JOblogt

30.09.2010 um 17:24 Uhr

Krieg gegen Bürger in Stuttgart

von: JOblogt

Stuttgart 21 heute:
Reizgas und Schlagstöcke gegen Kinder und alte Menschen.
Schüler werden mit Wasserwerfern von den Bäumen geschossen.
Baden Württembergs Regierungschef Stefan Mappus ordnet brutalen  Polizeieinsatz an: 1.000 Menschen haben Augenverletzungen erlitten, Krankenhäuser in Stuttgart überlastet.

Lassen wir diese Menschen nicht alleine! Wir sind das Volk. 
An einigen Bahnhöfen in der Republik wird heute Abend zu Mahnwachen aufgerufen.

Livecams: http://www.cams21.de/Daten/allecams.html 

 

(via @fischblog)

30.09.2010 um 13:41 Uhr

Vorkasse bitte

von: JOblogt

Gesundheitsminister Philipp Rösler will den Ärzten den direkten Griff in die Portemonnaies ihrer Patienten ermöglichen.Die Spritze soll es künftig nur gegen Bares geben. Die Geldkarte tut's natürlich auch. 

Unangenehmen Nebenwirkungen sind dem Gesundheitsphilipp offensicht-lich egal. Die Vorkasse erspart weder dem Patienten noch dem Arzt Kosten. Im Gegenteil, der Patient muss das verauslagte Honorar auf bürokratischem Wege von seiner Krankenkasse zurück holen.
Das Schlimmste: Minister Rösler ebnet den Weg in die Drei-Klassen-Medizin. Neben privaten wird es gesetzlich Versicherte mit Vorauskasse und zuletzt die Holzklasse mit noch längeren Wartezeiten und weiteren Leistungseinschränkungen geben.
So langsam reicht's. Rösler ist nicht zufällig Fallschirmspringer oder so?

30.09.2010 um 10:51 Uhr

Aufmunterung

von: JOblogt

Wer das hier liest, ist wundervoll.

29.09.2010 um 16:36 Uhr

Klarstellungen vom Tage

von: JOblogt

Ein Sprecher der Bundesregierung stellt klar: Trotz beschlossener Laufzeitverlängerung bleibt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im Rollstuhl.

Die Bundeskanzlerin höchstpersönlich stellt klar: Die Mieten müssen  steigen.
Nach der geplanten Erhöhung der Krankenkassenbeiträge für die Versicherten innerhalb einer Woche der zweiter Schritt zur Einlösung des Wahlversprechens mehr „Netto vom Brutto". Oder hab ich da was falsch verstanden? Wütend

29.09.2010 um 10:20 Uhr

Er ist wieder da

von: JOblogt

Ein Blick aus dem Fenster und es wird klar:
Jetzt ist er wieder da, der Herr Bst!

  

28.09.2010 um 16:58 Uhr

Boris vs. Benedikt

von: JOblogt

Ex-Tennisstar Boris Becker ließ verlauten, er hätte Ende Oktober eine Privataudienz mit Papst Benedikt XVI. Dabei wolle er mit dem Papst über Missbrauch und Verhütung sprechen.

Heute hat der Papst diese Audienz abgesagt. Im Vatikan stellte man fest, Boris hat von Verhütung keine Ahnung hat und die päpstliche Besen-kammer zum gewünschten Zeitpunkt bereits besetzt. 
Satz und Sieg für Benedikt.

28.09.2010 um 14:15 Uhr

Grosses Kino

von: JOblogt

Friedensnobelpreisverdächtig:
Bundesaußenminister Guido Westerwelle wirbt vor der UNO für die Einrichtung einer Zone von Massenvernichtungswaffen im Nahen Osten.

Ein Vorschlag, der mit Sicherheit auch von Mahmud Ahadinedschad freudig unterstützt wird.


