JOblogt

31.03.2012 um 11:43 Uhr

75 Gramm gratis

von: JOblogt

Beim Einkauf im Supermarkt entdeckt: Das Nutella Glas mit "75 Gramm gratis" . Jetzt mal ehrlich, ist dieses Angebot nur ein verkaufsfördernder Trick der Marketingabteilung oder handelt sich tatsächlich um ein Gratis-Geschenk? Alles nur Lüge oder ein echtes Schnäppchen?

Zu gerne würde ich das austesten. Ich denke kurz darüber nach das Glas zu öffnen, genau die kostenlosen 75 Gramm zu entnehmen und damit an die Kasse zu gehen um zu sehen, ob die wirklich gratis sind? Mir fehlt der Mut dazu.

30.03.2012 um 17:35 Uhr

Ernährungsgewohnheiten

von: JOblogt

Wie das Statistische Bundesamt wissen will, ist die Nachfrage nach Gemüse in den letzten 20 Jahren um über 35 Prozent gestiegen. Gleichzeitig sank die Nachfrage nach Fleisch um fast 18 Prozent.

Mit anderen Worten: Die Ernährungsgewohnheiten in Deutschland ändern sich zugunsten von Gemüse. Oder auch zu dessen Ungunsten, wenn man es aus der Sicht einer Mohrrübe betrachtet.

29.03.2012 um 21:55 Uhr

Die FDP liefert

von: JOblogt

Die Bildung einer Transfergesellschaft für die Schlecker-Mitarbeiter scheiterte heute an der FDP. Rund 11 000 Kündigungsschreiben an Schlecker-Beschäftigten sind versandt.

Der irritierte Bürger fragt warum wird für Bankenzocker, die sich schlicht wie im Casino benehmen, dreistellige Milliardenbeiträge locker gemacht, warum erhalten Hoteliers Milliarden Steuererleichterungen und warum werden 70 Millionen für 11.000 Schlecker-Frauen von der Splitterpartei blockiert?

Die Antwort ist einfach: Wer wie die Schlecker-Frauen keine Bank in die Pleite führt, wer nichts an der Börse verzockt, der wird auch von der FDP nicht gerettet. Da die FDP keine Parteispende von den Schlecker-Beschäftigten erwarten kann, wie das bei Mövenpick der Fall war, gibt es auch keine Transfergesellschaft.
Jedenfalls werbe ich ab sofort dafür, der FDP bei ihrer Insolvenz nach den Landtagswahlen eine Transfergesellschaft zu verweigern.

29.03.2012 um 13:40 Uhr

Schmidtchen schleicht sich...

von: JOblogt

Musik: Oh Schmidtchen Schleicher....

Aus für Harald Schmidt beim Bällchensender Sat 1.
Wieder einmal wird die Harald Schmidt Show abgesetzt.
Was nun?
Bei seiner Erfolglosigkeit könnte Harald Schmidt doch glatt neuer FDP-Vorsitzender werden.
Oder hat da Thomas Gottschalk schon seinen Hut in den Ring geworfen?

28.03.2012 um 09:16 Uhr

Altersarmut? Kein Problem! ...sagt Frau von der Leyen

von: JOblogt

Musik: Uschi mach kein Quatsch...

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen präsentiert ihr Renten-paket: „Altersarmut? Kein Problem, werden sie als Rentner einfach wieder berufstätig". Was für ein geiler Plan. Auf so eine famose Idee muss man erst einmal kommen. Zunächst dürfen Rentner mehr dazuverdienen, bald dürfen sie sicher auch wieder rund um die Uhr für ihre Rente arbeiten.

Und wieder stelle ich mir die Frage: „Ist die von der Leyen als Arbeits- und Sozialministerin auf dem richtigen Platz? Eine Ministerpräsidenten-tochter mit sieben Kindern, studierte Ärztin und treusorgende Ehefrau wäre doch auch eine hervorragende Werbeikone für eine Slipeinlage.

27.03.2012 um 12:19 Uhr

Vergesslichkeit

von: JOblogt

Gerade gelesen: Die Zahl der Menschen mit Vergesslichkeit steigt unaufhaltsam. Jeder Fünfte wird im Laufe seines Lebens immer vergesslicher.

