JOblogt

31.07.2009 um 14:59 Uhr

Ein Herz für Hohenmölsener

von: JOblogt

Immer wieder amüsant, unter welchen Stichworten mein Blog über gängige Internet-Suchmaschinen gefunden wird. In dieser Woche sind das zum Beispiel folgende Suchabfragen:

„Wut Frau schreibt Gesellschaft",
„...und die Leberwurst sind bis heute unerforscht",
„Costa Cordalis Eigenfett",
„Intimrasur Männer",
„Männer in Damenunterwäsche"

Am 23. Juli zur nächtlichen Stunde um 23.29 Uhr war wieder ein „alter Bekannter" aus Sachsen Anhalt hier. Nicht wie in der lauen Sommernacht im Juni (siehe mein Blogeintrag vom 8. 6.) mit dem Stichwort „Geschlechtsvergehr in Hohenmölsen" sondern dieses mal mit dem Suchbegriff „Sex in Hohenmölsen".

Da mein Blog darüber keine Auskunft geben konnte, zog er unver-richteter Dinge wieder von dannen. Mit Udo Jürgens kann ich singen: „Ich war noch niemals in Hohenmölsen...

Sollte in Hohenmölsen der sexuelle Notstand ausgebrochen sein?
Ich habe ein Herz für Hohenmölsener. Deshalb bin ich, damit es auch in Hohenmölsen ein schönes Wochenende werden kann, im Internet auf Suche gegangen. Hier die einschlägigen Adressen:

Orion Fachgeschäft gmbh & Co.KG - maps.google.de - 03443 823418 -
Online Sex Toys - www.online-sex-toys.de - 0900 100011314 -
Swingerclub FF6 Leipzig - www.europaswinger.de -
Swingerclub und Private Swinger - swingerearth.eu - 0152 07331502 -
Orion Fachgeschäfte gmbh & Co KG - maps.google.de - 0365 5510765-
Erotikmarkt Hautnah A. Pajaczkowski - maps.google.de - 0341 4011096-
Dolly Buster - maps.google.de - 0341 9808135 -
Eros Center - maps.google.de - 0341 24360 -


Auch allen Nicht-Hohenmölsener ein schönes Wochenende.
Nehmt euch was vor: Bleibt fröhlich.

31.07.2009 um 10:27 Uhr

Kompetenzteam

von: JOblogt

Gestern stellte Frank Walter Steinmeier sein Kompetenzteam vor. Was er übersah: die Deutschen wünschen sich einen starken Adel. Nicht zufällig hat der ölige Wirtschaftsbaron hin und zu Guttenberg Frau Merkel in der Popularität überholt, obwohl er noch gar nichts geleistet hat. Nicht einmal Opel ist gerettet. Frau von der Leyen liegt in der Beliebtheitsskala bereits auf Platz 3, dicht hinter der Kanzlerin.

Ein erfolgreiches Kompetenzteam sieht so aus:
Dr. Eckart von Hirschhausen wird Gesundheitsminister.
Jürgen von der Lippe Wirtschaftsminister. Seine Hawaii Hemden würden endlich einen bunten Farbtupfer unter all die Herren in dunklen Anzügen bringen, die es ansonsten recht bunt treiben.
Das Amt der Familienministerin ist maßgeschneidert für die Frau die uns wissen ließ: „Sex ist dazu da, um Kinder zu kriegen, nicht zu Jux und Tollerei". Mit Gloria von Thurn und Taxis zum neuen Baby-Boom.
Mit Ernst August von Hannover wird ein Mann Verteidigungsminister der durchaus auch mal persönlich durchgreifen kann.
Und unser aller Kanzlerin da gibt's nur eine: Hella von Sinnen, damit wir Spaß bis zum Abheben haben.

30.07.2009 um 13:40 Uhr

Lusthilfen

von: JOblogt

Die "Apotheken-Umschau" bringt es ans Tageslicht. 30 Prozent der Menschen zwischen 30 und 50 Jahre kaufen in Sexshops regelmäßig erotische Artikel. Jedes 5. Paar bringt sein Liebesleben mit diesen Lusthilfen in Fahrt. Viele sollen schon Unmengen an Geld „reingesteckt" haben.

Noch nicht ermittelt wurde dagegen, wie viele Paare sich Geld und Mühe sparen, einfach nur das Licht ausmachen und einschlafen.