28.09.2010 um 12:32 Uhr

Kinder, wie die Zeit vergeht

von: JOblogt

Die Freibäder sind geschlossen, im Supermarkt gibt es seit Wochen Lebkuchen und Stollen zu kaufen. Mein Gott, das neue Jahr ist schon fast wieder rum. Es ist September, dann kommt Erntedank, St. Martin, Totensonntag, Nikolaus und in drei Monaten ist Weihnachten bereits vorbei. Der weibliche Teil der Bevölkerung denkt bereits weiter und stellt sich die Frage: „Was soll ich zu Silvester anziehen?"

27.09.2010 um 11:55 Uhr

Auf der Suche nach dem Schwein

von: JOblogt

Stimmung: wieder mal zornig

Als Kind des bitterarmen Keks-Managers und Ministerpräsidenten Ernst Albrecht musste Ursula von der Leyen schon früh merken wie bitter es ist mit dem goldenen Löffel im Mund aufzuwachsen. Als Ministerin verteidigt sie deshalb vehement das geplante Hartz IV Häppchen. Wer die Erhöhung von 5 Euro als Hohn bezeichnet, der verhöhnt auch all die Menschen mit kleinen Einkommen, die mit ähnlichen Summen ihr Leben bestreiten müssen - etwa die Verkäuferin, der Anstreicher, den Pförtner oder die Friseuse, so die Ministerin.

Wieder die bewährte Methode: Wer unten nimmt und oben gibt, der hetzt einfach die Armen gegen die ganz Armen auf. Wenn die untersten Einkommensgruppen zu menschenunwürdigen Hungerlöhnen arbeiten, brauchen auch die Hartz IV Empfänger nichts zu essen.

Da wünscht man sich, dass sich bei allen verhöhnten Niedriglöhnern die Erkenntnis rumspricht: Wenn du 40 Stunden in der Woche arbeitest und weniger verdienst als ein Hartz IV Empfänger, dann ist nicht der Hartz IV Empfänger das Schwein, sondern dein Chef und die Parteipolitiker, die einen Mindestlohn verhindern.

27.09.2010 um 10:07 Uhr

Spaßverderber

von: JOblogt

 Das Jubiläums-Oktoberfest zieht die Massen an.
3,5 Millionen Gäste wurden bisher in München gezählt.

In den Bierzelten ist das Rauchen bereits verboten, da Rauchen die Gesundheit gefährdet. Besorgte Wiesn-Besucher fragen, welches Verbot kommt als nächstes?

  • Verbot von Schweinshaxen und Bratwürsten, weil fettes Essen nicht nur Bluthochdruck und Stoffwechselstörungen auslöst, sondern auch das Herzinfarktrisiko erhöht?
  • Verbot der Wiesn-Maß, weil Alkohol die Leber gefährdet?
  • Verbot lauter Blasmusik, weil laute Musik das Gehör schädigt?
  • Verbot der offenherzigen Dirndl-Dekolletees, weil diese Männer verwirren?
  • Verbot der Maßkrüge, weil die Zahl der Maßkrug-Schlägereien sich nahezu verdoppelt hat?
  • Verbot von heißen Flirts in Bierzelten, weil diese ungewollte Nebenwirkungen nach sich ziehen können?

Nicht wenige befürchten, dass irgendwann alle Bierzelte vorsorglich geschlossen werden, um Wiesn Besucher zu schützen.

26.09.2010 um 16:23 Uhr

5 Euro

von: JOblogt

Einerseits werden in deutschen Banken, die in der Krise mit Milliarden Staatsknete gerettet wurden, wieder üppige Manager-Gehälter gezahlt. Etwa 200 Banker aus Kreditinstituten mit Staatshilfe kommen wieder auf ein Jahreseinkommen von mehr als 500.000 Euro.

Andererseits bleiben da für Hartz IV Empfänger nur karge 5 Euro Erhöhung im Monat übrig.

