JOblogt

22.07.2013 um 15:13 Uhr

Sommerhit 2013

von: JOblogt

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Es ist Hochsaison am Baggersee.

Dieser Blog legt deshalb eine Sommerpause ein.

Blauer Himmel, gute Laune für Euch too...

Aufwiederlesen!

 

21.07.2013 um 10:26 Uhr

Die Ahnungslosen

von: JOblogt

Mit einer Sommer-Pressekonferenz verabschiedete sich am Freitag die Bundeskanzlerin in die Sommerpause. Wir erfuhren viel Neues von Angela Merkel, zum Beispiel das die Amis tolle Freunde sind und Deutschland ein Rechtstaat sei.

Demonstrative Unwissenheit dagegen zum Abhörskandal. Die Kanzlerin stellte fest, sie sei die Chefin, sie weiß nichts, wusste nichts. Sie kann schließlich nicht alles wissen und werde überhaupt nie etwas wissen. Dass es die USA gibt, habe sie nur durch die Zeitungen erfahren. Sie sei die Unschuld in Person und sei für nichts verantwortlich, deshalb werde sie nach der Bundestagswahl auch wiedergewählt.

Auf Nachfragen von Journalisten, ob nicht ihr Innenminister Hans-Peter Friedrich oder ihr Kanzleramtsminister und Geheimdienstkoordinator Ronald Pofalla, etwas hätte wissen müssen stellte die Kanzlerin fest: Selbst wenn ihre Minister etwas wissen würden, wäre das nicht schlimm, denn verstehen tun die Zwei rein gar nichts.

19.07.2013 um 18:01 Uhr

Stechmücken

von: JOblogt

Ich liebe die Natur. Größtenteils jedenfalls. Was Stechmücken angeht, sehe ich das sehr kritisch. Habt ihr nicht auch das Gefühl, dass diese verdammten Viecher gerade zu einer echten Plage werden? Gestern Abend, ich wollte den Sommerabend gemütlich mit einem Bier auf dem Balkon ausklingen lassen und die Mücken gleich so: „Yeep, das Buffet ist eröffnet". In kürzester Zeit waren meine Beine ein einziger Mückenstrich.

Natur hin, Natur her, Stechmücken sind für mich keine Tiere sondern Terroristen. Sie erfüllen den Tatbestand der Ruhestörung in Tateinheit mit Körperverletzung. Genaugenommen kommt noch Diebstahl hinzu, denn sie saugen mein Blut.

Hätten die verdammten Viecher mir doch in die Oberarme gestochen, und zwar je einmal in den linken und rechten. Dann hätte ich heute am Baggersee wenigstens behaupten können, die Schwellungen seien Muskeln.

18.07.2013 um 12:36 Uhr

Theorie und Praxis

von: JOblogt

Kann mir das jemand erklären?

In Deutschland leben 1,5 Millionen weniger Menschen als angenommen. Super!

Trotzdem war heute Morgen die S-Bahn wieder total überfüllt.

17.07.2013 um 17:51 Uhr

Bundesinnenarschkriecher

von: JOblogt

Musik: Es geht eine Träne auf Reisen...

Diese Woche berichtet Innenminister Hans-Peter Friedrich diversen parlamentarischen Ausschüssen über seine Erkenntnisse zum Spähprogramm der Amis nach seiner USA-Reise.

Das Ergebnis: Es wurde wieder einmal unnötig Benzin verflogen. Ein Tagesausflug des Ministers an die Deutsche Märchenstraße wäre nicht nur deutlich kostengünstiger gewesen sondern hätte auch zum gleichen Ergebnis geführt. Die Rechtfertigungen des Bundesinnenarschkriecher für die massenhaften Ausspähung deutscher Bürger durch den US-Geheimdienst klingen wie: „Der NSA hat immerhin sieben außerirdische Invasionen und zwei Angriffe von Godzilla bereits im Planungsstadium verhindert. Die Beweise dafür sind aber geheim.".

Geschickt wie er ist, legt der Minister das, vom Grundgesetz allen Bürgern garantierte Briefgeheimnis, sehr eigenwillig aus: Post- und Fernmeldegeheimnis nach der Lesart von Hans-Peter Friedrich: Es muss geheim bleiben, wer unsere Briefe liest und wer uns abhört.