Dagegen kann man was tun.
Gute Gedanken werde ich mir ab sofort immer notieren,
bevor ich sie wieder... ... äähm *kopfkratz*

26.03.2012 um 14:12 Uhr

FDP Debakel auch im Saarland

von: JOblogt

Das beharren von Parteichefchen Philipp Rösler auf den Wegfall der Praxisgebühr hat auch nichts genutzt. Auch im Saarland beharren die Wähler auf den Wegfall der FDP.

Innerhalb eines Jahres flog die zur Kleinstpartei geschrumpfte blaugelbe Truppe jetzt zum sechsten Mal aus einem Landtag. Wieder mal keine Abgeordnetenmandate für die FDP. Es gibt eben immer weniger Jobs für Geringqualifizierte. Im amtlichen Endergebnis der saarländischen Land-tagswahlen sind nur ganz geringe Spuren von FDP enthalten, Mittlerweile hat selbst sauere Milch mehr Prozente als die FDP.

25.03.2012 um 10:31 Uhr

Sonntagsfrage

von: JOblogt

Heute wählt das Saarland.
Weiß jemand, wie vielen Fußballfeldern das entspricht?

24.03.2012 um 12:56 Uhr

Individualität bewahren

von: JOblogt

Musik: In the Summertime....

Nicht vergessen, ab Morgen ist wieder Sommerzeit, das Volk wird kollektiv umgestellt. Wer dabei seine Individualität bewahren und dem Irrsinn der kollektiven Zeitumstellung ein Schnippchen schlagen möchte, sollte seine Uhren bereits heute um zwei Stunden vorstellen. Dann kann er morgen früh seine Uhren, im Gegensatz zu allen anderen, um eine Stunde zurückstellen.

Meinen geschätzten Leserinnen und Lesern ein schönes Wochenende und eine sonnenreiche Sommerzeit. Nehmt Euch was vor und habt Euch lieb - ab sofort auch unter freiem Himmel.

23.03.2012 um 13:26 Uhr

Los, komm schon!

von: JOblogt

Musik: Wild thing....

Es ist Frühling, die Temperaturen steigen und mit ihnen die Lust, wilde und verwegene Dinge zu tun. Und was soll ich Euch sagen: Heute Morgen hab ich es wieder im Wald getan.

Ihr wisst schon, ich meine die schweißtreibende Sache, bei der man völlig ausgepowert sich immer wieder aufs Neue motiviert und Los, komm' schon!" stöhnt. Ja genau!
Wir sollten das alle viel öfter tun.
Joggen.

22.03.2012 um 11:34 Uhr

Fasten

von: JOblogt

Musik: Ich will keine Schokolade...

Wir befinden uns in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern, der Fastenzeit. Fasten ist populärer als je zuvor. Der Trend zum freiwilligen Verzicht erreicht immer mehr Gesellschaftsgruppen: Politiker aus den Reihen von  CSU und FDP verzichten auf ihren Doktortitel, Christian Wulff auf das Amt des Bundespräsidenten, die Innenminister auf ihre V-Leute in der NPD und die Manager in den Vorstandsetagen verzichten auf eine Obergrenze bei ihren Bezüge. Selbst meine Kickers verzichten auf Spielwitz und zeigen zurzeit nur fußballerische Schonkost. Nun ja, es ist ja schließlich Fastenzeit.

Auch ich hab schon oft über den freiwilligen Verzicht nachgedacht. Gerade als ich letzte Woche im Stau stand. Da dachte ich, das wäre doch schön, wenn die alle auf ihr Auto verzichten würden. Dann hätte ich freie Fahrt. Und insgeheim wünschte ich mir, in der Fastenzeit einmal Asket zu sein. Schließlich könnte ich dann 40 Tage auf Nichts verzichten.

21.03.2012 um 13:40 Uhr

Röttgen schaut nur kurz vorbei

von: JOblogt

Aktuelle Umfragen zum Ausgang der Landtagswahl in NRW ergeben im Trend einen Wahlsieg der bisherigen Regierung. Aus der ehemaligen Minderheitsregierung wird wohl eine Mehrheitsregierung. 
Besonders trickreich war der Schauchzug von Schwarz-Grün Wahltag auf Muttertag zu legen. Als ob an Muttertag auch nur einer es übers Herz brächte, Röttgen oder gar Lindner statt Hannelore Kraft zu wählen.