 

30.07.2009 um 09:33 Uhr

Atomkraft ist zuverlässig

von: JOblogt

Pannenserie in deutschen Atomkraftwerken. Zurzeit sind 6 von 17 AKW's nach Unzulänglichkeiten aus Sicherheitsgründen vorübergehend aus-geknipst.

Die alten Atommeiler sollen ganz schnell abgeschaltet werden. Das fordern fast drei Viertel der Bevölkerung. Schwarz/Gelb hält trotzdem am Atomkurs fest und verweigert sich dem Willen der Bevölkerungs-mehrheit. „Wie so den auch ?" meint Angela Merkel. "Abschalten, das machen die Pannen-Reaktoren doch schon andauernd ganz von alleine."

29.07.2009 um 16:00 Uhr

Damenunterwäsche

von: JOblogt

Fast ganzjährig locken die Warenhäuser mit Schnäppchen. Dadurch hat der Sommer-Schluss-Verkauf, den es seit 2004 nur noch „inoffiziell" gibt, seinen Reiz und viel von seiner ursprünglichen Attraktivität ver-loren.

Sommer-Schluss-Verkauf: Was war das für eine geile Zeit. Morgens in aller Frühe drängten sich dichte Menschentrauben vor den Kaufhäusern. Als endlich sich die Glastüren öffneten überrannten die kaufwütige Kunden sich gegenseitig beim Versuch, der Erste am Wühltisch zu sein.

Viele Männer vermissen schmerzlich diese wilden Sommerschlussver-käufe. Mit Recht: denn wo können Männer heute noch ungestraft in Damenunterwäsche wühlen?

29.07.2009 um 10:14 Uhr

Zwei-Klage-Gesellschaft

von: JOblogt

Turbulentes Frühjahr: Ärzte schlossen ihre Praxen, gingen auf die Straße und drohten, Patienten nur noch gegen Vorkasse zu versorgen. Die Ärztelobby verbreitete Endzeitstimmung und prophezeite den Nieder-gang ihres Berufstandes.

Es kam anders. Während die Patienten immer mehr zu Kasse gebeten werden, Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt sogar Lohnsenkungen fordert, steigen die Ärzte-Einkommen. Rund 9 Prozent mehr verbuchten die 140.000 niedergelassenen Ärzte im 1. Quartal. Soviel Zuwachs wie bei keiner anderen Berufsgruppe.

Trotz allem: Die Ärztelobby klagt munter weiter.
Derzeit teilt sich die Ärztegesellschaft in eine Zweiklagengesellschaft: Die eine Hälfte klagt über die Belastungen durch den Spitzensteuersatz, die andere klagt darüber, dass ihr Einkommen für den Spitzensteuersatz nicht mehr ausreicht.

28.07.2009 um 18:29 Uhr

Kostenloser Service

von: JOblogt

Warnung:

Der Schweinegrippe-Virus überlebt zwei Wochen auf Geldscheinen.

Das ist aber kein Grund um in Panik zu verfallen.

Eure lebensgefährlichen, verseuchten Geldscheine entsorge ich kostenlos.
Überweißt sie einfach auf mein Konto.

28.07.2009 um 18:26 Uhr

Wir sind Mond

von: JOblogt

Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) will ein eigen-ständiges deutsches Raumfahrtprogramm. Die Reise zum Mond sei ein technologisches Sprungbrett, meint sie und will eine deutsche Mondmission vorbereiten.

Wie aus Berlin noch nicht verlautete, findet der Vorstoß von Frau Schavan immer mehr Anklang bei den Wählern.
Jüngste Meinungsumfragen bestätigen: Viele Bundesbürger würden gerne Politiker, die für Rente mit 67 und gegen Mindestlöhne plädieren, auf den Mond schießen.

Ulla Schmitt wird definitiv nicht am ersten deutschen Mondflug teilnehmen. Wie vom Gesundheitsministerium zu hören war, sei es noch nicht möglich, den Dienstwagen der Ministerin vorab auf den Mond zu befördern.

 

27.07.2009 um 07:11 Uhr

Mein Freund der Baum

von: JOblogt

  
gesehen bei der Radtour: 
 Die Natur schlägt zurück.
Mein Freund der Baum beißt zu.

26.07.2009 um 13:25 Uhr

Infiziert

von: JOblogt

Immer mehr Frauen erobern deutsche Fußballstadien. Einer Studie eines angesehenen Kölner Marktforschungsinstitut belegt, dass inzwischen rund 13,7 Millionen Frauen vom Ballfieber infiziert. Tendenz steigend.