Die Bundeskanzlerin spielt wieder einmal ihre Stärke aus. Interviewfragen beantwortet Angela Merkel gekonnt mit leerem Geschwätz und sitzt die peinliche Situation aus. Meinungsforscher wollen wissen, dass 90 Prozent der Bürger Merkel und Friedrich kein Wort glauben. Trotzdem will die Mehrheit Merkel als Bundeskanzlerin behalten. Wie schrieb der deutsche Dramatiker und Lyriker Bertholt Brecht: „Nur die allerdümmsten Kälber, wählen ihre Metzger selber...".Demnach bekommt jedes Volk die Regierung, die es verdient hat oder die, die ihm ähnlich ist.

15.07.2013 um 11:23 Uhr

Voll Krass

von: JOblogt

Rapper Bushido hat Stress und das mit Grund. Wegen schwulenfeindlicher und gewalttätiger Passagen in seinem neuen Song „Stress ohne Grund" muss er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast forderte die Staatsanwaltschaft auf, ein Ermittlungsverfahrens ein zuleiten. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und selbst der der integrationspolitische Sprecher der FDP, Serkan Tören, wollen Strafantrag stellen.

Nur bei den Unionsparteien herrscht derzeit auffällig Ruhe. Dabei hätte doch die CDU/CSU doch allen Grund für eine Strafanzeige gegen Bushido. Liegt hier doch eine Urheberschutzverletzung vor. Ohne Erlaubnis plagiiert der Rapper in seinem neusten Werk homophobe und diskriminierende Standpunkte, die sonst nur den Stammtischstrategen der Union vorbehalten waren.

Über die Hintergründe dieses Verhaltens kann nur gerätselt werden. Liegt es vielleicht daran, dass der Rapper im letzten Sommer bei der CDU Fraktion Nachhilfeunterricht erhielt? Schließlich absolvierte Bushido bei einem schwäbischen CDU-Bundestagsabgeordneten ein Praktikum. Stolz auf den Lehrling war wohl seinerzeit auch Innenminister Friedrich, der sich auf einer Bierbank sitzend mit Bushido fürs Familienalbum ablichten ließ. Politische Beobachter fragen sich, warum knöpft sich Friedrich, der dafür bekannt ist, dass er auch mit guten Freunden Tacheles redet, nicht auch Bushido vor? Hat doch auch letzte Woche in den USA prima geklappt.

13.07.2013 um 12:31 Uhr

Deutschland erlebt ein Betreuungswunder

von: JOblogt

Musik: Wunder gibt es immer wieder....

Mutti Merkels Familienministerin Kristina Schröder hat eine Studie zur Kinderbetreuung fertig manipuliert und diese Woche vorgestellt. Ganz Deutschland reibt sich verwundert die Augen. Das Hohlblondie verkündet, es gebe genügend Kita-Plätze. Schließlich ist Wahlkampf und da verschweigt die Union doch schon einmal gerne, dass es blöderweise ausreichend Kinderbetreuungsplätze da nicht gibt, wo die Kleinkinder sind.

Wer wird denn auch so kleinlich sein und nörgeln, nur weil nicht auch genügend und Erzieher/innen da sind und Kleinkinder, zum Beispiel  aus westdeutschen Großstädten, 80 km zum nächsten freien Betreuungsplatz fahren müssen. Wenn die Kita nicht zum Kleinkind kommt, muss das Kleinkind halt zur Kita kommen, so einfach ist das.

Wie gewöhnlich gut unterrichtete Kreise behaupten zu wissen, planen Mutti Merkel und Onkel Schäuble bereits den nächsten schwarz-gelben Wahlkampfknüller. Nein, es wird am Wahltag im September keine Gummibärchen regnen. Aber es soll wohl bald eine Pendlerpauschale für Kleinkinder geben. Ab aufs Land, Kiddies!

12.07.2013 um 09:56 Uhr

Reise zu Freunden

von: JOblogt

Musik: Ein Freund, ein guter Freund...

Die US-Regierung steht für ihre weltweite Daten-Spionage in der Kritik. Deshalb hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Innenminister Hans-Peter Friedrich zu Gesprächen nach Washington abkommandiert. Nicht nur ich frage, wieso eigentlich? Die Amis wissen doch eh schon, was Friedrich sagen wird.

Der Innenminister verlangte bereits vor der Reise mehr Fairness gegenüber den USA. Immerhin sei die USA ein Rechtstaat. Gut, dass die Gefangenen in Guantanamo das einmal aus berufenem Munde hören.

