~ Panta Rhei ~

25.12.2012 um 17:16 Uhr

Bunt und leicht.

 

Und dann gab es wieder ein Tief in mir und ich suhlte mich im Dreck. WILL ich mir wirklich in diesem Maße Schmerz selbst zufügen? Ich muss durch den Schmerz, ich muss ihn fühlen... blabla... Das ist doch selbst zusammengekaut. Lächerlich. Fühlen ja. Aber doch nicht darin baden! Ich hab entschieden, dass damit jetzt Schluss ist. Ich möchte nun Geborgenheit und Kraft in mir selbst finden und in anderen Dingen, auf die ich meinen Fokus legen MÖCHTE. Es kann doch nicht sein, dass ich diese Geborgenheit total von einem Menschen abhängig mache. Ich stelle mir vor, wie ich Kraft und Liebe aus mir selbst heraus schöpfe und mich das leicht, beschwingt und glücklich sein lässt... Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich kontrollieren will... Aber je klarer und öfter ich Stopp! sage und mich einfach - ganz einfach - dafür entscheide glücklich zu sein, desto leichter wird es sein, diese Fallen zu entlarven. Nichts ist schwer, wenn ich es nicht will. Mich einfach nicht zu ernst nehmen. Über mich selbst lachen. Ich male die Welt, wie sie mir gefällt!

 


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.