Anleitung zum Entlieben

07.10.2006 um 21:40 Uhr

Solltefrei

von: Lapared

Ich liebe diese Morgen nach der Schlacht. Weil sie ohne Weckerklingeln und daher selten vor 16 Uhr eintreten und vor allem – und das ist eine echte Rarität in meinem extrem übersollteten Dasein – ohne drückendes, schlechtes Gewissen. Normalerweise rinnen spätestens ab sieben Uhr morgens die ersten Solltes durch meinen leichter und durchlässiger werdenden Schlaf. Lpünktchen, du solltest heute mal Staubsaugen, Lpunkt, du solltest mal Altersvorsorge betreiben, Lpunkt du Penner, und als aller erstes solltest du allmählich mal aufstehen. Spätestens um acht haben die Solltes meinen Schlaf so unterspült, dass das Bewusstsein einbricht.

Nicht so an den Morgen nach der Schlacht. Morgen nach der Schlacht sind solltefrei. Keine Putzsolltes, keine Vorsorgesolltes. Und nicht mal das obligate verdammte Scheiße Lpunkt, du solltest schleunigst die Extra-Large Pizza El Paso oder die 500 ml Ben & Jerry´s New York Super Fudge Chunk durch 200 min Lapared´s Super Step Power Sportorgie verbrennen, hat an solchen Morgen eine Chance. Und wenn sich die Fettbomben des Vortages dann nach 15 Stunden Bettruhe sowieso schon in Arschspeck verwandelt haben, gibt´s nichts mehr, was mich drängt, denn der Arsch läuft einem ja nicht weg. Nein, am Morgen nach der Schlacht, also am ersten freien Morgen nach einem Job, da lasse ich mich immer so richtig herrlich gehen.

Heute trat dieser solltefreie Morgen übrigens so gegen 16.10 Uhr ein, als ich frisch und ausgeruht auf völlig natürliche Weise erwachte, und er endete um 16.12 als mir der Gedanke kam, dass ich das unbedingt öfter machen sollte. Ausschlafen. Ich sollte öfter ausschlafen, dachte ich. Nicht nur am ersten Tag nach einem Job, sondern auch sonst, wenn ich nicht gebucht bin. Warum nicht? Wieso kriege ich das eigentlich nicht hin? Ich sollte wirklich mehr daran arbeiten, dass ich nicht ständig das Gefühl habe, dass ich arbeiten sollte. Ich sollte mir mehr gönnen. Steh auf, dachte ich, und gönn Dir gefälligst was, Du Lusche.