Anleitung zum Entlieben

20.11.2006 um 22:46 Uhr

Und mal was ganz Anderes

von: Lapared

Danke für die Kommentare. Leise Höm.

20.11.2006 um 22:21 Uhr

Die Reise nach Plön. Teil 2: Hin

von: Lapared

So ein Mist. Jetzt hätte ich mal was zu erzählen – eine Reise nach Plön, Plön! - und kann nicht. Nicht so richtig. Weil ich schon wieder gebucht bin. Ein Schokoriegel braucht mich, tja.

Aber wo waren wir...? Auf dem Bahnsteig. Bei „Schön, dass Du dem Geschlechtsverkehr mit mir so vorbehaltlos positiv gegenüber stehst.“ Was soll man als Frau anderes sagen, wenn ein atemberaubend hässlicher Mann nach 2 Minuten klarstellt, dass er ungeachtet der Tatsache, dass Du den Nudelsalat seiner Mutter unter Umständen nicht magst, bereit wäre, mit Dir zu schlafen. Ich lächle.

HK verzieht keine Miene. „Ich stehe dem Geschlechtsverkehr mit Dir deshalb vorbehaltlos positiv gegenüber, weil ich Dir vorbehaltlos positiv gegenüberstehe, Lpunkt.“ Ernste Gefühle, ernsthaft vorgetragen, so gehört es sich, meine Analytikerin wäre erfreut.

Forschend suche ich in seinen Zügen nach Anzeichen von Malaria, Creutzfeldt-Jakob oder irgendeiner anderen tödlichen Krankheit, die ihm nur noch zwei Wochen auf diesem Planeten lässt und sein rasantes Tempo rechtfertigt. „Da kommt unsere Bahn…“, stottere ich, obwohl ich nicht sicher bin, ob ich in diesen Zug noch einsteigen will. Ich erwarte Deinen Heiratsantrag spätestens in Bad Oldesloe.

„Ah, unsere Bahn!“ jetzt lächelt er. „Dem Bahnverkehr mit Dir stehe ich sogar noch viel vorbehaltloser gegenüber.“

Sehr gut, ein kleiner Witz, geht doch. Ich atme durch, ich entspanne mich, wir sind wieder in der richtigen Reihenfolge. Der Schaffner pfeift (pfeifen Schaffner noch?), die Türen schließen, ratternd setzt sich der Zug in Gang.

(Eine Metapher? Der Anfang einer langen gemeinsamen Reise? Nun...)

20.32 Bad Oldesloe. Kein Antrag, dafür die Ankündigung eines Geständnisses. Bin ich gespannt.

20.52 Lübeck. Spiegeltrinker, mit anderen Worten Alkoholiker.

21.08 Bad Schwartau. Nudelsalat (mit Erbsen) und Bordeaux. Prost.

21.19 Pönitz. Seine Mutter - Kompliment für den Nudelsalat (trotzdem) - lebt übrigens im Haus.

21:29 Eutin. Beziehungsweise, er lebt strenggenommen in ihrem Haus.

21:34 Bad Malente-Gremsmühlen. Eigentlich einer großen Wohnung.

21.43 Plön. Sehr schön. Wirklich sehr schön, was man sieht.

22.16 Und nun die ganze Strecke wieder zurück...

Immer dieses Bahnfahren. Warum kann man nicht einfach Essen gehen?