JOblogt

31.12.2013 um 13:03 Uhr

Alles schon mal dagewesen

von: JOblogt

Musik: Happy New Year

In wenigen Stunden beginnt ein neues Jahr. Habt ihr schon einen Kalender für 2014? Aufgemerkt: Es muss nicht immer ein neuer Kalender sein. Wer seinen Jahreskalender von 1958 noch aufgehoben hat, ist fein raus.

Fast alles was 1958 gültig war, passt auch wieder für 2014. Neujahr ist wie vor 56 Jahren am Mittwoch, der 1. Mai und Heiligabend fällt auf einen Donnerstag. Es gibt zwei Weihnachtsfeiertage und ich hab einmal Geburtstag, auch das war 1958 schon mal dagewesen. Silvester ist wie damals auch im neuen Jahr der letzte Tag im Kalender. Nur Ostern und Pfingsten lagen 1958 zwei Wochen früher als im kommenden Jahr. Aber das lässt sich mit wenig Mühe handschriftlich ändern.

Ich wünsche allen meinen geschätzten Leserinnen und Lesern einen guten Flutsch ins Neue Jahr. Lasst das alte Jahr entspannt ausklingen und macht Euch wenig Stress. Übrigens erspart ihr Euch viel Stress in 2014, wenn ihr bereits heute eure guten Vorsätze für 2015 festlegt.

30.12.2013 um 09:45 Uhr

Fliegende Betrüger

von: JOblogt

Musik: Fly Horstl, fly,up up to the sky...

Da kaut der Blogger auf seinem Bleistift herum und sucht nach Stoff für den nächsten Blogbeitrag. Nichts Zündendes will einem Einfallen. Doch da kommt die Rettung aus dem Land der Lederhosen und der Dirndl. Auf die bayrische CSU ist eben Verlass. Kurz vor Jahresende haut Horst Seehofer noch einen Brüller erster Güte raus. Ausgerechnet der Parteivorsitzende, der seine Ehefrau betrogen hat fordert „Wer betrügt, der fliegt". Muahahahahaaaa!

Die CSU-Funktionäre sind derzeit stark verunsichert. Wünscht sich ihr Führer nur zum Geburtstag einen Hubschrauber oder droht der bayrische Separatistenpartei eine Säuberungswelle? Fliegen jetzt die ganzen CSU-Amigos? Und haben die christlichen Mitstreiter der CSU-Landtagsabgeordneten Uli Hoeneß und Karlheinz Rummenigge schon ihre Koffer gepackt?

 

 

 

 

29.12.2013 um 15:47 Uhr

Rechtzeitig an Weihnachten denken

von: JOblogt

Nach gefühlten zwölf mal „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im deutschen Fernsehen ist Weihnachten endgültig vorbei. Kinder, wie die Zeit vergeht. Gut, dass in wenigen Tagen ein neues Jahr beginnt. Zweimal Weihnachten in einem Jahr, könnte ich nämlich nicht ertragen.

Allen die Weihnachten nachtrauern sei zum Trost gesagt, lasst den Kopf nicht hängen. In 360 Tagen ist es wieder soweit. Wer vorausplant, kauft jetzt bereits Wachskerzen fürs nächste Fest. Man steckt ja nicht drin, wie schnell die Dinger wachsen.  

27.12.2013 um 14:48 Uhr

Adventskalenderentsorgung

von: JOblogt

Zur Weihnachtszeit teilt sich die Menschheit ideologisch in zwei Lager. Da sind zunächst diejenigen, die auf der Suche nach Schokolade spätestens am 10. Dezember alle Türchen ihres Adventskalender geöffnet haben. Ganz unbeherrschte Spezies dieser Gattung, hört man, sollen sogar mehrere Adventskalender so über den Tag essen.

Aber da gibt es auch noch die Nachlässigen, die nach einigen Tagen vergessen, täglich ein Türchen ihres Adventskalender zu öffnen. Egal zu welcher Kategorie ihr gehört, achtet bitte jetzt nach Weihnachten, beim Entsorgen Eurer Adventskalender darauf, dass Plastik und Pappe sorgfältig getrennt werden. Schließlich könnte ja noch Schokolade dazwischen stecken.

26.12.2013 um 16:39 Uhr

Gans andere Ansichten über Weihnachten

von: JOblogt

Es gibt wohl kein Fest im Kirchenjahr, das von Gläubigen so sehr als Fest der Erlösung bezeichnet und besungen wird wie das Weihnachtsfest. Schon mal darüber nachgedacht, ob auch Gänse das Weihnachtsfest als Erlösung betrachten?

Eine Meinungsumfrage zum Fest liefert die Antwort auf diese Frage. Wie Meinungsforscher herausgefunden haben wollen, finden 83 Prozent aller befragten Gänse Weihnachten scheiße. Ich wette, hätten Gänse was zu sagen, würde Weihnachten verboten.

