Anleitung zum Entlieben

11.07.2006 um 19:31 Uhr

Kurz vorm Plodieren

von: Lapared

Ich bin eine tickende Bombe. Nein, schlimmer. Ich bin eine nicht tickende Bombe. Es gibt nichts, keinerlei Anzeichen, die ihn warnen könnten. Ich bin der pure Liebreiz, und man sollte doch meinem, einer wie der Lapared, die seit Jahrzehnten als getarnte Arschgeige, als verkappter Autist, als kognitiver Zerstörer durchs Leben spaziert und dabei nach allen Seiten gerecht und gleichmäßig nichts als ihren legendären Charme versprüht, fällt dergleichen Maskerade nicht schwer. Aber das tut es. Darling Lapared schwächelt. Miss Charming geht die Puste aus. Die soziale Langstrecke liegt mir nicht, schon nach drei Tagen war ich fertig und inzwischen sind es elf! Elf Tage, die wir ständig, ständig zusammen sind. Ich kann nicht mehr. Ich kann wirklich nicht mehr. Ich möchte allein sein. Aber wo, wo verdammt soll er denn hin? Er hat keine Wohnung, er hat nur dieses Haus. Dieses Haus, in dem seine Frau sitzt und auf ihn wartet.

Lächeln Laparedchen, lächeln... Und wenn irgendwie möglich: Implodieren statt explodieren.

P.S. Doch, das habe ich. Nicht ein Mal, hundert Mal, fast. Wiederholt, gestern und heute schon wieder, habe ich ihn gebeten, mich nicht ständig zu beanspruchen, mich einfach mal irgendwo sitzen und in Ruhe zu lassen. Aber er tut es nicht, er kann es nicht, nach spätestens zwei Sekunden Trennung hat er mir irgendwas Dringendes mitzuteilen. Ich hab das Gefühl, ich werde bald verrückt.