JOblogt

04.04.2014 um 10:15 Uhr

Durchbruch beim Mindestlohn

von: JOblogt

Die Groko schafft den Durchbruch. Der Mindestlohn kommt! - mit Ausnahmen. Zum Beispiel für Langzeitarbeitslose. Das hat nicht nur Nachteile meint die Kanzlerin. Langzeitarbeitslose die für die ersten sechs Monate vom Mindestlohn ausgeschlossen sind, können jetzt sicher sein, dass sie pünktlich nach einem halben Jahr wieder entlassen und durch andere Langzeitarbeitslose ersetzt werden.

Heute Mindestlohn außer Langzeitarbeitslose. Demnächst erwarten uns weitere Projekte der Großen Koalition wie die Mietpreisbremse außer für Stadtwohnungen. Aber auch im Asylrecht soll eine Kursänderung erfolgen. Freuen wir uns auf Asyl für alle, außer für Ausländer. Die Ausnahme wird zur Regel. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenlousalome schreibt am 04.04.2014 um 11:01 Uhr:"Langzeitarbeitslose die für die ersten sechs Monate vom Mindestlohn ausgeschlossen sind, können jetzt sicher sein, dass sie pünktlich nach einem halben Jahr wieder entlassen und durch andere Langzeitarbeitslose ersetzt werden."

    Ganz richtig. Das ist ein ähnlicher Effekt wie der, der eintrat, nachdem beschlossen wurde, dass Zeitverträge auf zwei Jahre ausgedehnt werden können: nach zwei Jahren fliegt man und der nächste bekommt nen Zeitvertrag. Ebenso wie bei den 1€-Jobs, die nicht dazu führten, dass irgendjemand einen Job bekam, sondern lediglich dazu, dass viele Arbeiten nun von 1€-Jobbern erledigt werden ...
  2. zitierenMariaHilf schreibt am 04.04.2014 um 11:08 Uhr:Wer niemand anständig bezahlen kann für zu erledigende Arbeiten, muss selbst arbeiten - UNVORSTELLBAR!

    und ja.....das mit der Ausnahme stimmt....leider - ich? könnte über so viel Unverstand schier verzweifeln
  3. zitierenRosa26Maus schreibt am 04.04.2014 um 12:57 Uhr:Wiedermal nur von zwölf bis Mittag gedacht, aber das können 'se ja hervorragend. Wer konnte den ahnen, dass die LKW-Maut zu MEHR LKW auf den Bundesstraßen etc. führt? KEINER!

    Wenn's nicht so furchtbar wär, könnte man sich schlapp lachen.
  4. zitierenJOblogt schreibt am 07.04.2014 um 13:56 Uhr:Bald auch Mindestlohn flächendeckend außer für Arbeitnehmer, die weniger als 8,50€ pro Stunde verdienen.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.