 

26.12.2013 um 11:50 Uhr

Couch-Wetter

von: JOblogt

Gerade gelesen, der Vatikan ist weiterhin gegen die Leihmutterschaft. Gott sei Dank, dass es dieses Verbot noch nicht gab, als Jesus geboren wurde. Dann wäre gestern und heute ein normaler Arbeitstag. So aber konnten wir an den Feiertagen lang uns am Bett festhalten. Von diesem Ort aus, habe ich heute Morgen sogar das Geräusch der Regentropfen auf dem Fensterbrett genossen. Es überbrachte die frohe Botschaft: Heute am zweiten Weihnachtsfeiertag ist bestes Couch-Wetter. ♫Oooooh du fröhliche!♫

Und trotzdem gibt es unzufriedene Menschen, die an Weihnachten nur meckern. So beklagen sich Einige, die Temperaturen seien zu mild. Ehrlich gesagt, mir geht dieses Nörgelei auf den Sack. Es ist doch auch kein Problem, wenn das Wetter in den nächsten Tagen so bleibt. Dann wird eben Silvester auf dem Balkon gegrillt. Auch um unsere künftige Weihnachtsfeste mache ich mir auch keine Sorgen. Sollte in den nächsten Jahren an Heiligabend es weiterhin so warm sein, wird sicher irgendwann Tradition, die Weihnachtsgeschenke im Garten zu verstecken. Alles kein Problem. ♫...Owie lacht und aus den Wiesen steiget der weiße Neger Wunderbra♫!.

23.12.2013 um 09:35 Uhr

Weihnachten 2014

von: JOblogt

 

 

Weihnachten ist bekanntlich erst dann richtig Weihnachten, wenn alle zumindest dreimal „irgendwie ist mir gar nicht nach Weihnachten" gesagt haben. Seit heute Morgen habe ich diese Phase mit Erfolg hinter mir und überbringe allen meinen geschätzten Leserinnen und Lesern die frohe Botschaft: Weihnachten steht vor der Tür!


Ich wünsche Euch allen frohe Festtage und dass nicht nur der Weihnachtsmann kommt. Möge niemand von Euch nach dem Fest auf die Frage „Was hast du so zu Weihnachten gekriegt?" mit „Die Krise" antworten müssen.
In diesem Sinne stressbefreite Weihnachtstage. Bleibt gemütlich!

22.12.2013 um 09:14 Uhr

Grüne Weihnachten

von: JOblogt

Musik: Schneeflöcken, weiß Röckchen, wann kommst du geschneit...

Alle Jahre wieder. Viele Deutsche wünschen sich eine weiße Weihnacht. 10 Tage vor den Festtagen gibt es kein Wetterbericht, der sich nicht mit dieser Frage beschäftigt. Die Wetterfrösche sind sich inzwischen für 2013 absolut sicher, Auch dieses Jahr wird der Wunsch nach einer weißen Weihnacht nicht in Erfüllung gehen. Deutschland wird wieder einmal eine grüne Weihnacht erleben.

Das jedoch sollte kein Grund für Traurigkeit sein. Wie Ernährungswissenschaftler zu berichten wissen, hat eine grüne Weihnacht auch nicht weniger Kalorien als jede andere.

21.12.2013 um 18:56 Uhr

Weihnachten naht

von: JOblogt

Musik: Jauchzet, ihr Himmel, frohlocket ihr Engel ...

Halleluja, Weihnachten naht. Freut Euch! Jetzt sind es nur noch sechs Tage bis ungeliebte Weihnachtsgeschenke umgetauscht werden können.

Aber übertreibt es nicht beim Umtauschen. Sollten dieses Jahr Kondome unter Eurem Weihnachtsbaum liegen, verzichtet sogar auf den Umtausch. Glaubt mir, Kondome umzutauschen ist eindeutig peinlicher als Kondome zu kaufen.

21.12.2013 um 10:36 Uhr

Humanitäre Maßnahmen

von: JOblogt

Ex- Außenminister Friedrich Genscher holt Michail Chodorkowski nach Berlin. Ausreise mit dem Privatjet und Unterbringung im Luxushotel Adlon. Wenn es um Milliardäre geht, geben FDP'ler eben immer noch alles.

Ist schon merkwürdig, die Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt die Sonderbehandlung für Chodorkowski, aber bei Edward Snowden macht sie sich ein. Und für eine humanitäre Maßnahme zu Weihnachten die Flüchtlinge in Lampedusa oder die Häftlinge in Guantanomo fehlt ihr die Courage.