Nach den Gründen für diese Entwicklung wird noch gesucht. Fest steht bereits, der Nationalspieler Sebastian Schweinsteiger, von seinen weiblichen Fans liebevoll „Schweini" gerufen, ist nicht der Auslöser dieser Hype. In Deutschland sind nämlich derzeit nur rund 3.000 Fälle von Schweinegrippe offiziell registriert.

25.07.2009 um 13:01 Uhr

Stress

von: JOblogt

Eigentlich wollte ich heute hier etwas über Stress schreiben.

Aber ich habe einfach keine Zeit.

24.07.2009 um 16:32 Uhr

Frauenversteher

von: JOblogt

Wer hat's erfunden? Die Schweizer.
Wer hat meinen Blog gefunden? Die Schweizer!
Gestern sind doch gleich zwei Eidgenossen über die dortige Google Suchmaschine mit dem Begriff „Wie versteh ich Frauen" auf meinen Blog gekommen.
Offensichtlich in der Hoffnung Antworten auf Fragen zu bekommen, die sich viele Männer stellen: Was ist die Frau? Was macht die Frau? Was will das Weib überhaupt? Was will sie nicht und was denkt sie sich eigentlich dabei?

Liebe Schweizer, das ist kein „Frauenversteher-Blog". Selbst ich hab (meist) auf diese bohrenden Fragen keine Antwort.

Wer die Antworten dazu hat, meldet sich bitte bei mir. Sachdienliche Hinweise sind willkommen.

...und da ist heute noch der Österreicher, der mit dem Suchwort „Busengrabschen" auf meinen Blog geleitet wurde. Was geht da ab bei den Alpenvölker? Allen Leserinnen und Lesern in den Alpenrepubliken und dem Rest der Welt ein schönes Wochenende. Nehmt Euch was vor: Bleibt fröhlich!

24.07.2009 um 10:43 Uhr

Erleichterung

von: JOblogt

Viel Wirbel um den Wahlkampfschlager der Schwarz/Gelben. Steuer-senkungen im zweistelligen Milliardenbereich vor allem für Wohlhabende versprachen die Neoliberalen, trotz einer Haushaltslage, die krisenbedingt ohnehin schon massive Mindereinnahmen zu verkraften hat.

Aktuelle Umfragen zeigen, dass nur 5 Prozent der Bundesbürger das Versprechen glauben. Selbst 64 Prozent der Unionswähler und sogar 70 Prozent der FDP-Anhänger halten Steuersenkungen für unmöglich.

Wie aus dem Schwarz/Gelben Umfeld noch nicht zu hören war, soll Angela Merkel und Guido Westerwelle ein bedauerlicher Ver-sprecher unterlaufen sein. Die Bürger sollen nicht entlastet sondern um Milliarden erleichtert werden.

23.07.2009 um 14:48 Uhr

Mathematisches Wunder

von: JOblogt

95 Prozent alle Männer sind gutaussehend, intelligent, charmant, gutherzig, zuvorkommend und sensibel.

99 Prozent aller Frauen sind felsenfest davon überzeugt, dass ihre Männer zu den anderen 5 Prozent gehören.

23.07.2009 um 09:18 Uhr

Armut die berührt

von: JOblogt

Milliarden hat sie verloren. Mickrige 27 Millionen sind ihr geblieben. Dennoch taumelt Madeleine Schickedanz nach dem Zusammenbruch von Karstadt-Quelle dem grässlichen Schicksal des Verlumpens entgegen. Es gibt eben kaum geeignete Arbeitsplätze für Millionäre.

Über BILD ließ Frau Schickedanz uns wissen: „Wir leben von 500 bis 600 € im Monat. Wir kaufen auch beim Discounter. Gemüse, Obst und Kräuter haben wir im Garten" Auch der Besuch im Nobelrestaurant ist gestrichen. Stattdessen gehen Schickedanzens nun zum Italiener um die Ecke. Armut die berührt und betroffen macht.

Jeder Durchschnittsbundesbürger kennt das Elend, beim Italiener um die Ecke speisen und beim Discounter einkaufen zu müssen. Das ist auch für Menschen hart, die kein 20.000 Quadratmeter Grundstück haben und deshalb weder Obst, noch Gemüse und Kräuter anbauen und ernten können.
Viele wissen, was es bedeutet, wenn zwei Personen von 600 Euro im Monat (Gemüse, Obst und Kräuter herausgerechnet) leben müssen.

