JOblogt

28.02.2011 um 17:50 Uhr

Einfach Gutt - Satire vom Feinsten

von: JOblogt

28.02.2011 um 09:44 Uhr

Ernüchterung

von: JOblogt

Wochenende:
     Leber lieber ungewöhnlich.

Heute:
     Lebe lieber gewöhnlich.     

26.02.2011 um 10:39 Uhr

JO braucht ein neues Kostüm

von: JOblogt

Musik: Narrhallamarsch

Heute Abend ist wieder einmal Fastnacht angesagt. Da die häusliche Frauenfraktion erklärte, es sollte auf keinen Fall das Kostüm vom letzten Jahr sein, ging's gestern Abend noch Shoppen.

Vom Typ her bin ich, insbesondere was Kleidung betrifft, nicht der Mensch der stundenlangen Shoppen kann und will. Ich bin der der Spontan-Einkäufer. Es ist wie bei der Liebe auf den ersten Blick. Wenn es bei der ersten Anprobe passt, wirds mitgenommen und gut ist. Wenn's nicht passt, ist es zu weit oder zu eng oder sieht Scheiße aus, hab ich einfach keinen Bock auf weitere Suche. Da gönn ich mir dann lieber einen Espresso oder ein Bier, statt mir meine Zeit mit weiteren Anproben zu versauen.

Genau so ging es mir gestern. Geilen Hippie-Fummel in der Karnevals-abteilung erspäht -  Gegriffen und ab in die Umkleide  - Straßenkleidung aus - Kostüm übergezogen - Festgestellt Kostüm passt net *mist - Wieder raus aus dem Kostüm - Straßenkleidung wieder angezogen - Fummel zurück an den Kleiderständer gehängt - Laune am Boden. Und genau in diesem Augenblick Frau JO und fragt: "Gefällt dir hier etwas?". Meine Antwort: "Ja sicher, die dicken Titten der Verkäuferin". Ehrliche Antwort - Falsche Antwort. Der Abend war gelaufen und das ganz ohne Narrhalla-marsch.

Heute Morgen: Ich weiß immer noch nicht, was ich heute Abend anziehe. Gehe ich wieder als Pirat? Probiere ich was ganz Neues? Vielleicht geh ich als Plagiat, ein Kostüm, das wenig Aufwand erfordert. Nur Gel in die Haare schmieren und den Überblick verlieren.

25.02.2011 um 15:51 Uhr

BILD Liebling

von: JOblogt

BILD heute:
Sorge um Keindoktorminister Guttenbergs Frisur

25.02.2011 um 11:52 Uhr

Dumm gelaufen...

von: JOblogt

Ein Britischer Richter ordnet die Auslieferung des Gründers der Internet-Plattform Wikileaks, Julian Assange nach Schweden an.

Dumm gelaufen: Hätte Assange sich Karl-Theodor zu Guttenberg zum Vorbild genommen und ausgesagt, er habe nur die Übersicht verloren und deshalb schlampig gepoppt, wäre der EU-Haftbefehl gegenstandslos.

24.02.2011 um 17:56 Uhr

Studium

von: JOblogt

Heute Mittag im Cafe gesessen und sinniert:
Lohnt es sich in meinem Alter noch, an der Universität Buyreuth
14 Semester Jura zu kopieren?

Mit der Doktorarbeit hätte ich sicher keine Probleme, das beherrsche ich schon:

STRG + A ... STRG + C ... STRG + V ...
STRG + A ... STRG + C ... STRG + V usw ... 

24.02.2011 um 13:01 Uhr

Ein Tag - Zwei Titelblätter

von: JOblogt

 

Die Bundeswehr plant im März millionenschwere Anzeigen-kampagne in BILD. Erkenne den Zusammenhang.

