Anleitung zum Entlieben

19.08.2006 um 22:27 Uhr

Ein Jahr danach

von: Lapared

Und um meine kleine Arzt-Trilogie abzuschließen. Bei der Gynäkologin war ich gestern übrigens auch noch. Mercedes wieder raus. So hatte sie sie genannt. Den Mercedes unter den Spiralen. So ein neumodisches, sauteures Hormonteil, dem ich nicht nur verdanke, dass dem Summer of Love kein Sozialhilfelife of Alleinerziehung folgt… und dass das Campingabenteuer - ohne die hormonell vereitelte Zeltzeugung - nicht von 20 weiteren Jahren Gemeinschaftsdusche gekrönt wird (zusammen mit Campino oder Campina, wie ich den Mitduscher, stets originell, vermutlich genannt hätte)…  sondern – wer den Faden verloren hat: es geht noch um die Spirale – ich verdanke ihr auch, dass ich seit acht Wochen – sorry Jungs, Frauenthema – dauermenstruiere. Ja, ja, die Menschen bringen alles durcheinander. Läuft und läuft und läuft war ein Slogan von Volkswagen. Nicht von Mercedes.

Ich also hin und raus das Teil. Brauchen wir ja jetzt nicht mehr, gell?! „Wo ist Ihr Hintern?“ fragt die Ärztin, als ich mich einmal mehr freimache. „Wieder in Holland. Es hat nicht geklappt. Und Sie dürfen ihn ruhig Arsch nennen!“  antworte ich. Als ich in ihr irritiertes Gesicht sah, wurde mir klar, dass es wohl Zeit wird, wieder zu essen.

Tja, und da sind wir nun. Ein Jahr danach. Genau ein Jahr ist es nämlich heute her, dass ich ihn kennengelernt habe. Bei einem Freibadbesuch am späten Nachmittag des 19. August 2005. Gewürdigt in einem nächtlichen Eintrag in den ersten Minuten des 20. August 2005. Also, da wären wir wieder... Man beseitigt die Spuren, man verarztet sich. Das Leben geht weiter.

Auch heute war wieder schönstes Freibadwetter. Aber ich hatte ja dieses Teil, dieses Dauerdingsbums und ich wollte nicht, dass alle mich mitleidig angucken und Kinder sagen: Schau mal Mutti, die arme Frau da, mit dem komplett veralteten MP3-Player! Na, jedenfalls... ich bin heute lieber zuhause geblieben. 

19.08.2006 um 00:29 Uhr

Curd Rock - gegem das Vergessem

von: Lapared

Sie schnurrt aller 10 Mimuten. Erst schnurrt sie umd dann piept sie. Sie sagt, dass wäre eim Langzeit... Langzeit... Dimgsbums. Aber ich glaube ihr nicht. Ich glaube, sie ist eim Bombe. Ich glaube, sie wird gleich explodeirem. Nicht nur immendrim, auch draußen.

Ich werde mich jetzt evakuierem.

P.S. Ich weiß, dass ich ohme Fotos lamgweilig bim. Aber Ihr dürft mich trotzdem nicht vergessen, Milliömchen, Ihr dürft mich trotzdem nicht vergessem...