Anleitung zum Entlieben

02.11.2006 um 22:42 Uhr

Willi und der Witz

von: Lapared

Willi war heute sehr gut gelaunt. Er hatte eine Idee gehabt. Eine Idee, die er toll fand. Und so fand er auch SICH toll und überhaupt, die ganze Welt fand er heute toll, die Welt, das Wetter, den Papiertacker und auch mich, Laparedchen. „Gehen wir essen, Laparedchen?“ – „Aber nur eine Kleinigkeit“, ich bin durch mit dem Thema, „teilen wir uns ein Schwein?“ Und gerade dachte ich, dass es eigentlich sehr einfach sein würde, von ihm geliebt zu werden, ich müsste ihm nur ständig das Gefühl geben, dass er toll wäre, und das mache ich doch mit Links, im Vorbeigehen, das ist meine Spezialität... als er einen Witz erzählt.

„Zwei Freunde treffen sich auf der Straße. Mein Gott, sagt der eine, warum trägst du eine Orange auf dem Hals, wo ist dein Kopf, ich hätte dich fast nicht erkannt?“ Ich lache, vorsichtshalber, bei diesen modernen Witzen weiß man ja nie. „Ja, das kam so, sagt der andere, ich hab neulich eine Fee getroffen und die sagte, ich hätte drei Wünsche frei.“ Ah, der Drei-Wünsche-Witz. „Als erstes habe ich mir viel, viel Geld gewünscht, erzählt der Mann, und wusch, Geld soweit das Auge reicht.“ Und als zweites? „ Und als zweites habe ich mir eine supergeile Villa gewünscht, und wusch, eine supergeile Villa.“ So was. „Ja, und dann, fragt sein Kumpel!“ Ja, und dann, frage durch gespanntes Mienenspiel auch ich. „Ja, und dann habe ich mir eine Orange als Kopf gewünscht!“

Willi krümmt sich vor Lachen, ein typischer Werberwitz, ich finde ihn natürlich auch sehr komisch. „Du lachst ja gar nicht!?“ - „Ich lache innerlich.“ – „Kannst ruhig sagen, wenn Du ihn nicht witzig findest.“ – „Doch, sehr witzig“, ich lache herzlich. Zu spät. „Das ist ein Witz, der stark polarisiert, manche Menschen finden ihn total witzig, und andere gar nicht. Meine Mutter fand ihn auch nicht komisch.“ Eben noch Gehen-wir-essen-Laparedchen, schon in einem Topf mit seiner Mutter. „Ich finde ihn witzig, ehrlich.“ – „Weißt Du, das Witzige daran ist, dass er so mit den Erwartungen bricht.“ – „Ja, das ist wirklich superwitzig.“ – „Jeder denkt, jetzt kommt wer weiß was, irgendeine total schräge Geschichte, eine Frau mit Orangenhaut geht vorbei und er sagt: Oh Gott, wenn ich so was im Gesicht hätte oder so... das fänden viele sicher komisch“, viele, damit meint er seine Mutter und mich, „aber der Typ hat sich die Orange als Kopf schlicht und einfach gewünscht! Ist das nicht komisch?“ – „Ja, total!“ – „Aber weiß Du, man kann natürlich auch sagen, ein Witz ist nicht alleine dadurch witzig, dass er sich den Erwartungen an ihn als Witz verweigert und unerwartet nicht witzig ist, so kann man natürlich argumentieren, es ist schon ein sehr schräger, besonderer Humor irgendwie...“ Ich schalte ab, ich hör einfach nicht mehr zu. Hatte ich wirklich gedacht, es wäre einfach von so einem Willi geliebt zu werden? Es wäre Schwerstarbeit.