 

Der Betrüger der Herzen mit seiner selbstgefällig gegelen Demut erklärt er habe nicht gefälscht sondern versehentliche Fehler gemacht. Demnach ist Ladendiebstahl künftig versehentliches Einkaufen. Fazit: Unterschlage 1,30 € und du bist deinen Job los, betrüge bei der Dissertation, und du bleibst Minister

Wenn der „Ohne Doktor Karl-Theodor" jetzt noch in einen Kinder-pornografie-Skandal verwickelt ist, dann ist er geeignet, im Familien-ministerium die Schwangerschaftsvertretung für Ministerin Kristina Schröder zu übernehmen.

Und für alle, die meinen, es gäbe in Deutschland wichtigere Themen als die akademischen Hochstapeleien und Tricksereien eines öligen Freiherrn:
Klar gibt es die: Sonja Kraus jammert über ihre große Oberweite.

23.02.2011 um 12:52 Uhr

Falsche Doktoren

von: JOblogt

Gerade festgestellt und erschrocken:

Überall in allem Medien:
"Schummeleien bei der Doktorarbeit - Guttenberg hier, Guttenberg da".
Ja ist denn wenigsten Dr. Sommer von der BRAVO ein richtiger Arzt?

23.02.2011 um 11:29 Uhr

Suche

von: JOblogt

Mal so am Rande:
Wer nur lange genug sucht,
kann auch sagen wonach.

22.02.2011 um 18:10 Uhr

Problembäron Dr. No

von: JOblogt

Im Internet haben sich die Fans von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg zusammengetan um ihm beizustehen. Die Verzweiflung, mit der sie ihren Gutti verteidigen, zeigt, dass sie befürchten, ihre einzige Masturbationshilfe ginge ihnen flöten. Alle Betrugsvorwürfe seien erstunken und erlogen liest man da. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Jedem sollte doch klar sein, der Adel schreibt nicht ab, der Adel lässt abschreiben.

„Aber ich hab' doch gar nichts gemacht" wehrte sich noch letzte Woche Gutti gegen die gegen ihn erhobenen Schummelvorwürfe. Eine Internetplattform wies jedoch nach, auf fast 70 % der Seiten seiner Doktorarbeit sind Plagiate zu finden sind. Unter dem Druck der Fakten gestand Gutti gestern, er „habe die Übersicht verloren" und verzichtete nicht wie angekündigt "nur vorrübergehend" sondern für alle Zeit auf seinen erschummelten Doktortitel. Aus Dr. G wurde Dr. No, aus Herrn zu Guttenberg wurde der „Problembäron".

Trotz Schummelei bei der Doktorarbeit hält Angela Merkel aber an ihrem adligen Minister fest. So ist das nun mal in Deutschland. Konrad Kujau hat 4,5 Jahre für ein paar gefälschte Tagebücher bekommen - für eine gefälschte Doktorarbeit bekommt man einen Ministerposten.

21.02.2011 um 12:03 Uhr

Muttersprache

von: JOblogt

Vom Aussterben bedroht sind weltweit gut die Hälfte aller gesprochenen Sprachen. Deshalb hat die UNESCO den 21. Februar zum „Internationale Tag der Muttersprache" erklärt.
Deshalb grüß ich heute mal alle Zuggerschneggsche und Schoppeschlotzer mit „Ei gudde wie..."

21.02.2011 um 11:01 Uhr

Die Villa im noblen Elbvorort

von: JOblogt

Musik: In Hamburg sagt man tschüss...

In einem noblen Hamburger Elbvorort steht eine Villa. Dieser prächtige Bau gehört Christoph Ahlhaus. Gerade hat er seine private Villa, natürlich auf Kosten der Steuerzahler, sicherheitstechnisch hochrüsten lassen. Aber die undankbaren Haseaten haben ihn jetzt als Ersten Bürgermeister abgewählt. Der Umbau, der rund 1 Mio Euro kostete sollte, wie zu erfahren war, dafür sorgen, dass niemand in seine Villa reinkommt.