Deshalb fühlen viele mit und hoffen inständig, dass Frau Schickedanz wenigstens noch über den Quelle-Katalog bestellen und einkaufen kann.

Aufmunternd rufen wir Frau Schickedanz zu, wenn es noch schlimmer kommt, lässt sich aus ihrem BMW sicher, mit etwas Geschick, eine Wellblechhütte bauen. Und vielleicht findet sich dann auch ein Langzeitarbeitsloser, der seinen Arbeitsplatz verloren hat, weil sie Frau Schickedanz und ihre Karstadt-Quelle Manager eine Kapitalrendite von 20 % wollten. Der kann ihnen bestimmt beim Ausfüllen des komplizierten Hartz IV Formulars helfen.

22.07.2009 um 15:56 Uhr

Flatrate Bordells

von: JOblogt

Vor Flatrate-Bordells wird gewarnt.
Sie halten nicht was sie versprechen.
Unbegrenztes Telefonieren ist dort nicht möglich.

22.07.2009 um 12:18 Uhr

Rente mit 67

von: JOblogt

Rente mit 67 ist schon ein Hammer. Jetzt legt die Bundesbank nach. Sie stellt fest, eine weitere Anhebung des Rentenalters auf 69 Jahre sei notwendig.

So spät in Rente? Das muss nicht sein!
Wer Steuerfahnder unter Roland Koch in Hessen ist, der ist fein raus. Vorraussetzung ist allerdings, dass gewissenhaft nach den Tricksereien der Großbanken gefahndet wird. Auch eine Mitwirkung bei der Aufklärung der Schwarzgeldaffäre der hessischen CDU ist von Vorteil sein. Wer mit einer solchen Arbeitseinstellung hunderte Millionen Euros, die Großsteuerbetrüger um die Ecke bringen wollten, den Staatsfinanzen zuführt, ist auf der sicheren Seite.
Dann wird ein hessischer Steuerfahnder, wie jetzt bekannt wurde, bereits im Alter von 39 Jahren unter dem Vorwand er sei „Paranoid-querulatorisch" zwangspensioniert.

Ist doch schön, mit Roland Koch ein Mitstreiter gegen die Rente mit 67 zu haben.

21.07.2009 um 19:32 Uhr

Intimrasur

von: JOblogt

90 Prozent aller Frauen finden Intimrasur bei Männern attraktiv.
Das macht mich jetzt aber ganz schön stutzig.

21.07.2009 um 09:46 Uhr

Flott formuliert

von: JOblogt

Horrende Sonderzahlung in Höhe von 2,9 Millionen Euro an einen Bad Banker. Peter Harry Carstensen, Ministerpräsident gestand gestern, dass Parlament und Regierung, anders als lange von ihm behauptet, nicht in Detail über den von ihm veranlassten skandalösen Millionenboni für Nordbank-Manager informiert waren.
Er hat also gelogen. Nur sagt er es nicht so, sondern anders: „Das ist eine Formulierung, über die ich vielleicht ein bisschen flott hinweg gegangen bin."

Wie das Kieler Justizministerium noch nicht vermeldete, werden Falschaussagen in Schleswig Holstein „als flotte Formulierung" gewertet und bleiben straffrei.

Nicht bestätigt ist auch die Meldung, dass der tapsige Ministerpräsident aus dem hohen Norden, dem Beispiel seiner Vorgängerin folgt, und an der im September beginnenden 3. Staffel von „Let´s Dance" teilnimmt.

20.07.2009 um 09:41 Uhr

Haben Sie schon, den Mann im Mond gesehen...

von: JOblogt

Heute vor vierzig Jahren landet Apollo 11 auf dem Mond und Neil Armstrong betritt am 20. Juli 1969 als erster Mensch den Mond. Wir Deutsche waren unserer Zeit wieder einmal voraus. Als Neil Armstrong den Fuß auf den Mond setzte, war schrieben wir in Deutschland bereits den 21. Juli.

Für die Menschheit brauchten die Mondflüge die erstaunliche Erkenntnis, der Mond ist nicht nur kleiner als die Erde, sondern auch weiter von ihr entfernt.

Nicht zutreffend hingegen ist die Annahme, dass der Mond Auswirk-ungen auf das Sexualleben der meisten Menschen hat. Das trifft nur für die Gruppe der Spanner zu. Die können bei Vollmond die Nachbarn besser mit dem Fernglas beobachten.