Anleitung zum Entlieben

14.11.2006 um 23:17 Uhr

Das neue Deko-Arrangement

von: Lapared

SIE ist schwierig. Wirklich schwierig. Und dabei bin ich überaus einfühlsam mit ihr. Ich würde sie nie mit Absicht verletzen. Aber heute hätte ich sie ohne Weiteres vor einen Bus stoßen können.

Dabei hatte ich mir fest vorgenommen, heute besonders nett zu ihr zu sein! Ich weiß, sie knabbert noch an der Zurückweisung, auch wenn sie sich nichts anmerken lässt, zwei statt vier Mal, so was hört keine Frau besonders gern.

„Oh, was´n das?“ Auf dem kleinen POÄNG befindet sich ein neues Deko-Arrangement. „Neu?“ Ich komme zwar nur zwei Mal, aber ich bin keine dieser unaufmerksamen Klientinnen, die nicht merkt, wenn SIE eine neue Frisur hat, oder ein neues Parfum... oder ein neues Deko-Arrangement.

Sie lächelt. „Ja, schauen Sie es sich ruhig einmal an.“

Zwei hundeknochenförmige Teakholzstöckchen, das ist ja der Hammer… „TOLL!“

Sie erstrahlt, wer sagt, dass Frauen kompliziert sind. „Und erkennen Sie, was das ist?“

Zwei hundeknochenförmige Teakholzstöckchen. „Nee! Was ist das?!“ So, das sollte jetzt aber reichen, sie krieg 92,50 die Stunde.

„Tja…“ sie lächelt und neigt kokett den Kopf zur Seite, „da können Sie ja mal drüber nachdenken!“

Huhu, wie geheimnisvoll! Da können Sie ja mal drüber nachdenken! Das werde ich mit Sicherheit tun... Können wir BITTE anfangen?

„Und wie geht es Ihnen?“ Danke. „Ich schufte wie ein Ackergaul, ich schreibe 16 Stunden täglich Headlines für Asienzertifikate (Hohe Lendite!) und in den Mittagspausen suche ich eine neue Wohnung.“ Aber das erfüllt mich alles nicht, viel lieber denke ich über hundeknochenförmige Deko-Elemente nach.

„Und wie geht es Ihnen?“

92,50.

„… Wie fühlen Sie sich?“

Wie ein wohnungsuchender Ackergaul. „Beschäftigt, angestrengt.“ Und jetzt auch noch das Problem mit den Deko-Elementen.

„Ist das der Grund, warum Sie nicht vier Mal kommen möchten?“

Ich wusste es, Frauen. „Darüber haben wir doch gesprochen… “, Liebes. Hat sie geglaubt, zwei chice neue Dekostöckchen, und schon überleg ich´s mir anders?

„Oder gibt es da vielleicht auch noch andere Gründe?“

Bestimmt. „Bestimmt.“ Schluss mit den Freundlichkeiten, ich lächle, „Und bestimmt haben Sie eine Vermutung, welche das sein könnten!?“

Sie lächelt. „Sie wollen es mir nicht sagen?“

Tja, da können Sie ja mal drüber nachdenken! „Sie haben Recht. Der wahre Grund, warum ich nicht vier Mal kommen möchte, ist, dass ich dieses Psychogeseiche nicht vier Mal ertrage, fast jeden Tag! Wenn ich das ertragen würde, wäre ich heute - wie Sie - Psychologin, immerhin habe ich dieselbe Ausbildung, Liebes! Ich meine… Können Sie nicht normal reden? Immer dieses Getragene, Bedächtige, können Sie nicht in normalem Tempo sprechen? Können Sie nicht normal auf Fragen antworten? Können Sie mir nicht ganz einfach sagen, was dieser dämliche Dekokram auf dem kleinen POÄNG darstellen soll?“

„Aha, diese Holzskulpturen beschäftigen Sie also?“

Oh-la-la, Holzskulpturen…

„Es macht Ihnen etwas aus, dass Sie sie nicht zuordnen können? Sie hätten gerne einen Namen dafür?“

Hundeknochenförmige Teakholzstäbchen. WO IST DAS PROBLEM?

Draußen rauscht ein Bus entlang. „Sagen Sie… Rein theoretisch… Könnten wir die Sitzung eigentlich auch bei einem Spaziergang machen?“