es nun Weihnachten oder Geburtstag ist an, was man denn nun haben wolle. Diesmal keine Frage. Ich dachte schon, sein hingeworfener Spruch, es gäbe gar keine Geschenke mehr, würde wahr.  Als Puzzle erhielt ich einen Gutschein für ein David Garrett Konzert an einem Ort meiner Wahl mit Hotelübernachtung und Essen....Er war sogar noch recht angetan von der eigenen Idee ...Wien wäre sicherlich toll, aber sicher auch unbezahlbar...oder Leipzig??? ...Am nächsten Tag gab es sonntags mal ausnahmsweise kein Essen bei mir. Mein Mann hat sich selbst für später dennoch eingeladen, ich wollte nur faulenzen..sonst nichts. Er kam gegen 20.00 Uhr und später schlief ich auf der Couch ein, wachte gegen 1.00 Uhr auf und sagte "Sorry, ich bin einfach eingenickt." Worauf er sagte: "Das macht nichts, ich bin doch eh allein hier, auch wenn du wach bist." Ich stutzte, das war eher mein Spruch, mein Gefühl, das mich in seiner Gegenwart überkommt: ich bin zu zweit allein. Und jetzt sagt er die Worte. Ich war irritiert. Ich denke sie allerdings auch nur immer, er sprach sie aus. Und dann, ich bin mir sicher, dass dies ja kein spontaner Gedanke gewesen sein kann, sagt er mir, dass ich komisch sei, dass da doch was "im Busch" wäre, das ich doch wüßte, wie er darauf reagiert, dass er dann hellhörig werde und Erkundigungen einziehe. Und fragt mich anschließend, wer Jan sei. In meinem Kopf routiert es...Jan?? Diesen Namen habe ich in meinem Handy eingegeben, es ist nicht der echte Name, er existiert nur in meinem Telefon. Ich lösche, wenn auch wehmütig, alles SMS die ich bekomme, und die ich verschickt habe. Die letzten habe ich noch nicht gelöscht. Mein Handy ist weder versteckt, noch aus, aber ich habe nicht das Gefühl, das er HEUTE dort reingeschaut haben kann. Es liegt im Schlafzimmer. Wie kommt er an mein Telefon? Und dann sagt er noch, dass ich mich doch in letzter Zeit angeregt mit diesem Jan unterhalten habe-..irgendsowas in der Art. Mein Trotz siegt in diesem Moment. Ich lächle sogar. Er ist leicht irritiert: was es denn da zu lachen gäbe. Ich finde es lächerlich. Ich sitze hier im goldenen Käfig und okay, hab ich wohl telefoniert. Was macht das schon? Er will wissen wer das ist und ich will im Gegenzug wissen, woher er seine Infos hat. Er will mir seine nicht verraten und ich sage ihm bestimmt nichts und das sage ich auch so. Er ist beleidigt, natürlich, das verstehe ich auch. Ich gehe zu Bett, er kriegt es gerade noch fertig mir mit zusammengepressten Lippen einen Kuss zu geben. Morgens, als er meine Tochter zur Arbeit fährt, sagt er nichts und dabei ist es bis jetzt geblieben. Montag abend, um die übliche Zeit um halb 12 oder so, klingelte das Telefon - das war gewiß er, der übliche Kontrollanruf? Wir sind nicht rangegangen, gestern blieben alle Telefone stumm. Und - ich nenne es seltsam, seither hat sich der andere Mann, der mir noch so niedlich mit Bild in der Nacht zu meinem Geburtstag gratulierte, nicht mehr gemeldet. Meine beiden SMS, was denn passiert sei, das er keinen Pieps mehr von sich gibt, blieben unbeantwortet. Gibt es da einen Zusammenhang oder ist es wirklich der pure Zufall? Was hat mein Mann gemacht? Hat er was gemacht oder hat der andere Mann mich nur besser verarscht, als das jemals irgendjemand gebracht hat? Ich kann es nicht verstehen. Ich verstehe gar nichts mehr. Mein Kopf könnte platzen von all den Szenarien, die mir hindurchrasen. Als ich Dienstag meinen ersten Arbeitstag für die Woche habe, gehe ich mittags nach Hause....ich bin fertig.

Und ich bin mir wieder einmal sicher, das ich es hätte wissen müssen.........das Wort Glück und noch eine ganze andere Menge mehr, scheint es für mich nicht zu geben.......................................

Ich habe die Zeit genutzt und ein bißchen aufgeräumt: habe Handy Nr. gelöscht, meinen Account bei F**** - ich will nicht aus "versehen" den Account des Mannes anklicken........., ich habe meinen Account bei m*** gelöscht - da schreibt mich immer gerne der Mann , der vor 2 Jahren mein Leben durcheinanderbrachte...und ich habe meinen stayfriends Account gelöscht. Dort ist mein Mann auch angemeldet. Wahrscheinlich ist er anonym bei allen anderen auch - so kann man ja besser Frauchen überwachen.

