~ Panta Rhei ~

08.02.2009 um 00:35 Uhr

Welten ver-binden

von: Tigerschnute   Kategorie: Lyrisches

 

Sprich mit mir!

Finde ein Wort für Dein Gefühl.

Und wenn es keines gibt - erfinde eins!

 

In Deinen Armen gibt es keine Missverständnisse

Da sind wir ein geborgenes Ganzes.

In Deinen Armen öffnet sich mein Herz.

Dein Panzer aus Schweigen,

Gesagte Worte,

Laden Stolz und Trotz und brennen sich in geöffnete Türen.

Zu spät um sie rechtzeitig verschlossen zu haben.

Wie willst Du einen brennenden Raum ignorieren?

Vom Feuer erblindet? 

 

Wir sind so anders.

Welten entfernt.

Aber vielleicht glaubst Du ganz tief in Dir auch an Wunder !?

 

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensternenschein schreibt am 08.02.2009 um 03:04 Uhr:Tigerschnütchen,
    wer, wenn nicht du sollte Welten verbinden können.
    Du bist die geborene Welternverbinderin, egal wie weit sie auseinanderliegen mögen. Alleine durch dein offene Art.
    Verbinden kann man aber dennoch wohl nur, was sich verbinden möchte.
    So hoffe und wünsche ich dir ein verbindendes Wunder, denn Wunder gibt es. Egal ob wir daran glauben oder nicht, denn Wunder scheren sich nicht um den Glauben, sie geschehen einfach, wenn sie es für richtig halten.
    Liebe Grüsse
    sternenschein
  2. zitierenTigerschnute schreibt am 08.02.2009 um 16:22 Uhr:Oh, das wäre schön, wenn ich das könnte, lieber sternenschein. Aber wie Du sagst, kann sich nur das verbinden, was auch verbunden werden möchte... Leider kann ich sie nicht mit Knebel und Fessel dazu zwingen. Also heißt es Raum geben...

    Ja, Wunder gibt es. Definitiv. Auch wenn man blind dafür ist, geschehen sie. Was man daraus macht, ist eine andere Frage.

    Ich wünsche Dir einen Wunder-vollen Tag!
  3. zitierenlady_bright schreibt am 09.02.2009 um 08:11 Uhr:Welten verbinden.. Nicht wenige scheitern daran, so auch ich. Vielleicht wegen der verschiedenen Sprachen, die man spricht in den beiden Welten. Und vielleicht auch, weil jeder soviel Patriotismus besaß, seine Welt als die erstrebenswertere zu betrachten.
    Ich glaube, um Welten zu verbinden, muss man eine neue schaffen, die beide beinhaltet, damit keiner die eigene ganz verlassen muss.
  4. zitierenTigerschnute schreibt am 10.02.2009 um 09:29 Uhr:Und genau das ist es: Diese neue Welt entsteht eigentlich sofort. Rollen werden unbewusst verteilt, Gedanken und Gefühle verbinden sich. Diese Welt existiert auf einer anderen Ebene. Ich würde sogar sagen, das ist die Basis, die es Bedarf um weiterzugehen, um die Welt zu erforschen und weiterzuentwickeln.
    Aber manchmal reicht diese Welt nicht aus... Und das ist besonders traurig, wenn sie auf einer gewissen Ebene doch funktioniert...

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.