Ebenfalls im Vorfeld der Reise hat sich Laberwurst Friedrich hinter die US-Geheimdienste gestellt. Er sei dankbar für die Überwachung und hat die USA gegen Kritik in Schutz genommen „So geht man nicht mit Freunden um" meinte er. Klar doch, und umgekehrt gilt das nicht?

Wer jetzt immer noch glaubt, unser Bundesinnenminister würde heute in den USA auf den Tisch hauen die Achtung der Grundrechte deutscher Bürger einfordern, der glaubt auch an rosa Krokodile.Vielmehr wird Friedrich sich bemühen die Spähaffäre zu vertuschen und sich entschuldigen, dass wir Deutsche beim Ausgehorchtwerden so undankbar sind.

 

10.07.2013 um 10:18 Uhr

Freiheit für Chicken Wings!

von: JOblogt

Seit Anfang dieser Woche verhandeln EU und die USA in Washington über ein Freihandelsabkommen. Produkte wie Coca- Cola haben bereits seit den 50iger Jahren den Weg über den Atlantik nach Europa gefunden. Aber  es gibt Nachholbedarf in anderen Bereichen zum Beispiel bei Handfeuerwaffen und Genfood. Schöne Aussichten: Die Amis schicken uns ihren ganzen Dreck rüber und machen uns zu Versuchskaninchen. Im Gegenzug dürfen reiche Amerikaner kostengünstiger Porsche fahren.

Experten rechnen mit langwierigen Verhandlungen, die sich über mehrere Jahre erstrecken werden. Die Erfolgsaussichten werden jedoch nicht schlecht eingeschätzt. Schließlich hat es sich doch gerade dieser Tage gezeigt, dass der Datenhandel zumindest in eine Richtung schon prima funktioniert.

09.07.2013 um 20:37 Uhr

Sonne pur

von: JOblogt

Musik: At the Copa, Copacabana...

Heute war es für alles Mögliche zu warm. Aber nicht für einen chilligen Tag am Baggersee. Am FKK-Strand wurde mir bewusst, Busen und Sonne haben etwas Gemeinsames. Es ist kein Problem kurz hinzuschauen, jedoch ist es gefährlich lange hinzustarren. Aber zum Glück gibt es ja Sonnenbrillen.

Die Sonne ist übrigens gar keine so tolle Energiequelle wie oft behaupte wird. Je länger ich in der Sonne lag, desto weniger Energie hatte ich. Steckt das bitte nicht Angela Merkel. Der würde ich glatt zutrauen, das sie wegen dieser Erkenntnis zum „1. Sonnen-Gipfel" ins Kanzleramt einlädt.

Macht Euch bitte keine Sorgen um mich. Das Sonnenbad hab ich gut weggesteckt. Soeben hab ich mich geduscht und meine von der Sonne strapazierte Haut mit Apres-Sun verwöhnt. Jedenfalls fühle ich mich jetzt fit für die brasilianischen Tanz-Girls mit den Feierabend-Caipis. Man wird doch noch an einem Sommerabend noch träumen dürfen?

05.07.2013 um 11:29 Uhr

Geile Aussichten

von: JOblogt

Musik: Wochenend und Sonnenschein....

Das erste Juliwochenende steht vor der Tür:
Die Wetterfrösche versprechen ein "heißes Wochenende".
Der ADAC verspricht „viel Verkehr".
Wenn das keine geilen Aussichten sind.

Aber das ist noch nicht alles.
Nur noch 8 Wochen. Dann gibt's Supermarkt wieder Christstollen.

04.07.2013 um 17:39 Uhr

Kein Whistleblower ist illegal

von: JOblogt

Die Rolle der schwarz-gelbe Bundesregierung im Falle des Wistleblowers Edward Snowden ist feige. Aber auch über einige Oppositionspolitiker wie Dieter Wiefelspütz (SPD) kann ich mich nur wundern. Da wird das Flugzeug des bolivianischen Präsidenten zur Landung gezwungen, in Wien zwölf Stunden aufgehalten und nach dem Wistleblower durchsucht, aber Herr Wiefelspütz kann "nicht erkennen, dass Snowden politisch verfolgt wird".

