Anleitung zum Entlieben

28.10.2005 um 19:55 Uhr

Ponymomente

von: Lapared

Ein bisschen fehlt mir hier die Ruhe zu schreiben. Dick wartet, auch wenn er genau das sagt, was das  Lehrbuch "Der richtige Umgang mit L."    vorsieht (Nimm Dir  soviel Zeit wie Du brauchst, ich hab sowieso zu tun, kein Problem...), ich weiss, er wartet. Und waer ja auch komisch, wenn nicht.  Schliesslich bin ich nur ein paar Tage da, und dann erst mal eine Weile nicht.

Aber das ist nicht alles.  Das ist nicht der eigentliche Grund, warum ich mich so kurz halte... Da sind immer wieder so Momente, ich sage mal "Ponymomente" - jetzt doch.  So ein ploetzliches Befremden verbunden mit dem Aufblitzen dieses Satzes...  dieses dummen, sarkastischen,  grinsenden kleinen Gedankens:  Also DER soll es nun sein.

Und dann, manchmal nur Sekunden spaeter, sind auch wieder Momente... da koennte ich fast platzen vor Zaertlichkeit... und ich denke, Danke, Danke, Danke wem the fuck auch immer, dafuer, dass Du mir diesen Menschen ueber den Weg hast laufen lassen.

Er ist oben und kocht Suppe fuer mich. Ich glaube, ich gehe jetzt hin, setze mich an den grossen Kuechentisch und schaue ihm dabei zu...

P.S. Ich war an Meeer,   am der Nordssee! U  nd   ich bim  der Einzige hier mit so bloedem Schuhem! Schoeme Gruesse.