Anleitung zum Entlieben

18.05.2006 um 13:09 Uhr

Titel

von: Lapared

Es ist etwas passiert. Aber ich kann es nicht schreiben. Ich kann nicht. Vielleicht später, morgen, vielleicht in einer Woche, vielleicht viel später. Dann wird es sehr viel sein. Oder auch nur ein Satz. Ich weiß es nicht, ich weiß es nicht, ich würde gerne darum bitten, noch ein Weile da zu bleiben. "Euch", den Zuschauersaal. Noch ein bisschen sitzen zu bleiben. Einfach ab und zu nachzusehen. Bitte. Ich hab mich immer bemüht, nicht so dramatisch zu sein. Ich wollte nie so etwas schreiben wie jetzt. Ich möchte auch sagen, wo ich gelogen habe. Ich habe gelogen bei der Nachbarin, als ich es geschrieben habe, dachte ich, es wäre die Wahrheit, aber das war es nicht. Er hatte nie ein Verhältnis mit der Nachbarin, es war alles ganz anders, wie, das möchte ich nicht sagen, ich hätte es richtig stellen müssen. Das hätte ich sofort tun müssen. Nicht für eine Ehrlichkeitsmedaille. Seinetwegen. Und die andere Sache betrifft meine Schwester. Diese ganzen Dialoge habe ich erfunden. Ich habe eine Schwester, aber diese Dialoge haben nie stattgefunden. Sie ist eine liebe Schwester, und sie wird für mich da sein. Aber diese Anrufe hat es nie gegeben. So, dann wäre wir auch klar, hm?

Ich ruhe mich ein bisschen aus. Bestimmt geht´s bald weiter. Bestimmt. Ich bin ein zähes Luder, ich bin ein verdammt zähes Luder. Bestimmt hoppel ich bald wieder (das war ein sehr hübsches Gedicht, sehr lieb). Ich ruhe mich nur ein bisschen aus.

P.S. Ich les es nicht noch mal durch, es muss schrecklich schrecklich pathetisch sein. Und das wollte ich doch nie.