Ich glaube ihm, dass er seit meinen "Schandtaten" vorsichtig, mißtrauisch etc. ist. Ich bin verletzt, das ist nicht weniger wert. Ich fühle mich verletzt und wenn er auch noch "aktiv" geworden ist, fühle ich mich außerdem gegängelt wie ein Kind. Aber er hat was er wollte: ich habe niemanden ..............wie im schlechten Film, wenn er mich nicht haben kann, dann niemand..................es hat geklappt, Glückwunsch...........................

Momentan wünsche ich mir einfach mit meinem Mann kein Wort mehr sprechen zu müssen, vor lauter Wut und Traurigkeit fühle ich mich dazu nicht in der Lage. Ich möchte ihn nicht sehen und nicht hören...bis meine Wut vielleicht ein wenig abgeklungen ist, das er da anscheinend etwas zerstört hat, das mir wichtig war.

03.03.2010 um 15:18 Uhr

Panta rhei

von: Hedera

Das soll in der Herrentoilette in der Kneipe meiner Freundin an der Wand geschrieben stehen.....kleiner Wortwitz- übersetzt: alles fließt......

Falls sich jetzt jemand angesichts meiner wieder einmal (welch eine Überraschung!) etwas depri-klingendenen Wortwahl Sorgen macht: es ist schon noch alles in Ordnung. Nur wenn ich mal versuche ehrlich zu mir selbst zu sein, dann weiß ich halt - so gehts nicht mehr lange. Ich kenn mich ja auch ein bißchen ;o)
Ich kann mich eine ganze Weile beugen und verstellen und irgendwann mach ich entweder was ganz blödes, nur damit sich der Knoten löst, oder ich finde den Mut einfach den Mund aufzumachen und die Worte zu sagen: Ich kann so nicht mehr. Und weiß schon jetzt, es würde nicht verstanden werden. Um das bißchen Lebensfreude das ich verströme zu dämpfen, greifen die Partner in meinem Leben immer gerne in die gleiche Trickkiste der verbalen Argumente: DU????? Was bildest du dir ein? Wen willst du denn noch bekommen? Meinst du wirklich auf Dauer lässt sich jemand anders mit DIR ein? und so weiter...und so fort...in einem fort...Und immer wieder ist mein Alter ein Thema, das Alter anderer Menschen in meiner Umgebung (dezentes hüsteln an dieser Stelle). Ja, vielen Dank, das macht mir selbst kopfzerbrechen. Leider macht es im umgekehrten Sinn niemals Kopf. Warum eigentlich nicht? Warum ist bei Dreibeinen immer alles gut so, wie sie es machen und bei Frauen handelt es sich immer um gestörte Selbstwahrnehmung, um lächerlich machen, um auf Krampf jung sein wollen...etc. Buäh.
 

Ansonsten geht es mir gut, Raupen soweit das Auge reicht...irgendwie....wenn auch nur aus der Ferne aber das ist auch sehr hubsch. Wirklich. Und wenn nicht das latent schlechte Gewissen im Hinterkopf wäre, wäre es sogar noch schöner.....Wirklich genießbar. Und das hätte ich mir gerne gegönnt, ganz ehrlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

03.03.2010 um 10:52 Uhr

Die Leichtigkeit des Seins

von: Hedera

Wenn ich mir was wünschen könnte, wäre es vielleicht unschuldig zu sein. Nein, nicht zwangsläufig Jungfrau, lach, das nicht.

Vielleicht würde ich mir wünschen vom Herzen her unschuldig zu sein, ungebunden,  unverzagt und ohne Nebenwirkungen. Ich würde mir wünschen mich in ein Gefühl stürzen zu können ohne Nachzudenken. Ich würde mir wünschen, dasd Gefühl käme wie ein Boomerang zu mir zurück, in der Intensität,in der ich es "losgeschickt" habe. Ohne überlegen zu müssen ob, wenn zwei dasselbe sagen, auch dasselbe meinen....Ohne mich zu fragen, mache ich mich lächerlich, ist das albern, tut man das, darf ICH das tun?
Ich wünschte mir, ich wäre unbebunden, ich wünschte mir, da wären keine 1000 und eins ABERS, die mir das Leben schwer machen, keine Überlegungen, wenn du das tust, dann passiert das, und DU bist schuld.
Ich wünschte, ich hätte keine Ängste, besonders nicht vor mir selbst. Keine nagenden Überlegungen, was bist du, wer bist du, wo bist du in 10 Jahren...
Ich kann gar nicht richtig ausdrücken, was genau mir im Kopf herumgeht.  Ich wünschte einfach, es wäre nichts so kompliziert, wie es ist. Sondern wenigstens mal eine Weile einfach, wohlig und wie eine warme Welle, die über meinen Körper spült - ohne das mir danach kalt wird.........