Das sei nicht so schlimm, ist aus dem Kanzleramt zu hören. Statt über die gering aufgefallene  Erhöhung zu jammern sollten die Arbeitslosen Ursula von der Leyen dankbar sein. Immerhin hat Schwarz/Gelb mit dieser Erhöhung jedem Hartz IV Empfänger ermöglicht, sich innerhalb von rund 1.264 Jahren einen Porsche zusammenzusparen.

25.09.2010 um 09:29 Uhr

Strafe muss sein

von: JOblogt

Wie gewöhnlich gut unterrichtet Kreise in Berlin wissen, werden die Hartz IV Sätze nun doch nicht an HRE-Boni angeglichen.

Ein Regierungssprecher, der nicht genannt werden will, erklärte dazu: „Die Arbeitslosen sind selbst schuld, sie haben einfach zu wenig an die Regierungsparteien gespendet. Warum haben sie sich kein Beispiel am vorbildhaften Verhalten der Hoteliers, der Atomlobby und den privaten Krankenversicherern genommen.".

Zur Strafe, so will es Angela Merkel und Guido Westerwelle, müssen die uneinsichtigen Hartz IV Empfänger künftig auf 3 Päckchen Zigaretten und auf 12 Flaschen Karlskrone-Billigbier im Monat verzichten.

24.09.2010 um 15:26 Uhr

Frauen

von: JOblogt

Schon mal darüber nachgedacht?
Auch die schönste Frau ist an den Füßen zu Ende.

24.09.2010 um 11:20 Uhr

Erneuerbare Energie

von: JOblogt

Aus gegebenen Amlaß geben die deutschen Stromkonzerne bekannt:

  • In den Kohlekraftwerken verbrennen wir die Kohle.
  • In den Kernkraftwerken machen wir, dank Schwarz/Gelb die Kohle.

Den Dreh mit der erneuerbaren Energie haben wir raus.

23.09.2010 um 16:36 Uhr

Mähdrescher

von: JOblogt

Gut zu wissen:

Ein Mähdrescher ist mitnichten ein Bauer, der seine Schafe verhaut.

23.09.2010 um 14:56 Uhr

Es wird teurer...

von: JOblogt

Stimmung: zornig

...zumindest für uns, die Versicherten. Die Rösler-Zusatzprämie kommt!

„Wir sind fest davon überzeugt, dass unser Gesundheitssystem besser wird, aber definitiv nicht teurer" so hatte Phillipp Rösler im Oktober 2009 versprochen. Gestern hat Angela Murkels Tigerententruppe seine Pläne zur Gesundheitsreform abgenickt.

Heute wissen wir, das Grinsegesicht hat uns verarscht,  aber so was von verarscht. Es wird teurer: 2011 steigen für Millionen gesetzlich Kranken-versicherte die Beiträge. Kostensteigerungen treffen künftig nur noch die Versicherten. Die Arbeitgeber sind außen vor, Der Arbeitgeberbeitrag wird eingefroren. Die Krankenkassen können einen beliebig hohen Zusatz-beitrag von ihren Mitgliedern erheben. Ökonomen erwarten dass 2020 diese „Rösler-Prämie" monatlich rund 80 Euro für jedes Kassenmitglied beträgt. Drastische Beitragserhöhung insbesondere für die Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen, also Abzocke pur. Aus mehr „Netto vom Brutto" wird mehr „Neppo am Brutto".

Schwarz/Gelb begeht Hochverrat am solidarischen Gesundheitssystem und ebnet den Weg zum Ausstieg der Arbeitgeber aus dem Sozialsystem und deren Mitverantwortung z.B. an den vielen psychischen Erkrankungen, die ihre Ursache in der heutigen Arbeitswelt haben. Wenn Arbeitsbedingungen krank machen, sollten das nicht den Versicherten, sondern den Verursachern aufgebürdet werden. Aber das geht dem grinsenden Gesundheitsphilipp so was am A..... vorbei, schließlich gilt es doch die eigene Klientel, mit einem „Pharma und PKV Beglückungspaket" zu erfreuen.

