Anleitung zum Entlieben

04.01.2007 um 13:21 Uhr

Eim Pool!

von: Lapared

28.12.2006

Ich hab eim Pool entdekct...

 Ich frage mihc nur...

 ...warum er eimgezäumt ist.

 Vielleicht, damit CR seimRuhe hat ..

04.01.2007 um 12:23 Uhr

Ein neuer Gott

von: Lapared

„Und Sie waren mit diesem Verrückten in Spanien?“ Emmi hat HK offenbar ins Herz geschlossen. Wer nicht. „Ah, Sie haben die Karte bekommen?“ Erzählt hab ich nix. „Ja.“ Bitte, gern geschehen. „Emmi“, sage ich, „sollen wir Lotte vielleicht Blumen mitbringen?“ – „Wozu wollen Sie ihr Blumen mitbringen, Sie kennen sie doch gar nicht?“ Warum kutschiere ich Dich alte Schachtel und Deinen debilen Dackel ins Krankenhaus, ich kenne Euch doch gar nicht. „Kuchen, Schokolade?“ Einen schmutzigen, voll versauten Dackelporno? „Ach, lassen Sie doch den Quatsch.“ Gern. Nur wie?

28. 12.2006

Die Hunde haben aufgehört zu bellen. Zwei Männer waren da und haben sie gefüttert oder... Jedenfalls zum Schweigen gebracht. Ich sitze auf der Terrasse und schreibe eine Postkarte an den sympathischen Freddy, der freundlicher Weise zu schwach zum Bellen war. Herzliche Grüße von unserer sonnigen Finca, Lpunkt & HK . P.S. Die Finca liegt auf dem Berg mit dem Kreuzchen. Finca. Finca, Finca, Finca. Ich freue mich über mein schönes neues Wort. Und über das unserer und vor allem das lässige & freue ich mich auch, obgleich ich mich dabei fühle wie eine Frau, die in der Umkleidekabine ein teures Kleid probiert und träumt, sie wäre Ballkönigin bei einem Fest, zu dem sie nicht mal eingeladen ist. HK steht in der Küche, singt selbst erfundenes Spanisch und macht Paella, dieses berühmte Kartoffelgericht. HK sagt, der Name „Paella“ sei keineswegs geschützt. Na, dann... Es riecht gut, ein bisschen verbrannt, aber wir ernähren uns ohnehin überwiegend flüssig, HK achtet auf seinen Spiegel und ich auf mein Untergewicht, wir sind das ideale Paar. Frieden ist eingekehrt, nur Curd will ans Meer. Ich weiß jetzt, wer die Haarspülung vergessen hat, und er weiß, wen ich noch nicht vergessen hab. „Lass los und lass Gott zu“, sagt er jedes Mal, wenn ich eine meiner sentimentalen Anwandlungen kriege, und grinst, denn das ist so ein Spruch der AA, die er – okay, auch verstanden - durchaus kennt, wo er allem Anschein nach zwar nicht oft genug, aber doch immer wieder war. Immerhin. Gott, hat er mir erklärt, steht nicht für Gott, wie die diversen Institutionen ihn verstehen, sondern für irgendeine Macht, größer als man selbst, die jeder ganz nach Gusto interpretieren kann. Siehe Paella. HK findet, ER sei die ideale höhere Macht für mich. Lass Dick los und lass Gott HK zu, har. „Meinst Du, es wäre im Sinne der AA, dass die höhere Macht ausgerechnet Alkoholiker ist?“ habe ich ihn gefragt. „Keine Ahnung, aber erinnere mich, dass ich danach frage, wenn ich das nächste Mal da bin“, hat er gesagt. Nochmal immerhin. Ich glaube, wir sind gewissermaßen glücklich. Irgendwie.