~ Panta Rhei ~

04.02.2009 um 11:26 Uhr

Weil es mir auf dem Herzen liegt…

Du lagst mir im Arm heute Nacht.
In meinem Traum.
Aber die Gefühle, die wir dabei hatten, sind ungeträumt.
Sie sind echter, als die momentane Realität.
Sie sind frei von Stolz.
Frei von Aufwiegungen, wer wen zuletzt angerufen hat.
Es waren unsere Seelen, die sich so nah, so vertraut sind, als wir gerade mit dem Kopf versuchen zu verstehen.

Ich muss lernen.
Wir müssen lernen.
Lernen loszulassen.
Denn ich fühl mich immer noch festgehalten.

Du verstehst das im Moment vielleicht nicht.
Aber eine Kontaktaufnahme, die erwartet wird, kann ich Dir gerade nicht geben.

Ich brauche Zeit.
Aber Du sollst wissen, egal was ist,
Egal, was noch zwischen uns steht und geheilt werden muss:

~Ich hab Dich lieb!~
Und es wird niemals weniger!

 

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenlii_chan schreibt am 23.02.2009 um 10:39 Uhr:mh...wirklich wunderschön geschrieben!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.