Jaris Flimmerkiste

28.09.2014 um 11:23 Uhr

[Anime] Ame & Yuki - Die Wolfskinder

von: Jari   Kategorie: Anime

Nachdem uns "Summer Wars" so gut gefallen hatten, nahmen wir uns auch den neuesten Streich des Regisseurs Mamoru Hosoda vor: "Ame & Yuki - Die Wolfskinder".



Die Studentin Hana (dt. Blume) verliebt sich in ihren geheimnisvollen Studienkollegen verliebt. Obwohl er Hana gesteht, ein Wolfsmensch zu sein, bleibt sie bei ihm. Ihre Beziehung ist harmonisch und bald erfährt Hana, dass sie schwanger ist. Als Yuki (dt. Schnee) zur Welt kommt, schneit es. Ein Jahr später wird Ame (dt. Regen) geboren. Doch dann kommt Hanas Geliebter ums Leben und sie steht mit zwei Kleinkindern alleine da. Da die Stadt nicht das bietet, was zwei junge Wolfskinder brauchen, beschliesst Hana weit weg aufs Land zu ziehen...



Die Geschichte von Ame und Yuki ist ein Film, der ans Herz geht. Teilweise musste ich mit den Tränen kämpfen (Thema Verlust, Abschied, Loslassen), andererseits kann man auch mal lachen (dafür sorgt Yuki mit ihrem Temperament oder die Szene, in der Hana nicht weiss, ob sie zum Kinderarzt oder zum Tierarzt gehen soll). Yuki fungiert dabei als Erzählerin, unterbricht den Geschichtsfluss jedoch eher selten, was sehr angenehm ist.



Hana hatte eigentlich während des gesamten Filmes mein vollstes Mitleid. Ist es heutzutage schon hart, alleine zwei Kinder grosszuziehen, wie es dann erst, wenn es sich dabei auch noch um Wolfskinder handelt? Nur schon, dass sie ihre Kinder ohne Hilfe zu Hause zur Welt bringt, da es ja sein könnte, dass die Babys als Wölfe geboren werden. Ich konnte Hana nur bewundern, wie sie trotz aller Probleme einfach immer weitermacht. Aus Liebe zu ihren Kindern.



Mit der Zeit werden die Kinder erwachsen und beginnen, ihre eigenen Wege zu gehen. Symbolisch dafür ist die Kreuzung vor ihrem Haus auf dem Land: Einer führt zur Bushaltestelle und einer in den Wald. Hana zog aufs Land, damit ihre Kinder selber wählen können, wie sie leben möchten. Dennoch fällt es ihr schwer, loszulassen...

Es ist berührend, mitanzusehen, wie sich die Kinder entwickeln und mehr und mehr eigene Entscheide fällen. Die sonnigen Tage der Kindheit, in der Yuki und Ame zusammen spielten, gehen vorbei und jeder sucht seinen Platz in der Welt. Wolf oder Mensch - was willst du sein?



Anfangs finden sich wieder ein paar Parallelen zu anderen Anime: Hanas Freund sieht L aus "Death Note" sehr ähnlich und die Hütte, die die kleine Familie bezieht und das erste Kennenlernen der Natur erinnert stark an "Mein Nachbar Totoro".

Doch das war es dann auch schon und die Geschichte nimmt ihren eigenen Lauf. Trotz der vielen schönen Erlebnisse rechnet man teilweise stehts mit der Katastrophe. Aber das Ende stimmt versöhnlich und macht Hoffnung. Man wächst zusammen mit den Figuren, denn nicht nur die Kleinen werden gross, auch Hana selber entwickelt sich weiter.



Der Anime ist wundervoll gestaltet und man kann sich an den Hintergründen kaum satt sehen. Man scheint die heisse Sommersonne zu spüren und der kalte Schnee lässt einen schaudern. Das Thema Natur wird immer wichtiger, auch die Beziehung Wolf/Mensch kommt zur Sprache (wenn auch nicht grundlegend), es geht in erster Linie nach der Suche nach sich selbst.

Zusammen mit der Art, wie der Film erzählt ist, hat "Ame & Yuki - Die Wolfskinder" alles, was es für mich braucht, um ein Meisterwerk zu sein. Der Anime hinterlässt bleibenden Eindruck und wird nicht so schnell in Vergessenheit geraten. Die Geschichte ging mir sehr nahe und nur zu gerne würde ich wissen, was unterdessen aus der Familie geworden ist.




Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 28.09.2014 um 20:27 Uhr:Also, deine Erläuterungen machen echt neugierig auf diesen Film.

    Er scheint in perfekter Aufmachung mehrere Botschaften richtig zu vermitteln.

    LG
    Stephan
  2. zitierenJari schreibt am 29.09.2014 um 19:05 Uhr:Der Film ist wirklich grossartig in allen Belangen :)
  3. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 29.09.2014 um 19:18 Uhr:Gut zu wissen. :-)

    LG
    Stephan
  4. zitierenSandsturm schreibt am 01.10.2014 um 11:54 Uhr:Den habe ich meiner Freundin letztes Jahr auf Weihnachten geschenkt :) Sieht aus, als hätte ich eine gute Wahl getroffen :D
  5. zitierenJari schreibt am 03.10.2014 um 16:17 Uhr:Das hast du! Gut gemacht :)
  6. zitierenSandsturm schreibt am 06.10.2014 um 14:56 Uhr:*stolz bin* :D
  7. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 06.10.2014 um 19:20 Uhr:Kannst du auch sein, Sandsturm. :-)

    LG
    Stephan
  8. zitierenJari schreibt am 11.10.2014 um 17:39 Uhr:Genau! *zustimm*
  9. zitierenSandsturm schreibt am 11.10.2014 um 23:27 Uhr:Wuhuu :D
  10. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 12.10.2014 um 19:27 Uhr::D

    LG
    Stephan

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.