20.12.2013 um 09:53 Uhr

Vorweihnachtliche Hektik

von: JOblogt

Ist Euch auch schon aufgefallen, alljährlich vor dem Weihnachtsfest werden die Tage immer kürzer. Heute zum Beispiel war um 8:21 Uhr Sonnenaufgang und bereits 16:24 Uhr, nur acht Stunden später, geht die Sonne wieder unter.

Muss das sein? Das schafft Hektik pur. Aufstehen, schnell frühstücken. Und dann wird's auch schon wieder dunkel. Auf dieser Welt läuft so einiges schief.

19.12.2013 um 10:01 Uhr

An der Kaffeebud

von: JOblogt

Gestern auf dem Weihnachtsmarkt. Nach mehreren Tassen Glühwein hatte ich nur noch einen Wunsch: Einen starken Kaffee!

Also führte mich mein Weg zur Kaffeebud'. Die Verkäuferin fragte "Möchten Sie ihren Kaffee schwarz?" Meine Reaktion: „Klar doch, wie immer rabenschwarz. Oder dachten Sie, so kurz vor Weihnachten möchte ich meinen Kaffee rosa mit blauen Sternchen und Lametta unten dran?". Gut möglich, dass der Glühwein aus mir sprach.

18.12.2013 um 12:22 Uhr

Muddie 3.0

von: JOblogt

Nach 83 Tagen Verhandlungen gibt es eine neuen Bundesregierung. Heute gab's in Berlin die Regierungserklärung der Kanzlerin: Muddie 3.0. Also, wenn ich alles richtig verstanden habe, werden wir jetzt von einer Koalition regiert, in der Alexander Dobrinth 8,50 € Mindestmaut will, Andrea Nahles auf eine Bürgerquote für Aufzugsräte besteht und Wolfgang Schäuble alles unter Fabrizierungsvorbehalt stellt.

Die Regierung hat sich erklärt. Erste Maßnahme des Parlaments: Weihnachtsferien. Was für'n Glück. Jetzt sind es nur noch knapp 3 1/2 Jahre bis zu den Neuwahlen.

16.12.2013 um 10:53 Uhr

Die neue Regierung steht in den Startlöchern

von: JOblogt

Die SPD-Basis hat entschieden. Rund 25 Prozent sind gegen eine Große Koalition. Die restlichen 75 Prozent haben sich nicht getraut. In der SPD Parteizentrale versteht kein Genosse, warum so viele Wahlzettel bei der Mitgliederbefragung falsch ausgefüllt waren. Immerhin hat die Parteiführung der Basis deutlich erklärt, welches Feld anzukreuzen ist. Trotz allem zeigt sich Sigmar Gabriel gerührt: Er darf Vizekanzler unter Angela Merkel werden.

Die übrigen neuen Posten unter Angela Merkel sind schnell verteilt. Auch hier setzte sich die SPD durch. Laute doch der SPD Wahlkampfslogan „Den Wechsel wählen". Das hat voll geklappt. Von der Leyen statt de Maizière und Altmaier statt Pofalla, Doofrind statt Rumsauer.

Einige erstaunt der Wechsel im Verteidigungsministerium. Mich überrascht nicht, das aus der ehemaligen Zensurursel eine Kanonenursel wurde. Schließlich trägt Ursula von der Leyen schon seit vielen Legislaturperioden Helmfrisur. Jetzt wird sie endlich dafür belohnt. Nachdem die Union die Herdprämie durchgesetzt hat, soll sie nun dafür sorgen, dass jeder, der sich selbst verteidigt, demnächst eine Schwertprämie erhält.

Die Frau, die noch im Juni erklärt hat: Wer SPD wählt, entscheidet sich gegen Frau Merkel und nicht für sie" wird natürlich Ministerin unter Merkel. Da Andrea Nahles 20 Semester studiert und noch nie in der freien Wirtschaft gearbeitet hat, ist sie geradezu prädestiniert für das Amt der Arbeitsministerin.

Andererseits wird Alexander Dobrindt Minister für "Verkehr und Digitales" Autobahn und Datenautobahn, alles egal. Dagegen hat der ehemalige Innenminister Hans-Peter Friedrich wohl ein Ministeramt für das er besonders qualifiziert ist. Er wird Merkels Experte für dickste Kartoffeln. Schwer nachzuvollziehen ist dagegen vollziehen, warum Gerd Müller aus Bayern ausgerechnet Entwicklungshilfeminister wird. Ob dieser Posten so recht zum "Bomber der Nation" passt? Aber auf diesem Sessel sitzt jetzt von der Leyen.

Was bleibt ist die abschließende Frage:
Was soll aus Deutschland werden ohne Roland Pofalla?

15.12.2013 um 14:47 Uhr

Preissenkungen

von: JOblogt

Eine gute Nachricht für Preisbewusste:

Wer den Kauf eines Adventskranzes bisher hinausgezögert hat, darf sich freuen.
Er darf heute am 3. Adventssonntag auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein mehr trinken.
Wie aus Floristenkreisen zu hören ist, sinken ab Morgen die Preise für Adventskränze deutlich.

