Ich versteh es nicht

14.07.2011 um 14:28 Uhr

Summerblues

von: Hedera

komisches Wort. Winterblues und Herbstblues geht auch noch und paßt auch. Frühlingsblues klingt eher seltsam paßt aber auch.

Mittlerweile verbringe ich in jeder Jahreszeit Tage oder Wochen mit üblen Gedanken - für deren Anlaß genügt eine Begegnung, ein Film, ein Buch oder ein Vorstellungsgespräch.
Und gleichzeitig erinnere ich mich an die Worte, die ich meinem Kind immer versuche zu sagen: Hinfallen ist nicht schlimm aber nicht wieder aufzustehen.- und nicht weiterzugehen. Und so muß ich mich auch selbst am Riemen reißen. Trotz des einladend schlechten Wetters, das eher zu rufen scheint: geh nach Haus, auf deine Couch, nimm dein Buch..denke an nichts mehr....
Aber das geht nicht. Ich habe doch noch ein paar Termine und Verpflichtungen. Frau Hedera, die niemals ihre Bestimmung zu finden scheint, die muß trotzdem irgendwie funktioneren. Ein Segen oder ein Fluch ;o))
Und dann bin ich so, wie das banalste Horoskop über mein Sternzeichen behauptet: flüchte mich, zumindest in der Zeit, in der meine Nase in einem Buch steckt, in eine Welt,die nicht existiert und es nie wird. Und scheine darüber fast die Wirklichkeit zu vergessen und es auch zu wollen. Wie eine Droge ist das manchmal.
Und sonderbare Gedanken gehen mir durch den Kopf:
Ich glaub, was Gefühle und Leidenschaft und all das betrifft, bin ich sehr oberflächlich. Oder nein, eher auf diese bedacht: auf eigentliche Oberflächlickeiten.
Wenn ich diesen das Oberwasser lasse, bin ich umgeben von extrem gut aussehenden Menschen. Und die Welt da draußen schreit auf: ogott, wie banal. wie oberflächlich, wie indiskutabel. Wen interessiert ein schöner Körper oder ein schönes Gesicht? Der Inhalt zählt, die Liebe...
Und trotzdem. Wenn ich wählen könnte, wär da ein Mensch dessen Berührung mich in Flammen versetzt und dieser Mensch wäre schön. Und ich denke, natürlich wäre er dies nichtfür alle, aber er wäre unbestreitbar schön.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenPelegrina schreibt am 15.07.2011 um 14:27 Uhr:Eben: Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitermachen!

    Ich drück Dich mal, in Deinen düsteren Gedanken. *soifz*
  2. zitierenHedera schreibt am 15.07.2011 um 14:56 Uhr:jetzt mußte ich aber doch lachen, genau: das hatte ich vergessen: krönchen richten..hihi
  3. zitierenPelegrina schreibt am 15.07.2011 um 15:02 Uhr:Genau die Krone erheitert mich da auch immer wieder. :-)))
  4. zitierenAnna_Kurz schreibt am 24.07.2011 um 15:00 Uhr:"Der Inhalt zählt, die Liebe..." Das hast Du sehr schön gesagt!

    Ich schüttel übrigens immer noch den Staub ab, ehe ich das Krönchen richte.

    Und nun: Kopf hoch, Frau Hedera. Sonst fällt das Krönchen wieder in den Sand. Ich drück mal ne Runde mit. Das wird schon wieder!
  5. zitierenjulia47 schreibt am 10.01.2012 um 11:55 Uhr:Liebe Hedera

    Folge einfach deinen Gefühlen und Leidenschaften und Du wirst sehen. Alles wird Gut. Manchmal zeigen einem gerade diese neue Wege auf. Also, kein Grund, das Krönchen in den Sand fallen zu lassen.

    Ganz liebe Grüße an Dich

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.