Anleitung zum Entlieben

16.11.2006 um 23:25 Uhr

Keine Ahnung

von: Lapared

„Geh ma kacken, hat da einer im Kommentar geschrieben, geh ma kacken!“ Wie immer, wenn ich tief erschüttert bin, rufe ich meine Schwester an. „Und?“ fragt sie. „Vielleicht sollte ich die Kommentarfunktion doch besser abschalten, Du weißt, wie ich Fäkalsprache hasse.“ – „Wegen so ´nem Arsch, der schlecht geschissen hat?“ – „Hach, schön hast Du das gesagt.“ – „Und der sich innerhalb seines begrenzten Arschlochhorizonts entsprechend seiner Erlebniswelt artikuliert?“ – „Genau!“ – „Also… Erzähl mal lieber, wie´s mit der Hummerkrabbe war!“ – „Ach, ja, die Hummerkrabbe... Die Hummerkrabbe ist eindeutig ein schwanzlastiges Tier.“ – „Also doch als Mann?“ – „Andererseits ist die Hummerkrabbe eben auch eins der selten Tiere, bei dem man Kopf und Schwanz auf den ersten Blick kaum unterscheiden kann.“ – „Also als Chef?“ – „Keine Ahnung, es kam mir vor, als würde beides bei ihm nahtlos ineinander übergehen.“ – „Wobei bei Hummerkrabben ja nur EIN Teil als genießbar gilt.“ – „Für den Menschen, ja, aber wenn man der Hummerkrabbe nun als Hummerkrabbe begegnen würde…“ – „Also, wat denn nu?“ – „Ich weiß es nicht, er hat geflirtet, ja, aber er hat mir auch ein Angebot gemacht.“ – „Und Du?“ – „Ich hab geflirtet und es abgelehnt.“ – „Und dann?“ – „Haben wir uns den Nachtisch geteilt.“ – „Heißt?“ – „Haben wir uns den Nachtisch geteilt.“ – „Und nu?“ – „Keine Ahnung.“

Ehrlich, keine Ahnung. Aber irgendwie scheint es ganz gut, dass ich morgen Abend da weg bin.

16.11.2006 um 00:02 Uhr

Nachtrag

von: Lapared

Ach, und das hätte ich fast vergessen. Ich war heute mit der Hummerkrabbe beim Chinesen!

Aber davon ein anderes  Mal...