Viele Wähler sind sauer und meinen, diese sicherheitstechnische Hochrüstung sei, bei einer Amtszeit von nur einem viertel Jahr, eine skandalöse Verschwendung von Steuergeldern. Wie die hanseatische CDU-Wahlschlappenzentrale heute bekanntgab sind diese Vorwürfe der Bürger unberechtigt. Der Umbau auf Staatskosten erfüllt auch nach der Abwahl von Ahlhaus seinen Zweck, er ist die konsequente Umsetzung des Wählerwillens. Jetzt garantiert er eben, dass Minus-Christoph so schnell nicht mehr aus seinem Hochsicherheitstrakt rauskommt.

19.02.2011 um 10:54 Uhr

Lackaffe

von: JOblogt

Der ach so schneidige Mann der Bundesregierung für große Presseauftritte gestern ganz, ganz feige.
Während bei der Bundespressekonferenz die Hauptstadtjournalisten auf den Verteidigungsminister warten, verlas, Karl-Theodor zu Guttenberg im Verteidigungsministerium vor ausgewählten Publikum eine knappe Erklärung, Nachfragen waren nicht zugelassen. Warum auch sollte der Ölprinz zurücktreten - Guido Westerwelle bleibt doch schließlich auch.

Das Fazit zu Guttenberg:

Der Lack ist ab, der Affe bleibt.
Der Schummelminister beherrscht das Abschreiben.
Er schreibt jetzt sogar seinen Doktortitel vorerst ab. Aber immer noch will die Mehrheit der Bevölkerung gar nicht, dass der Freiherr keinen Titel führt, sondern keinen Krieg.

 

18.02.2011 um 13:37 Uhr

Nur mal so ein Gedanke

von: JOblogt

Überlege gerade, ob ich die FAZ von gestern abschreibe und bei der Universität Bayreuth als meine Doktorarbeit einreiche.
Reicht das aus für das für das Prädikat „Summa com laude" ?
Darf ich dann meinen Blog in Dr.JOblogt umbenennen?

17.02.2011 um 11:40 Uhr

Porno Steffie übernehmen Sie...

von: JOblogt

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wurde bei Doktorspielchen ertappt und ist schnell nach Afghanistan geflüchtet. In der Medienszene stellt man sich deshalb die Frage: Jagt ihn jetzt Porno-Steffie auf RTL 2?

Aber das ist noch nicht alles. Der gegelte Adlige hat nicht nur bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben. Wie jetzt bekannt wurde, soll er auch seine Frisur geklaut haben - von Falco. Aber der kann sich ja nicht mehr wehren. Gut das er seine Adelstitel, nicht erarbeiten musste sondern nachweislich geerbt hat. Jedenfalls sind die ihm sicher.

Eine Kommission zur Selbstkontrolle in der Wissenschaft der Uni Bayreuth soll jetzt die Plagiatsvorwürfe klären. Unabhängiger geht's ja nicht, eine Kommission aus dem Heimatland des Mogelministers. Sehr beruhigend für den Herrn Baron: Bekanntlich wird in Bayreuth jedes Jahr der Schatz der Nibelungen geraubt, da hat man doch in Franken keine Probleme mit ein paar geklauten Absätzen.

Fest steht: Generationen von Studenten dem "Dr. von Copy-and-Paste" für die gute Ausrede dankbar sein: „Aber der Herr Verteidigungs-minister hat doch auch....".

16.02.2011 um 14:59 Uhr

Der Landarzt stirbt aus

von: JOblogt

Gerade Gelesen: Der klassische Landarzt ist vom Aussterben bedroht.
Nur 5 Prozent aller Ärzte würden eine Praxis auf dem Land eröffnen!

Von wegen "Bauer sucht Frau" - Vergesst die Bräute, Landärtze braucht der Bauer! 
Jetzt warte ich mal, ob das auch RTL begreift, und mit der über-arbeiteten Casting-Show „Bauer sucht Arzt" auf Sendung geht.

16.02.2011 um 11:04 Uhr

Große Deutsche Erfinder

von: JOblogt

Musik: das ist alles nur geklaut....