Der Lobby-Staat hat seinen bisher höchsten Stand erreicht. Noch nie hat eine Regierung so gegen das Volk regiert wie die Aktuelle. Man kann sich nicht mehr so schnell empören, wie aus Berlin neuer Irrsinn bekannt wird.

 

22.09.2010 um 18:10 Uhr

Mittwoch

von: JOblogt

Da sag ich heute mal noch:
Lieber Mittwoch als ohne.

22.09.2010 um 14:48 Uhr

Zahnbehandlungsphobie

von: JOblogt

In frühster Kindheit durfte ich, bei meinem ersten Zahnarztbesuch, eine heute mittelalterlich anmutende Behandlung erleben. Der Zahnarzt, ein ergrauter Herr, trieb den Bohrer mit einem Zahnrad an, das er über zwei Pedale mit seinen Beinen bewegte. Obwohl heutzutage solche Bohrer nicht mehr im Einsatz sind, dieses schmerzhafte Erlebnis bei mir immer noch präsent. Vor jedem  Zahnarztbesuch bin ich leicht panisch und habe Angst vor Schmerzen.

Das änderte sich vor wenigen Jahren, als mir eine junge Zahnärztin empfohlen wurde. Bei meinem ersten Besuch gestand ich ihr, dass ich panische Angst vor Zahnärzten habe. Sie verzog enttäuscht die Mundwinkel und beklagte, es sei so schlimm, niemand mag Zahnärzte leiden. Das tat sie in einer so herzzerreißenden und  mitleiderregenden Art, und weckte damit  offensichtlich meinen männlichen Beschützerinstinkt. Es darf doch nicht sein, dass eine hübsche junge Frau so leiden muss.

Seither gehe ich zwar immer noch etwas ängstlich aber viel lockerer zur Zahnärztin meines Vertrauens. Gestern war es wieder so weit. Zusammen mit ihrer zahnmedizinischen Assistentin bearbeitete sie meine Zähne mit allem, was so eine Zahnarztpraxis zu bieten hat. Und ich ertrug es tapfer, ohne weh zuklagen, mit weit geöffnetem Mund. Als die beiden mir eine Auszeit gönnten, die ich zum Ausspülen des Mundraums nutze, fragte meine Ärztin besorgt, ob es denn weh tut. Meine Bemerkung, es gäbe im Leben sicher angenehmere Erlebnisse, die ein Mann mit zwei hübschen Frauen haben kann, quittierten beide mit einem umwerfenden Lächeln. Der Lohn der Angst!



 

21.09.2010 um 09:49 Uhr

Nebelkerzen

von: JOblogt

Schon bemerkt? Immer wieder wirft die Schwarz-Gelbe Regierung zur Beruhigung und zur Ablenkung der Wähler sprachlichen Nebelkerzen.

Atomkraft ist ein Sicherheitsrisiko und die Entsorgung ist immer noch nicht geklärt. Um die Bürger zu beruhigen nennt Angela Merkel "Atomkraft" neuerdings einfach "Brückentechnologie". Das klingt doch gleich viel sicherer.

Auch Gesundheitsphilipp Rösler hat die Macht der Sprache erkannt. Was er als Gesundheitsreform bezeichnet, hieß früher "Beitragserhöhung" oder auch "Griff in die Taschen der Versicherten".

20.09.2010 um 19:36 Uhr

Oktoberfest

von: JOblogt

In München hat das 200. Oktoberfest hat begonnen. Wie zu allen Zeiten sorgen auf der Wiesn Hendl und Ochsenbratereien für stickige Luft in den riesigen Bierzelten. Aber diese Luft ist erstmals qualmfrei, denn im Zelt herrscht Rauchverbot.

Viele Besucher stellen nach einem Aufenthalt im Bierzelt fest, ihre Kleidung riecht nicht mehr nach Rauch, aber dafür stinkt sie jetzt nach Fett.