Muttis Neunmalkluger steckt jetzt gewaltig in der Klemme. Dabei hat er sich das so schön ausgedacht. Nur nicht festlegen, wie der Lottospieler, der den Schein erst nach der Ziehung bezahlen will. Aber BILD hat ausbaldowert, dass der Norbert Röttgen null Bock auf die Düsseldorfer Oppositions-Bank hat. Im Fall einer Wahlschlappe will er doch lieber Minister in Berlin bleiben. Angela Merkel, die den Röttgen gerne in Düsseldorf endlagern möchte, ist not amused. Ob Norbert Röttgen bei einer CDU-Niederlage in NRW trotzdem Ehrensold, Dienstwagen, Büro und Mitarbeiter bekommt, ist noch nicht bekannt.

20.03.2012 um 11:35 Uhr

Die FDP ist Draußen

von: JOblogt

Demnächst: Landtagswahlen im Saarland, in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen.
Und überall sagen die Meinungsforscher: "Die FDP ist Draußen."
Das ist erschreckend.
Viele Menschen trauen sich jetzt nicht mehr vor die Tür.

19.03.2012 um 17:49 Uhr

Wenn der Frühling kommt....

von: JOblogt

Der Wetterbericht für die nächsten Tage verspricht anhaltenden Frühling. Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, erkennt bereits die Vorboten des Frühlings. Die Bäume tragen Knospen statt kahler Äste. Die Billigläden haben die Eiskratzer mit ihren grässlichen Farben aus dem Angebot genommen. Stattdessen gibt's ab sofort Sonnenbrillen. Endlich sind auch die, alle weiblichen Formen verdeckenden, Winterklamotten in den Kleiderschränken verschwunden. Überall riecht es bereits ganz toll nach Frühling. Ich bin mir unsicher, ist es die Sonne, mit ihren ersten wärmenden Strahlen, oder sind es die wieder zur Schau getragenen Brüste, die in mir die Frühlingsgefühle auslösen?

19.03.2012 um 09:25 Uhr

Fragen nach der Wahl des Präsidenten

von: JOblogt

Gestern in Berlin: Pastor Joachim Gauck wurde zum neuen Wulff gewählt. Die Wahl ist gelaufen, doch viele Fragen bleiben.

 

·   Ist Gauck der 11. Präsident der Bundesrepublik Deutschland oder ist er nur Merkels Bundespräsident 3.0.?

·   Wird das Bundespräsidialamt jetzt in Gauck-Behörde umbenannt?

·   Hat Gauck schon einen  Musikwunsch für seinen Zapfenstreich geäußert?

·   Werden Gaucks Bezüge, analog der Regelungen für Hartz IV Empfänger gekürzt, weil er in einem eheähnlichen Verhältnis lebt?

·   Und warum singt die Kanzlerin „Ich hab Alles, was ich brauch - und nen Gauck hab ich auch!“ leise vor sich hin?

18.03.2012 um 10:28 Uhr

Ein Pastor fürs Volk

von: JOblogt

Heute in Berlin: Die Wahl des Bundespräsidenten. Für das Wählen ist die sogenannte Bundesversammlung zuständig. Das sind rund 1.200 Menschen, die normalerweise nichts anders zu tun haben, als alle fünf Jahre einen Bundespräsidenten zu wählen. Das scheint den Wahlmännern und Wahlfrauen aber solchen Spaß zu machen, dass sie entgegen der Norm, seit 2009 nun bereits zum dritten Mal wählen.