Deutschland ist stolz auf seine großen Erfinder. Johannes Gutenberg erfand den Buchdruck. Offenbar geht Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg als Erfinder des Buchnachdrucks in die deutsche Geschichte ein.

Die Süddeutsche vermeldet, dass der ach so feine Baron sich mit fremden Federn schmückt. Dr. Ölprinz soll abgeschrieben haben. Seine Doktor-arbeit sei an mehren Stellen „ein dreistes Plagiat" und „eine Täuschung" so ein Bremer Juraprofessor.

Verstehe einer diese Aufregung um die Doktorarbeit von Minister Haargel. Seine Reden und Gesetze lässt sich zu Guttenberg doch auch von den Lobbyisten schreiben. Sonst würde die Zeit des Adelsmanns doch nie für seine Frisur reichen.

15.02.2011 um 08:13 Uhr

...und dann hau ich mit dem Hämmerchen mein Sparschwein...

von: JOblogt

Musik: ...und dann hau ich mit dem Hämmerchen mein Sparschwein...

 ....mein Sparschwein kaputt - mit dem Innenleben von dem kleinen Sparschwein, gehts mir dann wieder gut! 

Als ägyptischer Staatschef verdiente Muhammad Husni Mubarak lediglich 808 US-Dollar monatlich. Fleißig hat Mubarak damit sein Sparschwein gefüttert. Bescheiden wie er war, hat er nach 30ig jähriger Amtszeit schätzungsweise 70 Milliarden US-Dollar angespart.
Viele Menschen fragen sich, ging das mit rechten Dingen zu?
Wie konnte Mubarak mehr Vermögen anhäufen als Microsoft-Gründer Bill Gates?

Ägyptische Korruptionskanäle erklären hierzu: Natürlich muss Mubarak reicher als Bill Gates sein. Microsoft hatte noch nie ein System, das 30 Jahre funktioniert hat.

14.02.2011 um 09:30 Uhr

Tipps für Männer, die den Valentinstag ignorieren

von: JOblogt

Musik: oooh my darling.....

Männer, wenn ihr heute mit den Worten „Schatz, heute ist Montag der vierzehnte Februar" mehr oder weniger auffällig darauf hingewiesen werdet, was für ein Tag ist, bleibt cool. Die richtige Antwort lautet „Sei froh, Liebes, dass nicht Freitag, der dreizehnte ist".

Trotzdem sollte man(n) sich das eine oder andere Kompliment bereitlegen. Mein Tipp für heute: „Du bist die einzige Frau, die man sich hässlich trinken muss!" Aber Vorsicht, nicht versprechen. Von der leicht abgewandelten Version "Liebling du bist die einzige Frau, die man sich nicht hässlich trinken muss" wird dringend abgeraten.

Der Valentinstag,der Tag den die Blumen- und Süßwarenindustrie erfunden hat und der korrekterweise „Männer kauft Blumen und Pralinen und verschenkt sie Tag" heißen sollte, wird von mir ignoriert. Ich bin kein Valentinstagschleimer. Aber halt was ist das? Mein Penis kribbelt! Denkt da vielleicht jemand der mich liebt, gerade an mich?

13.02.2011 um 16:04 Uhr

Wetten dass...

von: JOblogt

Erst überlegt er jahrelang, und dann ging alles ganz schnell: Seit gestern steht fest: Thomas Gottschalk tritt zurück.

Viele Fernsehzuschauer fragen besorgt:
Droht Deutschland jetzt im Chaos zu versinken? Droht Anarchie?
Muss die Armee eingreifen?
Bleibt es am Tahir-Platz ruhig, obwohl Gottschalk seinen Rücktritt erst für den Sommer angekündigt hat?

Gewöhnlich gut unterrichtete ZDF-Greise wollen wissen, dass „Wetten dass" demnächst von einem gewissen Husni Mubarak moderiert wird, damit dieser für die nächsten 30 Jahre beschäftigt ist.