Edward Snowden deckte auf, in welchem gigantischen Ausmaß der US-Geheimdienst Daten deutscher Bürger ausspioniert. Er setzte damit eine Diskussion in Gang, die den Rechtstaat und die Bürger vor Machtmissbrauch schützen könnte. Jedoch will die Bundesregierung, wie aus dem Umfeld der Kanzlerin zu hören war, keinen Mann willkommen heißen, der möglicherweise auch die heimlichen Abmachungen der Kanzlerin mit den USA aufgedeckt hätte. Angela Merkel nimmt lieber in Kauf, dass der Bürgerrechtler, der den Spionageangriff enthüllt hat, weiterhin auf der Flucht ist, weil ihm in den USA lebenslange Haft oder sogar die Todesstrafe droht.

Und die Bundeskanzlerin schweigt. Sie bleibt ihrem Verhaltensmuster treu, dass sie seit ihrer DDR-Jugendzeit erfolgreichen anwendet: Anpassen, nie Stellung beziehen, nie auffallen und schon gar nicht dem großen Verbündeten widersprechen. Notfalls kann man sich ja immer noch, wie damals beim Mauerfall, in einer Sauna verstecken.

Deutschland dieser Tage: NSU Akten schreddern, Gustl Mollath einknasten, eingekesselte Demonstranten verprügeln und einem Wistelblower die Aufnahme verwehren. Da kommen mir die Worte unseres großen Dichters Heinrich Heine in den Sinn. Als politisch Verfolgter schrieb er aus seinem Pariser Exil:
„Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht".


Online-Aktion: https://www.campact.de/snowden/appell/teilnehmen/

03.07.2013 um 14:53 Uhr

NSA und kein Ende

von: JOblogt

Die Bundeskanzlerin ist beruhigt. Ab sofort, wird sie vom US-Geheimdienst nicht mehr abgehört. Wie die NSA mitteilt, war das Abhören von Angela Merkel erfolglos, weil es keinerlei neue Erkenntnisse erbracht hat. Es gab einfach zuviel Leerlauf und ihre Antworten wiederholten sich ständig.

Im Gegenzug hat die Kanzlerin dafür gesorgt, dass das Aufnahmegesuch von Edward Snowden von der Bundesregierung abgelehnt wurde. Schade, Frau Merkel. Wieder eine Chance verpasst, sie hätten von Snowden viel über das Internet lernen können.

01.07.2013 um 15:33 Uhr

Skandal!

von: JOblogt

Einst haben die Amis, wegen der Achsel des Bösen das Deodorant erfunden. Das hilft aber nicht gegen die  Achse des Bösen, deshalb gibt es den US-Geheimdienst NSA. Vor wenigen Tagen habe ich es hier in einem Blogbeitrag noch befürchtet. Jetzt bestätigt es der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Wir werden von diesem Geheimdienst genau so häufig bespitzelt wie China oder Afghanistan. Die NSA späht einen Großteil unserer Telefon- und Internetverbindungsdaten aus, an normalen Tagen bis zu 20 Millionen Telefonverbindungen und um die 10 Millionen Internetdatensätze. Egal ob Mail, SMS oder Chatbeitrag, immer lesen die Amis heimlich mit.

Selbst Unionspolitiker Politiker sind deshalb empört. *zynismusmodusan* „Hallo ihr wütenden CDU/CSU Politiker, wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten! Nennt die NSA-Bespitzelung doch einfach Vorratsdatenspeicherung. Dann wird es sicher auch für euch wieder akzeptabel, oder?" *zynismusmodusaus*

Bundeskanzler Willy Brandt ist in den 70iger Jahren zurückgetreten, als herauskam, dass man ihn ausspioniert hat. Aber Angela Merkel unsere Neulandkanzlerin schweigt bisher zum Ausspähskandal und regiert einfach weiter. Viele fragen deshalb, ist Merkel möglicherweise erpressbar, nach allem was der US-Geheimdienst jetzt über ihr Liebesleben weiß? Vielleicht verfasst sie aber gerade dem amerikanischen Präsidenten eine Protestnote. Das ginge doch ganz schnell. Barack Obama hat diese Note mit Sicherheit bereits gelesen, bevor das Schreiben an ihn adressiert und abgesandt ist.

Gespannt wartet man in Berlin jetzt auf die erste Reaktion der Bundeskanzlerin. Hinter vorgehaltener Hand, wird gemunkelt, dass unser Bundespräsident bald einen neuen Job hat. Die Bundeskanzlerin wird doch den USA nicht den Pastor Joachim Gauck als künftigen Leiter der NSA-Unterlagenbehörde vorschlagen?