In den letzten drei Jahren hat sich immer der Kandidat durchgesetzt, der Angela Merkel Wunschkandidat war. Aber mit Mutti Merkels ihren Präsidenten ist das so eine Sache. Ihr erster Kandidat, Roman Herzog hat sich 2010 verpisst. Ihr zweiter Präsident Christian Wulff entpuppte sich als Absahner und hat nicht einmal die Probezeit im Schloss Bellevue  geschafft. Ihren heutigen Kandidaten, den Joachim Gauck, wollte die Merkel 2010 auf keinen Fall. Am 19. Februar 2012 um 15 Uhr gab sie der Presse zu verstehen: „Eines ist klar: Der Gauck wird's nicht.". Um dann am Abend des gleichen Tages zu erklären, der Gauck sei ihr Wunsch-Präsident. Die Launen der Kanzlerin kommen dem Volk ganz schön teuer zu stehen. Gauck for President, das hätte es viel billiger geben können. Warum hat sie nicht bereits 2010 den Gauck zu ihrem Präsidenten erkoren? Dann wäre uns das viel Theater, ein Ehrensold und sogar ein Zapfenstreich erspart geblieben.

Aber das ist so, weil zum Bundespräsidenten nicht der gewählt wird, den alle für den besten Kandidaten halten. Gewählt wird der, auf den sich die meisten einigen können. Deshalb ist der Bundespräsident immer der kleinste gemeinsame Nenner und das ist heute der Gauck. Man reibt sich die Augen, und fragt sich, liegt Deutschland im Wachkoma? Eine Pastorentochter aus Templin und ein verbitterter Pastor aus Rostock. Ist das der kleinste gemeinsame Nenner?

Nachdem das ZDF für heute Abend eine Sondersendung ins Programm schiebt und schon mal „Was nun; Herr Gauck?" ankündigt, erwische ich mich bei dem Gedanken, dass ich es amüsant finden würde, wenn heute nachmittag völlig überraschend Frau Klarsfeld gewählt würde.

16.03.2012 um 18:06 Uhr

Wochenendgruß

von: JOblogt

Zum Wochenende für meine geschätzten Leserinnen und Leser:


                         Ein Stückchen Frühling.
                   Für euch. Weil ihr nämlich einfach toll seid.

15.03.2012 um 20:50 Uhr

Neuwahl in NRW

von: JOblogt

Habe ich da gerade gehört: „Die kleine FDP will aus dem Landtag abgeholt werden"? Jedenfalls hat die NRW-FDP keinen Bock mehr auf Parlamentsarbeit. Deshalb hat sie sich für Neuwahlen im Mai entschieden und bleibt damit ihrem Motto treu: Wenn wir gegen die Wand fahren, dann bitte mit Vollgas! Nur noch wenige Wochen verbleiben bis zur Neuwahl. Die einen nennen diese Phase Wahlkampf, andere nennen diese Zeit FDP-Abschiedstournee.

Es gibt sogar einige Zeitgenossen, die meinen, das "F" in FDP stehe für Follpfosten. Mitnichten, denn im Grunde genommen ist die FDP Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag ganz schön clever, sie schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie fliegt nicht nur aus dem Landtag, sondern wird damit auch Grinsebacke Rösler schneller los. Dessen ungeachtet hält sich in Medienkreisen hartnäckig das Gerücht, der Rösler sei die bisher beste Rolle von Günter Wallraff.

15.03.2012 um 11:18 Uhr

Frage und Antwort

von: JOblogt

Musik: Das ist die Frage aller Fragen...

Ist Euch das auch schon passiert? Ihr stellt eine Frage und der Befragte beginnt die Antwort mit: „Das ist aber eine sehr gute Frage!".
In diesem Fall könnt ihr fast sicher sein, Eure Frage war wesentlich besser als die noch zu erwartende Antwort.

14.03.2012 um 15:47 Uhr

Stolzer Steuerflüchtling

von: JOblogt

Musik: ... I dr Schwiiz, i dr Schwiiz, in der Schweiz.

Der  Rekord-Weltmeister der Formel 1, Michael Schumacher,  hat ein geschätztes Vermögen von 850 Millionen Euro. Über BILD ließ der Rennfahrer und Fast-Milliardär, uns wissen, er sei stolz Deutscher zu sein.

Aber wenns ums Geld geht, ist es mit dem Stolz nicht weit. Um Steuern in Deutschland zu sparen, residiert er inzwischen am Genfer See in der Schweiz. Viele Deutsche wären stolz auf Michael Schumacher, wenn er Steuern in Deutschland zahlen würde.