Ich versteh es nicht

27.08.2010 um 15:53 Uhr

Denkanstösse

von: Hedera

Ich spann mal einen kleinen Bogen....mit Verlaub...ach quatsch ist ja schließlich mein Blog und es ist "Sommerloch" wenn auch kein Sommerwetter...hihi

Ich bin auch bei Facebook angemeldet. Kenne dort eine Menge Leute, mehr als hier, d.h. ich kenne sie nicht, hab sie aber alle als Freunde angeklickt, eigentlich nur, weil die ganze Family dort ein Spiel spielt und da sind viele Freunde quasi Bedingung. Ab einer Zahl von 300 Fremden wird es allerdings definitiv schwierig, so viele hab ich nicht, brauch ich auch nicht. Aber ich kann mir auch nicht mehr jeden Namen merken. Manche aus dieser ganzen Menge aber doch. Komisch eigentlich. Die eine ist, nennen wir sie Lisa. Sie wohnt in North Carolina, hat ein wunderschönes Lächeln und ich mag sie - quasi natürlich ohne sie zu können. Aber ihr nettes Strahlen sieht einfach so umwerfend aus, dass sie einfach sympatisch sein muß. Wenn man länger keinen Eintrag von ihr liest, mach ich mir auch da schon sorgen. Lisa hat MS und sie hat gute und schlechte Tage. Komisch, wie gesagt, man kennt die Menschen nicht, sie kommen aus aller Herren Länder, aber einige vermisst man auch dort. Obwohl man da nicht allzuviel persönliches liest...anders wie hier. Allerdings gehört da meist zu den Namen auch ein Bild - das bleibt wohl eher im Kopf. Mary kommt aus Australien. Ebenfalls sehr nett, sie kennt eine Menge Leute und schreibt trotzdem dann und wann kleine Mails, ich mag sie. Ismail aus der Türkei ist unendlich stolz auf seine Lütten.....und so sind dort einige dabei, deren Gesichter mir irgendwie vertraut sind und die alle weit weg wohnen, mal mehr mal weniger aber weit. So dass man besser immer alles auf englisch schreibt, damit man auch verstanden wird. Immerhin übt das so auch das eigene Gehirn...

Wo wollte ich eigentlich hin? Ach ja, neulich schrieb mir eine andere Freundin - die ich im Übrigen ebenfalls leider bisher auch nur per Foto/Internet kenne etwas, über das ich alter Troll bisher so noch gar nicht nachgedacht habe: meine ganze elendige Gefühlsduselei über Monate und Monate...vielleicht alles nur eine Frage der

E

r

o

t

i

k

?

So abwägig der Gedanke gar nicht ist. Und mir niemals in den Sinn kam. Hab ich knisternde Erotik mit Liebe verwechselt, mit verliebtsein? Ich weiß es immer noch nicht, kann es aber natürlich auch nicht abstreiten.....manchmal könnt ich mir aber wirklich sowas von vor den DÄÄÄÄZ schlagen....

25.08.2010 um 10:46 Uhr

Wenn

von: Hedera

  • du ein Tagebuch wärst, würde ich dir alle meine Gefühle und Widersprüchlichkeiten offenbaren....
  • wir anders gehandelt hätte damals, wo wären wir da jetzt? Wären wir glücklicher als jetzt im Hier und Jetzt?
  • du mir sagen würdest, was wirklich der Hintergrund für dein Verhalten ist, wärst du dann selbst erstaunt oder würde ich mich bestätigt fühlen?
  • du meiner "Ansage" gefolgt wärst und vielleicht an mich denken, dich aber niemals melden würdest, wäre dann unsere Welt, in der wir beide, jeder für sich, leben , besser?

Ich bin schwach. Zumindest bin ich vorsichtig. Ich glaube nur die Hälfte von dem, was ich zwischen deinen Zeilen herauslesen kann. Du bist es ja auch. Als damals eine Freundin sagte, wenn es was wird, dann dauert es...2 Jahre sind ein Klacks dagegen..., hatte ich eine Zahl von ein paar Wochen im Kopf. In Jahren habe ich in meiner Euphorie nun wirklich nicht gerechnet. Und ich wurde schwach - zu allen Seiten hin, quasi. Ich habe den Rückzug angetreten. Genau wie du. Und jetzt sind die Karten seit einiger Zeit neu gemischt. Diesmal wärst du frei und ich bin es nicht. Werde es wohl nie sein. So kommen wir (gottseidank?) nie zueinander. Die Giftpfeile anderer haben auch ihr Ziel erreicht, wie mir scheint. Ich fühle mich zu alt, zu verbraucht für einen strahlenden Menschen wie dich. Wer bin ich, wer glaube ich zu sein, dass ein Mensch wie du dauerhaft an mir interessiert sein könnte? Unsere Vorstellung macht wohl den Zauber des anderen aus. DIe Wirklichkeit hätte wahrscheinlich anders ausgehen.....

Aber schade ist es dennoch, wenn wage Erinnerungen an Gefühle und ausgetauschte Zärtlichkeiten das einzige sind, das dann und wann den Tag froh macht...immernoch...nach so langer Zeit...über 24 Monate ist es her....eine kleine Ewigkeit