Allen meinen treuen Leserinnen und Lesern einen schönen 3. Advent. 

14.12.2013 um 11:34 Uhr

Veränderungen kündigen sich an

von: JOblogt

Weiterhin keine neue Bundesregierung. Doch allmählich nimmt das neue Bundeskabinett Gestalt an.

Guido Westerwelle reist zwar immer noch als Außenminister mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum durch die Welt. Jedoch ist gestern durchgesickert, Frank-Walter Steinmeier wird Westerwelles Nachfolger. Das hat auch was Gutes, zumindest müssen die Bürger sich nicht an eine neue Brille gewöhnen.

Eine Veränderung gibt es auch bei der Bundeskanzlerin. Angela Merkel Kurzhaardackel Roland Pofalla erklärt nicht nur die NSA Affäre sondern auch sich selbst für beendet. Die Stehlampe aus dem Bundeskanzleramt erntet fortan die Erfolge seiner politischen Laufbahn in der Wirtschaft.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, der bayrische Dauerpöbler Alexander Dobrindt soll Minister werden. Ist der Kanzlerin eigentlich bewusst, dass man bei Dobrindt nur einige Buchstaben umstellen, ersetzen und hinzufügen muss und schon kommt, „Blöder arroganter Pisser" heraus?

13.12.2013 um 16:45 Uhr

Die Abkürzung des Jahres 2013

von: JOblogt

Musik: Schnapp, Schnapp, Schnappi...

Die Gesellschaft für Deutsche Sprache hat heute bekannt gegeben: „GroKo'" ist das Wort des Jahres 2013. Wer jetzt denkt „GroKo" hat was mit einem Krokodil zu tun, der irrt gewaltig. Obwohl, wenn man den Koalitionsvertrag als „GroKo-Deal" bezeichnet, sind wir schon sehr nah dran.

Eigentlich müsste die Wahl zum Wort des Jahres 2013 angefochten werden. „GroKo" ist nämlich überhaupt kein Wort, sondern eine Abkürzung. Wenn das mit den Abkürzungen Schule macht, firmiert die Gesellschaft für deutsche Sprache demnächst in „GeScha für DeuSprach" um.

Übrigens das Wort „Protz-Bischof" schaffte es auf Platz zwei. Es ist eine Anspielung auf jenen Limburger Bischof, der im wahrsten Sinne des Wortes, seine Zukunft verbaut hat. Da sag ich mal HerzGlü!

 

12.12.2013 um 17:53 Uhr

Die Befreiung des Weihnachtsbaums

von: JOblogt

Musik: Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum...

Heute hab ich auf einen Baum fürs Fest gekauft. Mit klaren Vorstellungen ging ich zum Weihnachtsmarkt. „Ich suche einen Baum, der in meinem Wohnzimmer für weihnachtlichen Tannenduft sorgt und weder sticht noch nadelt", präzisierte ich meinen Baumwunsch. „Kein Problem, unsere Bäume sind frisch, wir schlagen sie jeden Morgen" gab die resolute Händlerin mir zur Antwort. Fassungslos erwiderte ich: „Für so brutal hätte ich sie nun wirklich nicht gehalten".

Einen kleinen Baum, der einen traumatisierten Eindruck machte, nahm ich sofort mit nach Hause. Der arme Weihnachtsbaum, der heute Morgen zum wer weiß wievielten Male geschlagen wurde, tat mir so leid. Wir werden die Feiertage gemeinsam verbringen. „Diese Tannenbaum-Domina wird dich nie wieder schlagen", versicherte ich ihm. Ich bin der Tannenbaum-Retter! 

11.12.2013 um 11:55 Uhr

Wir fahren nicht nach Sotschi

von: JOblogt

Viel Lob für eine Entscheidung des Bundespräsidenten. Joachim Gauck fährt nicht zu den Olympischen Winterspielen ins russische Sotschi.

Gaucks Olympiaverzicht ist eine weise und vorbildliche Entscheidung, der man sich nur anschließen kann.  Wie Gauck werde auch ich in Sotschi nicht vor Ort sein. Kein Grund zur Aufregung. Wir beide hatten eh nur sehr geringe Medaillenchancen.

06.12.2013 um 15:12 Uhr

Freudig erregt

von: JOblogt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
hat Euch der Nikolaus heute nichts gebracht?
Das ist kein Grund für Traurigkeit. Im Gegenteil, das ist Prima!
Ihr könnt jetzt wenigstens aufhören brav zu sein.
Stellt Eure Körper auf Glühwein um.
Seid freudig erregt und habt ein tolles Wochenende.